Spiel 2016 in Essen: Parkchaos und thematische Schrumpfung

Spiel 2016 in Essen: Parkchaos und thematische Schrumpfung

Spiel 2016

In diesem Jahr will ich meine Berichter­stat­tung von der Spielemesse in Essen ändern. Statt eines lan­gen Berichts, der ohne­hin im Großen und Ganzen nur die Ein­drücke der Vor­jahre wieder­holt, werde ich auf Spiele einge­hen, die mir ob ihrer Ausstat­tung oder Idee beson­ders aufge­fall­en waren. Test­ge­spielt habe ich keins davon, zum einen fehlte die Zeit, zum anderen war es so voll, dass die Wartezeit­en ein­fach zu lang gewe­sen wären. Deswe­gen beschränke ich mich auf die offiziellen Beschrei­bun­gen.

Besucher Spiel 2016

Was ich allerd­ings drin­gend ansprechen möchte, ist die Park­platzsi­t­u­a­tion. Es ist ja schön, wenn man ein neues Parkkonzept ein­führen möchte. Man sollte allerd­ings vielle­icht mal zehn Minuten darüber nach­denken, welche Kon­se­quen­zen die Umstel­lung angesichts der Verkehrs­führung vor Ort hat. Früher wurde man von den Ord­nern in den Parkhäusern durchgewunken und musste bei der Aus­fahrt zahlen. Jet­zt wur­den Schranken instal­liert, an denen sich jed­er Fahrer sein Tick­et selb­st ziehen musste, was die Ein­fahrt deut­lich verzögert. Deswe­gen, und wegen der Verkehrs­führung auf­grund divers­er Bauar­beit­en, bilde­ten sich lange Schlangen. Ich hat­te zwar einen Pressep­a­rkausweis bekom­men, allerd­ings wurde das aus­gewiesene Parkhaus als »belegt« aus­gewiesen. Hät­ten wir das nicht ignori­ert, hät­ten wir wohl zig Kilo­me­ter weit weg parken müssen. Tat­säch­lich wurde man mit diesem Ausweis trotz der »belegt«-Information ins Parkhaus sechs gelassen. Das hätte bess­er vorher kom­mu­niziert wer­den sollen, denn noch im let­zten Jahr wurde ich trotz Pressep­a­rkausweis abgewiesen. Auch andere Besuch­er berichteten von diversen Prob­le­men mit Anreise und Parken. Man würde sich hier von den Ver­anstal­tern deut­lich bess­er Infor­ma­tio­nen im Vor­feld wün­schen, und vor allem Vorschläge und Konzepte, wie diese Prob­leme umgan­gen wer­den kön­nen. Ich hoffe sehr, dass die neuen »Konzepte« in Zukun­ft nochmal auf Real­ität­stauglichkeit geprüft und verbessert wer­den.

Spiel 16 Tabletop

Was über­haupt nicht geht: Auf der Face­book-Seite der Spiel hat­te ich wenige Tage vorher eine sach­liche Anfrage zur Park- und Verkehrssi­t­u­a­tion gestellt, da mir bere­its zuge­tra­gen wor­den war, dass es auf­grund ver­schieden­er Umstände zu Prob­le­men kom­men kön­nte. Kom­mentare wer­den dort vom Merz-Ver­lag mod­eriert, müssen also erst freigeschal­tet wer­den. Meine Frage wurde allerd­ings wed­er freigeschal­tet, noch beant­wortet. Für mich sieht das so aus, als wolle man möglicher­weise unlieb­same Anfra­gen lieber unter­drück­en. So geht Social Media nicht, denn unter anderem zur Infor­ma­tion der Besuch­er ist eine Face­book­seite da, nicht nur für selb­st­gemachte Wer­bung, die einem als Ver­anstal­ter genehm ist.

YpsAuf der Ver­anstal­tung ist festzustellen, dass die Sub­ver­anstal­tung Com­ic Action qua­si nicht mehr der Rede wert ist, auch der Bere­ich LARP find­et nahezu nicht mehr statt. Wer aus diesen Grün­den die Messe besuchen möchte, kann sich die Reise im Prinzip sparen. Ersteres ver­lagert sich ver­mut­lich in Rich­tung der diversen Com­ic Cons in Deutsch­land, let­zteres auf die RPC – dort sind auch die Kon­di­tio­nen deut­lich angemessen­er als auf der Spiel.

Für Fre­unde von Brett- und Gesellschaftsspie­len ist die Spiel natür­lich weit­er­hin DAS Mek­ka. In diesem Jahr mit über 1000 Ausstellern und ange­blich 1200 Spie­leneuheit­en (in der Neuheit­en­abteilung für die Presse lagen allerd­ings deut­lich weniger, mich würde inter­essieren, wie die Zahl zus­tande kommt …). Ange­blich waren mit 174000 Besuch­ern über 10000 mehr vor Ort, als im let­zten Jahr. Für die Ver­anstal­ter mögen diese Zahlen erfreulich sein, den­noch soll­ten sie drin­gend nochmal darüber nach­denken, was es für die Park­si­t­u­a­tion bedeutet, wenn im näch­sten Jahr nochmal mehr kom­men soll­ten …

Kurze Spielevorstel­lun­gen fol­gen – wie gesagt – in weit­eren Artikeln.

Logo Spiel Copy­right Fried­helm Merz Ver­lag

Featurette: DOCTOR WHO Christmas Special 2016

Featurette: DOCTOR WHO Christmas Special 2016

Auch wenn es in diesem Jahr keine neue Staffel der BBC-Kult­serie DOCTOR WHO gab, darf man sich doch auf ein Christ­mas Spe­cial freuen, in dem Peter Capal­di erneut die Rolle des zeitreisenden Timelords vom Plan­eten Gal­lifrey übern­immt. Und möglicher­weise wird man darin auch einen Blick auf die neue Com­pan­ion wer­fen dür­fen.

Die BBC liefert eine Fea­turette:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Emmy-Awards 2016 – die Gewinner

Emmy-Awards 2016 – die Gewinner

Logo Emmys 2016

Gestern wur­den im Microsoft The­ater in Los Ange­les zum 68. Mal die Emmys ver­liehen. Gast­ge­ber war dies­mal US-Late Night-Talk­er und Come­di­an Jim­my Kimmel. Bei den Gewin­nern gab es wenige Über­raschun­gen, beste Dra­maserie wurde erneut GAME OF THRONES und den Preis für die beste Com­e­dy-Show räumte auch in diesem Jahr VEEP ab.

Auch anson­sten liest man immer wieder mal Genre-Serien, beispiel­sweise ging die beste männliche Haup­trol­le an Rami Malek in MR. ROBOT (wobei man hier sich­er darüber disku­tieren kön­nte, ob es sich um Genre han­delt). Als beste weib­liche Haupt­darstellere­in wurde Tatiana Maslany für ORPHAN BLACK aus­geze­ich­net. Bemerkenswert auch noch, dass SHERLOCK – THE ABOMINABLE BRIDE als her­aus­ra­gen­der Fernse­hfilm eine Stat­uette erhielt.

Nach­fol­gend alle Gewin­ner und Nominierte, die Gewin­ner sind jew­eils durch fette Schrift gekennze­ich­net.

weit­er­lesen →

Die Oscars 2016: Leo hat sein Goldmännchen

Die Oscars 2016: Leo hat sein Goldmännchen

Poster SpotlightSo. Dann ist also endlich Ruhe mit dem The­ma. Leonar­do DiCaprio hat für seine Darstel­lung im Film THE REVENANT den angestrebten Oscar bekom­men. in der let­zten Nacht wur­den die gülde­nen Män­nchen näm­lich zum 88. Mal in Hol­ly­wood ver­liehen, genauer im Dol­by The­atre in Los Ange­les. Mod­eriert wurde die Ver­anstal­tung von Chris Rock.

Der Preis für den besten Film ging an SPOTLIGHT, die beste Regie heim­ste Ale­jan­dro Gon­za­les Iñár­ritu ein, eben­falls für THE REVENANT. Die Gold­stat­uette für die beste Haupt­darstel­lerin gin an Brie Lar­son. MAD MAX FURY ROAD wurde mit reich­lich Oscars über­häuft (ins­ge­samt seachs) und auch die besten visuellen Effek­te gin­gen mit EX MACHINA an einen Sci­ence Fic­tion-Film. Die Trophäe für den besten Ani­ma­tions­film erhielt INSIDE OUT (ALLES STEHT KOPF).

Völ­lig unver­ständlich für mich: Der Preis für den besten Film­song ging an Sam Smiths Bond-Titel­song WRITING ON THE WALL. Völ­lig über­be­w­ertet. Und auch, warum THE MARTIAN keinen einzi­gen Oscar abbekam, ist mir schleier­haft.

weit­er­lesen →

Die BAFTA-Awards 2016

Die BAFTA-Awards 2016

Poster The RevenantGestern wur­den im Roy­al Opera House in Lon­don zum 69. Mal die BAFTA Awardss ver­liehen, also die Film­preise der British Acad­e­my of Film and Tele­vi­sion Arts. Mod­eriert wurde die Ver­anstal­tung erneut (und damit zum elften Mal) vom britis­chen Schaus­piel­er und Come­di­an Stephen Fry.

Die meis­ten Nominierun­gen hat­te die Filme BRIDGE OF SPIES und CAROL mit jew­eils neun. Gewon­nen haben aber den­noch andere.

Leonar­do DiCaprio darf sich nicht ganz uner­wartet über eine Ausze­ichung als bester Schaus­piel­er für THE REVENANT freuen, der Streifen nahm auch Stat­uen für den besten Film, die beste Regie, die beste Kam­era und den besten Ton mit nach Hause.

Ganz dicht dahin­ter, näm­lich mit vier BAF­TAs, MAD MAX FURY ROAD. Und das freut mich natür­lich ganz beson­ders, weil es sich dabei um einen Genre-Film han­delt. Die ver­liehenen Preise sind für: Szenen­bild, Kostümde­sign, Make­up & Frisuren sowie den Schnitt.

Nicht uner­wäh­nt bleiben soll die Ausze­ich­nung für INSIDE OUT (ALLES STEHT KOPF) als bester Ani­ma­tions­film.

Was unbe­d­ingt eben­falls erwäh­nt wer­den muss: Der »EE Ris­ing Star Award« ist ein Pub­likum­spreis für New­com­er, der durch tele­fonis­che Abstim­mung vom Pub­likum bes­timmt wurde. Der ging an John Boye­ga, woran STAR WARS ver­mut­lich nicht ganz unschuldig gewe­sen sein dürfte.

weit­er­lesen →

Die Oscar-Nominierungen 2016

Die Oscar-Nominierungen 2016

Oscar-StatuetteJa, es ist alles Schein und Glam­our und alte, weiße Män­ner entschei­den über Filme. Trotz­dem zeigen die Oscar-Ver­lei­hun­gen in jedem Jahr, was man in den USA kann, und was deutschen Serien und Fil­men so abge­ht: Große Unter­hal­tung und eben Glam­our.

Nicht ganz uner­wartet gin­gen die meis­ten Nominierun­gen an das Wild West-Dra­ma THE REVENANT mit Leo diCaprio in der Haup­trol­le, das gle­ich zwölf mal nominiert wurde. Gle­ich dahin­ter MAD MAX: FURY ROAD mit zehn Nominierun­gen. Das freut mich natür­lich ins­beson­dere deswe­gen, weil es sich um einen Genre-Film han­delt, näm­lich postapoka­lyp­tis­che SF. Auch DER MARSIANER ist mit sieben Nen­nun­gen gut im Ren­nen, und selb­stver­ständlich wurde auch THE FORCE AWAKENS nominiert und angesichts der con­ge­nialen prak­tis­chen Effek­te im Film, würde ich erwarten, dass zumin­d­est der Effek­te-Oscar an die siebte Episode der STAR WARS-Rei­he gehen kön­nte.

Die Ver­lei­hun­gen find­en Ende Feb­ru­ar statt, mod­erieren wird Chris Rock.

Die voll­ständi­ge Liste der Nominierun­gen stellte Ban­dit zusam­men.

weit­er­lesen →

Die Golden Globe Awards 2016

Die Golden Globe Awards 2016

Poster The RevenantGestern wur­den im Bev­er­ly Hilton in Bev­er­ly Hills von der Hol­ly­wood For­eign Press Asso­ci­a­tion die 73. Gold­en Globes vergeben. Dabei wer­den die besten amerikanis­chen und inter­na­tionalen Film- und Fernseh­pro­duk­tio­nen sowie Schaus­piel­er geehrt. Die Ver­anstal­tung mod­erierte zum vierten Mal der Komik­er Ricky Ger­vais.

Als bester Film wurde nicht ganz uner­wartet THE REVENANT aus­geze­ich­net, der damit weit­er auf Oscar-Kurs ist, hier gin­gen weit­ere Ausze­ich­nun­gen an den Regis­seur Ale­jan­dro G. Iñár­ritu und Darsteller Leonar­do diCaprio. THE MARTIAN von Rid­ley Scott mit Matt Damon erhielt eben­falls Preise beispiel­sweise verblüf­fend­er­weise in der Kat­e­gorie »Com­e­dy und Musi­cal«. WTF? Aber auch hier gin der beste Haupt­darsteller (Komödie) an Damon.

Im Bere­ich Fernse­hen ging die beste Serie an MR ROBOT.

weit­er­lesen →

Superheldenfilme in 2016

Superheldenfilme in 2016

deadpool

2016 ist fra­g­los das Jahr der Super­helden (auch wenn bere­its Schlauberg­er den Nieder­gang des Gen­res kas­san­drat haben, wird es so wohl auch noch ein wenig weit­er gehen), allein sechs Streifen dürfte man als Block­buster ein­stufen. Welche das sind und wann sie auf die Lein­wände kom­men, kann man hier lesen.

DEADPOOL

Beset­zung: Ryan Reynolds, More­na Bac­carin, Ed Skrein, Gina Cara­no, T.J. Miller, Bri­an­na Hilde­brand, Leslie Uggams und Ste­fan Kapi­cic

Regie: Tim Miller

Kinos­tart Deutsch­land: 11. Feb­ru­ar 2016

batmanvsuperman

BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

Beset­zung: Hen­ry Cav­ill, Ben Affleck, Gal Gadot, Jesse Eisen­berg, Amy Adams, Lawrence Fish­burne und Diane Lane

Regie: Zack Sny­der

Kinos­tart Deutsch­land: 24. März 2016

captainamericacivilwar

CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR

Beset­zung: Robert Downey Jr., Chris Evans, Antho­ny Mack­ie, Scar­lett Johans­son, Sebas­t­ian Stan, Paul Bet­tany, Jere­my Ren­ner, Don Chea­dle, Eliz­a­beth Olsen, Paul Rudd, Chad­wick Bose­man, Emi­ly Van­Camp, Daniel Brühl, Frank Gril­lo, William Hurt und Mar­tin Free­man

Regie: Joe und Antho­ny Rus­so

Kinos­tart Deutsch­land: 5. Mai 2016

xmenapocalypse

X-MEN: APOCALYPSE

Beset­zung: James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence, Nicholas Hoult, Evan Peters, Rose Byrne, Tye Sheri­dan, Alexan­dra Shipp, Sophie Turn­er, Kodi Smit-McPhee, Ben Hardy, Lana Con­dor and Oscar Isaac

Regie: Bryan Singer

Kinos­tart Deutsch­land: 19. Mai 2016 (in den USA erst am 27. Mai)

suicidesquad

SUICIDE SQUAD

Beset­zung: Mar­got Rob­bie, Jared Leto, Will Smith, Joel Kin­na­man, Cara Dele­vi­gne, Vio­la Davis, Com­mon, Jay Her­nan­dez, Karen Fukuhara, Adam Beach, Jim Par­rack, Scott East­wood, Ike Bar­in­holtz und Jai Court­ney

Regie: David Ayer

Kinos­tart Deutsch­land: 18. August 2016 (in den USA bere­its am 5. August)

gambit

GAMBIT

Beset­zung: Chan­ning Tatum, Lea Sey­doux

Regie: Doug Liman

Kinos­tart USA: 6. Okto­ber 2016. Anmerkung: Bei diesem X-MEN-Ableger um einen Super­helden aus New Orleans würde ich mal davon aus­ge­hen, dass der Start­ter­min nicht gehal­ten wird, denn es wurde bish­er noch nicht eine Szene gedreht.

doctorstrange

DOCTOR STRANGE

Beset­zung: Bene­dict Cum­ber­batch, Rachel McAdams, Chi­we­tel Ejio­for, Til­da Swin­ton, Michael Stuhlbarg, Scott Adkins und Mads Mikkelsen

Regie: Scott Der­rick­son

Kinos­tart Deutsch­land: 27. Okto­ber 2016 (in den USA erst am 4. Novem­ber)

Pro­mo­fo­tos: Dead­pool, X-Men Apoc­a­lypse, Gam­bit Copy­right Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox, Bat­man V Super­man, Sui­cide Squad Copy­right Warn­er Bros., Cap­tain Amer­i­ca, Doc­tor Strange Copy­right Mar­vel Enter­tain­ment

SUPERMAN VS. BATMAN verschoben

supermanundbatman

Im Jahr 2015 kom­men im Kino haufen­weise poten­tielle Block­buster auf uns zu, darunter ist nun allerd­ings nicht mehr das Aufeinan­dertr­e­f­fen der bei­den wohl ikonis­chsten Super­helden aus dem DC-Uni­ver­sum. SUPERMAN VS. BATMAN wurde auf einen noch nicht näher benan­nten Ter­min im Jahr 2016 ver­schoben. Den Start­platz erhält PAN, ein Film darüber, wie aus einem ein­fachen Jun­gen Peter Pan wurde.

Warn­ers Aus­sage zum Ver­schieben ist kurz gesagt: »Wir benöti­gen mehr Zeit, um unsere Vision voll­ständig umset­zen zu kön­nen«. Möglicher­weise ist der Grund für den neuen Ter­min allerd­ings, dass man noch keinen Darsteller für den Film­bösewicht gefun­den hat. Derzeit ist Gerücht­en zufolge Joaquín Phoenix im Gespräch.

Die Ter­minän­derung kol­li­diert mit Ben Afflecks Agen­da, denn der sollte nach dem Ende der Drehar­beit­en sofort die Regie bei LIVE BY NIGHT übernehmen. Wird sich dieses Pro­jekt ver­schieben, oder ste­ht Affleck damit möglicher­weise nicht mehr für die Rolle als BATMAN zur Ver­fü­gung? Fra­gen über Fra­gen …

Der Druck auf Warn­er und Zack Sny­der ist groß, denn die Konkur­rent Mar­vel und Dis­ney haben eine über­aus erfol­gre­iche Rei­he von Super­helden-Fil­men am Start, die 2015 im zweit­en Teil der AVENGERS kul­minieren wer­den. Außer­dem ste­hen GUARDIANS OF THE GALAXY und ANT-MAN in den Startlöch­ern. Abge­se­hen von der DARK KNIGHT-Trilo­gie hat­te DC mit den Ver­fil­mungen sein­er Comics im Ver­gle­ich dazu eher Pech.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­tos aus MAN OF STEEL und DARK KNIGHT Coypright Warn­er Bros.

X-MEN APOCALYPSE in 2016

X-MEN APOCALYPSE in 2016

Logo_XMen

Regis­seur Bryan Singer twit­tert viel und gern, derzeit befind­et er sich in der Post­pro­duk­tion für den aktuellen X-Men-Film DAYS OF FUTURE PAST. Gestern war seine Mel­dung kurz und lautete:

#Xmen #Apoc­a­lypse 2016!

Das Stu­dio hat diesen Titel inzwis­chen bestätigt und auch schon einen Start­ter­min genan­nt: am 27 Mai 2016 soll der Streifen in die US-Kinos kom­men. Unklar ist derzeit allerd­ings noch, ob Singer selb­st Regie führen oder als aus­führen­der Pro­duzent fungieren wird wie bei FIRST CLASS.

Der Titel APOCALYPSE kön­nte auf eine Sto­ry hin­weisen, die der Mar­vel-Fan bere­its aus ein­er Comi­crei­he ken­nt, die Mitte der Neun­ziger erschien und eben­so hieß. Es han­delt sich um eine Par­al­lel­welt-Sto­ry, in der ein unsterblich­er Mutant namens Apoc­a­lypse über die Men­schheit herrscht. Diese Zeitlin­ie wurde durch Pro­fes­sor Xaviers Sohn Legion aus­gelöst, der in der Zeit zurück reiste, um Mag­ne­to zu töten. Man kön­nte nun spekulieren, dass diese alter­na­tive Real­ität durch die Zeitreise in DAYS OF FUTURE PAST aus­gelöst wird.

Creative Commons License

Logo X-Men Copy­right Mar­vel und 20th Cen­tu­ry Fox