Poster: STAR WARS Episode IX – THE RISE OF SKYWALKER

Poster: STAR WARS Episode IX – THE RISE OF SKYWALKER

Es gibt ein neu­es offi­zi­el­les Pos­ter zur STAR WARS-Epi­so­de IX THE RISE OF SKYWALKER. Der Film soll bekann­ter­ma­ßen die Saga um die Fami­lie Sky­wal­ker abschlie­ßen. Und wie der Lacher im ers­ten Trai­ler bereits andeu­te­te, sieht man den alten Impe­ra­tor, der eigent­lich sein Ende in einem Reak­tor­schacht des zwei­ten Todes­sterns gefun­den hat­te, pro­mi­nent im Hin­ter­grund.

Da kom­men Fra­gen auf: Spielt er tat­säch­lich mit? Als Klon? Als Force Ghost? In einem Flash­back? Ganz anders?

Regie führt erneut J.J. Abrams nach einem Dreh­buch von ihm und Chris Ter­rio, wei­te­re Co-Autoren sind Colin Tre­vor­row und Derek Con­nol­ly.

THE RISE OF SKYWALKER (deutsch: DER AUFSTIEG SKYWALKERS) star­tet am 19.12.2019 in den deut­schen Kinos.

Pos­ter Coyp­right Dis­ney & Lucas­Film

Offizieller Trailer: THE MANDALORIAN

Offizieller Trailer: THE MANDALORIAN

Schau an: wie aus dem Nichts gibt es auf ein­mal einen ers­ten offi­zi­el­len Trai­ler zur STAR WARS-Serie THE MANDALORIAN, die am 12. Novem­ber 2019 auf dem neu­en Strea­ming­ka­nal Dis­ney+ star­ten wird. Showrun­ner ist wie bereits bekannt Jon Fav­reau (IRON MAN), den Titel­hel­den spielt Pedro Pas­cal. THE MANDALORIAN spielt nach der Schlacht  von Endor aber vor dem Auf­kom­men der First Order.

Da es für das Neu­land noch kei­nen offi­zi­el­len Start­ter­min für Dis­ney+ gibt (irgend­wann im Früh­jahr 2020) schau­en wir in die Röh­re …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Robert Rodriguez macht WE CAN BE HEROES für Netflix

Robert Rodriguez macht WE CAN BE HEROES für Netflix

Star­re­gis­seur Robert Rodri­guez (SIN CITY, ALITA) macht einen Gen­re-Film für Net­flix. Der trägt den Titel WE CAN BE HEROES und dreht sich um die Fol­gen einer Ali­en-Inva­si­on und um die Kin­der von Super­hel­den, die sich zusam­men­tun müs­sen, um ihre Eltern zu ret­ten. Mit Kin­dern in Haupt­rol­len hat man bei Net­flix mit STRANGER THINGS gute Erfah­run­gen gemacht.

Es gibt auch bereits Details zur Beset­zung, es spie­len unter ande­rem nam­haf­te Mimen mit: Pri­y­an­ka Cho­pra (Bay­watch), Chris­ti­an Sla­ter (Mr. Robot), Pedro Pas­cal (The Man­da­lo­ri­an), Sung Kang (Fast & Furious: Tokyo Drift) und Boyd Hol­brook (Logan).

Die Kin­der wer­den gespielt von: YaYa Gos­se­lin, Aki­ra Akbar, Andrew Diaz, Andy Wal­ken, Hala Fin­ley, Isaiah Rus­sell-Bai­ley, Lotus Blossom, Lyon Dani­els, Nathan Blair und Vivi­en Lyra Blair.

Die Dreh­ar­bei­ten lau­fen bereits in Texas, einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Bild Robert Rodri­guez von Boun­ga­wa, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Details zum Streamingdienst Disney+

Details zum Streamingdienst Disney+

Wie bereits oft gemel­det, will Medi­en­gi­gant und Maus-Haus Dis­ney einen eige­nen Strea­ming­dienst anbie­ten, wie es heut­zu­ta­ge gefühlt jeder und sein Hund tut. Jetzt gibt es Details dazu, wann das genau star­tet – aller­dings nicht für Deutsch­land.

In den USA und Kana­da soll Dis­ney+ am 12. Novem­ber 2019 an den Start gehen, eben­so in Kana­da und – man lese und stau­ne – in den Nie­der­lan­den. Am 20. Novem­ber fol­gen Neu­see­land und Aus­tra­li­en. Einen Ter­min für Deutsch­land gibt es nicht, aller­dings hat­te man beim Kon­zern in der Ver­gan­gen­heit März 2020 ange­kün­digt. War­um das bei uns so viel län­ger dau­ert als anders­wo ist unbe­kannt (hängt aber mög­li­cher­wei­se mit deut­scher Büro­kra­tie zusam­men). »Ande­re Märk­te« sol­len inner­halb von zwei Jah­ren fol­gen.

Man wird den Strea­ming­dienst zum Start auf fol­gen­den Gerä­ten nut­zen kön­nen:

  • Apple TV (tvOS)
  • Andro­id mobi­le devices
  • Andro­id TV
  • Chro­me­cast
  • Desk­top web brow­sers
  • iPad (iPa­dOS)
  • iPho­ne (iOS)
  • Play­Sta­ti­on 4
  • Roku strea­ming play­ers
  • Roku TV
  • Xbox One

Sofort fällt auf, dass Ama­zon Fire TV oder ‑Stick sowie die Tablets des Online­händ­lers feh­len. Ver­mut­lich konn­ten sich die Kon­kur­ren­ten bis­her nicht über die Moda­li­tä­ten und Lizen­sie­rung eini­gen.

Der Preis liegt in den USA bei sie­ben Dol­lar im Monat oder 70 Dol­lar im Jahr. In den Nie­der­lan­den soll das Gan­ze 7 Euro pro Monat und 70 Euro im Jahr lie­gen, das dürf­ten ver­mut­lich auch die Prei­se für Deutsch­land wer­den.

Auf Dis­ney+ sol­len unter ande­rem diver­se neue Seri­en zu STAR WARS und aus dem MCU lau­fen, allein das macht den Dienst für Fans inter­es­sant. Aber:

Dass jeder Anbie­ter meint einen eige­nen Strea­ming­dienst auf­ma­chen zu müs­sen, um ordent­lich Geld abzu­schöp­fen ist in mei­nen Augen kein schlau­er Plan, denn man müss­te ordent­lich Koh­le in die Hand neh­men, um alles sehen zu kön­nen, was einen inter­es­siert. In den USA ist das noch viel dra­ma­ti­scher als bei uns im schnar­chi­gen Neu­land. Das Ver­hal­ten der Stu­di­os hat bereits dazu geführt, dass Pira­te­rie wie­der signi­fi­kant zuge­nom­men hat, da eben nicht jeder Zuschau­er für zehn Strea­ming­diens­te aus­ge­nom­men wer­den möch­te.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Dis­ney

Streit zwischen Sony und Disney: SPIDER-MAN nicht mehr Teil des MCU

Streit zwischen Sony und Disney: SPIDER-MAN nicht mehr Teil des MCU

Es war zu befürch­ten, dass so etwas pas­sie­ren könn­te: Sony und Dis­ney bzw. Mar­vel strei­ten sich um Ver­tei­lung der Ein­nah­men aus SPI­DER-MAN-Fil­men und den Auf­trit­ten des Cha­rak­ters in ande­ren MCU-Fil­men.

Die Gemenge­la­ge ist schwie­rig, denn Sony Pic­tures hält die Film­rech­te an der Figur Spi­der-Man. Des­we­gen kam es vor ein paar Jah­ren zu einem Agree­ment, um den Cha­rak­ter – eine der zen­tra­len und bekann­tes­ten Mar­vel-Figu­ren – zu einem Teil des MCU machen zu kön­nen. Es war eigent­lich eine win-win-Situa­ti­on für bei­de Sei­ten.

Das Pro­blem: Dis­ney möch­te offen­bar, dass zukünf­ti­ge SPI­DER-MAN-Fil­me eine 50/50-Copro­duk­ti­on zwi­schen den Fir­men wer­den. Das wür­de bedeu­ten, dass Dis­ney mehr als nur die bis­he­ri­gen fünf Pro­zent der Ein­nah­men an den Kino­kas­sen und vom Mer­chan­di­sing bekom­men wür­de. Damit war man bei Sony offen­bar nicht ein­ver­stan­den, was dazu führ­te, dass Mar­vel-Chef Kevin Fei­ge sich als Pro­du­zent aus wei­te­ren Fil­men mit dem Netz­spin­ner zurück­ge­zo­gen hat. Das wür­de für die Zukunft bedeu­ten, dass es zwar wei­te­re Kino­aben­teu­er mit Spi­dey geben kann, aller­dings kei­ne Cross­over von MCU-Figu­ren und kei­ne Auf­trit­te Spi­der-Mans in MCU-Fil­men.

Sony twit­tert dazu:

We hope this might chan­ge in the future, but under­stand that the many new respon­si­bi­li­ties that Dis­ney has given him – inclu­ding all their new­ly added Mar­vel pro­per­ties – do not allow time for him to work on IP they do not own.

Der Hin­weis, dass Dis­ney die IP nicht besit­zen ist an der Stel­le schon ziem­lich deut­lich – wenn auch nicht ganz kor­rekt, denn selbst­ver­ständ­lich hält Mar­vel die Rech­te am Cha­rak­ter, nur eben nicht die Film­rech­te, die fie­len vor etli­chen Jah­ren durch diver­se Über­nah­men für ein Taschen­geld an Colum­bia bzw. Sony Pic­tures.

SPIDER-MAN: FAR FROM HOME war mit über einer Mil­li­ar­de Dol­lar Ein­nah­men an den Kino­kas­sen Sonys erfolg­reichs­ter Film aller Zei­ten, das dürf­te auch der Grund sein, war­um Dis­ney mehr vom Kuchen abha­ben möch­te, was Sony ver­wei­gert. Offen­bar ist man der Ansicht, dass man auch ohne das MCU wei­ter­hin erfolg­rei­che Fil­me um den Prot­ago­nis­ten machen kann. Das hal­te ich für zumin­dest frag­wür­dig, denn ohne den schie­ren Erfolg der Mar­vel-Film­rei­he wären Sonys SPI­DER-MAN-Strei­fen ganz sicher nicht eben­falls der­ma­ßen erfolg­reich gewor­den. Und man soll­te auch die Fan­ge­mein­de nicht außer acht las­sen, die es sicher­lich nicht gera­de gnä­dig auf­neh­men wür­de, wenn Peter Par­ker (und damit poten­ti­ell noch hau­fen­wei­se wei­te­re Figu­ren aus dem Spi­dey-Umfeld, die Teil des ursprüng­li­chen Deals waren) nicht mehr Teil des MCU wäre.

Ange­sichts des im all­ge­mei­nen sehr mil­den Tons zum The­ma sei­tens Sony, die sich laut wei­te­ren Tweets offen­bar eine wei­te­re Zusam­men­ar­beit wün­schen, steht zu hof­fen, dass sich die Streit­häh­ne eini­gen kön­nen. Am Ende sit­zen mei­ner Ansicht nach Dis­ney und Mar­vel am deut­lich län­ge­ren Hebel.

Update: Text zu den Ein­nah­men kor­ri­giert, Dank an Sven Scholz für den Hin­weis.

Pro­mo­fo­to SPIDER-MAN: FAR FROM HOME Copy­right Sony Pic­tures

THE MATRIX 4 in Arbeit – mit Keanu Reeves

THE MATRIX 4 in Arbeit – mit Keanu Reeves

Nein, es ist kein ver­spä­te­ter April­scherz. Laut ver­schie­de­ner Quel­len im Web ist 20 Jah­re nach dem bahn­bre­chen­den ers­ten Teil eine vier­te Instal­la­ti­on der MATRIX-Tri­lo­gie in Arbeit. Dabei soll Kea­nu Ree­ves sei­ne Rol­le als Neo wie­der auf­neh­men, eben­falls dabei wird Car­rie-Anne Moss als Tri­ni­ty sein. Regie soll Lana Wachow­ski über­neh­men, die schrieb auch zusam­men mit Alek­san­dar Hemon and David Mit­chell das Dreh­buch. Lana Wachow­ski pro­du­ziert zusam­men mit Grant Hill (SENSE8, TITANIC).

Die Dreh­ar­bei­ten sol­len irgend­wann Mit­te 2020 begin­nen, die Pro­duk­ti­ons­fir­men und inter­na­tio­na­len Dis­tri­bu­to­ren wer­den War­ner Bros. Pic­tures and Vil­la­ge Road­show Pic­tures sein.

Die Nach­richt kam ges­tern vom Pic­tu­re Group-Vor­stands­vor­sit­zen­den Toby Emme­rich, der sag­te unter ande­rem:

We could not be more exci­ted to be re-ent­e­ring ›The Matrix‹ with Lana. Lana is a true visio­na­ry – a sin­gu­lar and ori­gi­nal crea­ti­ve filmma­ker – and we are thril­led that she is wri­ting, direc­ting and pro­du­cing this new chap­ter in ›The Matrix‹ uni­ver­se.

Wei­te­re Details zum Plot oder zu wei­te­ren Beset­zun­gen gibt es der­zeit eben­so­we­nig wie einen Start­ter­min. Mehr wenn ich es erfah­re.

Logo THE MATRIX Copy­right War­ner Bros.

Trailer: UNDERWATER

Trailer: UNDERWATER

Wenn man sich den Vor­gu­cker zu UNDERWATER ansieht, wirkt das wie eine Mischung aus ALIENS und THE ABYSS, aber auf eine gute Art. Und der Trai­ler deu­tet bereits an, dass das offen­bar kein Film für Zart­be­sai­te­te wer­den wird.

Regie führt Wil­liam Eubank (THE SIGNAL) nach einem Dreh­buch von Bri­an Duf­field und Adam Cozad. Es spie­len: Kris­ten Ste­wart (ja, das ist tat­säch­lich die blon­de Frau im Trai­ler), T.J. Mil­lerVin­cent Cas­selJes­si­ca Hen­wickJohn Gal­lag­her Jr.Mamou­dou Athie und Gun­ner Wright.

Die offi­zi­el­le Zusam­men­fas­sung lau­tet wie folgt (aber der Trai­ler sagt bereits, dass es um etwas ande­res geht):

A crew of under­wa­ter rese­ar­chers must scram­ble to safe­ty after an ear­th­qua­ke devas­ta­tes their sub­ter­ra­ne­an labo­ra­to­ry.

Deutsch­land­start von UNDERWATER ist am 9. Janu­ar 2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Netflix: MASTERS OF THE UNIVERSE-Animationsserie von Kevin Smith

Netflix: MASTERS OF THE UNIVERSE-Animationsserie von Kevin Smith

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit He-Man und den MASTERS OF THE UNIVERSE, und natür­lich ist mal wie­der Net­flix betei­ligt. Die bewer­fen Nerd-Iko­ne Kevin Smith mit Geld, damit der eine neue Ani­ma­ti­ons­se­rie zum The­ma macht, die das Gan­ze dort wei­ter füh­ren soll, wo es in den 1980ern been­det wur­de. Das soll dann MASTERS OF THE UNIVERSE: REVELATION hei­ßen.

Smith wird als Showrun­ner und aus­füh­ren­der Pro­du­zent der Show agie­ren, die als »limi­ted series« ange­kün­digt wur­de, also mit hoher Wahr­schein­lich­keit nicht end­los lau­fen wird son­dern nur über eine Staf­fel, viel­leicht zwei. Smith sag­te zum Pro­jekt:

I’m Eter­nia-ly gra­te­ful to Mat­tel TV and Net­flix for ent­rus­ting me with not only the secrets of Grayskull, but also their ent­i­re Uni­ver­se. In Reve­la­ti­on, we pick up right whe­re the clas­sic era left off to tell an epic tale of what may be the final batt­le bet­ween He-Man and Ske­le­tor! Brought to life with the most metal cha­rac­ter designs Power­house Ani­ma­ti­on can con­tain in the frame, this is the Mas­ters of the Uni­ver­se sto­ry you always wan­ted to see as a kid!

Die Ani­ma­ti­on machen Power­house Ani­ma­ti­on (CASTLEVANIA), Mat­tel Tele­vi­si­on pro­du­ziert für die ist Rob David der aus­füh­ren­de Pro­du­zent. Autoren der Serie sind Eric Carr­as­co (Super­girl), Tim She­ri­dan (Reign Of The Super­men), Diya Mishra (Magic: The Gathe­ring) und Marc Ber­nar­din (Alphas).

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht. Die Serie hat nichts mit dem neu­en Kino­film zu tun, der nach zahl­lo­sen Pro­ble­men 2021 end­lich in die Kinos kom­men soll.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Net­flix & Mat­tel Tele­vi­si­on

Science Fiction-Kurzfilm: ECHOES IN THE ICE

Science Fiction-Kurzfilm: ECHOES IN THE ICE

ECHOES IN THE ICE ist ein Indie-SF-Kurz­film von BJ Verot aus Kana­da. Das Gan­ze han­delt in einer ver­las­se­nen For­schungs­sta­ti­on in der Ark­tis und der Macher hat nach eige­ner Aus­sa­ge einen »Love­craft-Vibe« wie­der­ge­ben wol­len.

Die offi­zi­el­le Kurz­be­schrei­bung lau­tet:

Four men explo­re an aban­do­ned rese­arch faci­li­ty. Wit­hin the sta­ti­on unsett­ling signs of dis­or­der are revea­led, and in the lowest level of the faci­li­ty, a chil­ling dis­co­very is made.

Mehr Infor­ma­tio­nen über den Macher auf einer eige­nen Web­sei­te und auf Face­book.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Spielt Ewan McGregor nochmal Obi-Wan Kenobi?

Spielt Ewan McGregor nochmal Obi-Wan Kenobi?

Es gab lan­ge Gerüch­te, dass Lucas­Film und Dis­ney an einem Film arbei­ten, der Ewan McGre­gor erneut in der iko­ni­schen Rol­le des Obi-Wan Keno­bi aus STAR WARS zu sehen sein soll­te. Nach­dem SOLO: A STAR WARS STORY (unver­ständ­li­cher­wei­se) gefloppt war, wur­den die­ses und diver­se ande­re Film­pro­jek­te erst ein­mal auf Eis gelegt.

Jetzt mel­det der Hol­ly­wood Repor­ter (und der kennt sich übli­cher­wei­se gut aus), dass der bri­ti­sche Schau­spie­ler sich in Ver­hand­lun­gen befin­det, um die Rol­le noch­mals zu über­neh­men. Dabei geht es aller­dings nicht um einen Kino­film, son­dern um eine geplan­te Serie auf dem Strea­ming­dienst Dis­ney+.

Wei­te­re Details feh­len noch, aber die­se neue Show reiht sich damit in wei­te­re inter­es­san­te Pro­jek­te ein, die auf dem neu­en Strea­ming­dienst star­ten sol­len, in die­sem Herbst THE MANDALORIAN und irgend­wann spä­ter eine Serie um Cas­si­an Andor (Die­go Luna) aus ROGUE ONE.

Mehr wenn ich es erfah­re.

Pro­mo­gra­fik Ewan McGre­gor als Obi-Wan Copy­right Lucas­Film und Dis­ney

STAR TREK: CBS und Viacom schließen sich zusammen

STAR TREK: CBS und Viacom schließen sich zusammen

Manch einem Fan ist der Umstand bekannt, dass die Rech­te an STAR TREK-Fil­men bei Paramount/Viacom lie­gen und die Fern­seh­rech­te bei CBS, was in den ver­gan­ge­nen Jah­ren immer wie­der zu Pro­ble­men geführt hat, unter ande­rem, dass es eben nur mit größ­ten Schwie­rig­kei­ten Fil­me zu Seri­en geben konn­te.

Via­com hat­te sich im Jahr 2005/2006 in zwei Fir­men auf­ge­teilt, näm­lich die CBS Cor­po­ra­ti­on, denen gehör­ten die CBS Tele­vi­si­on Stu­di­os und in Via­com, denen gehör­ten Para­mount Pic­tures. Jede Sei­te hock­te mehr oder weni­ger eifer­süch­tig auf den eige­nen Rech­ten und woll­te mit die­sen auch eige­nes Geld ver­die­nen. Bzw. bei CBS gar nicht, denn dort waren lan­ge Per­so­nen am Ruder, die mit STAR TREK gar nichts anfan­gen konn­ten (einer davon Les Moon­ves, der wegen der sexu­el­ler Über­grif­fe gehen muss­te und der per­sön­lich ver­ant­wort­lich für die Abset­zung von STAR TREK: ENTERPRISE war). Und so war es dann auch Para­mount, die das Fran­chise 2009 mit dem JJVer­se und der Kel­vin-Time­li­ne neu beleb­ten. Und die dafür extra eine neue Zeit­li­nie erfin­den muss­ten, um nicht mit CBS-Rech­ten zu kol­li­die­ren.

Dass das alles ziem­lich albern war und dem Fran­chise nicht zuträg­lich konn­te sogar ein Blin­der ohne Visor erken­nen. Und es gab gewis­se Betre­bun­gen, das wie­der zu ändern und die Fir­men erneut zusam­men­zu­schlie­ßen, das natür­lich auch ange­sichts sol­cher Ent­wick­lun­gen wie Net­flix oder dem Kauf von Fox durch Dis­ney.

Nach­dem sich die Füh­rungs­eta­ge von CBS lan­ge mit Hän­den und Füßen gegen einen Mer­ger gewehrt hat­te, wur­de die­ser Wider­stand nun offen­bar auf­ge­ge­ben, denn es wird von ver­schie­de­nen Online­me­di­en gemel­det, dass man sich zu einer neu­en Fir­ma namens Via­comCBS zusam­men­schlie­ßen will. Damit wären die STAR TREK-Rech­te wie­der unter einem Dach – und das kann dem Fran­chise defi­ni­tiv nur gut tun.

Die Zukunft wird wei­sen, wie es wei­ter geht. Der nächs­te STAR TREK-Film aus dem JJVer­se mit den bekann­ten Dar­stel­lern wird mit hoher Wahr­schein­lich­keit nicht statt­fin­den. Laut aktu­el­ler Aus­sa­ge von Quen­tin Taran­ti­no ist sein Film aller­dings immer noch im Gespräch. Und ich gehe nicht davon aus, dass die ver­schie­de­nen sich in Pro­duk­ti­on oder Pre-Pro­duk­ti­on befind­li­chen Strea­ming­se­ri­en so ein­fach weg­ge­axt wer­den, ins­be­son­de­re eben ange­sichts der Tat­sa­che, dass es im Kino aktu­ell und für die Zukunft nichts Kon­kre­tes gibt. Den weni­ger weit fort­ge­schrit­te­nen Pro­jek­ten könn­te das natür­lich den­noch pas­sie­ren.

Es könn­te aber auch bedeu­ten, dass es ein Wie­der­se­hen mit aus der Seri­en-Ver­gan­gen­heit bekann­ten Cha­rak­te­ren und Schau­spie­lern im Kino geben könn­te.

Im Gro­ßen und Gan­zen sehe ich das alles also erst ein­mal posi­tiv, was tat­säch­lich pas­siert, wird die Zukunft zei­gen.

Logo Via­com Copy­right Via­com, Logo CBS Copy­right CBS Cor­po­ra­ti­on

Trailer – THE DARK CRYSTAL: AGE OF RESISTANCE

Trailer – THE DARK CRYSTAL: AGE OF RESISTANCE

Ich fin­de es über­aus erfreu­lich, aber natür­lich auch fol­ge­rich­tig, dass man auch in der Serie wie­der auf Pup­pen zurück greift, statt alles im Com­pu­ter zu ani­mie­ren, denn für die Umset­zung war erneut Jim Henson’s Crea­tu­re Shop ver­ant­wort­lich. Für heu­ti­ge Zuschau­er mag das ein wenig cree­py aus­se­hen, aber es ist eine Ver­nei­gung vor dem Ori­gi­nal und wei­ter­hin muss man zuge­ben, dass das alles eben trotz­dem ganz gran­di­os insze­niert wur­de und die Pup­pen selbst­ver­ständ­lich auch von moder­nen CGI-Effek­ten beglei­tet wer­den, wie der Trai­ler zeigt.

Light the fires of resis­tan­ce! Join Deet, Rian and Brea on an epic quest to find hope in darkness, save Thra, and reveal their desti­ny. Not­hing will ever be the same.
As power-hungry over­lords drain life from the pla­net Thra, a group of bra­ve Gel­f­ling unite on a quest to save their world and fight off the darkness.

Unter den Spre­chern fin­den sich bekann­te Namen wie Hele­na Bon­ham Car­terTaron Eger­tonLena Hea­deyJason IsaacsEddie Izzard und Mark Hamill.

THE DARK CRYSTAL: AGE OF RESISTANCE wird es ab dem 30 August 2019 auf Net­flix zu sehen geben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.