Trailer LEVERAGE: REDEMPTION

Trailer LEVERAGE: REDEMPTION

Es gibt einen Trai­ler zu LEVERAGE: REDEMPTION, der Neu­auf­la­ge und Fort­füh­rung der ori­gi­nel­len Heist-Serie LEVERAGE, die vom Strea­ming­ka­nal IMDb-TV pro­du­ziert wird (IMDb, also die Inter­net Movie Data­ba­se, gehört übri­gens Ama­zon und deren Strea­ming­ka­nal IMDb TV ist nur in den USA ver­füg­bar, auf­grund der Besitz­ver­hält­nis­se wür­de ich anneh­men wol­len, dass das im Rest der Welt auf Ama­zon Video zu sehen sein dürfte).

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit allen Prot­ago­nis­ten außer Nathan Ford, da es Vor­wür­fe wegen sexu­el­ler Über­grif­fe gegen den Schau­spie­ler Timo­thy Hutton gab. Dafür stößt Noah Wyle ali­as Har­ry Sul­li­van zum Team. Wie­der dabei sind glück­li­cher­wei­se Gina Bell­manAldis HodgeChris­ti­an Kane und Beth Ries­graf.

IMDb TV schreibt zur Neuauflage:

In this new ite­ra­ti­on, and new world, the Leverage crew have wat­ched as the rich and power­ful con­ti­nue to take what they want without con­se­quence. Grif­ter Sophie Devereaux (Gina Bell­man), thief Par­ker (Beth Ries­graf), hit­ter Eli­ot Spen­cer (Chris­ti­an Kane), and hacker Alec Hardi­son (Aldis Hodge) have wat­ched the world chan­ge over the last eight years. Sin­ce their last job, it’s beco­me easier–and some­ti­mes legal–for the rich to beco­me richer and the power­ful to squash anyo­ne who gets in their way. To address the chan­ges in the world around them, the team finds new blood in Har­ry Wil­son (Noah Wyle), a cor­po­ra­te lawy­er who is loo­king for redemp­ti­on after rea­li­zing he’d been sit­ting on the wrong side of the table for his ent­i­re care­er, and Bre­an­na Casey (Aley­se Shan­non), Hardison’s fos­ter sis­ter who has a knack for com­pu­ters, robo­tics, and get­ting into trouble.

LEVERAGE lief über­aus erfolg­reich zwi­schen 2008 und 2012 und hat fast ein Jahr­zehnt spä­ter immer noch eine gro­ße Fan­ge­mein­de. Das Pro­duk­ti­ons­team der Fort­set­zung ist in gro­ßen Tei­len das­sel­be wie damals.

Geplant ist erst ein­mal eine Staf­fel mit 13 Epi­so­den, Fol­ge eins wird am 9. Juli 2021 kos­ten­frei bei IMDb TV zu sehen sein (und hof­fent­lich anders­wo – aber mit einem VPN oder Pro­xy kann man IMDb TV im Not­fall vor­gau­keln, in den USA zu wohnen …).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazon kauft MGM

Amazon kauft MGM

Heißt Leo der Löwe jetzt Ale­xa? Der Online­rie­se Ama­zon ver­leibt sich mit dem 1924 gegrün­de­ten Film- und TV-Stu­dio Metro-Gold­wyn-May­er, oder auch kurz MGM, für die beein­dru­cken­de Sum­me von 8,4 Mil­li­ar­den Dol­lar ein Urge­stein Hol­ly­woods ein. Ich hat­te bereits vor ein paar Tagen dar­über berich­tet., dass sich die Anzei­chen für die­sen Kauf deut­lich verdichten.

Damit wei­tet Ama­zon sein Port­fo­lio deut­lich aus und das ist ein­deu­tig auch eine Kampf­an­sa­ge in Rich­tung Dis­ney und War­ner, denn mit einem Schlag gehö­ren Jeff Bezos´ Bauch­la­den damit Fran­chi­ses wie JAMES BOND, ROBOCOP, THE HANDMAID´S TALE, VIKINGS, SHARK TANK, ROCKY, POLTERGEIST, PINK PANTHER, THIN MAN, CREED, ADDAMS FAMILY, CANDYMAN, TOMB RAIDER u.v.a.m.

Ein Ama­zon-Spre­cher sag­te auch gleich, dass man den beein­dru­cken­den Back-Kata­log zusam­men mit MGM wei­ter oder neu ent­wi­ckeln möch­te. Ange­sichts der schie­ren Men­ge an Mar­ken, die seit den 1920ern ent­stan­den sind, dar­un­ter ech­te Klas­si­ker, steckt dar­in jede Men­ge Poten­ti­al – aller­dings auch poten­ti­al Fans zu ver­grät­zen. Ganz sicher plant man mit der Über­nah­me auch eine deut­li­che Stär­kung des haus­ei­ge­nen Strea­ming­diens­tes Ama­zon Video.

Was dar­aus wird und wel­che Fran­chi­ses wie­der­be­lebt oder rund­erneu­ert wer­den, wird uns die Zukunft zei­gen. Es blei­ben Zwei­fel, ob die zuneh­men­de Kon­so­li­die­rung des US-Film- und Fern­seh­mark­tes (erst kürz­lich fusio­nier­te AT&T War­ner und Dis­co­very in die zweit­größ­te Medi­en-Enti­tät hin­ter Dis­ney) in den Hän­den weni­ger gro­ßer Play­er tat­säch­lich von Vor­teil für die Krea­tiv­kräf­te sein wird.

Logo MGM Copy­right Metro-Goldwyn-Mayer

Amazon möchte MGM kaufen

Amazon möchte MGM kaufen

Das Film­stu­dio Metro-Gold­wyn-May­er (auch unter der Abkür­zung MGM Stu­di­os bekannt, das Mas­kott­chen Leo den Löwen hat ver­mut­lich jeder schon mal gese­hen) steht seit Ende 2020 zum Ver­kauf. Im Moment sieht es so aus, als sei Ama­zon schwer dar­an inter­es­siert zuzu­schla­gen, denn Bran­chen­be­rich­ten zufol­ge ist der Online­rie­se bereit, neun Mil­li­ar­den Dol­lars dafür auf den Tisch zu legen.

Und das wun­dert auch nicht, denn mal abge­se­hen von der Geld­druck­ma­schi­ne James Bond, hält das Unter­neh­men Rech­te an zahl­lo­sen inter­es­san­ten Fran­chi­ses (u.a. STARGATE, ROBOCOP, VIKNGS, THE HANDMAIDS´S TALE) und hat ein Port­fo­lio von über 4000 Fil­men und 17000 Stun­den TV.

Ama­zon möch­te mit dem Kauf von MGM sicher­lich Dis­ney und War­ner etwas ent­ge­gen set­zen, ins­be­son­de­re ers­te­re kau­fen sich ja alles zusam­men, was nicht bei drei auf einer von Hol­ly­woods Pal­men ist.

Nach offi­zi­el­len Anga­ben ist »der Sta­tus der Ver­hand­lun­gen der­zeit noch offen«. Es wür­de mich aller­dings sehr wun­dern, wenn es nicht dazu kom­men soll­te. Es sei denn irgend jemand bei Dis­ney fin­det zufäl­lig noch irgend­wo neun Mil­li­ar­den in der Portokasse.

Logo MGM Copy­right MGM

Amazon Games stoppt LORD OF THE RINGS-MMO

Amazon Games stoppt LORD OF THE RINGS-MMO

Erst im Jahr 2019 hat­te Ama­zon (leicht groß­spu­rig klin­gend) ange­kün­digt, ein Mas­si­ve Mul­ti­play­er Online Game um das LORD OF THE RINGS-Fran­chise machen zu wol­len. Die Fans hat­ten das teils freu­dig, teil zurück­hal­tend auf­ge­nom­men, letz­te­res ins­be­son­de­re des­we­gen, weil LORD OF THE RINGS ONLINE nach wie vor eine treue Fan­ge­mein­de hat. Man war davon aus­ge­gan­gen, dass das MMO Syn­er­gie­ef­fek­te mit der ange­kün­dig­ten Fern­seh­se­rie erzeu­gen sollte.

Jetzt hat man den Ste­cker gezo­gen, die Ent­wick­lung des Spiels, das neue Tei­le von Mit­tel­er­de und auch neue Bewoh­ner der Welt erfor­schen woll­te, wur­de gestoppt. Details sind im Moment noch unklar, aber ein Spre­cher sag­te gegen­über Online­me­di­en aus:

Ama­zon was »unab­le to secu­re terms to pro­ceed with this tit­le at this time«.

Das klingt ein wenig danach, als habe es Dif­fe­ren­zen mit dem Tol­ki­en Esta­te gegeben.

Damit bleibt Ama­zon Games nach wie vor den Beweis schul­dig, dass sie in der Lage sind, ein fer­ti­ges Spiel auf den Markt zu bekom­men, dafür haben sie umso mehr Erfah­rung in Absa­gen oder Desas­tern wie THE GRAND TOUR. Das hat­te der­ma­ßen schlech­te Kri­ti­ken bekom­men,  dass es kurz nach dem Start wie­der aus dem Ama­zon Store ent­fernt wurde.

Ama­zon muss offen­bar fest­stel­len, dass es nicht aus­reicht, Unmen­gen von Geld in Spie­le­pro­jek­te zu ste­cken, damit die auch gut werden.

Logo Ama­zon Game Stu­di­os Copy­right Amazon

THE EXPANSE – Amazon genehmigt sechste (und letzte) Staffel

THE EXPANSE – Amazon genehmigt sechste (und letzte) Staffel

Die Sci­ence Fic­tion-Serie THE EXPANSE (seit 2015) kommt zu ihrem (zwei­ten) Ende. Nach­dem die Show nach den Roma­nen des Autoren­teams James S. A. Corey (Dani­el Abra­ham und Ty Franck) 2018 von SyFy abge­setzt wor­den war, kauf­te Ama­zon Video die Rech­te und pro­du­zier­te weiter.

Jetzt steht der Start der fünf­ten Staf­fel kurz bevor und gleich­zei­tig kam sei­tens des Strea­mings­diens­tes die Mel­dung, dass man noch eine sechs­te Sea­son geor­dert hat, das dann aber die letz­te sein wer­de. Immer­hin haben die Macher der Serie so die Chan­ce, sie zu einem sinn­vol­len Ende zu bringen.

Ich weiß im Moment ehr­lich gesagt gar nicht, ob damit alle Roma­ne erzählt wur­den (bzw. wer­den), oder nicht. In der Buch­rei­he erschie­nen bis­lang acht Roma­ne, ein neun­ter (LEVIATHAN FALLS) soll 2021 folgen.

Die fünf­te Staf­fel wird bei Ama­zon Video am 16. Dezem­ber star­ten, Sea­son sechs wird dann ver­mut­lich irgend­wann in 2021 fol­gen, einen fes­ten Ter­min gibt es noch nicht.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Amazon

Trailer: LUCIFER Musical-Folge

Trailer: LUCIFER Musical-Folge

Man hat nicht erst seit Buffys ONCE MORE WITH FEELING die ein oder ande­re Musi­cal-Fol­ge in Fern­seh­se­ri­en gese­hen. Wenn das eine aktu­el­le Show eben­falls abzie­hen kann, dann ist das wohl das auf einer DC-Comic-Serie basie­ren­de LUCIFER. Denn die Serie nimmt sich ohne­hin selbst nicht ernst, was zu sehr erfri­schen­den Plots und Epi­so­den führt.

Und die Musi­cal-Fol­ge, die die Ver­ant­wort­li­chen sowie­so schon lan­ge machen woll­ten, wird kommen.

Der Trai­ler macht auf jeden Fall schon mal eine Men­ge Spaß.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser zur zweiten Staffel von THE BOYS

Teaser zur zweiten Staffel von THE BOYS

Von Ama­zons Anti-Super­hel­den­se­rie THE BOYS wird es eine zwei­te Staf­fel geben, das war bereits bekannt und nach dem Erfolg der ers­ten auch kein Wun­der (eine drit­te wur­de eben­falls bereits geneh­migt). Ama­zon schreibt über Sea­son 2:

In a more inten­se, more despe­ra­te Sea­son 2 of THE BOYS, But­cher, Hughie and the team reel from their los­ses in Sea­son 1. On the run from the law, they strugg­le to fight back against the Super­he­roes. As Vought, the com­pa­ny that mana­ges the heroes, cas­hes in on the panic over the thre­at of Super­vil­lains, and a new hero, Storm­front, shakes up the com­pa­ny and chal­len­ges an alrea­dy unsta­ble Homelander.

Die Anti- und Prot­ago­nis­ten der ers­ten Staf­fel neh­men ihre Rol­len wie­der auf, ich ver­mu­te aller­dings, dass wir auch neue Cha­rak­te­re zu sehen bekom­men dürf­ten. Seri­en­schöp­fer sind Eric Krip­ke (SUPERNATURAL), Evan Gold­berg und Seth Rogen, ers­te­rer ist auch der Showrunner.

THE BOYS Staf­fel 2 star­tet am 4. Sep­tem­ber 2020 bei Ama­zon Prime Video.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Amazon produziert FALLOUT-Fernsehserie

Amazon produziert FALLOUT-Fernsehserie

Ver­mut­lich hat es jeder schon mit­be­kom­men, aber ich woll­te den­noch dar­auf hin­wei­sen: Ama­zons Strea­ming-Able­ger pro­du­ziert laut ver­schie­de­nen Quel­len im Web eine Fern­seh­se­rie nach Bethes­das Com­pu­ter­spie­le­rei­he FALLOUT.

Dafür tun sie sich für die Rea­li­sie­rung mit dem Publis­her und Kil­ter Films zusam­men, Showrun­ner sol­len offen­bar Lisa Joy und Jona­than Nolan wer­den, die kennt man ins­be­son­de­re durch ihre Adap­ti­on von WESTWOLRD als TV-Serie für HBO. Die bei­den hat­ten gera­de erst einen Deal über meh­re­re Pro­jek­te bei Ama­zon unter­schrie­ben (dar­un­ter auch eine Adap­ti­on von Wil­liam Gib­sons Roman THE PERIPHERAL). Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Todd Howard von Bethed­sa Game Stu­di­os und James Alt­man von Bethes­da Softworks.

Die bei­den Showrun­ner sag­ten gegen­über The Hol­ly­Wood Reporter:

FALLOUT is one of the grea­test game seri­es of all time. Each chap­ter of this ins­a­nely ima­gi­na­ti­ve sto­ry has cost us count­less hours we could have spent with fami­ly and friends. So we’re incredi­b­ly exci­ted to part­ner with Todd Howard and the rest of the bril­li­ant lun­a­tics at Bethes­da to bring this mas­si­ve, sub­ver­si­ve, and dark­ly fun­ny uni­ver­se to life with Ama­zon Studios.

Der ers­te Teil der Spie­le­rei­he FALLOUT erschien 1997 und kam von Inter­play. Erzählt wird ein düs­te­res Zukunfts­sze­na­rio im 22. und 23. Jahr­hun­dert, nach­dem im Jahr 2077 ein Atom­krieg tob­te und wei­te Tei­le der Erde zer­stör­te. Dem ursprüng­li­chen Titel folg­ten diver­se wei­te­re, dar­un­ter auch ein Tak­tik-Able­ger. Als letz­te Ite­ra­ti­on kam 2018 FALLOUT 76 auf den Markt, das ist aller­dings bei den Fans stark umstrit­ten, da es sich nicht um eine Fort­set­zung han­delt und auf eine Hand­lung wie bei den Vor­gän­gern wei­test­ge­hend verzichtet.

Ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass die Serie sich um den Rest der Spie­le­rei­he dre­hen wird, mit sei­nen Remi­nis­zen­zen an die 1950er Jah­re der USA.

Einen Start­ter­min gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se der­zeit eben­so­we­nig wie wei­te­re Details zu Hand­lung oder Besetzung.

Das hat lan­ge gedau­ert, bereits im Jahr 2013 hat­te Bethes­da Mar­ken im Zusam­men­hang mit einer FALL­OUT-TV-Serie ein­tra­gen lassen.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Bethesda

Amazon startet »Prime Video Cinema« und zeigt aktuelle Kinofilme als Stream

Amazon startet »Prime Video Cinema« und zeigt aktuelle Kinofilme als Stream

Das ist eine Ent­wick­lung, mit der ich bereits gerech­net hat­te: Ama­zon star­tet in Zusam­men­ar­beit mit eini­gen Hol­ly­wood-Stu­di­os einen neu­en Dienst namens »Ama­zon Prime Video Cine­ma«. Dort kann man gegen einen Obo­lus aktu­el­le Kino­ver­öf­fent­li­chun­gen als Stream mie­ten oder kau­fen (bei man­chen davon gibt es nur die teu­re­re Kaufoption).

Das hängt natür­lich direkt mit der Tat­sa­che zusam­men, dass aktu­ell auf­grund der Coro­na-Kri­se alle Kinos geschlos­sen sind. Man­che Film­ver­öf­fent­li­chun­gen wur­den von den Stu­di­os bereits auf einen neu­en Ter­min oder auf unbe­stimm­te Zeit verschoben.

Das wur­de natür­lich zuerst beim US-Mut­ter­kon­zern ange­bo­ten, inzwi­schen gibt es aber auch bereits ers­te aktu­el­le Fil­me bei der deut­schen Depen­dance, bei­spiels­wei­se EMMA oder DER UNSICHTBARE (das Ange­bot ist hier­zu­lan­de aller­dings der­zeit noch deut­lich klei­ner als in den USA). Hier­bei kos­tet das Aus­lei­hen im deut­schen Shop ver­gleichs­wei­se teu­re 17,99 Euro. Dafür hat man den Film 30 Tage lang in der eige­nen Film­bi­blio­thek, ein­mal gestar­tet hat man 48 Stun­den lang Zeit, um ihn sich kom­plett anzu­se­hen. Pro­blem in Deutsch­land: Momen­tan muss man die­se aktu­el­len Fil­me noch suchen, es gibt kei­ne Übersichtsseite.

Ich gehe davon aus, dass die­ses Ange­bot noch aus­ge­baut wer­den wird. Ange­sichts der Hand­ha­bung der Strea­ming­rech­te in der Ver­gan­gen­heit hal­te ich das Ange­bot schon für so etwas wie eine klei­ne Sen­sa­ti­on. COVID-19 machts möglich.

Logo Copy­right Amazon

WESTWORLD-Macher realisieren Fernsehserie nach William Gibson

WESTWORLD-Macher realisieren Fernsehserie nach William Gibson

Lisa Joy und Jona­than Nolan sind als aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten die Köp­fe hin­ter HBOs erfolg­rei­cher Sci­Fi-Fern­seh­se­rie WESTWORLD. Die haben jetzt einen Deal mit Ama­zon abge­schlos­sen, um Wil­liam Gib­sons Roman THE PERIPHERAL in eine Serie umzu­set­zen. Showrun­ner wird der Autor Scott B. Smith sein.

Im 2014 erschie­ne­nen Roman THE PERIPHERAL dreht sich um Flyn­ne Fisher, eine Frau die in einer nahen Zukunft in Ame­ri­ka ver­sucht, ihre zer­bre­chen­de Fami­lie zusam­men­zu­hal­ten. Doch die Welt ent­wi­ckelt sich anders als erwar­tet … Es geht um Cyber­wa­re und mög­li­che Zukünfte.

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht, eben­so­we­nig eine Besetzung.

Amazon verweigert Support jetzt komplett und stellt sich tot

Amazon verweigert Support jetzt komplett und stellt sich tot

Nach dem Desas­ter neu­lich mit dem Comic CIVIL WAR II, bei dem Ama­zon es geschafft hat­te, es auf­grund man­gel­haf­ter Ver­pa­ckung drei­mal zu zer­stö­ren, geht der »Spaß« mit dem selbst­be­zich­tigt »kun­den­freund­lichs­ten Unter­neh­men« weiter.

Ich habe noch­mal Comics bestellt, dies­mal dün­ne­re, in der Hoff­nung, dass die unbe­schä­digt hier ankom­men. Doch die Hoff­nung war ver­geb­lich. Erneut war die Ver­pa­ckung man­gel­haft (die­sel­ben untaug­li­chen Papp­um­schlä­ge) und erneut wur­den die bei­den – im Ver­gleich mit CIVIL WAR II leich­ten – Hef­te beschädigt.

Und jetzt kommt der Knül­ler: Ich habe Ama­zon auf Face­book ange­spro­chen und mich zudem auch wie­der an den Social Media-Sup­port gewandt. Doch jeg­li­cher Sup­port stellt sich kom­plett tot, es gibt kei­ner­lei Reak­ti­on mehr auf mei­ne Ver­su­che der Kon­takt­auf­nah­me (einen Anruf bei der Stan­dard-Hot­line spa­re ich mir, die Hei­nis, die da sit­zen, kön­nen eh nichts machen und sind jedes Mal bei Pro­blem­fäl­len völ­lig über­for­dert). Ama­zons Mit­ar­bei­ter wol­len also weder das Pro­blem lösen, noch jetzt auf wei­te­re kon­kre­te Fäl­le ein­ge­hen. »Das kun­den­freund­lichs­te Unter­neh­men der Welt« kom­mu­ni­ziert mit mir als sei­nem lang­jäh­ri­gen Prime-Kun­den mit ordent­lich Auf­trags­vo­lu­men ein­fach nicht mehr und hält das offen­bar für eine ange­mes­se­ne Reaktion.

Ich wer­de also auch bei der neu­en Comic-Bestel­lung von mei­nem Rück­tritts­recht Gebrauch machen – und viel­leicht mal Carl­sen dar­auf hin­wei­sen, was Ama­zon da tut, viel­leicht inter­es­siert es ja einen deut­schen Ver­lag, dass es Ama­zon scheiß­egal ist, wenn ihre Ware auf­grund man­gel­haf­ter Ver­pa­ckung beschä­digt wird.

Kun­den­freund­lichs­tes Unter­neh­men der Welt, my ass!

Logo Ama­zon Copy­right Amazon.

Buchversender Amazon schafft es tatsächlich nicht, Bücher zu versenden

Buchversender Amazon schafft es tatsächlich nicht, Bücher zu versenden

Ich hat­te kürz­lich dar­über berich­tet, wie die rück­sichts­lo­sen Ver­pa­cker und Zustel­ler bei Ama­zon es geschafft haben, gan­ze drei Aus­ga­ben des 248-Sei­ten Comics CIVIL WAR II zu beschä­di­gen. Bis das beim Sup­port ein­si­cker­te und end­lich mal etwas ande­res als 08/15-Reak­tio­nen kamen hat eini­gen Auf­wand bedeu­tet, sowohl nerv­lich als auch zeit­lich, bis sich dann end­lich jemand den Fall wirk­lich ange­se­hen und ver­stan­den hat, wo das Pro­blem liegt.

Jetzt zum Abschluss der Geschich­te: Buch­ver­sen­der Ama­zon sieht sich außer­stan­de, mir das Buch inner­halb eines halb­wegs akzep­ta­blen Zeit­raums in einem unbe­schä­dig­ten Zustand zur Ver­fü­gung zu stel­len und rät des­we­gen dazu, auch das letz­te beschä­dig­te Exem­plar zurück­zu­schi­cken, das dann gut­ge­schrie­ben wer­den wird. Einen wei­te­ren Ver­sand wird es nicht geben.

Der so lächer­li­che wie ver­wun­der­li­che Vor­schlag: Ich soll das Buch bei einem ande­ren Mar­ket­place-Händ­ler bestel­len, da sei es auch bil­li­ger. Der Knül­ler dabei: Die­ser Händ­ler sitzt in Eng­land. Die Chan­ce, dass das unbe­schä­digt bei mir ankommt ist erneut gering – und dann hät­te ich das Pro­blem des Rück­ver­sands nach Eng­land, der auf mei­ne Kos­ten pas­sie­ren müss­te. Man muss sich fra­gen, wie man auf so ein Mono­fi­la­ment-schma­les Brett als angeb­li­che Lösung kommt. Ama­zon selbst kann das Buch gar nicht mehr lie­fern, bzw. gestat­tet sich zwei Mona­te Lie­fer­zeit. Außer­dem wür­den die »inter­nen Pro­zes­se« das bei drei Beschä­di­gun­gen verhindern.

Man ent­schul­digt sich wort­reich und bie­tet auch einen nicht eben klei­nen Gut­schein als Wie­der­gut­ma­chung an. Aber was nutzt das alles, denn die von mir gewünsch­te Ware habe ich nicht und wer­de sie wohl auch nicht mehr bekom­men. Und das als Prime-Kunde.

Auf mei­nen Hin­weis, dass das­sel­be wie­der pas­sie­ren wird, wenn ich irgend­ei­nen ande­ren Comic in ähn­li­chem Umfang bestel­le (es ist immer­hin die drit­te Bestel­lung unter­schied­li­cher Bücher, bei der das gesche­hen ist) kann der Sup­port nur trau­rig mit den Schul­tern zucken.

Alles in allem ist das, was der größ­te Buch­ver­sen­der der Welt hier an Leis­tung ablie­fert, mit »unge­nü­gend« noch sehr freund­lich bezeich­net. Es kann auch in einem gro­ßen Unter­neh­men wie Ama­zon nicht so schwie­rig sein, die Pro­zes­se dyna­misch auf sol­che Pro­ble­me anzu­pas­sen, die geben sich doch sonst als so agi­les, moder­nes Unter­neh­men, das Inno­va­tio­nen schnel­ler raus­haut, als ande­re »Digi­ta­li­sie­rung« sagen kön­nen. Doch schaut man hin­ter die Fas­sa­de ist Ama­zon offen­bar genau­so rück­stän­dig und unfle­xi­bel wie deut­sche Unter­neh­men aus der Buchbranche.

Ich hät­te gute Lust, noch wei­te­re umfang­rei­che Comics bei denen zu bestel­len, nur um sie wegen Beschä­di­gun­gen wie­der zurück­zu­schi­cken. Aller­dings wider­strebt mir das auch, denn eigent­lich möch­te ich nicht, dass Bücher beschä­digt wer­den, weil ein Kon­zern zu dumm ist.

Logo Ama­zon Copy­right Amazon