Charakter-Poster zu SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE

Charakter-Poster zu SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE

Sony Pic­tures spendiert Charak­ter­poster zu eini­gen der alter­na­tiv­en Spi­der-Men aus dem kom­menden Ani­ma­tions­film SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE. Der startet in den deutschen Licht­spiel­häusern am 13. Dezem­ber 2018 (hierzu­lande mit dem Titel: SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE) und zeigt Miles Morales in der Haup­trol­le des fre­undlichen Net­zschwingers in einem von zahllosen Uni­versen mit von Spin­nen gebis­se­nen Super­helden. Die zahllosen Inkar­na­tio­nen müssen sich zusam­men­tun, um eine Bedro­hung für all diese par­al­le­len Real­itäten abzuwehren.

Pro­mo­poster Copy­right Sony Pic­tures und Mar­vel

Stan Lee – 1922 bis 2018

Stan Lee – 1922 bis 2018
Stan Lee (* 28. Dezem­ber 1922 als Stan­ley Mar­tin Lieber in New York; † 11. Novem­ber 2018 in Hol­ly­wood HillsLos Ange­les) war ein US-amerikanis­ch­er Com­i­cau­tor und -redak­teur. Zusam­men mit Zeich­n­ern wie Jack Kir­by und Steve Ditko schuf er für Mar­vel Comics eine Rei­he von klas­sis­chen Super­helden. Lee und seine Mitar­beit­er waren die Ersten, die kom­plexe Charak­tere und ein durch­dacht­es gemein­sames Uni­ver­sum in die Welt der Super­helden­comics bracht­en. Er machte aus dem kleinen Ver­lag Mar­vel Comics ein großes Medi­enun­ternehmen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bestätigt: Tom Hiddleston in Loki-Streamingserie

Bestätigt: Tom Hiddleston in Loki-Streamingserie

Dis­ney hat nicht nur den Namen seines angekündigten Stream­ingkanals offen­gelegt (Dis­ney+), son­dern auch etwas bestätigt, das bish­er nur ein Gerücht war:

Auf dem Stream­ingser­vice, der »spät in 2019« starten soll, wird es eine Serie um den Asgar­dian Loki geben, und der wird wie in Mar­vels Kinofilm­rei­he um das MCU von Tom Hid­dle­ston gespielt wer­den. In der Pressemit­teilung hieß es:

Dis­ney+ is also assem­bling a live-action series cen­tred around a fan-favourite char­ac­ter from the Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse. [Dis­ney-Chef Bob] Iger today con­firmed that Mar­vel Stu­dios is devel­op­ing a series based on Loki, the god of mis­chief, to star Tom Hid­dle­ston.

Weit­ere Details fehlen derzeit noch, aber ich würde davon aus­ge­hen, dass es sich um eine begren­zte Serie mit vielle­icht acht oder zehn Episo­den han­deln kön­nte, die einen über­greifend­en Sto­ry­bo­gen hat und möglicher­weise vor INFINITY WAR spielt.

Pro­mo­fo­to Tom Hid­dle­ston als Loki Copy­right Dis­ney und Mar­vel

Mehr Marvel als Streamingserien: WINTER SOLDIER und FALCON

Mehr Marvel als Streamingserien: WINTER SOLDIER und FALCON

Wenn Dis­neys angekündigter Stream­ing­di­enst irgend­wann im näch­sten Jahr startet, dann wer­den auch zwei weit­ere Serien um Mar­vel-Helden zum Port­fo­lio gehören. Angekündigt sind noch vier oder sechs weit­ere lim­i­tierte Shows, also mit begren­zter Episo­den­zahl, die sich um einzelne Helden drehen, Scar­let Witch war ja bere­its im Gespräch eben­so wie Loki.

Dazu gesellen sich jet­zt Win­ter Sol­dier und Fal­con, die offen­bar zusam­men in ein­er Stream­ingserie auftreten sollen. Unab­hängig davon was in INFINITY WAR 2 mit dem MCU und dessen Pro­tag­o­nis­ten geschehen wird, sollen Sebas­t­ian Stan und Antho­ny Mack­ie ihre Film­rollen als Bucky Barnes und Sam Wil­son wieder aufnehmen. Man will für den neuen Stream­ing­di­enst also offen­bar nicht kleck­ern, son­dern klotzen, und nimmt richtig Geld dafür in die Hand.

Autor und ver­mut­lich auch Showrun­ner der Serie soll Mal­colm Spell­man wer­den, der war beispiel­sweise für EMPIRE ver­ant­wortlich.

Dis­neys nach wie vor unbe­nan­nter neuer Steam­ing­di­enst wird irgend­wann spät in 2019 anlaufen.

Pro­mo­fo­to Win­ter Sol­dier und Fal­con Copy­right Mar­vel und Dis­ney

Trailer: X-MEN – DARK PHOENIX

Trailer: X-MEN – DARK PHOENIX

Der erste Trail­er für das näch­ste Aben­teuer der X-MEN ist da. Der Film trägt den Titel DARK PHOENIX und es gibt ein Wieder­se­hen mit den Mutan­ten, die wir bere­its aus den let­zten X-MEN-Fil­men ken­nen.

Regie führt Simon Kin­berg, der hat auch geschrieben (nach ein­er Vor­lage von John Byrne, Chris Clare­mont und Dave Cock­rum) und pro­duziert. Weit­ere Pro­duzen­ten sind Hutch Park­er, Lau­ren Shuler Don­ner und Todd Hal­low­ell.

Es spie­len: James McAvoy, Michael Fass­ben­der, Jen­nifer Lawrence, Nicholas Hoult, Sophie Turn­er, Tye Sheri­dan, Alexan­dra Shipp, Kodi Smit-McPhee, Evan Peters, Jes­si­ca Chas­tain u.a.

Kurz­plot: Während eines Aufen­thalts im All gerät Jean Grey in Kon­takt mit ein­er außerirdis­chen Macht, die ihr unfass­bare Kräfte ver­lei­ht, welche sie nicht kon­trol­lieren kann.

DARK PHOENIX kommt am 14. Feb­ru­ar 2019 in die deutschen Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Marvel: Neue ABC-Serie über Superheldinnen

Marvel: Neue ABC-Serie über Superheldinnen

Mar­vel ist fra­g­los richtig gut im Geschäft: Die Kinofilme des MCU sind Kas­sen­garan­ten, es gibt diverse Serien, unter anderem bei Net­flix, und ger­ade erst wur­den weit­ere für Dis­neys Stream­ing­di­enst angekündigt, sog­ar hochkarätig beset­zt.

Doch auch der Sender ABC möchte nach AGENTS OF S.H.I.E.L.D., dessen Ende abzuse­hen ist und das ohne­hin kein Quotenkönig war, weit­er­hin Mar­vel-Super­helden im Pro­gramm haben.

Oder bess­er gesagt: Super­heldin­nen, denn eine geplante Serie soll sich um weniger bekan­nte weib­liche Fig­uren aus dem Mar­vel-Kon­text drehen. Mit Details hält man sich derzeit noch schw­er zurück (wie so oft), bekan­nt ist aber schon, dass Allan Hein­berg als Autor und möglicher­weise Pro­duzent agieren wird. Das Bemerkenswerte daran: Hein­berg hat­te für DC Plot und Drehbuch zu WONDER WOMAN geschrieben.

Um welche Heldin(nen) es gehen soll ist derzeit genau­so unbekan­nt wie die Antwort auf die Frage, ob die neue Show wie S.H.I.E.L.D. im MCU spie­len wird.

Logo Mar­vel Stu­dios Copy­right Mar­vel Stu­dios

Loki und Scarlet Witch in eigenen MCU-Streamingserien

Loki und Scarlet Witch in eigenen MCU-Streamingserien

Mar­vel hat angekündigt, dass es auf Dis­neys neuem Stream­ingkanal Serien über die Charak­tere Loki (dargestellt von Tom Hid­dle­ston) und Scar­let Witch (Eliz­a­beth Olsen) geben wird. Der Knüller daran ist natür­lich, dass die mit dem Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse eng verzah­nt sein wer­den und die Orig­i­nalschaus­piel­er ihre Rollen wieder aufnehmen.

Es han­delt sich um zeitlich begren­zte Shows, es soll also ver­mut­lich in ein­er Staffel mit beispiel­sweise acht, zehn oder 13 Episo­den ein Hand­lungs­bo­gen erzählt wer­den.

Mar­vel Stu­dios wollen sich dabei offen­bar auch nicht lumpen lassen, denn bei­de Mimen sind nicht bil­lig und auch die VFX in den Serien sollen auf Kinon­iveau sein.

Einen Ter­min für die bei­den Serien gibt es noch nicht.

Presse­fo­tos Loki und Scar­let Witch Copy­right Mar­vel Stu­dios und Walt Dis­ney Pic­tures

RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

Seit zehn Jahren wird ver­sucht einen neuen Film um die Heldin RED SONJA zu machen, das kam aber nie so richtig in Fahrt. Der let­zte Ver­such, bei dem Robert Rodriguez Regie führen und Rose McGowan die Titel­rolle übernehmen sollte, scheit­erte an der Finanzierung und kam dadurch nicht mehr voran.

Jet­zt will Mil­le­ni­um Nägel mit Köpfen machen und hat laut IMDB soeben Bryan Singer ange­heuert, der soll den Job des Regis­seurs übernehmen. Mil­le­ni­um möcht­en offen­bar mit dem ersten Film ein neues Fran­chise mit ein­er Frau an der Spitze aus der Taufe heben.

Singer hat­te unter anderem Regie bei X-MEN und X_MEN 2 geführt, hat­te weit­ere Mutan­ten­filme prodiziert und war Showrun­ner bei Serien wie DR: HOUSE, THE GIFTED und LEGION. Zulet­zt hat­te er Schlagzeilen gemacht, weil er den Job bei BOHEMIAN RHAPSODY ver­lor und als Regis­seur gefeuert wurde.

Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung von RED SONJA gibt es derzeit noch nicht.

Die 1973 erfun­dene Comic­fig­ur Red Son­ja geht auf Robert E. Howard zurück, der in ein­er Sto­ry aus dem Jahr 1934 »Red Sonya of Rogati­no« beschrieb, eine rothaarige Pis­tolen­schützin. diese Fig­ur war nach eige­nen Angaben die Inspi­ra­tion für Com­i­cau­tor Roy Thomas, der schrieb für Mar­vel 1973 CONAN DER BARBAR 23 und ließ darin die rothaarige Schw­ertkämpferin Red Son­ja (mit J) auf­tauchen. 1977 bekam sie ihre eigene Serie. Seit 2005 bis heute erscheinen RED SON­JA-Comics bei Dyna­mite Enter­tain­ment in Koop­er­a­tion mit Mar­vel.

In ein­er 1985 erschiene­nen Fil­mum­set­zung spielte Brigitte Nielsen die Rolle.

Bei ein­er filmis­chen Umset­zung dro­hen haufen­weise Fet­tnäpfchen, denn eine Darstel­lung der Pro­tag­o­nistin im knap­pen Ket­ten­biki­ni ist nicht mehr zeit­gemäß.

Bild Bryan Singer 2015 von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA, bear­beit­et (zugeschnit­ten) von mir

Official Trailer: CAPTAIN MARVEL

Official Trailer: CAPTAIN MARVEL

CAPTAIN MARVEL alias Car­ol Dan­vers ist die Heldin, die in AVENGERS – INFINITY WAR 2 offen­bar zur Ret­tung eilen soll. Die wird von Dis­ney und Mar­vel im näch­sten Jahr in einem eige­nen Film vorgestellt, bevor es mit den Avengers weit­er geht. Der Film spielt in den 1980ern, damit es nochmal etwas span­nen­der wird … :)

Cap­tain Mar­vel wird dargestellt von Brie Lar­son, in weit­eren Rollen sind zu sehen: Gem­ma ChanMcken­na GraceLee PaceBen Mendel­sohnJude LawDji­mon Houn­souAnnette Ben­ingClark Gregg als Agent Coul­son und Samuel L. Jack­son als Nick Fury.

Deutsch­land­start ist am 7. März 2019.

Hier ist der erste Trail­er. Und was für ein­er …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: MORBIUS

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: MORBIUS

Sony möchte offen­bar haufen­weise SPI­DER-MAN-Spin­offs machen. Nach VENOM und SILK wurde jet­zt auch MORBIUS angekündigt. Darin soll Jared Leto (SUICIDE SQUAD) die Rolle des gle­ich­nami­gen »leben­den Vam­pirs« übernehmen. Der Schaus­piel­er wech­selt damit vom DC- zum Mar­vel-Fran­chise. Was das für die Diskus­sio­nen um Filme über DCs Jok­er bedeutet, kann man im Moment nur spekulieren. Ange­blich sollte Leto die Rolle in einem eigen­ständi­gen Jok­er-Film eben­so übernehmen wie in einem über Harley Quinn.

Daniel Espinosa (LIFE) soll dabei die Regie übernehmen, das Drehbuch ver­fassen Burk Sharp­less and Matt Saza­ma. Einen Zeit­plan für den Film gibt es allerd­ings noch nicht, kann also sein, dass das alles nach den Jok­er-Plä­nen passieren wird.

Bild JAred Leto (2016) von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Die Film­rechte an SPIDER-MAN liegen bekan­nter­weise nach einem merk­würdi­gen Deal bei Sony und den Mar­vel Stu­dios, das war der Grund warum der fre­undliche Net­zspin­ner aus der Nach­barschaft im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse auf­tauchen kon­nte, dargestellt von Tom Hol­land. So schlecht scheint dieser Deal aber nicht zu sein, denn er sorgt für Spin­offs wie beispiel­sweise VENOM oder jet­zt neuerd­ings: SILK.

SILK ist eine Fig­ur, die erst im Jahr April 2014 von Dan Slott und Hum­ber­to Ramos erschaf­fen wurde und im Com­ic AMAZING SPIDER-MAN VOL 3 #1 erst­ma­lig in Erschei­n­ung trat und später eine eigene Rei­he erhielt. Cindy Moon ist eine High­school-Absol­ventin mit kore­anis­chen Vor­fahren, die von der­sel­ben radioak­tiv­en Spinne gebis­sen wird wie Peter Park­er und diesel­ben Fähigkeit­en erhält, allerd­ings ist sie im Gegen­satz zu SPIDER-MAN in der Lage, ihr eigenes, organ­is­ches Spin­nen­netz zu erzeu­gen.

Sony arbeit­et mit der Pro­duzentin Amy Pas­cal an ein­er Fil­mum­set­zung, allerd­ings gibt es bish­er noch keine Infor­ma­tio­nen zu Drehbuchau­toren, Regis­seur oder gar Beset­zung.

Inter­es­san­ter­weise ist Cindy Moon im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse bere­its in Erschei­n­ung getreten, denn sie war in SPIDER-MAN: HOMECOMING ein Mit­glied des Zehnkampf-Teams, dem auch Peter Park­er ange­hörte und wurde von Tiffany Espensen dargestellt.

Pro­mo­grafik SILK Copy­right Mar­vel

ABC genehmigt sechste Staffel von AGENTS OF S.H.I.E.L.D.

ABC genehmigt sechste Staffel von AGENTS OF S.H.I.E.L.D.

In der Gerüchteküche von Tin­sel­town ging schon seit einiger Zeit herum, dass die fün­fte Staffel von MARVEL’S AGENTS OF S.H.I.E.L.D. die let­zte sein würde, unter anderen, da die Sehbeteili­gung in Sea­son vier nicht die beste war. Jet­zt scheint man allerd­ings nochmal die Kurve gekriegt zu haben, denn wie gestern via Twit­ter bekan­nt gegeben und später durch diverse Genre-Mediaout­lets bestätigt wurde, gibt es eine sech­ste und let­zte Staffel.

Da die Rat­ings allerd­ings auch in Sea­son 6 nur so durch­schnit­tlich waren, hat man sich offen­sichtlich entschlossen, die let­zte Staffel auf 13 Episo­den zu verkürzen. Wann sie anläuft ist noch unklar, ich würde mal auf Herb­st 2018 tip­pen.

Inter­es­san­ter­weise schlägt sich die Show sowohl in der Zweitver­w­er­tung (also als Stream und Kon­serve) als auch inter­na­tion­al deut­lich bess­er als in den USA.

Logo AGENTS OF S.H.I.E.L.D. Copy­right ABC