Kommt ein Mandalorianer in eine Bar …

Kommt ein Mandalorianer in eine Bar …

THE MANDALORIAN star­tet in den USA heu­te bei Dis­ney+. Bei uns und in einer Men­ge ande­rer Län­der erst Ende März 2020. Ich glau­be ja, dass die bei Dis­ney Lack sau­fen.

Der Vor­gu­cker zeigt aber deut­lich, dass Jon Fav­reau offen­bar tat­säch­lich Wild­west im Welt­raum insze­niert hat. Erneut muss man fest­stel­len, dass die Pro­duc­tion Values wie bei einem Spiel­film sind.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neues zur OBI-WAN KENOBI-Serie

Neues zur OBI-WAN KENOBI-Serie

Neu­lich wur­de ja bestä­tigt, was lan­ge ein Gerücht war: Es wird kei­nen Film, aber eine Serie auf dem Strea­ming­dienst Dis­ney+ um den Jedi Obi-Wan Keno­bi geben, in der Ewan McGre­gor die Rol­le wie­der auf­neh­men wird. Dazu gibt es jetzt ein paar Details.

Als Chef­re­gis­seu­rin wur­de soeben Debo­rah Chow ver­pflich­tet. Die hat schon für renom­mier­te Seri­en wie MR. ROBOT und AMERICAN GODS gear­bei­tet und wirkt auch an THE MANDALORIAN mit. Geschrie­ben wird die Serie von Hos­sein Ami­ni (The Alie­nist, Dri­ve) und ver­mut­lich einem Hau­fen wei­te­rer Leu­te, die rein­re­den.

McGre­gor, Chow und Hoss­ei­ni sind zudem aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten, zusam­men mit Lucas­Film-Che­fin Kath­le­en Ken­ne­dy, Tracey Sea­ward (The Queen) und John Swartz (Rogue One).

Win­zi­ge Details gibt es auch zum Inhalt: Die Serie han­delt acht Jah­re nach REVENGE OF THE SITH.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Lucas­Film

Serien auf Disney+ werden klassisch wöchentlich veröffentlicht

Serien auf Disney+ werden klassisch wöchentlich veröffentlicht

Seit Net­flix ist man es gewöhnt, dass man neue Fern­seh­se­ri­en durch­such­ten kann, denn übli­cher­wei­se ver­öf­fent­licht der Dienst alle Fol­gen einer Show auf ein­mal.

Der neue Strea­ming­dienst Dis­ney+ will das anders hand­ha­ben und zu einem klas­si­schen Ver­öf­fent­li­chungs­mo­dell zurück­keh­ren, bei dem man wöchent­lich eine Fol­ge von Seri­en zeigt. Also wie damals in der Stein­zeit. Laut den Ver­ant­wort­li­chen ist das aber kein Bug, son­dern ein Fea­ture, Micha­el Paull, Chef der Strea­mings­par­te bei Dis­ney, sag­te, dass es ihnen um Qua­li­tät statt Quan­ti­tät geht.

Die Grün­de dürf­ten aber anders­wo lie­gen. Zum einen ist ver­gleichs­wei­se wenig (neu­er) Con­tent vor­han­den, den man künst­lich stre­cken muss, zum ande­ren müs­sen die Nut­zer auf die­se Wei­se den Dienst viel län­ger abon­nie­ren, näm­lich über Mona­te, um eine Serie wie bei­spiels­wei­se THE MANDALORIAN kom­plett sehen zu kön­nen.

Und natür­lich ist das auch ein Weg, um den Buzz im Web zu erhö­hen, wenn am Tag nach einer Epi­so­de dis­ku­tiert und spe­ku­liert wer­den wird, wie es wei­ter geht. Die­se Art von kos­ten­lo­ser Wer­bung bleibt bei einer Kom­plett­ver­öf­fent­li­chung wei­test­ge­hend aus.

Die­sel­be Stra­te­gie der wöchent­li­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen soll auch beim US-Dienst Hulu gefah­ren wer­den, der eben­falls zu Dis­ney gehört.

Pro­mo Dis­ney+ Copy­right Dis­ney