Alan Tudyk in SyFys RESIDENT ALIEN

Alan Tudyk in SyFys RESIDENT ALIEN

Fan-Favorit Alan Tudyk wird die Haup­trol­le in einem Serien­piloten spie­len, der für SyFy pro­duziert wer­den wird. RESIDENT ALIEN basiert auf ein­er bei Dark Horse erschiene­nen Comi­crei­he gle­ichen Namens von Peter Hor­gan und Steve Park­house.

Tudyk spielt darin ein Alien namens Har­ry, das in Col­orado in der Wild­nis abstürzt, die Iden­tität eines Kle­in­stadt­dok­tors annimmt, sich mit seinen Nach­barn anfre­un­det und diese studiert. Die sind unwissentlich Vertreter ihrer Spezies, denn Har­ry hat eine Auf­gabe: her­auszufind­en, ob die Men­schheit gerettet wer­den sollte.

In weit­eren Rollen sind Sara Tomko (ONCE UPON A TIME), Corey Reynolds (MURDER IN THE FIRST), Alice Wet­ter­lund (SILICON VALLEY) und Levi Fiehler (MARS) zu sehen.

Real­isiert wird das von Chris Sheri­dan (FAMILY GUY) als Showrun­ner via Uni­ver­sal Cable Pro­duc­tions, Dark Horse Enter­tain­ment und Amblin TV.

Wie schon geschrieben: SyFy hat erst ein­mal einen Piloten geordert, wenn der Gefall­en find­et wird daraus eine Serie wer­den. Angesichts der Beset­zung der Haup­trol­le würde ich mal annehmen wollen, dass es nicht bier­ernst zuge­hen wird …

Bild Alan Tudyk 2017 von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA, bear­beit­et von mir (crop­ping)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Raymond E. Feists RIFTWAR SAGA (MIDKEMIA) wird zur Fernsehserie

Raymond E. Feists RIFTWAR SAGA (MIDKEMIA) wird zur Fernsehserie

Die RIFT­WAR-Saga vom US-Autor Ray­mond E. Feist ist eine der am läng­sten laufend­en Fan­ta­sy-Romanse­rien über­haupt. bish­er erschienen 32 Romane plus diverse Kurzgeschicht­en. Bei Mar­vel gab esn eine Com­ic-Adap­tion. Das Ganze spielt auf der Welt Mid­kemia, die aus einem Pen & Paper-Rol­len­spiel her­vor ging (deswe­gen heißt das Ganze im Deutschen auch DIE MIDKEMIA-SAGA).

BCDF Pic­tures will daraus jet­zt eine Fernsehserie machen und hat dafür als Autor Kurt John­stad (ATOMIC BLONDE, 300) angestellt. Autor Feist soll als Pro­duzent dabei sein.

Im ersten Roman MAGICIAN (im Deutschen als zwei Büch­er: DER LEHRLING DES MAGIERS und DER VERWAISTE THRON) geht es darum, wie es zu einem Krieg über inster­stel­lare Dis­tanzen kam, weil es magis­che Por­tale, soge­nan­nte »Risse« (Rifts) gibt, die es ermöglichen zwis­chen ver­schiede­nen Wel­ten zu reisen. Als »Das Kön­i­gre­ich« vom Imperi­um von Tsuran­u­an­ni und seinen Magiern ange­grif­f­en wird, wer­den der Azu­bi-Zauber­er Pug und der junge Sol­dat Thomas in die Geschehnisse ver­wick­elt.

Aus­ge­hend vom schieren Umfang und der Epik des Stoffes kann man davon aus­ge­hen, dass hier ein GAME OF THRONES-Nach­fol­ger geschaf­fen wer­den soll.

Feist sagte zur Umset­zung, dass er seit dem Erscheinen von MAGICIAN 1982 immer wieder mit Per­so­n­en aus Film und Fernse­hen über eine Umset­zung gesprochen habe, er aber immer wieder »nein« sagte, weil die Chemie nicht stimmte. Er fügte hinzu, dass er jet­zt der Ansicht ist, Per­so­n­en gefun­den haben, die seine Arbeit und seine Vision ver­ste­hen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu Regis­seuren, Schaus­piel­ern oder einem Drehter­min gibt es derzeit noch nicht.

Quelle: Dead­line (und andere), danke an Ste­fan Kram­perth fürs Find­en

Cov­er­ab­bil­dun­gen RIFTWAR Copy­right Harp­er Collins UK

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ALAN WAKE soll zur Fernsehserie werden

ALAN WAKE soll zur Fernsehserie werden

ALAN WAKE ist ursprünglich ein Hor­ror-Com­put­er­spiel um den Pro­tag­o­nis­ten gle­ichen Namens, ein Thriller­autor, der unter Schlaf­störun­gen und Schreib­block­ade lei­det und deswe­gen mit sein­er Part­ner­in Urlaub im beschaulichen Örtchen Bright Falls machen will. Doch in der ersten Nacht ver­schwindet seine Frau und er muss fest­stellen, dass die Gegend von soge­nan­nten »Besesse­nen« heimge­sucht wird, denen er sich stellen muss. Zudem find­et er während des Kampfes gegen die Besesse­nen und der Suche nach sein­er Frau Manuskript­seit­en, die von ihm zu stam­men scheinen. ALAN WAKE erschien 2010 für die XBox 360 und 2012 für Win­dows.

Das soll jet­zt zu ein­er Fernsehserie wer­den. Showrun­ner wird Peter Cal­loway (CLOAK AND DAGGER, LEGION), Sam Lake vom Spieleen­twick­ler Rem­e­dy Enter­tain­ment wird pro­duzieren.

Derzeit gibt es noch keinen Sender dafür, ich gehe aber davon aus, dass sich ein­er find­en sollte. Wegen der frühen Pro­jek­t­phase ist auch noch nichts über die Beset­zung bekan­nt.

Logo Alan Wake Copy­right Rem­e­dy Enter­tain­ment

VAMPYR wird zur Fernsehserie – McG involviert

VAMPYR wird zur Fernsehserie – McG involviert

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bei VAMPYR han­delt es sich um ein Com­put­er­spiel vom franzö­sis­chen Entwick­ler Dontn­od Enter­tain­ment (LIFE IS STRANGE), das von Focus Home Inter­ac­tive ver­trieben wird. Es erschien am 5. Juni 2018 für diverse Plat­tfor­men.

Das Spiel han­delt im Lon­don des Jahres 1918, direkt nach dem Ende des ersten Weltkriegs. Man spielt den Dok­tor Jonathan Reid, der soeben aus den Schreck­en des Kriegs zurück­kehrte, nach­dem er in einem Mas­sen­grab aufwachte und fest­stellen musste, dass er zum Vam­pir gewor­den ist. Er muss ein sich aus­bre­i­t­en­des Virus im Zaum hal­ten, gegen andere Blut­sauger kämpfen, sich mit ein­er Geheimor­gan­i­sa­tion von Vam­pir­jägern auseinan­der­set­zen – und bei all dem ver­suchen möglichst men­schlich zu bleiben und den geleis­teten hip­pokratis­chen Eid nicht zu brechen.

Das ist so für ein Vam­pirset­ting (eigentlich schw­erst aus­ge­lutscht) tat­säch­lich ein inter­es­san­ter Ansatz. Das dacht­en auch die Mächti­gen bei Fox 21 Tele­vi­sion Stu­dios, deswe­gen wird aus VAMPYR jet­zt eine Fernsehserie gemacht. Für die Umset­zung kon­nten sie McG (alias Joseph McGin­ty Nichol, CHARLIE’S ANGELS; SUPERNATURAL) gewin­nen, der Regie führen, aber auch als Showrun­ner fungieren soll.

Weit­ere Details wenn ich sie erfahre.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neue Fernsehserie von Joss Whedon: THE NEVERS

Neue Fernsehserie von Joss Whedon: THE NEVERS

Joss Whe­don macht mal wieder eine neue Fernsehserie. Das ist die erste gute Nachricht. Es ist nicht das angekündigte BUFFY-Reboot. Das ist die zweite gute Nachricht. Eine weit­ere gute Nachricht ist, dass er die Show zusam­men mit dem Kabelsender HBO machen wird, was ver­mut­lich ein ordentlich­es Bud­get bedeutet.

Wie er auf dem SDCC enthüllte, ist der Titel der Serie THE NEVERS und die Prämisse dürfte auch Steam­punks aufhorchen lassen: Es geht um »eine Gruppe vik­to­ri­an­is­ch­er Frauen, die ent­deck­en, dass sie ungewöhn­liche Fähigkeit­en haben, um uner­bit­tliche Feinde, und um eine Mis­sion, die die Welt verän­dern kön­nte«. Nach Aus­sage von Whe­don in einem Inter­view ist diese Welt bis 1895 »ganz nor­mal« und dann »verän­dert sich etwas«. Hof­fentlich liegt’s nicht am Æther … ;)

Weit­ere Details wie Beset­zung oder einen Start­ter­min gibt es auf­grund der sehr frühen Phase des Pro­jek­ts derzeit noch nicht.

Bild Joss Whe­don von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Amazon ordert Science Fiction-Serie TALES FROM THE LOOP

Amazon ordert Science Fiction-Serie TALES FROM THE LOOP

Das ist mal eine SF-Serie mit ein­er ungewöhn­lichen Herkun­ft. Die von Ama­zon soeben bestellte Show TALES FROM THE LOOP basiert auf den Gemälden des schwedis­chen Kün­stlers Simon Stålen­hag, der lokale Land­schaften mit SF-Ele­menten mis­cht. Man kann sich das auf sein­er Web­seite anse­hen. TALES FROM THE LOOP ist aber auch ein bei Modiphius erschienenes Rol­len­spiel, das eben­falls auf den Gemälden basiert, und das 2017 diverse Preise ein­heim­sen kon­nte. Das Set­ting kön­nte man als eine Mis­chung aus ET und STRANGER THINGS beze­ich­nen, der Ver­lagss­lo­gan ist »Role­play­ing in the ›80s that nev­er was«.

Beim »Loop« aus dem Titel han­delt es sich um einen Teilchenbeschle­u­niger. Der Klap­pen­text zum RPG liest sich wie fol­gt:

The land­scape was full of machines and scrap met­al con­nect­ed to the facil­i­ty in one way or anoth­er. Always present on the hori­zon were the colos­sal cool­ing tow­ers, with their green obstruc­tion lights. If you put your ear to the ground, you could hear the heart­beat of the Loop the purring of the Grav­it­ron, the cen­tral piece of engi­neer­ing mag­ic that was the focus of the Loops exper­i­ments. The facil­i­ty was the largest of its kind in the world, and it was said that its forces could bend space-time itself.

Erson­nen und geschrieben wurde TALES FROM THE LOOP von Nathaniel Halpern (LEGION), der als Showrun­ner und aus­führen­der Pro­duzent agiert, die Serie wird mit Fox 21 Tele­vi­sion Stu­dios copro­duziert. Weit­ere aus­führende Pro­duzen­ten sind Matt Reeves (The Bat­man), Adam Kas­san (The Pas­sage), Rafi Crohn (The Pas­sage), Mark Romanek (Nev­er Let Me Go, der führt auch Regie bei der Pilotepisode), sowie Mat­tias Mon­tero, Johan Lind­ström und Saman­tha Tay­lor Pick­ett.

Details zur Hand­lung oder zu Schaus­piel­ern gibt es derzeit noch nicht, aber durch das Rol­len­spiel haben wir zumin­d­est Hin­weise auf ersteres.

Danke an Chris­t­ian Buggedei für’s Find­en.

Pro­mo­fo­to Copy­right Ama­zon Stu­dios.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Geordert: HALO-Fernsehserie

Geordert: HALO-Fernsehserie

Gerüchte und Berichte gab es schon einige Zeit, jet­zt ist es offiziell: Es wird eine Realserie (also nichts Ani­miertes, son­dern mit echt­en Schaus­piel­ern) um das Com­put­er­spiele-Fran­chise auf dem Sender Show­time geben. Der hat ger­ade eine Staffel mit zehn Episo­den geordert, die Pro­duk­tion soll im Jahr 2019 begin­nen.

Jet­zt kön­nte man »gähn!« sagen, aber wenn man sieht, wer da involviert ist, wird es span­nend: Showrun­ner sind Regis­seur Rupert Wyatt (RISE OF THE PLANET OF THE APES) und Kyle Killen (Schöpfer von AWAKE), let­zter­er soll die Sto­ry schreiben. Als Pro­duk­tions­fir­ma eben­falls beteiligt ist Steven Spiel­bergs Amblin Enter­tain­ment. Es hieß zudem, dass Wyatt und Spiel­berg auch bei Episo­den Regie führen wer­den. Holy Moly!

Show­time-Chef David Nevins sagte, dass HALO die bish­er ambi­tion­ierteste Serie beim Sender wer­den wird. Microsoft hat­te bere­its auf der E3 im Jahr 2013 gemeldet, dass man einen Deal für eine TV-Serie mit Spiel­berg und Show­time einge­gan­gen sei, seit­dem war aber erst­mal nichts Konkretes passiert. Das hat sich jet­zt geän­dert.

Logo HALO Copy­right Microsoft

Erster Trailer: THE PASSAGE

Erster Trailer: THE PASSAGE

»Meh, schon wieder Vam­pire …«, dachte ich zuerst, als ich über THE PASSAGE las. denn die Fernsehserie basiert auf äußerst erfol­gre­ichen ein­er Blut­sauger-Romantrilo­gie von Justin Cronin. Doch wenn man einen Blick auf den Trail­er wirft, dann ist das tat­säch­lich mal wieder ein ander­er Ansatz.

In den Roma­nen springt die Hand­lung zwis­chen der Jet­ztzeit, in der es durch Exper­i­mente zu ein­er Vam­pir-Epi­demie kommt, und den USA 100 Jahre in der Zukun­ft, in der sich Reste der Men­schheit als Wider­stand­snester gegen die Blut­sauger wehren. Doch wenn die ultra­vi­o­let­ten Lam­p­en aus­ge­hen, ist es vor­bei …

Die Crew kann sich für eine TV-Pro­duk­tion sehen lassen: Regie beim Piloten führt Matt Reeves (CLOVERFIELD, DAWN OF THE PLANET OF THE APES) nach einem Drehbuch von Liz Heldens. Aus­führen­der Pro­duzent ist Alt­meis­ter Rid­ley Scott (BLADE RUNNER), zusam­men mit Heldens, Reeves, David W. Zuck­er und Adam Kas­san. Es spie­len unter anderem: Mark-Paul Gos­se­laarSaniyya Sid­neyB.J. BrittGen­e­sis RodriguezJen­nifer Fer­rin und Bri­anne Howey.

Ursprünglich sollte ein Film daraus wer­den, aber man entsch­ied sich, dass eine Fernsehserie bess­er für die Umset­zung der Büch­er passt. Die Show wird bei Fox in der Mid­sea­son starten, also spät in 2018 (das sagt IMDb) oder früh in 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Virtual Reality-Serie bei NBC: REVERIE

Virtual Reality-Serie bei NBC: REVERIE

Am 30. Mai startet beim US-Sender NBC eine neue Serie, die sich mit virtueller Real­ität beschäftigt, sie trägt den Titel REVERIE.

Die Prämisse:

Sarah Shahi spielt Mara Kint eine ehe­ma­lige Unter­händ­lerin bei Geisel­nah­men und Spezial­istin für men­schlich­es Ver­hal­ten. Sie wurde zur Col­lege-Pro­fes­sorin und wird von ihrem früheren Chef für einen neuen Job ange­heuert: Sie soll Per­so­n­en ret­ten, die in ein­er Art »elek­tro­n­is­chem Koma« gefan­gen sind, nach­dem sie sich in ein­er hochen­twick­el­ten virtuellen Real­ität ver­loren haben.

In weit­eren Rollen sind zu sehen: Den­nis Hays­bert (24), Kathryn Mor­ris (Minor­i­ty Report), Send­hil Rama­murthy (Heroes) und Jes­si­ca Lu (Amer­i­can Hor­ror Sto­ry).

Aus­führende Pro­duzen­ten sind Showrun­ner Mick­ey Fish­er, den ken­nt man von Serien wie EXTANT oder der Vam­pir­show THE STRAIN, sowie Justin FalveyDar­ryl Frank und Brook­lyn Weaver. Die Pro­duk­tions­fir­men hin­ter der Serie sind Uni­ver­sal Tele­vi­sion und Amblin Tele­vi­sion.

REVERIE startet in den USA am 30. Mai 2018 bei NBC. Bei uns greift hof­fentlich ein Stream­ing­di­enst zu. Man darf ges­pan­nt sein, wie das The­ma VR konkret umge­set­zt wer­den wird.

Pro­mo­fo­to REVERIE Copy­right NBC

BBC adaptiert WAR OF THE WORLDS fürs Fernsehen

BBC adaptiert WAR OF THE WORLDS fürs Fernsehen

H. G. Wells‹ klas­sis­ch­er Sci­ence Fic­tion-Roman WAR OF THE WORLDS (1901, deutsch: KRIEG DER WELTEN) ist zwar schon mehrfach als Bewegt­bild adap­tiert wor­den, aber inter­es­san­ter­weise noch nie werkge­treu im edwar­dian­is­chen Eng­land spie­lend. Das wird die BBC jet­zt ändern, denn die pro­duzieren eine TV-Serie die sich enger an die Vor­lage hal­ten soll, als andere Umset­zun­gen.

»Enger« heißt allerd­ings auch dies­mal nicht, dass der Roman eins zu eins umge­set­zt wer­den wird, denn die Haupt­fig­uren der Serie sind Amy (Eleanor Tom­lin­son, Poldark) und George (Rafe Spall, The Life Of Pi), die sich mit den Geschehnis­sen um eine Inva­sion vom Mars auseinan­der­set­zen müssen und um ihr Leben kämpfen. In weit­eren Rollen sind Robert Car­lyle (ONCE UPON A TIME) und Rupert Graves (Sher­lock) zu sehen. Trotz der Abwe­ichung von der Hand­lung in Wells‹ Roman freue ich mich auf eine Adap­tion der BBC, denn die sind üblicher­weise von hoher Qual­ität.

Aus­führende Pro­duzen­ten sind Andy Cochran und Jeff Davis, die Drehar­beit­en sind bere­its im Gange, die Show wird irgend­wann in 2018 bei der BBC anlaufen (und ich gehe mal davon aus, dass entwed­er Net­flix oder Ama­zon Video den Rest der Welt ver­sor­gen).

Szenen­fo­to Copy­right BBC

In Planung: GORMENGHAST-Fernsehserie, Gaiman & Goldsman produzieren

In Planung: GORMENGHAST-Fernsehserie, Gaiman & Goldsman produzieren

Im Jahr 2000 gab es schon eine Minis­erie von der BBC, die auf Mervyn Peakes Fan­ta­syrei­he GORMENGHAST beruhte (und die völ­lig an mir vor­bei gegan­gen ist). Die ger­ade in Phan­tastik-Pro­duk­tio­nen höchst aktive Fir­ma Free­mantle­Me­dia (AMERICAN GODS und die angekündigte ASTRO CITY-Serie) will daraus nun erneut eine Fernsehserie machen.

GORMENGHAST dreht sich um einen ural­ten Stadt­staat. Titus Groan soll der neue Earl of Groan wer­den, und damit der 77. Träger dieses Titels sein. Schloss Gor­meng­hast ist ein stag­nieren­der und rit­u­al­is­tis­ch­er Ort, und nie­mand erin­nert sich mehr an die Gründe für die Tra­di­tio­nen und Zer­e­monien. Ein junger Koch namens Steer­pike entkommt den stren­gen Reg­u­lar­ien und fre­un­det sich mit Titus‹ älter­er Schwest­er Fuch­sia an, denn er will auf­steigen und selb­st an Macht kom­men. Und Titus wün­scht sich nichts sehn­lich­er, als der erdrück­enden Welt des Kön­i­gre­ichs sein­er Fam­i­lie zu entrin­nen.

Als Pro­duzen­ten sind unter anderem Neil Gaiman (AMERICAN GODS) und Aki­va Golds­man (STAR TREK DISCOVERY) geset­zt, aus­führende Pro­duzen­ten sind Bar­ry Spik­ings (LONE SURVIVOR) und David A. Stern (Howards End).

CARMEN SANDIEGO wird bei Netflix zur Serie und zum Film

CARMEN SANDIEGO wird bei Netflix zur Serie und zum Film

Die Älteren unter uns kön­nen sich vielle­icht noch an Brøder­bunds Edu­tain­ment-Com­put­er­spiel­erei­he WHERE IN THE WORLD IS CARMEN SANDIEGO erin­nern, dessen erste Aus­gabe bere­its im Jahr 1985 erschien. Weit­ere Teile fol­gten bis zum Jahr 1995, es erschienen diverse Büch­er und Comics, es gab diverse Fernsehse­rien und sog­ar Brettspiele.

Die Prämisse der Spiele ist, dass man her­aus­find­en muss, wo das krim­inelle Mas­ter­mind Car­men Sandiego mit ihrer Organ­i­sa­tion V.I.L.E. den näch­sten großen Coup plant. Die Spiel­er übernehmen dabei die Rolle von Agen­ten der Detek­tei ACME, die diese Pläne ver­hin­dern müssen. Das ulti­ma­tive Ziel ist dabei, Sandiego selb­st zu fan­gen.

Die Games ver­mit­tel­ten den Spiel­ern anfangs geografis­che Ken­nt­nisse (man musste Sandiego ja über die ganze Welt jagen), später kamen Geschichte, Math­e­matik, Sprache Kun­st und andere The­men hinzu.

Net­flix macht daraus jet­zt laut Enter­tain­ment Week­ly nicht nur eine ani­mierte Serie, son­dern auch einen Real­film, in dem Gina Rodriguez (ANNIHILATION) die Rolle der Titelfig­ur übernehmen wird, die sie kon­se­quenter­weise auch in der Ani­ma­tion­sserie spricht.

Bish­er sind noch keine Autoren geset­zt, es pro­duzieren Rodriguez zusam­men mit Kevin Mish­er und Car­o­line Fras­er. Die Serie wird 2019 auf dem Stream­ing­di­enst Net­flix starten, zeit­gle­ich erscheinen beglei­t­end auch neue Romane beim Rechtein­hab­er Houghton Mif­flin Har­court.

Pro­mo­grafik Car­men Sandiego Copy­right The Lear­ing Com­pa­ny, Bild Gina Rodriguez von Richard San­doval, aus der Wikipedia, CC BY-SA