Trailer: »neXt«

Trailer: »neXt«

Nor­ma­ler­wei­se wer­den Titel auf Phan­ta­News in Groß­buch­sta­ben geschrie­ben. Im Fall der ange­kün­dig­ten Fox-Serie »neXt« wäre das auf­grund der Schreib­wei­se aller­dings kon­tra­pro­duk­tiv.

Bei neXt geht es um den Tech-Magna­ten Paul Leblanc, gespielt von John Slat­te­ry (AVENGERS: ENDGAME), der sich bemüht, die von ihm ent­wi­ckel­te und wild­ge­wor­de­ne künst­li­che Intel­li­genz unter Kon­trol­le zu bekom­men. Somit ein hoch­ak­tu­el­les The­ma, auch wenn wir von ech­ten KIs noch mei­len­weit ent­fernt sind.

Schöp­fer und Showrun­ner der Serie ist Man­ny Coto (STAR TREK: ENTERPRISE, DEXTER), neben Slat­te­ry spie­len Fer­nan­da And­ra­deJana BenoitNevin Burk­hol­derEliza­beth Cap­puc­ci­noJohn Cas­si­ni und es gibt ein Wie­der­se­hen mit John Bil­lings­ley aus ENTERPRISE.

Einen kon­kre­ten Start­ter­min für neXt gibt es noch nicht, die Show wur­de aber für die US-»Midseason« ange­kün­digt, das wäre ver­mut­lich im Janu­ar oder Febru­ar 2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ron Howard denkt über WILLOW-Fernsehserie nach

Ron Howard denkt über WILLOW-Fernsehserie nach

Freut euch nicht zu früh, denn es ist noch nichts in tro­cke­nen Tüchern, aller­dings den­ke ich, dass die Chan­cen gut ste­hen, wenn man schon laut der­art dar­über nach­denkt:

Regis­seur und Pro­du­zent Ron Howard denkt über eine Fern­seh­se­rie zum Fan­ta­sy-Kino­film WILLOW nach, der auf dem kom­men­den Strea­ming­dienst Dis­ney+ lau­fen soll. Dar­über redet er nach eige­nen Anga­ben bereits mit Dreh­buch­au­tor Jon Kas­dan (SOLO). Howard gab in einem Inter­view zu Pro­to­koll, dass Kas­dan seit Län­ge­rem ihn und Lucas­Film-Che­fin Kath­le­en Ken­ne­dy mas­siv wegen einer sol­chen Serie »pie­sackt«.

Geor­ge Lucas rede­te bereits auf der Star Wars Cele­bra­ti­on 2005 über die Mög­lich­keit einer Fern­seh­se­rie im Wil­lo­w­ver­sum.

Howard spricht inzwi­schen von »kon­kre­ten Erwä­gun­gen« und erläu­ter­te wei­ter­hin, dass die Show kein Reboot wäre, son­dern die Aben­teu­er der Prot­ago­nis­ten, ins­be­son­de­re Elo­ra Dan­an, wei­ter füh­ren wür­de.

In den USA war der WIL­LOW-Kino­film kein finan­zi­el­ler Flop, aber auch kein Block­bus­ter. In Deutsch­land woll­te ihn damals unver­ständ­li­cher­wei­se kaum jemand sehen. Trotz­dem hat der Strei­fen danach Kult­sta­tus erlangt und fuhr über Zweit­ver­wer­tung noch eini­ges an Geld ein.

Hof­fen wir für die Serie das Bes­te, mehr wenn ich es erfah­re.

Pos­ter WILLOW Copy­right Lucas­Film

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stolen Picture adaptiert RIVERS OF LONDON in Fernsehserie

Stolen Picture adaptiert RIVERS OF LONDON in Fernsehserie

Sto­len Pic­tu­re ist die Pro­duk­ti­ons­fir­ma von Simon Pegg und Nick Frost. Die haben jetzt den Zuschlag bekom­men, Ben Aaro­no­vitchs Buch­rei­he THE RIVERS OF LONDON um den magi­schen Poli­ce Cons­ta­bler Peter Grant in eine Fern­seh­se­rie umzu­set­zen. Oder bes­ser gesagt nur den ers­ten Band, sicher­lich mit Optio­nen auf eine Fort­set­zung.

Es hat­te bereits meh­re­re Ansät­ze gege­ben, den Stoff zu ver­fil­men, bis­her war dar­aus aller­dings nichts Sub­stan­zi­el­les gewor­den. Autor Aaro­no­vitch, der auch pro­du­ziert, hat­te nach eige­nem Bekun­den Sor­ge, dass sein Stoff nicht adäquat adap­tiert wer­den wür­de und freu­te sich des­we­gen über die Betei­li­gung von Pegg und Frost, bei denen er die Rei­he gut auf­ge­ho­ben sieht. Das wür­de ich so unter­schrei­ben wol­len. Die bei­den gaben zu Pro­to­koll, dass sie bei der Umset­zung eng mit dem Autor zusam­men­ar­bei­ten wol­len.

Die ers­te Staf­fel soll soll acht oder zehn ein­stün­di­ge Epi­so­den umfas­sen. Hin­ter dem Stu­dio steht Sony Pic­tures, so dass auch Geld kei­ne Rol­le spie­len dürf­te.

Auf­grund des frü­hen Zeit­punkt gibt es der­zeit noch kei­ne Details zu Beset­zung oder Start­ter­min.

Pres­se­fo­to Nick Frost, Miles Ket­ley (CEO Sto­len Pic­tu­re) und Simon Pegg Copy­right Sto­len Pic­tu­re

Trailer: SWAMP THING

Trailer: SWAMP THING

In der Serie SWAMP THING, die im Mai in den USA auf dem Strea­ming­dienst DC Uni­ver­se anlau­fen wird, geht es um Abby Arca­ne (Crys­tal Reed), eine Ermitt­le­rin des CDC. Die unter­sucht zusam­men mit dem Wis­sen­schaft­ler Alex Hol­land (Andy Bean) eine Epi­de­mie in ihrem Hei­mat­ort in Lui­sia­na. Sie ent­deckt schnell, dass die umge­ben­den Sümp­fe eini­ge Geheim­nis­se ver­ber­gen – und dann stirbt Hol­land schein­bar und ver­wan­delt sich in die titel­ge­ben­de Krea­tur (Derek Mears).

Dazu gibt es jetzt einen ers­ten Trai­ler. Wenn man dem trau­en darf, wird das ähn­lich schräg wie TITANS oder DOOM PATROL.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HAWKEYE: Noch eine Marvel-Miniserie für Disney+

HAWKEYE: Noch eine Marvel-Miniserie für Disney+

Zu Loki und Scar­let Witch sowie Win­ter Sol­dier und Fal­con gesellt sich nun auch noch Haw­keye ali­as Clint Bar­ton ali­as Jere­my Ren­ner, auch der bekommt offen­bar eine Mini­se­rie beim dem­nächst star­ten­den Strea­ming­dienst Dis­ney+.

Mög­li­cher­wei­se liegt der Fokus der Serie aller­dings auf Kate Bishop, das ist Haw­keyes Schü­le­rin, die dann den­sel­ben Namen trägt. Die trat bis­her im MCU noch nicht in Erschei­nung, man kennt sie aller­dings aus den Comics, sie war eine Haupt­fi­gur in der von Kri­ti­kern gelob­ten HAW­KEYE-Comicrei­he von Matt Frac­tion und David Aja. Der Cha­rak­ter wird ver­mut­lich in AVENGERS: ENDGAME ein­ge­führt wer­den, wenn man den Vor­gu­ckern glau­ben darf.

Mehr Infor­ma­tio­nen zur Serie und zu diver­sen ande­ren Dis­ney-Pro­jek­ten dürf­te es heu­te geben, denn heu­te ist Inves­to­ren-Tag beim Maus-Haus.

Pro­mo­fo­to Copy­right Dis­ney und Mar­vel

SWAMP THING startet auf DC Universe am 31. Mai 2019

SWAMP THING startet auf DC Universe am 31. Mai 2019

SWAMP THING wird die drit­te Live-Action-Serie auf dem Strea­ming­dienst DC UNIVERSE sein. Der gehört, wie man aus dem Namen unschwer erken­nen kann, zu DC Comics und damit War­ner. SWAMP THING reiht sich damit hin­ter TITANS und DOOM PATROL ein und ich gehe mal davon aus, dass auch die­se drit­te Show einen ähn­li­che skur­ri­len Stil haben dürf­te wie die bei­den ande­ren.

In der Serie wird es um Abby Arca­ne (Crys­tal Reed) gehen, eine Ermitt­le­rin des CDC. Die unter­sucht zusam­men mit dem Wis­sen­schaft­ler Alex Hol­land (Andy Bean) eine Epi­de­mie in ihrem Hei­mat­ort in Lui­sia­na. Sie ent­deckt schnell, dass die umge­ben­den Sümp­fe eini­ge Geheim­nis­se ver­ber­gen – und dann stirbt Hol­land schein­bar und ver­wan­delt sich in die titel­ge­ben­de Krea­tur (Derek Mears).

Einer der aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten ist James Wan (Regie bei AQUAMAN), wei­te­re sind Mark Ver­hei­den, Gary Dau­ber­man, Micha­el Clear und Len Wise­man (UNDERWORLD), letz­te­rer führ­te auch Regie beim Pilo­ten.

Ich neh­me an, dass Ama­zon oder Net­flix sich um die Euro­pa-Aus­strah­lung bewer­ben wer­den.

Logo SWAMP THING Copy­right DC Comics und War­ner Bros.

PERRY RHODAN-Serie bei Netflix

PERRY RHODAN-Serie bei Netflix

Es gibt noch kei­ner­lei offi­zi­el­le Bestä­ti­gung von irgend­ei­ner Sei­te, ein­zig ein gele­ak­tes Pos­ter deu­tet dar­auf hin, dass eine Fern­seh­se­rie um den dienst­äl­tes­ten deut­schen SF-Hel­den PERRY RHODAN end­lich Rea­li­tät wer­den soll. Wie nicht anders zu erwar­ten, hat offen­bar Strea­ming­dienst Net­flix sei­nen Hut in den Ring gewor­fen. Die hat­ten in letz­ter Zeit ver­mehrt nach Pro­duk­tio­nen außer­halb der USA gesucht, da ins­be­son­de­re euro­päi­sche Staa­ten Druck mach­ten, um mehr loka­le Inhal­te auf dem Dienst zu sehen. Des­we­gen gab es im letz­ten Jahr ver­mehrt Pro­jek­te aus Euro­pa und Deutsch­land, bei­spiels­wei­se DARK.

Net­flix als Pro­duk­ti­ons­part­ner macht eine Men­ge Sinn, weil dort zum einen die Res­sour­cen vor­han­den sind und der Strea­ming­dienst zum ande­ren eine welt­wei­te Ver­mark­tung garan­tiert.

Bis­her waren noch kei­ne offi­zi­el­len Kom­men­ta­re zu erhal­ten, ich ver­mu­te, dass wir in den nächs­ten Tagen mehr erfah­ren wer­den.

Edit: Ja sicher war das ein April­scherz, immer wenn mir kei­ner ein­fällt mache ich den mit PR und Film oder Serie – nur Net­lix war ein neu­er Aspekt. :) Aber ich hab mir doch so eine Mühe beim Ren­dern des Kugel­raum­ers gege­ben … :) 

Pos­ter Copy­right ich, Per­ry Rho­dan-Logo Copy­right VPM, Net­flix-Logo Copy­right Net­flix, bei­de im Rah­men des Par­odie­rech­tes ver­wen­det.

STAR WARS: Möglicherweise Obi-Wan Kenobi Fernsehserie in Arbeit

STAR WARS: Möglicherweise Obi-Wan Kenobi Fernsehserie in Arbeit

Ver­schie­de­ne Quel­len mel­den, dass bei Dis­ney und Lucas­Film eine Fern­seh­se­rie um den Jedi-Meis­ter Obi-Wan Keno­bi in Arbeit sein könn­te, der war bekann­ter­ma­ßen der Leh­rer von Ana­kin ali­as Darth Vader und Luke Sky­wal­ker. Das Film­pro­jekt war nach dem Miss­erfolg von SOLO an den Kino­kas­sen zusam­men mit ande­ren geplan­ten Fil­men abge­bla­sen wor­den. Eigent­lich hät­ten die Dreh­ar­bei­ten kurz nach dem Kino­start von SOLO star­ten sol­len.

Den­noch könn­te es sein, dass man jetzt die bereits inves­tier­te Arbeit für eine Fern­seh­se­rie auf dem Strea­ming­dienst Dis­ney+ wei­ter ver­wen­den möch­te. Die wür­de sich beim MANDALORIAN und der ange­kün­dig­ten Serie um Cas­si­an Andor aus ROGUE ONE ein­rei­hen (Dreh­be­ginn für letz­te­re ist im Herbst).

»Ist in Ent­wick­lung« heißt natür­lich noch nicht, dass dabei am Ende auch etwas Sub­stan­zi­el­les her­aus kommt. Und eine offi­zi­el­le Bestä­ti­gung gibt es eben­falls noch nicht. Des­we­gen ist auch noch völ­lig unklar, ob Ewan McGre­gor die Rol­le wie­der auf­neh­men wird. Der hat­te bereits Inter­es­se bekun­det.

Bild Ewan McGre­gor als Obi-Wan Keno­bi Copy­right Dis­ney und Lucas­Film

HBO produziert QUALITYLAND-Fernsehserie nach Marc-Uwe Kling

HBO produziert QUALITYLAND-Fernsehserie nach Marc-Uwe Kling

Das ist nicht gera­de all­täg­lich: Wie der Hol­ly­wood Repor­ter berich­tet pro­du­ziert der US-Kabel­ka­nal HBO, bekannt durch GAME OF THRONES, eine Fern­seh­se­rie, die auf dem Buch eines deut­schen Autors basiert, näm­lich QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling.

Showrun­ner und Autor ist Mike Judge, den kennt man bei­spiels­wei­se durch Arbeit an SILICON VALLEY, KING OF THE HILL oder IDIOCRACY, wei­te­rer aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist Etan Cohen (IDIOCRACY, MEN IN BLACK III). Die Serie ist eine Copro­duk­ti­on von HBO und Lions­ga­te.

Das Buch QUALITYLAND erschien am 22. Sep­tem­ber 2017 bei Ull­stein und das in zwei Ver­sio­nen, hell und dun­kel, wel­che sich durch Tex­te zwi­schen den Kapi­teln unter­schei­den, die bei­spiels­wei­se fik­ti­ve Wer­bung ent­hal­ten. Es han­delt sich um einen sati­ri­schen Blick auf die nahe Zukunft, eine Dys­to­pie um Digi­ta­li­sie­rung und Co.

Wer­be­text für den Roman:

Will­kom­men in Qua­li­ty­Land, in einer nicht all­zu fer­nen Zukunft: Alles läuft rund – Arbeit, Frei­zeit und Bezie­hun­gen sind von Algo­rith­men opti­miert. Trotz­dem beschleicht den Maschi­nen­ver­schrot­ter Peter immer mehr das Gefühl, dass mit sei­nem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das Sys­tem wirk­lich so per­fekt ist, war­um gibt es dann Droh­nen, die an Flug­angst lei­den, oder Kampf­ro­bo­ter mit post­trau­ma­ti­scher Belas­tungs­stö­rung? War­um wer­den die Maschi­nen immer mensch­li­cher, aber die Men­schen immer maschi­nel­ler? Marc-Uwe Kling hat die Ver­hei­ßun­gen und das Unbe­ha­gen der digi­ta­len Gegen­wart zu einer ver­blüf­fen­den Zukunfts­sa­ti­re ver­dich­tet, die lan­ge nach­wirkt. Visio­när, hin­ter­grün­dig – und so komisch wie die Kän­gu­ru-Tri­lo­gie.

Einen Start­ter­min gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht.

So etwas ist für einen deut­schen Autor wie zwei Lot­to­ge­win­ne auf ein­mal …

Bild Marc-Uwe Kling von Tobi­as Klen­ze, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GREMLINS werden zur Animationsserie

GREMLINS werden zur Animationsserie

Eigent­lich hat­te Chris Colum­bus vor, die GREMLINS, also die aus den Fil­men von 1984 und 1990 bekann­ten grü­nen Mons­ter, in einem Kino­film neu zu bele­ben. Doch dar­aus wird offen­bar lei­der nichts, das Pro­jekt scheint im San­de ver­lau­fen zu sein.

Varie­ty hat bestä­tigt, dass War­ner an einer ani­mier­ten GREM­LINS-Fern­seh­se­rie arbei­tet, die auf dem Strea­ming­dienst des Medi­en­gi­gan­ten lau­fen soll. Die han­delt vor dem was wir in den Fil­men gese­hen haben, dreht sich Mr. Wing, den chi­ne­si­schen Groß­va­ter und zeigt des­sen Aben­teu­er als jun­ger Mann zusam­men mit sei­nem Mog­wai Giz­mo.

Showrun­ner, Pro­du­zent und Autor ist Tze Chun, der Mit­grün­der des Comic­la­bels TKO Stu­di­os, der hat zuvor bei­spiels­wei­se an ONCE UPON A TIME oder GOTHAM mit­ge­ar­bei­tet.

Einen Start­ter­min gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht.

Pro­mo­gra­fik Grem­lins Copy­right War­ner Bros.

WHEEL OF TIME-Fernsehserie hat Regisseurin

WHEEL OF TIME-Fernsehserie hat Regisseurin

Bekann­ter­ma­ßen will Ama­zon eine Fern­seh­se­rie nach Robert Jor­dans Fan­ta­sy­rei­he WHEEL OF TIME pro­du­zie­ren. Dazu gibt es Neu­ig­kei­ten.

Für die Serie wur­de jetzt die in Lever­ku­sen gebo­re­ne Uta Brie­se­witz gewon­nen, sie soll beim Pilo­ten und der nach­fol­gen­den Epi­so­den Regie füh­ren. Das ist des­we­gen wich­tig, weil der Pilot die Fol­ge ist, die den Zuschau­er ins The­ma zieht und oft dar­über ent­schei­det, ob wei­ter zuge­se­hen wird oder nicht. Brie­se­witz hat an zahl­rei­chen TV-Seri­en mit­ge­wirkt, bei­spiels­wei­se JESSICA JONES, IRON FIST, ORANGE IS THE NEW BLACK, WESTWORLD oder THE 100 und hat ins­be­son­de­re Erfah­rung damit, weib­li­che Prot­ago­nis­ten in Sze­ne zu set­zen. Die Regis­seu­rin wird eng mit Showrun­ner und Chef­au­tor Rafe Jud­kins (AGENTS OF S.H.I.E.L.D., CHUCK) zusam­men­ar­bei­ten.

Sony pro­du­ziert die Show zusam­men mit Ama­zon Prime Video, ein Start­da­tum gibt es bis­her noch nicht.

Logo WHEEL OF TIME Copy­right Tor Books

Teaser: BBCs HIS DARK MATERIALS

Teaser: BBCs HIS DARK MATERIALS

Die BBC zeigt einen ers­ten Teaser für ihre Adap­ti­on der Rei­he HIS DARK MATERIALS des bri­ti­schen Autors Phil­ip Pull­man. Die ers­te Tri­lo­gie der Rei­he besteht aus den Roma­nen THE GOLDEN COMPASS (ali­as NORTHERN LIGHTS), THE SUBTLE KNIFE und THE AMBER SPYGLASS.

Die Bücher dre­hen sich um Lyra, eine Wai­se, in einem par­al­le­len Uni­ver­sum, in der sich Wis­sen­schaft, Magie und Theo­lo­gie ver­mi­schen. Sie ent­deckt einen sinis­tren Plot um gestoh­le­ne Kin­der und ver­sucht die mys­te­riö­se Sub­stanz »Dust« zu ver­ste­hen.

The Beeb setzt das in eine Serie um, die irgend­wann in 2019 star­ten soll.

Es spie­len unter ande­rem: Daf­ne Keen (als Lyra), Tyler HowittIan PeckRuta Ged­min­tasRuth Wil­sonJames McA­voyAnne-Marie Duff und Lin-Manu­el Miran­da.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.