Telltales THE WALKING DEAD wird weiter entwickelt

Telltales THE WALKING DEAD wird weiter entwickelt

Wie bere­its bekan­nt schließt Entwick­ler Tell­tale Games seine Pforten. Das geschieht auch offen­bar schneller als gedacht, denn es ver­schwinden inzwis­chen bere­its Spiele des Anbi­eters von Plat­tfor­men wie Steam und die Liq­ui­da­tion des Unternehmens schre­it­et zügig voran.

Gute Nachricht­en gibt es der­weil für Fans von THE WALKING DEAD. Entwick­ler Sky­bound Games hat nicht nur die Rechte an der Adven­ture-Serie von Tell­tale gekauft, son­dern inzwis­chen auch etliche der Pro­gram­mier­er und Kün­stler des Spiels angestellt, um die Serie fortzuführen. Das soll ermöglichen, dass die let­zte Staffel der Spiel­erei­he doch noch veröf­fentlicht wer­den kann.

Sky­bound Games ist weniger ein klas­sis­ches Entwick­lungsstu­dio, son­dern eine Tochter­fir­ma von Sky­bound Media, die wurde gegrün­det vom Schöpfer der WALKING DEAD-Comics Robert Kirk­man. Üblicher­weise hat Sky­bound Games eher mit Lizen­sierun­gen und Ver­trieb zu tun.

Die Arbeit an den let­zten bei­den Episo­den hat bere­its begonnen, es soll in Kürze einen Releaseter­min geben. Damit kön­nen all die Fans beruhigt sein, die befürchetetn, dass die let­zte Game-Staffel von THE WALKING DEAD kein Ende find­en wird.

Pro­mo­grafik Copy­right Sky­bound Games

Mal wieder: GHOSTBUSTERS 3

Mal wieder: GHOSTBUSTERS 3

Wie oft haben wir das in den ver­gan­genen Jahren schon gehört oder gele­sen? Dan Aykroyd geht mal wieder damit hausieren, einen GHOST­BUSTERS-Film mit der Orig­i­nalbe­set­zung zu machen (natür­lich ohne den lei­der ver­stor­be­nen Har­lod Ramis alias Egon Spen­gler). Das Reboot mit  Kris­ten Wiig, Melis­sa McCarthy, Kate McK­in­non, und Leslie Jones als Geis­ter­jäger im Jahr 2016 war zwar wirk­lich unter­halt­sam, blieb aber im Ein­spiel­ergeb­nis und der Zweitver­w­er­tung so weit hin­ter den Erwartun­gen des Stu­dios zurück, dass man nicht mit einem weit­eren Teil rech­nen sollte.

Aykroyd hat­te in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten immer wieder ver­sucht, Inter­essen­ten für eine Fort­set­zung mit den GHOSTBUSTERS Orig­i­nalschaus­piel­ern zu find­en, das war jedes Mal im Sande ver­laufen. Jet­zt ver­sucht er es erneut und sagte kür­zlich in einem Inter­view, dass aktuell ger­ade ein Drehbuch geschrieben wird.

Das bedeutet natür­lich erst ein­mal gar nichts, denn für eine Adap­tion müsste man dann auch noch ein Stu­dio find­en, das diesen Film umset­zen will, wobei ver­mut­lich die Rechte immer noch bei Columbia/Sony liegen, und die haben aktuell sich­er eher kein Inter­esse an einem weit­eren Ver­such.

Auch wenn es mich freuen würde, sehe ich die Möglichkeit dass GHOSTBUSTERS 3 in dieser Form Real­ität wird eher skep­tisch.

Logo GHOSTBUSTERS Copy­right Sony/Columbia

PIRATES OF THE CARIBBEAN ohne Johnny Depp?

PIRATES OF THE CARIBBEAN ohne Johnny Depp?

Dis­ney hat­te einen Reboot ihrer mehr oder weniger erfol­gre­ichen Piraten­film­rei­he PIRATES OF THE CARIBBEAN angekündigt, dessen Start 2003 nun immer­hin auch schon 15 Jahre zurück liegt.

Das mit dem Reboot ist nichts Neues, das geis­tert bere­its seit ein paar Wochen durch den virtuellen Blät­ter­wald, den wir WWW nen­nen. Die DEAD­POOL-Drehbuchau­toren Paul Wer­nick und Rhett Reese befind­en sich in Ver­hand­lun­gen mit dem Maus-Konz­ern, um ein Drehbuch für den Neustart zu schreiben.

Wer nicht mehr dabei sein wird ist Cap­tain Jack Spar­row, alias John­ny Depp. Von dem möchte man sich auf­grund divers­er Skan­dale der let­zten Zeit offen­bar tren­nen, oder man hält den Charak­ter für aus­ge­lutscht – der bei­des. An seine Stelle soll eine Piratin namens Redd treten, eine Fig­ur die von Anne Bon­ney inspiri­ert wurde. Wie schon die Film­rei­he basiert auch die neue Haupt­fig­ur auf einem Charak­ter aus dem PIRATES OF THE CARIBBEAN-Ride in Dis­ney­land.

Da darf man ges­pan­nt sein, denn  wenn man ehrlich ist, waren an den Fil­men der Rei­he wed­er eine ela­bori­erte Sto­ry noch hohe Schaus­pielkun­st das Sehenswerte, son­dern der herum­strunk­el­nde Cap­tain Spar­row, der sich auch noch aus den auswe­glos­es­ten Sit­u­a­tio­nen irgend­wie her­aus­mo­geln kon­nte. Und selb­st wenn sich das in let­zter Zeit etwas abnutzte, kann zumin­d­est ich mir weit­ere Piraten­pos­sen ohne ihn nur schw­er vorstellen. Die neue Haupt­fig­ur hat große Stiefel zu füllen.

Damit ist aber offen­bar der eigentlich geplante sech­ste Teil der Serie, an dessen Drehbuch bere­its gear­beit­et wurde, gekippt wor­den.

Logo PIRATES OF THE CARIBBEAN Copy­right Walt Dis­ney Pic­tures

Niantics HARRY POTTER: WIZARDS UNITE kommt erst in 2019

Niantics HARRY POTTER: WIZARDS UNITE kommt erst in 2019

HARRY POTTER: WIZARDS UNITE ist ein Spiel vom kali­for­nischen Entwick­ler­stu­dio Niantic und eine Art Real World Mobile MMO im Stil von INGRESS oder POKÉMON GO; das ist schon seit län­gerem bekan­nt, was bish­er noch fehlte war ein Releaseter­min. Angekündigt wor­den war es bere­its im Novem­ber 2017 und hätte eigentlich längst auf die Aushil­fs-Zauber­er los­ge­lassen wer­den sollen. Jet­zt hat Niantic zwar einen Teas­er veröf­fentlicht (siehe unten), aber gle­ichzeit­ig den Ter­min mal wieder ver­schoben: auf »irgend­wann in 2019« …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

In Kürze erscheint: FIREFLY: BIG DAMN HERO

In Kürze erscheint: FIREFLY: BIG DAMN HERO

Titan Books hat­te eine Buchtrilo­gie angekündigt, die sich um FIREFLY dreht, Joss Whe­do­ns West­ern- SF-Serie, die von Fox vorzeit­ig abge­set­zt wurde und längst Kult­sta­tus hat. Käufer dafür soll­ten somit eine sichere Bank sein.

Der Roman FIREFLY: BIG DAMN HERO wurde vom britis­chen Autor James Love­grove geschrieben, das Sto­rykonzept stammt von Nan­cy Hold­er (BUFFY), er erscheint am 20. Novem­ber 2018 und kann bere­its vorbestellt wer­den. Der Wer­be­text liest sich wie fol­gt:

The Bat­tle of Seren­i­ty Val­ley was the turn­ing point that led the Inde­pen­dents to their defeat at the hands of the Alliance. Yet the Brown­coats had held the val­ley for weeks against all odds, before being ordered to lay down their arms. Com­mand stat­ed they refused to send in air­pow­er because the ground war was »too hot.« But the sol­diers who were there insist that was not true…
While pick­ing up a new car­go on Perse­phone, Cap­tain Mal­colm Reynolds is kid­napped by a bunch of embit­tered vet­er­an Brown­coats who sus­pect him of sab­o­tag­ing the Inde­pen­dents dur­ing the war. As the rest of the crew strug­gle to locate him, Mal is placed on tri­al for his life, fight­ing com­pelling evi­dence that some­one did indeed betray them to the Alliance all those years ago. As old com­rades and old rivals crawl out of the wood­work, Mal must prove his inno­cence, but his cap­tors are des­per­ate and des­ti­tute, and will set­tle for noth­ing less than the culprit’s blood.

Für das Hard­cov­er muss ein Brown­coat 16,99 Cred­its berap­pen, die Kin­dle-Fas­sung kostet 9,16 Cred­its.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Titan Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Blumhouse: Acht Thriller für Amazon

Blumhouse: Acht Thriller für Amazon

Blum­house ist die im Jahr 2000 gegrün­dete Pro­duk­tions­fir­ma von Jason Blum, aus der Ideen­schmiede kamen Grusel-Pro­jek­te wie die PARANORMAL ACTIVITY-, PURGE– und INSID­I­OUS-Fran­chis­es, oder auch die Oscar-nominierten Filme GET OUT und WHIPLASH.

Mit denen hat Ama­zon jet­zt einen Deal über acht Thriller abgeschlossen, die auf dem Stream­ing­di­enst des Online­händlers zu sehen sein sollen. Es sollen »hochk­las­sige Thriller oder Sto­ries über düstere The­men« wer­den. Die Regis­seure sollen welche mit »ver­schieden­sten Hin­ter­grün­den« wer­den. Blum­house hat bere­its mit Namen wie Joel Edger­ton, Jon M. Chu oder Jor­dan Peele zusam­men gear­beit­et. Im Kino hat­ten sie soeben das HAL­LOWEEN-Fran­chise erfol­gre­ich neu belebt.

Infor­ma­tio­nen darüber wann wir die Thriller zu sehen bekom­men wer­den gibt es derzeit noch nicht.

Bild Jason Blum von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA, gecropped von mir

Neues zu George R. R. Martins WILD CARDS-Fernsehserie

Neues zu George R. R. Martins WILD CARDS-Fernsehserie

Der ein oder andere wird sich erin­nern: Es gab vor zwei Jahren Mel­dun­gen, dass WILD CARDS, die Shared Worlds-Buch­serie von George R. R. Mar­tin und Melin­da Snod­grass in eine Fernsehserie adap­tiert wer­den sollte. Und dann wurde daraus nichts, deswe­gen hat sich die Pro­duk­tions­fir­ma UCP jet­zt einen neuen Part­ner gesucht, mit dem sie losle­gen kön­nen: Hulu (ein Gemein­schaft­sun­ternehmen von NBC Uni­ver­sal, Fox Enter­tain­ment Group, Time Warn­er und Disney–ABC Tele­vi­sion Group).

Jet­zt wur­den min­destens zwei Serien bestätigt, mit der Option auf mehr, die Pro­duzen­ten wollen einen gemein­samen Writ­ers Room zusam­men­stellen, der die Kon­ti­nu­ität sich­er stellen soll. Showrun­ner, also Autor und aus­führen­der Pro­duzent, ist Andrew Miller (THE SECRET CIRCLE, TREMORS 2018), Mar­tin und Snod­grass wer­den eben­falls als Pro­duzen­ten genan­nt.

Die Zusam­men­fas­sung der bei­den Serien liest sich laut Dead­line wie fol­gt:

Set in the present, the series explores the after­math of an alien virus, released over Man­hat­tan in 1946 that killed 90% of those it infect­ed. In the sur­vivors, DNA was altered, cre­at­ing grotesque phys­i­cal defor­mi­ties, except for a tiny per­cent­age who devel­op super human pow­ers instead. Called the Wild Card virus, it has passed down through gen­er­a­tions, and can go unde­tect­ed until sud­den­ly acti­vat­ed by a trau­mat­ic event — at which point the car­ri­er is either killed, mutat­ed or grant­ed god-like pow­ers. Effects that are large­ly a man­i­fes­ta­tion of the victim’s emo­tion­al state, mak­ing them vul­ner­a­ble to rev­er­ence or ridicule on a deeply per­son­al lev­el. Now, after decades of soci­o­log­i­cal tur­moil, hav­ing been wor­shipped, oppressed, exploit­ed and ignored… Vic­tims of the virus want to define their own future.

Die Serie, die in der Gegen­wart spielt, beschäftigt sich mit den Fol­gen eines außerirdis­chen Virus, das 1946 über Man­hat­tan freige­set­zt wurde und 90% der­jeni­gen tötete, die es infizierte. Bei den Über­leben­den wurde die DNA verän­dert, was zu grotesken physis­chen Defor­ma­tio­nen führte, mit Aus­nahme eines winzi­gen Prozentsatzes, der stattdessen über­men­schliche Kräfte entwick­elt. Der so genan­nte Wild Card-Virus wurde durch die Gen­er­a­tio­nen weit­ergegeben und kann unent­deckt bleiben, bis er plöt­zlich durch ein trau­ma­tis­ches Ereig­nis aktiviert wird – zu diesem Zeit­punkt wird der Träger entwed­er getötet, mutiert oder erhält gottgle­iche Kräfte. Effek­te, die weit­ge­hend eine Man­i­fes­ta­tion des emo­tionalen Zus­tands des Opfers sind und ihn auf ein­er zutief­st emo­tionalen Ebene anfäl­lig für Verehrung oder Spott machen. Jet­zt, nach Jahrzehn­ten des sozialen Aufruhrs, nach­dem sie verehrt, unter­drückt, aus­ge­beutet und ignori­ert wur­den … wollen die Opfer des Virus ihre eigene Zukun­ft definieren.

Die ersten WILD CARDS-Büch­er erschienen 1986, bis heute gibt es 27 davon, weit­ere sind in arbeit. Dazu Ableger in weit­eren Medi­en, wie Comics, Graph­ic Nov­els, Rol­len­spiel­büch­er, Antholo­gien, Mosa­ic Nov­els und Geschicht­en, die von vie­len Ver­schiede­nen Autorten ver­fasst wur­den, wobei  Mar­tin und Snod­grass (die das Set­ting zusam­men erfun­den haben) als Her­aus­ge­ber fungierten.

Cov­er­ab­bil­dung WILD CARDS Copy­right TOR Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Noch mehr Retrogaming: PC Classic Mini

Noch mehr Retrogaming: PC Classic Mini

Nach all den Retro-Kon­solen wie NES Clas­sic Mini, SNES Clas­sic Mini und Playsta­tion Clas­sic fol­gt jet­zt eine für eines der meist­genutzten Spiel­geräte über­haupt: MS-DOS PC. Der Name: PC Clas­sic Mini.

Die Gruppe hin­ter der Idee nen­nt sich Unit-e und die wollen noch in diesem Novem­ber oder Anfang Dezem­ber eine Crowd­fund­ing-Kam­pagne starten, um das Gerät zu real­isieren. Es soll in einem Gehäuse kom­men, das an die gel­blichen Gehäuse von PCs Ende der 80er Anfang der 90er erin­nert und via HDMI an mod­erne Dis­plays angeschlossen wer­den kön­nen. Auch hier wie bei den anderen Retro Kon­solen sollen vorin­stal­lierte Spiele dabei sein.

Jet­zt wird sich manch ein­er fra­gen: warum das Ganze?, da man auch einen mod­er­nen PC oder einen RasPi mit DOS­Box betreiben und an einen Fernse­her anschließen kann, um alte Games zu zock­en. Zum einen ist das Gerät kom­pakt und leicht trans­porta­bel, und im Gegen­satz zur Emu­la­tion via DOSBOX wer­den die Spiele auf dem PC Clas­sic Mini legal sein und müssen nicht aus zwielichti­gen Quellen besorgt wer­den – und das läuft eben ohne große Kon­fig­u­ra­tion out-of-the-box. Deswe­gen hat das Gerät aus mein­er Sicht dur­chaus seine Berech­ti­gung. Die entschei­dende Frage dürfte sein, wie teuer der PC Clas­sic Mini wer­den wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­fo­to PC Clas­sic Mini Copy­right Unit-e

Charakter-Poster zu SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE

Charakter-Poster zu SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE

Sony Pic­tures spendiert Charak­ter­poster zu eini­gen der alter­na­tiv­en Spi­der-Men aus dem kom­menden Ani­ma­tions­film SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE. Der startet in den deutschen Licht­spiel­häusern am 13. Dezem­ber 2018 (hierzu­lande mit dem Titel: SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE) und zeigt Miles Morales in der Haup­trol­le des fre­undlichen Net­zschwingers in einem von zahllosen Uni­versen mit von Spin­nen gebis­se­nen Super­helden. Die zahllosen Inkar­na­tio­nen müssen sich zusam­men­tun, um eine Bedro­hung für all diese par­al­le­len Real­itäten abzuwehren.

Pro­mo­poster Copy­right Sony Pic­tures und Mar­vel

CHILLING ADVENTURES OF SABRINA: Weihnachtsfolge

CHILLING ADVENTURES OF SABRINA: Weihnachtsfolge

Falls jemand nach der ersten Staffel von CHILLING ADVENTURES OF SABRINA Entzugser­schei­n­un­gen hat gibt es Hoff­nung: Net­flix hat für dem 14. Dezem­ber 2018 so etwas wie eine Wei­h­nacht­sepisode der Serie angekündigt.

Der Schöpfer der Show, Rober­to Aguirre-Sacasaa, schrieb das auch auf Twit­ter, offen­bar soll die Einzelfolge außer­halb der ersten Sea­son den Titel A MIDWINTER’S TALE tra­gen. Laut eon­line ist die Kurzbeschrei­bung der Episode wie fol­gt:

But the hol­i­days are also a time for guests and visitors—both wel­come and unwelcome—you nev­er know what might come down the chim­ney…

Man darf ges­pan­nt sein …

Pro­mo­fo­to Sab­ri­na Copy­right Net­flix

Ryan Reynolds ist POKÉMON DETECTIVE PIKACHU

Ryan Reynolds ist POKÉMON DETECTIVE PIKACHU

Und ich dachte, dieser Film würde mich nicht inter­essieren. Der Trail­er belehrt mich eines besseren, denn Poké­mon Pikachu wird von Dead­pool … äh … Ryan Reynolds gesprochen. Und das sieht tat­säch­lich ziem­lich witzig aus, damit hat­te ich nun wirk­lich nicht gerech­net.

Allerd­ings ist es doch ein wenig ver­störend, den pusche­li­gen Kleinen in POKÉMON DETECTIVE PIKACHU mit der Stimme von Dead­pool reden zu hören. :)

Regie führt Rob Let­ter­man (MONSTERS VS. ALIENS), der schrieb auch gemein­sam mit Nicole Perl­man (GUARDIANS OF THE GALAXY) das Drehbuch. Es spie­len unter anderem: Jus­tice SmithSuki Water­houseBill NighyKathryn New­tonRita Ora und Ken Watan­abe.

Deutsch­er Kinos­tart von MEISTERDETEKTIV PIKACHU (so der deutsche Ver­lei­hti­tel) ist am 9. Mai 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Stan Lee – 1922 bis 2018

Stan Lee – 1922 bis 2018
Stan Lee (* 28. Dezem­ber 1922 als Stan­ley Mar­tin Lieber in New York; † 11. Novem­ber 2018 in Hol­ly­wood HillsLos Ange­les) war ein US-amerikanis­ch­er Com­i­cau­tor und -redak­teur. Zusam­men mit Zeich­n­ern wie Jack Kir­by und Steve Ditko schuf er für Mar­vel Comics eine Rei­he von klas­sis­chen Super­helden. Lee und seine Mitar­beit­er waren die Ersten, die kom­plexe Charak­tere und ein durch­dacht­es gemein­sames Uni­ver­sum in die Welt der Super­helden­comics bracht­en. Er machte aus dem kleinen Ver­lag Mar­vel Comics ein großes Medi­enun­ternehmen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.