Die Primetime Emmys 2019

Die Primetime Emmys 2019

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand im Micro­soft Thea­ter in Los Ange­les die 71. Ver­lei­hung der Prime­time Emmys statt. Die bewer­te­te Seri­en sind sol­che, die zwi­schen dem 1. Juni 2018 und dem 31 Mai 2019 aus­ge­strahlt wur­den. Die meis­ten Nomi­nie­run­gen (näm­lich 14) hat­te GAME OF THRONES, aller­dings führ­te das nur zu zwei Prei­sen. Die von der Fan­ta­sy-Serie gewon­ne­nen 12 Prei­se, die allent­hal­ben kol­por­tiert wer­den, bezie­hen die bereits frü­her ver­lie­he­nen Crea­ti­ve Arts Emmys mit ein.

Im Fol­gen­den die gesam­te Lis­te der Nomi­nier­ten und Gewin­ner, letz­te­re sind fett gekenn­zeich­net, dahin­ter die Lis­te der Crea­ti­ve Art Gewin­ner vom 14. Sep­tem­ber 2019:

wei­ter­le­sen →

Gewinner der Saturn Awards 2019

Gewinner der Saturn Awards 2019

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­den im Ava­lon Thea­ter in Hol­ly­wood die 45. Saturn Awards ver­ge­ben. Die zeich­nen beson­de­re Film‑, Fern­seh- und Strea­ming­pro­duk­tio­nen aus den Berei­chen Sci­ence Fic­tion, Fan­ta­sy und Hor­ror aus. Durch die Show führ­te die US-ame­ri­ka­ni­sche Schau­spie­le­rin und Regis­seu­rin Aisha Tyler.

Gro­ßer Abräu­mer der Ver­lei­hung war AVENGERS: ENDGAME, der ins­ge­samt sechs Prei­se erhielt, dar­un­ter den an Robert Dow­ney jr. als bes­ter Haupt­dar­stel­ler. Bei den Fern­seh­pro­duk­tio­nen fiel mehr­fach der Name GAME OF THRONES, zudem bekam Doug Jones einen Preis als bes­ter Neben­dar­stel­ler für sei­ne Dar­stel­lung von Saru in STAR TREK DISCOVERY. Und das fin­de ich abso­lut gerecht­fer­tigt.

Im Fol­gen­den die kom­plet­te Lis­te der Nomi­nier­ten und Gewin­ner, Preis­trä­ger sind fett gekenn­zeich­net.

FILM

Best Comic-to-Moti­on-Pic­tu­re Release

Aqua­man
Aven­gers: End­ga­me
Aven­gers: Infi­ni­ty War
Cap­tain Mar­vel
Shazam!
Spi­der-Man: Far From Home
Spi­der-Man: Into the Spi­der-Ver­se

Best Sci­ence Fic­tion Film Release

Ali­ta: Batt­le Angel
Bum­ble­bee
Juras­sic Park: Fal­len King­dom
Rea­dy Play­er One
Solo: A Star Wars Sto­ry
Sor­ry to Bother You
Upgrade

Best Fan­ta­sy Film Release

Alad­din
Dum­bo
Fan­tastic Beasts: The Cri­mes of Grin­del­wald
God­zil­la, King of the Mons­ters
Mary Pop­pins Returns
Toy Sto­ry 4
Yes­ter­day

Best Hor­ror Film Release

The Dead Don’t Die
Hal­lo­ween
Her­edita­ry
Over­lord
Pet Sema­ta­ry
A Quiet Place
Us

Best Action/Adventure Film Release

Cold Pur­su­it
Escape Room
Glass
John Wick: Chap­ter 3 – Para­bel­lum
Mis­si­on: Impos­si­ble – Fall­out
Sky­s­cra­per

Best Thril­ler Film Release

Bad Sama­ri­tan
Bad Times at The El Roya­le
Des­troy­er
Drag­ged Across Con­cre­te
Gre­ta
Ma
Sear­ching

Best Ani­ma­ted Film Release

The Grinch
How to Train Your Dra­gon 3: The Hid­den World
The Incredi­bles 2
Ralph Breaks the Inter­net
Spi­der-Man: Into the Spi­der-Ver­se
Toy Sto­ry 4

Best Inde­pen­dent Film Release

Ame­ri­can Ani­mals
Anna and the Apo­ca­lyp­se
The Man Who Kil­led Hit­ler and then The Big­foot
Man­dy
Ophe­lia
Sum­mer of 84
Tomor­row Man

Best Inter­na­tio­nal Film Release

Ania­ra
Bor­der
Bur­ning
Ghost Sto­ries
The Guil­ty
Shadow

Best Actor in a Film

Jeff Brid­ges, Bad Times at The El Roya­le
Nico­las Cage, Man­dy
Tom Crui­se, Mis­si­on: Impos­si­ble – Fall­out
Chris Evans, Aven­gers: End­ga­me
Robert Dow­ney Jr., Aven­gers: End­ga­me
Mel Gib­son, Drag­ged Across Con­cre­te
Kea­nu Ree­ves, John Wick: Chap­ter 3 – Para­bel­lum

Best Actress in a Film

Emi­ly Blunt, Mary Pop­pins Returns
Toni Col­let­te, Her­edita­ry
Jamie Lee Cur­tis, Hal­lo­ween
Nico­le Kid­man, Des­troy­er
Brie Lar­son, Cap­tain Mar­vel
Lupi­ta Nyong’o, Us
Octa­via Spen­cer, Ma

Best Sup­por­ting Actor in a Film

Josh Bro­lin, Aven­gers: Infi­ni­ty War
John Lith­gow, Pet Sema­ta­ry
Lin-Manu­el Miran­da, Mary Pop­pins Returns
Lewis Pull­man, Bad Times at The El Roya­le
Jere­my Ren­ner, Aven­gers: End­ga­me
Will Smith, Alad­din
Ste­ven Yeun, Bur­ning

Best Sup­por­ting Actress in a Film

Cyn­thia Eri­vo, Bad Times at The El Roya­le
Karen Gil­lan, Aven­gers: End­ga­me
Amber Heard, Aqua­man
Scar­lett Johans­son, Aven­gers: End­ga­me
Nao­mi Scott, Alad­din
Hai­lee Stein­feld, Bum­ble­bee
Zen­da­ya, Spi­der-Man: Far From Home

Best Per­for­mance by a Youn­ger Actor

Evan Alex, Us
Asher Angel, Shazam!
Mil­lie Bob­by Brown, God­zil­la: King of the Mons­ters
Jack Dyl­an Gra­zer, Shazam!
Tom Hol­land, Spi­der-Man: Far From Home
Sha­ha­di Wright Joseph, Us
Mil­li­cent Sim­monds, A Quiet Place

Best Film Direc­tor

Anna Boden, Ryan Fleck, Cap­tain Mar­vel
Karyn Kusa­ma, Des­troy­er
Jor­dan Pee­le, Us
Guy Rit­chie, Alad­din
Antho­ny Rus­so & Joe Rus­so, Aven­gers: End­ga­me
Ste­ven Spiel­berg, Rea­dy Play­er One
James Wan, Aqua­man
Zhang Yimou, Shadow

Best Film Screen­play

Drew God­dard, Bad Times at the El Roya­le
Chris­to­pher Mar­kus and Ste­phen McFee­ly, Aven­gers: End­ga­me
Chris­to­pher McQuar­rie, Mis­si­on: Impos­si­ble – Fall­out
Oh Jung-mi and Lee Chang-Dong, Bur­ning
Jor­dan Pee­le, Us
Bryan Woods, Scott Beck, and John Krasin­ski, A Quiet Place
Craig Zah­ler, Drag­ged Across Con­cre­te

Best Film Pro­duc­tion Design

Bill Brze­ski, Aqua­man
Ruth De Jong, Us
Rick Hein­richs, Dum­bo
Gem­ma Jack­son, Alad­din
Hor­ace Ma Gwong-Wing, Shadow
John Myh­re, Mary Pop­pins Returns
Charles Wood, Aven­gers: End­ga­me

Best Film Music

Dan­ny Elf­man, Dum­bo
Bear McCrea­ry, God­zil­la, King of the Mons­ters
Alan Men­ken, Alad­din
Marc Shai­man, Mary Pop­pins Returns
Alan Sil­vestri, Aven­gers: End­ga­me
Alan Sil­vestri, Rea­dy Play­er One

Best Film Cos­tu­me

Kym Bar­rett, Aqua­man
Leah But­ler, Shazam!
Judi­an­na Makovs­ky, Aven­gers: End­ga­me
Chen Minzheng, Shadow
San­dy Powell, Mary Pop­pins Returns
Micha­el Wil­kin­son, Alad­din

Best Film Make-Up

John Bla­ke, Bri­an Sipe, Aven­gers: End­ga­me
Judy Chin, Mike Mari­no, The Dead Don’t Die
Bill Cor­so, Des­troy­er
Lisa Love and Tate Stein­siek, Draf­ggd Across Con­cre­te
Tris­tan Vers­lu­is, Nao­mi Dun­ne, and Dun­can Jar­man, Over­lord
Annick Char­tier and Adri­en Morot, Pet Sema­ta­ry
Mark Coulier and Fer­nan­da Perez, Suspi­ria

Best Film Special/Visual Effec­ts

A Quiet Place
Alad­din
Aven­gers: End­ga­me
God­zil­la: King of the Mons­ters
Mis­si­on: Impos­si­ble – Fall­out
Rea­dy Play­er One
Spi­der-Man: Far From Home

 

Fernsehen und Stream

Best Super­he­ro TV Series

Arrow
Black Light­ning
Marvel’s Cloak and Dag­ger
DC’s Legends of Tomor­row
The Flash
Gotham
Super­girl

Best Sci­ence Fic­tion TV Series

The 100 
Coun­ter­part 
Doc­tor Who
Kryp­ton 
Mani­fest 
The Orvil­le 
Ros­well, New Mexi­co 
West­world

Best Fan­ta­sy Tele­vi­si­on Series

Ame­ri­can Gods 
Char­med 
Game of Thro­nes 
The Good Place 
The Good Witch 
The Magi­ci­ans 
Out­lan­der 
The Out­post

Best Hor­ror Tele­vi­si­on Series

NOS4A2 
Ame­ri­can Hor­ror Sto­ry: Apo­ca­lyp­se 
A Dis­co­very of Wit­ches 
Fear the Wal­king Dead 
Preacher 
Super­na­tu­ral 
The Wal­king Dead 
What We Do in the Shadows

Best Action/Thriller Tele­vi­si­on Series

Bet­ter Call Saul 
Kil­ling Eve 
The Last Ship 
Mr. Mer­ce­des 
The Pur­ge 
River­da­le 
The Sin­ner

Best Ani­ma­ted Tele­vi­si­on Series

Archer 
Duck Tales 
Fami­ly Guy 
The Simp­sons 
Star Wars Resis­tan­ce

Best Actor on a Tele­vi­si­on Series

Grant Gus­tin, The Flash
Kit Haring­ton, Game of Thro­nes
Sam Heu­g­han, Out­lan­der
Andrew Lin­coln, The Wal­king Dead
Seth Mac­Far­la­ne, The Orvil­le
Bill Pull­man, The Sin­ner
Jef­frey Wright, West­world

Best Actress in a Tele­vi­si­on Series

Cai­trio­na Bal­fe, Out­lan­der
Melis­sa Benoist, Super­girl
Emi­lia Clar­ke, Game of Thro­nes
San­dra Oh, Kil­ling Eve
Adri­an­ne Pali­cki, The Orvil­le
Can­di­ce Pat­ton, The Flash
Jodie Whit­taker, Doc­tor Who

Best Sup­por­ting Actor on a Tele­vi­si­on Series

Jona­than Banks, Bet­ter Call Saul
Niko­laj Cos­ter-Wald­au, Game of Thro­nes
Peter Din­kla­ge, Game of Thro­nes
David Hare­wood, Super­girl
Ed Har­ris, West­world
Len­nie James, Fear the Wal­king Dead
Kha­ry Pay­ton, The Wal­king Dead

Best Sup­por­ting Actress on a Tele­vi­si­on Series

Gwen­do­li­ne Chris­tie, Game of Thro­nes
Danai Gur­i­ra, The Wal­king Dead
Lena Hea­dey, Game of Thro­nes
Melis­sa McBri­de, The Wal­king Dead
Rhea See­horn, Bet­ter Call Saul
Sophie Skel­ton, Out­lan­der
Sophie Tur­ner, Game of Thro­nes

Best Per­for­mance by a Youn­ger Actor on a Tele­vi­si­on Series

KJ Apa, River­da­le
Tosin Cole, Doc­tor Who
Came­ron Cuf­fe, Kryp­ton
Ben­ja­min Wadsworth, Dead­ly Class
David Mazouz, Gotham
Cole Sprou­se, River­da­le
Mai­sie Wil­liams, Game of Thro­nes

Best Guest-Star­ring Per­for­mance on a Tele­vi­si­on Series

Rai­ner Bock, Bet­ter Call Saul
Jon Cry­er, Super­girl
Syd­ney Lem­mon, Fear the Wal­king Dead
Jef­frey Dean Mor­gan, The Wal­king Dead
Tonya Pinkins, Fear the Wal­king Dead
Ed Spe­leers, Out­lan­der

Best Strea­ming Super­he­ro Tele­vi­si­on Series

DC’s Doom Patrol 
DC’s Swamp Thing 
Marvel’s Dar­ede­vil 
Marvel’s Jes­si­ca Jones 
Marvel’s The Punis­her 
Marvel’s Runa­ways 
The Umbrel­la Aca­de­my

Best Strea­ming Fan­ta­sy, Sci-Fi, or Action/Thriller Tele­vi­si­on Series

Black Mir­ror 
The Expan­se 
Lost in Space 
Good Omens 
Rus­si­an Doll 
Star Trek: Dis­co­very 
Tom Clancy’s Jack Ryan

Best Strea­ming Hor­ror and Thril­ler Series

Cast­le Rock 
Chil­ling Adven­tures of Sabri­na 
The Handmaid’s Tale 
Stran­ger Things 
The Haun­ting of Hill House 
The Twi­light Zone 
You

Best Actor in Strea­ming Pre­sen­ta­ti­on

Penn Bad­gley, You
Jon Bern­thal, Marvel’s The Punis­her
Char­lie Cox, Marvel’s Dar­ede­vil
John Krasin­ski, Tom Clancy’s Jack Ryan
Zac Efron, Extre­me­ly Wicked, Sho­ckin­gly Evil and Vile
David Ten­nant, Good Omens
Hen­ry Tho­mas, The Haun­ting of Hill House

Best Actress in a Strea­ming Pre­sen­ta­ti­on

Car­la Gugi­no, The Haun­ting of Hill House
Sone­qua Mar­tin-Green, Star Trek: Dis­co­very
Eliza­beth Lail, You
Nata­sha Lyon­ne, Rus­si­an Doll
Mol­ly Par­ker, Lost in Space
Krys­ten Rit­ter, Marvel’s Jes­si­ca Jones
Kier­nan Ship­ka, Chil­ling Adven­tures of Sabri­na

Best Sup­por­ting Actor in a Strea­ming Pre­sen­ta­ti­on

Wil­son Cruz, Star Trek: Dis­co­very
Michiel Huis­man, The Haun­ting of Hill House
Timo­thy Hutton, The Haun­ting of Hill House
Doug Jones, Star Trek: Dis­co­very
Ethan Peck, Star Trek: Dis­co­very
Max­well Jenkins, Lost in Space
Micha­el She­en, Good Omens

Bet Sup­por­ting Actress in a Strea­ming Series

Maya Haw­ke, Stran­ger Things
Ellen Page, The Umbrel­la Aca­de­my
Par­ker Posey, Lost in Space
Vic­to­ria Pedret­ti, The Haun­ting of Hill House
Tay­lor Rus­sell, Lost in Space
Sis­sy Spacek, Cast­le Rock
Debo­rah Ann Woll, Marvel’s Dar­ede­vil

Prmo­mo-Pos­ter ENDGAME Copy­right Mar­vel und Dis­ney

Science Fiction von Future Dude Entertainment: OCEANUS

Science Fiction von Future Dude Entertainment: OCEANUS

In den USA ent­wi­ckelt sich im Unter­hal­tungs­be­reich eine Inde­pen­dent-Sze­ne, die Fil­me abseits der gro­ßen Stu­di­os und Sen­der rea­li­sie­ren möch­te. Einer davon ist Future Dude Enter­tain­ment, die Fil­me und Seri­en aus dem Bereich Sci­ence Fic­tion ent­wi­ckeln und auch schon Ergeb­nis­se vor­zu­wei­sen haben, die ange­sichts der Bud­gets ganz erstaun­lich sind, auch wenn sie natür­lich auf den ers­ten Blick nicht mit den Mul­ti­mil­lio­nen Dol­lar-Pro­duk­tio­nen der gro­ßen Stu­di­os mit­hal­ten kön­nen. Dafür sind sie inno­va­tiv und krea­tiv. Der Fokus der Pro­duk­tio­nen liegt dabei auf wis­sen­schaft­lich unter­füt­ter­ter SF.

Was man sich bereits anse­hen kann, ist ein 34-minü­ti­ger Pilot zu OCEANUS, wei­te­re geplan­te Pro­duk­tio­nen hei­ßen VENUS, PARALLEL MAN, ARROW OF HEAVEN und RETROGRADE.

Wei­te­re Details zum Indie-Stu­dio und des­sen Pro­jek­ten fin­det man auf der Web­sei­te von Future Dude Enter­tain­ment. OCEANUS ACT ONE gibts auf Vimeo:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik OCEANUS Copy­right Future Dude Enter­tain­ment

Geht´s noch, SyFy? Die ersten 14 Minuten DEFIANCE, aber nicht bei uns?

Geht´s noch, SyFy? Die ersten 14 Minuten DEFIANCE, aber nicht bei uns?

Wir erin­nern uns: DEFIANCE ist eine Fern­seh­se­rie von Rock­ne S. O´Bannon, die gleich­zei­tig als MMO star­tet und bei der die bei­den Medi­en sich beein­flus­sen sol­len. Sprich: Gescheh­nis­se in der Serie haben Ein­fluss aufs Spiel und umge­kehrt. Eigent­lich ein span­nen­des cross­me­dia­les Expe­ri­ment. Star­ten sol­len Game und Show Mit­te April. Noch auf der letz­ten Games­Com erzähl­te man mir am Tri­on-Stand auf die Fra­ge hin, ob denn die Serie  auch in Deutsch­land zeit­gleich an den Start geht, dass man das irgend­wie mög­lich machen will, zur Not wer­de halt gestreamt.

Jetzt sieht es so aus, als wür­de DEFIANCE nur bei SyFy lau­fen, also im Pay-TV. Das bedeu­tet: wenn man das Spiel spie­len möch­te fal­len 50 Euro an, will man auch noch die Fern­seh­se­rie dazu begut­ach­ten, muss man für ein Sky-Paket noch­mal extra berap­pen. Unfass­bar.

Um die Pein­lich­kei­ten kom­plett zu machen: SyFy USA stellt die ers­ten 14 Minu­ten der Serie ins als Vor­gu­cker Web – und das ist natür­lich via Geo­lo­ca­ti­on vor Zugrif­fen von Inter­es­sier­ten außer­halb der USA geschützt. Geht´s noch, SyFy? Soll das alles nicht ohne­hin welt­weit gleich­zei­tig star­ten? War­um dann die­se völ­lig sinn­freie Regi­ons­be­schrän­kung? Das mutet ziem­lich mit­tel­al­ter­lich an.

Wenn das so wei­ter geht, wird das span­nen­de Expe­ri­ment DEFIANCE auf­grund nicht nach­voll­zieh­ba­rer Ent­schei­dun­gen ein frü­hes Ende fin­den. Und das trotz viel­ver­spre­chen­der Ansät­ze. Denn wenn man sei­ne Fan­ba­se ver­arscht ver­al­bert, nimmt die­se das gern übel. Und es wird doch wohl hof­fent­lich nicht ernst­haft jemand bei Tri­on und SyFy anneh­men, dass grö­ße­re Men­gen der inter­es­sier­ten Gamer an einem Pay-TV-Zwang inter­es­siert sind? Ich jeden­falls wür­de das Spiel dann im Regal ste­hen las­sen.

Ich hof­fe, die kom­men noch zur Besin­nung!

Edit: ja, der Vor­gu­cker ist oben ver­linkt. Wer weiß, was ein Pro­xy ist, kann ihn sich natür­lich anse­hen.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Beset­zung DEFIANCE Copy­right SyFy

Google verleiht online Filme – jetzt auch in Deutschland

Wäh­rend die Anbie­ter von Video-On-Demand hier­zu­lan­de noch vor sich hin düm­peln und vor der Online-Aus­lei­he vom Nut­zer erst ein­mal alle Daten bis zur Kon­fes­si­on des Haus­tie­res ver­lan­gen sowie eine Schufa-Aus­kunft ein­ho­len, zeigt Inter­net­gi­gant Goog­le erneut wie das ein­fach gehen kann (und muss):

Ab sofort kann man im Shop Goog­le Play, wo es bereits Bücher und Apps gab, auch Fil­me aus­lei­hen. Bei Prei­sen zwi­schen drei und fünf Euro erhält man die Mög­lich­keit, sich den aus­ge­lie­he­nen Film inner­halb von 30 Tagen ein­mal anse­hen zu kön­nen. Ist die Wie­der­ga­be gestar­tet, hat man 48 Stun­den Zeit, die­se zu been­den.

Die Wie­der­ga­be ist über Andro­id-Gerä­te oder im Web­bro­ser mög­lich. Wo aller­dings ande­re Anbie­ter nur olle Kamel­len feil­bie­ten, hat Goog­le halb­wegs aktu­el­le Strei­fen im Ange­bot, die es zum Teil erst seit Kur­zem auf Sil­ber­schei­be gibt, bei­spiels­wei­se JOHN CARTER, VERBLENDUNG oder UNDERWORLD AWAKENING.

Eine HD-Wie­der­ga­be klappt aller­dings der­zeit lei­der nur auf einem Andro­id-Gerät, nicht im Brow­ser, da gibt´s nur SD. TV-Seri­en feh­len hier­zu­lan­de noch kom­plet, in den USA sind die bereits im Shop. Lei­der lie­gen die Fil­me für die deut­sche Vari­an­te von Goog­le Play aus­schließ­lich in deut­scher Spra­che vor, eine Mög­lich­keit sie mit eng­li­scher Ton­spur zu sehen habe ich lei­der noch nicht gefun­den. Aber wie ich Goog­le ken­ne, wird das Ange­bot zügig aus­ge­baut wer­den.

In ande­ren Län­dern gab es die Online-Aus­lei­he bereits seit eini­ger Zeit, jetzt sind wir hier­zu­lan­de auch in die­ser Sache nicht mehr das Tal der Ahnungs­lo­sen. Goog­le hat­te sich vor der Ein­rich­tung der Platt­form mit diver­sen Hol­ly­wood-Stu­di­os über Zah­lungs­mo­da­li­tä­ten geei­nigt. Es gibt auch ein offi­zi­el­les Wer­be­vi­deo zum Deutsch­land­start der Film­lei­he über Goog­le Play – aber das ist dank GEMA nicht ver­füg­bar. :o)

Ich wer­de das mal aus­pro­bie­ren und dann berich­ten …

Creative Commons License

Screen­shots Web­sei­te Copy­right Goog­le

SPARTACUS: BLOOD AND SAND bei Myvideo.de

Die San­da­len­se­rie SPARTACUS: BLOOD AND SAND des Sen­ders Starz lief bereits 2010 im US-Fern­se­hen, bei uns war­tet man bis­lang ver­geb­lich auf eine Aus­strah­lung im Free-TV (sie lief aller­dings bereits 2010 im Bezahl­fern­se­hen bei RTL Crime – was San­de­len mit Crime zu tun haben, erschließt sich mir aller­dings nicht). Das ändert sich nun Dank myvideo.de, die die ers­te Staf­fel ab mor­gen, Frei­tag, den 23. März, übers Inter­net als Stream legal zur Ver­fü­gung stel­len.

Gezeigt wird SPARTACUS nur in SD-Qua­li­tät, die Epi­so­den wer­den jeweils mit Wochen­ab­stand zur Ver­fü­gung gestellt (fast hät­te ich »gesen­det« geschrie­ben). Da die Gewalt­dar­stel­lun­gen recht expli­zit sind und auch reich­lich nack­te Haut gezeigt wird, ste­hen vor 23:00 Uhr nur geschnit­te­ne Fas­sun­gen zur Ver­fü­gung, nach die­ser Uhr­zeit wer­den par­al­lel auch die unge­kürz­ten Epi­so­den gezeigt wer­den. Beson­ders inter­es­sant ist hier­bei für Seri­en­fans, dass man auch den eng­li­schen Ori­gi­nal­ton aus­wäh­len kann, die­ser Ser­vice ist bei Strea­ming­an­ge­bo­ten ansons­ten sehr sel­ten bis nonexis­tent.

Anse­hen kann man sich die Serie ent­we­der Flash-basiert im Brow­ser oder über eine iOS-App auch auf iPad und iPho­ne, hier steht aller­dings nur die ab-16-Fas­sung zur Ver­fü­gung (da kei­ne Alters­ve­ri­fi­zie­rung imple­men­tiert ist, wür­de ich ver­mu­ten).

Anse­hen lohnt sich, wer sich an den Gewalt- und Sex­sze­nen nicht stört, bekommt Unter­hal­tung ober­halb des aus den USA bekann­tem Main­streams. Dem XENA-Fan wer­den durch Bli­cke auf Lucy Law­less´ Brüs­te feuch­te Träu­me erfüllt.

Creative Commons License

Logo SPARTACUS: BLOOD AND SAND Copy­right 2010 Starz

STAR TREK – THE ANIMATED SERIES kostenlos im Netz

Rech­te­inha­ber CBS hat ganz aktu­ell die STAR TREK Zei­chen­trick-Epi­so­den aus den 1970ern zum kos­ten­lo­sen Anse­hen ins Netz gestellt. Auf startrek.com und auf tv.com (bei­de CBS) kann man sich alle 22 Epi­so­den als Stream anse­hen.

STAR TREK – THE ANIMATED SERIES lief 1973 und 1974 in zwei Staf­feln, die Cha­rak­te­re wur­den von den Ori­gi­nal-Schau­spie­lern gespro­chen. ST:TAS war die ers­te Serie des Fran­chise die einen Emmy gewann, näm­lich den »Day­ti­me Emmy« als »best children´s enter­tai­nem­nt show« im Jahr 1975. Die Epi­so­den wur­den von Dreh­buch­au­toren ver­fasst, die bereits an der Real­se­rie mit­ge­wirkt hat­ten, aber auch von bekann­ten SF-Autoren, bei­spiels­wei­se Lar­ry Niven, D.C. Fon­ta­na, David Ger­rold oder Samu­el A. Pee­p­les.

Die deut­schen Fas­sun­gen der Epi­so­den wur­den von der Dia­log­re­gie lei­der auf »wit­zig« getrimmt und sind qua­li­ta­tiv schlecht, die Ori­gi­na­le sind ernst­haft gemeint und gemacht.

Wie so oft prüft die Web­sei­te via Geo­lo­ca­ti­on von woher der Gast kommt und in Deutsch­land erhält man eine Mel­dung, dass der Inhalt hier nicht betrach­tet wer­den darf. Umge­hen kann man das mit­tels Pro­xy-Ser­vern oder Tools wie Hot­spot-Shield.

Creative Commons License

Bild: DVD-Cover STAR TREK – THE ANIMATED SERIES, Copy­right 2009 Para­mount Home Enter­tain­ment, DVD erhält­lich bei­spiels­wei­se bei Ama­zon

HAVEN in Deutschland – Pilot kostenlos im Netz

Anläss­lich des Deutsch­land­starts sei­ner Mys­te­ry-Serie HAVEN hat sich der hie­si­ge Able­ger des SyFy-Chan­nels etwas Beson­de­res als Wer­be­maß­nah­me ein­fal­len las­sen:

Eine Woche lang – bis zum 18.10.2010 – kann man sich den Pilot­film WILLKOMMEN IN HAVEN ganz legal in vol­ler Län­ge online auf der Web­sei­te von SyFy.de anse­hen.

In die­ser Stadt ist nichts wie es scheint – denn jeder in HAVEN hütet ein Geheim­nis. Die scharf­sin­ni­ge und selbst­be­wuss­te FBI-Agen­tin Audrey Par­ker (Emi­ly Rose) kommt in die Klein­stadt, um einen Rou­ti­ne­fall zu bear­bei­ten: Zusam­men mit dem Poli­zis­ten Nathan Wour­nes (Lucas Bryant) ver­sucht sie den rät­sel­haf­ten Tod eines ehe­ma­li­gen Sträf­lings auf­zu­klä­ren. Doch es dau­ert nicht lan­ge bis ihre Neu­gier­de sie in das Zen­trum kurio­ser Ereig­nis­se treibt. Nach und nach kommt die jun­ge Agen­tin dem Geheim­nis der schein­bar nor­ma­len Klein­stadt auf die Spur: HAVEN ist ein Zufluchts­ort für Men­schen mit merk­wür­di­gen Fähig­kei­ten. Was Audrey jedoch nicht weiß: Zu dem mys­te­riö­sen Ort hat sie selbst eine enge­re Ver­bin­dung, als ihr lieb ist.

HAVEN basiert auf dem Kurz­ro­man COLORADO KID von Ste­phen King und ist eine von SyFy USA pro­du­zier­te Serie. Diver­se Autoren und Co-Pro­du­zen­ten von HAVEN haben bereits an der Serie THE DEAD ZONE zusam­men gear­bei­tet, die eben­falls auf einer Idee von Ste­phen King beruht.

Pro­mo-Pos­ter HAVEN Copy­right 2010 SyFy.com