The Roddenberry Archives: THE CAGE

The Roddenberry Archives: THE CAGE

Das Rod­den­ber­ry Archi­ve küm­mert sich um die Bewah­rung der Geschich­te der ursprüng­li­chen STAR TREK-Seri­en. Da die inzwi­schen über 60 Jah­re in der Ver­gan­gen­heit lie­gen, ist das mit teil­wei­se eini­gem Auf­wand ver­bun­den. Neben der Samm­lung von Ori­gi­nal­stü­cken arbei­tet man aller­dings auch an Über­ar­bei­tun­gen alter Seri­en und Fil­me, z.B. mit neu­en VFX (auch wenn eini­ge Hard­core-Fans das für ein Sakri­leg hal­ten – ich übri­gens nicht, wenn das im Stil und Sin­ne des Ori­gi­nals ist, geht das völ­lig in Ordnung).

Im unten ste­hen­den Video geht es um den ursprüng­li­chen Pilot­film THE CAGE, der erst ver­wor­fen und spä­ter in TOS wei­ter ver­wen­det wur­de. Die Protagonist°Innen aus THE CAGE kann man aktu­ell in STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS wie­der sehen.

Im Video kom­men unter ande­rem Mike und Deni­se Oku­da zu Wort, die sind wohl am bekann­tes­ten für ihre Benut­zer­ober­flä­chen aus Seri­en ab THE NEXT GENERATION, aber auch CAGE-Regis­seur Robert But­ler sowie Schauspieler°Innen.

Auch die Sets aus THE CAGE wer­den vom Rod­den­ber­ry Archi­ve in lie­be­vol­ler Klein­ar­beit digi­tal neu erschaf­fen, was man eben­falls in die­sem Video sehen kann.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK – THE NEXT GENERATION: THE ANIMATED SERIES

STAR TREK – THE NEXT GENERATION: THE ANIMATED SERIES

Manch einer erin­nert sich viel­leicht, dass es um Cap­tain Kirk und die Aben­teu­er der USS Enter­pri­se eine Ani­ma­ti­ons­se­rie gab (The Ani­ma­ted Seri­es oder auch TAS). Die lief von 1973 bis 1975, wur­de von Filma­ti­on pro­du­ziert und war tech­nisch ziem­lich mini­ma­lis­tisch gehal­ten, um die Pro­duk­ti­on bil­lig zu machen. Des­we­gen wirk­ten die Ani­ma­tio­nen höl­zern und wie copy&paste, und an man­chen stel­len hat­te man den Ein­druck, den Inkern sei die Far­be aus­ge­gan­gen (aber auch das soll­te ein­fach nur Geld spa­ren). Übri­gens kann man von der deut­schen Fas­sung nur abra­ten, denn die wur­de von den Über­set­zern ver­zwei­felt auf lus­tig getrimmt. Bei den Ori­gi­na­len ist das anders (und da wur­den die Figu­ren auch von den Ori­gi­nal­schau­spie­lern gespro­chen), die Dreh­bü­cher stamm­ten unter ande­rem von Doro­thy Fon­ta­na, David Ger­rold oder Lar­ry Niven.

Gazel­le Auto­ma­ti­ons haben dar­über nach­ge­dacht, wie wohl eine TNG-Ani­ma­ti­ons­se­rie von Filma­ti­on aus­ge­se­hen hät­te und her­aus gekom­men ist die­se Hom­mage an TAS und TNG, die die Vor­la­ge bis hin in klei­ne Details nachahmt.

Gran­di­os.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE NEXT GENERATION-Crew in PICARD Staffel 3

THE NEXT GENERATION-Crew in PICARD Staffel 3

Die Staf­feln zwei und drei der STAR TREK-Serie PICARD wur­den gleich am Stück gedreht und die Dreh­ar­bei­ten an der drit­ten und letz­ten Sea­son wur­den vor ca. einen Monat abgeschlossen.

Um den Fan­ser­vice auf die Spit­ze zu trei­ben (und ver­mut­lich in der Hoff­nung, wei­te­rer har­scher Kri­tik aus dem Fan­la­ger zu ent­ge­hen), haben die Pro­du­zen­ten offen­bar beschlos­sen, dass die gesam­te Haupt­crew aus THE NEXT GENERATION in der letz­ten Staf­fel auf­tre­ten wird. In einem Tea­ser wer­den neben Titel­dar­stel­ler Patrick Ste­wart genannt: LeVar Bur­ton, Micha­el Dorn, Jona­than Fra­kes, Gates McF­ad­den, Mari­na Sir­tis und Brent Spi­ner. Ins­be­son­de­re letz­te­rer ani­miert natür­lich zu fra­gen: wie?, denn was mit Data am Ende geschah wis­sen wir seit Picard Sea­son eins. Es steht zu hof­fen, dass sie sich nicht bil­li­ger Deaging-Effek­te bedienen.

Im Tea­ser gibt es Voice­over der Dar­stel­ler zu hören, eben­so wie Jer­ry Goldm­siths Titel­me­lo­die der Mutterserie.

Ich bin gespannt. Staf­fel eins fing stark an und ließ dann auf­grund der aus dem Kurtz­man-Umfeld bekann­ten schlam­pi­gen Dreh­bü­cher und Din­gen wie der USS Copy&Paste, stark nach. Sea­son zwei gefällt mir bis­lang (bis auf Klei­nig­kei­ten) ziem­lich gut.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS – neuer Trailer und schlechte Nachrichten

STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS – neuer Trailer und schlechte Nachrichten

Es gibt mal wie­der einen neu­en Trai­ler für die kom­men­de Serie STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS, der Aben­teu­er der Enter­pri­se unter Cap­tain Pike, mit Spock, Num­ber One, Uhu­ra und Dr. M’Benga.

Da para­mount immer noch nicht in der Lage war, sei­nen Strea­ming­ka­nal inter­na­tio­nal an den Start zu brin­gen, gibt es zwar Infor­ma­tio­nen zur Dis­tri­bu­ti­on in den USA und Kana­da, aber den Rest der Welt lässt man bis­lang erneut im Regen ste­hen. Aus einer offi­zi­el­len Ver­laut­ba­rung:

Star Trek: Stran­ge New Worlds will stream exclu­si­ve­ly on Para­mount+ in the U.S., Latin Ame­ri­ca, Aus­tra­lia and the Nor­dics. The seri­es will air on Bell Media’s CTV Sci-Fi Chan­nel and stream on Cra­ve in Cana­da with addi­tio­nal inter­na­tio­nal avai­la­bi­li­ty to be announ­ced at a later date.

Ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass sie es nicht schaf­fen, Para­mount+ bis zum Mai in Euro­pa an den Start zu bekom­men. Tech­ni­sche Vor­aus­set­zun­gen und gesetz­li­che Vor­ga­ben dürf­ten das ver­hin­dern. Des­we­gen wer­den sie ver­mut­lich wie­der das haus­ei­ge­ne Plu­to TV nut­zen und even­tu­ell kos­ten­pflich­tig an Ama­zon ver­mie­ten, wie bei DISCOVERY. Wenn es Para­mounts Plan sein soll­te, die Fans erneut zu erzür­nen und Nut­zer wie­der zu ille­ga­len Down­loads zu trei­ben, sind sie genau auf dem rich­ti­gen Weg.

Ich bin gespannt, ob es wie­der ein­mal eine Serie mit einem »Ano­ma­lie der Woche«-Konzept wird (was ich erfreu­lich fän­de) oder ob die Scher­gen um Kurtz­man unbe­dingt  erneut einen über­grei­fen­den Plot insze­nie­ren müssen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Paramount+

Neue Teaser – STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS

Neue Teaser – STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS

Es gibt neue Tea­ser zur kom­men­den STAR TREK-Serie STRANGE NEW WORLDS. Ich wür­de emp­feh­len sie sich schnell anzu­se­hen, denn für Län­der außer­halb der USA stellt Para­mount sie auf ihren eige­nen You­tube-Kanä­len nicht zur Ver­fü­gung und übli­cher­wei­se über­zie­hen sie ande­re Anbie­ter die das cross­pos­ten mit Takedown-Notices.

STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS soll am 5. Mai 2022 bei Para­mount+ star­ten, und even­tu­ell zusätz­lich bei irgend­wel­chen Strea­ming­diens­ten, aller­dings gegen extra Koh­le. Eigent­lich woll­te Para­mount sei­nen Strea­ming­dienst inter­na­tio­nal an den Start brin­gen, bekommt das aber offen­bar nicht gebacken.

In den fol­gen­den Teasern sieht man Cha­rak­te­re aus der Serie, unter ande­rem die neue Nyo­ta Uhu­ra oder den Ando­ria­ner Hem­mer. Es gäbe noch einen zu Dr. M’Ben­ga, aber der scheint außer auf Face­book und insta­gram noch nicht online zu sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Teaser: STRANGE NEW WORLDS

Teaser: STRANGE NEW WORLDS

Ist es Zufall, dass CBS/Paramount sei­nen ers­ten Tea­ser zur STAR TREK-Serie STRANGE NEW WORLDS, die auf dem haus­ei­ge­nen Strea­ming­dienst Para­mount+ zu sehen sein soll, bei­na­he zeit­gleich zum Release des OBI-WAN-KENO­BI-Vor­gu­ckers ver­öf­fent­lich­te? Ver­mut­lich nicht, denn offen­bar läuft der Strea­ming­dienst nicht so gut wie erhofft, soeben erst wur­de gemel­det, dass Para­mount Neu­kun­den sagen­haf­te 80% Rabatt ein­räu­men will. Das tut man nicht, wenn es gut läuft. Para­mount hat das Pro­blem, dass es außer STAR TREK immer noch nahe­zu kei­nen Tent­po­le-Con­tent vor­wei­sen kann.

Man darf gespannt sein, ob die Macher in der Lage sein wer­den, die Stim­mung der Ori­gi­nal­se­rie ein­zu­fan­gen, der Tea­ser gibt auf jeden Fall schon mal die rich­ti­gen Vibes ab. Dreh­buch­au­tor war Aki­va Golds­man, der hat auch zusam­men mit dem offen­bar unver­meid­li­chen Alex Kurtz­man und Jen­ny Lumet den Plot ersonnen.

Es spie­len: Anson Mount (Cap­tain Pike), Rebec­ca Romi­jn (die merk­wür­di­ger­wei­se umbe­nann­te Num­ber One), Ethan Peck (Spock), Chris­ti­na ChongBabs Olu­san­mo­kun (Dr. M´Benga), Melis­sa NaviaJess Bush (Nur­se Cha­pel), Celia Rose Goo­ding (Nyo­ta Uhu­ra) und andere.

Auch STRANGE NEW WORLDS star­tet wie OBI-WAN KENOBI im Mai 2022, die hier aller­dings bereits am 5. Mai. Zu sehen sein wird sie aus­schließ­lich beim Strea­ming­dienst Para­mount+ – und von dem ist hier­zu­lan­de nach wie vor nichts zu sehen. Man darf gespannt sein, ob die Ver­ant­wort­li­chen bei Para­mount wie­der ver­su­chen wer­den, die Zuschaue­rin wie im Mit­tel­al­ter Frei­tags um 20:15 vor Plu­toTV zu zwin­gen, oder ob es STAR TREK: STRANGE NEW WORLDS (so der voll­stän­di­ge Titel) bei Ama­zon zu sehen geben wird (wie PICARD).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK-Fanfilm: ONE SMALL STEP

STAR TREK-Fanfilm: ONE SMALL STEP

ONE SMALL STEP ist ein STAR TREK-Fan­film aus Eng­land, der wäh­rend der Covid-Lock­downs ent­stand. Es han­delt sich um eine »Bonus­sto­ry« zum ande­ren Fan­film A LONG WAY HOME und erzählt eine Hin­ter­grund­ge­schich­te zum Cha­rak­ter Anna Keeley.

This short film goes back to the very start of the care­er of Anna Kee­ley, our hero from “A Long Way From Home”. Cur­r­ent­ly an ensign onboard the USS Chal­len­ger, her life is about to chan­ge as she’s been given a new assign­ment, helms­wo­men on the brand new USS Defi­ant. With her aca­de­my record exact­ly what Com­man­der Sis­ko was loo­king for to join the Defi­ants crew, she will start this exci­ting chap­ter of her life…or so she thinks.

Wäh­rend die Insze­nie­rung und Dar­stel­lung sich auf Fan­film-Niveau bewe­gen, muss man die VFX als bemer­kens­wert bezeichnen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer zur zweiten Staffel PICARD

Trailer zur zweiten Staffel PICARD

Die ers­te Staf­fel PICARD hat stark ange­fan­gen und dann lei­der eben­so stark nach­ge­las­sen (da half dann auch der Patrick Ste­wart-Bonus nicht mehr). Bei der zwei­ten Sea­son wuss­ten wir bereits, dass Q auf­taucht und dass Gui­n­an dabei sein wird. Ansons­ten gilt mal wie­der die Faust­re­gel: »wenn Du Geld spa­ren wirst, mach in der SF-Serie einen Zeit­sprung in unser Heute«.

Ich bin gern bereit, der Show noch­mal eine Chan­ce zu geben, aber bis­her über­zeugt mich das im Trai­ler Gezeig­te nicht wirk­lich, das sieht schon wie­der so aus, als wür­de man sich bemüht an TNG-Tro­pes ent­lang han­geln, ohne den Geist wirk­lich ein­zu­fan­gen. Und dann spielt auch noch die­se ner­vi­ge Frau Dok­tor wie­der mit …

Die zwei­te Staf­fel PICARD star­tet am 3. März 2022, ver­mut­lich dank der Gier­lap­pen von CBS & Para­mount erneut nur auf Para­mount+ und irgend­wel­chen okkul­ten Strea­mern wie Plu­toTV, der mir ernst­haft Uhr­zei­ten auf­zwin­gen möchte.

A pro­pos »Gier­lap­pen von CBS«: Die haben den Trai­ler auf ihrem eige­nen Kanal ernst­haft mit einer Geo­lo­ca­ti­on ver­se­hen, so dass man ihn in Euro­pa nicht betrach­ten kann. Die haben das Lack Sau­fen nach dem DIS­CO­VERY-Desas­ter offen­sicht­lich immer noch nicht eingestellt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Computerspiel: STAR TREK: RESURGENCE

Computerspiel: STAR TREK: RESURGENCE

Im Rah­men der The Game Awards wur­de ein Com­pu­ter­spiel namens STAR TREK: RESURGENCE ange­kün­digt, das auch Fans zufrie­den­stel­len könn­te, die mit den neue­ren Inkar­na­tio­nen des Fran­chise in Film und Fern­se­hen fremdeln.

Denn RESURGENCE spielt in der TNG-Ära, so wie es aus­sieht ist die Hand­lung zeit­lich nach VOYAGER ange­sie­delt. Die Haupt­fi­gu­ren sind neu, ers­te Offi­zie­rin Jara Rydek und Ensign Car­ter Diaz von der U.S.S. Reso­lu­te (NCC-92317), es sol­len aber auch bekann­te Figu­ren aus den Seri­en in Erschei­nung tre­ten, im Trai­ler kann man schon mal Mr. Spock sehen. Es geht dar­um, einen Krieg zwi­schen zwei Ali­en-Spe­zi­es zu verhindern.

Rea­li­siert wird STAR TREK: RESURGENCE von Dra­ma­tic Labs, das Stu­dio besteht unter ande­rem aus ehe­ma­li­gen Mit­ar­bei­tern von Tell­ta­le Games. Letz­te­re zeich­ne­ten für diver­se Sto­ry­tel­ling-Games ver­ant­wort­lich, bevor sie plei­te gingen.

RESURGENCE soll im Früh­jahr 2022 erschei­nen und da es in der Unre­al Engi­ne umge­setzt wird, soll man die PC-Ver­si­on im Epic Game Store bekom­men kön­nen. Das Ein­zel­spie­ler-Game soll voll­stän­dig und eigen­stän­dig ver­öf­fent­lich wer­den, also ohne irgend­wel­che Extra­kos­ten durch Mikro­trans­ak­tio­nen oder DLCs. Soll­te es erfolg­reich wer­den, dürf­ten Fort­set­zun­gen aber im Bereich des Mög­li­chen liegen.

Mehr Infor­ma­tio­nen fin­det man auf der Web­sei­te zum Spiel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

STAR TREK DISCOVERY: CBS und Paramount knicken ein – Freitag soll der internationale Release starten

STAR TREK DISCOVERY: CBS und Paramount knicken ein – Freitag soll der internationale Release starten

Ich hat­te letz­te Woche berich­tet, dass die Feren­gis in der Chef­eta­ge von CBS und Para­mount sich zwei Tage vor dem Start des inter­na­tio­na­len Relea­ses von STAR TREK DISCOVERY über­legt hat­ten, die­sen zu stop­pen und die vier­te Staf­fel erst in eini­gen Mona­ten zum inter­na­tio­na­len Start ihres Strea­ming­diens­tes Para­mount+ anzubieten.

Der Back­lash der inter­na­tio­na­len Fans schein ein Maß ange­nom­men und einen der­ma­ßen gro­ßen Image­scha­den ver­ur­sacht zu haben, dass man sich bei CBS und Para­mount jetzt offen­bar eines Bes­se­ren beson­nen hat. Nach einer Ankün­di­gung auf Face­book (sie­he oben) wird Staf­fel vier inter­na­tio­nal star­ten, so wie es heißt, wohl bereits am Frei­tag (mun­keln ver­schie­de­ne Quel­len im Netz). Auf Details ver­zich­tet man aller­dings in der Mitteilung.

Wor­an man mal wie­der sehen kann, dass es durch­aus erfolg­ver­spre­chend sein kann, Rech­te­inha­bern mit Dol­lar­zei­chen in den Augen, die dum­me Ent­schei­dun­gen tref­fen, im Netz mal ordent­lich die Höl­le heiß zu machen.

Infor­ma­tio­nen wie und wo DSC4 zu sehen sein wird, fin­det man angeb­lich in Kür­ze auf startrek.com. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie das umset­zen wol­len und ob es wirk­lich schon Frei­tag sein wird (ich habe so mei­ne Zweifel).

Update von startrek.com:

In Aus­tria, Fran­ce, Ger­ma­ny, Ita­ly, Spain, Switz­er­land, and the United King­dom, Plu­to TV, the lea­ding free strea­ming tele­vi­si­on ser­vice, will drop new epi­so­des at 9pm local time on the Plu­to TV Sci-Fi chan­nel each Fri­day, Satur­day and Sunday, with a simul­cast run­ning on the Star Trek chan­nel in Aus­tria, Switz­er­land, and Ger­ma­ny. This will begin with the first two epi­so­des on Fri­day, Novem­ber 26.

Hat irgend jemand schon mal was von »Plu­to TV« gehört? Ich jeden­falls nicht …

Update 2: Die Web­sei­te von Plu­to TV ist nicht erreich­bar … (24.11.2021, 20:30 Uhr)

Update 3 (20:35 Uhr): Ruft man Plu­to TV im Brow­ser auf und die Sei­te lädt mal, bekommt man fol­gen­den Satz zu sehen:

We’re sor­ry, but Plu­to TV is cur­r­ent­ly unavail­ab­le in your loca­ti­on. We’re working hard to bring Plu­to TV to this area, so stay tun­ed to find out when.

Soweit ich das erken­nen kann sind auch Plu­to TV-Apps für Tablets oder Smart-TV völ­li­ge Fehl­an­zei­ge. Way to go, Via­com … Bin gespannt, ob die das tat­säch­lich bis Frei­tag hin­ge­bas­telt bekommen …

Update 4: von der Plu­to TV-Webseite:

Die Sei­te ist aller­dings im Moment sehr insta­bil, oft bekommt man nur:

Update 5: Inzwi­schen scheint es zu funk­tio­nie­ren. Plu­to TV ist im gro­ßen und gan­zen seri­el­les Fern­se­hen, wie frü­her in der Stein­zeit, das mir vor­schrei­ben will, zu wel­cher Uhr­zeit ich was zu sehen habe. Auf sowas habe ich kei­nen Bock mehr, ich las­se mir doch nicht von irgend­wel­chen Sen­dern vor­schrei­ben, wie ich mei­ne Zeit auf­zu­tei­len habe, das ist lan­ge vor­bei. Es gibt auch einen on-demand-Bereich, der ist aller­dings extrem »über­sicht­lich«.

Die Krö­nung ist aller­dings, dass ich kei­ner­lei Opti­on fin­de, den Ton auf Eng­lisch umzu­stel­len. Ich schaue mir aller­dings aus Prin­zip US-Seri­en nur im Ori­gi­nal an, denn die in der Regel mise­ra­ble deut­sche Syn­chro kann und will ich mir nicht geben. Wie man im Jahr 2021 auf das schma­le Brett kom­men kann, Seri­en nicht auch im O‑Ton anzu­bie­ten, ist mir völ­lig schleierhaft.

Update 6: Ent­we­der man muss es sich zur von Plu­to TV vor­ge­schrie­be­nen Zeit anse­hen, oder:

In the UK, Ger­ma­ny, Fran­ce, Rus­sia, South Korea and addi­tio­nal select coun­tries, we are also making Sea­son 4 avail­ab­le for purcha­se on par­ti­ci­pa­ting digi­tal plat­forms begin­ning Fri­day, Novem­ber 26.

Man darf gespannt sein, wel­che Platt­for­men das sein wer­den. So wie sich das liest, wird man extra dafür zah­len müs­sen, DISCOVERY zu sehen, wenn man sich nicht der Zeit­dik­ta­tur von Plu­to TV unter­wer­fen will. Die Feren­gi blei­ben also bei CBS & Para­mount am Ruder. Das ist für den Zuschau­er ver­mut­lich ein erheb­lich schlech­te­rer Deal als für den Monats­bei­trag bei Net­flix oder Ama­zon Video, aber wir wer­den abwar­ten müs­sen, wie die kon­kre­ten Umstän­de sein wer­den. Ich erwar­te von Para­mount das Schlechteste.

Infinite stupidity in infinite combinations: CBS und Paramount stoppen internationalen Release von STAR TREK DISCOVERY

Infinite stupidity in infinite combinations: CBS und Paramount stoppen internationalen Release von STAR TREK DISCOVERY

Noch bis ges­tern war die Lage klar: Heu­te star­tet die vier­te Staf­fel der (zuge­ge­be­ner­ma­ßen umstrit­te­nen) STAR TREK-Serie DISCOVERY in den USA auf dem Strea­ming­dienst Para­mount+, der Rest der Welt bekommt die wie bis­her einen Tag spä­ter (also mor­gen) bei Net­flix zu sehen.

Und dann kam die Mit­tei­lung auf ver­schie­de­nen sozia­len Medi­en, die einen Shit­s­torm unter Fans aus­lös­te, der den Ver­ant­wort­li­chen noch lan­ge um die Ohren wehen dürf­te. Man hat sich zwei Tage vor dem inter­na­tio­na­len Release ent­schlos­sen, die­sen zu stop­pen und zu war­ten, bis der Plan ver­wirk­licht wur­de, den haus­ei­ge­nen Strea­ming­dienst Para­mount+ inter­na­tio­nal zu star­ten; der ist bis­her nur in den USA zu haben und schwä­chelt dort. Die­ser Start wird aller­dings noch Mona­te dauern.

Zeit­gleich wur­den ges­tern auch alle alten Staf­feln der Sci­ence Fic­tion-Serie von Net­flix genom­men, so dass man sie in gro­ßen Tei­len der Welt jetzt nicht mehr legal anse­hen kann.

Gra­tu­la­ti­on, CBS & Para­mount, das ist im Jahr 2021 eine der ver­mut­lich dümms­ten Ent­schei­dun­gen die man tref­fen kann. Glaubt ihr denn wirk­lich, die Fans wer­den mona­te­lang dem Inter­net fern blei­ben, damit sie nicht gespoi­lert wer­den? Glaubt ihr tat­säch­lich, es ist heut­zu­ta­ge cle­ver so eine Num­mer zwei Tage vor dem Release abzu­zie­hen? Glaubt ihr ernst­haft, die Kun­den sind bereit noch einen wei­te­ren über­teu­er­ten Strea­ming­dienst zu abon­nie­ren, nur für eine ein­zi­ge Serie (oder zwei, wenn wir STRANGE NEW WORLDS noch dazu neh­men)? Hab ihr denn nicht das Gerings­te aus Dis­ney+ und dem Start von THE MANDALORIAN gelernt? Oder wollt ihr einen neu­en Rekord an ille­ga­len Down­loads aufstellen?

Über­haupt ist der Trend dazu, dass jeder und sein Hund mit Dol­lar­zei­chen in den Augen einen eige­nen Strea­ming­dienst auf­macht völ­lig ver­fehlt, denn die Men­ge an Geld, die die Kun­den bereit sind für Strea­ming­diens­te aus­zu­ge­ben ist finit. Und statt das Schlaue zu tun und das alles in einem oder zwei Diens­ten zu bün­deln, und damit das Geld ein­fach zu ver­die­nen, wer­den mehr und mehr kos­ten­pflich­ti­ge Diens­te eröff­net, was dem Geschäfts­mo­dell schon jetzt scha­det und ille­ga­len Down­loads erheb­li­chen Vor­schub gelei­tet hat, die auf­grund der schnel­len inter­na­tio­na­len Ver­füg­bar­keit von Con­tent deut­lich zurück gegan­gen waren.

Cle­ver wäre es gewe­sen, DSC jetzt bei Net­flix zu las­sen und den inter­na­tio­na­len Start des über­flüs­si­gen Strea­ming­diens­tes mit STRANGE NEW WORLDS anzustoßen.

Ich hof­fe nach die­sem völ­lig sinn­frei­en Stunt per­sön­lich, dass CBS und Para­mount mit dem durch­sich­ti­gen Ver­such, STAR TREK als Exklu­siv­con­tent zu benut­zen, um die Leu­te zum Abon­nie­ren des unge­lieb­ten Para­mount+ zu brin­gen so rich­tig auf die Schnau­ze fal­len. Denn ich gehe davon aus, dass etli­che Kun­den wie ich neben Net­flix, Ama­zon Prime Video und Dis­ney+ garan­tiert nicht noch einen wei­te­ren Dienst abon­nie­ren wer­den. Wenn die Pak­leds in der Chef­eta­ge woll­ten, dass STAR TREK: DISCOVERY abge­setzt wer­den soll, hat man dort  mit der Ver­schie­bung genau die rich­ti­ge Ent­schei­dung getrof­fen, ins­be­son­de­re auch des­we­gen, weil DISCOVERY eben nicht die erfolg­reichs­te STAR TREK-Serie aller Zei­ten ist. Und sie haben offen­sicht­lich auch nicht ver­stan­den, dass man Fans, mit solch einer Akti­on ganz sicher nicht dazu ani­miert, den neu­en Strea­ming­dienst zu abon­nie­ren, eher im Gegenteil.

Und dann auch noch die halb­ga­re, von bil­li­gem PR-Bab­b­le trie­fen­de Mit­tei­lung (sie­he oben), die die Intel­li­genz der Fans beleidigt.

»Let’s Fly«, my ass! Shit­s­torm verdient.

Infi­ni­te stu­pi­di­ty in infi­ni­te combinations.

Gra­fik Pres­se­mit­tei­lung Copy­right CBS & Paramount

NYCC-Trailer – STAR TREK: DISCOVERY Season 4

NYCC-Trailer – STAR TREK: DISCOVERY Season 4

Auf dem New York Comic Con am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wur­de in Sachen STAR TREK das ein oder ande­re gezeigt, unter ande­rem ein Trai­ler zur nach wie vor kon­tro­ver­sen STAR TREK-Serie DISCOVERY (kon­tro­vers haupt­säch­lich bei eini­gen kon­ser­va­ti­ven Fans, die Bewer­tun­gen der letz­ten Staf­feln bewe­gen sich auf IMDb bei sie­ben bis acht von zehn, sind also gar nicht schlecht). Der Vor­gu­cker wird sicher­lich wie­der hart dis­ku­tiert wer­den, denn er treibt die moder­ni­sier­te Ästhe­tik der Show auf die Spit­ze. Das geht im Prin­zip so auch in Ord­nung, wir haben immer­hin das Jahr 2021. Es wäre nur schön, wenn die Dreh­bü­cher so ela­bo­riert wären, wie die VFX …

Es gibt ein Wie­der­se­hen mit den bekann­ten Gesich­tern, Burn­ham ist jetzt Cap­tain und auch der Schnei­der hat­te mit neu­en Uni­for­men zu tun. Ansons­ten wird es offen­bar so episch, dass es nicht nur um die Exis­tenz des Uni­ver­sums, son­dern auch aller Zeit­li­ni­en geht. Drun­ter machen die Dreh­buch­au­toren es nicht mehr … ;)

STAR TREK DISCOVERY star­tet am 18. Novem­ber 2021 auf Paramount+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.