Trailer zur zweiten Staffel PICARD

Trailer zur zweiten Staffel PICARD

Die ers­te Staf­fel PICARD hat stark ange­fan­gen und dann lei­der eben­so stark nach­ge­las­sen (da half dann auch der Patrick Ste­wart-Bonus nicht mehr). Bei der zwei­ten Sea­son wuss­ten wir bereits, dass Q auf­taucht und dass Gui­n­an dabei sein wird. Ansons­ten gilt mal wie­der die Faust­re­gel: »wenn Du Geld spa­ren wirst, mach in der SF-Serie einen Zeit­sprung in unser Heute«.

Ich bin gern bereit, der Show noch­mal eine Chan­ce zu geben, aber bis­her über­zeugt mich das im Trai­ler Gezeig­te nicht wirk­lich, das sieht schon wie­der so aus, als wür­de man sich bemüht an TNG-Tro­pes ent­lang han­geln, ohne den Geist wirk­lich ein­zu­fan­gen. Und dann spielt auch noch die­se ner­vi­ge Frau Dok­tor wie­der mit …

Die zwei­te Staf­fel PICARD star­tet am 3. März 2022, ver­mut­lich dank der Gier­lap­pen von CBS & Para­mount erneut nur auf Para­mount+ und irgend­wel­chen okkul­ten Strea­mern wie Plu­toTV, der mir ernst­haft Uhr­zei­ten auf­zwin­gen möchte.

A pro­pos »Gier­lap­pen von CBS«: Die haben den Trai­ler auf ihrem eige­nen Kanal ernst­haft mit einer Geo­lo­ca­ti­on ver­se­hen, so dass man ihn in Euro­pa nicht betrach­ten kann. Die haben das Lack Sau­fen nach dem DIS­CO­VERY-Desas­ter offen­sicht­lich immer noch nicht eingestellt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: OUR FLAG MEANS DEATH

Trailer: OUR FLAG MEANS DEATH

Arrr, ihr Land­rat­ten, werft einen Blick auf den Trai­ler zu HBO Maxens kom­men­der Fern­seh­se­rie OUR FLAG MEANS DEATH, bei der Taika Wai­ti­ti nicht nur bei Epi­so­den Regie führt, son­dern auch die Rol­le des legen­dä­ren Pira­ten Black­be­ard spielt.

OUR FLAG MEANS DEATH ist dem Trai­ler nach zu urtei­len eine Komö­die und basiert lose auf den his­to­ri­schen Aben­teu­ern des ver­wöhn­ten Adli­gen Stede Bon­net (dar­ge­stellt von Rhys Dar­by), der sein Leben hin­ter sich ließ, um ein Pirat zu werden.

The year is 1717. Wealt­hy lan­dow­ner Stede Bon­net has a mid­life cri­sis and deci­des to blow up his cus­hy life to beco­me a pira­te. It does not go well.

In wei­te­ren Rol­len: Fred Armi­senNat FaxonLes­lie JonesSam­ba SchutteNathan FoadSam­son Kayo u.a. Seri­en­er­fin­der und Showrun­ner ist David Jenkins (PEOPLE OF EARTH).

Die sechs­tei­li­ge Serie soll im März 2022 bei HBO Max starten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: THE LORD OF THE RINGS – THE RINGS OF POWER

Teaser: THE LORD OF THE RINGS – THE RINGS OF POWER

Am 2. Sep­tem­ber 2022 soll Ama­zons Strea­ming­se­rie basie­rend auf HERR DER RINGE und wei­te­ren Moti­ven Tol­ki­ens unter dem Titel THE LORD OF THE RINGS – THE RINGS OF POWER star­ten (ein »Rings« müs­sen wir lei­der abzie­hen, Herr Rosen­tal, das war dop­pelt). Jetzt hat Ama­zon einen Tea­ser raus­ge­hau­en, der sich »Tit­le Announ­ce­ment« nennt, also mög­li­cher­wei­se ein Vor­gu­cker auf die Titel­se­quenz ist. Wenn ich mir ande­re Titel­se­quen­zen so anse­he und da ich die übli­cher­wei­se für die­se Zwe­cke in der Bran­che genut­zen Ren­der Engi­nes und Par­ti­kel­sys­te­me ken­ne, wür­de ich Ama­zon raten, da an ein paar Stel­len noch­mal nachzuarbeiten.

Ansons­ten ist der Tea­ser eher inhalt­los und aus­sa­ge­arm, den gespro­che­nen Text habe ich auch irgend­wo schon mal gehört …

Damit ihr nicht ganz umsonst hier wart wenigs­tens noch die offi­zi­el­le Zusammenfassung:

Ama­zon Stu­di­os’ forth­co­m­ing seri­es brings to screens for the very first time the heroic legends of the fab­led Second Age of Middle-earth’s histo­ry. This epic dra­ma is set thousands of years befo­re the events of J.R.R. Tolkien’s The Hob­bit and The Lord of the Rings, and will take view­ers back to an era in which gre­at powers were for­ged, king­doms rose to glo­ry and fell to ruin, unli­kely heroes were tes­ted, hope hung by the finest of threads, and the grea­test vil­lain that ever flowed from Tolkien’s pen threa­tened to cover all the world in darkness.
Begin­ning in a time of rela­ti­ve peace, the seri­es fol­lows an ensem­ble cast of cha­rac­ters, both fami­li­ar and new, as they con­front the long-fea­red re-emer­gence of evil to Midd­le-earth. From the dar­kest depths of the Mis­ty Moun­tains, to the majes­tic forests of the elf-capi­tal of Lin­don, to the breath­ta­king island king­dom of Núme­nor, to the fur­thest reaches of the map, the­se king­doms and cha­rac­ters will car­ve out lega­ci­es that live on long after they are gone.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Phan­tas­tik-Freun­din­nen ken­nen Oscar Isaac als Poe Dame­ron in STAR WARS oder als Vat­ter Atrei­des in DUNE. Jetzt betritt er in der Rol­le von MOON KNIGHT das MCU, denn der wird die Haupt­fi­gur einer gleich­na­mi­gen Serie bei Disney+.

In den Comics ist Marc Spec­tor ein ehe­ma­li­ger Mari­ne und frü­he­rer CIA-Agent, der zum Söld­ner wur­de und im Rah­men eines Auf­trags töd­lich ver­letzt wird. Er wird in die kürz­lich ent­deck­te Grab­stät­te des ägyp­ti­schen Mond­got­tes Kon­shu gebracht, wo er plötz­lich geheilt wird. Angeb­lich von Kon­chu selbst. In den Comics hat MOON KNIGHT eigent­lich kei­ne über­na­tür­li­chen Fähig­kei­ten, son­dern nutzt sei­ne Kampf­fä­hig­kei­ten, Intel­li­genz und tech­no­lo­gi­sche Gim­micks, also ganz ähn­lich wie Bat­man (mit dem die Figur auch immer wie­der ver­gli­chen wur­de). Aller­dings scheint sei­ne Ver­bin­dung zu Kon­chu es mög­lich zu machen, dass er von den Toten auf­er­ste­hen kann – die­se Ver­bin­dung führt aller­dings wohl auch zu Schizophrenie

Man darf gespannt sein, wie Mar­vel das in der Serie fürs Cine­ma­tic Uni­ver­se abän­dert. Dem The­ma ent­spre­chend scheint die­se neue MCU-Serie deut­lich düs­te­rer zu sein als das, was man bis­her zu sehen bekam.

MOON KNIGHT star­tet am 30 März 2022 auf Disney+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: FRAGGLE ROCK: BACK TO THE ROCK

Trailer: FRAGGLE ROCK: BACK TO THE ROCK

Dis­ney war bekann­ter­ma­ßen mit sei­nen Neu­auf­la­gen der MUPPETS nicht so recht erfolg­reich. Die Ver­su­che waren zu unin­spi­riert und lei­der auch zu unwit­zig, um rich­tig zu zünden.

Apple TV ver­sucht es jetzt mit einer ande­ren Serie aus dem Hau­se Hen­son und belebt die Frag­gles wie­der. Der Titel lau­tet FRAGGLE ROCK: BACK TO THE ROCK (FRAGGLE ROCK war der eng­li­sche Ori­gi­nal­ti­tel der Show, die bei uns ab 1983 als DIE FRAGGLES gesen­det wurde).

Der Vor­gu­cker sieht zumin­dest schon mal so aus, als wol­le man sich eng am Ori­gi­nal orientieren.

FRAGGLE ROCK: BACK TO THE ROCK soll ab dem 21. Janu­ar 2022 auf Apple TV+ zu sehen sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Mal eben schnell aus dem Weih­nachts­ur­laub: Per­so­nen, die sich SPIDER-MAN: NO WAY HOME im Kino ange­se­hen haben und bis zum Ende des Abspanns sit­zen geblie­ben sind, ken­nen ihn bereits, den Trai­ler zu DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS, dem nächs­ten MCU-Film. Bene­dict Cum­ber­batch über­nimmt erneut die Titel­rol­le und auch Eliza­beth Olsen wird als Wan­da Maxi­moff ali­as Scar­let Witch zu sehen sein.

Ich bin sehr gespannt, ob das wirk­lich die Stran­ge-Vari­an­te aus WHAT IF? ist …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

First Look Trailer: HALO – THE SERIES

First Look Trailer: HALO – THE SERIES

Wie schon bekannt machen Micro­soft und Para­mount aus der Com­pu­ter­spie­le­rei­he HALO eine Fern­seh­se­rie. Dumm dar­an ist nur, dass die ver­mut­lich auf dem Strea­ming­dienst Para­mount+ lau­fen soll und die dafür ordent­lich Abo­ge­büh­ren kas­sie­ren wol­len, die sie zumin­dest von mir nach dem STAR TREK-Deba­kel ganz sicher nicht bekom­men werden.

Dra­ma­ti­zing an epic 26th-cen­tu­ry con­flict bet­ween huma­ni­ty and an ali­en thre­at known as the Covenant, Halo the seri­es will wea­ve deeply drawn per­so­nal sto­ries with action, adven­ture and a rich­ly ima­gi­ned visi­on of the future.

Seri­en­schöp­fer sind Ste­ven Kane (THE LAST SHIP) und Kyle Kil­len (MIND GAMES), die auch alle Dreh­bü­cher schrie­ben, es spie­len unter ande­rem Pablo Schrei­ber (als Mas­ter Chief), Nata­scha McEl­ho­neYerin HaBokeem Wood­bi­neJen Tay­lorShaba­na Azmi und Oli­ve Gray.

Einen Start­ter­min außer »in 2022« gibt es noch nicht. Man darf anneh­men, dass die Gier­lap­pen bei Para­mount erst ihren Strea­ming­dienst inter­na­tio­nal instal­lie­ren wollen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Para­mount & Microsoft

Abgefahrener Trailer: Michelle Yeoh in EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE

Abgefahrener Trailer: Michelle Yeoh in EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE

Michel­le Yeoh spielt die Haupt­rol­le im abge­fah­re­nen SF-Film EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE. Sie stellt eine chi­ne­si­sche Immi­gran­tin dar, die in ein phan­tas­ti­sches Aben­teu­er gerät, in deren Ver­lauf nur sie die Welt ret­ten kann, indem sie durch par­al­le­le Rea­li­tä­ten des Mul­ti­ver­sums reist. Und ja: natür­lich kann sie zei­gen, was sie in Sachen Mar­ti­al Arts so drauf hat. Nein, es han­delt sich nicht um einen Mar­vel-Film, aber es pro­du­zie­ren unter ande­rem Antho­ny Rus­so und Joe Rus­so (die Regis­seu­re von AVENGERS: ENDGAME und INFINITY WAR).

Kling irre? Das ist auch der Trai­ler. Sehr vielversprechend.

Regie führ­ten  Dan Kwan (SWISS ARMY MAN) und Dani­el Schei­n­ert (SWISS ARMY MAN), die auch das Dreh­buch ver­fass­ten. Neben Yeoh spie­len Jamie Lee Cur­tisSte­pha­nie HsuKe Huy QuanJames HongAndy LeAudrey Wasi­lew­skiAntho­ny Moli­na­ri und andere.

EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE soll am 22. März 2022 in die US-Kinos kom­men, für Deutsch­land gibt es lei­der noch kei­nen Ter­min, ich hof­fe sehr, dass irgend­ein Ver­lei­her zugreift.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Beeindruckend: Cinematic Reveal Trailer – STAR WARS ECLIPSE

Beeindruckend: Cinematic Reveal Trailer – STAR WARS ECLIPSE

Trai­ler kön­nen sie ja! Das unten ist der »Cine­ma­tic Reve­al Trai­ler« für das kom­men­de Com­pu­ter­spiel STAR WARS: ECLIPSE aus dem Hau­se Quan­tic Dream. Dabei han­delt es sic um ein ein fran­zö­si­sches Com­pu­ter­spie­le­stu­dio, bekannt für Pro­duk­tio­nen wie bei­spiels­wei­se BEYOND: TWO SOULS oder DETROID: BECOME HUMAN.

STAR WARS ECLIPSE spielt offen­bar im Hand­lungs­bo­gen HIGH REPUBLIC und damit hun­der­te von Jah­ren vor den Fil­men. In deren rah­men wur­den bekann­ter­ma­ßen bereits meh­re­re Roma­ne und Comics ver­öf­fent­licht (ich war nach dem ers­ten Buch ziem­lich under­whel­med, ich hat­te mir mehr davon ver­spro­chen). Auf­grund der zeit­li­chen Ein­ord­nung muss man sich aller­dings über man­che Auf­trit­te im Trai­ler wundern.

Das Spiel befin­det sich in einer frü­hen Ent­wick­lungs­pha­se, des­we­gen gibt es noch kei­nen Release­ter­min und der Trai­ler lässt auch kei­ne Rück­schlüs­se dar­auf zu, wie das Game aus­se­hen wird. Beein­dru­ckend ist er allemal.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer – DOCTOR WHO: EVE OF THE DALEKS

Trailer – DOCTOR WHO: EVE OF THE DALEKS

DOCTOR WHO: FLUX, die 13. Staf­fel der Neu­erfin­dung der alt­ge­dien­ten BBC-Sci­ence Fic­tion-Serie lief gera­de über die Flim­mer­kis­ten. Wer ange­nom­men hat­te, es sei die letz­te mit Jodie Whit­taker, liegt nicht ganz falsch. Es wird in 2022 noch drei Spe­cials geben, das ers­te davon ist DOCTOR WHO: EVE OF THE DALEKS, das am 1. Janu­ar 2023 aus­ge­strahlt wer­den soll, und in dem offen­bar alte Lieb­lings­fein­de des Doc­tors mal wie­der her­vor­ge­kramt wur­den: Die Daaaaleks.

Ab 2023 soll dann Rus­sell T. Davies wie­der als Showrun­ner über­neh­men, der war der Kopf hin­ter dem erfolg­rei­chen Neu­start in 2005 und der Mann hin­ter den Aben­teu­ern von Chris­to­pher Eccles­ton und Fan-Favo­rit David Tennant in der Titel­rol­le. Und dann wird es auch eine°n neue°n Schauspieler°In in der Rol­le geben. Man darf also davon aus­ge­hen, dass die Rege­ne­ra­ti­on im drit­ten Spe­cial statt­fin­den wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Netflix: Trailer zu DON´T LOOK UP

Netflix: Trailer zu DON´T LOOK UP

In Net­fli­xens Film­pro­duk­ti­on DON‘T LOOK UP spie­len Jen­ni­fer Law­rence und Leo DiCa­prio ein Astro­no­me­n­paar, das ent­deckt hat, dass sich ein Meteo­rid der Erde nähert, der einen Extinc­tion Level-Event aus­lö­sen wür­de, also wie damals bei den Dinos.

Das gan­ze ist eine düs­te­re Komö­die und das »düs­ter« bezieht sich ins­be­son­de­re dar­auf, dass die bei­den bei Poli­tik und Medi­en kei­ner ernst nimmt. Par­al­le­len zu trot­te­li­gen Poli­ti­kern und Click­bait-Medi­en im Rah­men der Coro­na-Kri­se drän­gen sich gera­de­zu auf.

Regie führt Adam McK­ay, der hat auch das Dreh­buch ver­fasst, basie­rend auf einer Sto­ry von ihm und David Siro­ta. In wei­te­ren Rol­len: Timo­thée Cha­la­metMela­nie Lyns­keyJonah HillCate Blan­chettMeryl StreepAria­na Gran­de und Ron Perl­man.

Mit DON´T LOOK UP kann man sich den hei­li­gen Abend ver­trei­ben, denn er star­tet am 24. Dezem­ber 2021 auf dem Streamingdienst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Guillermo del Toros NIGHTMARE ALLEY

Trailer: Guillermo del Toros NIGHTMARE ALLEY

Er sieht aus wie Film Noir, auch wenn er in Far­be ist. Brad­ley Coo­per spielt die Haupt­rol­le in Guil­ler­mo del Toros neu­em über­na­tür­li­chen Thril­ler NIGHTMARE ALLEY, der auf dem gleich­na­mi­gen Roman von Wil­liam Lind­say Gres­ham aus dem Jahr 1947 basiert.

Es geht um einen Schau­stel­ler, der »unter den rich­ti­gen Umstän­den« Gedan­ken lesen kann – oder das zumin­dest glaubt.

Die Beset­zung ist beacht­lich, neben Coo­per spie­len u.a. Cate Blan­chettWil­lem DafoeRooney MaraPaul Ander­sonToni Col­let­teRon Perl­manMary Steen­bur­gen und Tim Bla­ke Nel­son. Das Dreh­buch ver­fass­te del Toro zusam­men mit Kim Mor­gan.

Deutsch­land­start ist am 27. Janu­ar 2022, in den USA bereits am 17. Dezem­ber 2021.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.