DUAL UNIVERSE Trailer: Community-Made Outposts

DUAL UNIVERSE Trailer: Community-Made Outposts

Ich hat­te an die­ser Stel­le be­reits mehr­fach über DUAL UNI­VER­SE von No­vaquark be­rich­tet. Es han­delt sich da­bei um ein via Crowd­fun­ding fi­nan­zier­tes (un­ter an­de­rem auch von mir) Mul­ti­play­er-Com­pu­ter­spiel mit Schwer­punkt auf User Gen­ra­ted Con­tent. UGC hal­te ich für ei­nen der zen­tra­len Punk­te in der Zu­kunft der Spielebran­che, denn Be­trei­ber gro­ßer MMOs kön­nen al­lein längst nicht mehr mit dem Wunsch der Spie­ler nach neu­em Con­tent mit­hal­ten. Wenn bei­spiels­wei­se eine neue Er­wei­te­rung für WORLD OF WAR­CRAFT her­aus kommt, dann führt das für we­ni­ge Wo­chen wie­der zu er­heb­li­chem Spiel­er­zu­wachs. Von de­nen wan­dern al­ler­dings et­li­che auch nach ver­gleichs­wei­se kur­zer Zeit wie­der ab, wenn sie den neu­en Con­tent durch­ge­spielt ha­ben. Mit UGC könn­te es stän­dig neu­en Con­tent ge­ben, auch wenn der na­tür­lich üb­li­cher­wei­se vor Ver­öf­fent­li­chung vom Be­trei­ber auf Rechts­kon­for­mi­tät über­prüft wer­den muss. Der Auf­wand hier­für dürf­te al­ler­dings deut­lich ge­rin­ger sein, als im­mer neue Er­wei­te­run­gen raus­zu­pum­pen, zu­dem man Kon­for­mi­tät mit Re­geln auch durch Peer Re­views si­cher­stel­len könn­te, also auch das kann man zu­min­dest teil­wei­se in die Com­mu­ni­ty aus­la­gern.

DUAL UNI­VER­SE ist der­zeit in der Pre-Al­pha-Pha­se und und wenn die Ser­ver alle paar Tage ak­tiv sind wird ge­te­stet, was die Vo­xel-En­gi­ne jetzt schon kann, die es Spie­lern er­mög­licht, Bau­wer­ke oder Raum­schif­fe zu bau­en – vom klei­nen Ein­mann-Ho­ver­craft bis zum Raum­schiff in der Grö­ße ei­nes Stern­zer­stö­rers.

Aus ei­ner ak­tu­el­len Pres­se­mit­tei­lung:

Den Kern von Dual Uni­ver­se bil­det eine völ­lig neue Tech­no­lo­gie, der CSSC (Con­ti­nuous Sin­gle-Shard Clu­ster). Die­ser ver­wal­tet das Me­ta­ver­sum, ein ein­zel­nes Uni­ver­sum, wel­ches Mil­lio­nen von Spie­lern gleich­zei­tig be­her­bergt und ohne La­de­bild­schir­me aus­kommt. Die­se Frei­heit re­prä­sen­tiert die Vi­si­on von Wis­sen­schaft­ler und KI-Ex­per­te Jean-Chri­sto­phe Bail­lie, dem Grün­der von No­vaquark.

Lei­der kann ich bis­her noch kei­ne Spiel­be­rich­te oder Screen­shots lie­fern, da nach wie vor eine Ver­schwie­gen­heits­ver­pflich­tung ak­tiv ist. Aber ein Vi­deo kann ich an­bie­ten, in dem No­vaquark selbst zeigt, was Spie­ler schon so al­les ge­baut ha­ben.

Trailer: Jason Statham in THE MEG

Trailer: Jason Statham in THE MEG

Ja­son Stat­ham legt sich im Tier­hor­ror­film THE MEG mit ei­nem Ur­hai an, ei­nem Me­ga­lodon – also qua­si DER WEI­SSE HAI in groß …

Ein Tief­see­la­bor wird von ei­ner rie­si­gen Krea­tur an­ge­grif­fen, die man zu­erst nicht zu­ord­nen kann, und liegt de­fekt am Grund ei­nes der tief­sten Grä­ben des Pa­zi­fiks – mit der Crew dar­in ge­fan­gen. Tief­see-Ret­tungs­tau­cher Jo­nas Tay­lor (Stat­ham) wird an­ge­heu­ert, um ei­nen Weg zu fin­den, die Be­sat­zung zu ret­ten.

Ne­ben Stat­ham spie­len Bing­bing Li (TRAMS­FOR­MERS: AGE OF EXTINC­TION), Ruby RoseRainn Wil­son und Ro­bert Tay­lor. Re­gie führt Jon Tur­tel­taub (SORCERER’S AP­P­REN­TI­CE) nach ei­nem Dreh­buch von Ja­mes Van­der­bilt, das auf ei­nem Ro­man von Ste­ve Al­ten ba­siert.

THE MEG kommt am 30. Au­gust 2018 in die deut­schen Ki­nos.

Spannend: Trailer zum VR-Drama KISS ME FIRST

Spannend: Trailer zum VR-Drama KISS ME FIRST

Nein, die Se­rie wird nicht in der vir­tu­el­len Rea­li­tät prä­sen­tiert, aber sie ist das zen­tra­le The­ma in der Chan­nel 4-Rei­he KISS ME FIRST, die sich dar­um dreht, wie vir­tu­el­le Wel­ten das rea­le Le­ben be­ein­flus­sen kön­nen.

Neu­lich gab es eine merk­wür­di­ge vi­ra­le Wer­bung für ein neu­es Ga­ming De­vice na­mens Azana­Band. Wie ich schon an­hand des Web­sei­ten­in­ha­bers her­aus­fin­den konn­te, han­del­te es sich da­bei tat­säch­lich um wer­bung für ir­gend­ein Pro­jekt von Chan­nel 4, und es ging eben um die­se Se­rie.

KISS ME FIRST folgt den Aben­teu­ern des trau­ern­den Mau­er­blüm­chens Lei­la (Tal­lu­lah Had­don) und des ex­tro­ver­tier­ten Par­ty­girls Tess (Si­mo­na Brown). Die ver­brin­gen ihre Frei­zeit in der On­line­welt Azana. Eine vir­tu­el­le Um­ge­bung in der sie eine per­sön­li­che Zu­flucht ge­fun­den ha­ben – und die Ein­fluss auf ihr rea­les Le­ben nimmt.

Man darf sehr ge­spannt sein, wie das um­ge­setzt wur­de. Ga­mer er­ken­nen Par­al­le­len zu WORLD OF WAR­CRAFT oder an­de­ren MMORPGs, und es dürf­te span­nend wer­den zu se­hen, ob kom­pe­tent mit dem The­ma um­ge­gan­gen wird, oder ob man nur Kli­schees der Off­li­ner be­dient. Bei den Eng­län­dern ma­che ich mir da al­ler­dings er­heb­lich we­ni­ger Sor­gen, als wenn es sich um eine deut­sche Se­rie han­deln wür­de, bei der man von hau­fen­wei­se mah­nend er­ho­be­nen Zei­ge­fin­gern aus­ge­hen könn­te.

KISS ME FIRST star­tet in Eng­land am 2. April 2018, wir be­kom­men das mög­li­cher­wei­se via Net­flix zu se­hen.

Das sieht ziem­lich span­nend aus.

Grandios: Trailer zu THE HOUSE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS

Grandios: Trailer zu THE HOUSE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS

Von Ste­ven Spiel­bergs Am­blin En­ter­tain­ment kommt ein Film, der als »kin­der­taug­li­cher Hor­ror« be­zeich­net wird, ver­mut­lich kann man ihn also eher un­ter »Gru­sel« ein­sor­tie­ren. Re­gie bei THE HOU­SE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS (deutsch: DAS HAUS DER GE­HEIM­NIS­VOL­LEN UH­REN) führt Eli Roth (HEM­LOCK GRO­VE), auch die Be­set­zung kann sich se­hen las­sen: Es spie­len un­ter an­de­rem Cate Blan­chettJack Black und Kyle Ma­cLach­lan.

Der Film er­zählt die Ge­schich­te des jun­gen Wai­sen Le­wis Bar­na­velt (Owen Vac­ca­ro), der sei­nem Ma­gi­er-On­kel hel­fen muss, eine Uhr zu fin­den, die die Macht hat, das Ende der Welt her­bei­zu­füh­ren.

Das Gan­ze be­ruht auf ei­nem Kin­der­buch von John Bel­lairs, das von Eric Krip­ke (SU­PER­NA­TU­RAL) in ein Dreh­buch ad­ap­tiert wur­de. THE HOU­SE WITH A CLOCK IN IT’S WALLS star­tet am 20 Sep­tem­ber 2018 in den deut­schen Ki­nos.

Story-Trailer: BATTLETECH

Story-Trailer: BATTLETECH

Am 24. April gibt es be­kann­ter­ma­ßen mal wie­der ein Com­pu­ter­spiel mit BATT­LE­TECH-Li­zenz, dies­mal her­aus­ge­ge­ben von Pa­ra­dox In­ter­ac­tive und ent­wickelt von Hare­brai­ned Sche­mes.

Mit­ent­wickelt hat Jor­dan K. Weis­man, ei­ner der Er­fin­der des ur­sprüng­li­chen Ta­ble­tops, das be­reits im Jahr 1984 erst­ma­lig er­schien. Wie die Vor­la­ge soll es sich beim neu­en Com­pu­ter­spiel um run­den­ba­sier­te Tak­tik han­deln.

Dazu gibt es jetzt ei­nen Sto­ry-Trai­ler:

Final Trailer: AVENGERS INFINITY WAR

Final Trailer: AVENGERS INFINITY WAR

Er war ein we­nig an mir vor­bei ge­gan­gen, aber viel­leicht ging das an­de­ren ja auch so, des­we­gen zei­ge ich ihn nun mit ein paar Ta­gen Ver­spä­tung, den an­geb­lich letz­ten Vor­gucker zu AVEN­GERS IN­FI­NI­TY WAR. Sieht wei­ter­hin nach »Schluss mit Lu­stig« aus, auch wenn glück­li­cher­wei­se Star-Lord zwi­schen­durch of­fen­bar ein paar lose Sprü­che ab­lässt. Wie sich das ge­hört.

AVEN­GERS IN­FI­NI­TY WAR be­deu­tet das Ende die­ser Pha­se des Mar­vel Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se und an­geb­lich sprin­gen ein paar über die Jah­re lieb­ge­won­ne­ne zen­tra­le Cha­rak­te­re über die Klin­ge.

Und das muss ver­mut­lich auch so sein, wenn man mit dem The­ma wei­ter­hin er­folg­reich sein will muss man eine Zä­sur schaf­fen, um da­nach mit fri­schen Ide­en wei­ter­ma­chen zu kön­nen. Und das passt ja auch tat­säch­lich zur Co­mic­vor­la­ge, denn in dem Me­di­um wird seit Jahr­zehn­ten re­boo­tet, re­ma­ked und neu er­fun­den, was das Zeug hält, wes­we­gen soll­te das dann im Kino an­ders sein?

IN­FI­NI­TY WAR star­tet am 26. April 2018 in den deut­schen Ki­nos.

DEADPOOL 2 Trailer 2

DEADPOOL 2 Trailer 2

Ein neu­er Trai­ler zum zwei­ten Teil von DEAD­POOL ver­ließ die ge­hei­men La­bo­ra­to­ri­en von 20th Cen­tu­ry Fox um die Fans zu er­freu­en und die an­de­ren Stu­di­os das Fürch­ten zu leh­ren. Für die Zu­sam­men­fas­sung soll­ten sie auf schon mal ei­nen Preis be­kom­men:

Af­ter sur­vi­ving a near fa­tal bo­vi­ne at­tack, a dis­fi­gu­red ca­fe­te­ria chef (Wade Wil­son) strug­gles to ful­fill his dream of be­co­m­ing Mayberry’s hot­test bar­ten­der whi­le also learning to cope with his lost sen­se of ta­ste. Se­ar­ching to re­gain his spi­ce for life, as well as a flux ca­pa­ci­tor, Wade must batt­le nin­jas, the ya­ku­za, and a pack of se­xu­al­ly ag­gres­si­ve ca­ni­nes, as he jour­neys around the world to dis­co­ver the im­port­an­ce of fa­mi­ly, friendship, and fla­vor – fin­ding a new ta­ste for ad­ven­ture and earning the co­ve­ted cof­fee mug tit­le of World’s Best Lo­ver.

Er­neut spielt Ryan Rey­nolds den vor­lau­ten Söld­ner, an sei­ner Sei­te More­na Bac­ca­rin als Va­nes­sa. Josh Bro­lin gibt Na­than Sum­mers ali­as Ca­ble. eben­falls wie­der da­bei: Bri­an­na Hil­de­brand als Ne­gaso­nic Teenage War­head und Ste­fan Ka­pi­cic als Stim­me von Co­los­sus. Re­gie führt Da­vid Leitch nach ei­nem Dreh­buch von Paul Wer­nick und Rhett Ree­se. Deut­scher Ki­no­start ist am 17. Mai 2018.

Neuer Trailer: THE TITAN

Neuer Trailer: THE TITAN

Nach AVA­TAR, TER­MI­NA­TOR: SAL­VA­TI­ON und CLASH OF THE TI­TANS war es et­was ru­hi­ger um die Kar­rie­re von Schau­spie­ler Sam Wort­hing­ton ge­wor­den, es gab ein paar Rol­len in durch­aus in­ter­es­san­ten aber klei­ne­ren Pro­jek­ten wie THE DEBT oder PA­PER PLA­NES.

Jetzt spielt er die Haupt­rol­le in THE TI­TAN, ei­nem SF-Strei­fen der Pro­du­zen­ten von In­sidious, Sen­se8 und Wind Ri­ver. Die Prä­mis­se:

Die Mensch­heit hat die Erde zu­grun­de ge­rich­tet und die Res­sour­cen ge­hen zu­en­de. Es heißt jetzt: an­pas­sen oder un­ter­ge­hen.  Wäh­rend die Uhr her­un­ter zählt, wird der Air Force-Pi­lot, Rick Jans­sen (Wort­hing­ton), für ein mi­li­ta­ri­sches Ex­pe­ri­ment aus­ge­wählt, mit dem Ziel, ein mensch­li­ches We­sen zu er­schaf­fen, das in der Lage ist, die har­schen Be­din­gun­gen des Sa­turn­monds Ti­tan zu über­le­ben.

Und wie zu er­war­ten geht hier eine Men­ge schief und aus der letz­ten Hoff­nung der Mensch­heit könn­te ihr Un­ter­gang wer­den, also für ei­nen Hol­ly­wood-Film ge­wohnt vor­her­seh­bar.

Ne­ben Wort­hing­ton spie­len in tHE TI­TAN Tay­lor Schil­ling (ORAN­GE IS THE NEW BLACK), Tom Wil­kin­sonAgy­ness DeynNa­tha­lie Em­ma­nu­el und Corey John­son. Re­gie führt Lenn­art Ruff in sei­nem Re­gie­de­but für’s Kino, er hat bis­her Kurz­fil­me ge­macht. Das Dreh­buch schrieb Max Hur­witz (HELL ON WHEELS) nach ei­ner Sto­ry von Arash Amel.

US-Start ist be­reits am 30. März 2018, ei­nen Ter­min für Deutsch­land gibt es nicht. Wenn wir Glück ha­ben be­kom­men wir den über ei­nen Strea­ming­dienst zu se­hen, wenn nicht, viel­leicht viel spä­ter als Sil­ber­schei­be.

Trailer: ANNIHILATION

Trailer: ANNIHILATION

In den USA lief er im Kino, im Rest der Welt hat sich Net­flix die Rech­te an AN­NI­HI­LA­TI­ON (deutsch: AUS­LÖ­SCHUNG) ge­si­chert. Die Prä­mis­se:

Als ihr Mann wäh­rend ei­ner Ge­heim­mis­si­on ver­schwin­det, tritt die Bio­lo­gin Lena ei­ner Ex­pe­di­ti­on in ein ge­heim­nis­vol­les Ge­biet bei, das von der US-Re­gie­rung ge­sperrt wur­de.

Die Be­set­zung kann sich se­hen las­sen: Die Haupt­rol­le spielt Na­ta­lie Port­man, in wei­te­ren Rol­len sind zu se­hen: Jen­ni­fer Ja­son Leigh, Gina Ro­d­ri­guez, Tes­sa Thomp­son, Tuva No­vot­ny und Os­car Isaac.

Re­gie und Buch: Alex Gar­land, be­kannt durch EX MA­CHI­NA oder 28 DAYS LA­TER. Das Gan­ze ba­siert auf der SOU­THERN RE­ACH-Tri­lo­gie von Jeff Van­der­Meer.

Seit dem 23. Fe­bru­ar 2018 in den USA-Ki­nos, seit ge­stern bei uns auf Net­flix zu se­hen.

Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch
Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch
Ar­ti­kel­link zu Ama­zon: , Me­di­um: Buch

»Many moons ago, in the future« – Trailer zu PARADOX

»Many moons ago, in the future« – Trailer zu PARADOX

Das ist mal ein ab­ge­fah­re­nes Kon­zept: Eine Art Sci­Fi-Re­tro-We­stern mit Mu­sik. PA­RA­DOX ist das Re­gie­de­but von Dar­yl Han­nah (RO­XAN­NE, KILL BILL) und es scheint sich ir­gend­wie um ei­nen post­apo­ka­lyp­ti­schen We­stern – oder et­was
ähn­li­ches – zu han­deln.

Der Clou dar­an ist die Mu­sik: Es spie­len Iko­nen wie Neil Young (als »Mann mit dem schwar­zen Hut«), Wil­lie Nel­son und John Mel­len­camp mit. Eben­falls da­bei sind Nel­sons Söh­ne  Lu­kas und Mi­cah. In wei­te­ren Rol­len: Char­ris FordAn­tho­ny Lo­Ger­foCorey Mc­Cor­mick und Tato Mel­gar.

Das Gan­ze wird wie folgt de­kla­riert:

 “A fan­ta­sy, a loud poem and a free-spi­ri­ted tale of mu­sic and love.”

Of­fen­bar dreht sich das Gan­ze um eine Grup­pe von Out­laws, die sich zwi­schen den Über­fäl­len in den Ber­gen ver­steckt. Oder so …

Trailer: THE EXPANSE Staffel drei

Trailer: THE EXPANSE Staffel drei

Sci­ence Fic­tion-Freun­de wird es freu­en, dass SyFy die Se­rie THE EX­PAN­SE nach den Bü­chern des Au­to­ren­teams un­ter dem Pseud­onym Ja­mes S. A. Corey fort­setzt.

Die drit­te Staf­fel wird in den USA auf SyFy am 11. April 2018 star­ten, ich wür­de mal ver­mu­ten, dass man sie dann auch zü­gig hier­zu­lan­de auf Net­flix zu se­hen be­kommt.