Trailer: SLAUGHTERHOUSE RULEZ

Trailer: SLAUGHTERHOUSE RULEZ

SLAUGHTERHOUSE RULEZ ist eine britis­che Hor­ror-Komödie in der Simon Pegg und Nick Frost endlich mal wieder zusam­men spie­len, auch wenn sie dies­mal nicht die Haup­trollen übernehmen. Diese haben Asa But­ter­field und Hermione Cor­field inne, die spie­len Schüler an einem Inter­nat, das dum­mer­weise direkt an ein­er Pforte zur Hölle errichtet wurde.

Pegg spielt einen Lehrer, eben­so wie Michael Sheen, Nick Frost wird als dubios­er Dro­gen­deal­er zu sehen sein.

Regie führt Crispi­an Mills, mit dem hat­te Pegg bere­its für dessen Debut A Fan­tas­tic Fear Of Every­thing zusam­men gear­beit­et. Mills ver­fasste auch zusam­men mit Hen­ry Fitzher­bert das Drehbuch.

Auf den britis­chen Inseln startet SLAUGHTERHOUSE RULEZ an Hal­loween in den Kinos, für #neu­land gibt es keinen Start­ter­min. Ver­mut­lich wer­den wir das wieder nur als Stream oder Sil­ber­scheibe zu sehen bekom­men …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Kostenlos bei Humble: AMNESIA COLLECTION

Kostenlos bei Humble: AMNESIA COLLECTION

Bei Hum­ble Bun­dle Inc. bekommt man noch gut einen Tag lang die AMNESIA COLLECTION kosten­los. Das Sur­vival-Hor­rorgame-Bun­dle von Fric­tion­al Games beste­ht aus AMNESIA: DARK DESCENT, AMNESIA: JUSTINE und AMNESIA: A MACHINE FOR PIGS.

Bei Meta­crit­ic kommt die Samm­lung (PS4-Fas­sung) auf sehr ordentliche 78%, sie ist aber defin­i­tiv nichts für schwache Ner­ven.

Man erhält beim Kauf einen Steam-Key, die Games laufen unter Win­dows, Mac und Lin­ux.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Für lau: LAYERS OF FEAR bei Humble Bundle

Für lau: LAYERS OF FEAR bei Humble Bundle

Es gibt mal wieder ein Spiel für umme beim Hum­ble Bun­dle. Dies­mal han­delt es sich um den Grusler LAYERS OF FEAR vom Entwick­lerteam Bloober Team SA. Es ist ein psy­che­delis­ch­er First Per­son-Hor­ror-Game vor einem vik­to­ri­an­is­chen Hin­ter­grund, in dem man sich den psy­chis­chen Prob­le­men eines Malers und dessen dun­kler Ver­gan­gen­heit stellen muss.

You take anoth­er drink as the can­vas looms in front of you. A light flick­ers dim­ly in the cor­ner. You’ve cre­at­ed count­less pieces of art, but nev­er any­thing like…this. Why haven’t you done this before? It seems so obvi­ous in ret­ro­spect. Your friends, crit­ics, busi­ness partners—soon, they’ll all see. But something’s still miss­ing…
You look up, star­tled. That melody… Was that a piano? It sound­ed just like her… But, no—that would be impos­si­ble. She’s gone. They’re all gone.
Have to focus. How long has it tak­en to get to this point? Too long, but it doesn’t mat­ter. There will be no more dis­trac­tions. It’s almost fin­ished. You can feel it. Your cre­ation. Your Mag­num Opus.

Eben­falls kosten­los gibt es als Dreingabe den Sound­track zu LAYERS OF FEAR. Man hat noch knapp über einen Tag Zeit, um es kosten­los zu bekom­men. Voraus­set­zung: Ein Kon­to bei Hum­ble Bun­dle Inc.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Screen­shot LAYERS OF FEAR Copy­right Aspyr

Erschienen: HEXER STANLEY CHRONIKEN IV

Erschienen: HEXER STANLEY CHRONIKEN IV

Emmerich Books & Media hat die HEXER STANLEY CHRONIKEN IV veröf­fentlicht, ein weit­er­er Band aus der Werkaus­gabe H. J. Müggen­burgs. Die Orig­i­nal­ro­mane erschienen zwis­chen 1973 und 1981 im Zauberkreis-Ver­lag.

Vier Jahrzehnte schlum­merten die Manuskripte in den »Grüften« der Archive.
Nun wer­den sie zu neuem Leben erweckt! Sir Stan­ley, Großmeis­ter der
Weißen Loge, bekämpft das organ­isierte Böse weltweit! Unter­stützt von
sein­er Frau Anne und dem But­ler George, ihrer­seits Adepten der magis­chen
Zün­fte, schickt er seine dämonis­chen Wider­sach­er dor­thin zurück, wo sie
hinge­hören – und zwar endgültig. Die Romane waren schon zu Zeit­en der
Erstveröf­fentlichung in den 70er-Jahren ein Geheimtipp. Denn wo gab es
das schon: Humor im Hor­ror-Genre!

Die Todeszelle des Dok­tor Quin­tus (»Im Hor­rorkä­fig des Dr. Quin­tus« -
Sil­ber Grusel-Kri­mi Nr. 97, Zauberkreis-Ver­lag, Ras­tatt, 12.08.1975) ist
der siebte Roman der Rei­he und zeitlich im Jan­u­ar 1975 ange­siedelt.
Mitte Sep­tem­ber 1974 fand bei Christies, dem welt­berühmten Lon­don­er
Auk­tion­shaus, eine Ver­steigerung statt. Unter den Ham­mer kam der Nach­laß
eines englis­chen Aris­tokrat­en. Der alte Herr hat­te wenige Tage zuvor mit
seinem Leben abgeschlossen, und seine Erben kon­nten mit der
Hin­ter­lassen­schaft nichts anfan­gen. Also ver­sil­berten sie sie. Unter der
Erb­masse befan­den sich einige Büch­er von unschätzbarem Wert. Eines davon
war die Schwarze Magie von Robert Cavendish. Dieses Werk fand für sage
und schreibe tausend­sechs­hun­dert Pfund einen Lieb­haber. All das stand am
näch­sten Tag in den Zeitun­gen, doch es war nicht in Erfahrung zu
brin­gen, wer das Buch erwor­ben hat­te. Der betuchte Käufer blieb anonym …

Die Pup­pen (»Die Mon­ster­pup­pen« – Sil­ber Grusel-Kri­mi Nr. 92,
Zauberkreis-Ver­lag, Ras­tatt, 03.06.1975)
Das Aben­teuer wurde bei Zauberkreis als viert­er Roman inner­halb der
Serie veröf­fentlicht. Da die Hand­lung im Orig­i­nal­manuskript auf Mai 1975
datiert ist, brin­gen wir ihn inner­halb der Chroniken an achter Stelle.
Das Ding krabbelte Ecke Fifth Avenue und 34. Straße aus einem Gul­ly. Das
war direkt vor dem Schaufen­ster Num­mer ein­und­vierzig von Macy’s, in dem
eine elek­tro­n­is­che Schaufen­ster­puppe ger­ade ihre Kniebeu­gen machte. Das
Ding hat­te allerd­ings keine Augen für dieses Wun­der der mod­er­nen
Deko­ra­tionstech­nik. Es blick­te sich stattdessen wild und gehet­zt um. Es
war fast vier Uhr mor­gens, und die Straßen in New York waren um diese
Zeit recht leer. Aus der Ferne erk­lang das Motorenge­brumm ein­er
Kehrmas­chine. Das Ding wis­chte sich übers Gesicht und set­zte sich in
Bewe­gung. Mit trip­pel­nden Schrit­ten lief es über den Asphalt. Die Straße
war an dieser Stelle fast fün­fzig Meter bre­it. Als das Ding in der Mitte
der Fahrbahn angekom­men war, passierte es …

Das Buch enthält ein Vor­wort von H. H. von All­wör­den, in den Anhän­gen find­et man Abdrucke der Orig­i­nal-Titel­bilder, ein Kurz­por­trait des Autors, sowie ein Kurz­por­trait der Cov­er-Illus­tra­torin Beate Rocholz.

Die Print­fas­sung hat einen Umfang von 20,3 x 12,7 x 1,6 cm und ist 256 Seit­en stark, man erhält sie direkt beim Ver­lag oder via Ama­zon zum Preis von 12,95 Euro. Die eBook-Fas­sung gibt es bei Ama­zon, sie kostet 4,95 Euro.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Emmerich Books & Media

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Poster und Teaser: Amazons Gruselserie LORE

Poster und Teaser: Amazons Gruselserie LORE

LORE ist eine sech­steilige Hor­ror-Antholo­gieserie, die im Okto­ber bei Ama­zon starten wird. Sie basiert auf dem gle­ich­nami­gen Pod­cast von Aaron Mahnke. Die Show wird eine Mis­chung aus Ani­ma­tion, Real­film und Archivauf­nah­men wer­den und bedi­ent sich an ange­blich wahren Gruselgeschicht­en, urba­nen Leg­en­den sowie Mythen und Leg­en­den – und daran, dass selb­st die selt­sam­sten Geschicht­en irgend­wo ein Körnchen Wahrheit haben.

Als Stim­men mit dabei sind unter anderem: Robert Patrick (Ter­mi­na­tor 2: Judg­ment Day), Kristin Bauer van Strat­en (True Blood), Adam Gold­berg (Far­go), Hol­land Roden (Teen Wolf), Colm Feo­re (House of Cards) und Camp­bell Scott (Roy­al Pains).

Showrun­ner und aus­führen­der Pro­duzent ist Glen Mor­gan, dessen bei Genre-Fans bekan­ntestes Pro­jekt dürfte SPACE: ABOVE AND BEYOND (SPACE 2063) sein, man ken­nt ihn aber beispiel­sweise auch durch seine arbeit für X-FILES.

LORE startet exk­lu­siv für Ama­zon Prime-Kun­den am (natür­lich) Fre­itag, den 13. Okto­ber 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo-Poster Copy­right Ama­zon

HBO bestellt Horror-Anthologieserie LOVECRAFT COUNTRY

HBO bestellt Horror-Anthologieserie LOVECRAFT COUNTRY

GET OUT war in den USA ein uner­warteter Kinokassen­er­folg für das Regie-Debüt des Schaus­piel­ers und Come­di­ans Jor­dan Peele. Der Film ist eine Mis­chung aus klas­sis­chem, sich langsam entwick­el­n­dem, Hor­ror und bis­siger Sozialkri­tik. Nicht zulet­zt deswe­gen dürfte er von HBO den Zuschlag für die Gruselserie LOVECRAFT COUNTRY bekom­men haben. Aber es wird noch bess­er: beteiligt sind auch Bad Robot und JJ Abrams (THE FORCE AWAKENS, CLOVERFIELD). Eben­falls pro­duzierend beteiligt ist Misha Green (UNDERGROUND, HEROES), die schreibt auch die Drehbüch­er.

Die Roman­vor­lage stammt von Matt Ruff, darin geht es um den 25-jähri­gen Atti­cus Black, der mit zwei Kumpels durch die USA auf der Suche nach seinem Vater durch das ras­sis­tis­che Land reist. Dabei wer­den sie nicht nur mit diesem Ras­sis­mus kon­fron­tiert, son­dern auch mit über­natür­lichen Schreck­en.

Damit kehrt HBO zum For­mat Hor­ror-Antholo­gie zurück, das sie in den 80ern mit TALES FROM THE CRYPT pop­ulär macht­en. Einen Sende­ter­min gibt es derzeit eben­sowenig, wie Hin­weise zur Beset­zung.

Bild Jor­dan Peele von Kee­gan-Michael Key / Jor­dan Peele, aus der Wikipedia, CC BY

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Vincent D’Onofrio und Meat Loaf in Horrorserie GHOST WARS

Vincent D’Onofrio und Meat Loaf in Horrorserie GHOST WARS

GHOST WARS ist der Titel ein­er neuen SyFy-Fernsehshow ums Para­nor­male, deren Pro­duk­tion soeben begonnen hat. Sie hat nichts mit dem Sach­buch über die CIA gle­ichen Namens zu tun.

Die Mach­er beschreiben GHOST WARS als »zeit­genös­sis­che Hom­mage an klas­sis­chen psy­chol­o­gis­chen Hor­ror«. Es geht offen­bar um einen abgele­ge­nen Ort in Alas­ka, die von Geis­tern über­ran­nt wird. Dort muss sich der Außen­seit­er Mer­cer (Avan Jogia) seinen per­sön­lichen Dämo­nen stellen und seine unter­drück­ten psy­chis­chen Kräfte reak­tivieren, um die Bewohn­er vor der Massen­heim­suchung zu ret­ten.

Showrun­ner ist Simon Bar­ry, den ken­nt man durch die Shows CONTINUUM und VAN HELSING, wo er densel­ben Job hat­te. Chad Oakes und Mike Frislev von Nomadic Pic­tures sind aus­führende Pro­duzen­ten , es pro­duzieren Bar­ry, Den­nis Heaton und David Von Anck­en. Let­zter­er wird auch Regie beim Piloten führen.

Bei den Darstellern ist sicher­lich Vin­cent D’Onofrio (MARVEL’S DAREDEVIL, EMERALD CITY) her­aus­ra­gend, bemerkenswert aber auch Meat Loaf. In weit­eren Rollen: Kim Coates (SONS OF ANARCHY), Avan Jogia (TUT) und Kristin Lehman (MOTIVE).

Es wer­den 13 Episo­den pro­duziert, die Show soll zumin­d­est auf dem US-SyFy noch im Jahr 2017 starten.

Bild Vin­cent D’Onofrio von David Shankbone, aus der Wikipedia, CC BY-SA, Bear­beitung von mir

Trailer: ANNABELLE 2

Trailer: ANNABELLE 2

Im Jahr 2014 kam mit ANNABELLE ein Hor­ror­film in die Licht­spiel­häuser, der ange­blich mit ein­er wahren Geschichte aufwarten sollte. Was von solchen Aus­sagen zu hal­ten ist, weiß man, aber als Mar­ketin­gin­stru­ment hat das sichser seine Berech­ti­gung. Jet­zt wird es einen zweit­en Teil geben.

Regie führt erneut David F Sand­berg (LIGHTS OUT), an sein­er Seite Pro­duk­tions­de­signer­in Jen­nifer Spence, Michel Aller ist für den Schnitt ver­ant­wortlich, Maxime Alexan­dre bedi­ent die Kam­era, und die Kostüme kom­men von Leah But­ler. Es pro­duzieren erneut Peter Safran and James Wan. Das Stu­dio hin­ter dem Film ist New Line Cin­e­ma, die Dis­tri­b­u­tion übern­immt Warn­er Bros. Das Drehbuch ver­fasste wie beim ersten Teil Gary Dauber­man.

Mehrere Jahre nach dem tragis­chen Tod ihrer Tochter beherber­gen der Pup­pen­mach­er und seine Frau eine Nonne und mehrere Mäd­chen aus einem geschlosse­nen Waisen­haus. Schnell wer­den sie zum Ziel der besesse­nen Puppe Annabelle, ein­er Schöp­fung des Pup­pen­mach­ers.

Es spie­len: Stephanie Sig­man (Spec­tre), Tal­itha Bate­man (The 5th Wave), Lulu Wil­son (Oui­ja 2), Philip­pa Coulthard (After the Dark), Grace Ful­ton (Bad­land), Lou Lou Safran (The Choice), Sama­ra Lee (The Last Witch Hunter), Tayler Buck, Antho­ny LaPaglia (With­out a Trace) und Miran­da Otto (The Lord of the Rings).

US-Kinos­tart ist im Mai 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erschienen: ZWIELICHT 8

Erschienen: ZWIELICHT 8

Cover Zwielicht 8Auf dem Mar­burg-Con erschien »Deutsch­lands einziges Hor­ror­magazin« (so die Her­aus­ge­ber) ZWIELICHT in der Aus­gabe acht.

Michael Schmidt, der Her­aus­ge­ber seit Band eins, damals noch im Eloy Edic­tions Ver­lag, seit Num­mer drei bei Saphir im Stahl, hat seit der Aus­gabe sechs Achim Hilde­brand als Co-Her­aus­ge­ber. Die bei­den Hor­ror­fans stellen immer wieder inter­es­sante Samm­lun­gen zusam­men.
In der neuen Aus­gabe sind 15 Autorin­nen und Autoren vertreten, von aktuellen bis hin zu klas­sis­chen Schrift­stellern. Hinzu kom­men Inter­es­sante Artikel, die das Mag­a­zin bere­ich­ern. Das Titel­bild stammt von Björn Ian Craig, der es sich erlaubt, mit dem Titel zu spie­len, denn die Num­mer der Aus­gabe find­et sich, aus den Buch­staben des Titels Zwielicht gebildet, dort wieder. Hinzu kom­men Zeich­nun­gen, die die Erzäh­lun­gen bildlich unter­stützen. Die Zeich­nun­gen stammten dieses Mal von Daniel Hus­ter und Paul Lowe.
Zu den Autoren gehören Ken Liu, Daniel Hus­ter, Erik Hauser, Regi­na Schle­heck, Sascha Dinse, Kar­la Schmidt, Ellen Norten, Sheila Hodg­son, Abel Inkun, Michael Schmidt, Sascha Lützel­er, Sven Lenhardt, Felix Woitkows­ki und Alger­non Black­wood.

ZWIELICHT 8 ist im Ver­lag Saphir im Stahl erschienen, als Print­aus­gabe 408 Seit­en stark und kostet 14,95 Euro. Auch eine eBook-Aus­gabe gibt es, diese ist für 4,99 Euro erhältlich. Kaufen kann man das Mag­a­zin direkt beim Ver­lag oder via Ama­zon.

Cov­er­ab­bil­dung Copy­right Saphir im Stahl

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Nominierungsrunde für den deutschen »Horror-Award« Vincent Preis

Nominierungsrunde für den deutschen »Horror-Award« Vincent Preis

Poster Vincent Preis 2016Ein­mal im Jahr wird der Vin­cent Preis, der deutsche Hor­ror Award, ver­liehen. Aktuell läuft die Nominierungsrunde, an der man bis zum 21. Feb­ru­ar teil­nehmen kann. Es kann in den Kat­e­gorien Anthologie/Storysammlung/Magazin, Kurzgeschichte, Roman nation­al, Inter­na­tionales Lit­er­atur-Werk, Grafik, Hörspiel/Hörbuch, Comics und Son­der­preis abges­timmt wer­den. In jed­er Kat­e­gorie kön­nen in Nominierungs- und Endrunde bis zu drei Favoriten genan­nt wer­den:

1.Platz = 3 Punk­te

2.Platz = 2 Punk­te

3.Platz = 1 Punkt

Die Nominierun­gen sind per Mail an vincent[at]defms[dot]de zu senden.

Bish­er waren nur die Mit­glieder des Horror-Forum.com und eine aus­gewählte Jury aus Autoren, Grafik­ern, Ver­legern und Jour­nal­is­ten wahlberechtigt. Aus gegeben­em Anlass wir dieses Jahr auch Nicht­mit­gliedern des Hor­ror-Forums die Möglichkeit geboten, an der Abstim­mung für den Vin­cent Preis teilzunehmen. Voraus­set­zung ist neben dem Vot­ing ein kurz­er Text des Teil­nehmers, der erk­lärt, warum er befähigt ist, an der Wahl mitzuwirken, und das Hin­ter­legen des voll­ständi­gen Namens.

Die Endrunde begin­nt am 3. März, direkt nach der Bekan­nt­gabe der Nominierun­gen und läuft bis zum 10. April. Am 23. April wer­den die Preise dann auf dem Mar­burg-Con ver­liehen.

Infos und Ergeb­nisse der Abstim­mung gibt es auf vincent-preis.blogspot.de und auf der Face­book-Seite des Vin­cent Preis.

Quelle: Pressemit­teilung, Pro­mo­grafik copy­right vincent-preis.de

X-Files mit Geistern bei Fox: HAUNTED

X-Files mit Geistern bei Fox: HAUNTED

Haunted House

Der US-Sender Fox entwick­elt eine Grusel-Fernsehserie namens HAUNTED. Der Plot hört sich ein wenig wie eine fik­tionale Vari­ante von GHOST HUNTERS an, man find­et aber defin­i­tiv auch X-FILES darin, denn die bei­den Haupt­per­so­n­en sind eine weib­liche Skep­tik­erin und ein Mann, der an über­natür­liche Phänomene glaubt. Im Gegen­satz zu AKTE X sind die bei­den allerd­ings keine Bun­de­sagen­ten und sie sollen auch keine abgeschlosse­nen Fälle pro Folge lösen – der Plot zieht sich über die gesamte erste Staffel:

Eine schau­rige Hor­rorserie über eine Mil­itä­ta­gentin, die sich mit ihrem Exfre­und zusam­men­tut, der nun ein abtrün­niger Dämonologe ist, um ein­er Fam­i­lie dabei zu helfen, eine dämonis­che Heim­suchung ihres Haus­es zu beseit­i­gen. Der Fall wird eine Staffel lang sein und dreht sich um die wahre Geschichte eines der bekan­ntesten Spukhäuser in Ameri­ka. Das Duo aus einem Glauben­den und ein­er Skep­tik­erin wird dabei nicht nur die Geheimnisse der Gegen­war lösen, son­dern auch die Prob­leme ihrer ver­gan­gen­heit. Im Kern der Serie ste­ht die uralte Suche nach der Antort auf die Frage »Ist es wahr?«

»Is the truth out there?« kommt einem als Konzept tat­säch­lich höchst bekan­nt vor – man wird abwarten müssen, was daraus wird.

Die Sto­ry basiert lose auf Bob Cran­mers Buch THE DEMON OF BROWNSVILLE ROAD. William Brent Bell (THE DEVIL INSIDE) soll schreiben, Regie führen und als Showrun­ner agieren, Chris Mor­gan und Ains­ley Davies sind aus­führende Pro­duzen­ten. Immer dran denken: Es ist Fox, da kann es sein, dass die Serie wieder weggeaxt wird, bevor man auch nur eine Episode gese­hen hat.

Bild Haunt­ed House von Pix­abay, Pub­lic Domain

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Sean Bean in THE FRANKENSTEIN CHRONICLES

Trailer: Sean Bean in THE FRANKENSTEIN CHRONICLES

Da er der Haupt­darsteller ist, dürfte die Frage, wie schnell er stirbt, dies­mal nicht rel­e­vant sein. Sean Bean spielt in der neuen ITV-Serie THE FRANKENSTEIN CHRONICLES Inspec­tor John Mar­lott, einen Polizis­ten, der im Lon­don des Jahres 1827 den Fall eines ver­stüm­melten ange­spül­ten Kör­pers unter­suchen muss.

Die sech­steilige Krimi/Horrorserie wurde von Rain­mark Films für ITV real­isiert, als Showrun­ner fungiert Ben­jamin Ross, Co-Autor ist Bar­ry Lang­ford. Neben Bean spie­len unter anderem Mag­gie Cronin, Bob­by Marno und Jes­si­ca Steven­son.

Die Serie startet mor­gen, am 11.11.2015, in Eng­land auf ITV Encore. Man darf ges­pan­nt sein, schon JEKYLL & HYDE, eben­falls ITV, erwies sich ja in diesem Jahr als uner­wartet pos­i­tive Über­raschung.

Hin­weis: Der Trail­er ist außer­halb Eng­lands nur über einen Proxy oder einen VPN-Zugang zu sehen.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=81HA3FX-hOA[/ytv]