Ubisoft macht STAR WARS Open World Game mit Lucasfilm Games

Ubisoft macht STAR WARS Open World Game mit Lucasfilm Games

Nach der Mel­dung zum neu gegrün­de­ten Lucas­film Games geht es rich­tig rund, denn schon wie­der wird ein Com­pu­ter­spiel ange­kün­digt, das in Zusam­men­ar­beit mit Dritt­ent­wick­lern pro­du­ziert wer­den soll. Dies­mal mit dem fran­zö­si­schen Ubi­soft.

Mas­si­ve Enter­tain­ment, die bei­spiels­wei­se für das gra­fisch beein­dru­cken­de THE DIVISON 2 oder THE CREW ver­ant­wort­lich sind, wer­den in Zusam­men­ar­beit mit Lucas­Film Games eine Open World-Game im STAR WARS-Uni­ver­sum rea­li­sie­ren. Dabei fin­det die­sel­be Game Engi­ne Snow­drop Ver­wen­dung, die auch für DIVISION 2 genutzt wurde.

Yves Guil­lemot, einer der Ubi­soft-Grün­der, sag­te gegen­über Wired:

The Star Wars gala­xy is an ama­zing source of moti­va­ti­on for our teams to inno­va­te and push the bounda­ries of our medi­um. Buil­ding new worlds, cha­rac­ters and sto­ries that will beco­me las­ting parts of the Star Wars lore is an incredi­ble oppor­tu­ni­ty for us, and we are exci­ted to have our Ubi­soft Mas­si­ve stu­dio working clo­se­ly with Lucas­film Games to crea­te an ori­gi­nal Star Wars adven­ture that is dif­fe­rent from anything that has been done before.

Details dazu wann und wo das Game inner­halb des STAR WARS-Uni­ver­sums han­deln soll, wel­che Cha­rak­te­re betei­lig sind und wann der Release ist gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se nicht.

Eigent­lich hat­ten Elec­tro­nic Arts bei der Lucas­film-Über­nah­me Exklu­siv­rech­te für STAR WARS-Spie­le zuge­spro­chen bekom­men. Bereits anläss­lich Loo­t­box­ga­te hat­ten Ver­ant­wort­li­che bei Dis­ney aber deut­li­che Kri­tik an EA geübt. Dass jetzt Lucas­film Games gegrün­det wur­den und offen­sicht­lich ange­sichts der Geschwin­dig­keit der Spie­le­an­kün­di­gun­gen  bereits vor­her aktiv mit ande­ren Ent­wick­lern und Publis­hern ver­han­delt wur­de, dürf­te auf dies zahl­lo­sen Klo­grif­fe sei­tens EA zurück­zu­füh­ren sein. Dis­ney und EA beei­len sich aller­dings zu beteu­ern, die Zusam­men­ar­beit sei toll und EA wer­de auch in Zukunft Spie­le aus dem Lucas­film-Port­fo­lio ver­öf­fent­li­chen. Aber eben nicht mehr exklusiv.

Die Fans soll­te es freu­en, wenn sich die Band­brei­te an Spie­len erhöht und Elec­tro­nic Arts kei­ne Exklu­siv­li­zenz mehr hat, denn da war sie mei­ner Mei­nung nach nicht gut auf­ge­ho­ben, ins­be­son­de­re wenn man sich ansieht, wie vie­le ange­kün­dig­ten STAR WARS-Games in den letz­ten Mona­ten sei­tens des Publis­hers gecan­celt wur­de. auch die gerin­ge Men­ge an ver­öf­fent­li­chen Games, man kann die seit 2013 erschie­ne­nen an einer Hand abzäh­len, dürf­te ein Fak­tor sein. Bei aller Eupho­rie soll­te man aller­dings nicht ver­ges­sen, dass auch Ubi­soft in der Ver­gan­gen­heit bereits mit Nut­zer­un­freund­lich­kei­ten wie Online­zwang für Off­line­spie­le auffiel.

Logo Copy­right Lucas­film Ltd.

Neues INDIANA JONES-Computerspiel in Arbeit

Neues INDIANA JONES-Computerspiel in Arbeit

Ges­tern noch habe ich berich­tet, dass Lucas­Film Games neu auf­ge­legt wur­den, um Inhal­te an Com­pu­ter­spie­le-Ent­wick­ler zu lizen­sie­ren, heu­te kommt schon die nächs­te News zu dem Thema.

Lucas­Film Games und Bethes­da Soft­works sowie der WOL­FEN­STEIN-Ent­wick­ler Machine­Games wer­den zusam­men ein neu­es INDIANA JONES-Game auf den Markt brin­gen. Bethes­da twitterte:

A new India­na Jones game with an ori­gi­nal sto­ry is in deve­lo­p­ment from our stu­dio, @MachineGames , and will be exe­cu­ti­ve pro­du­ced by Todd Howard, in col­la­bo­ra­ti­on with @LucasfilmGames . It’ll be some time befo­re we have more to reve­al, but we’re very exci­ted to share today’s news!

Es pro­du­ziert also Todd Howard (THE ELDER SCROLLS) und es heißt expli­zit »in Zusam­men­ar­beit mit Lucas­Film Games«, was für mich dar­auf hin­deu­tet, dass mei­ne Ver­mu­tung, Lucas­Film wol­le sich wie­der mehr in Spiel­ent­wick­lun­gen invol­vie­ren, wohl kor­rekt war.

Einen Titel gibt es der­zeit eben­so wenig wie einen Release­ter­min. Dafür gab es einen Tea­ser und der ent­hält hau­fen­wei­se Hin­wei­se und Ostereier.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Auferstanden: LucasFilm Games

Auferstanden: LucasFilm Games

Dis­ney hat­te beim Kauf von STAR WARS sämt­li­che fir­men­ei­ge­nen Games-Akti­vi­tä­ten bei Lucas­Film ein­ge­stellt und unter ande­rem Luca­s­A­rts geschlos­sen. Alle Spie­le­pro­duk­tio­nen lie­fen über Drittanbieter.

Die Ent­wick­lung wird auch zukünf­tig außer Haus bei Drit­ten pas­sie­ren, aber jetzt möch­te man ziem­lich offen­sicht­lich wie­der mehr Ein­fluss auf die Ent­wick­lung von Spie­len und hat Lucas­Film Games (neu) gegrün­det. Die­se neue Abtei­lung soll in alle kom­men­den Spiel­ent­wick­lun­gen invol­viert sein (und ver­mut­lich auch dar­auf auf­pas­sen, dass die Irren bei Elec­tro­nic Arts nicht noch mehr PR-Desas­ter wie Loo­t­box­ga­te einstielen).

Das Logo ori­en­tiert sich nicht nur ein­deu­tig am Lucas­Film-Logo, in Com­pu­ter­spie­le-Vete­ra­nen wer­den Erin­ne­run­gen an die 1980er wach, als unter dem­sel­ben Namen Games für 8‑bit Ata­ri oder Com­mo­do­re C64 pro­du­ziert wur­den, dar­un­ter sol­che bahn­bre­chen­den Kult­klas­si­ker wie RESCUE ON FRACTALUS. Die 1983 gegrün­de­te Fir­ma fir­mier­te dann spä­ter um zum legen­där zu nen­nen­den Spiel­ent­wick­ler LucasArts.

Dass der klas­si­sche Name gewählt wur­de halt ich für ein eher gutes Zei­chen, denn viel­leicht möch­te man an alte Zei­ten anknüp­fen – und offen­bar möch­te man die­je­ni­gen mit­neh­men, die sich noch an die 80er erinnern.

Von der Nost­al­gie abge­se­hen, mischt Lucas­Film Games aber bereits jetzt bei allen nam­haf­ten STAR WARS-Lizenz-Com­pu­ter­spie­len mit, zumin­dest wenn man ihrer Sizz­le-Reel glau­ben darf. Dem ver­neh­men nach agiert Lucas­Film Games nur als lizen­sie­ren­der Part­ner für ande­re Ent­wick­ler, aber den­noch sehe ich die Wie­der­eröff­nung unter die­sem Namen eben als Hin­weis, dass man wie­der mehr Ein­fluss auf Spie­le­ver­öf­fent­li­chun­gen haben möchte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo Lucas­Film Games Copy­right Lucas­Film Ltd. All Rights Reserved

Augmented Reality: Grogu im Wohnzimmer

Augmented Reality: Grogu im Wohnzimmer

Dass man Goog­le lan­ge nicht mehr ver­trau­en soll­te und dass von »don’t be evil« nicht mehr viel übrig ist, ist nichts Neu­es. Den­noch muss man ihnen immer wie­der Respekt dafür zol­len, was sie so für Ideen haben und wenn sie Inno­va­tio­nen präsentieren.

Fans von Gro­gu (auch als Baby Yoda oder The Child bekannt) aus der Disney+Serie THE MANDALORIAN kön­nen sich den grü­nen Jedi-Gnom jetzt auf den Fuß­bo­den des haus­ei­ge­nen Wohn­zim­mers holen. Mög­lich macht es Aug­men­ted Rea­li­ty. Wer davon noch nie was gehört hat: Mit der Tech­no­lo­gie kann man via Smart­pho­ne, Tablet oder VR-Head­set com­pu­ter­ge­ne­rier­te Bil­der in die rea­le Umge­bung integrieren.

Wer auf einem Mobil­te­le­fon oder Tablet die Goog­le-Suche bemüht und »Gro­gu«, »The Child«, »Baby Yoda« oder auch »The Man­da­lo­rian« ein­gibt, bekommt neben den übli­chen Such­ergeb­nis­sen auch noch die Opti­on »view in 3D« oder »in 3D ansehen«.

Tut man das, muss man nur noch das Han­dy ein wenig bewe­gen, um den Fuß­bo­den aus­zu­rich­ten, und schon steht Gro­gu ani­miert vor dem Nutzer.

Bei mir hat das unter Android ein­wand­frei funk­tio­niert, unter iOS aller­dings nicht.

THE NEXT MASS EFFECT Teaser

THE NEXT MASS EFFECT Teaser

Bio­wa­re hat einen wei­te­ren Teil sei­ner MASS EFFECT-Saga ange­kün­digt. Das ist aber tat­säch­lich nur eine frü­he Ankün­di­gung, um den Hype­train schon mal anzu­schie­ben, da das Pro­jekt, an dem nach eige­nen Aus­sa­gen »ein Ent­wick­ler-Vete­ra­nen­team« arbei­tet, sich in einer sehr frü­hen Pha­se befindet.

Wol­len wir hof­fen, dass das dies­mal bes­ser funk­tio­niert, als bei MASS EFFECT ANDROMEDA, bei hin­ter­her her­aus kam, dass man ein deut­lich kom­ple­xe­res Spiel ablie­fern woll­te, aber des­sen Pro­duk­ti­on mit­ten­drin zusam­men­ge­stutzt wer­den muss­te, weil die Elec­tro­nic Arts-Mana­ger Ergeb­nis­se sehen woll­ten. Das und de ver­früh­te Ver­öf­fent­li­chung führ­te dar­auf­hin zu den zahl­lo­sen bekann­ten Pro­ble­men bei­spiels­wei­se mit der NPC-Mimik. Auch ansons­ten fand ich das Game nicht wirk­lich schlecht, aber den­noch für ein MASS EFFECT-Spiel eher durch­schnitt­lich bis unterdurchschnittlich.

Jetzt machen sie mög­li­cher­wei­se wie­der einen Feh­ler damit, den Hype zu früh star­ten zu wol­len. Aber viel­leicht wird es auch gut, sie haben einen Ruf wie­der­her­zu­stel­len, der nicht nur durch ANDROMEDA beschä­digt wur­de, son­dern auch durch den sehr lust­los wir­ken­den Betrieb des STAR WARS-MMOs THE OLD REPUBLIC wei­ter­hin beschä­digt wird.

Dass man am Ende des Teasers Lia­ra T´Soni sieht ist aller­dings eher ein gutes Zeichen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Launch-Trailer: CYBERPUNK 2077

Launch-Trailer: CYBERPUNK 2077

Nach lan­gem War­ten und ein paar Ter­min­ver­schie­bun­gen soll es mor­gen tat­säch­lich end­lich so sein: CD Pro­jekt Reds Com­pu­ter­spie­le-Epos CYBERPUNK 2077 soll für PC, XBox One, Play­sta­ti­on 4 und Sta­dia erschei­nen. Die neu­en Next-Gen Kon­so­len sol­len spä­ter folgen.

Kurz vor dem Start gab es noch Que­re­len um den Titel: Zum einen hat­ten CD Pro­jekt Red ver­spro­chen, dass es kei­ne für die Ent­wick­ler äußerst stres­si­ge Cruncht­i­me geben wür­de – und die gab es offen­bar doch.

Zwei­tens hat sich her­aus­ge­stellt, dass es offen­bar Sequen­zen im Spiel gibt, die bei Epi­lep­ti­kern mit hoher Wahr­schein­lich­keit einen Anfall aus­lö­sen. Nach­dem eine Reviewe­rin dar­auf hin­ge­wie­sen hat­te und auch, dass das so ziem­lich exakt die­sel­be Art von Fla­ckern ist, die auch bei medi­zi­ni­schen Dia­gnos­ti­ken und Unter­su­chun­gen ange­wen­det wird, haben die Macher sofort ein­ge­lenkt und Bes­se­rung ver­spro­chen. Eine ent­spre­chen­de Epi­lep­sie-War­nung ist zwar in der Lizenz­ver­ein­ba­rung in einem Text­wust ver­steckt, dort will man sich aller­dings von allen Ver­ant­wort­lich­kei­ten frei­spre­chen. Auf­grund der Rück­mel­dung hat man bei den Machern jetzt aller­dings offen­sicht­lich berech­tig­te Furcht vor einem PR-Desaster.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Für lau: ELITE DANGEROUS

Für lau: ELITE DANGEROUS

Wer schon immer mal die moder­ni­sier­te Fas­sung des Com­pu­ter­spiel-Kult­klas­si­kers ELITE spie­len woll­te, hat jetzt die Gele­gen­heit dazu: ELITE DANGEROUS gibt es ab sofort kos­ten­los im Epic Games Store.

In ELITE DANGEROUS gibt es sel­ten Hek­tik, die meis­te Zeit fliegt man im Stil eines Spa­cet­ru­ckers durchs All und tut oft nichts wei­ter, als die Simu­la­ti­on zu genie­ßen und an Raum­sta­tio­nen zu docken. Man kann dabei gran­dio­se Welt­raum­aus­sich­ten eben­so ent­de­cken wie neue Pla­ne­ten – aber wer Bock dar­auf hat, kann sich auch in PvP-Kämp­fe stürzen.

Grund­sätz­lich ist das Game aber eher old­school und rela­xed als hek­tisch und hat oft fast medi­ta­ti­ve Züge. Es wur­de immer wie­der mal mit Erwei­te­run­gen ergänzt, ich wür­de aber ver­mu­ten, dass das der Ver­such eines Anfi­xens ist und man die Expan­si­ons dann doch erwer­ben muss, das soll­te man im Hin­ter­kopf behalten.

Um an ELITE DANGEROUS zu kom­men, benö­tigt man einen Epic Games Account, hat man den kann man das Spiel her­un­ter laden. Aus per­sön­li­cher Erfah­rung (ich hat­te das Spiel damals auf Kick­star­ter unter­stützt) kann ich nur sagen: Machen! Am meis­ten Spaß macht’s mit einem HOTAS.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Reise zum roten Planeten mit MARS HORIZON

Reise zum roten Planeten mit MARS HORIZON

MARS HORIZON ist ein neu­es Com­pu­ter­spiel für PS4, XBox One, PC und Switch, das ab sofort erhält­lich ist. Doch es geht nicht nur um eine ein­fa­che Rei­se zum roten Pla­ne­ten: Man spielt als Welt­raum­agen­tur einen kom­plet­ten Space Race seit den 1950er Jah­ren bis zu erfolg­rei­chen Lan­dung auf dem Mars durch.

Das ist alles kei­ne pure Fik­ti­on, son­dern basiert auf wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten. Die euro­päi­sche Welt­raum­agen­tur ESA war an der Ent­wick­lung betei­ligt und die Ent­wick­ler von Auroch Digi­tal haben sich in deren Räu­men her­um­ge­drückt, um ein Gefühl dafür zu bekom­men, wie so eine Agen­tur arbei­tet. aus dem Pressetext:

Mars Hori­zon wur­de in Koope­ra­ti­on mit der Euro­päi­schen Welt­raum­agen­tur (ESA) ent­wi­ckelt, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, dar­un­ter Team­mit­glie­der des ExoM­ars Pro­gramms, stan­den dem Ent­wick­lungs­team bezüg­lich der Pla­nung und Durch­füh­rung einer Mars­ex­pe­di­ti­on bera­tend zur Sei­te. Der glo­ba­le Bei­trag der ESA dazu, die Erkun­dung des Welt­raums für die gesam­te Mensch­heit vor­an­zu­trei­ben ist in der Lei­den­schaft und Mis­si­on des Spiels verankert.

Man muss dabei übri­gens kei­nes­falls skla­visch die tat­säch­lich so gesche­he­ne Raum­fahrt-Geschich­te durch­spie­len, son­dern kann ande­re, eige­ne Ent­schei­dun­gen treffen.

MARS HORIZON ist ab sofort auf den bekann­ten Dis­tri­bu­ti­ons­platt­for­men erhält­lich, es kos­tet um 20 Euro (aktu­ell mit 10% Launch-Rabatt). Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch auf der Web­sei­te zum Spiel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right The Irre­gu­lar Cor­po­ra­ti­on & Auroch Digital

MINECRAFT goes STAR WARS

MINECRAFT goes STAR WARS

Für das nach wie vor rasend popu­lä­re Klötz­chen­spiel MINECRAFT wur­de ein STAR WARS Down­load­con­tent ver­öf­fent­licht. Und dem Vor­gu­cker nach zu urtei­len ist der ziem­lich umfang­reich und umfasst Skins für Figu­ren, bekann­te Raum­schif­fe bis hin zum Todes­stern und auch Vie­cher aus allen mög­li­chen STAR WARS-Inkar­na­tio­nen bis hin zum aktu­el­len THE MANDALORIAN. Wei­ter­hin gibt es zwölf Pla­ne­ten-Diora­men, eine ange­pass­tes Benut­zer­inter­face und sogar lizen­sier­te Musik.

Möge der Block mit euch sein!

Was alles kommt zeigt ein Video­clip, MINECRAFT STAR WARS ist ab sofort erhältlich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­fo­to Copy­right Mojang und Micro­soft, Star Wars Copy­right LucasFilm

Kurzbesprechung: STAR WARS SQUADRONS

Kurzbesprechung: STAR WARS SQUADRONS

#ff0000;«>Ent­hält einen mit­tel­leich­ten Spoiler

Als STAR WARS: SQUADRONS ange­kün­digt wur­de, war ich skep­tisch. Das hat­te ver­schie­de­ne Grün­de: zum einen ist Elec­tro­nic Art dafür bekannt, sehr frag­wür­di­ge Aktio­nen im Zusam­men­hang mit AAA-Spie­len durch­zu­füh­ren, um noch mehr Geld mit Lizenz­ti­teln zu schef­feln, bei­spiels­wei­se Loo­t­bo­xen im Glücks­spiel-Stil oder Wer­bung mit­ten in Sport­spie­len. Das hat­ten die in der Ver­gan­gen­heit so weit getrie­ben, dass man bei Lucas­Film und Dis­ney auf­grund des Image­scha­dens bereits laut dar­über nach­dach­te, EA die STAR WARS-Lizenz zu ent­zie­hen. Außer­dem war SQUADRONS als Mul­ti­play­er­spiel ange­kün­digt wor­den und ich hat­te befürch­tet, dass die Ein­zel­spie­ler­kam­pa­gne wie in der Ver­gan­gen­heit oft erlebt nur halb­her­zig sein wür­de und ange­flanscht wirkt

wei­ter­le­sen →

Microsoft kauft Zenimax Media

Microsoft kauft Zenimax Media

Micro­soft ist wie­der mal in Ein­kaufs­lau­ne und fügt sei­nem Spie­le­portfo­lio den Publis­her Zen­iMax Media hin­zu. Zu dem gehört Ent­wick­ler Bethes­da Soft­works aber auch ID Soft­ware, ers­te­re bekannt für THE ELDER SCROLLS oder FALLOUT, letz­te­re für DOOM. Wei­ter­hin gehö­ren zu dem Deal Arka­ne Stu­di­os (DISHONORED), Machi­ne Games (WOLFENSTEIN), Tan­go Game­works (THE EVIL WITHIN) sowie Round­house Games.

Angeb­lich sind die ange­kün­dig­ten exklu­si­ven PS5-Deals davon nicht betrof­fen und laut der Bethes­da-Mana­ger soll der Kauf kei­nen Ein­fluss auf das Tages­ge­schäft haben und die Unter­neh­mens­struk­tur soll sich laut einer Stel­lung­nah­me eben­falls nicht ändern. Wer’s glaubt … Man darf davon aus­ge­hen, dass Spie­le in Zukunft vor­ran­gig für XBox und PC erschei­nen wer­den, auf der ande­ren Sei­te wird sich Micro­soft das Kon­so­len­ge­schäft mit PS4 und PS5 sicher auch nicht ent­ge­hen las­sen wol­len. Aber an ers­ter Linie dürf­te ver­mut­lich der Wunsch ste­hen, zum jah­re­lang deut­lich erfolg­rei­che­ren Kon­so­len­kon­kur­ren­ten Sony min­des­tens gleichzuziehen.

Der­zeit sind bei Bethes­da ein Nach­fol­ger zu SKYRIM mit dem Art­beits­ti­tel THE ELDER SCROLLS 6 in Arbeit, sowie das Sci­Fi-Open World-Rol­len­spiel STARFIELD (zu dem jeg­li­che Details der­zeit noch feh­len, es könn­te aber eine Art ELDER SCROLLS im Welt­all werden).

Micro­soft gab für Zen­iMax sagen­haf­te 7,5 Mil­li­ar­den Dol­lar aus, die Über­nah­me soll in der zwei­ten Hälf­te 2021 abge­schlos­sen sein.

Logo Zen­iMax © & ® Zen­imax Media

HOGWARTS LEGACY: Open World-Game im Potterverse

HOGWARTS LEGACY: Open World-Game im Potterverse

HOGWARTS LEGACY wird das ers­te Open World-RPG im Uni­ver­sum des Zau­ber­lehr­lings Har­ry Pot­ter, auch bekannt als »Wizar­ding World«, werden.

Umge­setzt wird das Spiel für War­ner Bros. von Avalan­che Soft­ware, die hat­ten bei­spiels­wei­se DISNEY INFINITY ent­wi­ckelt, aller­dings haben die sich unter dem Namen Port­key Games getarnt.

Man wird im Spiel kei­ne bekann­ten Cha­rak­te­re über­neh­men kön­nen, son­dern ganz neue Schü­ler spie­len müs­sen, das Ganz han­delt näm­lich in den 1880er Jah­ren an der titel­ge­ben­den Magie­schu­le HOGWARTS. Und auch ohne bekann­te Figu­ren wird man Orte aus den Büchern besu­chen kön­nen, bei­spiels­wei­se Hogs­mea­de oder den Ver­bo­te­nen Wald.

War­ner sagt dazu:

… play­ers will expe­ri­ence life as a stu­dent at Hog­warts School of Witch­craft and Wizard­ry like never befo­re, as they live the unwrit­ten and embark on a dan­ge­rous jour­ney to unco­ver a hid­den truth of the wizar­ding world. Play­ers will grow their magi­cal abi­li­ties by mas­te­ring spells, brewing poti­ons and taming fan­tastic beasts.

Erschei­nen soll das Gan­ze auf allen nam­haf­ten Platt­for­men, dar­un­ter auch die Play­sta­ti­on 5.

Pro­mo­gra­fik Copy­right War­ner Bros.