VAMPIRE: THE MASQUERADE – BLOODLINES bekommt eine Fortsetzung

VAMPIRE: THE MASQUERADE – BLOODLINES bekommt eine Fortsetzung

VAMPIRE: THE MASQUERADE – BLOODLINES ist ein Com­pu­ter-Rol­len­spiel aus dem Jahr 2005, das auf White Wolfs Kult-Pen&Paper-Rollenspiel und der World Of Darkness basiert. Jetzt soll es einen zwei­ten Teil geben.

Der Autor hin­ter dem Ori­gi­nal, Bri­an Mit­so­da, ist auch der Chefer­zäh­ler bei Teil zwei. Ent­wi­ckelt wird das Spiel vom Indie-Spiel­ent­wick­ler Hard­su­it Labs und ver­trie­ben von Para­dox inter­ac­tive, die hal­ten die Rech­te an der World Of Darkness. Man möch­te sich im Stil eng an den ers­ten Teil hal­ten, das Spiel soll »ein Nach­fol­ger im Geis­te« wer­den.

Zum Inhalt schreibt man:

Crea­ted in an act of vam­pi­re insur­rec­tion, your exis­tence igni­tes a blood war among the vam­pi­re fac­tions who run Seat­tle. To sur­vi­ve, you’ll choo­se a clan and enter into unea­sy alli­an­ces with the com­pe­ting fac­tions in a world which will react to every choice you make. Unleash your super­na­tu­ral powers against your prey, but be mind­ful of your sur­roun­dings at all times or run the risk of brea­king the Mas­quer­ade – the abso­lu­te law of secrecy that keeps Vam­pi­re socie­ty hid­den from huma­ni­ty.

Du wur­dest wäh­rend eines Aktes des Vam­pirauf­stands erschaf­fen, dei­ne Exis­tenz ent­facht einen Blut­krieg zwi­schen den Vam­pir­frak­tio­nen, die Seat­tle füh­ren. Um zu über­le­ben, wählst du einen Clan und gehst unsi­che­re Alli­an­zen mit den kon­kur­rie­ren­den Frak­tio­nen in einer Welt ein, die auf jede dei­ner Ent­schei­dun­gen reagie­ren wird. Ent­fess­le dei­ne über­na­tür­li­chen Kräf­te gegen dei­ne Beu­te, aber denk stets an dei­ne Umge­bung oder lau­fe Gefahr, die Mas­ke­ra­de zu bre­chen – das abso­lu­te Gesetz der Geheim­hal­tung, das die Vam­pir­ge­sell­schaft vor der Mensch­heit ver­birgt.

VAMPIRE: THE MASQUERADE – BLOODLINES soll 2020 erst für PC spä­ter und Kon­so­len  (PS$, XBox One) erschei­nen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

CCP Stoppt das WORLD OF DARKNESS-MMO

CCP Stoppt das WORLD OF DARKNESS-MMO

World Of Darkness

Der islän­di­sche Ent­wick­ler CCP Games ist haupt­säch­lich bekannt durch das Mul­ti­play-Online-Sci­ence Fic­tion-Spiel EVE ONLINE. Im Jahr 2006 kauf­ten die erstaun­li­cher­wei­se White Wolf, jene Fir­ma die hin­ter VAMPIRE – THE MASQUERADE und auch der WOLRD OF DARKNESS stand. Ein expli­zit ange­sag­tes Ziel des Kaufs war es, ein MMO in der World Of Darkness zu rea­li­sie­ren, also in der klas­si­schen Ver­si­on des Pen & Paper-Rol­len­spiels, das bis heu­te zahl­rei­che Anhän­ger in der gan­zen Welt hat. Nicht nur des­we­gen war das grund­sätz­lich eine gute Idee, auch der Vam­pir­boom der ver­gan­ge­nen Jah­re hät­te ver­mut­lich für fri­sche Kli­en­tel gesorgt, auch wenn die Vam­pi­re der Mas­ke­ra­de defi­ni­tiv nicht blin­kern.

Ges­tern mel­de­te CCP in einer Pres­se­mit­tei­lung, dass die Ent­wick­lung des WORLD OF DARKNESS-MMOs ein­ge­stellt wur­de. Das kommt nur halb­wegs über­ra­schend, betrach­tet man die Tat­sa­che, dass es bereits seit Mona­ten kei­ner­lei Infor­ma­tio­nen mehr über das Pro­jekt gab, des­sen Ent­wick­lung bereits 2009 gestar­tet hat­te.

CCP CEO Hil­mar Vei­gar Péturs­son schreibt auf der offi­zi­el­len Web­sei­te das übli­che PR-Bla­bla, das mit sol­chen Ent­schei­dun­gen ein­her geht:

The decisi­on to end the World of Darkness MMO pro­ject is one of the har­dest I’ve ever had to make. I have always loved and valued the idea of a sand­box expe­ri­ence set in that uni­ver­se, and over the years I’ve wat­ched the team pas­sio­na­te­ly stri­ve to make that pos­si­ble.
I would like to give spe­cial thanks to ever­yo­ne who worked so hard to make the World of Darkness MMO a rea­li­ty, espe­ci­al­ly the team mem­bers affec­ted by this decisi­on. Their con­si­dera­ble con­tri­bu­ti­on to CCP will not be for­got­ten, and we wish them well.
To our cur­rent and for­mer employees and fans of World of Darkness, I am tru­ly sor­ry that we could not deli­ver the expe­ri­ence that we aspi­red to make. We drea­med of a game that would trans­port you com­ple­te­ly into the swee­ping fan­ta­sy of World of Darkness, but had to admit that our efforts were fal­ling reg­ret­ful­ly short. One day I hope we will make it up to you.
Alt­hough this was a tough decisi­on that affec­ts our fri­ends and fami­ly, unit­ing the com­pa­ny behind the EVE Uni­ver­se will put us in a stron­ger posi­ti­on moving for­ward, and we are more com­mit­ted than ever to soli­di­fy EVE as the big­gest gaming uni­ver­se in the world.

CCP möch­te sich damit offen­bar auf das EVE-Uni­ver­sum beschrän­ken und sich auf die Spie­le EVE ONLINE, den damit ver­ban­del­ten Shoo­ter DUST 514 und das ver­mut­lich Ende des Jah­res star­ten­de Space-Dog­fight-Game EVE VALKYRIE für die Ocu­lus Rift kon­zen­trie­ren.

Eine Techdemo sah recht vielversprechend aus
Eine Tech­de­mo sah recht viel­ver­spre­chend aus

Und offen­bar war die Ent­wick­lung eines Open World-Sand­box-MMOs in die­sem Hin­ter­grund deut­lich auf­wen­di­ger, als man sich das gedacht hat­te. Die von WORLD OF WARCRAFT aus­ge­lös­te Gold­grä­ber­stim­mung bei den MMOs ist längst vor­bei, ambi­tio­nier­te aber schnell auf den Markt gedrück­te Pro­jek­te (die Lis­te ist lang) waren unaus­ge­reift und muss­ten schnell von einem Abo­mo­dell auf free-to-play umstel­len, selbst wenn sie über eine nam­haf­te Lizenz ver­füg­ten, wie bei­spiels­wei­se STAR WARS – THE OLD REPUBLIC. Heut­zu­ta­ge kom­men neue Ver­tre­ter oft gleich als f2p-Game auf den umkämpf­ten Markt und wer­den in Erman­ge­lung von Spie­lern nicht sel­ten schnell wie­der ein­ge­stellt. Für die Spie­ler sol­cher Rohr­kre­pie­rer ist die inves­tier­te Zeit für die Katz und alles, was sie im Spiel erspielt oder erwor­ben haben weg. Das dürf­te dazu füh­ren, dass sich vie­le vor einer Inves­ti­ti­on in ein MMO genau über­le­gen, ob es das über­haupt auf lan­ge Sicht wert ist. Mal ganz davon abge­se­hen, dass Inno­va­ti­on im Gen­re Man­gel­wa­re ist und die­ses nach wie vor haupt­säch­lich aus WOW-Klo­nen besteht, was Game­play und Spiel­me­cha­ni­ken angeht.

Ähn­li­che Gedan­ken dürf­te man sich auch bei CCP gemacht habe – und ich wür­de davon aus­ge­hen, dass selbst nach fünf Jah­ren Ent­wick­lung dabei bis­lang nichts Vor­zeig­ba­res her­aus gekom­men ist – sonst hät­ten sie WORLD OF DARKNESS schon lan­ge mal ange­teasert. Irgend­wann muss man sich dann als Fir­ma natür­lich Gedan­ken dar­über machen, ob man solch einem Pro­jekt noch wei­te­res Geld hin­ter­her­wer­fen möch­te. Auf der ande­ren Sei­te hat­te ich immer den Ein­druck, dass CCP das Pro­jekt WOD stief­müt­ter­lich behan­del­te und sei­ne ande­ren Games höhe­re Prio­ri­tät hat­ten. Wäre dem nicht so, hät­te man längst viel mehr vom MMO sehen müs­sen. Ich gehe des­we­gen davon aus, dass die Pro­ble­me mit der Umset­zung auch haus­ge­macht waren – 56 Ent­wick­ler sind für einen AA-Titel eher ein Scherz, dass das nichts wer­den konn­te, weiß jeder, der über die Jah­re ande­re, ähn­li­che Pro­jek­te beob­ach­tet hat.

So long, WORLD OF DARKNESS, ich hät­te allein schon aus Nost­al­gie mal rein­ge­schaut. Denn Dein Pen&Paper-Reboot kann ich mir nicht geben.

Pro­mo­gra­fik WORLD OF DARKNESS Copy­right CCP

Werden wir das WORLD OF DARKNESS-MMO jemals zu Gesicht bekommen?

CCP hat sich in letz­ter Zeit des Öfte­ren nicht eben mit Ruhm bekle­ckert und muss­te fest­stel­len, dass ein­sa­me und vor allem schwer nach­voll­zieh­ba­re Ent­schei­dun­gen von den Spie­lern nicht eben gnä­dig auf­ge­nom­men wer­den. Von Spie­ler­schwund im Flagg­schiff EVE ONLINE offen­sicht­lich über­rascht, ent­zog man dem sich der­zeit in Ent­wick­lung befind­li­chen MMO WORLD OF DARKNESS – nach dem White Wolf-Rol­len­spiel – maß­geb­li­che Res­sour­cen, schoss es aller­dings noch nicht voll­stän­dig ab.

Erneut muss man nun ver­neh­men, dass CCP sich ab sofort vor allem auf ein neu­es Spiel kon­zen­trie­ren will: den MMO-First Per­son-Shoo­ter DUST 514 im EVE-Uni­ver­sum.

Des­we­gen wer­den die Bemü­hun­gen in Sachen WOD noch wei­ter zurück gefah­ren, man beeilt sich aber zugleich fest­zu­stel­len, dass das Spiel defi­ni­tiv wei­ter ent­wi­ckelt wird. Chris McDo­nough, Seni­or Pro­du­zent des WORLD OF DARKNESS-MMOs äußert sich dazu in einem offe­nen Brief an die Fan­ge­mein­de. Gleich­zei­tig zum Zurück­fah­ren der Ent­wick­lung von WOD trennt man sich vom Fan­club »Mind’s Eye Socie­ty«. Auch eine »Gro­ße Mas­ke­ra­de«, das WOD-Fane­vent, wird es in die­sem Jahr nicht geben – wohl zu teu­er – statt­des­sen möch­te man die auf­ge­brach­te Fan­see­le mit einem ver­gleichs­wei­se pop­li­gen LARP im Herbst besänf­ti­gen.

Das liest sich alles nicht gut, CCP muss sich offen­bar mit Gewalt gesund­schrump­fen. Wei­ter­hin hal­te ich es für eine grund­sätz­li­che Fehl­ent­schei­dung, den Shoo­ter DUST 514, der immer­hin nicht nur im EVE-Uni­ver­sum ange­sie­delt ist, son­dern durch sei­ne Pla­ne­ten­kämp­fe auch Ein­fluss auf die­ses neh­men soll, nur auf einer Platt­form (der Play­sta­ti­on 3) anzu­bie­ten und die treu­en EVE-Spie­ler ohne PS3 damit expli­zit außen vor zu las­sen. In mei­nen Augen völ­lig idio­tisch.

Mehr Details und viel Kotau im oben ver­link­ten offe­nen Brief.

Creative Commons License

Pro­mo­gra­fik WORLD OF DARKNESS Copy­right CCP

EVE ONLINE: CCP trennt sich von 100 Mitarbeitern

Der Spie­ler­schwund, der nach diver­sen unver­ständ­li­chen und schwer nach­voll­zieh­ba­ren Ent­schei­dun­gen sei­tens des EVE ONLINE-Ent­wick­lers ein­ge­setzt hat, könn­te umfang­rei­cher sein als ange­nom­men, denn Ent­wick­ler CCP trennt sich von ca. 20 Pro­zent sei­ner Mit­ar­bei­ter. Laut Deve­lop wer­den die weit­aus meis­ten Stel­len der welt­weit ins­ge­samt 600 im ame­ri­ka­ni­schen Atlan­ta ein­ge­spart, es sind jedoch auch ein paar Mit­ar­bei­ter in Reyk­ja­vik betrof­fen.

Davon betrof­fen ist ins­be­son­de­re auch CCPs MMO-Umset­zung der WORLD OF DARKNESS, die in Atlan­ta ent­wi­ckelt wird. Man darf davon aus­ge­hen, dass die­ses Pro­jekt deut­lich zurück gefah­ren wird. CCP will sich nach eige­nen Anga­ben stär­ker auf EVE und den PS3-Shoo­ter DUST 514 kon­zen­trie­ren (wobei auch die Ent­schei­dung des Ent­wick­lers, die­sen mit EVE the­ma­tisch und spie­le­risch ver­ban­del­ten Titel nur für die Play­sta­ti­on 3 anzu­bie­ten, für viel Kri­tik sorg­te).

CCP berich­te­te zuvor über deut­lich gesun­ke­ne Spiel­er­zah­len beim Flagg­schiff EVE ONLINE und hat­te sich in den ver­gan­ge­nen Wochen mehr­fach unge­wohnt deut­lich bei den Spie­lern für unpo­pu­lä­re Ent­schei­dun­gen und Ände­run­gen in EVE ent­schul­digt. Man kann nur anneh­men, dass man neben den offen­sicht­lich began­ge­nen Feh­lern zudem auch noch zu zuver­sicht­lich in die Zukunft geblickt hat und die Fir­ma des­we­gen zu schnell gewach­sen ist. CCP Games kauf­te im Jahr 2006 den US-Publisher White Wolf (WORLD OF DARKNESS) und mach­te ihn, obwohl eigent­lich von einer »Fusi­on« die Rede war, zu einer unab­hän­gi­gen Toch­ter­fir­ma.

Creative Commons License

Logo CCP Games Copy­right CCP Games

Bestätigt: WORLD OF DARKNESS Online

Es hab hau­fen­wei­se Gerüch­te und und auch bereits ver­stoh­le­ne Hin­wei­se der Ent­wick­ler, aber am letz­ten Wochen­en­de auf der Con­ven­ti­on »The Grand Mas­quer­ade« in New Orleans bestä­tig­ten White Wolf und CCP offi­zi­ell, dass man an einem MMO in der Welt der Blut­sauger arbei­tet.

Inter­es­san­ter­wei­se soll das Spiel nicht auf den aktu­el­len Rol­len­spie­len unter dem Titel THE REQUIEM besie­ren, son­dern auf dem ein­ge­stampf­ten Vor­gän­ger VAMPIRE: THE MASQUERADE und wird den Titel WORLD OF DARKNESS tra­gen . Das könn­te dar­auf hin­wei­sen, dass die neue Vari­an­te bei den Spie­lern und Fans nicht so rich­tig gut ange­kom­men ist…

Laut Aus­sa­gen der Ent­wick­ler soll sich das Spiel haupt­säch­lich um »sozia­le Inter­ak­ti­on« und »Poli­tik« dre­hen, das wäre im Ein­klang mit dem bekann­ten Set­ting aus THE MASQUERADE, man fragt sich aller­dings, wel­che Spiel­me­cha­nis­men CCP imple­men­tie­ren wird, um das dau­er­haft inter­es­sant zu gestal­ten. Stich­wor­te die hier fal­len sind »Sand­box« oder »The­me Park«, das deu­tet nicht unbe­dingt auf quest­ba­sier­te Aben­teu­er hin.

Wei­ter­hin wird es meh­re­ren inzwi­schen auf­ge­tauch­ten Berich­ten zufol­ge in die­sem Spiel aus­schließ­lich um blut­saugen­de Spitz­zäh­ne gehen – Wer­wöl­fe, Magi­er und Geis­ter blei­ben zumin­dest für Spie­ler dar­stell­bar außen vor – aber man kann sich leicht aus­rech­nen, dass das Stoff für Erwei­te­run­gen sein könn­te… Kon­flikt­po­ten­ti­al ist durch die Vam­pir­clans bereits mehr als reich­lich vor­han­den.

Offen­sicht­lich will man des wei­te­ren nicht die Feh­ler ande­rer Anbie­ter wie­der­ho­len, denn auch wenn bereits eine Wei­le an dem Pro­jekt gear­bei­tet wird, so soll es doch frü­hes­tens 2012 auf dem Markt erschei­nen. Wol­len wir mal hof­fen, dass das Inter­es­se an Vam­pi­ren dann noch aus­rei­chend ist, grund­sätz­lich begrü­ße ich aber das Vor­ha­ben, ein fer­ti­ges Spiel auf den Markt zu brin­gen, statt einer Alpha­ver­si­on, wie bei­spiels­wei­se bei STAR TREK ONLINE und ande­ren Ver­tre­tern des Gen­res erlebt.

Creative Commons License

Bild: WORLD OF DAR­NESS-Pro­mo, Copy­right 2010 White Wolf und CCP