Verbraucherzentrale NRW mahnt Sony wegen Playstation Network ab

Verbraucherzentrale NRW mahnt Sony wegen Playstation Network ab

Die Ver­braucherzen­trale NRW hat die Sony Inter­ac­tive Enter­tain­ment Europe Lim­it­ed, den Betreiber des Playsta­tion Net­works, wegen Pas­si in den AGB abgemah­nt, die in den Augen der Ver­brauch­er­schut­zor­gan­i­sa­tion kun­den­feindlich und/oder rechtswidrig sind.

Darunter:

  • dass aufge­lade­nen Guthaben inner­halb von 24 Monat­en ver­braucht wer­den muss, weil es anson­sten ver­fällt
  • dass Eltern pauschal die Kosten dafür tra­gen müssen, wenn ihre min­der­jähri­gen Kinder Käufe täti­gen
  • dass beim Kauf Hin­weise auf das geset­zliche Wider­ruf­s­recht fehlen, bzw. darauf, dass man einem Ver­lust des Wider­ruf­s­rechts aus­drück­lich zus­timmt

Die Ver­braucherzen­trale fordert Sony auf, die abgemah­n­ten Pas­sagen europäis­chem Ver­braucher­recht anzu­passen. Sollte der Konz­ern dem nicht nachkom­men, will die Organ­i­sa­tion vor Gericht ziehen, um die Rechte der Kun­den einzuk­la­gen.

Recht so. Da solche Pas­si auch in den AGB ander­er Spielean­bi­eter zu find­en sind, dürfte das weit­ere Geschehen nicht nur für Sony-Kun­den inter­es­sant sein.

Logo PSN ® und © Sony Inter­ac­tive Enter­tain­ment Europe Lim­it­ed

SONIC THE HEDGEHOG kommt ins Kino

1991 erschient das erste Spiel um den quirli­gen Igel Son­ic bei SEGA. Es han­delt sich wohl um die ver­mut­lich promi­nen­teste Spiele­fig­ur des Pub­lish­ers, der es auf diverse Nach­fol­geti­tel brachte.

Para­mount möchte daraus jet­zt einen ani­mierten Kinofilm machen, ver­mut­lich in der Hoff­nung, ganze Gen­er­a­tio­nen von Igel-Fans in die Licht­spiel­häuser zu lock­en.

Beset­zt wur­den bish­er James Mars­den und Tika Sumpter, sowie ganz aktuell Jim Car­rey in der Rolle des bösen Ivo Eggman alias Dok­tor Robot­nik.

Regie wird Jeff Fowler führen, der ist noch ein unbeschriebenes Blatt was Regiear­beit ange­ht, das Drehbuch stammt von Patrick CaseyJosh Miller und Oren UzielSONIC THE HEDGEHOG soll am 19. Novem­ber 2019 in die US-Kinos kom­men, einen Ter­min für Deutsch­land gibt es noch nicht.

Worum es in dem Film gehen wird ist noch unklar, aber ver­mut­lich wird schnelles Ren­nen darin eben­so eine Rolle spie­len wie das Ein­sam­meln gülden­er Ringe, sowie die Ret­tung der Welt vor Dr. Robot­nik …

Pro­mo­grafik Son­ic Copy­right SEGA

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Sony macht SPIDER-MAN-Spinoff: SILK

Die Film­rechte an SPIDER-MAN liegen bekan­nter­weise nach einem merk­würdi­gen Deal bei Sony und den Mar­vel Stu­dios, das war der Grund warum der fre­undliche Net­zspin­ner aus der Nach­barschaft im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse auf­tauchen kon­nte, dargestellt von Tom Hol­land. So schlecht scheint dieser Deal aber nicht zu sein, denn er sorgt für Spin­offs wie beispiel­sweise VENOM oder jet­zt neuerd­ings: SILK.

SILK ist eine Fig­ur, die erst im Jahr April 2014 von Dan Slott und Hum­ber­to Ramos erschaf­fen wurde und im Com­ic AMAZING SPIDER-MAN VOL 3 #1 erst­ma­lig in Erschei­n­ung trat und später eine eigene Rei­he erhielt. Cindy Moon ist eine High­school-Absol­ventin mit kore­anis­chen Vor­fahren, die von der­sel­ben radioak­tiv­en Spinne gebis­sen wird wie Peter Park­er und diesel­ben Fähigkeit­en erhält, allerd­ings ist sie im Gegen­satz zu SPIDER-MAN in der Lage, ihr eigenes, organ­is­ches Spin­nen­netz zu erzeu­gen.

Sony arbeit­et mit der Pro­duzentin Amy Pas­cal an ein­er Fil­mum­set­zung, allerd­ings gibt es bish­er noch keine Infor­ma­tio­nen zu Drehbuchau­toren, Regis­seur oder gar Beset­zung.

Inter­es­san­ter­weise ist Cindy Moon im Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse bere­its in Erschei­n­ung getreten, denn sie war in SPIDER-MAN: HOMECOMING ein Mit­glied des Zehnkampf-Teams, dem auch Peter Park­er ange­hörte und wurde von Tiffany Espensen dargestellt.

Pro­mo­grafik SILK Copy­right Mar­vel

[E3] MARVEL’S SPIDER-MAN Gameplay-Trailer

[E3] MARVEL’S SPIDER-MAN Gameplay-Trailer

[E3] MARVEL’S SPIDER-MAN wird exk­lu­siv für die PS4 erscheinen und selb­stver­ständlich hat man auf der E3 mehr dazu gezeigt, beispiel­sweise diesen Game­play-Trail­er, der ein­drucksvoll präsen­tiert, wie Spideys Moves auf die Kon­sole umge­set­zt wur­den. Das sieht defin­i­tiv com­ic- und auch fil­mar­tig aus – schon das Zuschauen macht eine Menge Spaß. Das Stu­dio hin­ter dem Game ist Insom­ni­ac Games, denen haben wir schon SPYRO oder RATCHET & CLANK zu ver­danken.

Die fre­undliche Spinne aus der Nach­barschaft bekommt am Ende des Vorguck­ers ordentlich auf die Omme. Wer wis­sen will wie es weit­er geht, wird sich bis Sep­tem­ber gedulden müssen, denn dann ist der derzeit­ige Releaseter­min.

Sieht gut aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Stephen S. DeKnight möchte GOD OF WAR-Film machen

Stephen S. DeKnight möchte GOD OF WAR-Film machen

Stephen S. DeKnight hat bish­er regie bei SPARTACUS: BLOOD AND SAND oder bei Net­flix­ens DARE­DEV­IL-Episo­den geführt. Er hate aber auch bei Serien wie SMALLVILLE, ANGEL oder DOLLHOUSE mit­pro­duziert. Zulet­zt fungierte er als Regis­seur bei PACIFIC RIM UPRISING.

Der hat jet­zt bei Twit­ter erk­lärt, dass er gerne einen GOD OF WAR-Film machen möchte, also eine Adap­tion der gle­ich­nami­gen Kon­solen­spiel-Rei­he (konkret des let­zten Teils). Er hat auch bere­its einen Lieblingskan­di­dat­en für die Haup­trol­le Kratos, näm­lich Dave Bautista, den ken­nt man in let­zter Zeit haupt­säch­lich als Drax in GUARDIANS OF THE GALAXY.

Das ist übri­gens keine Spin­nerei, denn nach seinen Aus­sagen unter­hält er sich bere­its mit Sony über das The­ma und man habe sich bere­its darauf geeinigt, dass der Film ein R-Rat­ing erhal­ten wer­den würde, wenn er denn real­isiert wer­den wird. Die Vor­lage kann als PG nach Ansicht bei­der Parteien nicht angemessen adap­tiert wer­den.

Bish­er sind das alles nur Ideen und Gespräche, ich werde es ver­melden, wenn das Pro­jekt mehr Form annehmen sollte.

Pro­mo­grafik Kratos Copy­right Sony inter­ac­tive Enter­tain­ment, Bild Dave Bautista von Min­gle Media TV, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Sony denkt angeblich über Playstation One Classic Mini nach

Sony denkt angeblich über Playstation One Classic Mini nach

In den Chefe­ta­gen bei Sony scheint man bemerkt zu haben, wie über­aus erfol­gre­ich Nin­ten­dos Clas­sic Mini-Ver­sio­nen der NES und der SNES waren. Und auch der C64 Mini verkauft sich ziem­lich gut (auch wenn hier glück­licher­weise keine Strate­gie der kün­stlichen Verk­nap­pung gefahren wird).

Deswe­gen denkt man bei Sony jet­zt gegenüber japanis­chen Medi­en laut über eine ähn­liche Option für die Playsta­tion One nach. CEO John Kodera sagte, dass es inner­halb der Fir­ma Diskus­sio­nen gäbe, wie man so etwas umset­zen könne. Aktuell könne er allerd­ings noch nichts ankündi­gen.

Dürfte inter­es­sant sein zu sehen, ob und vor allem wie sie das tat­säch­lich umset­zen. Denn im Gegen­satz zu Games für NES, SNES und C64, die von der Daten­menge her sehr klein sind, brin­gen PS1-Spiele schon etliche Megabyte auf die imma­terielle Waage, wenn also Spiele vorin­stal­liert sind, müsste der Spe­ich­er schon ganz ordentlich sein – aber genau das ist heutzu­tage eigentlich kein Prob­lem mehr.

Eine Art Neuau­flage der PSOne, also mit Discs als Massen­spe­ich­er, halte ich für eher unwahrschein­lich.

Bild PSOne aus der Wikipedia, Pub­lic Domain

THE CROW-Reboot mal wieder ohne Regisseur und Star

THE CROW-Reboot mal wieder ohne Regisseur und Star

Wenn eine Film­pro­duk­tion unter einem schlecht­en Stern ste­ht, dann ist es wohl der Ver­such, James O’Barrs Com­ic THE CROW mal wieder auf die große Lein­wand zu bekom­men. Sony ver­sucht das jet­zt bere­its seit mehreren Jahren, und man hat schon mehrere Regis­seure (z.B. F. Javier Gutiér­rez und Rob Zom­bie) und Haupt­darsteller (z.B. Bradley Coop­er, James McAvoy, Nor­man Reedus, Luke Evans und Jack Hus­ton) kom­men und gehen sehen.

Jet­zt hat­te bere­its die Vor­pro­duk­tion begonnen und Sony hat­te sog­ar schon einen Start­ter­min angegeben, näm­lich den 11. Okto­ber 2019. Mit den Drehar­beit­en sollte in Kürze ange­fan­gen wer­den.

Das ist jet­zt alles für die Füße, denn sowohl der seit 2015 geset­zte Regis­seur Corin Hardy als auch der aktuelle Haupt­darsteller Jason Momoa haben jet­zt hinge­wor­fen, damit ist der Pro­duk­tions­be­ginn in einem Monat hin­fäl­lig. Als Grund wer­den nicht nur die üblichen »kreativ­en Dif­feren­zen« angegeben, son­dern auch »finanzielle Schwierigkeit­en« mit dem Pro­duzen­ten Samuel Hadi­da von Davis Films. Wegen dieser Geld­prob­leme kön­nte es zudem sein, dass Sony sich aus dem Pro­jekt zurück zieht.

Ich würde jet­zt ehrlich gesagt nicht darauf wet­ten, dass wir diesen Film zu sehen bekom­men. Was vielle­icht auch gut so ist …

Bild Jason Momoa von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Offizieller Trailer: VENOM

Offizieller Trailer: VENOM

Es gab bere­its diverse Teas­er und Vorguck­er, jet­zt ist der soge­nan­nte »offizielle Trail­er« zu VENOM da, ein­er weit­eren Ver­fil­mung eines Charak­ters aus dem Mar­vel-Port­fo­lio.

Wie bere­its bekan­nt wird Tom Hardy die Rolle des Anti­helden Eddie Brock spie­len, der durch einen Alien-Sym­bion­ten zu VENOM wird. Die Fig­ur ist ein Spin­off der SPI­DER-MAN-Comics. In weit­eren Rollen: Michelle WilliamsJen­ny SlateWoody Har­rel­sonRiz Ahmed und Mar­cel­la Bra­gio. Und Gerücht­en zufolge soll auch Tom Hol­land alias SPIDER-MAN im Film in Erschei­n­ung treten.

Regie führt Ruben Fleis­ch­er (ZOMBIELAND) nach einem Drehbuch von Kel­ly Mar­celWill BeallScott Rosen­berg und Jeff Pinkn­er.

Deutsch­er Kinos­tart ist 4. Okto­ber 2018.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Virtual Reality Update für die WIPEOUT OMEGA COLLECTION

Virtual Reality Update für die WIPEOUT OMEGA COLLECTION

2017 erschien für Sonys Playsta­tion 4 die WIPEOUT OMEGA COLLECTION, eine Samm­lung mit remas­terten Ver­sio­nen der futur­is­tis­chen Rac­er WipE­out HD (2008), WipE­out HD Fury (2009) und WipE­out 2048 (2012). Das erste Spiel der Rei­he (eben WIPEOUT) wurde bere­its 1995 für die erste Playsta­tion veröf­fentlicht.

Wer die ver­schiede­nen WIPE­OUT-Inkar­na­tio­nen ken­nt, der weiß, dass es da schnell zur Sache geht und schnelle Reflexe gefragt sind.

Besitzer der PS4-Samm­lung die auch über ein PSVR-Head­set ver­fü­gen kön­nen sich freuen, denn jet­zt gibt es ein kosten­freies VR-Update dafür. Dabei sind die hohen Geschwindigkeit­en und schar­fen Kur­ven natür­lich eigentlich ein Garant für Übelkeit durch Sim­u­la­tor Sick­ness. Bei der Adap­tion für VR ver­suchte man das allerd­ings abzu­mildern. Zum einen gibt es diverse Kom­fort-Ein­stel­lun­gen, zum anderen hat man die Präsen­ta­tion verän­dert, beispiel­sweise sieht man in der VR-Fas­sung ein Cock­pit, welch­es sich auch noch unab­hängig vom restlichen Schiff drehen kann, was das Ren­ngeschehen nochmal abmildert.

Wer das Spiel besitzt muss ein­fach nur ein Update aus­führen, um an die PSVR-Ver­sion zu bekom­men. Wer den Sale bei Aldi ver­passt hat, kann das Spiel aktuell für ca. 30 Euro kaufen.

Die WIPEOUT OMEGA COLLECTION ste­ht hier im Schrank, ich werde das VR-Update mal aus­pro­bieren und dann bericht­en, wie schnell es zum ersten Erbrechen kam … :)

Pro­mo­grafik Copy­right Sony Com­put­er Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Chris Hemsworth in MEN IN BLACK?

Chris Hemsworth in MEN IN BLACK?

Sony plant bekan­nter­maßen weit­ere MEN IN BLACK-Filme ohne Tom­my Lee Jones und Will Smith, also mit anderen Agen­ten der geheimen Agen­tur. Sich­er darf man sich allerd­ings sein, dass es weit­er­hin eher witzig wer­den wird, denn am Konzept will man nichts ändern.

Unklar war bish­er noch, wer die neuen Agen­ten spie­len soll. Jet­zt ist offen­bar Chris Hemsworth alias THOR in ersten Gesprächen, um mitzu­machen, ver­mut­lich in ein­er Haup­trol­le. Das fände ich pri­ma, denn seine komö­di­antis­chen Fähigkeit­en hat er bere­its mehrfach unter Beweis gestellt, zum Beispiel in THOR: RAGNARÖK oder als Sekretär bei den GHOSTBUSTERS. Mir würde das gut gefall­en.

Für den Film gibt es bere­its ein Start­da­tum, näm­lich den 14. Juni 2019, Regie führt F Gary Gray (FAST & FURIOUS 8) nach einem Drehbuch von Matt Hol­loway und Art Mar­cum (bei­de IRON MAN).

Bild Chris Hemsworth von Gage Skid­more, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Offizieller Teaser: VENOM

Offizieller Teaser: VENOM

Wie gestern bere­its ver­mutet (in dem Artikel ste­hen auch alle Details zum Film), gibt es jet­zt einen ersten Vorguck­er auf den Film zu Mar­vels VENOM, in dem Tom Hardy die Titel­rolle spielt.

Sony klotzt allerd­ings nicht, son­dern zeigt einen eher nichtssagen­den Trail­er.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

MEN IN BLACK-Reboot wieder in Arbeit

MEN IN BLACK-Reboot wieder in Arbeit

Als man das let­zte Mal was darüber hörte, war ein Reboot von MEN IN BLACK geplant, das ein Crossover mit JUMP STREET sein sollte, aber dieses Pro­jekt scheint glück­licher­weise san­ft entschlafen zu sein.

Nach­dem jet­zt JUMANJI gezeigt hat, dass ein gut gemacht­es Reboot äußerst erfol­gre­ich sein kann, begann Sony, das Pro­jekt MEN IN BLACK erneut anzuge­hen.

Das Stu­dio befind­et sich derzeit in Gesprächen mit F Gary Gray (Straight Out­ta Comp­tonFast & Furi­ous 8), der soll bei der Neuau­flage die Regie übernehmen. Ein Drehbuch gibt es auch bere­its, das stammt von Matt Hol­loway (IRON MAN) und Art Mar­cum (IRON MAN).

Details zum Inhalt gibt es noch nicht, aber ich würde mal davon aus­ge­hen, dass wir neue Agen­ten zu sehen bekom­men (wobei ich Gas­tauftritte der Her­ren Smith und Jones nicht auss­chließen würde).

Will ich das sehen? Sich­er, denn ger­ade bei dem The­ma macht es inhaltlich viel Sinn, auch die Aben­teuer ander­er Agen­ten zu zeigen.

Logo MIB Copy­right Sony Stu­dios