Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

GUNDAM ist der Name eines japanischen Science Fiction-Franchises. Im Jahr 1979 brachte Spielwarenhersteller Bandai die Fernsehserie MOBILE SUIT GUNDAM heraus, um dazu passende Devotionalien verkaufen zu können. Das hat auch exterem gut funktioniert und folgten eine Menge an Animé-Fernsehserien, Videospielen und Mangas. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Mechas, die sogenannten “Mobile Suits” , und deren jugendliche Piloten. Die Gundam-Anzüge sind in aller Regel verbesserte Prototypen. Meist geht es in den verschiedenen Inkarnationen und Zeitlinien um einen interstellaren Krieg in dem die Piloten eine wichtige Rolle spielen.

Legendary Pictures will das jetzt in einem Realfilm umsetzen und hat dafür die Rechte von der japanischen Firma Sunrise Inc. gekauft, um die erste amerikanische Realfilm-Umsetzung der GUNDAM-Saga zu realisieren.

Weitere Details zu Regie, Drehbuchautoren oder Besetzung gibt es aufgrund der frühen Projektphase noch nicht, ebenso wenig ist bekannt, an welcher der zahllosen produzierten Varianten sich der Film als Vorlage orientieren wird.

Zuletzt konnte man ein GUNDAM-Design in READY PLAYER ONE sehen, denn dort tauchte einer der Mecha aus der Originalserie aus den 70ern auf. Auch PACIFIC RIM ist von GUNDAM zumindest inspiriert (sowie von NEON GENESIS EVANGELION).

Promografik GUNDAM Copyright Sunrise Inc.

Warner möchte ATTACK ON TITAN verfilmen

Warner möchte ATTACK ON TITAN verfilmen

Warner Bros. haben vor Kurzem veröffentlicht, dass sie sich in Verhandlungen befinden, um aus der Manga- und der Animé-Serie ATTACK ON TITAN einen Realfilm zu machen.

ATTACK ON TITAN war ursprünglich ein Manga und wurde bereits in eine überaus erfolgreiche Animé-Serie adaptiert, weiterhin gibt es Romane, Video- und Computerspiele, sowie eine japanische Fernsehserie (eine Realserie, mit Schauspielern, kein Zeichentrick).

Die Handlung spielt in einer postapokalyptischen Welt, in der die Überlebenden hinter hohen Mauern leben, um die “Titanen” draußen zu halten, gigantische, gefährliche Monstren, die Menschen fressen. In der Serie wird nach und nach die Wahrheit hinter den Titanen enthüllt, während die Protagonisten um ihr Leben kämpfen.

Sollte es zu einem Abschluss mit Erwerb der Recht kommen, wird David Heyman als ausführender Produzent fungieren, der hatte diesen Job zuletzt bei FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM.

Mehr darüber, wenn ich etwas erfahre.

Cover ATTACK ON TITAN Combo Pack Copyright Funimation

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

MINECRAFT-Film hat neuen Drehbuchautor

MINECRAFT-Film hat neuen Drehbuchautor

Minecraft-Promo

Das Spiele-Phänomen MINECRAFT, das die Games-Landschaft ordentlich durcheinander gebracht hat, wird zu einem Kinofilm, in dem die Protagonisten Steve und Alex Abenteuer erleben sollen. Das wird interessanterweise sogar teilweise als Realfilm umgesetzt, da darf man gespannt sein, in welcher Form die Realszenen in die Klötzchenwelt passen. Möglicherweise werden ja menschliche Helden ins Spiel gesogen und ihre Quest könnte es sein, wieder daraus zu entkommen.

Warner Bros. haben bereits Rob McElhenney (It’s Always Sunny in Philadelphia) als Regisseur angeheuert und das Drebuch wird jetzt von Jason Fuchs (PAN, WONDER WOMAN) überarbeitet. Die erste Fassung des Skripts stammte von Jon Spaiths (PROMETHEUS, SOCTOR STRANGE).

Über Besetzungen für den Realfilmteil ist nichts bekannt, einen Starttermin gibt es ebenfalls noch nicht.

Promografik MINECRAFT Copyright Mojang und Microsoft

James Cameron reicht BATTLE ANGEL ALITA an Robert Rodriguez weiter

James Cameron reicht BATTLE ANGEL ALITA an Robert Rodriguez weiter

Battle Angel Alita

Die Realfilm-Umsetzung von Yukito Kishiros Manga und Animé BATTLE ANGEL ALITA ist eine Herzensangelegenheit für Regisseur James Cameron, das hat er immer wieder betont. Und jetzt offenbar auch eingesehen, dass es dazu so schnell nicht kommen wird, wenn er das tatsächlich selbst machen will. Denn Cameron hat mit den nächsten drei Teilen seiner AVATAR-Reihe alle Hände voll zu tun (und da muss es auch endlich mal voran gehen, bevor sich überhaupt niemand mehr dafür interessiert).

Deswegen hat er jetzt das Zepter für BATTLE ANGEL ALITA, ein Projekt, das seit Jahren auf Halde liegt, an Robert Rodriguez übergeben, das meldet Deadline. Cameron sagte:

Robert und ich wollen schon seit Jahren einen Film zusammen realisieren, deswegen war ich aufgeregt, als er sagte, er wolle BATTLE ANGEL machen. Mit ihm kann man gut zusammenarbeiten, wir sind schon wie zwei Kinder, die ein Go-Kart bauen wollen, und haben eine Menge Spaß dabei, einfach mal in Sachen Kreativität und Technik rumzuspinnen. Dieses Projekt liegt mir ganz besonders am Herzen und es gibt keinen dem ich es mehr zutraue die Regie zu übernehmen, als Robert mit seiner technischen Virtuosität und seinem Rebellstil. Wir freuen uns darauf, einen Menge voneinander zu lernen, während wir dieses Wahnsinns-Epos umsetzen.

Klingt danach, als würde er immer noch in der Position eines ausführenden Produzenten dabei sein, alles andere hätte mich auch schwer gewundert. Aber schön, dass dieses Projekt endlich mal Fahrt gewinnt.

Promofoto BATTLE ANGEL ALITA Copyright Animate Film, Madhouse

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Scarlett Johansson in GHOST IN THE SHELL

Scarlett Johansson in GHOST IN THE SHELL

Scarlett JohanssonEnde Oktober gab es noch Spekulationen und es war ein Gerücht, jetzt ist es angeblich offiziell betsätigt, sagt zumindest der Hollywood Reporter: Scarlett Johansson (AVENGERS, LUCY) wird die Rolle der Cyborg Motoko Kusanagi in einer Realverfilmung von Masamune Shirows GHOST IN THE SHELL spielen. Regie führt dabei Rupert Sanders (SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN), das Drehbuch stammt von Jamie Moss (STREET KINGS) und William Wheeler (The Reluctant Fundamentalist). Ausführender Produzent ist Mark Sourian, weitere Produzenten sind Marvels Avi Arad und Steven Paul.

Produziert wird das Ganze von Dreamworks, unklar ist bisher auf welcher der zahllosen Iterationen von GHOST IN THE SHELL der Film basieren wird. Auch einen Starttermin gibt es bis dato noch nicht.

Bild: Scarlett Johansson von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Scarlett Johansson vielleicht in GHOST IN THE SHELL-Film

Scarlett Johansson vielleicht in GHOST IN THE SHELL-Film

Scarlett JohanssonBereits im Jahr 2009 hatte Steven Spielberg die Rechte an GHOST IN THE SHELL gekauft. Dabei handelt es sich ursprünglich um einen Manga von Masamune Shirow aus dem Jahr 1989, der in mehrere Animationsfilme, eine Fernsehserie und drei Videospiele adaptiert wurde. Nur eine Realverfilmung fehlt noch. Spielberg hatte den Plan, eine 3D-Fassung daraus zu machen, das Projekt kam allerdings irgendwie nicht so richtig aus dem Quark. Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass die Produktion des Films an Drive gewinnen könnte.

Angeblich hat man Scarlett Johansson gerade zehn Millionen Dollar geboten, damit sie die Rolle des in der Vorlage bisexuellen Cyborgs Major Motoko Kusanagi übernimmt (man darf gespannt sein, ob dieser Aspekt im prüden Amerika vorhanden sein wird). Auf der einen Seite würde ich sie gern in der Rolle sehen (Hölle, ich würde rasend gern eine High-Budget-Realverfilmung von GHOST IN THE SHELL sehen, mit Frau Johansson erst recht), auf der anderen Seite gibt es im Netz Kritik, dass damit mal wieder ein klassischer, japanischer Stoff nicht mit Japanern besetzt wird, sondern mit Weißen. Man nennt so etwas “whitewashing”, das letzte Mal wurde wegen AKIRA gemault, aber das Vorhaben scheint wieder in der Produktionshölle verschwunden zu ein. Ich verstehe das Problem auch nicht so ganz, muss ich zugeben: Amerikaner kaufen einen Stoff, um einen amerikanischen Film daraus zu machen. Warum ist es dann fragwürdig, bekannte Schauspieler zu besetzen, die keine Japaner sind?

Einen Regisseur gibt es dem Vernehmen nach ebenfalls bereit für das Dreamworks-Projekt, der Name lautet Rupert Sanders, das letzte nennenswerte Werk von ihm war SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN. Dass es den Film geben wird und das Sanders Regie führt, steht laut IMDB bereits fest. Das mit Johansson ist allerdings noch offen.

Bild: Scarlett Johansson, von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Michael Fassbender in ASSASSINS CREED

Ubisoft (das sind die mit den meiner Ansicht nach überzogenen und kundenfeindlichen DRM-Maßnahmen, ich wollte es nur nochmal sagen) wird zusammen mit dem Studio DMC Films eine Realverfilmung seiner ASSASSINS CREED-Reihe realisieren.

Wie gerade bekannt wurde, wird Michael Fassbender (X-MEN: FIRST CLASS) dabei nicht nur die Hauptrolle übernehmen, sondern auch co-produzieren. Fassbender und seinem Kumpel Conor McCaughan gehört zudem das neu gegründete DMC Films.

Die beiden Teile des Computerspiels ASSASSINS CREED konnten seit 2007 international über 30-Millionen Mal verkauft werden, die dritte Inkarnation soll im Oktober folgen. Der Plot dreht sich um einen Mann de feststellen muss, dass seine Vorfahren ausgebildete Assassinen waren und der von einer geheimen Organisation mit Verbindungen zu den Templern entführt und in der Zeit zurück geschickt wird, um dort Artefakte von historischer Bedeutung einzusammeln.

Ubisoft hatte ursprünglich geplant, den Film in Zusammenarbeit mit Sony Pictures zu produzieren, daraus wurde jedoch nichts und nun ist man offenbar auf die Idee verfallen, das Ganze als eine Art Indie-Projekt selbst umzusetzen. Ob das was wird …

Creative Commons License

Bild: Michael Fassbender 2009 in Cannes, von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

VALERIAN & VERONIQUE als Realfilm von Luc Besson

Die schon klassisch zu nennenden, leicht schrägen SF-Abenteuer um die Helden Valerian und seine Partnerin Veronique (im Original Valérian, agent spatio-temporel, allerdings auch bekannt als VALÉRIAN ET LAURELINE) vom “Raum-Zeit-Service”. Das erste Abenteuer der vom Franzosen Jean-Claude Mézières gezeichneten und von Pierre Christin getexteten Serie erblickte am 9. November 1967 in der Ausgabe 420 des Comic-Magazins PILOTE das Licht der Vierfarb-Welt. In Deutschland erschien 1970 der erste Band DIE STADT DER TOSENDEN WASSER, ab 1972 konnte man die zum Teil schrägen Abenteuer der beiden Agenten auch im Magazin ZACK als Fortsetzungsgeschichten verfolgen. Warum im Deutschen aus Laureline eine Veronique wurde ist unklar.

Nach langen Jahren soll nun eine Realverfilmung von VALERIAN & VERONIQUE realisiert werden, der Mann an der Spitze der Produktion ist dabei kein anderer als Luc Besson, der bereits mit DAS FÜNFTE ELEMENT bewies, dass er abgefahrene SF-Stoffe beherrscht. Besson will dabei sowohl das Drehbuch verfassen, als auch Regie führen. Weitere Details stehen verständlicherweise noch nicht fest, aber es ist klar, dass die Produktion frühestens im nächsten Jahr beginnen kann, da der Franzose zuvor noch andere Projekte beenden muss, beispielsweise MALAVITA mit Angelina Jolie sowie Robert De Niro, Michelle Pfeiffer und Tommy Lee Jones.

Das ist ja großartig! :D

via Wortwellen via Dark Horizons

Creative Commons License

Cover VALERIAN & VERONIQUE Sammelausgabe Band 2 Copyright Carlsen Comics

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Alexandre Aja macht COBRA: SPACE PIRATE

Alexandre Aja, der Mann hinter BARRACUDA 3D, wird aus COBRA: SPACE PIRATE, einer Manga- und Animé-Serie aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern, einen Realfilm machen; nach eigenen Angaben hat er soeben die Rechte von Buichi Terasawa – dem Erfinder des ursprünglichen Mangas – erworben. Weiter führte Aja aus, dass er seit Kindertagen ein großer Fan der Serie ist und die Realisierung dieses Films für ihn so etwas wie die Erfüllung eines lang gehegten Traumes darstellt.

In einer Zukunft, in der Handelsraumschiffe und erbarmungslose Briganten durch das Weltall segeln, ist Cobra ein berüchtigter Pirat. Seine Weigerung, sich der Föderation der Vereinten Galaxien oder der Piratengilde anzuschließen, hat dazu geführt, dass auf ihn ein beträchtliches Kopfgeld ausgesetzt wurde. Während er versucht, seine Identität geheim zu halten und eine Gefangennahme zu verhindern, tut er sich mit einer sexy Kopfgeldjägerin zusammen, die nach ihrer Schwester sucht. Auf die Rücken der beiden Frauen wurden zwei Teile einer codierten Schatzkarte tätowiert: der Karte, die zum verlorenen Marsschatz führt…

Alexandre Aja verfasst auch zusammen mit seinem Kumpel Gregory Levasseur das Drehbuch und produziert gemeinsam mit Marc Sessego und Alexandra Milchan. Laut Aja redet man soeben mit Creature-Designern die bereits bei STAR TREK und AVATAR mitgewirkt haben, um eine glaubwürdige Umgebung erschaffen zu können, zudem werden Geldgeber gesucht.

Creative Commons License

Cover Manga COBRA 01 (US-Ausgabe) Copyright Viz Select Comics

VAMPIRE HUNTER D – Realfilm?

DVD-Cover: VAMPIRE HUNTER D: BLOODLUSTVAMPIRE HUNTER D ist eine auch im Westen überaus beliebte und langlebig erfolgreiche Reihe von Animés und Mangas des Japaners Hideyuki Kikuchi. Wie das kanadische Horrormagazin RUE MORGUE und die Seite ComicBookMovie.com jetzt übereinstimmend berichten, plant dieser wohl die Umsetzung der Geschichten um Vampirjäger in einen Realfilm.

Ausschlaggebend dafür war wohl der überraschende Erfolg der Realfassung von BLOOD – THE LAST VAMPIRE, den man aktuell auch bei uns kaufen kann – allerdings erst, wenn man volljährig ist, denn die Darstellungen sind … recht plakativ.

Kikuchi hat sich für die Umsetzung des Vampirjägers mit den Produzenten der RESIDENT EVIL-Reihe von Konsolenspielen zusammen getan.

Das erste Manga aus der Reihe erschien im Jahr 1983, bereits 1985 folgte die erste Umsetzung als Animé. Über die Jahre blieb das Interesse an der Serie erhalten, im Jahr 2000 wurde in den USA VAMPIRE HUNTER D: BLOODLUST veröffentlicht; das Besondere an dieser Produktion war die Tatsache, dass der Film in englisch produziert und erst nachträglich ins Japanische übersetzt wurde. VAMPIRE HUNTER D zeichnet sich durch Gewaltdarstellungen aus, deswegen ist abzuwarten ob eine Realfassung hierzulande geschnitten wird, oder man eine Version ab 18 anbietet.

Trailer: SPACE BATTLESHIP YAMATO

SPACE BATTLESHIP YAMATO (Uch? Senkan Yamato) ist der Titel eines schon etwas älteren Animés aus dem Jahr 1974, das in den USA als STAR BLAZERS bekannt ist. Davon wird es eine Realverfilmung geben, produziert in Japan. Dem Trailer ist noch nicht so recht zu entnehmen, ob es Kult oder Lachnummer wird. Möglicherweise beides. :o)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.