Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

GUNDAM ist der Name eines japanis­chen Sci­ence Fic­tion-Fran­chis­es. Im Jahr 1979 brachte Spiel­waren­her­steller Bandai die Fernsehserie MOBILE SUIT GUNDAM her­aus, um dazu passende Devo­tion­alien verkaufen zu kön­nen. Das hat auch exterem gut funk­tion­iert und fol­gten eine Menge an Ani­mé-Fernsehse­rien, Videospie­len und Man­gas. Im Mit­telpunkt der Hand­lung ste­hen Mechas, die soge­nan­nten »Mobile Suits« , und deren jugendliche Piloten. Die Gun­dam-Anzüge sind in aller Regel verbesserte Pro­to­typen. Meist geht es in den ver­schiede­nen Inkar­na­tio­nen und Zeitlin­ien um einen inter­stel­laren Krieg in dem die Piloten eine wichtige Rolle spie­len.

Leg­endary Pic­tures will das jet­zt in einem Real­film umset­zen und hat dafür die Rechte von der japanis­chen Fir­ma Sun­rise Inc. gekauft, um die erste amerikanis­che Real­film-Umset­zung der GUN­DAM-Saga zu real­isieren.

Weit­ere Details zu Regie, Drehbuchau­toren oder Beset­zung gibt es auf­grund der frühen Pro­jek­t­phase noch nicht, eben­so wenig ist bekan­nt, an welch­er der zahllosen pro­duzierten Vari­anten sich der Film als Vor­lage ori­en­tieren wird.

Zulet­zt kon­nte man ein GUN­DAM-Design in READY PLAYER ONE sehen, denn dort tauchte ein­er der Mecha aus der Orig­i­nalserie aus den 70ern auf. Auch PACIFIC RIM ist von GUNDAM zumin­d­est inspiri­ert (sowie von NEON GENESIS EVANGELION).

Pro­mo­grafik GUNDAM Copy­right Sun­rise Inc.

Featurette: KONG: SKULL ISLAND

Featurette: KONG: SKULL ISLAND

In unge­fähr zwei Wochen startet Leg­endary Pic­tures‹ KONG: SKULL ISLAND im US-Kino und auch bei uns läuft er am 3. März 2017 an. Und um die Span­nung zu erhöhen zeigt man nochmal eine Fea­turette mit jed­er Menge mon­strösem Geviechs.

Die Beset­zung des Streifen ist beein­druck­end und der Film spielt im sel­ben Uni­ver­sum wie Leg­endarys GODZILLA – und tat­säch­lich wer­den in diesem »Mon­ster­verse« noch zwei weit­ere Streifen fol­gen: GODZILLA: KING OF MONSTERS (2018) und KONG VS. GODZILLA (2020).

Es spie­len unter anderem: Tom Hid­dle­ston, Brie Lar­son, Samuel L. Jack­son, John Good­man, Toby Kebbell und John C. Reil­ly.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

Leg­endary Pic­tures hat­te Ende 2016 die Rechte für eine Neu­ver­fil­mung von Frank Her­berts SF-Klas­sik­er DUNE (DER WÜSTENPLANET) erwor­ben – und dann hörte man nichts mehr. Jet­zt ist es offiziell, dass man einen Regis­seur verpflichtet hat, denn das twit­terte Her­berts Sohn Bri­an, der mit­pro­duziert. Der Auser­wählte ist Denis Vil­leneuve. Der hat mit ARRIVAL bewiesen, dass er Sci­ence Fic­tion beherrscht (und erhielt eine Oscar-Nominierung dafür) und führt auch das Rud­er bei BLADE RUNNER 2049. Diese Ref­eren­zen lassen hof­fen.

Leg­endary hält nicht nur die Film- son­dern auch die Fernsehrechte an DER WÜSTENPLANET. Thomas Tull, Mary Par­ent und Cale Boyter fungieren als Pro­duzen­ten, Bri­an Her­bert, Byron Mer­ritt und Kim Her­bert sind aus­führende Pro­duzen­ten.

Mehr darüber, wenn ich es erfahre.

Bild Denis Vil­leneuve von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Legendary Pictures kauft DUNE-Rechte

Legendary Pictures kauft DUNE-Rechte

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Seit der ersten Ver­fil­mung in den 1980ern gab es immer wieder mal Bestre­bun­gen, Frank Her­berts DUNE alias DER WÜSTENPLANET erneut auf die große Lein­wand zu bekom­men. Zulet­zt meldete Peter Berg, dass er an ein­er Umset­zung arbeit­en würde und die Pro­duk­tion bald begin­nen solle – das war 2007. 2009 hieß es dann er sei raus, und Para­mount suche nach einem anderen Regis­seur.

Jet­zt melden Leg­endary Pic­tures in ein­er Pressemel­dung, dass sie die Film- und Fernsehrechte an DUNE erwor­ben haben. Geplant sind offen­bar gle­ich mehrere Pro­jek­te. Es pro­duzieren Thomas Tull, Mary Par­ent und Cale Boyter, aus­führende Pro­duzen­ten sind Bri­an Her­bert (Sohn des DUNE-Autors), Byron Mer­ritt und Kim Her­bert (Frank Her­berts Tochter).

In ein­er fer­nen Zukun­ft ist Spice die Sub­stanz, die über­lichtschnelle Raum­fahrt über­haupt erst ermöglicht. Sie wird auss­chließlich auf dem Wüsten­plan­eten Arrakis abge­baut, um den stre­it­en sich die adli­gen Fam­i­lien des men­schlichen Imperi­ums. Der »Auser­wählte« Paul Atrei­des, dessen Fam­i­lie um die Macht auf Dune, wie die Welt auch genan­nt wird, bet­ro­gen wurde, führt eine Rebel­lion an, um die Kon­trolle zurück­zuer­lan­gen.

David Lynch adap­tierte DUNE 1984 in einen Kinofilm, der ordentlich floppte, aber später zum Kult wurde.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu fol­gen, wenn ich mehr erfahre.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Hammer: WARCRAFT – 360 Grad-Rundumsicht-Flug über Stormwind

Der Hammer: WARCRAFT – 360 Grad-Rundumsicht-Flug über Stormwind

Leg­endary Pic­tures hat­ten als Wer­bung für ihre WARCRAFT-Ver­fil­mung zur SDCC einen 360-Grad-Film eines Über­flugs über die Allianz-Haupt­stadt Stormwind (ich spiele in englis­ch­er Sprache, auf Deutsch heißt die Sturmwind) veröf­fentlicht. Das allerd­ings nur als App für Google Card­board und Co. Jet­zt gibts das statt auf irgendwelchen rus­sis­chen Youtube-Kanälen auch offiziell. Lei­der funk­tion­iert die Run­dum­sicht nicht in Zusam­me­nar­beit mit mein­er Ocu­lus Rift DK2, obwohl ger­ade die prädes­tiniert dafür wäre. Unglück­licher­weise kön­nte auch die Bildqual­ität bess­er sein, aber den­noch ist dieser Über­flug über Stormwind der absolute Ham­mer, denn er zeigt eine grandios real­is­tis­che Ansicht der Haupt­stadt. Und auch wenn diese Stadt natür­lich größer ist, als ihr Pen­dant im Spiel, erken­nt man doch eine Menge wieder: Das Tor, die Stock­ades, Palast, Kathe­drale, alles da – und der Hafen sieht sog­ar fast nach ein­er 1:1-Umsetzung aus.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=K_J8k43gUhY[/ytv]

SEVENTH SON hat es nicht leicht

SEVENTH SON hat es nicht leicht

Seventh Son

Ursprünglich sollte das Fan­ta­sy-Spek­takel SEVENTH SON mit Jeff Bridges bere­its im Okto­ber 2013 starten (ich hat­te einen Trail­er gezeigt). Dieser Ter­min wurde ver­schoben auf Jan­u­ar 2014. Von der Prime Time aufs Abstell­gleis, sagten manche. Jet­zt ist der Film kom­plett aus den Ter­minkalen­dern ver­schwun­den.

Grund dafür ist, dass der Acht­jahresver­trag zwis­chen Warn­er Bros. und Leg­endary Pic­tures Ende des Jahres aus­läuft und Warn­er sich auf­grund des Ter­min­wech­sels auf Jan­u­ar entschlossen hat, nicht mehr als Dis­trib­u­tor aufzutreten. Deswe­gen wur­den seit­ens Leg­endary erst ein­mal alle Ter­mine abge­sagt. Glück­licher­weise hate das Stu­dio den Streifen kom­plett selb­st finanziert, und der Hol­ly­wood Reporter meldet, dass er nun ein Teil der neu geformten Part­ner­schaft zwis­chen Leg­endary und Uni­ver­sal wer­den wird. Let­ztere sollen auch die Dis­tri­b­u­tion von SEVENTH SON übernehmen. Ein Uni­ver­sal-Sprech­er sagte, man »habe noch keinen Start­ter­min aus­ge­sucht«. Das kann bedeuten, dass sich der Film noch weit­er nach hin­ten ver­schiebt, er kön­nte aber auch wieder früher in die Kinos kom­men.

Was für ein Heck­meck …

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to SEVENTH SON Copy­right Leg­endary Pic­tures

Frank Darabont hilft GODZILLA

Frank Darabont ken­nt man nicht nur wegen sein­er Ver­fil­mung von Kings THE MIST son­dern selb­stver­ständlich in neuer­er Zeit vor allem durch seine Rolle als Chef der Untoten-Serie THE WALKING DEAD. Diese hat­te er nach »kreativ­en Dif­feren­zen« ver­lassen, vielle­icht war er auch von AMC raus­geschmis­sen wor­den, es ging dabei wahrschein­lich haupt­säch­lich um die Tat­sache, dass das Bud­get nach der ersten Staffel drastisch gekürzt wer­den sollte.

Leg­endary Pic­tures hat ihn nun für ihr Pro­jekt GODZILLA ange­heur­ert. Dabei soll er aber nicht die Rolle des Regis­seurs übernehmen, die bleibt beim MON­STERS-Mach­er Gareth Edwards. Tat­säch­lich soll er das von Max Boren­stein (THE SEVENTH SON) ver­fasste Drehbuch über­ar­beit­en. Damit wird er sich allerd­ings beeilen müssen, denn der Drehbe­ginn ist bere­its im März.

US-Kinos­tart des neuen Aben­teuers um die ver­strahlte Rieseneche (als jemand, der Ech­sen hält, liegen meine Sym­pa­thien immer eher beim Schup­pen­tier) wird am 16. Mai 2014 sein.

Creative Commons License

Bild: Frank Darabont 2011, von PopCultureGeek.com, aus der Wikipedia, [sb name=»cc-by-de«]

PACIFIC RIM: Fortsetzung schon genehmigt

Es ist noch gut acht Monate bis zum Kinos­tart von Guiller­mo del Toros »Riesen­ro­bot­er gegen Aliens«-Gekloppe mit dem Titel PACIFIC RIM. Leg­endary Pic­tures scheinen sehr sich­er zu sein, dass das ein Erfolg wer­den wird, denn bere­its jet­zt wurde eine Fort­set­zung genehmigt.

Drehbuchau­tor Travis Beacham (CLASH OF THE TITANS) wurde darum gebeten, ein Skript zu ver­fassen. Das mcht Sinn, denn diese Auf­gabe hat­te er bere­its beim ersten Teil inne. Dabei soll er eng mit del Toro zusam­men arbeit­en. Falls let­zter­er über­haupt Zeit hat, angesichst seines mehr als engen Ter­minkalen­ders muss man sich fra­gen, wie das noch passen soll …

Verblüf­fend, dass man bei Leg­endary der­art an einen Erfolg des Films glaubt, dass schon lange vor dem Kinos­tart eine Fort­set­zung angeschoben wird. Größen­wahn? Oder ob es ihnen schlicht egal ist, wenn der erste floppt? Wobei ich nicht an einen Flop glauben kann, immer­hin läuft die Hype-Mas­chine für PACIFIC RIM schon auf Hoch­touren, und – hey! – Guiller­mo del Toro …

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to PACIFIC RIM Copy­right Warn­er Bros.

Gareth Edwards führt Regie bei GODZILLA

Das ging ja schnell: soeben hat der britis­che Regis­seur Gareth Edwards noch den low-Bud­get-Film MONSTERS gemacht, und jet­zt schon soll er eins der größeren Film­mon­stren für Leg­endary Pic­tures auf die Lein­wand brin­gen: GODZILLA.

MONSTERS (Link zum Trail­er) ist ein Indie-Streifen, der mit Mit­teln im unteren sechsstel­li­gen Bere­ich real­isiert wor­den ist und auf inter­na­tionalen Fes­ti­vals für einiges Auf­se­hen gesorgt hat­te. Es han­delt sich um eine neue Her­ans­ge­hensweise an das The­ma »Inva­sion durch Außerirdis­che«: zwei Per­so­n­en reisen durch eine Quar­an­täne-Zone in Mex­i­co, die etabliert wer­den musste, als eine Raum­sonde beim Wiedere­in­tritt auseinan­der­brach und dort auf­schlug. Kurz darauf ent­standen dort neue Lebens­for­men…

Das hat offen­bar in Hol­ly­wood der­art eingeschla­gen, dass man auf Edwards aufmerk­sam wurde und Leg­endary waren hier keine Aus­nahme denn die tru­gen ihm an, das japanis­che Ech­se­nungetüm ins 21. Jahrhun­dert zu hieven. Die Warn­er Brüder wer­den kofi­nanzieren, kopro­duzieren und die Dis­tri­b­u­tion übernehmen, für Leg­endary pro­duzieren Thomas Tull, Jon Jash­ni, Dan Lin, Roy Lee, und Bri­an Rogers.

Bild: GODZIL­LA-Stat­ue in Tokyo, aus der Wikipedia

MASS EFFECT kommt ins Kino

Cover Mass Effect 2Gute Nachricht­en für Fre­unde epis­ch­er Sci­ence Fic­tion-Filme: Soeben haben Leg­endary Pic­tures und Elec­tron­ic Arts angekündigt, dass sie MASS EFFECT auf die große Lein­wand brin­gen wollen.

Das Best­seller-SF-Epos aus dem kanadis­chen Hause BioWare spielt im Jahr 2183 und ver­fol­gt die Aben­teuer um Com­man­der Shep­ard von der SS Nor­mandy. Dieser führt ein Team an, das eine Alien-Rasse bekämpfen soll, die alle 50000 Jahre über die Galax­is her­fällt und jeglich­es organ­is­che Leben aus­löscht.

Aktuell erschien im Jan­u­ar 2010 MASS EFFECT 2 und wurde auf­grund sein­er dicht­en Präsen­ta­tion und kinoar­ti­gen Dar­bi­etung von Kri­tik­ern wie Spiel­ern hoch gelobt und verkauft sich wie geschnit­ten Brot.

Das Film­pro­jekt wird unter die Kopro­duk­tions- und Kofi­nanzierungsvere­in­barung zwis­chen Warn­er Brows. und Leg­endary Pic­tures fall­en. Thomas Tull und Jon Jash­ni wer­den den Film zusam­men mit Avi und Ari Arad pro­duzieren, die befind­en sich soeben in Gesprächen mit Mark Pro­to­se­vic (I AM LEGEND, THOR), der ein Drehbuch ver­fassen soll.  BioWare-Grün­der Ray Muzy­ka und Greg Zeschuk wer­den als aus­führende Pro­duzen­ten auftreten, weit­er­hin übern­immt den Job Casey Hud­son, der ihn auch bere­its beim Spiel inne hat­te.

Thomas Tull, Chef von Leg­endary Pic­tures, sagt dazu: »MASS EFFECT ist ein großar­tiges Pro­jekt und abso­lut reif für eine Über­set­zung auf die große Lein­wand. MASS EFFECT ist ein erstk­las­siges Beispiel für die Art von Quel­len­ma­te­r­i­al, das wir bei Leg­endary gern weit­er­en­twicklen: es hat Tiefe, überzeu­gende Charak­tere und eine mitreißende Hin­ter­grundgeschichte.«

Tat­säch­lich ver­wun­dert die Entschei­dung, aus diesem Spiel einen Kinofilm zu machen, mich nicht im ger­ing­sten, zu per­fekt ist die Hin­ter­grundgeschichte für eine solche Umset­zung geeignet.

Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung gibt es zum momen­ta­nen Zeit­punkt noch nicht – ger­ade dieser Punkt dürfte aber span­nend wer­den, da man sich imm Spiel bei der Fig­ur »Com­man­der Shep­ard« sowohl für einen Mann wie auch eine Frau entschei­den kann.

Das Spiel MASS EFFECT 2 ist erschienen für X-Box 360 und PC, weit­ere Infor­ma­tio­nen dazu gibt es auf der offiziellen Webpräsenz.

Cov­er­ab­bil­dun­gen MASS EFFECT 2 Copy­right Elec­tron­ic Arts & Bioware, erhältlich beispiel­sweise bei Ama­zon

Creative Commons License

Update: Hier der Trail­er zum Spiel MASS EFFECT 2:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.