Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

Legendary Pictures produziert GUNDAM-Film

GUNDAM ist der Name eines japanischen Science Fiction-Franchises. Im Jahr 1979 brachte Spielwarenhersteller Bandai die Fernsehserie MOBILE SUIT GUNDAM heraus, um dazu passende Devotionalien verkaufen zu können. Das hat auch exterem gut funktioniert und folgten eine Menge an Animé-Fernsehserien, Videospielen und Mangas. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Mechas, die sogenannten “Mobile Suits” , und deren jugendliche Piloten. Die Gundam-Anzüge sind in aller Regel verbesserte Prototypen. Meist geht es in den verschiedenen Inkarnationen und Zeitlinien um einen interstellaren Krieg in dem die Piloten eine wichtige Rolle spielen.

Legendary Pictures will das jetzt in einem Realfilm umsetzen und hat dafür die Rechte von der japanischen Firma Sunrise Inc. gekauft, um die erste amerikanische Realfilm-Umsetzung der GUNDAM-Saga zu realisieren.

Weitere Details zu Regie, Drehbuchautoren oder Besetzung gibt es aufgrund der frühen Projektphase noch nicht, ebenso wenig ist bekannt, an welcher der zahllosen produzierten Varianten sich der Film als Vorlage orientieren wird.

Zuletzt konnte man ein GUNDAM-Design in READY PLAYER ONE sehen, denn dort tauchte einer der Mecha aus der Originalserie aus den 70ern auf. Auch PACIFIC RIM ist von GUNDAM zumindest inspiriert (sowie von NEON GENESIS EVANGELION).

Promografik GUNDAM Copyright Sunrise Inc.

Featurette: KONG: SKULL ISLAND

Featurette: KONG: SKULL ISLAND

In ungefähr zwei Wochen startet Legendary Pictures’ KONG: SKULL ISLAND im US-Kino und auch bei uns läuft er am 3. März 2017 an. Und um die Spannung zu erhöhen zeigt man nochmal eine Featurette mit jeder Menge monströsem Geviechs.

Die Besetzung des Streifen ist beeindruckend und der Film spielt im selben Universum wie Legendarys GODZILLA – und tatsächlich werden in diesem “Monsterverse” noch zwei weitere Streifen folgen: GODZILLA: KING OF MONSTERS (2018) und KONG VS. GODZILLA (2020).

Es spielen unter anderem: Tom Hiddleston, Brie Larson, Samuel L. Jackson, John Goodman, Toby Kebbell und John C. Reilly.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

Legendary Pictures hatte Ende 2016 die Rechte für eine Neuverfilmung von Frank Herberts SF-Klassiker DUNE (DER WÜSTENPLANET) erworben – und dann hörte man nichts mehr. Jetzt ist es offiziell, dass man einen Regisseur verpflichtet hat, denn das twitterte Herberts Sohn Brian, der mitproduziert. Der Auserwählte ist Denis Villeneuve. Der hat mit ARRIVAL bewiesen, dass er Science Fiction beherrscht (und erhielt eine Oscar-Nominierung dafür) und führt auch das Ruder bei BLADE RUNNER 2049. Diese Referenzen lassen hoffen.

Legendary hält nicht nur die Film- sondern auch die Fernsehrechte an DER WÜSTENPLANET. Thomas Tull, Mary Parent und Cale Boyter fungieren als Produzenten, Brian Herbert, Byron Merritt und Kim Herbert sind ausführende Produzenten.

Mehr darüber, wenn ich es erfahre.

Bild Denis Villeneuve von Georges Biard, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Legendary Pictures kauft DUNE-Rechte

Legendary Pictures kauft DUNE-Rechte

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Seit der ersten Verfilmung in den 1980ern gab es immer wieder mal Bestrebungen, Frank Herberts DUNE alias DER WÜSTENPLANET erneut auf die große Leinwand zu bekommen. Zuletzt meldete Peter Berg, dass er an einer Umsetzung arbeiten würde und die Produktion bald beginnen solle – das war 2007. 2009 hieß es dann er sei raus, und Paramount suche nach einem anderen Regisseur.

Jetzt melden Legendary Pictures in einer Pressemeldung, dass sie die Film- und Fernsehrechte an DUNE erworben haben. Geplant sind offenbar gleich mehrere Projekte. Es produzieren Thomas Tull, Mary Parent und Cale Boyter, ausführende Produzenten sind Brian Herbert (Sohn des DUNE-Autors), Byron Merritt und Kim Herbert (Frank Herberts Tochter).

In einer fernen Zukunft ist Spice die Substanz, die überlichtschnelle Raumfahrt überhaupt erst ermöglicht. Sie wird ausschließlich auf dem Wüstenplaneten Arrakis abgebaut, um den streiten sich die adligen Familien des menschlichen Imperiums. Der “Auserwählte” Paul Atreides, dessen Familie um die Macht auf Dune, wie die Welt auch genannt wird, betrogen wurde, führt eine Rebellion an, um die Kontrolle zurückzuerlangen.

David Lynch adaptierte DUNE 1984 in einen Kinofilm, der ordentlich floppte, aber später zum Kult wurde.

Weitere Informationen dazu folgen, wenn ich mehr erfahre.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Hammer: WARCRAFT – 360 Grad-Rundumsicht-Flug über Stormwind

Der Hammer: WARCRAFT – 360 Grad-Rundumsicht-Flug über Stormwind

Legendary Pictures hatten als Werbung für ihre WARCRAFT-Verfilmung zur SDCC einen 360-Grad-Film eines Überflugs über die Allianz-Hauptstadt Stormwind (ich spiele in englischer Sprache, auf Deutsch heißt die Sturmwind) veröffentlicht. Das allerdings nur als App für Google Cardboard und Co. Jetzt gibts das statt auf irgendwelchen russischen Youtube-Kanälen auch offiziell. Leider funktioniert die Rundumsicht nicht in Zusammenarbeit mit meiner Oculus Rift DK2, obwohl gerade die prädestiniert dafür wäre. Unglücklicherweise könnte auch die Bildqualität besser sein, aber dennoch ist dieser Überflug über Stormwind der absolute Hammer, denn er zeigt eine grandios realistische Ansicht der Hauptstadt. Und auch wenn diese Stadt natürlich größer ist, als ihr Pendant im Spiel, erkennt man doch eine Menge wieder: Das Tor, die Stockades, Palast, Kathedrale, alles da – und der Hafen sieht sogar fast nach einer 1:1-Umsetzung aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SEVENTH SON hat es nicht leicht

SEVENTH SON hat es nicht leicht

Seventh Son

Ursprünglich sollte das Fantasy-Spektakel SEVENTH SON mit Jeff Bridges bereits im Oktober 2013 starten (ich hatte einen Trailer gezeigt). Dieser Termin wurde verschoben auf Januar 2014. Von der Prime Time aufs Abstellgleis, sagten manche. Jetzt ist der Film komplett aus den Terminkalendern verschwunden.

Grund dafür ist, dass der Achtjahresvertrag zwischen Warner Bros. und Legendary Pictures Ende des Jahres ausläuft und Warner sich aufgrund des Terminwechsels auf Januar entschlossen hat, nicht mehr als Distributor aufzutreten. Deswegen wurden seitens Legendary erst einmal alle Termine abgesagt. Glücklicherweise hate das Studio den Streifen komplett selbst finanziert, und der Hollywood Reporter meldet, dass er nun ein Teil der neu geformten Partnerschaft zwischen Legendary und Universal werden wird. Letztere sollen auch die Distribution von SEVENTH SON übernehmen. Ein Universal-Sprecher sagte, man “habe noch keinen Starttermin ausgesucht”. Das kann bedeuten, dass sich der Film noch weiter nach hinten verschiebt, er könnte aber auch wieder früher in die Kinos kommen.

Was für ein Heckmeck …

Creative Commons License

Promofoto SEVENTH SON Copyright Legendary Pictures

Frank Darabont hilft GODZILLA

Frank Darabont kennt man nicht nur wegen seiner Verfilmung von Kings THE MIST sondern selbstverständlich in neuerer Zeit vor allem durch seine Rolle als Chef der Untoten-Serie THE WALKING DEAD. Diese hatte er nach “kreativen Differenzen” verlassen, vielleicht war er auch von AMC rausgeschmissen worden, es ging dabei wahrscheinlich hauptsächlich um die Tatsache, dass das Budget nach der ersten Staffel drastisch gekürzt werden sollte.

Legendary Pictures hat ihn nun für ihr Projekt GODZILLA angeheurert. Dabei soll er aber nicht die Rolle des Regisseurs übernehmen, die bleibt beim MONSTERS-Macher Gareth Edwards. Tatsächlich soll er das von Max Borenstein (THE SEVENTH SON) verfasste Drehbuch überarbeiten. Damit wird er sich allerdings beeilen müssen, denn der Drehbeginn ist bereits im März.

US-Kinostart des neuen Abenteuers um die verstrahlte Rieseneche (als jemand, der Echsen hält, liegen meine Sympathien immer eher beim Schuppentier) wird am 16. Mai 2014 sein.

Creative Commons License

Bild: Frank Darabont 2011, von PopCultureGeek.com, aus der Wikipedia, [sb name=”cc-by-de”]

PACIFIC RIM: Fortsetzung schon genehmigt

Es ist noch gut acht Monate bis zum Kinostart von Guillermo del Toros “Riesenroboter gegen Aliens”-Gekloppe mit dem Titel PACIFIC RIM. Legendary Pictures scheinen sehr sicher zu sein, dass das ein Erfolg werden wird, denn bereits jetzt wurde eine Fortsetzung genehmigt.

Drehbuchautor Travis Beacham (CLASH OF THE TITANS) wurde darum gebeten, ein Skript zu verfassen. Das mcht Sinn, denn diese Aufgabe hatte er bereits beim ersten Teil inne. Dabei soll er eng mit del Toro zusammen arbeiten. Falls letzterer überhaupt Zeit hat, angesichst seines mehr als engen Terminkalenders muss man sich fragen, wie das noch passen soll …

Verblüffend, dass man bei Legendary derart an einen Erfolg des Films glaubt, dass schon lange vor dem Kinostart eine Fortsetzung angeschoben wird. Größenwahn? Oder ob es ihnen schlicht egal ist, wenn der erste floppt? Wobei ich nicht an einen Flop glauben kann, immerhin läuft die Hype-Maschine für PACIFIC RIM schon auf Hochtouren, und – hey! – Guillermo del Toro …

Creative Commons License

Promofoto PACIFIC RIM Copyright Warner Bros.

Gareth Edwards führt Regie bei GODZILLA

Das ging ja schnell: soeben hat der britische Regisseur Gareth Edwards noch den low-Budget-Film MONSTERS gemacht, und jetzt schon soll er eins der größeren Filmmonstren für Legendary Pictures auf die Leinwand bringen: GODZILLA.

MONSTERS (Link zum Trailer) ist ein Indie-Streifen, der mit Mitteln im unteren sechsstelligen Bereich realisiert worden ist und auf internationalen Festivals für einiges Aufsehen gesorgt hatte. Es handelt sich um eine neue Heransgehensweise an das Thema “Invasion durch Außerirdische”: zwei Personen reisen durch eine Quarantäne-Zone in Mexico, die etabliert werden musste, als eine Raumsonde beim Wiedereintritt auseinanderbrach und dort aufschlug. Kurz darauf entstanden dort neue Lebensformen…

Das hat offenbar in Hollywood derart eingeschlagen, dass man auf Edwards aufmerksam wurde und Legendary waren hier keine Ausnahme denn die trugen ihm an, das japanische Echsenungetüm ins 21. Jahrhundert zu hieven. Die Warner Brüder werden kofinanzieren, koproduzieren und die Distribution übernehmen, für Legendary produzieren Thomas Tull, Jon Jashni, Dan Lin, Roy Lee, und Brian Rogers.

Bild: GODZILLA-Statue in Tokyo, aus der Wikipedia

MASS EFFECT kommt ins Kino

Cover Mass Effect 2Gute Nachrichten für Freunde epischer Science Fiction-Filme: Soeben haben Legendary Pictures und Electronic Arts angekündigt, dass sie MASS EFFECT auf die große Leinwand bringen wollen.

Das Bestseller-SF-Epos aus dem kanadischen Hause BioWare spielt im Jahr 2183 und verfolgt die Abenteuer um Commander Shepard von der SS Normandy. Dieser führt ein Team an, das eine Alien-Rasse bekämpfen soll, die alle 50000 Jahre über die Galaxis herfällt und jegliches organische Leben auslöscht.

Aktuell erschien im Januar 2010 MASS EFFECT 2 und wurde aufgrund seiner dichten Präsentation und kinoartigen Darbietung von Kritikern wie Spielern hoch gelobt und verkauft sich wie geschnitten Brot.

Das Filmprojekt wird unter die Koproduktions- und Kofinanzierungsvereinbarung zwischen Warner Brows. und Legendary Pictures fallen. Thomas Tull und Jon Jashni werden den Film zusammen mit Avi und Ari Arad produzieren, die befinden sich soeben in Gesprächen mit Mark Protosevic (I AM LEGEND, THOR), der ein Drehbuch verfassen soll.  BioWare-Gründer Ray Muzyka und Greg Zeschuk werden als ausführende Produzenten auftreten, weiterhin übernimmt den Job Casey Hudson, der ihn auch bereits beim Spiel inne hatte.

Thomas Tull, Chef von Legendary Pictures, sagt dazu: “MASS EFFECT ist ein großartiges Projekt und absolut reif für eine Übersetzung auf die große Leinwand. MASS EFFECT ist ein erstklassiges Beispiel für die Art von Quellenmaterial, das wir bei Legendary gern weiterentwicklen: es hat Tiefe, überzeugende Charaktere und eine mitreißende Hintergrundgeschichte.”

Tatsächlich verwundert die Entscheidung, aus diesem Spiel einen Kinofilm zu machen, mich nicht im geringsten, zu perfekt ist die Hintergrundgeschichte für eine solche Umsetzung geeignet.

Informationen zur Besetzung gibt es zum momentanen Zeitpunkt noch nicht – gerade dieser Punkt dürfte aber spannend werden, da man sich imm Spiel bei der Figur “Commander Shepard” sowohl für einen Mann wie auch eine Frau entscheiden kann.

Das Spiel MASS EFFECT 2 ist erschienen für X-Box 360 und PC, weitere Informationen dazu gibt es auf der offiziellen Webpräsenz.

Coverabbildungen MASS EFFECT 2 Copyright Electronic Arts & Bioware, erhältlich beispielsweise bei Amazon

Creative Commons License

Update: Hier der Trailer zum Spiel MASS EFFECT 2:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.