Um fast ein Jahr verschoben: DUNE

Um fast ein Jahr verschoben: DUNE

Als der Trai­ler zu Denis Ville­neu­ves DUNE-Adap­ti­on kein Datum nann­te, hat­te ich mir so etwas bereits gedacht: War­ner Bros. haben den Release­ter­min ver­scho­ben. Aller­dings nicht nur um ein, zwei Mona­te, son­dern gleich um zehn: statt am 18. Dezem­ber 2020 soll er erst am 1. Okto­ber 2021 in die Kinos kom­men, also sat­te zehn Mona­te später.

Grund dafür ist natür­lich nach wie vor die welt­wei­te Pan­de­mie, auch ande­re Strei­fen ereil­te ähn­li­che Schick­sa­le, bei­spiels­wei­se BLACK WIDOW, WONDER WOMAN oder die letz­te Bond-Inkar­na­ti­on NO TIME TO DIE.

Offen­sicht­lich haben die Expe­ri­men­te mit Strea­ming­aus­wer­tun­gen nicht funk­tio­niert, so dass man die sau­teu­ren Block­bus­ter lie­ber im Kinos zei­gen möch­te, damit die ihre Kos­ten wie­der ein­spie­len. Und soll­te sich die Lage bes­sern, kann man selbst­ver­ständ­lich auch damit rech­nen, dass sich die Ter­mi­ne wie­der nach vor­ne verschieben.

Inter­es­san­ter­wei­se soll­te am ers­ten Okto­ber 2021 auch THE BATMAN star­ten, eben­falls ein War­ner-Film. Da ich nicht glau­be, dass die sich in der Form im Kino selbst Kon­kur­renz machen wer­den, gehe ich davon aus, dass auch der auf einen ande­ren Ter­min gescho­ben wer­den wird.

Logo Copy­right War­ner Bros.

Trailer: DUNE

Trailer: DUNE

Und da ist er end­lich: Der ers­te Trai­ler zu Denis Ville­neu­ves Ver­fil­mung von Frank Her­berts Sci­ence Fic­tion-Klas­si­ker DUNE, auf den Fans aus aller Welt hän­de­rin­gend und äußerst gespannt warten.

Hol­la die Wüstenfee!

Über die Hand­lung muss ich wohl eher kein Wort ver­lie­ren, das Dreh­buch ver­fass­te Ville­neuve zusam­men mit Jon Spaihts (DOCTOR STRANGE) und Eric Roth (A STAR IS BORN) basie­rend auf dem ers­ten Roman der Rei­he DER WÜSTENPLANET (eng­lisch: DUNE). Es spie­len unter ande­rem: Timo­thée Cha­la­met (als Paul Atrei­des), Rebec­ca Fer­gu­son (als Lady Jes­si­ca), Zen­da­ya (als Cha­ni), Jason Mom­oa (als Dun­can Ida­ho), Josh Bro­lin (als Gur­ney Halleck), David Dast­mal­chi­an (als Pie­ter De Vries), Oscar Isaac (als Leto Atrei­des), Stel­lan Skarsgård (als Vla­di­mir Har­kom­men), Javier Bar­dem (als Stil­gar), Dave Bau­tis­ta (als Glos­su Rab­ban) und Char­lot­te Ram­pling (als Gai­us Helen Mohiam).

DUNE befin­det sich der­zeit in der Post­pro­duc­tion und soll im Dezem­ber in die Kinos kom­men, das kann sich natür­lich je nach der Coro­na-Lage, und ob Kinos in den ein­zel­nen Län­dern über­haupt geöff­net haben, auch noch ändern. Für Deutsch­land der­zeit ange­kün­digt ist der 17.12.2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo Copy­right War­ner Bros. und Legen­da­ry Entertainment

DUNE: First look

DUNE: First look

Huch, das Video ist ja völ­lig an mir vor­bei gegan­gen. Eigent­lich han­delt es sich auch nur um Vani­ty Fairs Bil­der von der Pro­duk­ti­on des neu­en DUNE-Films, bei dem bekann­ter­ma­ßen Denis Ville­neuve Regie führt. Unter ande­rem bekom­men wir zu sehen: Timo­thée Cha­la­met (als Paul Atrei­des), Zen­da­ya (als Cha­ni) und Oscar Isaac (als Duke Leto Atrei­des). In wei­te­ren Rol­len: Rebec­ca Fer­gu­sonJosh Bro­linDave Bau­tis­taJason Mom­oaStel­lan Skarsgård und Char­lot­te Ram­pling.

Geplan­ter US-Kino­start ist am 17. Dezem­ber 2020, es sei denn, Coro­na macht einen Strich durch die Rech­nung oder Shai-Hulud grei­fen an …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo DUNE Copy­right Legen­da­ry Pic­tures & War­ner Bros.

DUNE-Verfilmung: Dreharbeiten abgeschlossen

DUNE-Verfilmung: Dreharbeiten abgeschlossen

Ich hat­te mehr­fach berich­tet, dass sich Regis­seur Denis Ville­neuve (BLADE RUNNER 2049) an einem Her­zens­pro­jekt ver­sucht: er ver­filmt Frank Her­berts SF-Klas­si­ker DUNE, deutsch als DER WÜSTENPLANET bekannt. Um das Pro­jekt war es län­ge­re Zeit ruhig, was aller­dings nicht bedeu­tet, dass nichts pas­siert ist: Soeben wur­den die Dreh­ar­bei­ten abge­schlos­sen und der Film geht jetzt in die umfang­rei­che Post­pro­duk­ti­ons­pha­se. Übri­gens han­delt es sich dabei um den ers­ten Teil, der nur die Hälf­te des umfang­rei­chen Romans umfasst, ein zwei­ter wird folgen.

Die Beset­zung ist beein­dru­ckend: Noch eher unbe­kannt ist Timo­thée Cha­la­met (INTERSTELLAR) in der Haupt­rol­le des Paul Atrei­des, in wei­te­ren Rol­len: Rebec­ca Fer­gu­son als des­sen Mut­ter Lady Jes­si­ca, Oscar Isaac als Duke Leto Atrei­des, Javier Bar­dem als Stil­gar, Josh Bro­lin als Gur­ney Halleck, Jason Mom­oa als Dun­can Ida­ho, Dave Bau­tis­ta als Glos­su Rab­ban, Stel­lan Skarsgård als Baron Vla­di­mir Har­kon­nen, Char­lot­te Ram­pling als Gai­us Helen Mohi­am, Zen­da­ya als Cha­ni, David Dast­mal­chi­an als Pie­ter De Vries und Chen Chang als Dr. Wel­ling­ton Yueh.

Regie führt wie bereits geschrie­ben Ville­neuve nach einem Dreh­buch von ihm, Eric Roth und Jon Spaihts. Zudem fun­giert er auch als Pro­du­zent, zusam­men mit Mary Parent, Cale Boy­terJoseph M. Carac­cio­lo Jr. sowie Her­berts Sohn Bri­an Her­bert.

Die nach­voll­zieh­bar auf­wän­di­ge Post­pro­duk­ti­ons­pha­se wird noch etwas dau­ern und der Film soll in einem Jahr am 19. Novem­ber 2020 in die deut­schen Kinos kommen.

Warner produziert DUNE-Fernsehserie mit Villeneuve

Warner produziert DUNE-Fernsehserie mit Villeneuve

Auch War­ner Bros. wol­len einen eige­nen Strea­ming­dienst an den Start brin­gen, um damit Koh­le zu gene­rie­ren. Die­se Frag­men­tie­rung des Mark­tes in unzäh­li­ge extra zu bezah­len­de Abos wird den Stu­di­os um die Ohren flie­gen, aber das ist ein ande­res The­ma. Für die­sen Strea­ming­dienst sol­len natür­lich exklu­si­ve Inhal­te pro­du­ziert wer­den, damit die Kun­den ihre Koh­le locker machen.

Einer davon ist eine Fern­seh­se­rie in Frank Her­berts DUNE-Uni­ver­sum (deutsch: DER WÜSTENPLANET) zusam­men mit dem Regis­seur Denis Vielle­neuve, der gera­de an einer Kino­ad­ap­ti­on des Romans arbei­tet. Die Serie wird den Titel DUNE: SISTERHOOD tra­gen und soll sich um die Bene Ges­se­rit dre­hen, einen Frau­en­or­den mit über­sinn­li­chen Fähig­kei­ten. Ville­neuve gab zu Pro­to­koll, dass er die Bene Ges­se­rit schon immer für äußerst span­nend hielt und sich freut, eine Serie dar­über machen zu dürfen.

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht, der Strea­ming­dienst von War­ner Media soll noch im ver­lauf die­ses Jah­res star­ten und unge­fähr im März 2020 voll­stän­dig fer­tig sein. Vielle­neu­ves DUNE-Kino­film hat einen Start­ter­min im Novem­ber 2020, ich wür­de nicht davon aus­ge­hen, dass SISTERHOOD frü­her anläuft.

Neues zu Denis Villeneuves DUNE-Film

Neues zu Denis Villeneuves DUNE-Film

Ich den­ke es ist mal wie­der an der Zeit, einen Blick auf Neu­ig­kei­ten zu Denis Ville­neu­ves (BLADE RUNNER 2049) geplan­te Umset­zung von Frank Her­berts SF-Klas­si­ker DUNE zu wer­fen. Da gibt es diver­se News in Sachen Besetzung.

Oscar Isaac (Poe Dame­ron in STAR WARS) spielt Baron Leto Atrei­des, den Vater der Haupt­fi­gur Paul Atrei­des ali­as Mua­d’­Dib, letz­te­rer wird dar­ge­stellt von Timo­thée Cha­la­met (HOMELAND). Pauls Mut­ter Lady Jes­si­ca wird von Rebec­ca Fer­gu­son (GREATEST SHOWMAN) gespielt. Wei­ter­hin dabei: Dave Bau­tis­ta (Drax in GUARDIANS OF THE GALAXY) als Glos­su Rab­ban Har­kon­nen ali­as »Biest«, Char­lot­te Ram­pling als Gai­us Helen Mohi­am, Wahr­sa­ge­rin des Kai­sers und Stel­lan Skarsgård als Baron Harkonnen.

Regis­seur Ville­neuve hat­te die Regie bei BOND 25 aus­ge­schla­gen, um die­sen Film rea­li­sie­ren zu kön­nen, da es sich um ein Her­zens­pro­jekt han­delt. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Früh­jahr begin­nen, der Regis­seur gab zu Pro­to­koll, dass er mit einer Pro­duk­ti­ons­zeit von zwei Jah­ren rech­net. Das wür­de einen Kino­start in 2021 bedeuten.

Der Regis­seur wird sich ver­mut­lich dar­über im Kla­ren sein, dass er hier an einem der hei­li­gen Gra­le der klas­si­schen SF rührt und ganz erheb­li­che Fan-Erwar­tun­gen zu erfül­len haben wird.

DUNE-Film: Immer noch in Arbeit

DUNE-Film: Immer noch in Arbeit

Es ist eine schier end­lo­se Geschich­te mit der Neu­ver­fil­mung von Frank Her­berts Sci­ence Fic­tion-Klas­si­ker DUNE (DER WÜSTENPLANET). Bekannt­lich arbei­tet Denis Ville­neuve an einer Umset­zung. Der ist da nach eige­nen Aus­sa­gen auch schwer am Ball, denn es han­delt sich um eine Her­zens­pro­jekt des Regis­seurs, der mit Arri­val und  Bla­de Run­ner 2049 nach­hal­tig beein­druck­te. Die ange­bo­te­ne Regie­ar­beit am nächs­ten James Bond hat Ville­neuve zumin­dest schon mal zuguns­ten der DUNE-Ver­fil­mung abge­lehnt, es ist ihm also Ernst.

Aktu­ell gab er zu Pro­to­koll, dass der Plan sogar ist, zwei Fil­me aus dem Stoff zu machen, mög­li­cher­wei­se mehr. Er geht davon aus, dass die Dreh­ar­bei­ten für den ers­ten bis zu zwei Jah­re in Anspruch neh­men könnten.

Wei­te­re kon­kre­te Infor­ma­tio­nen bei­spiels­wei­se zu Dreh­be­ginn, Start­ter­min oder Beset­zung gibt es aller­dings nach wie vor nicht.

Bild Denis Ville­neuve von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Und da ist er, der ers­te voll­stän­di­ge Trai­ler zu BLADE RUNNER 2049, der Fort­set­zung des Kult-Klas­si­kers von Rid­ley Scott.

Plot:

Thir­ty years after the events of the first film, a new bla­de run­ner, LAPD Offi­cer K (Ryan Gos­ling), unearths a long-buried secret that has the poten­ti­al to plun­ge what’s left of socie­ty into cha­os. K’s dis­co­very leads him on a quest to find Rick Deckard (Har­ri­son Ford), a for­mer LAPD bla­de run­ner who has been mis­sing for 30 years.

Rid­ley Scott pro­du­ziert, Regie führt Denis Ville­neuve (ARRIVAL).

Deut­scher Kino­start ist am 5. Okto­ber 2017.

Zum Trai­ler: Jun­ge­jun­ge … oO

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

DUNE-Neuverfilmung hat Regisseur

Legen­da­ry Pic­tures hat­te Ende 2016 die Rech­te für eine Neu­ver­fil­mung von Frank Her­berts SF-Klas­si­ker DUNE (DER WÜSTENPLANET) erwor­ben – und dann hör­te man nichts mehr. Jetzt ist es offi­zi­ell, dass man einen Regis­seur ver­pflich­tet hat, denn das twit­ter­te Her­berts Sohn Bri­an, der mit­pro­du­ziert. Der Aus­er­wähl­te ist Denis Ville­neuve. Der hat mit ARRIVAL bewie­sen, dass er Sci­ence Fic­tion beherrscht (und erhielt eine Oscar-Nomi­nie­rung dafür) und führt auch das Ruder bei BLADE RUNNER 2049. Die­se Refe­ren­zen las­sen hoffen.

Legen­da­ry hält nicht nur die Film- son­dern auch die Fern­seh­rech­te an DER WÜSTENPLANET. Tho­mas Tull, Mary Parent und Cale Boy­ter fun­gie­ren als Pro­du­zen­ten, Bri­an Her­bert, Byron Mer­ritt und Kim Her­bert sind aus­füh­ren­de Produzenten.

Mehr dar­über, wenn ich es erfahre.

Bild Denis Ville­neuve von Geor­ges Biard, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Vollständiger Trailer: ARRIVAL

Vollständiger Trailer: ARRIVAL

Nach­dem ich bereits den Tea­ser gezeigt hat­te gibt es nun auch einen voll­stän­di­gen Trai­ler zu Denis Ville­neu­ves Film ARRIVAL nach Ted Chiangs STORY OF YOUR LIFE.

Deut­scher Kino­start ist am 10. Novem­ber 2016, es spie­len u.a. Amy Adams, Je­remy Ren­ner und Fo­rest Whi­ta­ker.

End­lich mal wie­der ein unge­wöhn­li­cher und ori­gi­nel­ler SF-Film.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: ARRIVAL

Teaser: ARRIVAL

Nach der Short­sto­ry STORY OF YOUR LIFE von Ted Chiang dreht Denis Ville­neuve den Film ARRIVAL, bei dem es um die Ankunft von Außer­ir­di­schen auf der Erde geht. Es spie­len unter ande­rem Amy Adams, Jere­my Ren­ner und Forest Whita­ker, US-Kino­start ist am 11. Novem­ber 2016, in Deutsch­land ein Tag früher.

Dazu gab es in der letz­ten Woche einen Tea­ser, den kann man hier sehen. Mor­gen soll es einen voll­stän­di­gen Trai­ler geben, der wird natür­lich eben­falls auf Phan­ta­News zu sehen sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Paramount zahlt Rekordsumme für SciFi-Thriller STORY OF YOUR LIFE

Paramount zahlt Rekordsumme für SciFi-Thriller STORY OF YOUR LIFE

Amy Adams

Amy Adams ist nicht erst seit ihrer Oscar-Nomi­nie­rung für AMERICAN HUSTLE schwer ange­sagt. Ihr nächs­tes Pro­jekt wird mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit der SF-Thril­ler STORY OF YOUR LIFE, unter­schrie­ben hat sie bereits. Der basiert auf einer Kurz­ge­schich­te von Ted Chiang, ein Autor, der im Moment im eng­lisch­spra­chi­gen Raum eben­falls sehr erfolg­reich is. STORY OF YOUR LIFE erschien 1998 und wur­de mit dem Nebula‑, dem Stur­ge­on- und dem Sei­un-Award ausgezeichnet.

Inter­es­sant ist wei­ter­hin, dass sich Para­mount mit ande­ren ver­lei­hern einen Bie­ter­krieg gelie­fert hat, um den Strei­fen in die US-ame­ri­ka­ni­schen, kana­di­schen und chi­ne­si­schen Kinos zu brin­gen. Den Zuschlag erhiel­ten sie dan bei der erstaun­li­chen Sum­me von 20 Mil­lio­nen Dollar.

STORY OF YOUR Life ist ein SF-Thril­ler, der auf einer Erde spielt, auf der Außer­ir­di­sche gelan­det sind. Adams stellt eine Lin­gu­is­tin dar, die vor die Auf­ga­be gestellt wird, die merk­wür­di­ge Spra­che der Ali­ens zu ent­schlüs­seln, um so fest­zu­stel­len, ob di eBe­su­cher in Frie­den kom­men, oder nicht. Doch wäh­rend sie lernt, mit den inter­stel­la­ren Tou­ris­ten zu kom­mu­ni­zie­ren wird sie von inten­si­ven Flash­backs heim­ge­sucht – und die­se könn­ten dazu füh­ren, den wah­ren Grund für den Besuch der Ali­ens zu enthüllen.

Regie führt Denis Ville­neuve, den kennt man von Arbei­ten für PRISONERS oder ENEMY. Das Dreh­buch ver­fasst Eric Heis­se­rer, der hat bis­her eher durch­schnitt­li­che Wer­ke wie das THING-Pre­quel, A NIGHTMARE ON ELM STREET 2010 oder FINAL DESTINATION 5 abge­lie­fert. Den­noch scheint sein Skript für STORY OF YOUR LIFE bes­ser zu sein, denn sie wur­de akzeptiert.

Bild: Amy Adams 2012, von gdc­gra­phics, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Da die Dreh­ar­bei­ten noch nicht begon­nen haben, gibt es auch noch kei­ne Starttermine.