Mal wieder: RAUMPATROUILLE-Remake

Mal wieder: RAUMPATROUILLE-Remake

Ist das Jahr schon wie­der rum? Immer wie­der wan­dern Mel­dun­gen nach Pres­se­er­klä­run­gen durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald, dass Rech­te­inha­ber Bava­ria die klas­si­sche deut­sche Kult-SF-Serie über­haupt – RAUMPATROUILLE – reboo­ten will. Und genau­so oft wird dann dar­aus – na? – genau: nichts.

Es ist mal wie­der soweit, diver­se nam­haf­te deut­sche und sogar inter­na­tio­na­le Medi­en mel­den, dass eine moder­ne Umset­zung geplant des Stof­fes geplant ist – dies­mal aber echt ehr­lich wirklich!

Bava­ria pro­du­ziert zusam­men mit Unchar­ted Ter­ri­to­ry (Vol­ker und Gesa Engel), die Geschich­te soll kei­ne Neu­erfin­dung sein, son­dern die Sto­ry fort­füh­ren, mit einer neu­en Genera­ti­on von Hel­den (was ich per­sön­lich für einen sehr schlau­en Plan hal­te). Statt posi­ti­ver, zukunfts­ge­wand­ter Space Ope­ra soll es aber offen­bar Dys­to­pie und Kli­ma­ka­ta­stro­phe samt erhöh­tem Mee­res­spiel­gel geben (»Wir wol­len die tat­säch­li­chen Aus­wir­kun­gen des Kli­ma­wan­dels zei­gen«, sag­te Pro­du­zent Vol­ker Engel). Die neu­en Rekru­ten auf dem inzwi­schen alters­schwa­chen Raum­kreu­zer Ori­on müs­sen sich zusam­men­rau­fen und ste­hen plötz­lich im Mit­tel­punkt eines Kamp­fes um Res­sour­cen auf fer­nen Pla­ne­ten. Die Pilo­tin ent­stammt einer Flücht­lings­fa­mi­lie und ein Cha­rak­ter ist der Enkel von Com­man­der McLane.

Ich hal­te ja nichts von Vor­ab­ge­me­cker und wer­de die Serie erst dann bewer­ten, nach­dem ich sie gese­hen habe, aber die­se Infor­ma­tio­nen klin­gen ein wenig danach, als wol­le man künst­lich Bezie­hun­gen zu unse­rer heu­ti­gen Situa­ti­on schaf­fen und die Serie sinn­los typisch deutsch ver­kop­fen. Aber wir wer­den es sehen.

Für die visu­el­len Effek­te wur­de Oli­ver Scholl ver­pflich­tet, der Name dürf­te ins­be­son­de­re PERRY RHO­DAN-Fans kein Unbe­kann­ter sein, der Deut­sche hat bei diver­sen US-Block­bus­tern mit­ge­wirkt und gewann für INDEPENDENCE DAY den VFX-Oscar. Aber auch Vol­ker Engel von Unchar­ted Ter­ri­to­ry arbei­te­te an visu­el­len Effek­ten für 2012, HUGO CABRET oder INDEPENDENCE DAY 2. Dass die Macher Hol­ly­wood-Erfah­rung haben, stimmt mich eher optimistisch.

Auf­grund der unge­heu­ren und unge­bro­che­nen Popu­la­ri­tät der Vor­la­ge sowie der ein­ge­fleisch­ten Hard­core-Fans wird die Neu­auf­la­ge es nicht leicht haben, egal wie gut sie wer­den wird.

Einen Start­ter­min für die Serie, die den Titel ORION tra­gen soll, gibt es noch nicht. Man darf gespannt sein, ob das dies­mal wirk­lich Rea­li­tät wer­den wird, aber wenn sogar schon Varie­ty berich­tet

Titel­gra­fik Copy­right Bavaria

DOOM PATROL Staffel zwei

DOOM PATROL Staffel zwei

Die ers­te Staf­fel von DOOM PATROL ende­te im Mai 2019 nach einer äußerst schrä­gen und äußerst unter­halt­sa­men Sto­ry­line, die Show wich weit von dem ab, was man übli­cher­wei­se von Super­hel­den erwar­ten wür­de – und das mach­te sie so erfri­schend. Lan­ge war unklar, ob es eine Fort­set­zung geben wür­de, aber nach dem Erfolg bei Fans und Kri­ti­kern war das eigent­lich ein No-Brai­ner. Die Fort­set­zung wur­de bereits vor eini­ger Zeit bestä­tigt, jetzt gibt es Details zum Starttermin:

DOOM PATROL Sea­son zwei soll in den USA am 25. Juni star­ten. Die Fra­ge war: Bei DC Uni­ver­se oder bei War­ners neu­em Strea­ming­dienst HBO Max? Die Ant­wort lau­tet: bei bei­den. War­ner und DC schrei­ben zum Inhalt der Fortsetzung:

DC’s stran­gest group of heroes — Cliff Stee­le aka Robot­man (Bren­dan Fra­ser), Lar­ry Trai­nor aka Nega­ti­ve Man (Matt Bomer), Rita Farr aka Elas­ti-Woman (April Bowl­by), Jane aka Cra­zy Jane (Dia­ne Guer­re­ro), and Vic­tor Stone aka Cyborg (Joi­van Wade) — are back again to save the world. That is, if they can find a way to grow up…both figu­ra­tively and liter­al­ly. Fol­lowing the defeat of Mr. Nobo­dy (Alan Tudyk), the mem­bers of the Doom Patrol now find them­sel­ves mini-sized and stran­ded on Cliff’s toy race car track. Here they begin to deal with their fee­lings of betra­yal by Niles Caul­der aka The Chief (Timo­thy Dal­ton), while con­fron­ting their own per­so­nal bag­ga­ge. And as each mem­ber faces the chal­len­ge of gro­wing bey­ond their own past trau­ma­tic expe­ri­en­ces, they must come tog­e­ther to embrace and pro­tect the newest mem­ber of the fami­ly: Doro­thy Spin­ner (Abi­ga­il Shapi­ro), Niles’ daugh­ter, who­se powers remain a mys­te­rious but real thre­at to brin­ging on the end of the world.

Im Neu­land wird DOOM PATROL ver­mut­lich wie­der bei Ama­zon Prime Video zu sehen sein.

Pro­mo­pos­ter Copy­right HBO Max

SONIC THE HEDGEHOG wird fortgesetzt

SONIC THE HEDGEHOG wird fortgesetzt

Nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten (das Aus­se­hen des blau­en Igels war von den Fans erheb­lich kri­ti­siert und von den Machern ver­bes­sert wor­den) ist der Film um den Sega-Kon­so­len­star SONIC THE HEDGEHOG dann doch so erfolg­reich gewe­sen, dass man eine Fort­set­zung machen will, das mel­den zumin­dest ver­schie­de­ne Quel­len im Netz. Regis­seur Jeff Fow­ler twit­ter­te am 28. Mai 2020:

ROUND TWO WITH THE BLUE!!

Die News wur­den auch schon sei­tens Para­mount und Sega Sam­my bestä­tigt. Das Dreh­buch soll erneut von Pat Casey und Josh Mil­ler ver­fasst wer­den, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Haji­me Sato­mi, Haru­ki Sato­mi und Tim Miller.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen, bei­spiels­wei­se zu Schau­spie­lern oder einem Start­ter­min, gibt es der­zeit auf­grund der frü­hen Pro­duk­ti­ons­pha­se nicht.

Gute Nach­rich­ten, der ers­te Teil war ziem­lich unter­halt­sam, das Ein­zi­ge was ziem­lich nerv­te waren Jim Car­rey und des­sen Figur Dok­tor Robot­nik, der ein­fach nur alte Gri­mas­sen­rou­ti­nen abspulte.

SONIC THE HEDGEHOG hat­te in den USA das bes­te Eröff­nungs­wo­chen­en­de aller Zei­ten für einen Film, der auf einem Video­spiel basier­te. Wei­ter­hin wur­de das Heim­ki­no-Release auf­grund von Coro­na vorgezogen.

Pro­mo­gra­fic SONIC THE HEDGEHOG Copy­right Para­mount Pictures

MAD MAX: FURY ROAD-Fortsetzung wird ein Prequel um Furiosa

MAD MAX: FURY ROAD-Fortsetzung wird ein Prequel um Furiosa

Nach dem gigan­ti­schen Erfolg von Geor­ge Mil­lers MAD MAX-Reboot FURY ROAD war es eigent­lich nur eine Fra­ge der Zeit, bis es einem wei­te­ren Post­apo­ka­lyp­sen-Film aus der Rei­he geben wür­de. Und kon­se­quen­ter­wei­se wird es dar­in nicht ein­mal um die Titel­fi­gur gehen.

Der nächs­te MAD MAX-Film wird ein Pre­quel und er wird die Ver­gan­gen­heit der Prot­ago­nis­tin Furio­sa dre­hen, in FURY ROAD dar­ge­stellt von Char­li­ze The­ron. Da es sich um eine deut­lich jün­ge­re Ver­si­on han­delt, wer­den wir sie in der Rol­le ver­mut­lich nicht wie­der sehen, höchs­tens als Rol­le, die Flash­backs ein­lei­tet. Man hat­te wohl lan­ge dar­über nach­ge­dacht, einen digi­ta­len Ver­jün­gungs­pro­zess auf The­ron anzu­wen­den, wie man ihn bei OMEGA MAN oder THE IRISHMAN sehen konn­te, ging aber von die­ser Idee ab.

Mil­ler und Nick Lathou­ris hat­ten bereits für FURY ROAD eine aus­führ­li­che Back­sto­ry für Furio­sa geschrie­ben, auf der soll die Hand­lung des Films auf­bau­en. Als Kind leb­te sie offen­bar an einem idyl­li­schen grü­nen Ort, bevor sie unter einen Clan aus Krie­ge­rin­nen geriet.

Mil­ler muss zuerst noch sein aktu­el­les Pro­jekt Three Thousand Years of Lon­ging fer­tig stel­len, bevor es mit dem Pre­quel los­ge­hen kann. Des­we­gen und wegen der bekann­ten aktu­el­len Pro­ble­me gibt es kei­ner­lei Anga­ben zu Terminen.

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros.

LEVERAGE wird wiederbelebt

LEVERAGE wird wiederbelebt

Die Fans wis­sen es: LEVERAGE war eine humo­ris­tisch ange­hauch­te Serie um eine Trup­pe von Die­ben und Betrü­gern, die zusam­men mit einem ehe­ma­li­gen Ver­si­che­rungs­de­tek­tiv im A‑TEAM-Stil Per­so­nen hal­fen, die von gro­ßen Fir­men oder Ver­si­che­run­gen betro­gen wur­den. Jede Fol­ge dreh­te sich um einen ela­bo­riert geplan­ten Coup an des­sen Ende gesetz­lich nicht anfecht­ba­re posi­ti­ve Ergeb­nis­se für den Kli­en­ten stan­den. Die Serie ver­dank­te einen gro­ßen Teil ihres Charmes den lie­bens­wer­ten, ver­schro­be­nen Cha­rak­te­ren und deren Inter­ak­ti­on, aber auch, dass natür­lich Aspek­te der Heists regel­mä­ßig schief gin­gen und dann impro­vi­siert wer­den musste.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent hin­ter der US-Show, die von 2008 bis 2012 lief, war Dean Dev­lin (GALAXY QUEST), Showrun­ner waren Chris Dow­ney und John Rogers. Es spiel­ten als Haupt­rol­len Timo­thy HuttonGina Bell­manChris­ti­an KaneBeth Ries­graf und Aldis Hodge.

IMDb TV ist eine Ama­zon-Toch­ter und ein kos­ten­lo­ser Strea­ming­dienst. Die haben laut Dead­line jetzt ange­kün­digt, dass sie eine wei­te­re Staf­fel mit 13 Fol­gen pro­du­zie­ren wer­den. Rogers und Dow­ney sind wie­der als Showrun­ner dabei, Dev­lin agiert erneut als aus­füh­ren­der Pro­du­zent und Regis­seur. Die Figu­ren keh­ren zurück, aller­dings nicht alle. Aldis Hodge wird nur Gast­rol­len spie­len, da er der­zeit einen Dau­er­job in der Show­time-Serie CITY ON A HILL hat. Unklar ist, ob Timo­thy Hutton sei­nen Job als Nathan Ford wie­der auf­neh­men wird, denn der sich sich aktu­ell Vor­wür­fen sexu­el­ler Beläs­ti­gung aus­ge­setzt, die noch nicht gericht­lich geklärt wur­den. Die Rol­le als Chef der Grup­pe soll dem Ver­neh­men nach Noah Wyle übernehmen.

LEVERAGE gibt es kos­ten­pflich­tig bei Ama­zon Video (auch für Prime-Kun­den, ziem­lich unver­schämt für eine so alte Show) oder kos­ten­los bei IMDb-TV, dort hat es aller­dings ein Geo­blo­cking, aber dafür gibt es VPNs.

Pro­mo­gra­fik LEVERAGE Copy­right CBS

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – Fortsetzung kommt 2022

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – Fortsetzung kommt 2022

Eigent­lich ver­wun­dert es nach dem Erfolg von SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE nie­man­den: Es wird eine Fort­set­zung der Aben­teu­er von Miles Mora­les als netz­schwin­gen­der Super­held geben. Der Ani­ma­ti­ons­film wird im All­ge­mei­nen als bahn­bre­chend und visio­när gelobt, als einer der bes­ten SPI­DER-MAN-Fil­me über­haupt ange­se­hen und gewann auch – ver­dient – einen Oscar als bes­ter Animationsfilm.

Des­we­gen macht Sony natür­lich wei­ter. Bis­her ist noch unklar, ob Shameik Moo­re wie­der die Haupt­rol­le spricht, ich wür­de aber mal davon ausgehen.

Selbst­ver­ständ­lich ist Sonys Ein­satz in die­sem Fall auch dadurch begrün­det, dass sie damit ein eige­nes SPIDER-MAN Fran­chise abseits von Tom Hol­land in den MCU-Fil­men etablieren.

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE 2 soll am 8. April 2022 in die US-Licht­spiel­häu­ser kommen.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Sony Pictures

LEGEND OF ZELDA: BREATH OF THE WILD bekommt Fortsetzung

LEGEND OF ZELDA: BREATH OF THE WILD bekommt Fortsetzung

Nin­ten­do hat auf der E3 ange­kün­digt, dass ihr Switch-Spiel LEGEND OF ZELDA: BREATH OF THE WILD eine Fort­set­zung bekommt. Das ist für mich per­sön­lich eine gran­dio­se Mel­dung, denn ich hal­te BREATH OF THE WILD für eins der bes­ten Spie­le, die jemals gemacht wur­den. Eine Fort­set­zung müss­te für mich noch nicht mal bes­ser wer­den als der ers­te Teil, es wür­de mir völ­lig rei­chen, wenn die Qua­li­tät, Viel­falt und der schie­re Spiel­spaß des ers­ten Teils gehal­ten wer­den könn­ten. Ich wür­de mich aller­dings auch nicht wun­dern, wenn sie noch­mal einen drauf­set­zen könnten.

Wei­te­re Details gibt es noch nicht dazu, auch ein Titel fehlt noch, aber Big N hat einen First Look Trai­ler spendiert.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SHERLOCK HOLMES 3 um ein Jahr verschoben

SHERLOCK HOLMES 3 um ein Jahr verschoben

Eigent­lich hät­te der drit­te Teil der Sher­lock Hol­mes-Fil­me mit Robert Dow­ney Jr. in der Titel­rol­le und Jude Law als Dok­tor Wat­son im Dezem­ber 2020 in die Licht­spiel­häu­ser kom­men sol­len, das hat War­ner jetzt um ein vol­les Jahr verschoben.

Bis­her wur­de kein Regis­seur für Teil drei gefun­den, Guy Rit­chie hat zu vie­le ande­re Pro­jek­te und des­we­gen kei­ne Zeit. Dow­ney hat ver­mut­lich dem­nächst mit dem Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se nicht mehr viel zu tun, dafür ist Law frisch als Mar-Vell ein­ge­stie­gen, auch da könn­te es mög­li­cher­wei­se Ter­min­pro­ble­me geben.

Immer­hin gibt es bereits ein Dreh­buch, das wur­de von Chris Bran­ca­to (NARCOS, HANNIBAL TV) verfasst.

Teil eins und zwei haben zusam­men über eine Mil­li­ar­de Dol­lar ein­ge­spielt, des­we­gen dürf­te War­ner eini­ges Inter­es­se dar­an haben, eine Fort­set­zung auch tat­säch­lich zu rea­li­sie­ren. Bei dem Release­ter­min kommt Teil drei sagen­haf­te zehn Jah­re nach A GAME OF SHADOWS (ja, so lang ist das schon her).

Pro­mo­gra­fik Copy­right War­ner Bros.

Offiziell bestätigt: AQUAMAN 2

Offiziell bestätigt: AQUAMAN 2

Nach dem Erfolg an den Kino­kas­sen wun­dert es exakt nie­man­den: Es wird eine Fort­füh­rung der Aben­teu­er von AQUAMAN geben, dar­ge­stellt von Jason Mom­oa. Der Film hat bereits über 1.1 Mil­li­ar­den US-Dol­lar ein­ge­spielt, da ist eine Fort­set­zung fürs Stu­dio ein No-Brainer.

David Les­lie John­son-McGold­rick, der schon das Dreh­buch für den ers­ten Teil schrieb, arbei­tet bereits am zwei­ten. Ob James Wan als Regis­seur zurück­kehrt ist der­zeit noch unklar. Klar ist aller­dings bereits das Start­da­tum: AQUAMAN 2 soll am 16. Dezem­ber 2022 in die US-Kinos kom­men, bei uns ver­mut­lich einen Tag früher.

Das geht ver­mut­lich des­we­gen nicht schnel­ler, weil Mom­oa ein gefrag­ter Mann ist, er spielt nicht nur in der Apple-Serie SEE, son­dern stellt auch noch Dun­can Ida­ho in Denis Ville­neu­ves DUNE-Adap­ti­on dar. Ich gehe davon aus, dass die Dreh­ar­bei­ten auf­grund von Mom­oas vol­lem Ter­min­ka­len­der nicht schnel­ler star­ten können.

pro­mo AQUAMAN Copy­right DC Comics & War­ner Bros.

CONSTANTINE wird möglicherweise auf DC Universe wiederbelebt

CONSTANTINE wird möglicherweise auf DC Universe wiederbelebt

Vier Jah­re nach dem Ende der Serie CONSTANTINE, in der Matt Ryan den Trench­coat-tra­gen­den Dämo­nen­jä­ger und Magi­er gespielt hat, gibt es Neu­ig­kei­ten zu einer Fort­füh­rung. Nach­dem es in CWs LEGENDS OF TOMORROW ein Wie­der­se­hen mit der Figur gab, und die­se dort sogar zu einem Regu­lar wur­de, möch­te War­ner die ursprüng­li­che Show offen­bar weiterführen.

We Got This Cove­r­ed mel­det, dass War­ner eine CON­STAN­TI­NE-Serie für sei­nen Strea­m­in­fdienst DC Uni­ver­se plant und dass Ryan die Rol­le erneut über­neh­men soll. Das beruht mög­li­cher­wei­se auf der Beliebt­heit des Mimen als Dar­stel­ler der Figur, sowie auf dem Erfolg bei LEGENDS und der Tat­sa­che, dass Ani­ma­ti­ons­se­rie und ‑Film CONSTANTINE – CITY OF DEMONS gut ange­kom­men sind. Auch dabei hat­te Ryan die Figur gesprochen.

Ob das alles tat­säch­lich so ist, muss die Zukunft wei­sen, denn offi­zi­ell bestä­tigt wur­de noch nichts. Ich wür­de mich freuen.

Pro­mo­fo­to CONSTANTINE Copy­right DC Comics und War­ner Bros. Television

Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Die Super­hel­den­land­schaft bei 20th Cen­tu­ry Fox wird ordent­lich durch­ein­an­der gewir­belt wer­den, denn Dis­ney hat das Stu­dio auf­ge­kauft und auch wenn das noch etwas zäh ist, geht es auf den end­gül­ti­gen Abschluss zu. Das hat bereits dazu geführt, dass Pro­jek­te abge­sagt wur­den, bei­spiels­wei­se wird es des­we­gen ver­mut­lich kei­nen DEAD­POOL-Able­ger namens X‑FORCE geben. Man weiß auch, dass Mar­vel die X‑MEN zu einem Teil des MCU machen möchte.

Es gibt aller­dings offen­bar gute Nach­rich­ten für DEADPOOL-Fans. Nach Aus­sa­gen in einem Inter­view im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz in Chi­na gab Ryan Rey­nolds zu Pro­to­koll, dass er zusam­men mit dem Team bereits am drit­ten Teil arbei­tet. Er füg­te hin­zu, dass die Hand­lung bereits ent­wi­ckelt wird und dass man mit dem »Three­quel« in eine völ­lig ande­re Rich­tung gehen möchte.

Man kann sich gut vor­stel­len, dass Dis­ney und Mar­vel mit DEADPOOL wei­ter machen möch­ten, denn der Cha­rak­ter ist in der Dar­stel­lung von Rey­nolds über­aus erfolg­reich – und dar­an möch­ten die neu­en Inha­ber natür­lich par­ti­zi­pie­ren. Und das auch wenn der Cha­rak­ter und des­sen Umset­zung so gar nicht zum Kon­zern mit den Maus­oh­ren passen.

Pro­mo­fo­to DEADPOOL Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

GHOSTBUSTERS III: Jason Reitman führt Regie bei Fortsetzung

GHOSTBUSTERS III: Jason Reitman führt Regie bei Fortsetzung

Jason Reit­man ist der Sohn von Ivan Reit­man, und letz­te­rer hat bekann­ter­ma­ßen in den 1980ern bei GHOSTBUSTERS 1 und 2 Regie geführt. Nach­dem der Reboot mit den weib­li­chen Geis­ter­jä­gern lei­der nicht erfolg­reich war ist da nicht mit einer Fort­set­zung zu rech­nen. Umso erstaun­li­cher ist, dass Jason Reit­man jetzt zu Pro­to­koll gab, er wer­de Regie bei einer Fort­füh­rung der Ori­gi­nal­fil­me füh­ren. Auch Dan Aykroyd hat­te in letz­ter Zeit mal wie­der eine Fort­set­zung der Ori­gi­na­le ins Gespräch gebracht (wie er das über die Jah­re immer wie­der mal tat).

Die­se neue Vari­an­te ist aller­dings offen­bar bereits weit gedie­hen und Reit­man hat damit hin­ter dem Berg gehal­ten, bis die Sache halb­wegs sicher war, denn sei­nen Aus­sa­gen zufol­ge sol­len die Dreh­ar­bei­ten bereits im Som­mer 2019 star­ten. Das Dreh­buch hat er zusam­men mit Gil Ken­an geschrie­ben, möch­te aber noch kei­ne Details zum Plot preis­ge­ben. Aller­dings wies er auf eine Fort­füh­rung des Ori­gi­nals hin:

I’ve always thought of mys­elf as the first Ghost­bus­ters fan, when I was a 6‑ye­ar-old visi­t­ing the set. I wan­ted to make a movie for all the other fans,. This is the next chap­ter in the ori­gi­nal fran­chise. It is not a reboot. What hap­pen­ed in the ‘80s hap­pen­ed in the ‘80s, and this is set in the pre­sent day.

Ich habe mich immer als den ers­ten GHOST­BUS­TERS-Fan gese­hen, als ich als Sech­jäh­ri­ger den Set besuch­te. Ich woll­te einen Film für all die ande­ren Fans machen. Es han­delt sich um das nächs­te Kapi­tel des Ori­gi­nal­fran­chi­ses. Es ist kein Reboot. Was in den 80ern pas­sier­te, ist in den 80er pas­siert, und die­ser Film han­delt in der Jetztzeit.

Das klingt viel­ver­spre­chend und ist zudem ein Kon­zept, wie es in der Ver­gan­gen­heit bereits mehr­fach als mög­li­ches Sze­na­rio bespro­chen wor­den war: Die alte Gar­de über­gibt die Fackel an eine neue Generation.

Sony Pic­tures und Ivan Reit­mans Fir­ma Mon­te­ci­to Pic­tures pro­du­zie­ren, der Kino­start ist für Som­mer 2020 geplant.

Geil!

Logo GHOSTBUSTERS Copy­right Sony Pictures