Kommt POLICE ACADEMY zurück?

Kommt POLICE ACADEMY zurück?

24 Jahre ist es her, dass der let­zte Film aus der POLICE ACADEMY-Rei­he in die Kinos kam. der erste Teil der Com­e­dy wurde 1984 veröf­fentlicht und zog sechs Fort­set­zun­gen nach sich. Der Humor der Serie war aus heutiger Sicht rel­a­tiv brachial und ich ver­mute, die sind nicht gut geal­tert (ich müsste mal nach­se­hen, ob man aus Nos­tal­gie immer noch lacht).

Beim ersten POLICE ACADEMY führte Hugh Wil­son Regie. Der drehte sich um eine unge­nan­nte US-Stadt, die zu wenig Polizis­ten hat und deswe­gen diverse Voll­honks zur Aus­bil­dung eben an der Police Acad­e­my zulassen muss. Unter der Anleitung von Carey Mahoney (Steve Gut­ten­berg) wur­den dann nach eini­gen Quere­len tat­säch­lich Polizis­ten aus den Fig­uren.

Gut­ten­berg twit­terte gestern auf die Frage eines Fans nach ein­er Fort­set­zung:

Seit MISSION TO MOSCOW, dem let­zten Teil aus dem Jahr 1994, gab es immer wieder mal Ankündi­gun­gen für eine Fort­set­zung, aber daraus wurde nie etwas Konkretes. Man darf ges­pan­nt sein, ob aus Gut­ten­bergs Tweet dies­mal tat­säch­lich ein Film entste­ht – und ob das The­ma erfol­gre­ich ins 21. Jahrhun­dert über­führt wer­den kann. Angesichts der Recy­clings divers­er alter The­men (HAWAII FIVE-OH, MAGNUM) und des aktuell grassieren­den 80er-Retro-Kults (READY PLAYER ONE oder STRANGER THINGS) dürften die Chan­cen tat­säch­lich ganz gut ste­hen.

Pro­mo POLICE ACADEMY Copy­right Warn­er Bros.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wie bere­its berichtet wird Neill Blomkamp bei einem ROBO­COP-Film Regie führen, der eine direk­te Fort­set­zung des ersten Teils aus dem Jahr 1987 ist und der alle Sequels und Serien danach ignori­ert.

Da stellte sich natür­lich nicht nur mir die Frage, wer die Haup­trol­le spie­len soll. Die hat Blomkamp jet­zt auf Twit­ter beant­wortet und diese Antwort ist über­raschend:

Peter Weller.

Weller hat­te die Rolle des zum Robot­er umge­baut­en Polizis­ten Alex Mur­phy bere­its im ersten und zweit­en Film gespielt. Wenn man sich ansieht, wie viel Pros­thetik der Schaus­piel­er für die Rolle angelegt bekam, auch und ins­beson­dere ums Gesicht herum,. kann man sich gut vorstellen, dass das Alter des Mimen da wenig aus­macht.

Offiziell bestätigt wurde die Beset­zung noch nicht, wenn sich Blomkamp nur einen Scherz erlaubt hat, ist es allerd­ings in meinen Augen kein guter.

Pro­mo­fo­to Peter Weller als ROBOCOP Copy­right Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox

Bestätigt: ZOMBIELAND 2

Bestätigt: ZOMBIELAND 2

Zehn Jahre nach dem ersten Teil wird es im Jahr 2019 eine Fort­set­zung der Untoten-Komödie ZOMBIELAND geben. Gerüchte gab es immer wieder mal, die blieben allerd­ings bish­er unbestätigt, auch aus der geplanten Fernsehserie wurde nichts. Sony macht jet­zt Nägel mit Köpfen. Wen wundert’s denn verblüf­fend­er­weise sind die vergam­mel­nden Untoten nach wie vor pop­ulär.

Emma Stone, Woody Har­rel­son, Jesse Eisen­berg und Abi­gail Bres­lin wer­den für die Fort­set­zung zurück­kehren und ihre Rollen als Wichi­ta, Tal­la­has­see, Colum­bus und Lit­tle Rock wieder aufnehmen.

Ruben Fleis­ch­er (VENOM) wird wie schon beim ersten Teil Regie führen und auch die Drehbuchau­toren Rhett Reese und Paul Wer­nick sind zurück, um diesen Job für die Fort­set­zung erneut zu übernehmen.

Die Pro­duk­tion soll im Jan­u­ar 2019 begin­nen, erstaunlicher­weise ist der Start­ter­min bere­its im Okto­ber des­sel­ben Jahres.

Pro­mo­grafik ZOMBIELAND Copy­right Sony Pic­tures Releas­ing

Noch’n ROBOCOP

Noch’n ROBOCOP

Das ROBO­COP-Fran­chise begann im Jahr 1987 mit dem Film von Paul Ver­ho­even, der als gewalt­tätig verurteilt wurde, aber tat­säch­lich eine böse Satire auf Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft war; darin stellte Peter Weller den Cop Mur­phy dar, der unge­fragt einen Robot­erkör­p­er erhält. Es gab noch zwei Fort­set­zun­gen die die Klasse des ersten Teils allerd­ings nicht mehr erre­icht­en (ins­beson­dere über den drit­ten deck­en wir bess­er das Män­telchen des Schweigens).

Im Jahr 2014 gab es dann ein Reboot mit Joel Kin­na­man in der Haup­trol­le, bei dem José Padil­ha Regie führte. Der war in den USA nur mäßig erfol­gre­ich, im Rest der Welt aber schon, ins­beson­dere in Chi­na war der Film äußerst erfol­gre­ich. Trotz­dem wur­den Pläne für eine Fort­set­zung einge­stampft.

Jet­zt soll es eine weit­ere Umset­zung geben, der wird eine Fort­set­zung des allerersten sein. Die Autoren des Orig­i­nal­films Edward Neumeier und Michael Min­er agieren als Pro­duzen­ten und aus­führende Pro­duzen­ten. Die ver­fassten auch schon vor vie­len Jahren ein Drehbuch für die Fort­set­zung, die dann aber nie real­isiert wurde, das wird jet­zt von Justin Rhodes (GREEN LANTERN CORPS) über­ar­beit­et. Regie wird Neill Blomkamp führen (DISCTRIC 9).

Der derzeit bekan­nte Plot ist kurz und nicht über­raschend: In einem Detroit der Zukun­ft herrschen Ver­brechen und Anar­chie, die Stadt ste­ht auf dem Spiel. Robo­cop kehrt zurück, um Krim­i­nal­ität und Kor­rup­tion zu bekämpfen.

Infor­ma­tio­nen zum Kinos­tart oder zur Beset­zung gibt es noch nicht.

Pro­mo­poster ROBOCOP Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

WONDER WOMAN 1984

WONDER WOMAN 1984

Dass der zweite WONDER WOMAN-Film wohl in den 1980ern spie­len soll, wis­sen wir seit ca. einem Jahr, aber jet­zt wurde das auch offiziell bestätigt. Regis­seurin Pat­ty Jenk­ins tat nicht nur das, son­dern nan­nte auch den offiziellen Titel der Fort­set­zung: WONDER WOMAN 1984.

Offen­bar möchte man bei Warn­er und DC sich nicht auf nur auf den erfolg des ersten Teils ver­lassen, son­dern wählt auch noch ein Set­ting, das ohne­hin wieder schw­er ange­sagt ist, nicht zulet­zt durch STRANGER THINGS oder READY PLAYER ONE. Und natür­lich hofft man auf den Nos­tal­giefak­tor bei den älteren Nerds und Nerdinnen.

Inter­es­san­ter­weise soll Chris Pine als Dianas Lover Steve Trevor wieder mit dabei sein, ich würde mal davon aus­ge­hen, dass das nur ein Rück­blick sein wird, denn der wurde ja eigentlich im ersten Teil recht nach­drück­lich entsorgt. Wobei: Bei Comis weiß man ja nie … Kris­ten Wiig soll Chee­tah spie­len, welche Ver­sion aus der umfan­gre­ichen WONDER WOMAN-Com­ic-His­to­ry ist allerd­ings noch offen. Gerücht­en zufolge spielt auch Lyn­da Carter mit …

Die Drehar­beit­en haben soeben begonnen, gedreht wird in Wash­ing­ton D.C., Alexan­dria, Vir­ginia, Eng­land, Spanien und auf den Kanaren. US-Kinos­tart soll am 1. Novem­ber 2019 sein.

Pro­mo­fo­to Copy­right Warn­er Bros. und DC Comics

A QUIET PLACE bekommt eine Fortsetzung

A QUIET PLACE bekommt eine Fortsetzung

Der SF-Hor­rorstreifen A QUIET PLACE mit Emi­ly Blunt und John Krasin­s­ki in den Haup­trollen (let­zter­er führte zudem Regie) war ein drin­gend nötiger Über­raschungser­folg für das angeschla­gene Stu­dio Para­mount. Bei Pro­duk­tion­skosten von ger­ade mal läp­pis­chen 17 Mil­lio­nen Dol­lar spielte der von Kri­tik­ern und Pub­likum gelobte Streifen bish­er ins­ge­samt 213 Mil­lio­nen Dol­lar ein, das ist sehr ordentlich.

Krasin­s­ki und Blunt spie­len Eltern in ein­er Welt, die von blind­en Mon­stren über­ran­nt wurde, die ihre Beute anhand von Geräuschen jagen kön­nen. In dieser Welt muss man sich still ver­hal­ten, und das ist ins­beson­dere Kindern nicht ein­fach beizubrin­gen.

Es ver­wun­dert nicht, dass Para­mount auf der Welle jet­zt weit­er reit­en möchte und CEO Jim Gianop­u­los ger­ade auf dem Cin­ema­Con eine Fort­set­zung angekündigt hat. Weit­ere Details gibt es allerd­ings dazu noch nicht, es ist also wed­er klar, ob Krasin­s­ki erneut Regie führt, oder ob Scott Beck und Bryan Woods wieder zusam­men mit dem Regis­seur das Drehbuch ver­fassen wer­den.

Mehr dazu wenn ich es erfahre.

Pro­mo­fo­to A QUIET PLACE Copy­right Para­mount Pic­tures

Trailer: RALPH BREAKS THE INTERNET

Trailer: RALPH BREAKS THE INTERNET

RALPH BREAKS THE INTERNET ist der Titel der Fort­set­zung des Ani­ma­tions­films WRECK-IT RALPH (deutsch: RALPH REICHT’S), der mir nicht nur als Gamer 2012 eine Menge Spaß gemacht hat. Jet­zt kommt also endlich eine Fort­set­zung, und die Prämisse hört sich vielver­sprechend an:

In der Spiel­halle, in der Ralphs Arcade-Automat ste­ht, wird ein Router instal­liert und damit ste­ht dem Pro­tag­o­nis­ten und sein­er Fre­undin Vanel­lope das Inter­net offen. Man kann sich einen Haufen typ­is­ch­er Tropes vorstellen, durch die die bei­den stolpern wer­den. Auf jeden Fall wis­sen wir schon, dass sie auf Disney-»Prinzessinnen« tre­f­fen, beispiel­sweise Rapun­zel, Moana und Meri­da.

Regie führen Phil John­ston und Rich Moore, das Drehbuch schrieb Pamela Ribon. In der Orig­i­nal­fas­sung sprechen u.a. John C. Reil­ly (Ralph), Sarah Sil­ver­man (Vanel­lope), Kris­ten BellMandy MooreAuli’i Craval­hoAlan Tudyk und Ming-Na Wen

In Deutsch­land wer­den wir die Pos­sen der bei­den (mit Sicher­heit wieder begleit­et von weit­eren ikonis­chen Fig­uren) lei­der erst ab dem 24. Jan­u­ar 2019 sehen kön­nen, in den USA bere­its zu Thanks­giv­ing 2018. Gnarf.

Erin­nerung an mich selb­st: WRECK-IT RALPH nochmal schauen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­grafik Copy­right Walt Dis­ney Pic­tures

BILL & TED 3 immer noch in Arbeit – irgendwie

BILL & TED 3 immer noch in Arbeit – irgendwie

Immer wieder mal gibt es Mel­dun­gen über einen drit­ten Teil der BILL & TED-Rei­he und die bei­den Haupt­darsteller Keanu Reeves und Alex Win­ter haben immer wieder nicht nur bekräftigt, dass sie unbe­d­ingt mit­machen wollen, son­dern das Pro­jekt auch tatkräftig unter­stützt. Trotz­dem kam es bish­er zu keinen greif­baren Ergeb­nis­sen.

Ein­er der bei­den Erfind­er des Duos, Ed Solomon, sagte in einem Inter­view mit Dig­i­tal Spy, dass er zusam­men mit Chris Math­e­son (dem anderen Autor des Orig­i­nal­films aus dem Jahr 1989) ein Drehbuch fer­tiggestellt habe, das allen gut gefällt, ins­beson­dere auch Reeves und Win­ter. Und er nan­nte einen Titel für den drit­ten Teil: BILL & TED FACE THE MUSIC.

Die Herange­hensweise beschreibt er wie fol­gt:

Das ist kein »Hey, lass uns nochmal mit Bill & Ted Geld verdienen!«-Ding, es ist das genaue Gegen­teil. Wir lieben diese Charak­tere und sie haben uns das ganze Leben begleit­et – also Chris und mich, Alex und Keanu – und wir woll­ten sie nochmal besuchen, wenn sie zu Män­nern mit­tleren Alters gewor­den sind. Wir denken, dass das wirk­lich witzig wer­den kann.

Er fügte hinzu, dass der Ton des Films nicht so zynisch wer­den soll wie beim zweit­en Teil (BILL & TED’S BOGUS JOURNEY), son­dern wieder lock­er und spaßig wie bei Bill & Ted’s Excel­lent Adven­ture.

Das Pro­jekt kocht schon lange, ohne dass es zu greif­baren Ergeb­nis­sen gekom­men ist. Jet­zt gibt es zwar einen Titel und ein Drehbuch, Regie soll offen­bar Dean Parisot (GALAXY QUEST, RED2) führen, es pro­duziert FGM Enter­tain­ment und MGM sowie Warn­er sind Dis­trib­u­toren. Allerd­ings gibt es nach wie vor keine Dat­en zu einem Drehbe­ginn oder Kinos­tart. Update: Solomon sagte gegenüber Cin­emablend, dass die Finanzierung noch fehlt.

Volle Kanne Hoshis!

Pro­mo­fo­to BILL & TED © 1989 Metro-Gold­wyn-May­er Stu­dios Inc.

Fortsetzung zu ROBOCOP (1987)

Fortsetzung zu ROBOCOP (1987)

Warum ich im Titel das Jahr hin­ter den Film geschrieben habe wird schnell klar: Es geht nicht um eine Fort­set­zung des durchwach­se­nen Remakes aus dem Jahr 2014, son­dern um ein Sequel des Orig­i­nal­films von Paul Ver­ho­even, in dem Peter Weller den Polizis­ten Alex Mur­phy alias ROBOCOP spielte.

Es gab mehrere Fort­set­zun­gen, die allerd­ings alle nicht an den ersten Film her­an reichen kon­nten, der sich trotz aller Gewalt auch mit grund­sät­zlichen The­men, wie Selb­stfind­ung oder ob ein Men­sch ein­er Fir­ma gehören darf, beschäftigte. ROBOCOP war voller schwarzem Humor und bös­er Seit­en­hiebe auf die dama­lige Poli­tik und Wer­bung.

Der zweite war noch unter­halt­sam, aber let­z­tendlich »nur« ein Action-Film (Fun Fact am Rande: es gab eine frühe, ursprüngliche Drehbuch-Fas­sung der Autoren des ersten Teils, Edward Neumeier und Michael Min­er, die wurde allerd­ings ver­wor­fen und Com­i­cau­tor Frank Miller (SIN CITY) ver­fasste dann ein neuer Drehbuch). Über weit­ere Iter­a­tio­nen in Film und Fernse­hen deck­en wir das Män­telchen des Schweigens.

Drehbuchau­tor, Pro­duzent und Regis­seur Ed Neumeier (ROBOCOP, STARSHIP TROOPERS) gab jet­zt zu Pro­tokoll, dass man bei MGM an ein­er Fort­set­zung arbeite. Aber eben nicht ein­er des let­zten Films, der an den Kinokassen nur mäßig lief, son­dern einem direk­ten Sequel des ersten Teils, der offen­bar auch dessen Geist weit­er­führen soll. Er sagte weit­er­hin, dass auch der Co-Autor von damals, Michael Min­er, wieder mit dabei ist, er aber im Moment noch keine echt­en Details ver­rat­en darf.

Mehr wenn ich es erfahre.

Pro­mo­fo­to ROBOCOP Copy­right MGM

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

35 Jahre hat es gebraucht, bis Hol­ly­wood mit BLADE RUNNER 2049 eine Fort­set­zung zu einem Kult­film auf die Lein­wände brachte. Das mit dem Kult­film ist allerd­ings so eine Sache, denn diesen Sta­tus errang BLADE RUNNER nicht an den Kinokassen, wo er nur brauch­bar erfol­gre­ich war, son­dern erst danach.

BLADE RUNNER 2049 hat ähn­liche Prob­leme. Zwar mögen ihn die Kri­tik­er, und das völ­lig mit Recht, denn er ist ein bril­lianter SF-Film im Neo-Noir-Stil, aber an den Kinokassen ist er lei­der nur mäßig erfol­gre­ich. Das kön­nte daran liegen, dass Regis­seur Denis Vil­leneuve ihn lang und ungewöhn­lich langsam insze­niert hat, für den Mar­vel-Block­buster gewöh­n­ten Durch­schnitts-Kinogänger vielle­icht zu har­ter Tobak.

Den­noch gab Regis­seur und Pro­duzent Rid­ley Scott zu Pro­tokoll, dass er Ideen für einen weit­eren Streifen im BLADE RUN­NER-Uni­ver­sum habe und es noch weit­ere Geschicht­en um Men­schen und Rep­likan­ten geben kön­nte. Zudem hat BLADE RUNNER 2049 ein offenes Ende und ein möglich­es The­ma ein­er Fort­führung der Geschichte kön­nte sich wieder um Deckard und … jemand anderen drehen (ich for­muliere hier zwecks Spoil­erver­mei­dung vor­sichtig).

Ob Warn­er das eben­so sieht, wird die Zukun­ft zeigen, ich ver­mute allerd­ings dass die Chance bei den bish­eri­gen Ein­spiel­ergeb­nis­sen eher ger­ing sein dürfte. Eben­falls zu bedenken ist, dass Scott auch mit sein­er ALIEN-Fort­set­zung COVENANT nicht erfol­gre­ich war und ein geplanter weit­er­er Teil deswe­gen bere­its gestrichen wurde.

Inter­es­sant am Rande und manch einem vielle­icht nicht bekan­nt: BLADE RUNNER basiert auf der Kurzgeschichte DO ANDROIDS DREAM OF ELECTRIC SHEEP von Philip K. Dick. Davon gab es drei Fort­set­zun­gen, allerd­ings nicht von Dick selb­st, son­dern vom Erfind­er des Begriffs »Steam­punk« K. W. Jeter (die lei­der nur noch anti­quar­isch zu bekom­men sind und nicht als eBook vor­liegen).

Pro­mo­grafik BLADE RUNNER 2049 Copy­right Warn­er Bros.

JOHNNY ENGLISH 3

JOHNNY ENGLISH 3

Es ist offen­bar schon länger bekan­nt, aber irgend­wie an mir völ­lig vor­bei gegan­gen. Falls das noch wem anderen so ging, hier die Mel­dung: Es wird einen drit­ten Teil der Agen­ten­film­rei­he geben, in der Rowan Atkin­son den mehr oder weniger erfol­gre­ichen Geheim­a­gen­ten JOHNNY ENGLISH spie­len wird. Eben­falls mit dabei, das Bond-Girl Olga Kurylenko (QUANTUM OF SOLACE).

Das Ganze ist natür­lich auch eine James Bond-Per­si­flage und da macht es dur­chaus Sinn, dass das Drehbuch von Neal Purvis und Robert Wade ver­fasst wird, die schrieben auch die Skripte zur CASINO ROYALE-Neuau­flage und zu SKYFALL. Regie führt David Kerr.

JOHNNY ENGLISH 3 startet am 10. Okto­ber 2018 in den deutschen Kinos.

Pro­mo­fo­to John­ny Eng­lish 3 Copy­right Uni­ver­sal Pic­tures

Bestätigt: BRIGHT-Fortsetzung bei Netflix

Bestätigt: BRIGHT-Fortsetzung bei Netflix

Es war gerüchteweise und hal­bof­fiziell schon klar, jet­zt hat Net­flix es auch offiziell bestätigt und gle­ich ein witziges kleines Video dazu geliefert: Der Urban Fan­ta­sy-Fernse­hfilm BRIGHT mit Will Smith und Joel Edger­ton als Bud­dy-Cops wird eine Fort­set­zung bekom­men. Die zwei wer­den auch ihre Rollen wieder aufnehmen.

Die Vor­ab-Press­escreen­ings hat­ten zu ziem­lich schlecht­en Besprechun­gen von den Profi-Kri­tik­ern geführt, aber die Zuschauer sahen das völ­lig anders und bew­erteten den Film über­durch­schnit­tlich gut. BRIGHT hat­te allein in den ersten drei Tagen ab dem Launch allein in den USA über elf Mil­lio­nen Zuschauer. Ich fand ihn eben­falls über­aus unter­halt­sam.

Net­flix bestätigte den zweit­en Teil gestern mit einem Pro­mo­tion-Video, David Ayer wird wieder Regie führen und auch die Sto­ry schreiben. Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Ich finde das gut, denn in diesem Uni­ver­sum kann man noch viele Geschicht­en erzählen, vielle­icht sog­ar welche mit mehr Hand­lung und Hin­ter­grund als im ersten (was, und ich wieder­hole mich, nicht bedeutet, dass ich den schlecht fand, im Gegen­teil).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.