TRON wird vielleicht zum Virtual Reality-Film

TRON wird vielleicht zum Virtual Reality-Film

Lei­der hat­te Dis­ney alle Plä­ne für eine Fort­set­zung für TRON: LE­GA­CY (2010) weg­ge­axt, und das ob­wohl der Strei­fen halb­wegs er­folg­reich und wirk­lich nicht schlecht war. Trotz­dem gibt es Hoff­nung auf eine Fort­set­zung, zu­min­dest für all jene, die ein VR-Head­set be­sit­zen (und das könn­ten mit dem näch­sten Win­dows 10-Up­date deut­lich mehr wer­den).

Re­gis­seur Jo­seph Kosin­ski und Flynn-Schau­spie­ler Jeff Brid­ges ge­ben zu Pro­to­koll, dass of­fen­bar ein sol­cher VR-Film in Ar­beit ist. Laut Brid­ges hat Kosin­ski das Dreh­buch be­reits fer­tig, und er selbst hät­te gern, dass Oli­via Wil­de wie­der die Rol­le von Qor­ra über­nimmt.

Wei­ter ist das Pro­jekt al­ler­dings of­fen­bar bis­her lei­der nicht ge­die­hen. Mehr dazu, wenn ich es er­fah­re …

Pro­mo­gra­fik TRON: LE­GA­CY Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures

Unglaublich aber wahr: THE INCREDIBLES 2

Unglaublich aber wahr: THE INCREDIBLES 2

Man mag es kaum fas­sen, 13 Jah­re sind seit dem Ani­ma­ti­ons­film und Su­per­hel­den-Spoof THE IN­CREDI­BLES ver­gan­gen (»No capes!«). Und nun soll end­lich ein zwei­ter Teil kom­men, der über im­mer mal wie­der an­ge­teasert wor­den war, und an den nie­mand mehr so recht glaub­te.

Noch un­er­war­te­ter: THE IN­CREDI­BLES 2 knüpft di­rekt dort an, wo der er­ste auf­hör­te. Die zen­tra­le Su­per­hel­din der Fa­mi­lie ist nun Ela­sti­girl, weil Mr. In­credi­ble sich um das Baby küm­mern möch­te – ver­mut­lich ein Full­time­job, da auch Jack­Jack na­tür­lich über Kräf­te ver­fügt.

Re­gis­seur Brad Bird ver­sprach 25 neue Su­per­hel­den. Wenn wir jetzt mal dar­über nach­den­ken, dass zu Dis­ney auch Mar­vel ge­hört, wäre es durch­aus mög­lich, dass … Aber selbst wenn nicht gehe ich da­von aus, dass man sich über Mar­vel und DC lu­stig ma­chen wird.

Es spre­chen un­ter an­de­rem: Hol­ly Hun­terSa­mu­el L. Jack­sonJohn Rat­zen­ber­gerSa­rah Vo­well und Huck Mil­ner.

An­ge­sichts des un­ge­bro­che­nen Su­per­hel­den-Hy­pes im Kino macht es na­tür­lich eine Men­ge Sinn, jetzt eine IN­CREDI­BLES-Fort­set­zung in die Licht­spiel­häu­ser zu brin­gen. Der zwei­te Teil soll im Früh­som­mer 2018 in die US-Ki­nos kom­men.

Pro­mo­gra­fik IN­CREDI­BLES Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures,  2

VALERIAN 2: Drehbuch bereits fertig

VALERIAN 2: Drehbuch bereits fertig

Luc Bes­son scheint vom Er­folg sei­nes Her­zens­pro­jek­tes VA­LE­RI­AN über­zeugt zu sein, so über­zeugt, dass er das Dreh­buch für ei­nen zwei­ten Teil be­reits ge­schrie­ben hat. Das sag­te er zu­min­dest ge­gen­über Ner­dist und füg­te noch hin­zu, dass er so­gar be­reits an ei­nem drit­ten Film ar­bei­te.

Ich wür­de mal da­von aus­ge­hen, dass er mit dem Er­folg nicht falsch lie­gen dürf­tem denn er­ste Rück­mel­dun­gen zu VA­LE­RI­AN AND THE CITY OF A THOUSAND PLA­NETS hö­ren sich aus­ge­spro­chen gut an und re­den von ei­nem episch op­lu­len­ten Strei­fen mit leich­ten Schwä­chen in der Er­zäh­lung, für die der Rest aber of­fen­bar mehr als ent­schä­digt.

Auf aus­rei­chend Ma­te­ri­al für wei­te­re Aben­teu­er von Pierre Chri­stin und Jean-Clau­de Mé­ziè­res über Lau­re­li­ne (ali­as Ve­ro­ni­que) und Va­le­ri­an kann Bes­son zu­rück­grei­fen, denn seit dem er­sten Clip im Jahr 1968 sind bis 2014 ins­ge­samt 21 Co­mic­bän­de und ein Ab­schluss­band mit Sto­ries um die Raum-Zeit-Agen­ten aus Ga­la­xi­ty er­schie­nen. Dar­in dürf­te eine Men­ge ver­wert­ba­ren Stoff vor­han­den sein.

Pro­mo­fo­to VA­LE­RI­AN Co­py­right Eu­ro­pa­corp & Uni­ver­sum Film

Details zu GODZILLA 2

Details zu GODZILLA 2

War­ner Bros. mel­de­ten so­eben of­fi­zi­ell, dass die Dreh­ar­bei­ten an GOD­ZIL­LA 2 (so im­mer noch der Ar­beits­ti­tel, er wird aber ver­mut­lich nicht mehr GOD­ZIL­LA: KING OF THE MON­STERS hei­ßen) of­fi­zi­ell be­gon­nen ha­ben. Zu­dem gab es eine Plot­zu­sam­men­fas­sung und De­tails zu den Schau­spie­lern.

Wie es schon in der Post-Ab­spann-Sze­ne in KONG: SKULL IS­LAND ge­teasert wur­de, sto­ßen drei wei­te­re klas­si­sche Kai­ju zu Le­gen­da­rys Mon­ster­ver­se, näm­lich Mothra, Ro­dan und King Ghi­do­rah, der of­fen­bar den Ober­ge­gen­spie­ler von God­zil­la dar­stellt.

Of­fi­zi­el­le Hand­lungs­zu­sam­men­fas­sung (Über­set­zung von mir):

The new sto­ry fol­lows the he­roic ef­forts of the cryp­to-zoo­lo­gi­cal agen­cy Mon­arch as its mem­bers face off against a bat­te­ry of god-si­zed mon­sters, in­clu­ding the migh­ty God­zil­la, who col­li­des with Mothra, Ro­dan, and his ul­ti­ma­te ne­me­sis, the three-hea­ded King Ghi­do­rah. When the­se an­ci­ent super-species—thought to be mere myths—rise again, they all vie for su­pre­ma­cy, lea­ving humanity’s very exi­stence han­ging in the ba­lan­ce.

Die neue Ge­schich­te folgt den hel­den­haf­ten Be­mü­hun­gen der kryp­to­zoo­lo­gi­schen Agen­cy »Mon­arch«, wäh­rend de­ren Mit­glie­der mit ei­ner gan­zen Bat­te­rie von gott­gro­ßen Mon­stren kon­fron­tiert wer­den, dar­un­ter der mäch­ti­ge God­zil­la, der auf Mothra, Ro­dan und sei­ne uli­ti­ma­ti­ve Ne­me­sis, den drei­köp­fi­gen King Ghi­do­rah, trifft. Als die­se ur­alten Su­per­spe­zi­es – von de­nen man dach­te, sie sei­en nur My­then – sich er­neut er­he­ben und um die Vor­herr­schaft kämp­fen, steht die Exi­stenz der Mensch­heit auf dem Spiel.

Mi­cha­el Doug­her­ty (Kram­pus) führt Re­gie, nach ei­nem Dreh­buch von ihm, Max Bo­ren­stein und Zach Shiel­ds.

Es spie­len un­ter an­de­rem: Mil­lie Bob­by Brown  (Stran­ger Things), Kyle Chand­ler (Fri­day Night Lights), Vera Far­mi­ga (The Con­ju­ring), Sal­ly Haw­kins (Blue Jas­mi­ne), Ken Wa­tana­be (Trans­for­mers: The Last Knight), Charles Dance (Game of Thro­nes), Brad­ley Whit­ford (Get Out), Tho­mas Midd­le­ditch (Si­li­con Val­ley), O’Shea Jack­son Jr. (Strai­ght Out­ta Comp­ton), Ziyi Zhang (Crou­ching Ti­ger, Hid­den Dra­gon) und Ai­sha Hinds (Star Trek: Into Darkness).

US-Start ist am 22. März 2019.

Pro­mo­gra­fik GOD­ZIL­LA Co­py­right War­ner Bros. und Le­gen­da­ry En­ter­tain­ment

EDGE OF TOMORROW 2

EDGE OF TOMORROW 2

Tom Crui­ses Ver­si­on des Mur­mel­tier­tags war ein Sci­ence Fic­tion-Film mit dem Ti­tel EDGE OF TO­MOR­ROW, und der lief 2014 in den Licht­spiel­häu­sern. Wenn­gleich er bei Kri­ti­kern um­strit­ten war, kam er beim Pu­bli­kum doch recht gut an. Was al­ler­dings zwei­fel­haft war, war zum ei­nen War­ners Wer­be­kam­pa­gne. Zum an­de­ren muss man sich fra­gen, wel­che Dro­gen die bei War­ner ge­nom­men ha­ben, als es um die Kon­ser­ven-Ver­mark­tung ging, denn auf Sil­ber­schei­be hieß der Strei­fen auf ein­mal LIVE DIE RE­PEAT.

Und auch wenn man sich fra­gen muss, wie ge­nau man da noch ei­nen zwei­ten Teil an­hän­gen soll (und ei­gent­lich war die Sto­ry doch ab­ge­schlos­sen), ha­ben die Mäch­ti­gen beim Stu­dio ent­schie­den, den mal zu ma­chen. Bei der Fort­set­zung sol­len er­neut Tom Crui­se und Emi­ly Blunt die Haupt­rol­len spie­len. Der Ti­tel des Se­quels soll Live Die Re­peat And Re­peat lau­ten.

Re­gis­seur Doug Li­man ist der An­sicht, dass der zwei­te Teil bes­ser wer­den wird, als der er­ste, und sie ein ganz groß­ar­ti­ges Dreh­buch ha­ben. Aber sol­che PR-Phra­sen wer­den ei­gent­lich im­mer ab­ge­son­dert. Des­we­gen bleibt uns nur, ab­zu­war­ten, ob es tat­säch­lich so sein wird. Ich habe mei­ne Zwei­fel, aber wie im­mer gilt: Man kann Fil­me erst be­ur­tei­len, nach­dem man sie ge­se­hen hat.

Pro­mo­fo­to EDGE OF TO­MOR­ROW Co­py­right War­ner Bros.

Mal wieder im Gespräch: MAGNUM

Mal wieder im Gespräch: MAGNUM

Cover Magnum DVDEs gab di­ver­se Ver­su­che, die Kult-De­tek­tiv­se­rie MA­GNUM P.I. wie­der­zu­be­le­ben, un­ter an­de­rem war Mat­thew Mc­Co­naug­hey im Ge­spräch, um die Rol­le des ha­waii­ani­schen Pri­va­ter­mitt­lers Tho­mas Ma­gnum zu über­neh­men. Aus den Pro­jek­ten wur­de nichts. Jetzt hat ABC ei­nen neu­en Plan und der ist ver­blüf­fend an­ders, und kein Re­boot oder Re­make. Mit dem Ende von HA­WAII Five-0 kam es den Mäch­ti­gen wohl in den Sinn, dass die In­sel wie­der zu ei­nem be­spiel­ba­ren Ter­rain ohne Kon­kur­renz wird. Und das Kon­zept ist auch dem von FIVE-0 sehr ähn­lich, denn im Prin­zip geht es um die »Next Ge­ne­ra­ti­on«. Die neue Show soll nicht MA­GNUM P.I. hei­ßen, son­dern MA­GNUM.

»Tom­my« Ma­gnum heißt tat­säch­lich Lily und ist die Toch­ter von Tho­mas. Die hat bei der Navy In­tel­li­cen­ge ge­ar­bei­tet bis ein ge­plat­zer Job dem ein Ende be­rei­te­te. Wäh­rend sie noch ver­sucht zu ver­ste­hen was pas­siert ist, fin­det sie sich auf Ha­waii wie­der, als Che­fin der De­tek­ti­vagen­tur ih­res Va­ters. Lily wird mit ei­nem Team aus Kol­le­gen ar­bei­ten, um in­ter­na­tio­na­le Fäl­le aus den Be­rei­chen Kri­mi­na­li­tät und Spio­na­ge auf­zu­klä­ren. Die Toch­ter trat üb­ri­gens in der al­ten Se­rie tat­säch­lich in Er­schei­nung, und zwar in der al­ler­letz­ten Fol­ge aus dem Jahr 1988.

Man mag es mir nach­se­hen, aber es klingt kon­zep­tio­nell tat­säch­lich wie eine Ko­pie von HA­WAII FIVE-0.

Klap­pen kann das trotz­dem, zum ei­nen sind Gast­auf­trit­te von Tom Sel­leck mög­lich, zum an­de­ren ist das Krea­tiv­team hin­ter ABCs Pro­jekt für wit­zi­ge Fern­seh­se­ri­en wie LE­VERAGE oder LI­BRA­RI­ANS ver­ant­wort­lich, an er­ster Stel­le de­ren Er­fin­der John Ro­gers. Der soll bei MA­GNUM die Dreh­bü­cher schrei­ben und auch als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren.

Das Pro­jekt ist al­ler­dings noch in ei­ner sehr frü­hen Pha­se, ABC hat erst­mal nur ein Dreh­buch be­stellt und will über wei­te­re Schrit­te nach­den­ken, nach­dem man das be­gut­ach­tet hat.

Das Ori­gi­nal MA­GNUM P.I. lief in den USA äu­ßerst er­folg­reich von 1980 bis 1988 und gilt auch hier­zu­lan­de als Kult­se­rie.

Co­ver Ab­bil­dung MA­GNUM Staf­fel 6 Co­py­right Uni­ver­sal Pic­tures Ger­ma­ny GmbH

THE ROCKETEER: Fortsetzung

THE ROCKETEER: Fortsetzung

DVD-Cover "Rocketeer"THE ROCKE­TEER war im Jahr 1991 ein Pulp-Aben­teu­er aus dem Hau­se Dis­ney, bei dem der jun­ge Pi­lot Cliff an ei­nen Ra­ke­ten­ruck­sack kommt und mit des­sen Hil­fe, so­wie zu­sam­men mit Howard Hug­hes und dem FBI, ge­gen Na­zis kämpft.

Der Joe Johnston-Film, in dem Bil­ly Camp­bell und Jen­ni­fer Con­nel­ly die Haupt­rol­len spiel­te, war ein fi­nan­zi­el­ler Flop und das ist scha­de, denn für den Fan von Pulp im Sti­le von SHADOW oder IN­DIA­NA JO­NES ist er auf alle Fäl­le se­hens­wert. Viel­leicht war die Zeit zum Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min ein­fach nicht reif.

Der Hol­ly­wood Re­por­ter mel­det jetzt, dass Dis­ney an ei­nem neu­en ROCKE­TEER-Film ar­bei­tet. Das wird al­ler­dings we­der ein Re­make noch ein Re­boot son­dern eine Fort­set­zung wer­den (na gut, man nennt es ein »Se­quel-Re­boot«).

Sechs Jah­re nach den Ge­scheh­nis­sen im er­sten Film und nach­dem Cliff im Kampf ge­gen die Na­zis ver­schwun­den ist, ent­steht ein un­er­war­te­ter neu­er Held: Eine jun­ge afro-ame­ri­ka­ni­sche Pi­lo­tin über­nimmt die Rol­le des ROCKE­TEERs, um ei­nen am­bi­tio­nier­ten und kor­rup­ten Ra­ke­ten­wis­sen­schaft­ler dar­an zu hin­dern, Ra­ke­ten­ruck­sack-Tech­no­lo­gie zu steh­len, die ei­nen Wen­de­punkt im kal­ten Krieg dar­stel­len könn­te.

Das Dreh­buch schrei­ben Max Wink­ler (FLOWER) und Matt Spi­cer (MA­GIC CAMP), es pro­du­zie­ren Brig­ham Tay­lor (JUNG­LE BOOK), Bla­ke Grif­fin und Ryan Ka­lil. Da sich das Pro­jekt in ei­nem sehr frü­hen Sta­di­um be­fin­det, gibt es noch kei­ne wei­te­ren De­tails.

Auch wenn der Film wie oben be­schrie­ben da­mals im Kino flopp­te, wur­de er in sei­nen In­kar­na­tio­nen auf Vi­deo und Sil­ber­schei­be zu ei­nem Kult-Hit mit ei­ner treu­en An­hän­ger­schaft. Als Dis­ney im Jahr 2011 das 20-jäh­ri­ge Ju­bi­lä­um mit ei­ner Son­der­vor­füh­rung in Hol­ly­woods El Ca­pi­tan-Kino fei­er­te, bil­de­ten sich lan­ge Schlan­gen und et­li­che der Be­su­cher tru­gen ROCKE­TEER-Ko­stü­me. Da dürf­ten ver­mut­lich in den Ver­ant­wort­li­chen er­ste Plä­ne ge­reift sein, eine Fort­set­zung zu ma­chen.

Co­ver­ab­bil­dung DVD Co­py­right Dis­ney

WRECK IT RALPH 2 kommt 2018

WRECK IT RALPH 2 kommt 2018

Logo Wreck-It RalphWRECK IT RALPH (deutsch: RALPH REICHTS) kam zwar an den Ki­no­kas­sen ganz gut an, er­hielt Lob von Fans und Kri­ti­kern und wur­de für me­he­re­re Prei­se no­mi­niert, aber der ganz gro­ße Block­bu­ster war der Ani­ma­ti­ons­film um Com­pu­ter­spie­le nicht. Ich fand ihn ganz groß­ar­tig, aber ich bin ja auch Re­tro-Ga­mes-Fan. Im­mer wie­der mal gab es seit 2012 Ge­rüch­te über ei­nen zwei­ten Teil, so rich­tig ist aber bis­her nichts draus ge­wor­den.

Bis ge­stern, denn da gab es eine of­fi­zi­el­le An­kün­di­gung als Live­stream auf Dis­neys Face­book-Ka­nal, in dem Re­gis­seur und Au­tor Rich Moo­re zu­sam­men mit Co-Au­tor Phil Johnston und Ralph-Stim­me John C Reil­ly be­rich­te­ten, dass WRECK IT RALPH 2 am 9. März 2018 in die Ki­nos kom­men wird.

Das ist eine sehr gute Nach­richt. An­geb­lich soll es ei­nen Gast­auf­tritt von Ma­rio ge­ben (falls Nin­ten­do mit­spielt).

Pro­mo­gra­fik Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures

Neuigkeiten zu BLADE RUNNER 2

Neuigkeiten zu BLADE RUNNER 2

Poster Blade RunnerDass Rid­ley Scotts Pro­jekt ei­ner Fort­set­zung sei­nes Klas­si­kers BLA­DE RUN­NER (1982) kom­men wür­de, war klar. Zu­erst sah es auch so aus, als wür­de er prsön­lich die Re­gie über­neh­men, aber das ist in­zwi­schen vom Tisch, den Job macht nun De­nis Ville­neuve (SI­CA­RIO). Im Film wird Har­r­i­son Ford er­neut in der Rol­le des Re­pli­kan­ten­jä­gers Deckard zu se­hen sein, die ei­gent­li­che Haupt­rol­le spielt aber Ryan Gos­ling.

Das war so weit al­les schon be­kannt und nur eine Wis­sens­auf­fri­schung. Das Dreh­buch ist in­zwi­schen eben­falls fer­tig und wur­de von Hamp­ton Fan­cher so­wie Mi­cha­el Green ver­fasst, die Sto­ry zum Film, der ei­ni­ge Jahr­zehn­te nach dem er­sten han­deln soll, stammt von Scott und Fan­cher. Ach ja: Der Film wird mit ho­her Wahr­schein­lich­keit nicht BLA­DE RUN­NER 2 hei­ßen. :)

Die Dreh­ar­bei­ten wer­den im Juli 2016 be­gin­nen, die Dis­tri­bu­ti­on für USA und Ka­na­da über­nimmt War­ner Bros, im Rest der Welt tut das Sony. Ei­nen Ter­min gibt e snoch nicht, man dürf­te al­ler­dings Ende 2017 an­neh­men. Da er dann al­ler­dings ge­gen die STAR WARS-Epi­so­de VIII an­tre­ten müss­te, wür­de ich eher auf An­fang 2018 tip­pen.

Pro­mo­po­ster BLA­DE RUN­NER Co­py­right War­ner Bros.

Pläne für eine LABYRINTH-Fortsetzung

Pläne für eine LABYRINTH-Fortsetzung

Labyrinth

Es gab vor ei­ni­ger Zeit ei­nen kon­kre­ten Plan, eine Fort­set­zung des Kult-Klas­si­kers LA­BY­RINTH zu dre­hen. Und auch be­reits vor dem Tod des Ko­bold­kö­nigs Da­vid Bo­wie gab es Ge­rüch­te über ei­nen mög­li­chen Re­boot. Das kon­kre­ti­siert sich jetzt, und auch wenn Dreh­buch­au­to­rin Ni­co­le Perl­man (GUAR­DI­ANS OF THE GA­LA­XY) twit­tert, dass es sich nicht um ei­nen Re­boot han­delt, kann man das Ti­ming doch et­was merk­wür­dig fin­den.

Auf je­den Fall: Sony hat sich mit sei­ner Toch­ter­fir­ma Tri-Star Pic­tures mit der Jim Hen­son Com­pa­ny zu­sam­men ge­tan, um ir­gend­ei­ne Art von LA­BY­RINTH-Film zu pro­du­zie­ren. Wenn es tat­säch­lich kein Re­boot ist, was ist es dann? Se­quel? Fort­set­zung? Ver­mut­lich eher letz­te­res. Pro­du­zie­ren soll Lisa Hen­son.

Wei­te­re De­tails gibt es noch nicht, aber die dürf­ten nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen. Die Fra­ge ist na­tür­lich, wer in der Lage ist, in die über­gro­ßen Schu­he des Ko­bold­kö­nigs zu schlüp­fen … Si­cher ist ein Da­vid Bo­wie un­er­setz­lich, aber ich kann mir durch­aus der­zei­ti­ge Schau­spie­ler vor­stel­len, die die Rol­le ver­kör­pern kön­nen. Nein, nicht der Cum­ber­batch. Na gut … ge­ra­de der Cum­ber­batch …

Pro­mo­gra­fik LA­BY­RINTH Co­py­right Co­lum­bia Tri­star Home Vi­deo

Wie jetzt? Trailer: 10 CLOVERFIELD LANE

Wie jetzt? Trailer: 10 CLOVERFIELD LANE

Ge­rüch­te über eine CLOVER­FIELD-Fort­set­zung gab es im­mer wie­der mal, aber nichts Sub­stan­zi­el­les. Eben­so weiß man, dass Re­gis­seur und Pro­du­zent J. J. Ab­rams ganz groß dar­in ist, Din­ge ge­heim zu hal­ten.

Es dürf­te wohl vie­le US-Ki­no­be­su­cher über­rascht ha­ben, als sie vor Mi­cha­el Bays 13 Hours: The Se­cret Sol­di­ers Of Beng­ha­zi plötz­lich ei­nen Trai­ler zu ei­nem Film zu se­hen be­ka­men, des­sen Ti­tel 10 CLOVER­FIELD LANE lau­tet. J. J. Ab­rams selbst hat in­zwi­schen ge­gen­über Col­li­der ein­ge­räumt, dass es sich um so et­was wie eine CLOVER­FIELD-Fort­set­zung han­de­le, dass sie auf die Idee be­reits wäh­rend der Dreh­ar­bei­ten zum er­sten Teil ge­kom­men sind und dass sie das so lan­ge wie mög­lich ge­heim hal­ten woll­ten. Das war of­fen­sicht­lich er­folg­reich.

Der Film wird zwar von Bad Ro­bot zu­sam­men mit 20th Cen­tu­ry Fox pro­du­ziert, Re­gie führt aber er­neut nicht Ab­rams (bei CLOVER­FIELD war das Matt Ree­ves), son­dern Dan Trach­ten­berg nach ei­nem Dreh­buch von Mat­thew Stu­ecken, Josh Camp­bell und Da­mi­en Cha­zel­le. Die Sto­ry stammt von Camp­bell und Stu­ecken. Es spie­len Mary Eliza­beth Win­s­te­ad, John Good­man und John Gal­lag­her Jr.. Ab­rams und Bryan Burk pro­du­zie­ren.

[Up­date 12:46] Um das un­ter der Decke zu hal­ten, nann­te man das Pro­jekt »den post­apo­ka­lyp­ti­schen Thril­ler VA­LEN­CIA« ali­as »THE CEL­LAR«.

Win­s­te­ads Cha­rak­ter er­wacht in ei­nem un­ter­ir­di­schen Pri­vat­bun­ker bei zwei Frem­den. Good­mans Fi­gur in­for­miert sie dar­über, dass »die Welt drau­ßen auf­grund von nu­klea­rem Fall­out er­le­digt ist«. Sie muss nun her­aus­fin­den, ob das die Wahr­heit ist, oder nicht.

Neuer MEN IN BLACK-Film?

Neuer MEN IN BLACK-Film?

Logo Men In Black

Wie aus Rich­tung Hol­ly­wood ge­flü­stert wird, ist ein wei­te­rer Film um die Män­ner in Schwarz in der Pipe­line. Ge­rüch­te hier­zu gibt es be­reits seit ei­ni­ger Zeit, aber die po­ten­ti­el­len Pro­du­zen­ten Wal­ker Par­kes und Lau­rie Mac­Do­nald ga­ben jetzt ge­gen­über dem Hol­ly­wood Re­por­ter wei­te­re De­tails be­kannt. Das Pro­jekt sei ge­ra­de »sehr ak­tiv« in Ent­wick­lung. Al­ler­dings soll­te man sich nicht un­be­dingt auf ein Wie­der­se­hen mit Will Smith freu­en, denn laut den In­for­ma­tio­nen ist es höchst un­wahr­schein­lich, dass der für ei­nen vier­ten Film zur Ver­fü­gung steht. Ähn­li­ches gilt üb­ri­gens auch für Tom­my Lee Jo­nes. Den­noch plant man laut Mac­Do­nald so­gar eine neue Tri­lo­gie.

Kann das klap­pen? MEN IN BLACK leb­te ja ge­ra­de von dem Span­nungs­feld zwi­schen dem trocke­nen Jo­nes und dem hy­per­ak­ti­ven Smith. Na­tür­lich kann das ge­hen, wie schon Teil drei zeig­te. Und ge­ra­de die Or­ga­ni­sa­ti­on der MEN IN BLACK mit ih­ren zahl­lo­sen Agen­ten macht es leicht mög­lich, zwei neue Cha­rak­te­re zu eta­blie­ren. Ob das dann gut wird hängt al­lein von den Schau­spie­lern und vom Dreh­buch ab.

Also macht mal hin, ich bin ge­spannt, was dar­aus wird.

Logo MEN IN BLACK Co­py­right Sony Pic­tures / Co­lum­bia Pic­tures