Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Die Super­hel­den­land­schaft bei 20th Cen­tu­ry Fox wird ordent­lich durch­ein­an­der gewir­belt wer­den, denn Dis­ney hat das Stu­dio auf­ge­kauft und auch wenn das noch etwas zäh ist, geht es auf den end­gül­ti­gen Abschluss zu. Das hat bereits dazu geführt, dass Pro­jek­te abge­sagt wur­den, bei­spiels­wei­se wird es des­we­gen ver­mut­lich kei­nen DEAD­POOL-Able­ger namens X-FORCE geben. Man weiß auch, dass Mar­vel die X-MEN zu einem Teil des MCU machen möch­te.

Es gibt aller­dings offen­bar gute Nach­rich­ten für DEADPOOL-Fans. Nach Aus­sa­gen in einem Inter­view im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz in Chi­na gab Ryan Rey­nolds zu Pro­to­koll, dass er zusam­men mit dem Team bereits am drit­ten Teil arbei­tet. Er füg­te hin­zu, dass die Hand­lung bereits ent­wi­ckelt wird und dass man mit dem »Three­quel« in eine völ­lig ande­re Rich­tung gehen möch­te.

Man kann sich gut vor­stel­len, dass Dis­ney und Mar­vel mit DEADPOOL wei­ter machen möch­ten, denn der Cha­rak­ter ist in der Dar­stel­lung von Rey­nolds über­aus erfolg­reich – und dar­an möch­ten die neu­en Inha­ber natür­lich par­ti­zi­pie­ren. Und das auch wenn der Cha­rak­ter und des­sen Umset­zung so gar nicht zum Kon­zern mit den Maus­oh­ren pas­sen.

Pro­mo­fo­to DEADPOOL Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

GHOSTBUSTERS III: Jason Reitman führt Regie bei Fortsetzung

GHOSTBUSTERS III: Jason Reitman führt Regie bei Fortsetzung

Jason Reit­man ist der Sohn von Ivan Reit­man, und letz­te­rer hat bekann­ter­ma­ßen in den 1980ern bei GHOSTBUSTERS 1 und 2 Regie geführt. Nach­dem der Reboot mit den weib­li­chen Geis­ter­jä­gern lei­der nicht erfolg­reich war ist da nicht mit einer Fort­set­zung zu rech­nen. Umso erstaun­li­cher ist, dass Jason Reit­man jetzt zu Pro­to­koll gab, er wer­de Regie bei einer Fort­füh­rung der Ori­gi­nal­fil­me füh­ren. Auch Dan Aykroyd hat­te in letz­ter Zeit mal wie­der eine Fort­set­zung der Ori­gi­na­le ins Gespräch gebracht (wie er das über die Jah­re immer wie­der mal tat).

Die­se neue Vari­an­te ist aller­dings offen­bar bereits weit gedie­hen und Reit­man hat damit hin­ter dem Berg gehal­ten, bis die Sache halb­wegs sicher war, denn sei­nen Aus­sa­gen zufol­ge sol­len die Dreh­ar­bei­ten bereits im Som­mer 2019 star­ten. Das Dreh­buch hat er zusam­men mit Gil Ken­an geschrie­ben, möch­te aber noch kei­ne Details zum Plot preis­ge­ben. Aller­dings wies er auf eine Fort­füh­rung des Ori­gi­nals hin:

I’ve always thought of mys­elf as the first Ghost­bus­ters fan, when I was a 6-year-old visi­t­ing the set. I wan­ted to make a movie for all the other fans,. This is the next chap­ter in the ori­gi­nal fran­chise. It is not a reboot. What hap­pen­ed in the ‘80s hap­pen­ed in the ‘80s, and this is set in the pre­sent day.

Ich habe mich immer als den ers­ten GHOST­BUS­TERS-Fan gese­hen, als ich als Sech­jäh­ri­ger den Set besuch­te. Ich woll­te einen Film für all die ande­ren Fans machen. Es han­delt sich um das nächs­te Kapi­tel des Ori­gi­nal­fran­chises. Es ist kein Reboot. Was in den 80ern pas­sier­te, ist in den 80er pas­siert, und die­ser Film han­delt in der Jetzt­zeit.

Das klingt viel­ver­spre­chend und ist zudem ein Kon­zept, wie es in der Ver­gan­gen­heit bereits mehr­fach als mög­li­ches Sze­na­rio bespro­chen wor­den war: Die alte Gar­de über­gibt die Fackel an eine neue Genera­ti­on.

Sony Pic­tures und Ivan Reit­mans Fir­ma Mon­te­ci­to Pic­tures pro­du­zie­ren, der Kino­start ist für Som­mer 2020 geplant.

Geil!

Logo GHOSTBUSTERS Copy­right Sony Pic­tures

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE – möglicherweise TV-Spinoffs

Der Mar­vel-Strei­fen SPIDER-MAN: INTO THE SPIDER-VERSE (deutsch: SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE) war an den Kino­kas­sen über­aus erfolg­reich, hat Fans und Kri­ti­ker erfreut und am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de auch noch den Gol­den Glo­be als bes­ter Ani­ma­ti­ons­film bekom­men. Da wun­dert es nicht, dass das Pro­duk­ti­ons­stu­dio Sony dar­über nach­denkt, mehr aus dem Stoff zu machen.

Laut New York Times denkt man bei Sony dar­über nach, basie­rend auf den ver­schie­de­nen Spi­der-Cha­rak­te­ren des Films ani­mier­te Fern­seh­se­ri­en zu star­ten. Unklar ist der­zeit noch, ob nur einer der Hel­den und Hel­din­nen umge­setzt wer­den sol­len, oder gleich meh­re­re, oder ob es eine Serie wird, die Aben­teu­er von Hel­den aus ver­schie­de­nen Uni­ver­sen zeigt. Span­nend ist das alle­mal.

Sony hat­te eine Fort­set­zung des Films eben­so bereits ange­kün­digt, wie laut über ein Film-Spin­off nach­ge­dacht, das nur die weib­li­chen Spin­nen als Hel­den hat.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Sony Pic­tures

Offiziell bestätigt: DOCTOR STRANGE 2

Offiziell bestätigt: DOCTOR STRANGE 2

Gemun­kelt wur­de schon lan­ge, ob sich Bene­dict Cum­ber­batch noch­mal den Umgang des DOCTOR STRANGE umle­gen wür­de, aber eine offi­zi­el­le Bestä­ti­gung fehl­te bis heu­te. Das hat sich jetzt geän­dert, denn wie der Hol­ly­wood Repor­ter mel­det, hat Mar­vel die Fort­set­zung offi­zi­ell bestä­tigt.

Eben­falls bestä­tigt wur­de, dass Scott Der­rick­son auch beim zwei­ten Teil wie­der Regie füh­ren wird und dass die Ver­hand­lun­gen des­we­gen abge­schlos­sen sei­en. Neben Cum­ber­batch wird auch Bene­dict Wong wie­der mit­spie­len. Unklar ist der­zeit noch, ob auch Rachel McA­dams wie­der dabei sein wird.

Einen offi­zi­el­len US-Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht, aber das Stu­dio strebt wohl ein Release im Mai 2021 an.

Pro­mo­fo­to DOCTOR STRANGE Copy­right Mar­vel Stu­di­os und Walt Dis­ney Pic­tures

Kommt POLICE ACADEMY zurück?

Kommt POLICE ACADEMY zurück?

24 Jah­re ist es her, dass der letz­te Film aus der POLICE ACADEMY-Rei­he in die Kinos kam. der ers­te Teil der Come­dy wur­de 1984 ver­öf­fent­licht und zog sechs Fort­set­zun­gen nach sich. Der Humor der Serie war aus heu­ti­ger Sicht rela­tiv bra­chi­al und ich ver­mu­te, die sind nicht gut geal­tert (ich müss­te mal nach­se­hen, ob man aus Nost­al­gie immer noch lacht).

Beim ers­ten POLICE ACADEMY führ­te Hugh Wil­son Regie. Der dreh­te sich um eine unge­nann­te US-Stadt, die zu wenig Poli­zis­ten hat und des­we­gen diver­se Voll­honks zur Aus­bil­dung eben an der Poli­ce Aca­de­my zulas­sen muss. Unter der Anlei­tung von Carey Maho­ney (Ste­ve Gut­ten­berg) wur­den dann nach eini­gen Que­re­len tat­säch­lich Poli­zis­ten aus den Figu­ren.

Gut­ten­berg twit­ter­te ges­tern auf die Fra­ge eines Fans nach einer Fort­set­zung:

Seit MISSION TO MOSCOW, dem letz­ten Teil aus dem Jahr 1994, gab es immer wie­der mal Ankün­di­gun­gen für eine Fort­set­zung, aber dar­aus wur­de nie etwas Kon­kre­tes. Man darf gespannt sein, ob aus Gut­ten­bergs Tweet dies­mal tat­säch­lich ein Film ent­steht – und ob das The­ma erfolg­reich ins 21. Jahr­hun­dert über­führt wer­den kann. Ange­sichts der Recy­clings diver­ser alter The­men (HAWAII FIVE-OH, MAGNUM) und des aktu­ell gras­sie­ren­den 80er-Retro-Kults (READY PLAYER ONE oder STRANGER THINGS) dürf­ten die Chan­cen tat­säch­lich ganz gut ste­hen.

Pro­mo POLICE ACADEMY Copy­right War­ner Bros.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wird Peter Weller wieder ROBOCOP?

Wie bereits berich­tet wird Neill Blom­kamp bei einem ROBOCOP-Film Regie füh­ren, der eine direk­te Fort­set­zung des ers­ten Teils aus dem Jahr 1987 ist und der alle Sequels und Seri­en danach igno­riert.

Da stell­te sich natür­lich nicht nur mir die Fra­ge, wer die Haupt­rol­le spie­len soll. Die hat Blom­kamp jetzt auf Twit­ter beant­wor­tet und die­se Ant­wort ist über­ra­schend:

Peter Wel­ler.

Wel­ler hat­te die Rol­le des zum Robo­ter umge­bau­ten Poli­zis­ten Alex Mur­phy bereits im ers­ten und zwei­ten Film gespielt. Wenn man sich ansieht, wie viel Prost­he­tik der Schau­spie­ler für die Rol­le ange­legt bekam, auch und ins­be­son­de­re ums Gesicht her­um,. kann man sich gut vor­stel­len, dass das Alter des Mimen da wenig aus­macht.

Offi­zi­ell bestä­tigt wur­de die Beset­zung noch nicht, wenn sich Blom­kamp nur einen Scherz erlaubt hat, ist es aller­dings in mei­nen Augen kein guter.

Pro­mo­fo­to Peter Wel­ler als ROBOCOP Copy­right Twen­tieth Cen­tu­ry Fox

Bestätigt: ZOMBIELAND 2

Bestätigt: ZOMBIELAND 2

Zehn Jah­re nach dem ers­ten Teil wird es im Jahr 2019 eine Fort­set­zung der Unto­ten-Komö­die ZOMBIELAND geben. Gerüch­te gab es immer wie­der mal, die blie­ben aller­dings bis­her unbe­stä­tigt, auch aus der geplan­ten Fern­seh­se­rie wur­de nichts. Sony macht jetzt Nägel mit Köp­fen. Wen wundert’s denn ver­blüf­fen­der­wei­se sind die ver­gam­meln­den Unto­ten nach wie vor popu­lär.

Emma Stone, Woo­dy Har­rel­son, Jes­se Eisen­berg und Abi­ga­il Bres­lin wer­den für die Fort­set­zung zurück­keh­ren und ihre Rol­len als Wichi­ta, Tal­la­has­see, Colum­bus und Litt­le Rock wie­der auf­neh­men.

Ruben Flei­scher (VENOM) wird wie schon beim ers­ten Teil Regie füh­ren und auch die Dreh­buch­au­toren Rhett Ree­se und Paul Wer­nick sind zurück, um die­sen Job für die Fort­set­zung erneut zu über­neh­men.

Die Pro­duk­ti­on soll im Janu­ar 2019 begin­nen, erstaun­li­cher­wei­se ist der Start­ter­min bereits im Okto­ber des­sel­ben Jah­res.

Pro­mo­gra­fik ZOMBIELAND Copy­right Sony Pic­tures Releasing

Noch’n ROBOCOP

Noch’n ROBOCOP

Das ROBOCOP-Fran­chise begann im Jahr 1987 mit dem Film von Paul Verhoeven, der als gewalt­tä­tig ver­ur­teilt wur­de, aber tat­säch­lich eine böse Sati­re auf Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft war; dar­in stell­te Peter Wel­ler den Cop Mur­phy dar, der unge­fragt einen Robo­ter­kör­per erhält. Es gab noch zwei Fort­set­zun­gen die die Klas­se des ers­ten Teils aller­dings nicht mehr erreich­ten (ins­be­son­de­re über den drit­ten decken wir bes­ser das Män­tel­chen des Schwei­gens).

Im Jahr 2014 gab es dann ein Reboot mit Joel Kin­na­man in der Haupt­rol­le, bei dem José Padil­ha Regie führ­te. Der war in den USA nur mäßig erfolg­reich, im Rest der Welt aber schon, ins­be­son­de­re in Chi­na war der Film äußerst erfolg­reich. Trotz­dem wur­den Plä­ne für eine Fort­set­zung ein­ge­stampft.

Jetzt soll es eine wei­te­re Umset­zung geben, der wird eine Fort­set­zung des aller­ers­ten sein. Die Autoren des Ori­gi­nal­films Edward Neu­mei­er und Micha­el Miner agie­ren als Pro­du­zen­ten und aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten. Die ver­fass­ten auch schon vor vie­len Jah­ren ein Dreh­buch für die Fort­set­zung, die dann aber nie rea­li­siert wur­de, das wird jetzt von Jus­tin Rho­des (GREEN LANTERN CORPS) über­ar­bei­tet. Regie wird Neill Blom­kamp füh­ren (DISCTRIC 9).

Der der­zeit bekann­te Plot ist kurz und nicht über­ra­schend: In einem Detroit der Zukunft herr­schen Ver­bre­chen und Anar­chie, die Stadt steht auf dem Spiel. Robocop kehrt zurück, um Kri­mi­na­li­tät und Kor­rup­ti­on zu bekämp­fen.

Infor­ma­tio­nen zum Kino­start oder zur Beset­zung gibt es noch nicht.

Pro­mo­pos­ter ROBOCOP Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

WONDER WOMAN 1984

WONDER WOMAN 1984

Dass der zwei­te WONDER WOMAN-Film wohl in den 1980ern spie­len soll, wis­sen wir seit ca. einem Jahr, aber jetzt wur­de das auch offi­zi­ell bestä­tigt. Regis­seu­rin Pat­ty Jenkins tat nicht nur das, son­dern nann­te auch den offi­zi­el­len Titel der Fort­set­zung: WONDER WOMAN 1984.

Offen­bar möch­te man bei War­ner und DC sich nicht auf nur auf den erfolg des ers­ten Teils ver­las­sen, son­dern wählt auch noch ein Set­ting, das ohne­hin wie­der schwer ange­sagt ist, nicht zuletzt durch STRANGER THINGS oder READY PLAYER ONE. Und natür­lich hofft man auf den Nost­al­gie­fak­tor bei den älte­ren Nerds und Nerd­in­nen.

Inter­es­san­ter­wei­se soll Chris Pine als Dia­nas Lover Ste­ve Tre­vor wie­der mit dabei sein, ich wür­de mal davon aus­ge­hen, dass das nur ein Rück­blick sein wird, denn der wur­de ja eigent­lich im ers­ten Teil recht nach­drück­lich ent­sorgt. Wobei: Bei Comis weiß man ja nie … Kris­ten Wiig soll Che­e­tah spie­len, wel­che Ver­si­on aus der umfang­rei­chen WONDER WOMAN-Comic-Histo­ry ist aller­dings noch offen. Gerüch­ten zufol­ge spielt auch Lyn­da Car­ter mit …

Die Dreh­ar­bei­ten haben soeben begon­nen, gedreht wird in Washing­ton D.C., Alex­an­dria, Vir­gi­nia, Eng­land, Spa­ni­en und auf den Kana­ren. US-Kino­start soll am 1. Novem­ber 2019 sein.

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros. und DC Comics

A QUIET PLACE bekommt eine Fortsetzung

A QUIET PLACE bekommt eine Fortsetzung

Der SF-Hor­ror­strei­fen A QUIET PLACE mit Emi­ly Blunt und John Krasin­ski in den Haupt­rol­len (letz­te­rer führ­te zudem Regie) war ein drin­gend nöti­ger Über­ra­schungs­er­folg für das ange­schla­ge­ne Stu­dio Para­mount. Bei Pro­duk­ti­ons­kos­ten von gera­de mal läp­pi­schen 17 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te der von Kri­ti­kern und Publi­kum gelob­te Strei­fen bis­her ins­ge­samt 213 Mil­lio­nen Dol­lar ein, das ist sehr ordent­lich.

Krasin­ski und Blunt spie­len Eltern in einer Welt, die von blin­den Mons­tren über­rannt wur­de, die ihre Beu­te anhand von Geräu­schen jagen kön­nen. In die­ser Welt muss man sich still ver­hal­ten, und das ist ins­be­son­de­re Kin­dern nicht ein­fach bei­zu­brin­gen.

Es ver­wun­dert nicht, dass Para­mount auf der Wel­le jetzt wei­ter rei­ten möch­te und CEO Jim Gia­no­pu­los gera­de auf dem Cine­ma­Con eine Fort­set­zung ange­kün­digt hat. Wei­te­re Details gibt es aller­dings dazu noch nicht, es ist also weder klar, ob Krasin­ski erneut Regie führt, oder ob Scott Beck und Bryan Woods wie­der zusam­men mit dem Regis­seur das Dreh­buch ver­fas­sen wer­den.

Mehr dazu wenn ich es erfah­re.

Pro­mo­fo­to A QUIET PLACE Copy­right Para­mount Pic­tures

Trailer: RALPH BREAKS THE INTERNET

Trailer: RALPH BREAKS THE INTERNET

RALPH BREAKS THE INTERNET ist der Titel der Fort­set­zung des Ani­ma­ti­ons­films WRECK-IT RALPH (deutsch: RALPH REICHT’S), der mir nicht nur als Gamer 2012 eine Men­ge Spaß gemacht hat. Jetzt kommt also end­lich eine Fort­set­zung, und die Prä­mis­se hört sich viel­ver­spre­chend an:

In der Spiel­hal­le, in der Ralphs Arca­de-Auto­mat steht, wird ein Rou­ter instal­liert und damit steht dem Prot­ago­nis­ten und sei­ner Freun­din Vanell­o­pe das Inter­net offen. Man kann sich einen Hau­fen typi­scher Tro­pes vor­stel­len, durch die die bei­den stol­pern wer­den. Auf jeden Fall wis­sen wir schon, dass sie auf Disney-»Prinzessinnen« tref­fen, bei­spiels­wei­se Rapun­zel, Moana und Meri­da.

Regie füh­ren Phil Johnston und Rich Moo­re, das Dreh­buch schrieb Pame­la Ribon. In der Ori­gi­nal­fas­sung spre­chen u.a. John C. Reil­ly (Ralph), Sarah Sil­ver­man (Vanell­o­pe), Kris­ten BellMan­dy Moo­reAuli’i Cra­val­hoAlan Tudyk und Ming-Na Wen

In Deutsch­land wer­den wir die Pos­sen der bei­den (mit Sicher­heit wie­der beglei­tet von wei­te­ren iko­ni­schen Figu­ren) lei­der erst ab dem 24. Janu­ar 2019 sehen kön­nen, in den USA bereits zu Thanks­gi­ving 2018. Gnarf.

Erin­ne­rung an mich selbst: WRECK-IT RALPH noch­mal schau­en.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Walt Dis­ney Pic­tures

BILL & TED 3 immer noch in Arbeit – irgendwie

BILL & TED 3 immer noch in Arbeit – irgendwie

Immer wie­der mal gibt es Mel­dun­gen über einen drit­ten Teil der BILL & TED-Rei­he und die bei­den Haupt­dar­stel­ler Kea­nu Ree­ves und Alex Win­ter haben immer wie­der nicht nur bekräf­tigt, dass sie unbe­dingt mit­ma­chen wol­len, son­dern das Pro­jekt auch tat­kräf­tig unter­stützt. Trotz­dem kam es bis­her zu kei­nen greif­ba­ren Ergeb­nis­sen.

Einer der bei­den Erfin­der des Duos, Ed Solo­mon, sag­te in einem Inter­view mit Digi­tal Spy, dass er zusam­men mit Chris Mathe­son (dem ande­ren Autor des Ori­gi­nal­films aus dem Jahr 1989) ein Dreh­buch fer­tig­ge­stellt habe, das allen gut gefällt, ins­be­son­de­re auch Ree­ves und Win­ter. Und er nann­te einen Titel für den drit­ten Teil: BILL & TED FACE THE MUSIC.

Die Her­an­ge­hens­wei­se beschreibt er wie folgt:

Das ist kein »Hey, lass uns noch­mal mit Bill & Ted Geld verdienen!«-Ding, es ist das genaue Gegen­teil. Wir lie­ben die­se Cha­rak­te­re und sie haben uns das gan­ze Leben beglei­tet – also Chris und mich, Alex und Kea­nu – und wir woll­ten sie noch­mal besu­chen, wenn sie zu Män­nern mitt­le­ren Alters gewor­den sind. Wir den­ken, dass das wirk­lich wit­zig wer­den kann.

Er füg­te hin­zu, dass der Ton des Films nicht so zynisch wer­den soll wie beim zwei­ten Teil (BILL & TED’S BOGUS JOURNEY), son­dern wie­der locker und spa­ßig wie bei Bill & Ted’s Excel­lent Adven­ture.

Das Pro­jekt kocht schon lan­ge, ohne dass es zu greif­ba­ren Ergeb­nis­sen gekom­men ist. Jetzt gibt es zwar einen Titel und ein Dreh­buch, Regie soll offen­bar Dean Parisot (GALAXY QUEST, RED2) füh­ren, es pro­du­ziert FGM Enter­tain­ment und MGM sowie War­ner sind Dis­tri­bu­to­ren. Aller­dings gibt es nach wie vor kei­ne Daten zu einem Dreh­be­ginn oder Kino­start. Update: Solo­mon sag­te gegen­über Cinem­ablend, dass die Finan­zie­rung noch fehlt.

Vol­le Kan­ne Hoshis!

Pro­mo­fo­to BILL & TED © 1989 Metro-Gold­wyn-May­er Stu­di­os Inc.