Trailer – THE ORVILLE: NEW HORIZONS

Trailer – THE ORVILLE: NEW HORIZONS

Es hat lan­ge gedau­ert, Grün­de für immer wie­der neue Ver­zö­ge­run­gen waren unter ande­rem die Pan­de­mie und die Über­nah­me von Fox durch Dis­ney, aber am 2. Juni ist es end­lich so weit: Die drit­te Staf­fel von Seth McFar­la­nes Sci­ence Fic­tion-Serie und STAR TREK-Hom­mage THE ORVILLE läuft an. Die heißt ab sofort THE ORVILLE: NEW HORIZONS.

Zumin­dest läuft sie in den USA bei Hulu an, im Rest der Welt soll sie bei Dis­ney+ zu sehen sein, aller­dings gibt es für diver­se Län­der immer noch kei­nen Start­ter­min, dar­un­ter lei­der auch Deutschland.

Dem Ver­neh­men nach hat der Wech­sel zu Hulu zu einem deut­lich höhe­ren Bud­get geführt, man darf also gespannt sein, was in Sea­son drei auf uns und die Crew der Orvil­le zukommt.

»May the for­ce be with you!«

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer ALIEN-Film in Arbeit

Neuer ALIEN-Film in Arbeit

Es ist mal wie­der ein neu­er ALIEN-Film in Arbeit, der soll aller­dings nicht in die Kinos kom­men, son­dern wird für den Strea­ming­dienst Hulu pro­du­ziert, der Dis­ney gehört. Dort soll 2023 auch eine ALI­EN-Fern­seh­se­rie star­ten, mit der hat der Film dem Ver­neh­men nach aller­dings nichts zu tun.

Es pro­du­zie­ren 20th Cen­tu­ry Stu­di­os, Fede Alva­rez (DON´T BREATHE) soll Regie füh­ren und auch das Dreh­buch schrei­ben (er trat auch mit dem Pitch ans Stu­dio her­an), es pro­du­ziert unter ande­rem Rid­ley Scott, des­sen letz­te ALI­EN-Inkar­na­tio­nen PROMETHEUS und COVENANT eher so weni­ger erfolg­reich waren.

Der neue Xeno­morph-Strei­fen wird als »allein ste­hend« bezeich­net, was nicht bedeu­tet, dass er ein­sam ist, son­dern kei­nen direk­ten Bezug zu vor­an­ge­gan­ge­nen Pro­duk­tio­nen haben wird. Per­sön­lich glau­be ich aber nicht, dass es kei­ner­lei Anleh­nun­gen zu vor­he­ri­gen ALI­EN-Geschich­ten geben wird.

Details zu Inhalt, Beset­zung oder wann der bis dato unbe­nann­te Film bei Hulu star­ten soll gibt es bis­lang noch nicht.

Pro­mo­fo­to Copy­right 20th Cen­tu­ry Studios

FUTURAMA kehrt zurück – nochmal

FUTURAMA kehrt zurück – nochmal

Matt Gro­e­ning hat bekann­ter­ma­ßen nicht nur die SIMPSONS erfun­den, son­dern auch zusam­men mit David X. Cohen die SF-Par­odie FUTURAMA, in der bekann­te Tro­pes und Kli­schees des Gen­res eben­so aus­ein­an­der genom­men wer­den, wie die Gesell­schaft kri­ti­siert wird.

Ursprüng­lich star­te­te die Show um den zeit­rei­sen­den Ein­falts­pin­sel Fry und sei­ne futu­ris­ti­schen Freun­de im Jahr 1999 und lief bis 2003, dann berei­te­te der Absetz­sen­der Fox ihr ein Ende. 2007 wur­den vier Fil­me pro­du­ziert, die sofort auf Video­kon­ser­ve ver­öf­fent­licht wur­den und 2009 kauf­te Come­dy Cen­tral die Rech­te an der Show und sorg­te für zwei wei­te­re Staf­feln, die 2010 – 2013 lie­fen, damit gab es zu die­sem Zeit­punkt ins­ge­samt sie­ben Seasons.

Jetzt hat Hulu zuge­grif­fen und wird eine wei­te­re Staf­fel rea­li­sie­ren. Die haben erst­mal 20 Fol­gen geor­dert, die irgend­wann in 2023 gesen­det wer­den sol­len. Man könn­te jetzt spe­ku­lie­ren, dass die­ses Revi­val auf den Fox-Kauf durch Dis­ney zurück­zu­füh­ren sein könnte.

Pro­mo­gra­fik Copy­right 20th Tele­vi­si­on Animation

THE ORVILLE: NEW HORIZONS – Season 3 Sneak Peek

THE ORVILLE: NEW HORIZONS – Season 3 Sneak Peek

Die drit­te Staf­fel von Seth Mac­Far­la­nes Sci­ence Fic­tion-Serie THE ORVILLE hat­te sich immer wie­der ver­scho­ben, zum einen auf­grund der Pan­de­mie, zum ande­ren durch die Fox-Über­nah­me durch Dis­ney und des damit ein­her gehen­de Wech­sels der Show zu Hulu. Gera­de gab es erneut eine wei­te­re Ver­zö­ge­rung und der Start­ter­min von Sea­son drei wur­de auf den 2. Juni 2022 verlegt.

Um die Fans ein wenig zu beru­hi­gen spen­diert man aller­dings einen Vor­gu­cker und der zeigt deut­lich, dass der Wech­sel zu Hulu und die Dis­ney-Geld­in­fu­si­on zu merk­lich erhöh­ten Schau­wer­ten führ­te. Und der Vor­spann macht jetzt sogar noch deut­li­cher, dass es sich ursprüng­lich um eine STAR TREK-Hom­mage han­del­te, die aller­dings erheb­lich viel Eigen­stän­dig­keit aufweist.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE ORVILLE Season 3: It’s a wrap!

THE ORVILLE Season 3: It’s a wrap!

Die Fan­ge­mein­de muss schon sehr lan­ge auf die Fort­set­zung von Seth Mac­Far­la­nes Sci­ence Fic­tion-Serie THE ORVILLE war­ten. Die Pro­duk­ti­on hat­te sich immer wie­der ver­scho­ben, zuerst wech­sel­te sie wegen der Fox-Über­nah­me durch Dis­ney zu Hulu, dann funk­te die Pan­de­mie mehr­fach dazwi­schen und sorg­te für Produktionsabbrüche.

Doch jetzt gibt es einen Licht­blick, Mac­Far­la­ne selbst twit­ter­te am 11. August 2021, dass die Dreh­ar­bei­ten zu Staf­fel drei end­lich abge­schlos­sen wer­den konnten:

Begon­nen hat­te die Pro­duk­ti­on bereits im Herbst 2019. Wir wer­den jetzt aller­dings noch eine Zeit war­ten müs­sen, bis die Post­pro­duk­ti­on abge­schlos­sen wur­de. Aber: Staf­fel drei ist in Sicht. End­lich. Zudem sich auch Pro­duc­tion Values deut­lich erhö­hen wer­den, denn durch den Wech­sel zu Hulu steht mehr Geld zur Ver­fü­gung. Es wird span­nend sein zu sehen, was dar­aus gemacht wurde.

Einen kon­kre­ten Start­ter­min gibt es noch nicht.

Pro­mo­bild Copy­right Andrew Eccles/Fox

Teaser: CROSSING SWORDS

Teaser: CROSSING SWORDS

Von ROBOT CHI­CKEN-Machern, genau­er John Har­vati­ne IV und Tom Root, kommt die Fan­ta­sy-Ani­ma­ti­ons­se­rie CROSSING SWORDS, die dem­nächst auf Hulu lau­fen wird. Das Gan­ze sieht mit den ani­mier­ten Holz­fi­gür­chen viel­leicht so aus, als sei­en Kin­der die Ziel­grup­pe, das ist aller­dings … falsch, wie man beim Anse­hen des Teasers schnell merkt.

Cros­sing Swords stars Nicho­las Hoult as Patrick, a good hear­ted peasant who lands a cove­ted squi­re posi­ti­on at the roy­al cast­le. Howe­ver, his dream job quick­ly turns into a night­ma­re when he learns his beloved king­dom is run by a hornet’s nest of hor­ny mon­archs, crooks and char­la­tans. Even worse, Patrick’s valor made him the black sheep in his fami­ly, and now his cri­mi­nal sib­lings have retur­ned to make his life hell. War, mur­der, full fron­tal nudity—who knew bright­ly colo­red peg peop­le led such exci­ting lives?

Ich fin­de, dass das ziem­lich ulkig aus­sieht, auch wenn der Humor ROBOT CHI­CKEN-typisch eher bra­chi­al ist. CROSSING SWORDS kann man ab dem 12. Juni auf Hulu begut­ach­ten, mal sehen wel­cher hie­si­ge Strea­ming­dienst zuschlägt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: UTOPIA FALLS – Science Fiction meets Music

Trailer: UTOPIA FALLS – Science Fiction meets Music

Das ist mal eine recht neue Prä­mis­se für eine Sci­ence Fic­tion Serie: Es geht in UTOPIA FALLS um eine Grup­pe jugend­li­cher Per­for­mer in einer Kolo­nie der fer­nen Zukunft. Es ist nur staat­lich zuge­las­se­ne Kunst erlaubt und die Prot­ago­nis­ten müs­sen irgend­wann fest­stel­len, dass es viel mehr Arten von Musik und ande­re Kunst gibt, als sie ahn­ten. Das macht sie rebel­lisch. Das sieht aus, als wür­de FAME auf einen tota­li­tä­ren Staat tref­fen und auch wenn man sich ob der Prä­mis­se erst ein­mal am Kopf kratzt, sieht das in der unge­wöhn­li­chen Mischung tat­säch­lich ziem­lich inter­es­sant aus – und was auf den ers­ten Blick nach einer Tee­nie-Tanz-Serie aus­sieht scheint, dem Trai­ler nach zu urtei­len, tat­säch­lich exis­ten­zi­el­le Fra­gen zu stellen.

Schöp­fer und Chef­au­tor der Serie ist R.T. Thor­ne, der hat bis­her als Regis­seur für diver­se Seri­en gear­bei­tet, zum Bei­spiel DEGRASSI HIGH oder BACKSTAGE. Wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Ash­ley Rite (GO AWAY, UNICORN!), Joseph Mal­loz­zi (STARGATE SG 1, STARGATE ATLANTIS) und Andrea Gor­folo­va (GO AWAY, UNICORN!). Es spie­len unter ande­rem: Robyn Alo­marAkiel Juli­enRob­bie Gra­ham-KuntzHum­ber­ly Gon­zá­lezPhil­lip Lewit­skiDevyn Neko­da und Mickeey Nguy­en.

In den USA star­tet UTOPIA FALLS am 14. Febru­ar bei hulu, bei uns wird man auf irgend­ei­nen Strea­ming­dienst war­ten müssen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pos­ter Copy­right hulu

Zwei neue Marvel-Shows bei Hulu: GHOST RIDER und HELSTROM

Zwei neue Marvel-Shows bei Hulu: GHOST RIDER und HELSTROM

Auch wenn im Kino die aktu­el­le Pha­se des MCU abge­schlos­sen wur­de und alls Mar­vel-Seri­en bei Net­flix abge­schlos­sen wur­den gibt es auch auf dem klei­nen Bild­schirm mehr Stoff.

Hulu mel­det, dass zwei neue Mar­vel-Seri­en pro­du­ziert wer­den: GHOST RIDER und HELSTROM. Dabei ist ers­te­re tat­säch­lich ein Spin­off von MARVEL´S AGENTS OF S.H.I.E.L.D. und zeigt wei­te­re Aben­teu­er des Cha­rak­ters Rob­bie Reyes als bren­nen­der Motor­rad­fah­rer. Ich bin gespannt, was sie aus der etwas dün­nen Prä­mis­se machen wer­den, die zugrun­de lie­gen­den Comics bie­ten ja eigent­lich mehr als genug Hin­ter­grund – und in AGENTS OF S.H.I.E.L.D. war die Figur in mei­nen Augen lei­der ein wenig ver­schwen­det, weil nur Nebenrolle.
Ingrid Esca­je­da (SNEAKY PETE) ist aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin und Showrun­nerin, wei­te­re aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Paul Zby­szew­ski (AGENTS OF SHIELD, HAWAII FIVE‑0) und Jeph Loeb, der Chef von Mar­vel Television.

In MARVEL´S HELSTROM geht es um ein Geschwis­ter­paar namens Dai­mon und Ana Hel­strom, deren Vater »ein geheim­nis­vol­ler und mäch­ti­ger Seri­en­kil­ler« ist. Das kann man so umschrei­ben, in den Comic-Vor­la­gen han­delt es sich um Satan selbst. Die Geschwis­ter jagen »die schreck­lichs­ten Übel­tä­ter der Mensch­heit«. Inter­es­sant am Ran­de: Die Comic­vor­la­ge heißt HELLSTROM.
Hier ist Paul Zby­szew­ski der Showrun­ner und aus­füh­ren­de Pro­du­zent eben­falls zusam­men mit Loeb.

Die bei­den Seri­en wer­den von ABC Signa­tu­re und Mar­vel Tele­vi­si­on pro­du­ziert, das sind ande­re Pro­duk­ti­ons­fir­men als hin­ter den ange­kün­dig­ten Disney+-Serien (die rea­li­siert Mar­vel Studios).

Bei­de Shows sol­len 2020 auf Hulu starten.

Logo Mar­vel Tele­vi­si­on Copy­right Mar­vel Television

Neues zu George R. R. Martins WILD CARDS-Fernsehserie

Neues zu George R. R. Martins WILD CARDS-Fernsehserie

Der ein oder ande­re wird sich erin­nern: Es gab vor zwei Jah­ren Mel­dun­gen, dass WILD CARDS, die Shared Worlds-Buch­se­rie von Geor­ge R. R. Mar­tin und Melin­da Snod­grass in eine Fern­seh­se­rie adap­tiert wer­den soll­te. Und dann wur­de dar­aus nichts, des­we­gen hat sich die Pro­duk­ti­ons­fir­ma UCP jetzt einen neu­en Part­ner gesucht, mit dem sie los­le­gen kön­nen: Hulu (ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men von NBC Uni­ver­sal, Fox Enter­tain­ment Group, Time War­ner und Disney–ABC Tele­vi­si­on Group).

Jetzt wur­den min­des­tens zwei Seri­en bestä­tigt, mit der Opti­on auf mehr, die Pro­du­zen­ten wol­len einen gemein­sa­men Wri­ters Room zusam­men­stel­len, der die Kon­ti­nui­tät sicher stel­len soll. Showrun­ner, also Autor und aus­füh­ren­der Pro­du­zent, ist Andrew Mil­ler (THE SECRET CIRCLE, TREMORS 2018), Mar­tin und Snod­grass wer­den eben­falls als Pro­du­zen­ten genannt.

Die Zusam­men­fas­sung der bei­den Seri­en liest sich laut Dead­line wie folgt:

Set in the pre­sent, the seri­es explo­res the after­math of an ali­en virus, released over Man­hat­tan in 1946 that kil­led 90% of tho­se it infec­ted. In the sur­vi­vors, DNA was alte­red, crea­ting gro­tes­que phy­si­cal defor­mi­ties, except for a tiny per­cen­ta­ge who deve­lop super human powers ins­tead. Cal­led the Wild Card virus, it has pas­sed down through genera­ti­ons, and can go unde­tec­ted until sud­den­ly acti­va­ted by a trau­ma­tic event — at which point the car­ri­er is eit­her kil­led, muta­ted or gran­ted god-like powers. Effects that are lar­ge­ly a mani­fes­ta­ti­on of the victim’s emo­tio­nal sta­te, making them vul­nerable to rever­ence or ridi­cu­le on a deeply per­so­nal level. Now, after deca­des of socio­lo­gi­cal tur­moil, having been wor­s­hip­ped, oppres­sed, explo­i­ted and igno­red… Vic­tims of the virus want to defi­ne their own future.

Die Serie, die in der Gegen­wart spielt, beschäf­tigt sich mit den Fol­gen eines außer­ir­di­schen Virus, das 1946 über Man­hat­tan frei­ge­setzt wur­de und 90% der­je­ni­gen töte­te, die es infi­zier­te. Bei den Über­le­ben­den wur­de die DNA ver­än­dert, was zu gro­tes­ken phy­si­schen Defor­ma­tio­nen führ­te, mit Aus­nah­me eines win­zi­gen Pro­zent­sat­zes, der statt­des­sen über­mensch­li­che Kräf­te ent­wi­ckelt. Der so genann­te Wild Card-Virus wur­de durch die Genera­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben und kann unent­deckt blei­ben, bis er plötz­lich durch ein trau­ma­ti­sches Ereig­nis akti­viert wird – zu die­sem Zeit­punkt wird der Trä­ger ent­we­der getö­tet, mutiert oder erhält gott­glei­che Kräf­te. Effek­te, die weit­ge­hend eine Mani­fes­ta­ti­on des emo­tio­na­len Zustands des Opfers sind und ihn auf einer zutiefst emo­tio­na­len Ebe­ne anfäl­lig für Ver­eh­rung oder Spott machen. Jetzt, nach Jahr­zehn­ten des sozia­len Auf­ruhrs, nach­dem sie ver­ehrt, unter­drückt, aus­ge­beu­tet und igno­riert wur­den … wol­len die Opfer des Virus ihre eige­ne Zukunft definieren.

Die ers­ten WILD CARDS-Bücher erschie­nen 1986, bis heu­te gibt es 27 davon, wei­te­re sind in arbeit. Dazu Able­ger in wei­te­ren Medi­en, wie Comics, Gra­phic Novels, Rol­len­spiel­bü­cher, Antho­lo­gien, Mosaic Novels und Geschich­ten, die von vie­len Ver­schie­de­nen Autor­ten ver­fasst wur­den, wobei  Mar­tin und Snod­grass (die das Set­ting zusam­men erfun­den haben) als Her­aus­ge­ber fungierten.

Cover­ab­bil­dung WILD CARDS Copy­right TOR Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer zur SF-Serie THE FIRST – Sean Penn reist zum Mars

Trailer zur SF-Serie THE FIRST – Sean Penn reist zum Mars

THE FIRST ist eine Sci­ence Fic­tion-Serie, die am 14. Sep­tem­ber auf dem US-Strea­ming­dienst Hulu star­ten soll. Sie erzählt (wie­der ein­mal) die Geschich­te der ers­ten bemann­ten Mis­si­on zum Mars. Erst­mals bei Hulu wer­den alle acht Epi­so­den zu die­sem Zeit­punkt zur Ver­fü­gung ste­hen, wie beim direk­ten Kon­kur­ren­ten Net­flix. Bis­her waren Fol­gen dort wie im her­kömm­li­chen Fern­se­hen wöchent­lich bereit gestellt worden.

Die Haupt­fi­gur spielt Sean Penn, in wei­te­ren Rol­len sind unter ande­rem Nata­scha McEl­ho­ne, Lisa­Gay Hamil­ton, James Ran­so­ne, Han­nah Ware, Rey Lucas und Oded Fehr zu sehen.

Schöp­fer und Autor der Serie ist Beau Wil­li­mon, der Erfin­der von HOUSE OF CARDS.

https://www.youtube.com/watch?v=ngl2W_VLp1o

Hulu: LOCKE & KEY-Pilot abgelehnt

Hulu: LOCKE & KEY-Pilot abgelehnt

LOCKE & KEY ist ursprüng­lich eine Rei­he von Hor­ror-Gra­phic Novels, erson­nen vom Autor Joe Hill (dem Sohn von Ste­phen King) und dem Künst­ler Gabri­el Rodrí­guez. Man ver­folgt die Aben­teu­er von drei Geschwis­tern, die nach dem Tod ihres Vaters in ihr Fami­li­en­heim zurück­keh­ren und fest­stel­len müs­sen, dass es vol­ler mys­te­riö­ser Geheim­nis­se ist – und Schlüs­sel ent­hält, die Türen öff­nen, wel­che ins Über­na­tür­li­che führen.

Wie die Schau­spie­le­rin Saman­tha Mathis jetzt aus­sag­te wur­de tat­säch­lich wie vor einem Jahr ange­kün­digt ein Pilot für den Abo-Strea­ming­dienst Hulu pro­du­ziert, die haben nach Ansicht des­sel­ben aber abge­wun­ken und kein grü­nes Licht für eine Seri­en­um­set­zung gegeben.

Das ist eine schlech­te Nach­richt für Fans des Stof­fes, muss aller­dings nicht das end­gül­ti­ge Aus bedeu­ten, denn je nach Gemenge­la­ge bei den Rech­ten könn­te viel­leicht ein ande­rer Sen­der oder Strea­ming­dienst noch Inter­es­se zeigen.

Eine Fern­seh­um­set­zung des Stof­fes ist bereits seit 2010 im Gespräch, hat abge­se­hen vom jetzt abge­lehn­ten Pilot bis­her aller­dings zu nichts geführt.

Pro­mo­gra­fik LOCKE & KEY Copy­right IDW Publications

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Hulus FUTURE MAN

Trailer: Hulus FUTURE MAN

Ein Haus­meis­ter ret­tet die Welt, weil er super­gut in einem Com­pu­ter-Shoo­ter ist. Kommt einem bekannt vor? Ja, dar­auf, dass dem geneig­ten Nerd der Plot bekannt vor­kommt, geht der Trai­ler zu Hulus Fern­seh­se­rie FUTURE MAN auch tat­säch­lich ein. :)

Pro­du­ziert wird von Seth Rogen (THIS IS THE END) und Evan Gold­berg (PREACHER).

Josh Hut­cher­son (The Hun­ger Games) spielt den Gamer Josh Fut­ter­man, in wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Robert Crai­gheadJason Scott JenkinsGreg Bryan und Patrick Car­lyle.

FUTURE MAN star­tet in den USA am 14. Novem­ber 2017 auf Hulu, ob die Show zu uns im kom­men wird, ist der­zeit offen.

https://www.youtube.com/watch?v=vJaUfpbEYIU