THE ORVILLE bekommt zweite Staffel

THE ORVILLE bekommt zweite Staffel

Das ist eine Meldung, die mich persönlich ganz besonders freut: Der als äußerst absetzungsfreudig bekannte Sender Fox hat entschieden, dass Seth MacFarlanes Science Fiction-Serie mit Comedy-Einschlag THE ORVILLE eine zweite Staffel erhalten wird, das melden mehrere Quellen im Web.

Unklar ist derzeit noch, wie viele Folgen die nächste Season bekommen wird. Die erste hat nur 13 Episoden, da man erst einmal testen wollte, wie das Konzept bei den Zuschauern ankommt (und wegen der Kosten aufgrund der vielen Spezialeffekte). Die Einschaltquoten sind nicht überragend, aber durchaus gut, so dass es tatsächlich sein könnte, dass man Staffel zwei mehr Episoden spendiert.

McFarlane hat die Serie ersonnen, Episoden geschrieben, ausführend produziert und spielt die Hauptrolle. Weitere ausführende Produzenten sind Brannon Braga (den kennen wir von verschiedenen STAR TREK-Inkarnationen), David A. Goodman, Jason Clark und Liz Heldens.

In Deutschland war THE ORVILLE bisher nicht zu sehen und es ist auch noch kein Sender oder Streamingdienst im Gespräch. Man kann sich die Episoden über einen Stream bei Yahoo ansehen, wenn man der Geolocation durch ein VPN oder einen Proxy erklärt, dass man aus den USA kommt.

Edit: Wie ich soeben erfahre, hat ProSiebenSat.1 die Rechte gekauft. Man wird also eine miserable Übersetzung einer Serie zu sehen bekommen, die, wie bei diesen Sendern üblich, jederzeit abgesetzt werden kann, wenn die Quoten nicht stimmen.  Danke an Peter Schmidt-Tannert für den Hinweis. Gewünscht hätte ich mir Amazon Video oder Netflix, klassisches ÖR- und Privatfernsehen ist maximal unerträglich.

Logo THE ORVILLE Copyright Fox Television

Trailer: THE ORVILLE S01E02 – COMMAND PERFORMANCE

Trailer: THE ORVILLE S01E02 – COMMAND PERFORMANCE

Und nach der Kurzkritik von soeben zur ersten Folge der SF-Comedy THE ORVILLE hier der Trailer zur zweiten Episode mit dem Titel COMMAND PERFORMANCE. Das sieht weiterhin sehr vielversprechend aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Kurzkritik: THE ORVILLE (spoilerfrei)

Kurzkritik: THE ORVILLE (spoilerfrei)

Seth MacFarlanes neue Science Fiction-Comedy THE ORVILLE hatte uns vorab nicht wirklich viel gezeigt, nur einen einzigen echten Trailer, der einen großen Schwerpunkt auf den Comedy-Aspekt legte. Und da war dann auch meine Sorge begründet, denn oft liegen MacFarlanes Humor und meiner nicht auf einer Wellenlänge.

THE ORVILLE macht an keiner Stelle einen Hehl daraus, dass sie eine Hommage an STAR TREK ist, und gleichzeitig dessen Tropes ordentlich durch den Kakao zieht – letztendlich wirkt das wie eine Fanserie, die sich bemüht, all das zu vermeiden, was zu einem Rechtsstreit mit CBS und Paramount führen könnte, sich aber an dieser “letzten Grenze” mit einigem Geschick entlang laviert (und auch Fox hat eine schlagkräftige Rechtsabteilung, mit der man sich bei den TREK-Rechteinhabern vermutlich nicht ohne Not anlegen möchte).

Ich hatte STARGATE SG 1 immer als “planlos im Weltall” bezeichnet, das ist ein Prädikat, das THE ORVILLE unbedingt auch verdient, aber hier ist das Programm. Tatsächlich war der Plot des Piloten einer, wie er auch in einer beliebigen STAR TREK-Show ähnlich hätte stattfinden können, hier wird die Handlung allerdings immer wieder durch Gags und Oneliner aufgelockert – und eben durch das humoristische Übersteigern von Versatzstücken, wie man sie eben aus dem Universum von Kirk, Picard und Co kennt.

Das hätte übel ins Auge gehen können, aber von ein, zwei kleineren, MacFarlane-typischen, Humoraussetzern halten sie sich mit den Gags noch zurück und somit passieren die halt in der Handlung, stören sie jedoch meist nicht, sondern lockern das, was bei TREK eine bierernste Auseinandersetzung mit Aliens gewesen wäre, erfrischend auf. Und dennoch schimmert auch eine gewisse Ernsthaftigkeit durch, tatsächlich SF-Geschichten erzählen zu wollen und die nicht zuletzt wegen der Kulissen und des Settings gerade und gezielt auch für STAR TREK-Fans. Aber eben garniert mit einem Augenzwinkern. Trekker, die ihr Hobby mit Humor nehmen können, werden an THE ORVILLE vermutlich eine Menge Spaß haben, ähnlich wie bei GALAXY QUEST. Und genau wie bei GALAXY QUEST schaffen die Macher es, dem Ganzen trotz aller Hommage und Parodie eine wunderbare Eigenständigkeit zu geben.

Fun Fact am Rande: Nach vorab-Screenings war die Serie in den letzten Tagen von so ziemlich allen Profi-Kritikern arg verrissen worden. Jetzt allerdings kommen die Fan-Bewertungen rein – und die sind sowohl auf Rotten Tomatoes (91%) als auch bei IMDd (7,5 von 10) ziemlich positiv.

Ich bin mir unsicher, wie lange das Konzept trägt, aber ich freue mich sehr auf die nächsten Folgen. Und man kann nur hoffen, dass genug Zuschauer aktiviert werden können, denn Fox ist bekanntermaßen der Absetz-Sender.

Wie man das sehen kann? Semilegal. Es gibt einen freien Stream der ersten Folge bei Yahoo, die hat allerdings einen Geolocation-Filter. Den muss man mit einem VPN umgehen, das dem Server vorspiegelt, man wohne in den USA. Ist das legal? Sagen wir, es ist eine Grauzone, aber wirklich illegal ist es nicht.

[Update 10:10 Uhr] Ich wurde gefragt, ob es derzeit eine völlig legale Möglichkeit gibt, sich das in Deutschland anzusehen. Leider nein. Da THE ORVILLE in den USA allerdings auch bei Amazon Prime Video läuft, würde ich davon ausgehen, dass die Show demnächst auch in Deutschland dort zu sehen sein wird.

Promofotos THE ORVILLE Copyright Fox Television

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

Foxens STAR TREK-Parodie THE ORVILLE wird 14 Tage vor DISCOVERY antreten, zuerst war ein anderes, späteres, Startdatum kolportiert worden, doch dann wollte man beim Absetz-Sender offenbar früher dran sein, als die mehrfach verschobene CBS-Serie.

Für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: THE ORVILLE ist eine Science Fiction-Comedy-Serie, die ziemlich offensichtlich THE NEXT GENERATION und Nachfolgeserien kopiert und das mit einem ordentlichen Schlag GALAXY QUEST mischt. Ich hatte einen Trailer gepostet, den ich mehrfach ansehen musste, weil ich es einfach nicht geglaubt habe.

Die Serie stammt von Seth MacFarlane, der spielt auch den Captain, in weiteren Rollen unter anderem: Adrianne PalickiChad L. ColemanScott GrimesMark JacksonPenny Johnson Jerald (Kasidy Yates in DEEP SPACE NINE) und J. Lee.

THE ORVILLE startet im US-Fernsehen am 10. September bei Fox, ob und wie sie nach deutschland kommt, ist noch unklar, ich tippe auf Amazon oder Netflix.

Promofoto THE ORVILLE Copyright Fox Television und Fuzzy Door Productions

Knüller: STAR TREK-Parodie THE ORVILLE als TV-Serie auf Fox

Knüller: STAR TREK-Parodie THE ORVILLE als TV-Serie auf Fox

Wie aus dem Nichts gibt es einen Trailer zu einer neuen SF-Serie namens THE ORVILLE, bei der es sich eindeutig um eine Parodie auf STAR TREK handelt. Und das in einer Zeit, in der auch eine TV-Show zu GALAXY QUEST in Arbeit ist.

Und das beste: Das sieht in Sachen Ausstattung und Effekte richtig gut aus. Und witzig ist der Trailer auch noch.

Showrunner und Autor der zehn Episoden ist Seth MacFarlane, der hat namhafte Regisseure gewinnen können, darunter Jon Favreau (IRON MAN), Brannon Braga (STAR TREK: VOYAGER), James L. Conway (CHARMED), Jonathan Frakes (Riker in TNG), und Robert Duncan McNeill (Tom Paris in VOYAGER).MacFarlane spielt auch mit, in weiteren Rollen: Scott GrimesScott GrimesPenny Johnson JeraldJ. LeePeter Macon und Adrianne Palicki.

Plot:

Set 300 years in the future, the show follows the adventures of the Orville, a not-so-top-of-the-line exploratory ship in Earth’s interstellar Fleet. Facing cosmic challenges from without and within, this motley crew of space explorers will boldly go where no comedic drama has gone before.

300 Jahre in der Zukunft folgt die Serie den Abenteuern der Orville, nicht gerade das Spitzenprodukt eines Forschungsschiffes in der interstellaren Flotte der Erde. Während sie mit kosmischen Herausforderungen von innen und außen konfrontiert wird, wird die bunt zusammengewürfelte Crew unerschrocken dorthin gehen, wo noch nie ein Comedy-Drama war.

Die Serie startet in der Herbstsaison 2017/2018 in den USA auf Fox.

Angesichts der Querelen um STAR TREK-Fanfilme und die von CBS und Paramount rausgegebenen arroganten Fanfilm-Regeln finde ich das noch witziger.

[Update (16:15):] Jon Favreau wird nicht nur bei der Pilotepisode Regie führen, sondern auch mitproduzieren und als “Creative Consultant” agieren. Geplant sind in der ersten Staffel 13 einstündige Episoden (inklusive Werbung, also netto vermutlich wie immer knapp über 40 Minuten).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo THE ORVILLE Copyright Fox Television