X-MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

X-MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

Heu­te Nacht um kurz nach null Uhr wur­de das Geschäft abge­schlos­sen: 21st Cen­tu­ry Fox (lies: 20th Cen­tu­ry Fox) und alle des­sen Fran­chises gehö­ren jetzt zur Walt Dis­ney Cor­po­ra­ti­on. Das dürf­te ins­be­son­de­re Mar­vel freu­en, denn damit lie­gen Rech­te bei­spiels­wei­se an X-Men, Fan­tastic Four und Dead­pool wie­der bei  ihnen. Im Deal ent­hal­ten ist auch die Fox Tele­vi­si­on Group, damit gehö­ren bei­spiels­wei­se THE SIMPSONS oder THE ORVILLE eben­falls Dis­ney.

Dis­ney Chef Bob Iger räum­te bereits mit Sor­gen ins­be­son­de­re wegen wei­te­ren DEAD­POOL-Fil­men aus, Fans hat­ten befürch­tet, dass es mit der Über­nah­me durch das Maus-Haus kei­ne Strei­fen mehr mit R-Rating pro­du­zie­ren wür­de.

Ähn­li­ches gilt für den Strea­ming­dienst Hulu, an dem Dis­ney jetzt 60% Antei­le hält: Die »fami­li­en­freund­li­chen« Inhal­te sol­len bei Dis­ney+ lau­fen, die eher auf Erwach­se­ne aus­ge­rich­te­ten bei Hulu.

Eine schlech­te Nach­richt ist der Zusam­men­schluss für die Ange­stell­ten bei Fox und Dis­ney: Man spricht davon dass dadurch 4000 Stel­len weg­fal­len, ande­re spre­chen sogar von bis zu 8000 Arbeits­plät­zen.

Logos Copy­right The Walt Dis­ney Com­pa­ny

Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Ryan Reynolds arbeitet an DEADPOOL 3

Die Super­hel­den­land­schaft bei 20th Cen­tu­ry Fox wird ordent­lich durch­ein­an­der gewir­belt wer­den, denn Dis­ney hat das Stu­dio auf­ge­kauft und auch wenn das noch etwas zäh ist, geht es auf den end­gül­ti­gen Abschluss zu. Das hat bereits dazu geführt, dass Pro­jek­te abge­sagt wur­den, bei­spiels­wei­se wird es des­we­gen ver­mut­lich kei­nen DEAD­POOL-Able­ger namens X-FORCE geben. Man weiß auch, dass Mar­vel die X-MEN zu einem Teil des MCU machen möch­te.

Es gibt aller­dings offen­bar gute Nach­rich­ten für DEADPOOL-Fans. Nach Aus­sa­gen in einem Inter­view im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz in Chi­na gab Ryan Rey­nolds zu Pro­to­koll, dass er zusam­men mit dem Team bereits am drit­ten Teil arbei­tet. Er füg­te hin­zu, dass die Hand­lung bereits ent­wi­ckelt wird und dass man mit dem »Three­quel« in eine völ­lig ande­re Rich­tung gehen möch­te.

Man kann sich gut vor­stel­len, dass Dis­ney und Mar­vel mit DEADPOOL wei­ter machen möch­ten, denn der Cha­rak­ter ist in der Dar­stel­lung von Rey­nolds über­aus erfolg­reich – und dar­an möch­ten die neu­en Inha­ber natür­lich par­ti­zi­pie­ren. Und das auch wenn der Cha­rak­ter und des­sen Umset­zung so gar nicht zum Kon­zern mit den Maus­oh­ren pas­sen.

Pro­mo­fo­to DEADPOOL Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Andy Weirs ARTEMIS wird verfilmt

Andy Weirs ARTEMIS wird verfilmt

Andy Weir kennt man haupt­säch­lich durch sei­nen Roman THE MARTIAN, in dem beschrie­ben wird, wie ein Astro­naut nach einem Unfall bei einer Mars­mis­si­on mona­te­lang auf dem roten Pla­ne­ten über­lebt und am Ende geret­tet wer­den kann. Das Buch wur­de auch von Rid­ley Scott in einen erfolg­rei­chen Kino­film umge­setzt.

Der Nach­fol­ge­ro­man ARTEMIS war nicht ganz so erfolg­reich, aber auch der soll jetzt ins Kino kom­men. Dar­in geht es um Jas­mi­ne Bas­ha­ra, ali­as Jazz, eine Jugend­li­che die in Arte­mis lebt, der ers­ten Stadt auf dem Mond. Sie hat Schul­den, ihr Job deckt kaum ihre Mie­te ab und ihre Schmugg­ler­kar­rie­re läuft auch nicht gera­de gut. Als sie dann die Chan­ce auf einen gro­ßen Coup bekommt kann sie nicht nein sagen und stol­pert in eine Ver­schwö­rung um die Kon­trol­le über Arte­mis.

Die Stu­dio hin­ter dem Pro­jekt ist 20th Cen­tu­ry Fox und New Regen­cy, Regie sol­len Phil Lord und Chris­to­pher Mil­ler (THE LEGO MOVIE) füh­ren. Als Ver­fas­se­rin des Dreh­buchs wur­de soeben Gene­va Robert­son-Dwo­ret (TOMB RAIDER; CAPTAIN MARVEL) bestä­tigt, Simon Kin­berg und Adit­ya Sood pro­du­zie­ren.

Cover­ab­bil­dung ARTE­MIS-Hör­buch Copy­right Ran­dom House Audio

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LUCIFER bekommt zwei »Bonus-Episoden«

LUCIFER bekommt zwei »Bonus-Episoden«

Die Fans waren nicht amü­siert, als der Absetz­sen­der das tat, was er so oft tut: Er setz­te die Serie LUCIFER nach den gleich­na­mi­gen Comics trotz brauch­ba­rer (wenn auch nicht guter) Seh­be­tei­li­gung ab. Die Fans schrien im Netz Zeter und Mor­di­os, was Fox Tele­vi­si­on in der Ver­gan­gen­heit jedes ein­zel­ne Mal am Arsch vor­bei gegan­gen ist.

Jetzt könn­te man mei­nen, Fox hät­te ein Ein­se­hen, wenn sie in den USA noch zwei soge­nann­te Bonus-Epi­so­den am Stück zei­gen, obwohl die letz­te Staf­fel eigent­lich durch ist (inklu­si­ve Cliff­han­ger).

Jetzt kann man spe­ku­lie­ren, ob sie tat­säch­lich noch zwei Epi­so­den pro­du­ziert hat­ten, um der Serie einen Abschluss zu geben, oder ob es sich um Fol­gen han­delt, die bis­her aus irgend­wel­chen Grün­den nicht gesen­det wur­den. Das wer­den wir wis­sen, wenn wir sie gese­hen haben, ich tip­pe auf Letz­te­res – und damit ist das defi­ni­tiv kein Fan­ser­vice, son­dern soll eher beschwich­ti­gen.

Die bei­den Epi­so­den lau­fen heu­te Abend im US-Fern­se­hen.

Pro­mo­bild LUCIFER Copy­right Fox Tele­vi­si­on

Walt Disney Company kauft Teile von Fox

Walt Disney Company kauft Teile von Fox

Es geht schon seit Wochen durch den vir­tu­el­len Blät­ter­wald und es war abzu­se­hen, dass es dazu kom­men wür­de: Die Walt Dis­ney Com­pa­ny kauft umfang­rei­che Tei­le des Kon­kur­ren­ten Fox und lässt sich das sagen­haf­te 53 Mil­li­ar­den US-Dol­lar kos­ten. Das ist mehr als das Brut­to­so­zi­al­pro­dukt von Bul­ga­ri­en …

Zu den vom Medi­en­mo­gul Rupert Mur­doch erwor­be­nen Fir­men­tei­len gehö­ren unter ande­rem das Tra­di­ti­ons-Hol­ly­wood­stu­dio 20th Cen­tu­ry Fox (bzw. 21st Cen­tu­ry Fox), diver­se US-Kabel­sen­der und eine Mehr­heit am Strea­ming­dienst Hulu. Eben­falls Teil des Deals ist die euro­päi­sche Sky-Sen­der­grup­pe. Mur­doch behält Fox News, sowie wei­te­re Nach­rich­ten- und Sport­ka­nä­le.

Grün­de für die Über­nah­me gibt es vie­le. Bei­spiels­wei­se sind jetzt alle Mar­vel-Rech­te unter einem Dach, diver­se davon lagen bei Fox. Und damit geht dann auch end­lich die STAR WARS-Epi­so­de IV an Dis­ney, Geor­ge Lucas hat­te damals die die Rech­te für alle Zei­ten an das Stu­dio ver­ge­ben, damit er den Film machen durf­te. Sofort wur­den unter Fans Ängs­te wegen DEADPOOL 2 laut, es hieß aber bereits, dass man auch wei­ter­hin R-rated-Fil­me pro­du­zie­ren wol­le.
Damit gehö­ren jetzt auch DIE SIMPSONS zum Dis­ney-Port­fo­lio, die Serie hat­te die­sen Deal bereits vor unge­fähr 20 Jah­ren pro­phe­zeiht. Aber auch Dana Scul­ly (X-FILES) ist jetzt so etwas wie eine Dis­ney-Prin­zes­sin.

Grund dürf­te aller­dings ins­be­son­de­re sein, dass Dis­ney sich im Fern­seh- und haupt­säch­lich Strea­ming-Bereich bes­ser posi­tio­nie­ren möch­te – das rich­tet sich in ers­ter Linie gegen Net­flix.

Die US-Behör­den müs­sen dem Ver­kauf noch zustim­men.

Logo Walt Dis­ney Com­pa­ny Copy­right Walt Dis­ney Com­pa­ny Logo 20th Cen­tu­ry Fox Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Trailer: X-FILES Staffel 11

Trailer: X-FILES Staffel 11

Brand­neu von der Comic Con in New York ist die­ser ers­te Trai­ler zur elf­ten Staf­fel der Mys­te­ry-Serie X-Files, die 2018 (ver­mut­lich im Früh­jahr) auf dem US-Sen­der Fox star­ten wird.

Scul­ly und Mul­der sind natür­lich wie­der dabei (die Pro­duk­ti­on ver­zö­ger­te sich, weil Fox Gil­li­an Ander­son auch im Jahr 2017 ernst­haft noch eine gerin­ge­re Gage zah­len woll­te, als David Duchov­ny). Auch mit wei­te­ren bekann­ten Gesi­chern wird es ein Wie­der­se­hen geben. Showrun­ner und aus­füh­ren­der Pro­du­zent ist erneut Chris Car­ter.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Marvel’s THE GIFTED

Trailer: Marvel’s THE GIFTED

Und auch Fox und Mar­vel las­sen sich nicht lum­pen und zei­gen einen Vor­gu­cker auf ihre neue Serie THE GIFTED, die sich, wie könn­te es anders sein, um jun­ge Mutan­ten dreht.

The Gifted tells the sto­ry of a sub­ur­ban coup­le who­se ordi­na­ry lives are rocked by the sud­den dis­co­very that their child­ren pos­sess mutant powers. Forced to go on the run from a hos­ti­le government, the fami­ly joins up with an under­ground net­work of mutants and must fight to sur­vi­ve.

Es spie­len unter ande­rem Amy Acker, Jamie Chung, Ste­phen Moy­er, Sean Tea­le und Nata­lie Alyn Lind. THE GIFTED star­tet in die­sem Herbst bei Fox.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

THE ORVILLE startet vor STAR TREK DISCOVERY

Foxens STAR TREK-Par­odie THE ORVILLE wird 14 Tage vor DISCOVERY antre­ten, zuerst war ein ande­res, spä­te­res, Start­da­tum kol­por­tiert wor­den, doch dann woll­te man beim Absetz-Sen­der offen­bar frü­her dran sein, als die mehr­fach ver­scho­be­ne CBS-Serie.

Für die­je­ni­gen, die es noch nicht mit­be­kom­men haben: THE ORVILLE ist eine Sci­ence Fic­tion-Come­dy-Serie, die ziem­lich offen­sicht­lich THE NEXT GENERATION und Nach­fol­ge­se­ri­en kopiert und das mit einem ordent­li­chen Schlag GALAXY QUEST mischt. Ich hat­te einen Trai­ler gepos­tet, den ich mehr­fach anse­hen muss­te, weil ich es ein­fach nicht geglaubt habe.

Die Serie stammt von Seth Mac­Far­la­ne, der spielt auch den Cap­tain, in wei­te­ren Rol­len unter ande­rem: Adri­an­ne Pali­ckiChad L. Cole­manScott Gri­mesMark Jack­sonPen­ny John­son Jerald (Kas­idy Yates in DEEP SPACE NINE) und J. Lee.

THE ORVILLE star­tet im US-Fern­se­hen am 10. Sep­tem­ber bei Fox, ob und wie sie nach deutsch­land kommt, ist noch unklar, ich tip­pe auf Ama­zon oder Net­flix.

Pro­mo­fo­to THE ORVILLE Copy­right Fox Tele­vi­si­on und Fuz­zy Door Pro­duc­tions

Knüller: STAR TREK-Parodie THE ORVILLE als TV-Serie auf Fox

Knüller: STAR TREK-Parodie THE ORVILLE als TV-Serie auf Fox

Wie aus dem Nichts gibt es einen Trai­ler zu einer neu­en SF-Serie namens THE ORVILLE, bei der es sich ein­deu­tig um eine Par­odie auf STAR TREK han­delt. Und das in einer Zeit, in der auch eine TV-Show zu GALAXY QUEST in Arbeit ist.

Und das bes­te: Das sieht in Sachen Aus­stat­tung und Effek­te rich­tig gut aus. Und wit­zig ist der Trai­ler auch noch.

Showrun­ner und Autor der zehn Epi­so­den ist Seth Mac­Far­la­ne, der hat nam­haf­te Regis­seu­re gewin­nen kön­nen, dar­un­ter Jon Fav­reau (IRON MAN), Bran­non Bra­ga (STAR TREK: VOYAGER), James L. Con­way (CHARMED), Jona­than Fra­kes (Riker in TNG), und Robert Dun­can McN­eill (Tom Paris in VOYAGER).MacFarlane spielt auch mit, in wei­te­ren Rol­len: Scott Gri­mesScott Gri­mesPen­ny John­son JeraldJ. LeePeter Macon und Adri­an­ne Pali­cki.

Plot:

Set 300 years in the future, the show fol­lows the adven­tures of the Orvil­le, a not-so-top-of-the-line explo­ra­to­ry ship in Earth’s inter­stel­lar Fleet. Facing cos­mic chal­len­ges from wit­hout and wit­hin, this mot­ley crew of space explo­rers will bold­ly go whe­re no come­dic dra­ma has gone befo­re.

300 Jah­re in der Zukunft folgt die Serie den Aben­teu­ern der Orvil­le, nicht gera­de das Spit­zen­pro­dukt eines For­schungs­schif­fes in der inter­stel­la­ren Flot­te der Erde. Wäh­rend sie mit kos­mi­schen Her­aus­for­de­run­gen von innen und außen kon­fron­tiert wird, wird die bunt zusam­men­ge­wür­fel­te Crew uner­schro­cken dort­hin gehen, wo noch nie ein Come­dy-Dra­ma war.

Die Serie star­tet in der Herbst­sai­son 2017/2018 in den USA auf Fox.

Ange­sichts der Que­re­len um STAR TREK-Fan­fil­me und die von CBS und Para­mount raus­ge­ge­be­nen arro­gan­ten Fan­film-Regeln fin­de ich das noch wit­zi­ger.

[Update (16:15):] Jon Fav­reau wird nicht nur bei der Pilo­t­epi­so­de Regie füh­ren, son­dern auch mit­pro­du­zie­ren und als »Crea­ti­ve Con­sul­tant« agie­ren. Geplant sind in der ers­ten Staf­fel 13 ein­stün­di­ge Epi­so­den (inklu­si­ve Wer­bung, also net­to ver­mut­lich wie immer knapp über 40 Minu­ten).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo THE ORVILLE Copy­right Fox Tele­vi­si­on

Erster Teaser: THE GIFTED – Fernsehserie vor dem X-MEN-Hintergrund

Erster Teaser: THE GIFTED – Fernsehserie vor dem X-MEN-Hintergrund

THE GIFTED ist eine Fern­seh­se­rie im X-MEN-Milieu, deren Pro­duk­ti­on im ver­gan­ge­nen Monat begon­nen hat und die auf Fox Tele­vi­si­on lau­fen soll. Showrun­ner ist Matt Nix (Burn Noti­ce). Bryan Sin­ger (X-MEN) führt beim Pilo­ten Regie.

Es geht um eine Fami­lie mit Mutan­ten­kin­dern auf der Flucht. Die Eltern wer­den gespielt von Ste­phen Moy­er (TRUE BLOOD) und Amy Acker (DOLLHOUSE, CABIN IN THE WOODS).

Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GOTHAM: Alexander Siddig ist R’as al Ghul

GOTHAM: Alexander Siddig ist R’as al Ghul

Die Fox-Serie GOTHAM, bei der es um einen jun­gen Com­mis­sio­ner Gor­don geht, aber auch um Bruce Way­ne bevor er Bat­man wird, ist eine der bes­se­ren Umset­zun­gen des DC-Uni­ver­sums in einer düs­te­ren Fas­sung.

Wie jetzt bekannt wur­de, wird R’as al Ghul zu einer wie­der­keh­ren­den Figur in GOTHAM wer­den. Auf­tau­chen wird der zum ers­ten Mal nach der momen­ta­nen Mid­sea­son-Pau­se, wenn es am 24. April 2017 in den USA wei­ter geht.

Als Dar­stel­ler von R’as al Ghul wur­de Alex­an­der Sid­dig besetzt. Den kennt man natür­lich in ers­ter Linie als Dok­tor Bas­hir aus DEEP SPACE NINE, er hat­te in letz­ter Zeit aller­dings auch Rol­len in GAME OF THRONES oder DA VINCI’S DEMONS.

Laut Foxens Pres­se­mit­tei­lung soll R’as al Ghul »Bruce´ bis­lang gefähr­lichs­ter Gegen­spie­ler wer­den«. Das klingt eher nicht so, als wür­de al Ghul Bruce im Stil eines BATMAN BEGINS aus­bil­den …

Bild Alex­an­der Sid­dig von gdc­gra­phics, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Fox verlängert LUCIFER: dritte Staffel genehmigt

Fox verlängert LUCIFER: dritte Staffel genehmigt

Die humo­ris­ti­sche Fox-Serie LUCIFER, in der der Teu­fel die Schnau­ze von der Höl­le voll hat, sei­nen Job quit­tiert und fort­an auf der Erde ein Lot­ter­le­ben führt, und dann durch Zufall einer Poli­zis­tin bei Fäl­len hilft, kommt beim Publi­kum (und damit bei den Wer­be­trei­ben­den) offen­bar so gut an, dass der als über­aus abset­zungs­freu­dig berüch­tig­te Sen­der Fox der Show eine drit­te Staf­fel spen­diert. LUCIFER hat der­zeit pro Fol­ge unge­fähr 300000 mehr Zuschau­er als das mit viel Wer­bung pro­mo­te­te Fox-Zug­pferd GOTHAM. Ob die Pro­du­zen­ten dafür einen Han­del mit dem Teu­fel abschlie­ßen muss­ten ist unbe­kannt.

LUCIFER erfin­det das Fern­se­hen nicht neu, aber es bie­tet kurz­wei­li­ge, leich­te Unter­hal­tung, ohne dabei zu seicht zu wer­den, mit einem her­aus­ra­gen­den Tom Ellis als Haupt­dar­stel­ler.

Die ers­te Staf­fel von LUCIFER hat­te nur 13 Epi­so­den und star­te­te in der Mid­sea­son, auf­grund des Erfolgs durf­te man dann im Fort­set­zungs­jahr bereits 22 Epi­so­den rea­li­sie­ren. Auch Staf­fel drei wird so vie­le Fol­gen haben.

In Deutsch­land kann man die Serie auf Ama­zon Prime Video sehen.

Pro­mo-Gra­fik LUCIFER Copy­right Fox Tele­vi­si­on