Disney renoviert 21st Century Fox

Disney renoviert 21st Century Fox

21st Cen­tu­ry Fox hat­ten in letz­ter Zeit mit diver­sen Fil­men reich­lich Pech, denn die flopp­ten. Mög­li­cher­wei­se war das aller­dings weni­ger Pech als viel­mehr die Unfä­hig­keit, sehens­wer­te Fil­me zu pro­du­zie­ren. Letz­tes Bei­spiel ist X‑MEN: DARK PHOENIX, der an den Kino­kas­sen gera­de mal 65 Mil­lio­nen Dol­lar ein­spiel­te, aller­dings ein Bud­get in Höhe von 200 Mil­lio­nen Dol­lar hat­te.

Der neue Besit­zer des Stu­di­os ist bekann­ter­ma­ßen Dis­ney und die räu­men jetzt auf, indem so ziem­lich alles weg­ge­axt wird, was kei­nen gro­ßen Namen hat. AVATAR und PLANET OF THE APES blei­ben hier­bei unbe­rührt, es wer­den also Fil­me pro­du­ziert – das ist ange­sichts der inzwi­schen ein Jahr­zehnt dau­ern­den Vor­be­rei­tun­gen für AVA­TAR-Fort­set­zun­gen auch nicht ver­wun­der­lich.

X‑MEN, FANTASTIC FOUR und DEADPOOL kom­men unter die Kon­trol­le von Mar­vel Stu­di­os, man kann also davon aus­ge­hen, dass die Teil des MCU wer­den. Ins­be­son­de­re bei DEADPOOL kann man auf­grund von des­sen Popu­la­ri­tät und des Erfolgs der Fil­me davon aus­ge­hen, dass wei­te­re pro­du­ziert wer­den. Dass X‑MEN und FAN4 Teil des MCU-Port­fo­li­os wer­den, kann der Rei­he und den Figu­ren nur gut tun.

Um Dis­ney wei­te­re Ver­lus­te durch Fox zu erspa­ren, wer­den alle ande­ren Pro­jek­te been­det und man beginnt im Prin­zip völ­lig neu. Unter ande­rem soll 21st Cen­tu­ry Fox auch Fil­me (und Seri­en) für Dis­neys Strea­ming­diens­te Dis­nex+ und Hulu pro­du­zie­ren, abge­kün­digt sind hier z.B. Neu­auf­la­gen von HOME ALONE oder NIGHT AT THE MUSEUM.

Ange­sichts der zahl­lo­sen Flops der letz­ten Jah­re dürf­te die Stra­te­gie einer kom­plet­ten Neu­aus­rich­tung ver­mut­lich nicht falsch sein.

Logo 21st Cen­tu­ry Fox Copy­right 21st Cen­tu­ry Fox

X‑MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

X‑MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

Heu­te Nacht um kurz nach null Uhr wur­de das Geschäft abge­schlos­sen: 21st Cen­tu­ry Fox (lies: 20th Cen­tu­ry Fox) und alle des­sen Fran­chises gehö­ren jetzt zur Walt Dis­ney Cor­po­ra­ti­on. Das dürf­te ins­be­son­de­re Mar­vel freu­en, denn damit lie­gen Rech­te bei­spiels­wei­se an X‑Men, Fan­tastic Four und Dead­pool wie­der bei  ihnen. Im Deal ent­hal­ten ist auch die Fox Tele­vi­si­on Group, damit gehö­ren bei­spiels­wei­se THE SIMPSONS oder THE ORVILLE eben­falls Dis­ney.

Dis­ney Chef Bob Iger räum­te bereits mit Sor­gen ins­be­son­de­re wegen wei­te­ren DEAD­POOL-Fil­men aus, Fans hat­ten befürch­tet, dass es mit der Über­nah­me durch das Maus-Haus kei­ne Strei­fen mehr mit R‑Rating pro­du­zie­ren wür­de.

Ähn­li­ches gilt für den Strea­ming­dienst Hulu, an dem Dis­ney jetzt 60% Antei­le hält: Die »fami­li­en­freund­li­chen« Inhal­te sol­len bei Dis­ney+ lau­fen, die eher auf Erwach­se­ne aus­ge­rich­te­ten bei Hulu.

Eine schlech­te Nach­richt ist der Zusam­men­schluss für die Ange­stell­ten bei Fox und Dis­ney: Man spricht davon dass dadurch 4000 Stel­len weg­fal­len, ande­re spre­chen sogar von bis zu 8000 Arbeits­plät­zen.

Logos Copy­right The Walt Dis­ney Com­pa­ny