Unglaublich aber wahr: THE INCREDIBLES 2

Unglaublich aber wahr: THE INCREDIBLES 2

Man mag es kaum fas­sen, 13 Jah­re sind seit dem Ani­ma­ti­ons­film und Su­per­hel­den-Spoof THE IN­CREDI­BLES ver­gan­gen (»No capes!«). Und nun soll end­lich ein zwei­ter Teil kom­men, der über im­mer mal wie­der an­ge­teasert wor­den war, und an den nie­mand mehr so recht glaub­te.

Noch un­er­war­te­ter: THE IN­CREDI­BLES 2 knüpft di­rekt dort an, wo der er­ste auf­hör­te. Die zen­tra­le Su­per­hel­din der Fa­mi­lie ist nun Ela­sti­girl, weil Mr. In­credi­ble sich um das Baby küm­mern möch­te – ver­mut­lich ein Full­time­job, da auch Jack­Jack na­tür­lich über Kräf­te ver­fügt.

Re­gis­seur Brad Bird ver­sprach 25 neue Su­per­hel­den. Wenn wir jetzt mal dar­über nach­den­ken, dass zu Dis­ney auch Mar­vel ge­hört, wäre es durch­aus mög­lich, dass … Aber selbst wenn nicht gehe ich da­von aus, dass man sich über Mar­vel und DC lu­stig ma­chen wird.

Es spre­chen un­ter an­de­rem: Hol­ly Hun­terSa­mu­el L. Jack­sonJohn Rat­zen­ber­gerSa­rah Vo­well und Huck Mil­ner.

An­ge­sichts des un­ge­bro­che­nen Su­per­hel­den-Hy­pes im Kino macht es na­tür­lich eine Men­ge Sinn, jetzt eine IN­CREDI­BLES-Fort­set­zung in die Licht­spiel­häu­ser zu brin­gen. Der zwei­te Teil soll im Früh­som­mer 2018 in die US-Ki­nos kom­men.

Pro­mo­gra­fik IN­CREDI­BLES Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures,  2

Neues zu WRECK IT RALPH 2

Neues zu WRECK IT RALPH 2

Die Fort­set­zung des Dis­ney-Ani­ma­ti­ons­films WRECK IT RALPH (2012) trägt den Ti­tel RALPH WRECKS THE IN­TER­NET und neu­lich wur­den auf der Dis­ney Expo De­tails be­kannt. Ralph (ge­spro­chen von John C Reil­ly) und Va­nello­pe (Sa­rah Sil­ver­man) müs­sen sich auf den Weg ins In­ter­net ma­chen, um Va­nell­o­pes Spiel zu re­pa­rie­ren.

Da­bei stol­pern die zwei in ei­nen Back­stage-Be­reich der Dis­ney-Web­sei­te und tref­fen dort auf ei­nen Hau­fen Dis­ney-Prin­zes­si­nen, mit de­nen sich die Prot­ago­ni­stin schnell an­freun­det. Da­bei nimmt man sich bei Dis­ney of­fen­bar selbst or­dent­lich auf die Schip­pe. Der Knül­ler da­bei – alle Prin­zes­sin­nen wer­den von ih­ren Ori­gi­nal-Spre­che­rin­nen ver­tont: Auli‘i Cra­val­ho (Mo­ana), Kri­sten Bell (Anna in Fro­zen), Kel­ly Mac­Do­nald (Me­r­i­da in Bra­ve), Man­dy Moo­re (Ra­pun­zel in Tang­led), Ani­ka Noni Rose (Tia­na in The Princess And The Frog), Ire­ne Be­dard (Po­ca­hon­tas), Lin­da Lar­kin (Jas­mi­ne in Al­ad­din), Pai­ge O’Hara (Bel­le in Be­au­ty And The Be­ast) und Jodi Ben­son (Ari­el in The Litt­le Mer­maid).

Ralph Breaks The In­ter­net: Wreck-It Ralph 2 kommt am 21. No­vem­ber 2018 in die US-Ki­nos.

Pro­mo­gra­fik WRECK IT RALPH 2 Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures

Trailer: A WRINKLE IN TIME

Trailer: A WRINKLE IN TIME

Im No­vem­ber 2011 hat­te ich ge­mel­det, dass aus dem Ju­gend­buch A WRINK­LE IN TIME (1968) von der US-ame­ri­ka­ni­schen Au­to­rin Ma­de­lei­ne L’Engle ein Ki­no­film wer­den sol­le. Das ist jetzt weit fort­ge­schrit­ten und es gibt ei­nen er­sten Trai­ler, der sehr viel­ver­spre­chend aus­sieht.

Es spie­len un­ter an­de­rem: Chris Pine (Dr. Alex Mur­ry), Gugu Mba­tha-Raw (Dr. Kate Mur­ry), Ree­se Wi­ther­spoon (Mrs. What­sit), Storm Reid (Meg Mur­ry), Zach Ga­li­fia­na­kis, Oprah Win­frey und Mi­cha­el Peña. Re­gie führt Ava Du­Ver­nay (SEL­MA).

US-Ki­no­start ist am 9. März 2018, in Deutsch­land erst am 5. April.

Auf der Suche nach ALADDIN

Auf der Suche nach ALADDIN

Dis­ney ver­filmt be­kann­ter­ma­ßen eine Rei­he sei­ner Zei­chen­trick­fil­me neu mit rea­len schau­spie­lern. Dar­un­ter ist auch AL­AD­DIN (1992), hier soll­ten die Dreh­ar­bei­ten dem­nächst in den Pi­ne­wood Stu­di­os in Eng­land be­gin­nen. Re­gie führt üb­ri­gens kein an­de­rer als Guy Rit­chie, und wenn mir vor ei­nem Jahr je­mand er­zählt hät­te, dass aus­ge­rech­net der ei­nen Dis­ney-Film lei­ten wird, hät­te ich mir ver­mut­lich an die Stirn ge­tippt.

Der Grund für die Ver­zö­ge­rung: Die Su­che nach ei­nem Haupt­dar­stel­ler. Im Ge­spräch wa­ren Riz Ah­med (RO­GUE ONE) und Dev Pa­tel (CHAP­PIE), man hat sich dann aber ent­schie­den, nach ei­nem un­be­kann­ten Dar­stel­ler zu su­chen. Ge­sucht wird nach ei­nem Mann in den 20ern, aus dem mitt­le­ren Osten oder In­di­en, der sin­gen und tan­zen kann.

Will Smith wird den Fla­schen­geist spie­len, die weib­li­che Haupt­rol­le wird erst dann be­setzt, wenn auch Al­ad­din ge­ca­stet wur­de, man möch­te, dass die Haupt­fi­gu­ren zu­ei­nen­der pas­sen. Im Ge­spräch für Jas­mi­ne sind Nao­mi Scott (POWER RAN­GERS) und Tara Su­ta­ria (OYE JAS­SIE), aber da ist noch nichts in trocke­nen … äh … Flug­tep­pi­chen. Der Dreh­be­ginn wur­de auf je­den Fall erst ein­mal bis An­fang Au­gust ver­scho­ben.

Pro­mo­gra­fik AL­AD­DIN Co­py­right Walt Dis­ney Pic­tures

STAR WARS – FORCES OF DESTINY Episoden I und II

STAR WARS – FORCES OF DESTINY Episoden I und II

Auf You­tube star­te­te wie an­ge­kün­digt vor we­ni­gen Ta­gen die STAR WARS-Mi­ni­se­rie aus Kurz­fil­men na­mens FORCES OF DE­STI­NY, die sich den Prot­ago­ni­stin­nen des Fran­chise wid­met. Hier die er­sten bei­den Epi­so­den, die Rey und BB-8 auf Jak­ku zei­gen.

Trailer: STAR WARS – FORCES OF DESTINY

Trailer: STAR WARS – FORCES OF DESTINY

Im Som­mer wird es eine ani­mier­te Mi­ni­se­rie mit dem Ti­tel FORCES OF DE­STI­NY ge­ben, die sich mit den weib­li­chen Prot­ago­ni­sten des STAR WARS-Uni­ver­sums be­schäf­tigt. Die Ziel­grup­pe dürf­te eine jün­ge­re sein, denn die Show star­tet nicht bei Dis­ney XD, son­dern auf You­tube.

Als Hel­din­nen wer­den wir Ahs­o­ka Tano, Jyn Erso, Rey, Sa­bi­ne Wren und Leia Or­ga­na zu se­hen be­kom­men. Die Er­zäh­le­rin des Gan­zen ist Maz Ka­na­ta, wie im Film ge­spro­chen von Lu­pi­ta Nyong’o.

Die Se­rie star­tet am 3. Juli 2017 auf Dis­neys You­tube-Ka­nal.

HOTEL TRANSSYLVANIEN wird zur Fernsehserie

HOTEL TRANSSYLVANIEN wird zur Fernsehserie

Nach zwei Ki­no­fil­men (mit ei­nem drit­ten un­ter­wegs) wird aus HO­TEL TRAN­SYL­VA­NIA eine Fern­seh­se­rie von Sony Pic­tures Ani­ma­ti­on, zu der es jetzt auch ei­nen er­sten Teaser gibt.

Die Prä­mis­se: Ma­vis (Teen­ager-Toch­ter Dra­cu­las) und ihre Mon­ster-Freun­de ver­ur­sa­chen im Mon­ster-Ho­tel ih­res Va­ters Cha­os. Im Ge­gen­satz zu den com­pu­ter­ani­mier­ten 3D-Fil­men setzt die Se­rie auf eher klas­si­sche 2D-Ani­ma­ti­on.

Die er­ste Staf­fel von Ho­tel Tran­syl­va­nia: The Se­ries wird 26 Epi­so­den mit ei­ner Län­ge von je­weils 22 Mi­nu­ten ha­ben. Die Show star­tet am 4. Juni 2017 auf Dis­ney Chan­nel You­Tube.

Der Teaser ist sehr … kurz.

Logo HO­TEL TRAN­SYL­VA­NIA THE SE­RIE Co­py­right Sony Ani­ma­ti­on und Dis­ney

Neuer Trailer: GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2

Neuer Trailer: GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2

Man kann es nicht an­ders sa­gen, sie ha­ben es bei Mar­vel ein­fach drauf. Es sieht ganz so aus, als wür­de auch GUAR­DI­ANS OF THE GA­LA­XY VOL. 2 wie­der ein ge­nau­so gro­ßer Spaß wer­den, wie der er­ste. Zu­min­dest mei­ne ich das aus die­sem neu­en Trai­ler ent­neh­men zu kön­nen … :)

Ach­tung! Ma­jor Spoi­ler spielt mit.

Deut­scher Ki­no­start am 27. April 2017, eine Wo­che vor den USA.

BLACK PANTHER: Produktion hat begonnen

In ei­ner Pres­se­mit­tei­lung ha­ben Dis­ney und Mar­vel nicht nur be­kannt ge­ge­ben, dass die Pro­duk­ti­on  von BLACK PAN­THER so­eben be­gon­nen hat, son­dern auch eine aus­führ­li­che Be­set­zungs­li­ste vor­ge­stellt – und die sieht schon be­ein­druckend aus.

Ne­ben Chad­wick Bo­se­man als T’Challa ali­as BLACK PAN­THER spie­len: Mar­tin Free­man (der sei­ne Rol­le als Ever­ett K. Ross wie­der­auf­nimmt), Andy Ser­kis (Klaw), Flo­rence Ka­sum­ba (Ayo), John Kani (Kö­nig T’Chaka), Le­ti­tia WrightWin­s­ton Duke, und Ster­ling K. Brown. Die ge­sel­len sich zu den be­reits be­kann­ten Mi­men: An­ge­la Bas­sett, Lu­pi­ta Nyong’o, Fo­rest Whita­ker, Da­ni­el Kalu­uya, Da­nai Gur­i­ra und Mi­cha­el B. Jor­dan. Re­gie führt Ryan Coog­ler, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­tin ist Flo­rence Ka­sum­ba

Die neue Plot­zu­sam­men­fas­sung sieht wie folgt aus:

Black Pan­ther fol­lows T’Challa who, af­ter the events of Cap­tain Ame­ri­ca: Ci­vil War, re­turns home to the iso­la­ted, tech­no­lo­gi­cal­ly ad­van­ced Af­ri­can na­ti­on of Wakan­da to take his place as King. Howe­ver, when an old en­e­my re­ap­pears on the ra­dar, T’Challa’s mett­le as King and Black Pan­ther is te­sted when he is drawn into a con­flict that puts the en­t­i­re fate of Wakan­da and the world at risk.

US-Ki­no­start von BLACK PAN­THER ist am 16. Fe­bru­ar 2018, in Deutsch­land ein Tag frü­her.

Pro­mo­gra­fik BLACK PAN­THER Co­py­right Dis­ney und Mar­vel

Khaleesi Emilia Clarke im Han Solo-Film

Khaleesi Emilia Clarke im Han Solo-Film

Emilia ClarkeDie mei­sten dürf­ten die Schau­spie­le­rin Emi­lia Clar­ke aus GAME OF THRO­NES ken­nen, manch ei­ner viel­leicht auch aus TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS. Die hat ge­ra­de ei­nen Ver­trag für eine Haupt­rol­le im Han Solo-Film be­kom­men, das mel­de­te Dis­ney vor kur­zem. Sie tritt da­mit an die Sei­te von Al­den Eh­ren­reich, der den Schmugg­ler in jun­gen Jah­ren spielt, so­wie von Do­nald Glover als Lan­do Cal­ris­si­an.

Was für eine Rol­le sie ge­nau spielt wur­de nicht be­kannt ge­ge­ben, sie hat sich ge­gen di­ver­se an­de­re Kan­di­da­tin­nen durch­ge­setzt, bei­spiels­wei­se Tes­sa Thomp­son (Sel­ma, West­world), Zoe Kra­vitz (Mad Max: Fury Road, Di­ver­gent) und Nao­mi Scott (Power Ran­gers). Clar­ke wur­de nach meh­re­ren Vor­sprech­run­den von Ver­ant­wort­li­chen bei Dis­ney und Lu­cas­Film aus­ge­wählt, dar­un­ter Pro­du­zen­tin Ka­th­le­en Ken­ne­dy und die Re­gis­seu­re und Dreh­buch­au­to­ren des Solo-Films, Phil Lord und Chris Mil­ler.

Die Pro­duk­ti­on des Films soll im Ja­nu­ar be­gin­nen, als Ki­no­start ist der 25. Mai 2018 ge­plant. Das ist eine ver­blüf­fend kur­ze Zeit­span­ne.

Bild Emi­lia Clar­ke von NI Exe­cu­ti­ve, aus der Wi­ki­pe­dia, CC BY

A WRINKLE IN TIME wird zum Kinofilm

A WRINKLE IN TIME wird zum Kinofilm

CoverAWrinkleInTimeA WRINK­LE IN TIME ist ein Ju­gend­buch der US-ame­ri­ka­ni­schen Au­to­rin Ma­de­lei­ne L’Engle, wel­ches be­reits im Jahr 1963 er­schien (deutsch als DIE ZEIT­FAL­TE), und das drei Nach­fol­ge­bän­de hat. Haupt­per­son ist die drei­zehn­jäh­ri­ge Meg Mur­ry, Toch­ter in ei­ner Fa­mi­lie von Wis­sen­schaft­lern. Bei ei­nem Früh­stück er­läu­tert ihr Nach­bar Mr. What­sit der Mut­ter, dass es et­was wie ei­nen Tes­ser­act tat­säch­lich gibt, wor­auf­hin die­se star­ke Er­re­gung zeigt, denn dar­an hat­te ihr ver­schwun­de­ner Mann ge­ar­bei­tet. Was dann folgt, ist eine Rei­se der Fa­mi­lie durch Raum und Zeit, auf der Su­che nach dem Va­ter.

Be­reits 2014 gab es Ge­rüch­te über eine Ver­fil­mung, erst jetzt wur­de das Pro­jekt al­ler­dings sei­tens Dis­ney of­fi­zi­ell be­stä­tigt. Re­gie wird Ava Du­Ver­nay (SEL­MA) füh­ren, die war zu­erst für BLACK PAN­THER im Ge­spräch, da über­nahm al­ler­dings Ryan Coog­ler. Da­für mach­te man jetzt ei­nen Ver­trag für WRINK­LE mit ihr. Das Dreh­buch ver­fass­te Jen­ni­fer Lee (FRO­ZEN, WRECK IT RALPH).

Es spie­len un­ter an­de­rem: Chris Pine (Dr. Alex Mur­ry), Gugu Mba­tha-Raw (Dr. Kate Mur­ry), Ree­se Wi­ther­spoon (Mrs. What­sit), Storm Reid (Meg Mur­ry), Zach Ga­li­fia­na­kis, Oprah Win­frey und Mi­cha­el Peña.

US-Ki­no­start soll am 6. April 2018 sein.

Co­ver­ab­bil­dung A WRINK­LE IN TIME Co­py­right Macmil­lan USA 2008