Disneys D23 Expo zusammengefasst: STAR WARS und das MCU

Disneys D23 Expo zusammengefasst: STAR WARS und das MCU

Auf der D23 Expo am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gab es hau­fen­wei­se Neu­ig­kei­ten zu Pro­jek­ten rund um Dis­ney, also auch um STAR WARS und das Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se.

STAR WARS:

Des­we­gen plopp­te auch vor zwei Tagen der ers­te voll­stän­di­gen Trai­ler zu THE MANDALORIAN auf, der Serie um einen Kopf­geld­jä­ger, die am 12. Novem­ber auf Dis­ney+ star­ten wird. Wenig Neu­es gab es zur Cas­si­an Andor-Show mit Die­go Luna, bei der auch Alan Tudyk sei­ne Sprech­rol­le als Droi­de K‑2SO wie­der auf­neh­men wird. Immer­hin unter­hiel­ten die bei­den das Publi­kum mit einem Panel. Bestä­tigt wur­de eine wei­te­re Serie um den Jedi Obi-Wan Keno­bi, hier­bei wird Ewan McGre­gor die Rol­le erneut spie­len, die Dreh­ar­bei­ten sol­len 2020 begin­nen. Abge­se­hen vom Strea­ming gab es auch News zu der neu­en Film­tri­lo­gie von David Benioff und D.B. Weiss: deren ers­ter Teil soll erst 2022 in die Kinos kom­men. Nach dem Miss­erfolg von SOLO: A STAR WARS STORY hat­ten die Mäch­ti­gen bei Lucas­Film die Pro­duk­ti­on von Fil­men deut­lich zurück­ge­fah­ren, des­we­gen die drei­jäh­ri­ge Pau­se zwi­schen THE RISE OF SKYWALKER und der ers­ten Epi­so­de der neu­en Tri­lo­gie. Aber wie man lesen kann, wird es dazwi­schen reich­lich STAR WARS als Stream geben.

Da man bei Dis­ney so blöd ist, den neu­en Strea­ming­dienst nicht welt­weit gleich­zei­tig anzu­bie­ten wür­de ich pro­phe­zei­hen, dass THE MANDALORIAN die Rekor­de an ille­ga­len Down­loads, die GAME OF THRONES auf­ge­stellt hat, bre­chen könn­te.

Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se:

Auch hier dreh­te sich eine Men­ge um den Steaming­dienst Dis­ney+. Bereits bekannt sind die Seri­en WANDAVISION um Scar­let Witch und Visi­on sowie THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER und natür­lich die um den Publi­kums­lieb­ling LOKI.

Neu ange­kün­digt wur­de eine Show um SHE-HULK. Da geht es um Jen­ni­fer Wal­ker, die Kusi­ne von Bruce Ban­ner, die nach einer Trans­fu­si­on von Blut ihres Cou­sins eben­falls zur grü­nen Wucht­brum­me wird. Aller­dings ist sie bei­na­he stän­dig in der Hulk-Form und hat ihre Emo­tio­nen unter Kon­trol­le. Eine wei­te­re Serie trägt den Titel MOON KNIGHT, hier geht es um Mark Spec­tor, einen Söld­ner der vom ägyp­ti­schen Gott Kon­shu über­na­tür­li­che Kräf­te erhält und dann als Rächer los­zieht. Man darf gespannt sein, was man aus der Figur macht, denn in den Comics ist sie durch­aus ambi­va­lent ange­legt. Und dann wird es noch eine Show namens MS. MARVEL geben, die dreht sich um die Mos­lem-Teen­age­rin Kama­la Khan aus New Jer­sey mit paki­sta­ni­schen Wur­zeln, die durch Kree-Ein­fluss gestalt­wand­le­ri­sche Fähig­kei­ten bekom­men hat. Die ist ein rela­ti­ver Neu­zu­gang im Mar­vel-Comic-Port­fo­lio, denn es gibt sie erst seit 2013, die Figur der MS. MARVEL ist aller­dings deut­lich älter.

Und selbst­ver­ständ­lich wur­den neue MCU-Fil­me ange­kün­digt bzw. end­lich fes­te Ter­mi­ne genannt, der­zeit sieht die Agen­da wie folgt aus:

  • Black Widow, Kino­start: 30. April 2020
  • Eter­nals, Kino­start: 5. Novem­ber 2020
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Kino­start: 11. Febru­ar 2021
  • Doc­tor Stran­ge in the Mul­ti­ver­se of Mad­ness, Kino­start: 6. Mai 2021
  • Thor: Love and Thun­der, Kino­start: 28. Okto­ber 2021
  • Black Pan­ther 2, Kino­start: 5. Mai 2022

Zu BLACK WIDOW gab es einen Trai­ler, der Film spielt vor AVENGERS: ENDGAME, mög­li­cher­wei­se bekom­men wir dar­in zu sehen, was in Buda­pest pas­sier­te …

vor­aus­sicht­lich in Pha­se 5:

  • Guar­di­ans of the Gala­xy Vol. 3, vor­aus­sicht­lich 2022
  • Bla­de, noch ohne Start­ter­min
  • Cap­tain Mar­vel 2, noch ohne Start­ter­min

vor­aus­sicht­lich nach Pha­se 5:

  • Fan­tastic Four
  • X‑Men

Logo D23 Expo Copy­right Dis­ney

Offizieller Trailer: THE MANDALORIAN

Offizieller Trailer: THE MANDALORIAN

Schau an: wie aus dem Nichts gibt es auf ein­mal einen ers­ten offi­zi­el­len Trai­ler zur STAR WARS-Serie THE MANDALORIAN, die am 12. Novem­ber 2019 auf dem neu­en Strea­ming­ka­nal Dis­ney+ star­ten wird. Showrun­ner ist wie bereits bekannt Jon Fav­reau (IRON MAN), den Titel­hel­den spielt Pedro Pas­cal. THE MANDALORIAN spielt nach der Schlacht  von Endor aber vor dem Auf­kom­men der First Order.

Da es für das Neu­land noch kei­nen offi­zi­el­len Start­ter­min für Dis­ney+ gibt (irgend­wann im Früh­jahr 2020) schau­en wir in die Röh­re …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Details zum Streamingdienst Disney+

Details zum Streamingdienst Disney+

Wie bereits oft gemel­det, will Medi­en­gi­gant und Maus-Haus Dis­ney einen eige­nen Strea­ming­dienst anbie­ten, wie es heut­zu­ta­ge gefühlt jeder und sein Hund tut. Jetzt gibt es Details dazu, wann das genau star­tet – aller­dings nicht für Deutsch­land.

In den USA und Kana­da soll Dis­ney+ am 12. Novem­ber 2019 an den Start gehen, eben­so in Kana­da und – man lese und stau­ne – in den Nie­der­lan­den. Am 20. Novem­ber fol­gen Neu­see­land und Aus­tra­li­en. Einen Ter­min für Deutsch­land gibt es nicht, aller­dings hat­te man beim Kon­zern in der Ver­gan­gen­heit März 2020 ange­kün­digt. War­um das bei uns so viel län­ger dau­ert als anders­wo ist unbe­kannt (hängt aber mög­li­cher­wei­se mit deut­scher Büro­kra­tie zusam­men). »Ande­re Märk­te« sol­len inner­halb von zwei Jah­ren fol­gen.

Man wird den Strea­ming­dienst zum Start auf fol­gen­den Gerä­ten nut­zen kön­nen:

  • Apple TV (tvOS)
  • Andro­id mobi­le devices
  • Andro­id TV
  • Chro­me­cast
  • Desk­top web brow­sers
  • iPad (iPa­dOS)
  • iPho­ne (iOS)
  • Play­Sta­ti­on 4
  • Roku strea­ming play­ers
  • Roku TV
  • Xbox One

Sofort fällt auf, dass Ama­zon Fire TV oder ‑Stick sowie die Tablets des Online­händ­lers feh­len. Ver­mut­lich konn­ten sich die Kon­kur­ren­ten bis­her nicht über die Moda­li­tä­ten und Lizen­sie­rung eini­gen.

Der Preis liegt in den USA bei sie­ben Dol­lar im Monat oder 70 Dol­lar im Jahr. In den Nie­der­lan­den soll das Gan­ze 7 Euro pro Monat und 70 Euro im Jahr lie­gen, das dürf­ten ver­mut­lich auch die Prei­se für Deutsch­land wer­den.

Auf Dis­ney+ sol­len unter ande­rem diver­se neue Seri­en zu STAR WARS und aus dem MCU lau­fen, allein das macht den Dienst für Fans inter­es­sant. Aber:

Dass jeder Anbie­ter meint einen eige­nen Strea­ming­dienst auf­ma­chen zu müs­sen, um ordent­lich Geld abzu­schöp­fen ist in mei­nen Augen kein schlau­er Plan, denn man müss­te ordent­lich Koh­le in die Hand neh­men, um alles sehen zu kön­nen, was einen inter­es­siert. In den USA ist das noch viel dra­ma­ti­scher als bei uns im schnar­chi­gen Neu­land. Das Ver­hal­ten der Stu­di­os hat bereits dazu geführt, dass Pira­te­rie wie­der signi­fi­kant zuge­nom­men hat, da eben nicht jeder Zuschau­er für zehn Strea­ming­diens­te aus­ge­nom­men wer­den möch­te.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Dis­ney

Streit zwischen Sony und Disney: SPIDER-MAN nicht mehr Teil des MCU

Streit zwischen Sony und Disney: SPIDER-MAN nicht mehr Teil des MCU

Es war zu befürch­ten, dass so etwas pas­sie­ren könn­te: Sony und Dis­ney bzw. Mar­vel strei­ten sich um Ver­tei­lung der Ein­nah­men aus SPI­DER-MAN-Fil­men und den Auf­trit­ten des Cha­rak­ters in ande­ren MCU-Fil­men.

Die Gemenge­la­ge ist schwie­rig, denn Sony Pic­tures hält die Film­rech­te an der Figur Spi­der-Man. Des­we­gen kam es vor ein paar Jah­ren zu einem Agree­ment, um den Cha­rak­ter – eine der zen­tra­len und bekann­tes­ten Mar­vel-Figu­ren – zu einem Teil des MCU machen zu kön­nen. Es war eigent­lich eine win-win-Situa­ti­on für bei­de Sei­ten.

Das Pro­blem: Dis­ney möch­te offen­bar, dass zukünf­ti­ge SPI­DER-MAN-Fil­me eine 50/50-Copro­duk­ti­on zwi­schen den Fir­men wer­den. Das wür­de bedeu­ten, dass Dis­ney mehr als nur die bis­he­ri­gen fünf Pro­zent der Ein­nah­men an den Kino­kas­sen und vom Mer­chan­di­sing bekom­men wür­de. Damit war man bei Sony offen­bar nicht ein­ver­stan­den, was dazu führ­te, dass Mar­vel-Chef Kevin Fei­ge sich als Pro­du­zent aus wei­te­ren Fil­men mit dem Netz­spin­ner zurück­ge­zo­gen hat. Das wür­de für die Zukunft bedeu­ten, dass es zwar wei­te­re Kino­aben­teu­er mit Spi­dey geben kann, aller­dings kei­ne Cross­over von MCU-Figu­ren und kei­ne Auf­trit­te Spi­der-Mans in MCU-Fil­men.

Sony twit­tert dazu:

We hope this might chan­ge in the future, but under­stand that the many new respon­si­bi­li­ties that Dis­ney has given him – inclu­ding all their new­ly added Mar­vel pro­per­ties – do not allow time for him to work on IP they do not own.

Der Hin­weis, dass Dis­ney die IP nicht besit­zen ist an der Stel­le schon ziem­lich deut­lich – wenn auch nicht ganz kor­rekt, denn selbst­ver­ständ­lich hält Mar­vel die Rech­te am Cha­rak­ter, nur eben nicht die Film­rech­te, die fie­len vor etli­chen Jah­ren durch diver­se Über­nah­men für ein Taschen­geld an Colum­bia bzw. Sony Pic­tures.

SPIDER-MAN: FAR FROM HOME war mit über einer Mil­li­ar­de Dol­lar Ein­nah­men an den Kino­kas­sen Sonys erfolg­reichs­ter Film aller Zei­ten, das dürf­te auch der Grund sein, war­um Dis­ney mehr vom Kuchen abha­ben möch­te, was Sony ver­wei­gert. Offen­bar ist man der Ansicht, dass man auch ohne das MCU wei­ter­hin erfolg­rei­che Fil­me um den Prot­ago­nis­ten machen kann. Das hal­te ich für zumin­dest frag­wür­dig, denn ohne den schie­ren Erfolg der Mar­vel-Film­rei­he wären Sonys SPI­DER-MAN-Strei­fen ganz sicher nicht eben­falls der­ma­ßen erfolg­reich gewor­den. Und man soll­te auch die Fan­ge­mein­de nicht außer acht las­sen, die es sicher­lich nicht gera­de gnä­dig auf­neh­men wür­de, wenn Peter Par­ker (und damit poten­ti­ell noch hau­fen­wei­se wei­te­re Figu­ren aus dem Spi­dey-Umfeld, die Teil des ursprüng­li­chen Deals waren) nicht mehr Teil des MCU wäre.

Ange­sichts des im all­ge­mei­nen sehr mil­den Tons zum The­ma sei­tens Sony, die sich laut wei­te­ren Tweets offen­bar eine wei­te­re Zusam­men­ar­beit wün­schen, steht zu hof­fen, dass sich die Streit­häh­ne eini­gen kön­nen. Am Ende sit­zen mei­ner Ansicht nach Dis­ney und Mar­vel am deut­lich län­ge­ren Hebel.

Update: Text zu den Ein­nah­men kor­ri­giert, Dank an Sven Scholz für den Hin­weis.

Pro­mo­fo­to SPIDER-MAN: FAR FROM HOME Copy­right Sony Pic­tures

Spielt Ewan McGregor nochmal Obi-Wan Kenobi?

Spielt Ewan McGregor nochmal Obi-Wan Kenobi?

Es gab lan­ge Gerüch­te, dass Lucas­Film und Dis­ney an einem Film arbei­ten, der Ewan McGre­gor erneut in der iko­ni­schen Rol­le des Obi-Wan Keno­bi aus STAR WARS zu sehen sein soll­te. Nach­dem SOLO: A STAR WARS STORY (unver­ständ­li­cher­wei­se) gefloppt war, wur­den die­ses und diver­se ande­re Film­pro­jek­te erst ein­mal auf Eis gelegt.

Jetzt mel­det der Hol­ly­wood Repor­ter (und der kennt sich übli­cher­wei­se gut aus), dass der bri­ti­sche Schau­spie­ler sich in Ver­hand­lun­gen befin­det, um die Rol­le noch­mals zu über­neh­men. Dabei geht es aller­dings nicht um einen Kino­film, son­dern um eine geplan­te Serie auf dem Strea­ming­dienst Dis­ney+.

Wei­te­re Details feh­len noch, aber die­se neue Show reiht sich damit in wei­te­re inter­es­san­te Pro­jek­te ein, die auf dem neu­en Strea­ming­dienst star­ten sol­len, in die­sem Herbst THE MANDALORIAN und irgend­wann spä­ter eine Serie um Cas­si­an Andor (Die­go Luna) aus ROGUE ONE.

Mehr wenn ich es erfah­re.

Pro­mo­gra­fik Ewan McGre­gor als Obi-Wan Copy­right Lucas­Film und Dis­ney

Disney renoviert 21st Century Fox

Disney renoviert 21st Century Fox

21st Cen­tu­ry Fox hat­ten in letz­ter Zeit mit diver­sen Fil­men reich­lich Pech, denn die flopp­ten. Mög­li­cher­wei­se war das aller­dings weni­ger Pech als viel­mehr die Unfä­hig­keit, sehens­wer­te Fil­me zu pro­du­zie­ren. Letz­tes Bei­spiel ist X‑MEN: DARK PHOENIX, der an den Kino­kas­sen gera­de mal 65 Mil­lio­nen Dol­lar ein­spiel­te, aller­dings ein Bud­get in Höhe von 200 Mil­lio­nen Dol­lar hat­te.

Der neue Besit­zer des Stu­di­os ist bekann­ter­ma­ßen Dis­ney und die räu­men jetzt auf, indem so ziem­lich alles weg­ge­axt wird, was kei­nen gro­ßen Namen hat. AVATAR und PLANET OF THE APES blei­ben hier­bei unbe­rührt, es wer­den also Fil­me pro­du­ziert – das ist ange­sichts der inzwi­schen ein Jahr­zehnt dau­ern­den Vor­be­rei­tun­gen für AVA­TAR-Fort­set­zun­gen auch nicht ver­wun­der­lich.

X‑MEN, FANTASTIC FOUR und DEADPOOL kom­men unter die Kon­trol­le von Mar­vel Stu­di­os, man kann also davon aus­ge­hen, dass die Teil des MCU wer­den. Ins­be­son­de­re bei DEADPOOL kann man auf­grund von des­sen Popu­la­ri­tät und des Erfolgs der Fil­me davon aus­ge­hen, dass wei­te­re pro­du­ziert wer­den. Dass X‑MEN und FAN4 Teil des MCU-Port­fo­li­os wer­den, kann der Rei­he und den Figu­ren nur gut tun.

Um Dis­ney wei­te­re Ver­lus­te durch Fox zu erspa­ren, wer­den alle ande­ren Pro­jek­te been­det und man beginnt im Prin­zip völ­lig neu. Unter ande­rem soll 21st Cen­tu­ry Fox auch Fil­me (und Seri­en) für Dis­neys Strea­ming­diens­te Dis­nex+ und Hulu pro­du­zie­ren, abge­kün­digt sind hier z.B. Neu­auf­la­gen von HOME ALONE oder NIGHT AT THE MUSEUM.

Ange­sichts der zahl­lo­sen Flops der letz­ten Jah­re dürf­te die Stra­te­gie einer kom­plet­ten Neu­aus­rich­tung ver­mut­lich nicht falsch sein.

Logo 21st Cen­tu­ry Fox Copy­right 21st Cen­tu­ry Fox

Trailer – MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL

Trailer – MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL

Es gibt einen Trai­ler zur Fort­set­zung von MALEFICENT, in der Ange­li­na Jolie erneut die Rol­le der Feen-Patin aus Dorn­rös­chen über­nimmt. Nach dem Erfolg des ers­ten Teils wun­dert die Fort­set­zung eher nicht, auch wenn es fünf Jah­re gedau­ert hat, bis die­se im Okto­ber 2019 in die Kinos kommt. Der Ori­gi­nal­ti­tel des zwei­ten Teils lau­tet MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL, der deut­sche Ver­leih­ti­tel wird MALEFICENT 2: MÄCHTE DER FINSTERNIS sein.

Regie führ­te Joa­chim Røn­ning nach einem Dreh­buch von Micah Fit­zer­man-BlueNoah Harps­ter und Lin­da Wool­ver­ton. Neben Jolie spie­len u.a. Chi­we­tel Ejio­forElle Fan­ningEd SkreinMichel­le Pfeif­ferTere­sa Maho­neyJuno Temp­leHar­ris Dick­in­son und Sam Riley.

Deut­scher Kino­start ist am 17. Okto­ber 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erster Teaser: MULAN

Erster Teaser: MULAN

Der nächs­te Dis­ney-Zei­chen­trick­film, den das Maus-Haus neu als Real­film adap­tie­ren wird, ist MULAN. Dazu gibt es jetzt einen ers­ten Teaser. Yifei Liu spielt die Titel­rol­le Hua Mulan, Toch­ter des stren­gen Gene­rals Hua Zhou (Tzi Ma), die sich als Mann ver­klei­det, um kämp­fen zu dür­fen. In wei­te­ren Rol­len: Don­nie Yen (ROGUE ONE) als Com­man­der Tung, Yoson An als Cheng Hong­hui, Li Gong (Xian­niang, eine Figur die im Zei­chen­trick­film nicht vor­kam) und Jet Li, als Kai­ser.

Nicht zu sehen bekommt man die aus der Vor­la­ge bekann­ten tie­ri­schen Gefähr­ten Mulans, näm­lich Wu-Shu und Cri-Kee.

Regie führt Niki Caro (WHALE RIDER) nach einem Dreh­buch von Lau­ren HynekRick Jaf­faEliza­beth Mar­tin und Aman­da Sil­ver.

Deut­scher Kino­start von MULAN ist am 26.03.2020.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Trailer – MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL

Trailer – MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL

Gan­ze fünf Jah­re nach­dem Ange­li­na Jolie zum ers­ten Mal die Rol­le der bösen Fee aus Dorn­rös­chen über­nom­men hat­te kommt die Fort­set­zung. Die trägt im Ori­gi­nal den Titel MALEFICENT: MISTRESS OF EVIL, im Deut­schen merk­wür­dig über­setzt als MALEFICENT: MÄCHTE DER FINSTERNIS. Ob man Ver­wechs­lun­gen mit Elvi­ra der »Mistress Of The Dark« ver­mei­den woll­te? ;)

Regie führt Joa­chim Røn­ning (PIRATES OF THE CARIBBEAN: DEAD MEN TELL NO TALES) nach einem Dreh­buch von Lin­da Wool­ver­ton. Neben Jolie spie­len Michel­le Pfeif­ferEd SkreinElle Fan­ningJuno Temp­leKae Alex­an­derChi­we­tel Ejio­for und Imel­da Staun­ton.

Deut­scher Kino­start ist am 17. Okto­ber 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ron Howard denkt über WILLOW-Fernsehserie nach

Ron Howard denkt über WILLOW-Fernsehserie nach

Freut euch nicht zu früh, denn es ist noch nichts in tro­cke­nen Tüchern, aller­dings den­ke ich, dass die Chan­cen gut ste­hen, wenn man schon laut der­art dar­über nach­denkt:

Regis­seur und Pro­du­zent Ron Howard denkt über eine Fern­seh­se­rie zum Fan­ta­sy-Kino­film WILLOW nach, der auf dem kom­men­den Strea­ming­dienst Dis­ney+ lau­fen soll. Dar­über redet er nach eige­nen Anga­ben bereits mit Dreh­buch­au­tor Jon Kas­dan (SOLO). Howard gab in einem Inter­view zu Pro­to­koll, dass Kas­dan seit Län­ge­rem ihn und Lucas­Film-Che­fin Kath­le­en Ken­ne­dy mas­siv wegen einer sol­chen Serie »pie­sackt«.

Geor­ge Lucas rede­te bereits auf der Star Wars Cele­bra­ti­on 2005 über die Mög­lich­keit einer Fern­seh­se­rie im Wil­lo­w­ver­sum.

Howard spricht inzwi­schen von »kon­kre­ten Erwä­gun­gen« und erläu­ter­te wei­ter­hin, dass die Show kein Reboot wäre, son­dern die Aben­teu­er der Prot­ago­nis­ten, ins­be­son­de­re Elo­ra Dan­an, wei­ter füh­ren wür­de.

In den USA war der WIL­LOW-Kino­film kein finan­zi­el­ler Flop, aber auch kein Block­bus­ter. In Deutsch­land woll­te ihn damals unver­ständ­li­cher­wei­se kaum jemand sehen. Trotz­dem hat der Strei­fen danach Kult­sta­tus erlangt und fuhr über Zweit­ver­wer­tung noch eini­ges an Geld ein.

Hof­fen wir für die Serie das Bes­te, mehr wenn ich es erfah­re.

Pos­ter WILLOW Copy­right Lucas­Film

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: STAR WARS – THE RISE OF SKYWALKER

Trailer: STAR WARS – THE RISE OF SKYWALKER

Da ist man mal am Wochen­en­de nicht zuhau­se und genau dann müs­sen Lucas­Film und Dis­ney natür­lich einen Trai­ler zur neun­ten STAR WARS-Epi­so­de raus­brin­gen (des­we­gen hier leicht ver­spä­tet). Ganz uner­war­tet war das natür­lich nicht, denn am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fand die STAR WARS Cele­bra­ti­on in Chi­ca­go statt.

Im Trai­ler fin­det man hau­fen­wei­se inter­es­san­te Hin­wei­se, aller­dings fragt man sich natür­lich, war­um gera­de der Abschluss der Sky­wal­ker-Saga THE RISE OF SKYWALKER hei­ßen mag. Dem­entspre­chend heiß gehen die Dis­kus­sio­nen und Spe­ku­la­tio­nen im Netz her.

STAR WARS – THE RISE OF SKYWALKER kommt im Dezem­ber 2019 in die Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Wimoweh: Neuer Trailer zu THE LION KING

Wimoweh: Neuer Trailer zu THE LION KING

Es gibt mal wie­der einen Vor­gu­cker zur soge­nann­ten »Life Action«-Version von Dis­neys Trick­film THE LION KING, bei dem wie schon wie beim DSCHUNGELBUCH Jon Fav­reau Regie führt. »Soge­nannt« schrei­be ich weil es eher eine Com­pu­ter­ani­ma­ti­ons­ver­si­on als ein Real­film ist. :)

Rein von der Tech­nik her sieht das äußerst beein­dru­ckend aus.

Im Ori­gi­nal spre­chen unter ande­rem: Seth RogenDonald GloverSha­ha­di Wright JosephChi­we­tel Ejio­forKee­gan-Micha­el KeyAmy Seda­risJames Earl JonesAlfre Woo­dardBil­ly Eich­ner und Beyon­cé.

Deut­scher Kino­start ist am 18. Juli 2019.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.