HAWKEYE startet am 24. November 2021 bei Disney+

HAWKEYE startet am 24. November 2021 bei Disney+

Seit heu­te ken­nen wir den offi­zi­el­len Start­ter­min der nächs­ten MCU-Serie auf dem Strea­ming­dienst Dis­ney+: HAWKEYE wird am 24. Novem­ber 2021 star­ten, das ist nach dem neu­en Relea­se­kon­zept des Sen­ders erneut ein Mittwoch.

Jere­my Ren­ner wird die Rol­le von Clint Bar­ton bekann­ter­ma­ßen erneut über­neh­men, eben­falls zu sehen ist Hai­lee Stein­feld und wie sich schon in der After-Credits-Sze­ne von BLACK WIDOW andeu­te­te, ist auch Flo­rence Pugh ali­as Yele­na Belo­va mit von der Partie.

So wie es aus­sieht, dreht sich die Serie dar­um, wie Haw­keye sei­ne Nach­fol­ge­rin aus­bil­det. Aber war­ten wir es ab, mit Mar­vels MCU ist ja nie­mals etwas so, wie man es erwar­tet (was das gan­ze The­ma frisch hält).

Logo Copy­right Mar­vel Stu­di­os und Disney+

Trailer zu Marvels WHAT IF…?

Trailer zu Marvels WHAT IF…?

Pas­send zu den gan­zen Mul­ti­ver­sums-Hin­wei­sen in WANDAVISION und natür­lich gera­de­zu aus­ufernd in LOKI gibt es jetzt einen Trai­ler zur Mar­vel-Ani­ma­ti­ons­se­rie WHAT IF…?. Die dreht sich dar­um, wie das MCU aus­se­hen wür­de, wenn sich die Din­ge anders ent­wi­ckelt hät­ten und es grö­ße­re oder klei­ne­re Abwei­chun­gen gäbe.

Wenn man sich den Trai­ler so ansieht, dann erge­ben die Inhal­te der Serie nur dann einen Sinn, wenn man die MCU-Fil­me kennt. Die ani­mier­ten Figu­ren wer­den von den Schau­spie­lern gespro­chen, die sie in den Kino­fil­men darstellen.

WHAT IF star­tet am 11. August 2021 auf Dis­ney+, danach gibt es jeden Mitt­woch eine neue Folge.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Featurette: STAR WARS VISIONS

Featurette: STAR WARS VISIONS

Man nennt es einen Trai­ler, aber eigent­lich ist es eine Fea­turet­te zur im Sep­tem­ber kom­men­den Ani­mé-Antho­lo­gie­se­rie STAR WARS VISIONS. In der haben ver­schie­de­ne japa­ni­sche Ani­ma­ti­ons­stu­di­os (ami­ka­ze Dou­ga, Geno Stu­dio (Twin Engi­ne), Stu­dio Colo­ri­do (Twin Engi­ne), Trig­ger, Kine­ma Citrus, Sci­ence Saru, and Pro­duc­tion IG) Sto­ries aus dem STAR WARS-Uni­ver­sum im Ani­mé-Stil umge­setzt, etwas das Lucas­Film nach eige­nen Anga­ben schon sehr lan­ge machen wollte.

Kami­ka­ze Dou­ga – The Duel
Geno Stu­dio (Twin Engi­ne) – Lop and Och?
Stu­dio Colo­ri­do (Twin Engi­ne) – Tatooi­ne Rhapsody
Trig­ger – The Twins
Trig­ger – The Elder Kinema
Citrus – The Vil­la­ge Bri­de Science
Saru – Aka­ki­ri Science
Saru – T0-B1
Pro­duc­tion IG – The Ninth Jedi

Man darf davon aus­ge­hen, dass das sehr breit­ban­dig wird und sicher nicht jeder­frau dar­an Gefal­len fin­den wird. Aber Abwechs­lung tut einem Fran­chise eigent­lich immer eher gut.

Das Ergeb­nis wird man sich ab dem 22. Sep­tem­ber 2021 bei Dis­ney+ anse­hen können.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LOKI

LOKI

Spoi­ler­frei

Nach der ers­ten Epi­so­de ges­tern woll­te ich doch mal eben ein paar Wor­te zur neu­en MCU-Serie LOKI ver­lie­ren, die Fach­frau* nennt das »Kurz­kri­tik«. Ich kann mich noch an die­je­ni­gen erin­nern, die wäh­rend ENDGAME dar­auf hin­wie­sen, dass das Ver­schwin­den Lokis doch unlo­gisch sei und nicht in die Zeit­li­nie pas­sen wür­de. Ich hat­te an der Stel­le bereits ange­nom­men, dass sie mit der Figur noch was vor­hat­ten, die eigent­lich kurz vor­her – oder viel spä­ter, tem­po­ra­le Gram­ma­tik ist nichts für Weich­lap­pen – zu Tode gekom­men war. Wor­den War. Wer­den sein wird. Whatever.

Kam THE FALCON AND THE WINTER SOLDIER im Ver­gleich mit WANDAVISION sehr kon­ven­tio­nell daher (weil da der Fokus nicht auf Gim­micks, son­dern auf Cha­rak­te­ren, deren Ent­wick­lung und gesell­schaft­li­chen Aus­sa­gen lag) erfreut LOKI schon in der ers­ten Epi­so­de wie­der mit Full Metal Mar­vel Mad­ness. Und erneut muss man ihnen Respekt zol­len, mit wie viel Chuz­pe sie uns die abstru­ses­ten Set­tings als »das ist halt so« prä­sen­tie­ren, inklu­si­ver abge­fah­re­ner extrauni­ver­sel­ler Über­tech­nik im Gewand der 1970er (oder zumin­dest mit star­ken Anlei­hen daran).

Was für eine Freu­de, Tom Hidd­les­ton in der Rol­le mal nicht als Neben­cha­rak­ter son­dern als Haupt­prot­ago­nis­ten zu sehen. Man konn­te in jeder Sze­ne erken­nen, wie viel schie­ren Spaß er dar­an hat­te, Loki mehr Leben ein­zu­hau­chen und der Figur mehr Facet­ten zu geben, als in den Fil­men mög­lich war. Ähn­li­ches gilt auch für Owen Wil­son, der den undurch­schau­ba­ren Agen­ten einer noch viel undurch­schau­ba­re­ren und eso­te­ri­schen aber irgend­wie zutiefst mensch­lich-büro­kra­ti­sier­ten Orga­ni­sa­ti­on mit sicht­bar gelas­sen-arro­gan­tem Spaß gab.

Ähn­lich wie bei WANDAVISION belie­fert Mar­vel die Fans auch bei LOKI mit mehr Oster­ei­ern und Refe­ren­zen, als Dr. Stran­ge ver­schie­de­ne Zukünf­te sehen kann. Ich gehe davon aus, dass das Inter­net bereits mit Theo­rien und The­sen zu all den unauf­fäl­lig auf­fäl­lig ein­ge­bau­ten Zwi­schen­schnit­ten und Foki auf schein­bar neben­säch­li­che Din­ge, die die Ver­ant­wort­li­chen bei Mar­vel allein in Epi­so­de eins implan­tiert haben, explo­diert ist. Und selbst­ver­ständ­lich refe­ren­zie­ren sie auch das bis­he­ri­ge MCU und stel­len man­ches dar­aus in bis­wei­len ver­blüf­fen­den­de neue Kontexte.

Und es wür­de mich doch sehr wun­dern, wenn das nicht die Büh­ne für DR. STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS bereitet.

Wenn Epi­so­de eins ein Hin­weis dar­auf ist, wie es wei­ter geht, steht uns ein neu­es High­light ins Haus. Und aus ver­gan­ge­nen Fil­men und Seri­en darf man anneh­men, dass es im wei­te­ren Ver­lauf im Ver­gleich mit der Eröff­nung noch steil berg­auf gehen wird. Lei­der wer­den es nur sechs Fol­gen, aber da Kate Her­ron bei allen Regie geführt hat, gehe ich davon aus, dass es kon­sis­tent gut wer­den wird.

Ich kann es nur immer wie­der beto­nen, dass ich es schier unglaub­lich fin­de, wie man bei Mar­vel den­sel­ben The­men immer wie­der neue und immer wie­der unter­halt­sa­me Facet­ten abge­win­nen kann. Aber tat­säch­lich soll­te das nicht über­ra­schen, denn genau das tun sie in den Comics bereits seit Jahr­zehn­ten. Das der­ma­ßen gekonnt aufs Bewegt­bild zu über­tra­gen ist trotz­dem brilliant.

*) Fach­män­ner sind mitgemeint.

Pos­ter Loki Copy­right Dis­ney+ und Mar­vel Entertainment

Trailer: JUNGLE CRUISE

Trailer: JUNGLE CRUISE

Wie? Ein Film der auf einem Ride in Dis­ney­land basiert, das kann ja nichts wer­den. Was? PIRATES OF THE CARIBBEAN? Jaja, Aus­nah­me. TOMORROWLAND? DINOSAUR? MISSION TO MARS?

Sei­en wir mal ehr­lich und geben zu, dass die Qua­li­täts­aus­beu­te abseits von PIRATES … durch­wach­sen ist. Trotz­dem sieht JUNGLE CRUISE viel­ver­spre­chend aus, und das nicht zuletzt, weil Fil­me mit Dway­ne »The Rock« John­son in aller Regel äußerst unter­halt­sam bis spa­ßig sind. Der Trai­ler erin­nert an INDIANA JONES, QUARTERMAIN oder ROMANCING THE STONE, letz­te­res, weil Emi­ly Blunt an John­sons Sei­te spielt und das gegen­sei­ti­ge Ange­zi­cke an das Gespann Kath­le­en Tur­ner und Micha­el Dou­glas erinnert.

Die uner­schro­cke­ne Lon­do­ner For­sche­rin Lily Houghton (Blunt) reist von Eng­land in den Dschun­gel des Ama­zo­nas und bit­tet Aben­teu­rer Frank Wolff (John­son) um sei­ne frag­wür­di­gen Diens­te, um sie auf der La Qui­la – sei­nem bau­fäl­li­gen, aber char­man­ten Boot – fluss­ab­wärts zu füh­ren. Lily ist fest ent­schlos­sen, einen uralten Baum mit unver­gleich­li­chen Heil­fä­hig­kei­ten zu fin­den – er besitzt die Mög­lich­keit, die Zukunft der Medi­zin zu ver­än­dern. Auf die­ser epi­schen Suche begeg­net das unglei­che Duo unzäh­li­gen Gefah­ren und über­na­tür­li­chen Kräf­ten, die alle in der trü­ge­ri­schen Schön­heit des tro­pi­schen Regen­wal­des lau­ern. Doch als sich die Geheim­nis­se des ver­lo­re­nen Bau­mes ent­hül­len, wird der Ein­satz für Lily und Frank noch höher und ihr Schick­sal – und das der Mensch­heit – steht auf dem Spiel.

Im Regie­ses­sel saß Jau­me Col­let-Ser­ra (THE COMMUTER, BLACK ADAM), das Dreh­buch schrie­ben Glenn Ficar­raJohn Requa und Micha­el Green.

Es sieht aus, als könn­te das wirk­lich spa­ßig wer­den und viel­leicht sogar ein neu­es Fran­chise star­ten. JUNGLE CRUISE soll Ende Juli im Kino starten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Oscar Isaac spielt MOON KNIGHT

Nach STAR WARS darf Schau­spie­ler Oscar Isaac dem­nächst in einem wei­te­ren lukra­ti­ven Dis­ney-Fran­chise arbei­ten, denn er wird in einer Mar­vel-MCU-Serie die Rol­le des Super­hel­den MOON KNIGHT über­neh­men. Die Serie war in 2019 ange­kün­digt wor­den, der Pro­duk­ti­ons­start hat­te sich Pan­de­mie-bedingt ver­zö­gert. Mel­dun­gen, dass Isaac sich mit Mar­vel in Gesprä­chen befän­de, um die Rol­le zu über­neh­men gab es seit Ende 2020.

Moon Knight, ali­as Marc Spec­tor, ist ein Söld­ner, der von einem alt­ägyp­ti­schen Mond­gott namens Khons­hu beses­sen ist. Die­se Beses­sen­heit ver­leiht ihm nicht nur sei­ne Super­kräf­te, son­dern auch meh­re­re wider­sprüch­li­che Per­sön­lich­kei­ten, dar­un­ter ein Taxi­fah­rer, ein wohl­ha­ben­der Play­boy und ein mas­kier­ter Vigi­lant. Bat­man gilt als Vor­bild für die Figur.

Chef­au­tor der Serie ist Jere­my Sla­ter, der war auch Co-Autor bei THE UMBRELLA ACADEMY.

Einen Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht. Mar­vel-Fans müs­sen den­noch nicht ver­za­gen: Anfang Juni star­tet LOKI auf Dis­ney+ und in der zwei­ten Hälf­te der Jah­res sol­len auch noch MS. MARVEL und HAWKEYE folgen.

Bild Oscar Isaac von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Ewan McGregor im Interview zu OBI-WAN KENOBI

Ewan McGregor im Interview zu OBI-WAN KENOBI

Es wird auf Dis­ney+ eine Real­se­rie um den Jedi-Rit­ter Obi-Wan Keno­bi geben, das ist weit nichts Neu­es. Die Rol­le über­nimmt erneut Ewan McGre­gor, auch das old news. Die Dreh­ar­bei­ten fin­den bereits statt.

McGre­gor stell­te sich kürz­lich Jim­my Kim­mel im Distanz-Inter­view, wäh­rend des­sen er sich wäh­rend der Drehs zu OBI-WAN KENOBI auf dem Stu­dio­ge­län­de aufhielt.

Natür­lich darf man kei­ne Details zur Show oder zum Plot erwar­ten, das knapp über zehn Minu­ten lan­ge Inter­view ist den­noch sehr unterhaltsam.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Disney neues Laserschwert

Disney neues Laserschwert

Es gibt seit län­ge­rem Gerüch­te über einen neu­en Spiel­zeug-Lights­aber, den Dis­ney sich hat paten­tie­ren las­sen. Die bis­he­ri­gen Licht­schwer­ter bestehen aus einem Griff mit Elek­tro­nik und einer Klin­ge aus Ple­xi­glas, die aber natür­lich starr ist.

Dis­ney hat vor eini­gen Mona­ten ein Patent für ein Laser­schwert mit aus­fahr­ba­rer Klin­ge ein­ge­reicht. Das basiert auf einem ähn­li­chen Prin­zip wie aus­fahr­ba­re Maß­bän­der und zusam­men mit einer Art fle­xi­bler Außen­hül­le wer­den LED-Strips aus­ge­fah­ren. Nach­voll­zieh­ba­rer­wei­se wer­den uns die bis­he­ri­gen Klin­gen für Schau­kampf erhal­ten blei­ben, denn das dürf­te mit dem neu­en Patent eher nicht mög­lich sein.

Bis­lang gab es das Ding aller­dings noch nicht zu sehen. Das hat sich jetzt geän­dert. Dis­ney zeigt einen Tea­ser für ein STAR WARS-Wochen­en­de namens GALACTIC STARCRUISER, das man im Jahr 2022 buchen kann – und meh­re­ren Quel­len zufol­ge soll der Lights­aber, den man dar­in sieht, die Real­um­set­zung die­ses Patents sein.

Shut up and take my money!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

LOKI kommt zwei Tage früher

LOKI kommt zwei Tage früher

Man hät­te es fast erwar­ten kön­nen, es geht immer­hin um den Trick­ser-Gott: Die neue MCU-Serie LOKI wird zwei Tage frü­her als ursprüng­lich geplant auf Dis­ney+ zu sehen sein.

Ursprüng­li­cher Start­ter­min war der 11 Juni 2021, das wur­de auf den 9 Juni vor­ver­legt. Damit ändert sich auch der Wochen­tag, an dem die neue Show gezeigt wird, von Frei­tags auf Mitt­wochs. Ein Dis­ney-Spre­cher gab zu Pro­to­koll, es hand­le sich bei der Ter­min­än­de­rung um »Dis­neys fort­lau­fen­de Expe­ri­men­te mit dem Timing von Ver­öf­fent­li­chun­gen«. Aha …

LOKI hims­elf (also Tom Hidd­les­ton) hat auf dem Mar­vel-You­tube-Kanal etwas dazu zu sagen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Pixars LUCA

Trailer: Pixars LUCA

Auch der Ani­ma­ti­ons­film LUCA wäre ursprüng­lich sicher­lich fürs Kino gedacht gewe­sen, kommt nun aber statt­des­sen auf den Strea­ming­dienst Dis­ney+. Der Trai­ler ist schon mal sehr vielversprechend.

On the Ita­li­an Rivie­ra, an unli­kely but strong friendship grows bet­ween a human being and a sea mons­ter dis­gui­sed as a human.

Regie führ­te Enri­co Casa­ro­sa nach einem Dreh­buch von Jes­se Andrews und Mike Jones. Es spre­chen Jacob Trem­blayMaya RudolphGia­co­mo Gian­niot­tiJack Dyl­an Gra­zerJim Gaf­fi­ganEmma Ber­man und andere.

LUCA kann man ab dem 18. Juni auf Dis­ney+ sehen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

NATIONAL TREASURE wird zur Serie auf Disney+

NATIONAL TREASURE wird zur Serie auf Disney+

Erin­nert sich noch jemand an die bei­den NATIONAL TRE­A­SU­RE-Fil­me? Nicht? Viel­leicht regen sich eher Erin­ne­run­gen, wenn ich DAS VERMÄCHTNIS DER TEMPELRITTER (2004) und DAS VERMÄCHTNIS DES GEHEIMEN BUCHES (2007) schrei­be? In bei­den spiel­te Nico­las Cage den India­na jones-arti­gen Aben­teu­rer Ben­ja­min Fran­k­lin Gates und wenn mei­ne Erin­ne­rung nicht trügt, sor­tier­ten wir die damals eher unter »Tur­key« ein (viel­leicht soll­te ich die Erin­ne­rung mal auffrischen).

Dis­ney+ möch­te das Fran­chise reboo­ten und eine Strea­ming­se­rie dar­aus machen. Zehn Tei­le sind bereits geneh­migt, die Beset­zung soll deut­lich diver­ser sein als in der Vor­la­ge, der Haupt­held heißt jetzt Jess Morales.

Mit dabei ist Jer­ry Bruck­hei­mer, Pro­du­zent der bei­den Kino­fil­me, sowie Mari­an­ne und Cor­mac Wib­ber­ley, die damals am Dreh­buch mit­ge­ar­bei­tet haben.

Details zur Beset­zung oder einen Start­ter­min gibt es der­zeit noch nicht.

Logo Copy­right Walt Dis­ney Pictures

Trailer: Disneys CRUELLA

Trailer: Disneys CRUELLA

Cru­el­la de Vil ist die Böse aus dem Dis­ney-Klas­si­ker 101 DALMATINER und die bekommt wie schon so man­che ande­re Figur aus dem Maus-Haus einen Real­film spen­diert. Der trägt den Titel CRUELLA.

CRUELLA han­delt im Lon­don der 1970er, was allei­ne ja schon bemer­kens­wert ist, und chan­nelt nicht nur den Joker oder Har­ley Quinn (das aller­dings bes­ser als War­ner es schafft) und die abge­dreh­te Dar­stel­lung der Figur, ein­ge­bun­den in schrä­ge Sze­ne­rien und Punk, macht irgend­wie rich­tig Spaß. Offi­zi­el­le Beschreibung:

Aca­de­my Award® win­ner Emma Stone stars in Disney’s CRUELLA, an all-new live-action fea­ture film about the rebel­lious ear­ly days of one of cine­mas most noto­rious – and noto­rious­ly fashion­ab­le – vil­lains, the legen­da­ry Cru­el­la de Vil. CRUELLA which is set in 1970s Lon­don amidst the punk rock revo­lu­ti­on, fol­lows a young grif­ter named Estel­la, a cle­ver and crea­ti­ve girl deter­mi­ned to make a name for herself with her designs. She befriends a pair of young thie­ves who appre­cia­te her appe­ti­te for mischief, and tog­e­ther they are able to build a life for them­sel­ves on the Lon­don streets. One day, Estella’s flair for fashion cat­ches the eye of the Baro­ness von Hell­man, a fashion legend who is devas­ta­tin­g­ly chic and ter­ri­fyin­gly hau­te, play­ed by two-time Oscar® win­ner Emma Thomp­son. But their rela­ti­ons­hip sets in moti­on a cour­se of events and reve­la­ti­ons that will cau­se Estel­la to embrace her wicked side and beco­me the rau­cous, fashion­ab­le and reven­ge-bent Cruella.

Die Haupt­fi­gur wird gespielt von Emma Stone (LA-LA-Land), in wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Emma Thomp­sonMark StrongPaul Wal­ter Hau­serEmi­ly Bee­chamJoel FryKir­by How­ell-Bap­tis­te und Jamie Deme­triou. Regie führ­te Craig Gil­le­spie (I, TONYA) nach einem Dreh­buch von Dana Fox und Tony McNa­ma­ra.

CRUELLA soll im Mai 2021 in die Kinos kommen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Disney