Trailer – THOR: LOVE AND THUNDER

Trailer – THOR: LOVE AND THUNDER

Nach dem Tea­ser neu­lich gibt es jetzt den ers­ten »offi­zi­el­len« Trai­ler zum nächs­ten Mar­vel-Spek­ta­kel mit dem Titel THOR: LOVE AND THUNDER. Und dies­mal sieht man auch ein wenig mehr, wor­um es eigent­lich geht: Gorr The God But­cher. Und natür­lich um sei­ne Ex-Freun­din Jane. Die offi­zi­el­le Beschrei­bung lau­tet wie folgt:

Thor’s reti­re­ment is inter­rup­ted by a galac­tic kil­ler known as Gorr the God But­cher, who seeks the extinc­tion of the gods. To com­bat the thre­at, Thor enlists the help of King Val­ky­rie, Korg and ex-girl­friend Jane Fos­ter, who – to Thor’s sur­pri­se – inex­pli­ca­b­ly wie­l­ds his magi­cal ham­mer, Mjol­nir, as the Migh­ty Thor. Tog­e­ther, they embark upon a har­ro­wing cos­mic adven­ture to unco­ver the mys­te­ry of the God Butcher’s ven­ge­an­ce and stop him befo­re it’s too late.

Regie führt erfreu­li­cher­wei­se wie­der Taika Wai­ti­ti, nach einem Dreh­buch dass er auf Basis einer Sto­ry von ihm und Jen­ni­fer Kay­tin Robin­son ver­fasst hat. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Vic­to­ria Alon­soLou­is D’Es­po­si­to und Todd Hal­lo­well.

Es spie­len u.a.: Chris Hems­worthNata­lie Port­manKaren Gil­lanChris PrattTaika Wai­ti­tiChris­ti­an Bale und Tes­sa Thomp­son.

Kino­start in Deutsch­land ist am 6. Juli 2022, in den USA zwei Tage später.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Mar­vel Stu­di­os & Disney

DAREDEVIL kommt zu Disney+

DAREDEVIL kommt zu Disney+

Die Mar­vel-Seri­en bei Net­flix waren eher so mäßig gut und erfolg­reich. Trotz­dem ist Mar­vel immer für Über­ra­schun­gen gut, bei­spiels­wei­se den Auf­tritt von Char­lie Cox als Matt Mur­dock (ali­as Dar­e­de­vil) im Spi­der-Man Film NO WAY HOME. Das deu­te­te bereits an, dass man mit dem Schau­spie­ler in der Rol­le noch etwas vor hatte.

Bereits im März gab es Gerüch­te, dass man an einer Disney+-Serie arbei­tet, jetzt mel­det Varie­ty aus den übli­chen gesi­cher­ten Quel­len, dass Matt Cor­man und Chris Ord schrei­ben und aus­füh­rend pro­du­zie­ren sollen.

Eine offi­zi­el­le Bestä­ti­gung sei­tens Mar­vel steht aller­dings noch aus.

Bild Char­lie Cox (2017 SDCC) von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA 2.0

Marvel: ECHO bekommt 2023 eigene Serie

Marvel: ECHO bekommt 2023 eigene Serie

Noch­mal Mar­vel: Echo ist der Name einer Figur aus dem Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se (und den Comics), die in HAWKEYE vor­ge­stellt wur­de. Da war die gehör­lo­se Maya Lopez (dar­ge­stellt von Alaqua Cox) noch Mit­glied bzw. Anfüh­re­rin einer kri­mi­nel­len Gang.

Laut Mar­vel wird das eine Ori­gin-Sto­ry wer­den, in der sich die Figur »ihrer Ver­gan­gen­heit stel­len, sich wie­der mit ihren india­ni­schen Wur­zeln ver­bin­den und die Bedeu­tung von Fami­lie und Gemein­schaft begrei­fen muss«.

In wei­te­ren Rol­len wer­den zu sehen sein: Chas­ke Spen­cer, Tan­too Car­di­nal, Devery Jacobs, Cody Light­ning, Gra­ham Gree­ne, and Zahn McClar­non u.a., Syd­ney Free­land Und Catr­io­na McKen­zie wer­den Regie führen.

Einen kon­kre­ten Start­ter­min gibt es über »2023« hin­aus noch nicht.

Pro­mo­fo­to Copy­right Mar­vel Stu­di­os & Disney

Trailer: SHE-HULK

Trailer: SHE-HULK

Am 17. August 2022 geht es mit den Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se-Seri­en bei Dis­ney+ wei­ter: Das ist der Start­ter­min von SHE-HULK und dafür gibt es jetzt einen ers­ten Trai­ler. (Edit: Kor­rek­tur – es geht bereits am 8. Juni 2022 mit MS. MARVEL weiter)

Und der macht wirk­lich Spaß und es ist abzu­se­hen, dass es Ver­gleich zum eher düs­te­ren MOON KNIGHT dies­mal wie­der ziem­lich wit­zig wer­den könn­te, denn Bruce Ban­ners Cou­si­ne Jen­ni­fer hat ein erfreu­lich loses Mundwerk.

Es bleibt nur zu hof­fen, dass sie die com­pu­ter­ge­ne­rier­te Frau Hulk in der Post­pro­duc­tion noch etwas bes­ser hin­be­kom­men, als es im Trai­ler zu sehen ist …

Autorin ist Jes­si­ca Gao, Regie bei den Epi­so­den füh­ren Kat Coi­ro und Añu Valia, es spie­len unter ande­rem: Tatia­na Mas­la­ny (ali­as Jen­ni­fer Wal­ters aka SHE-HULK), Mark Ruf­fa­loJamee­la JamilTim RothGin­ger Gon­za­gaJosh Segar­raRenée Eli­se Golds­ber­ryNicho­las Ciril­lo und Jason m Edwards.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser – THOR: LOVE AND THUNDER

Teaser – THOR: LOVE AND THUNDER

Nach­dem sich die Auf­re­gung um DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS gelegt haben wird, steht uns Anfang Juli der nächs­te Film aus Mar­vels Cine­ma­tic Uni­ver­se ins Haus: In THOR: LOVE AND THUNDER geht es wie­der ein­mal um den inzwi­schen ham­mer­lo­sen Ham­mer­schwin­ger. Und wie schon bei RAGNARÖK scheint es auch hier nicht ganz ernst zuzugehen.

The film finds Thor (Chris Hems­worth) on a jour­ney unli­ke anything he’s ever faced – a quest for inner peace. But his reti­re­ment is inter­rup­ted by a galac­tic kil­ler known as Gorr the God But­cher (Chris­ti­an Bale), who seeks the extinc­tion of the gods. To com­bat the thre­at, Thor enlists the help of King Val­ky­rie (Tes­sa Thomp­son), Korg (Taika Wai­ti­ti) and ex-girl­friend Jane Fos­ter (Nata­lie Port­man), who – to Thor’s sur­pri­se – inex­pli­ca­b­ly wie­l­ds his magi­cal ham­mer, Mjol­nir, as the Migh­ty Thor. Tog­e­ther, they embark upon a har­ro­wing cos­mic adven­ture to unco­ver the mys­te­ry of the God Butcher’s ven­ge­an­ce and stop him befo­re it’s too late.

Regie führt erneut Taika Wai­ti­ti, es pro­du­zie­ren Kevin Fei­ge und Brad Win­der­baum, aus­füh­ren­de Produzent°Innen sind Vic­to­ria Alon­so, Lou­is D’Es­po­si­to und Todd Hal­lo­well. THOR: LOVE AND THUNDER star­tet am 7. Juli 2022 in den deut­schen Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer Trailer: MULTIVERSE OF MADNESS

Neuer Trailer: MULTIVERSE OF MADNESS

Es ist nur noch knap­pe einen Monat hin bis wir end­lich wis­sen, wer oder was für die Pro­ble­me mit dem Mul­ti­ver­sum ver­ant­wort­lich ist, denn dann star­tet DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS.

Der Charme dar­an ist ins­be­son­de­re nach die­sem neu­en Trai­ler, dass wir nicht sicher sein kön­nen, was in den Trai­lern echt ist, was Träu­me und was aus einem ande­ren Uni­ver­sum kommt (oder meh­re­ren). Dazu kommt, dass nicht nur Dr. Stran­ge mit dem Mul­ti­ver­sum gespielt hat, son­dern auch Wan­da und dass die bei­spiels­wei­se ihre in WANDAVISION erfun­de­nen Söh­ne aus einem ande­ren Uni­ver­sum holen wol­len könn­te (sie­he Ende der Serie).

Egal was gera­de spe­ku­liert wird – und die Spe­ku­la­tio­nen zu die­sem Film gehen ziem­lich wild – ich gehe davon aus, dass wir etwas völ­lig ande­res zu sehen bekom­men wer­den, denn Mar­vel ist im MCU dafür bekannt, gegen die Erwar­tun­gen zu schrei­ben – und dar­aus übli­cher­wei­se etwas gran­dio­ses Neu­es zu machen.

DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS star­tet am 4. Mai 2022 in den deut­schen Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: MS MARVEL

Trailer: MS MARVEL

MS MARVEL war, als die Neu­fas­sung im Jahr 2013 als Comic erschien, eine ziem­li­che Über­ra­schung, denn die Hel­din, mit bür­ger­li­chem Namen Kama­la Khan, war nicht nur Teen­ager, son­dern auch Mus­li­ma paki­sta­ni­scher Her­kunft. Es gab zuvor zwar bereits seit 1977 meh­re­re wei­te­re Inkar­na­tio­nen der Figur in den Comics, aber die für Dis­ney+ ange­kün­dig­te Serie dreht sich ein­deu­tig um die Vari­an­te aus denn 2013er Comics, erson­nen von Sana Ama­natG. Wil­low Wil­son und Adri­an Alp­ho­na.

Die MCU-Serie MS MARVEL wird am 8. Juni 2022 bei Dis­ney+ star­ten, hier spielt Iman Vel­lani die Titel­rol­le und wird den Job auch im ange­kün­dig­ten Kino­film THE MARVELS (2023) erneut übernehmen.

Showrun­ner und Chef­au­tor ist Bisha K. Ali, Regie bei Epi­so­den führ­ten Mee­ra MenonShar­me­en Obaid-Chi­noyAdil El Arbi und Bil­all Fallah. Man erkennt, dass Mar­vel das zugrun­de lie­gen­de Kern­the­ma auch beim Krea­tiv­team durch­zieht, übri­gens genau­so bei der wei­te­ren Beset­zung (sie­he Link zur IMDb wei­ter oben).

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Wei­ter­hin sieht es so aus, als wür­de Mar­vels MCU-Serie MOON KNIGHT bei Dis­ney+ deut­lich düs­te­rer wer­den, als das, was man dort bis­her so zu sehen bekam. Der Prot­ago­nist hat mit Schi­zo­phre­nie und Hal­lu­zi­na­tio­nen zu kämpfen.

Oscar Isaac hat als Marc Spec­tor ali­as MOON KNIGHT einen ziem­lich schrä­gen Akzent, den hät­te man viel­leicht bes­ser las­sen sol­len, ansons­ten darf man sehr gespannt sein, was sich das Mar­vel-Team dies­mal wie­der aus­ge­dacht hat.

Neben Isaac spie­len Ethan Haw­keGas­pard UllielF. Mur­ray Abra­ham (als Kon­shu), May Cala­ma­wy und Lucy Tha­ckeray.

MOON KNIGHT star­tet am 30. März 2022 welt­weit bei Disney+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Ich bin etwas ver­spä­tet dran mit den Super­bowl-Trai­lern, ich hat­te viel zu tun, aber ich möch­te sie trotz­dem noch zei­gen, viel­leicht hat sie ja jemand ver­passt, des­we­gen heu­te Trailerparade.

Im MCU-Film DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS über­nimmt Bene­dict Cum­ber­batch wie­der die Rol­le des Sorce­rer Supre­me – und muss mit den Kon­se­quen­zen des­sen leben, was er in NO WAY HOME ver­bockt hat. Und es sieht nach dem Trai­ler wirk­lich so aus, als sei WHAT IF nicht nur eine Ani­ma­ti­ons­se­rie gewe­sen, son­dern MCU-Canon. Bemerkenswert.

Es gibt seit WANDAVISION ein ers­tes Wie­der­se­hen mit Eliza­beth Olsen als Wan­da Maxi­moff ali­as Scar­lett Witch, in wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Rachel McA­damsMicha­el Stuhl­bargBene­dict WongChi­we­tel Ejio­for und – man lese und stau­ne: Patrick Ste­wart (etwa als Pro­fes­sor X? Viel­leicht auch nicht …). Und sieht man da im Trai­ler etwa Human Torch?

Deutsch­land­start ist am 4. Mai 2022, dann wis­sen wir mehr.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Trailer: Marvels MOON KNIGHT

Phan­tas­tik-Freun­din­nen ken­nen Oscar Isaac als Poe Dame­ron in STAR WARS oder als Vat­ter Atrei­des in DUNE. Jetzt betritt er in der Rol­le von MOON KNIGHT das MCU, denn der wird die Haupt­fi­gur einer gleich­na­mi­gen Serie bei Disney+.

In den Comics ist Marc Spec­tor ein ehe­ma­li­ger Mari­ne und frü­he­rer CIA-Agent, der zum Söld­ner wur­de und im Rah­men eines Auf­trags töd­lich ver­letzt wird. Er wird in die kürz­lich ent­deck­te Grab­stät­te des ägyp­ti­schen Mond­got­tes Kon­shu gebracht, wo er plötz­lich geheilt wird. Angeb­lich von Kon­chu selbst. In den Comics hat MOON KNIGHT eigent­lich kei­ne über­na­tür­li­chen Fähig­kei­ten, son­dern nutzt sei­ne Kampf­fä­hig­kei­ten, Intel­li­genz und tech­no­lo­gi­sche Gim­micks, also ganz ähn­lich wie Bat­man (mit dem die Figur auch immer wie­der ver­gli­chen wur­de). Aller­dings scheint sei­ne Ver­bin­dung zu Kon­chu es mög­lich zu machen, dass er von den Toten auf­er­ste­hen kann – die­se Ver­bin­dung führt aller­dings wohl auch zu Schizophrenie

Man darf gespannt sein, wie Mar­vel das in der Serie fürs Cine­ma­tic Uni­ver­se abän­dert. Dem The­ma ent­spre­chend scheint die­se neue MCU-Serie deut­lich düs­te­rer zu sein als das, was man bis­her zu sehen bekam.

MOON KNIGHT star­tet am 30 März 2022 auf Disney+.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Trailer: DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS

Mal eben schnell aus dem Weih­nachts­ur­laub: Per­so­nen, die sich SPIDER-MAN: NO WAY HOME im Kino ange­se­hen haben und bis zum Ende des Abspanns sit­zen geblie­ben sind, ken­nen ihn bereits, den Trai­ler zu DOCTOR STRANGE IN THE MULTIVERSE OF MADNESS, dem nächs­ten MCU-Film. Bene­dict Cum­ber­batch über­nimmt erneut die Titel­rol­le und auch Eliza­beth Olsen wird als Wan­da Maxi­moff ali­as Scar­let Witch zu sehen sein.

Ich bin sehr gespannt, ob das wirk­lich die Stran­ge-Vari­an­te aus WHAT IF? ist …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Tom Holland bleibt Spider-Man

Tom Holland bleibt Spider-Man

Dass Tom Hol­land in den Fil­men um das Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se den freund­li­chen Netz­schwin­ger aus der Nach­bar­schaft dar­stellt, ist einem beson­de­ren Deal zwi­schen Mar­vel und Sony zu ver­dan­ken, denn letz­te­re hal­ten seit 1998 die Rech­te an SPIDER-MAN und allen zu ihm gehö­ren­den wei­te­ren Figu­ren und Böswatzen.

Mit SPIDER-MAN: NO WAY HOME kommt im Dezem­ber – so Covid will – der drit­te Spin­nen­mann-Film aus die­sem Umfeld in die Kinos, damit ist eine Tri­lo­gie abgeschlossen.

Amy Pas­cal, Pro­du­zen­tin bei Sony auch für das The­ma Spi­der-Man, sag­te gegen­über Fan­dan­go, dass es wei­te­re Fil­me zusam­men mit Mar­vel und mit Tom Hol­land in der Titel­rol­le geben wird:

This is not the last movie that we are going to make with Mar­vel – [this is not] the last Spi­der-Man movie. We are get­ting rea­dy to make the next Spi­der-Man movie with Tom Hol­land and Mar­vel, it just isn’t part of… we’­re thin­king of this as three films, and now we’­re going to go onto the next three. This is not the last of our MCU movies.

Dass sie bei Sony über drei Fil­me »nach­den­ken«, muss natür­lich nicht hei­ßen, dass es auch eine neue Tri­lo­gie wer­den wird, Mar­vel ist für Über­ra­schun­gen gut – und neben Peter Par­ker gibt es ja auch noch Miles Mora­les oder Spider-Gwen.

Dis­ney hat­te gera­de erst Cent­Fox gekauft, um (unter ande­rem) an Rech­te in Sachen STAR WARS, Fan­tastic Four und X‑Men zu kom­men. Dass sie auch noch Sony schlu­cken, um die Lizen­zen an Spi­der-Man und des­sen Umfeld zurück zu Mar­vel zu bekom­men, ist eher unwahr­schein­lich, da zu teu­er. Aller­dings könn­te man sich einen Rück­kauf der Rech­te durch­aus vor­stel­len, auch der ist aller­dings in mei­nen Augen unwahr­schein­lich, da sich Sony nicht die Lizenz zum Geld Dru­cken wird abneh­men las­sen wollen.

Pro­mo­fo­to Tom Hol­land in SPIDER-MAN: NO WAY HOME Copy­right Mar­vel Stu­di­os & Colum­bia Pictures