THE LAST STARFIGHTER: Reboot konkretisiert sich

THE LAST STARFIGHTER: Reboot konkretisiert sich

THE LAST STARFIGHTER war in den 1980ern einer der ersten Kinofilme, der massiv auf den Einsatz von Computergrafik setzte. Er mag kein Blockbuster wie beispielsweise STAR WARS oder BACK TO THE FUTURE gewesen sein, wurde aber zum Kultfilm und hat bis heute eine treue Fanbasis (mich zum Beispiel).

Es gab immer wieder mal Gerüchte über ein Reboot (beispielsweise 2008) oder eine VR-Fernsehserie (2015), aus letzterer ist dann offenbar irgendwie nichts geworden.

Der Film zeigt die Story von Alex Rogan, einem Teenager, der in einem verlotterten Trailerpark ein mieses Leben fristet und von Größerem träumt. Die Träume platzen allerdings, als eine Absage von der Uni kommt. An der Kneipe des Parks steht der Videospielautomat STARFIGHT und in diesem Game ist Alex der absolute Crack. Doch in der Nacht nachdem er einen Rekord bricht, wird er vom Außerirdischen Centauri eingesammelt, denn der Automat war dafür gedacht, Rekruten für die Starfighter-Liga zu finden, die die Grenze gegen Xur und die Ko-Dan-Armada verteidigen sollen. Und kurz darauf sitzt er auch schon mit dem reptiloiden Ingenieur Grig in einem Raumjäger.

Nach eigener Aussage auf Twitter arbeitet Drehbuchautor Gary Whitta (ROGUE ONE) zusammen mit dem Erfinder des Stoffes Jonathan R. Betuel an einer Neuauflage. Und zeigte auch gleich Konzeptgrafiken.

Ob tatsächlich etwas daraus wird, werden wir abwarten müssen. Whitta hat das Projekt offenbar an Universal herangetragen, da ist allerdings wie wir gestern lernten, auch eine Umsetzung von Ernie Clines ARMADA in Arbeit – und das Thema ist dann doch STARFIGHTER sehr ähnlich. Whitta gab allerdings zu Protokoll, dass das ein Herzensprojekt ist und er alles daran setzen wird, dass es Realität werden wird.

Promografiken Copyright Matt Allsop und Gary Whitta

Chris Hemsworth in MEN IN BLACK?

Chris Hemsworth in MEN IN BLACK?

Sony plant bekanntermaßen weitere MEN IN BLACK-Filme ohne Tommy Lee Jones und Will Smith, also mit anderen Agenten der geheimen Agentur. Sicher darf man sich allerdings sein, dass es weiterhin eher witzig werden wird, denn am Konzept will man nichts ändern.

Unklar war bisher noch, wer die neuen Agenten spielen soll. Jetzt ist offenbar Chris Hemsworth alias THOR in ersten Gesprächen, um mitzumachen, vermutlich in einer Hauptrolle. Das fände ich prima, denn seine komödiantischen Fähigkeiten hat er bereits mehrfach unter Beweis gestellt, zum Beispiel in THOR: RAGNARÖK oder als Sekretär bei den GHOSTBUSTERS. Mir würde das gut gefallen.

Für den Film gibt es bereits ein Startdatum, nämlich den 14. Juni 2019, Regie führt F Gary Gray (FAST & FURIOUS 8) nach einem Drehbuch von Matt Holloway und Art Marcum (beide IRON MAN).

Bild Chris Hemsworth von Gage Skidmore, aus der Wikipedia, CC BY-SA

MEN IN BLACK-Reboot wieder in Arbeit

MEN IN BLACK-Reboot wieder in Arbeit

Als man das letzte Mal was darüber hörte, war ein Reboot von MEN IN BLACK geplant, das ein Crossover mit JUMP STREET sein sollte, aber dieses Projekt scheint glücklicherweise sanft entschlafen zu sein.

Nachdem jetzt JUMANJI gezeigt hat, dass ein gut gemachtes Reboot äußerst erfolgreich sein kann, begann Sony, das Projekt MEN IN BLACK erneut anzugehen.

Das Studio befindet sich derzeit in Gesprächen mit F Gary Gray (Straight Outta ComptonFast & Furious 8), der soll bei der Neuauflage die Regie übernehmen. Ein Drehbuch gibt es auch bereits, das stammt von Matt Holloway (IRON MAN) und Art Marcum (IRON MAN).

Details zum Inhalt gibt es noch nicht, aber ich würde mal davon ausgehen, dass wir neue Agenten zu sehen bekommen (wobei ich Gastauftritte der Herren Smith und Jones nicht ausschließen würde).

Will ich das sehen? Sicher, denn gerade bei dem Thema macht es inhaltlich viel Sinn, auch die Abenteuer anderer Agenten zu zeigen.

Logo MIB Copyright Sony Studios

CHARMED-Reboot: CW bestellt Pilotepisode

CHARMED-Reboot: CW bestellt Pilotepisode

Moment mal? CHARMED? Das war doch gefühlt gestern erst, oder? Nein, nicht ganz korrekt, tatsächlich lief die Serie um drei Hexenschwestern zwischen 1998 und 2006, das Ende der Show ist also auch schon beinahe 12 Jahre her.

Eine Neuerfindung der Serie ist bereist seit einiger Zeit im Gespräch, ursprünglich war seitens der Autoren Jessica O’Toole, Amy Rardin und Jennie Snyder Urman geplant, das Ganze in den 1970ern spielen zu lassen, und Shannen Doherty (Prue), Holly Marie Combs (Piper), Alyssa Milano (Phoebe) und Rose McGowan (Paige) sollten darin auftreten. Dieser Ansatz wurde allerdings dann weggeaxt und die neue CHARMED-Show sollte keinerlei Bezüge mehr zur ersten haben. Der Sender verlor das Interesse und das wurde nie realisiert.

The CW versucht’s jetzt nochmal und hat dasselbe Team damit beauftragt, einen Piloten zu schreiben, als Showrunner sollen Brad Silberling (CITY OF ANGELS) und Ben Silverman (THE OFFICE) fungieren. Das Reboot soll “wild, witzig und feministisch” werden (“fierce, funny and feminist”). Und vermutlich sollte man auch Gastauftritte nicht ausschließen …

Das ist jetzt, wie bereits geschrieben, erst einmal eine Pilotbestellung. Wenn der den Mächtigen bei The CW gefällt, wird eine Serie daraus. Das Thema “junge Frauen, die entdecken dass sie Hexen sind, und damit zurechkommen müssen” passt natürlich perfekt zum Portfolio und zur Zielgruppe von CW.

Update: Holly Marie Combs ist zumindest schon mal dagegen:

Die üblichen Hater werden dadurch natürlich auch umgehend angestachelt …

Logo CHARMED Copyright Paramount (Universal Pictures)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Erster Trailer: TOMB RAIDER

Erster Trailer: TOMB RAIDER

Und da ist der erste Trailer zum TOMB RAIDER-Film-Reboot, bei dem Alicia Vikander die Rolle der Computerspiel-“Archäologin” Lara Croft übernimmt. Der Film orientiert sich bei seiner Darstellung der Figur an den neueren Iterationen der Spiele.

In weiteren Rollen: Walton GogginsHannah John-KamenDaniel WuAlexandre Willaume und Dominic West als Vater Croft.

Regie führt Roar Uthaug (THE WAVE) nach einem Drehbuch von Geneva Robertson-Dworet (SHERLOCK HOLMES 3, CAPTAIN MARVEL).

Kinostart in Deutschland ist der 15. März 2018, in den USA einen Tag später.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

GREATEST AMERICAN HERO-Reboot mit weiblicher Hauptrolle

GREATEST AMERICAN HERO-Reboot mit weiblicher Hauptrolle

THE GREATEST AMERICAN HERO war eine US-amerikanische Comedy-Superheldenserie, die auch zu einem Film zusammengeschnitten wurde. Der Plot: Ein eher durchschnittlicher Typ, der nichts auf die Reihe bekommt, findet einen Anzug außerirdischer Herkunft, der ihn zum Superhelden macht.

Eine Neuauflage war schon lange im Gespräch, jetzt hat ABC hat einen Put Pilot für ein Reboot bestellt, diesmal wird die Hauptrolle bei der Single-Kamera-Comedy mit einer Frau besetzt. Die Geschichte folgt Meera, einer amerikanischen Ureinwohnerin, die außer Tequila trinken und Karaoke nicht viel beherrscht. Aliens statten sie mit einem Superanzug aus, mit dem sie den Planeten schützen soll und vermutlich hätten sie keine unzuverlässigere Person finden können.

Rachna Fruchbom (FRESH OFF THE BOAT) schreibt den Piloten und wird zusammen mit Nahnatchka Khan (FRESH OFF THE BOAT), Mandy Summers (JALEN VS: EVERYBODY) und Tawnia McKiernan (WAREHOUSE 13, CRIMINAL MINDS, Tochter von Stephen J. Cannell, dem Erfinders der ursprünglichen Serie) als ausführende Produzentin agieren. Fox Television coproduziert mit ABC Studios.

Promofoto Copyright Stephen J. Cannell Productions

STARSKY & HUTCH bei Amazon

STARSKY & HUTCH bei Amazon

Kürzlich hatte ich gemeldet, dass GUARDIANS OF THE GALAXY-Regisseur James Gunn mit Sony Television eine neue Serie um die Buddy Cops STARSKY & HUTCH machen will.

Mit im Boot ist jetzt Amazon, da wird das Ganze laufen, Amazon hat die Serie bereits genehmigt und ist co-produzierende Firma, die müssen allerdings noch die Drehbücher der Gunn-Familie absegnen (was vermutlich nicht das Problem sein dürfte).

In einem Interview gab Gunn zu Protokoll, dass er ein großer Fan der Show sei. Sie wäre damals die erste “Erwachsenen”-Serie gewesen, die er gesehen habe, und es war Liebe auf den ersten Blick. Als er dann  gefragt wurde, ob er bei einer Neuauflage mitmachen wolle, hat er deswegen sofort zugesagt.

Dass Gunn ein so großer Fan ist lässt für den Reboot hoffen. Angekündigt wurde zudem, dass die Serie eine “neue, einzigartige Herangehensweise an ein Charakter-zentriertes Procedural” haben wird.

Es bleibt spannend.

Promofoto Starsky & Hutch Copyright Sony Pictures Home Entertainment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Sony rebootet STARSKY & HUTCH als Fernsehserie

Sony rebootet STARSKY & HUTCH als Fernsehserie

STARSKY & HUTCH war eine von William Blinn geschaffene Buddy-Cop-Serie, die zwischen 1975 und 1979 in den USA produziert wurde. In den Hauptrollen waren Paul Michael Glaser (Michael Starsky) und David Soul (Ken “Hutch” Hutchinson) zu sehen, die in der erfundenen kalifornischen Stadt Bay City auf humorige Weise für Recht und Ordnung sorgten.

Sony Television will das als Fernsehserie rebooten (es gab 2004 einen Kinofilm mit Ben Stiller und Owen Wilson in den Titelrollen). Normalerweise würde mir das maximal ein Gähnen entlocken, wäre da nicht der designierte Showrunner: Den Job soll kein anderer als James Gunn übernehmen, der hat nicht nur Regie bei den beiden GUARDIANS OF THE GALAXY-Filmen geführt, sondern war dabei auch für die Drehbücher und Teile der Musik verantwortlich. Gunn soll nicht nur als ausführender Produzent agieren, sondern auch zusammen mit seinem Bruder Brian und seinem Cousin Mark die Drehbücher schreiben. Ob er auch bei Episoden Regie führen wird ist unklar. Ebenfalls ausführende Produzenten sind Neal Moritz und Pavun Shetty von Original Films.

Weitere Details fehlen bisher, wenn das Projekt Fahrt aufnimmt, würde ich mal mit Herbst 2018 als Starttermin rechnen.

Promofoto Starsky & Hutch Copyright Sony Pictures Home Entertainment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

JUMPER soll zur Fernsehserie werden

JUMPER soll zur Fernsehserie werden

Im Jahr 1992 schrieb Steven Gould einen Roman namens JUMPER, der sich um eine Gruppe von Personen drehte, die der Teleportation fähig sind. Das Buch hatte sich über die Jahre eine Fangemeinde erschaffen und es folgten mehrere Fortsetzungen. Im Jahr 2008 gab es dann eine Filmumsetzung, die aber leider an der Kinokasse floppte und allgemein eher schlechte Kritiken erhielt. Gerüchte über eine Fortsetzung gab es immer wieder mal, aber aufgrund des Flops wurde daraus nie etwas.

Jetzt soll es ein Reboot, also einen Neuanfang, als Fernsehserie geben. Wie Deadline meldet, entwickeln Jamie Bell (FANTASTIC FOUR) und Julian Simpson (Doctor Who) eine JUMPER-Show, zusammen mit Lionsgate, StudioCanal und New Regency.

Bell spielte auch bereits im JUMPER-Kinofilm, im Moment ist noch unklar, ob er die Serie produziert, darin mitspielt, oder beides.

Weitere Details sobald ich sie erfahre.

Bild Jamie Bell von Gage Skidmore, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TREMORS-Reboot bekommt einen Piloten

TREMORS-Reboot bekommt einen Piloten

TREMORS, in Deutschland bekannt als IM LAND DER RAKETENWÜRMER (Verleiher und ihre dümmlichen Titel …), soll ein Reboot als Fernsehserie bekommen, darüber hatte ich bereits berichtet. Kevin Bacon will darin nicht nur seine Rolle als Valentine McKee wieder aufnehmen, er wird auch ausführender Produzent, Showrunner sind Andrew Miller und David Schiff. Dann hatte man lange nichts mehr gehört.

Jetzt gibt es Neuigkeiten: Es wird definitiv ein Pilotfilm produziert, nach dem dann entschieden werden soll, ob es eine vollständige erste Staffel gibt.

Zum Plot:

In the series, the killer Graboid worms that nearly destroyed Perfection, Nevada, are back, and the town’s only hope for survival is Valentine McKee (Bacon) who beat them once. But to do it again he’ll have to overcome age, alcohol and a delusional hero complex.

In der Serie sind die mörderischen Graboiden-Würmer zurück, die fast Perfection, Nevada zerstörten, und die einzige Hoffnung der Stadt auf Überleben ist Valentine McKee (Bacon), der sie bereits einmal besiegt hatte. Doch um das erneut zu schaffen, muss er Alter, Alkohol und einen wahnhaften Heldenkomplex überwinden.

Damit wird auch klar, dass es sich tatsächlich gar nicht um einen Reboot handelt, sondern um eine Fortsetzung.

Promofoto Kevin Bacon in TREMORS Copyright Universal Pictures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SIX BILLION DOLLAR MAN verzögert sich

SIX BILLION DOLLAR MAN verzögert sich

Die Neuauflage des SECHS MILLIONEN DOLLAR-MANNes mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle trägt den inflationsbereinigten Namen THE SIX BILLION DOLLAR MAN (deutsch vermutlich: DER SECHS MILLIARDEN DOLLAR MANN). Der sollte ursprünglich im Dezember 2017 über die Kinoleinwände flimmern, aber da noch nicht ein Meter Film gedreht worden ist, wird daraus nichts.

Ursprünglich sollte Peter Berg (Patriots Day) Regie führen, der ist allerdings inzwischen abgesprungen, übernommen hat Damien Szifron (WILD TALES), der auch das Drehbuch verfasste.

Wahlberg übernimmt die Rolle des Risikopiloten Steven Austin, der bei einem Flugzeugabsturz lebensgefährlich verletzt wird. Er wird von einem Doktorteam gerettet, die ihm bionische Beine sowie einen bionischen Arm verpassen, und ein ebensolches Auge implantieren. Danach wird er ein Agent des “Office Of Scientific Intelligence”.

Einen neuen Termin nach der Verschiebung gibt es noch nicht, man spricht jetzt von “irgendwann in 2018”.

Bild Mark Wahlberg von Eva Rinaldi, aus der Wikipedia, CC BY-SA, bearbeitet von mir

CHARLIE’S ANGELS: Noch ein Kinofilm

CHARLIE’S ANGELS: Noch ein Kinofilm

Bei Sony Pictures ist schon länger geplant, Charlies Engel nochmal auf die Kinoleinwand zu bringen, bisher ist da aber nicht wirklich etwas draus geworden. Aber das Ganze ist nach wie vor am Köcheln und scheint sich nun zu konkretisieren.

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass Elizabeth Banks Regie bei CHARLIE’S ANGELS führen soll. Jetzt heißt es aus Insiderkreisen, dass Janelle Monáe (HIDDEN FIGURES) eine der Hauptrollen übernehmen soll, obwohl offiziell noch keine Verhandlungen begonnen wurden.

Das Drehbuch wird soeben von Carlo Bernard und Doug Miro (NARCOS TV-Serie) neu geschrieben, basierend auf einer früheren Version von Evan Spiliotopoulos (BEAUTY AND THE BEAST).

Weiterhin heißt es, man peilt bei Sony den 7. Juni 2019 für den Kinostart von CHARLIE’S ANGELS an, aber auch das ist bisher unbestätigt.

Die letzten beiden Engel-Filme sind bereits etwas her, sie erschienen 2000 und 2003, produziert unter anderem von Drew Barrymore.

Promografik CHARLIE’S ANGELS Copyright Sony Pictures