BABYLON 5‑Reboot: Statement von JMS

BABYLON 5‑Reboot: Statement von JMS

Auf Face­book hat sich J. Micha­el Strac­zyn­ski aus­führ­lich zum BABYLON 5‑Reboot auf The CW geäu­ßert. Da nicht jeder auf Face­book ist oder der Platt­form traut, möch­te ich das State­ment hier wiedergeben.

 

To ans­wer all the ques­ti­ons, yes, it’s true, Baby­lon 5 is now in acti­ve deve­lo­p­ment as a seri­es for the CW. We have some serious fans over at the net­work, and they’re eager to see this show hap­pen. I’m hip deep into wri­ting the pilot now, and will be run­ning the seri­es upon pick­up. The net­work under­stands the uni­queness of Baby­lon 5 and is giving me a gre­at deal of lati­tu­de with the storytelling.

As noted in the announ­ce­ment, this is a reboot from the ground up rather than a con­ti­nua­tion, for several rea­sons. Hera­cli­tus wro­te, »You can­not step in the same river twice, for the river has chan­ged, and you have chan­ged.« In the years sin­ce B5, I’ve done a ton of other TV shows and movies, adding an equal num­ber of tools to my tool­box, all of which I can bring to bear on the ques­ti­on: if I were crea­ting Baby­lon 5 today, for the first time, knowing what I now know as a wri­ter, what would it look like? How would it use all the sto­ry­tel­ling tools and tech­no­lo­gi­cal resour­ces avail­ab­le in 2021 that were not on hand then? How can it be used to reflect the world in which we live, and the ques­ti­ons we are asking and con­fron­ting every day? Fans regu­lar­ly point out how pre­sci­ent the show was and is of our cur­rent world; it would be fun to take a shot at loo­king fur­ther down the road.

So we will not be retel­ling the same sto­ry in the same way becau­se of what Hera­cli­tus said about the river. The­re would be no fun and no sur­pri­ses. Bet­ter to go the way of West­world or Batt­le­star Galac­ti­ca whe­re you take the ori­gi­nal ele­ments that are ever­greens and put them in a blen­der with a ton of new, chal­len­ging ide­as, to crea­te some­thing both fresh and familiar.

To tho­se who have asked why we’re not just doing a continuation…for a net­work seri­es like this, it can’t be done becau­se over half our cast are still stubborn­ly on the other side of the Rim. How do you tel­ling con­ti­nuing sto­ry of our ori­gi­nal Lon­do without the ori­gi­nal Vir? Or G’Kar? How do you tell Sheridan’s sto­ry without Delenn? Or the sto­ry of B5 without Fran­k­lin? Gari­bal­di? Zack?

The ori­gi­nal Baby­lon 5 was ridi­cu­lous­ly inno­va­ti­ve: the first to use CGI to crea­te ships and cha­rac­ters, and among the very first to shoot wide­s­creen with a vigo­rous 5.1 mix. Most of all, for the first time, Baby­lon 5 intro­du­ced view­ers accus­to­med to epi­so­dic tele­vi­si­on to the con­cept of a five-year arc with a pre-plan­ned begin­ning, midd­le and end…creating a brand new para­digm for tele­vi­si­on sto­ry­tel­ling that has sub­se­quent­ly beco­me the norm. That tra­di­ti­on for inno­va­ti­on will con­ti­nue in this new ite­ra­ti­on, and I hope to crea­te addi­tio­nal new forms of sto­ry­tel­ling that will fur­ther push the tele­vi­si­on medi­um to the edge of what’s possible.

Let me con­clu­de by just say­ing how sup­por­ti­ve and enthu­si­astic ever­yo­ne at the CW has been and is being with this pro­ject. They under­stand the uni­que posi­ti­on Baby­lon 5 occu­p­ies both in tele­vi­si­on and with its legi­ons of fans, and are doing ever­ything they can to ensu­re the maxi­mum in crea­ti­ve free­dom, a new sto­ry that will bring in new view­ers while hono­ring all that has come before.

Der Kern der Aus­sa­ge ist deutlich:

So we will not be retel­ling the same sto­ry in the same way becau­se of what Hera­cli­tus said about the river. The­re would be no fun and no surprises.

Es wird also eine Neu­er­zäh­lung im Stil von BATTLESTAR GALACTICA, kei­ne direk­te Kopie der ers­ten Serie. Und er erläu­tert auch, war­um es kei­ne Fort­füh­rung der Ur-Serie wird: Weil lei­der viel zu vie­le der Beset­zung schon »bey­ond the rim« sind und er die Geschich­te ohne sie nicht wei­ter erzäh­len möch­te. Was ich für nach­voll­zieh­bar halte.

War­ner dürf­te auf der Suche nach einem Sci­ence Fic­tion-Fran­chise mit eini­ger Popu­la­ri­tät sein, denn sie haben keins mit dem sie gegen Dis­neys STAR WARS und Paramount/CBS´ STAR TREK anstin­ken kön­nen. Soll­te der BABYLON 5‑Reboot erfolg­reich sein, könn­te dar­aus ein wei­ter rei­chen­des Fran­chise wer­den. War­ner Bros. hat­te ja damals Fort­set­zun­gen von BABYLON 5 sehr halb­her­zig umge­setzt, wes­we­gen die nie so rich­tig in Fahrt kamen. Mit dem Reboot könn­te das anders wer­den. Zumin­dest falls sich die Alt­fans über­zeu­gen las­sen. Auf der ande­ren Sei­te besteht die Welt 25 Jah­re spä­ter auch nicht nur aus Altfans …

Bild JMS von JMS, gemeinfrei

J. Michael Straczynski rebootet BABYLON 5 für Warner

J. Michael Straczynski rebootet  BABYLON 5 für Warner

Der Meis­ter hims­elf, J. Micha­el Strac­zyn­ski, soll nach einem Deal mit War­ner Bros. sei­ne inzwi­schen klas­si­sche Sci­ence Fic­tion-Serie BABYLON 5 für den Sen­der The CW reboo­ten. Und das ist so gemeint: Es wird kei­ne Fort­füh­rung des Plots wer­den, son­dern ein Neu­erfin­den »von Anfang an«.

Auf den ers­ten Blick hört sich das nach einer ziem­li­chen Schnaps­idee an, denn mal davon abge­se­hen, dass BABYLON 5 mit sei­nem über­grei­fen­den Hand­lungs­bo­gen die Fern­seh­land­schaft revo­lu­tio­nier­te, leb­te die Show unter ande­rem von ihren Über­ra­schun­gen. Von denen müss­te JMS deut­lich abwei­chen, damit der Zuschau­er die Wow!-Momente nicht bereits kennt. Den­noch ist die Hand­lung eben grund­sätz­lich bekannt.

Auf der ande­ren Sei­te ist BABYLON 5 jetzt (über) 25 Jah­re her. Und in mei­nen Augen viel schwer­wie­gen­der: Auch wenn die Ori­gi­nal­se­rie bril­li­ant war, hat­te sie stän­dig mit der Dro­hung der Abset­zung zu kämp­fen, was auch dazu führ­te, dass der Haupt­hand­lungs­strang vor­zei­tig und über­eilt abge­wi­ckelt wer­den muss­te. Und danach durf­te dann doch wei­ter gemacht wer­den, was zu einer – sagen wir es mal vor­sich­tig – nicht so opti­ma­len letz­ten Staf­fel führ­te. Hier besteht also die Chan­ce die Geschich­te mit heu­ti­gen Mit­teln so zu erzäh­len, wie sie eigent­lich gedacht war.

Wie Varie­ty mel­det, pas­siert das Gan­ze dank eines Deals zwi­schen War­ner und Stu­dio JMS. Strac­zyn­ski soll pro­du­zie­ren und Dreh­bü­cher ver­fas­sen. Und er hat dabei ein schwe­res Erbe zu tra­gen: Sein eigenes.

BABYLON 5 wird von zahl­lo­sen Kri­ti­kern für eine der bes­ten SF-Seri­en über­haupt gehal­ten und hat diver­se Prei­se gewon­nen, dar­un­ter zwei Hugos und einen Saturn.

Details zu Beset­zung oder Start­ter­min gibt es auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht. Damit dürf­te der Kino­film vom Tisch sein.

Update: Clau­dia Chris­ti­an (ali­as Iva­no­va) mel­de­te soeben über Face­book, dass Joe (gemeint ist JMS) das alte Team zwar vom ers­ten Tag an über das Pro­jekt infor­miert hat und auch möch­te, dass sie alle »invol­viert sind«, aber Details dazu gab es bis­her laut ihrer Aus­sa­ge nicht.

Update 2: The CW beschreibt den Plot wie folgt:

In a from-the-ground-up reboot of the ori­gi­nal seri­es, John Sheri­dan, an Earth­for­ce offi­cer with a mys­te­rious back­ground, is assi­gned to Baby­lon 5, a five-mile-long space sta­ti­on in neu­tral space, a port of call for tra­velers, smugg­lers, cor­po­ra­te explo­rers and ali­en diplo­mats at a time of une­a­sy peace and the con­stant thre­at of war.  His arri­val trig­gers a desti­ny bey­ond anything he could have ima­gi­ned, as an explo­ra­to­ry Earth com­pa­ny acci­dent­al­ly trig­gers a con­flict with a civi­liz­a­ti­on a mil­li­on years ahead of us, put­ting Sheri­dan and the rest of the B5 crew in the line of fire as the last, best hope for the sur­vi­val of the human race.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo Copy­right War­ner Bros.

BABYLON 5 remastered

BABYLON 5 remastered

Es gibt jetzt etwas, auf das Fans von J. Micha­el Strac­zynskis revo­lu­tio­nä­rer Kult-SF-Serie BABYLON 5 schon lan­ge gewar­tet haben: Ähn­lich wie bei STAR TREK ist jetzt eine remas­ter­te Ver­si­on verfügbar.

Anders als bei der Kon­kur­renz wur­den dabei aller­dings lei­der nicht die visu­el­len Effek­te neu gestal­tet, das war War­ner dann offen­bar doch zu teu­er und ich fin­de das sehr bedauerlich.

Aller­dings wur­den die Epi­so­den von den ori­gi­na­len Kame­ra­ne­ga­ti­ven in 4K neu gescannt und dann auf Full HD run­ter gerech­net, dabei wur­den Rau­schen und Krat­zer ent­fernt und es wur­de eine Farb­kor­rek­tur durch­ge­führt. Die VFX, die nicht als Film vor­la­gen, wur­den auf HD hoch­ska­liert und erhiel­ten nur mini­ma­le Über­ar­beu­tun­gen  wo die­se unum­gäng­lich waren. Die­ses Ups­ca­ling hat den damals bahn­bre­chen­den, Com­pu­ter­ef­fek­ten nicht gut getan, man sieht ihnen deut­lich ihr Alter an (deut­li­cher als bei der mise­ra­blen, dunk­len und ver­rausch­ten DVD-Ver­si­on) und man wür­de sich eine ech­te Spe­cial Edi­ti­on samt Über­ar­bei­tung wünschen.

Die neue Ver­si­on liegt nicht in 16:9 vor, obwohl die Serie eigent­lich schon für die­ses For­mat gedreht wor­den war, son­dern im ori­gi­na­len 4:3, was ich als Fan der Ori­gi­nal­ver­si­on sehr posi­tiv fin­de. Die DVD-Fas­sung gibt es nur als Widescreen.

BABYLON 5 star­te­tet 1993 und lief fünf­ein­halb Jah­re. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass sie die ame­ri­ka­ni­sche Fern­seh­land­schaft ver­än­der­te, denn sie führ­te vie­le Din­ge ein, die es so vor­her nicht gab, bei­spiels­wei­se einen staf­fel­über­grei­fen­den Hand­lungs­bo­gen. Lei­der haben wir die Show nie so zu sehen bekom­men, wie sie gedacht war, denn eigent­lich woll­te man bei War­ner nach Sea­son 4 den Ste­cker zie­hen, wes­we­gen man den Plot im Hau­ruck­ver­fah­ren been­den muss­te. Dann wur­de Staf­fel fünf doch noch geneh­migt, ist aller­dings lei­der nur noch eine mehr oder weni­ger unzu­sam­men­hän­gen­de Fol­ge von Ein­zel­epi­so­den, die eigent­lich in de Gesamt­hand­lung hät­ten inte­griert wer­den sollen.

Es spiel­ten unter ande­rem Andre­as Kat­s­u­las (G’Kar), Peter Juras­ik (Lon­do), Mira Fur­lan (Delenn), Jer­ry Doyle (Micha­el Gari­bal­di), Bruce Box­leit­ner (Cap­tain John Sheri­dan), Richard Biggs (Dr. Ste­phen Fran­k­lin), Clau­dia Chris­ti­an (Com­man­der Sus­an Iva­no­va), Ste­phen Furst (Vir Cot­to), Bill Mumy (Len­nier), Andrea Thomp­son (Talia Win­ters), Patri­cia Tall­man (Lyta Alex­an­der), Jeff Cona­way (Zack All­an) und Micha­el O’Ha­re (Com­man­der Jef­frey Sinclair).

Epi­so­den­au­toren waren bei­spiels­wei­se JMS, D.C. Fon­ta­naPeter DavidHar­lan Elli­son (der agier­te auch als Crea­ti­ve Con­sul­tant), David Ger­roldMarc Scott Zicree und sogar Neil Gai­man.

BABYLON 5 REMASTERED ist erhält­lich bei HBO Max, Apple TV und Ama­zon, letz­te­res aller­dings offen­bar noch nicht in Deutsch­land (zumin­dest fin­de ich da kei­ne Hin­wei­se, dass es sich bei der völ­lig über­teu­er­ten dort ange­bo­te­nen Serie um die Neu­fas­sung han­delt). Eine Blu­eR­ay-Fas­sung ist lei­der nicht geplant.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo BABYLON 5 Copy­right War­ner Bros.

The Story Of VFX, Amiga and BABYLON 5

The Story Of VFX, Amiga and BABYLON 5

Als alter Ami­ga-Nut­zer (mein A4000 läuft bis heu­te) und gro­ßer Fan der Sci­ence Fic­tion-Serie BABYLON 5 muss ich natür­lich die­ses Video von VFX Geek zei­gen. Es behan­delt wie sehr sich die Pro­duk­ti­on von Fern­seh­se­ri­en in den 1990ern geän­dert hat, als man für Com­pu­ter­gra­fi­ken nicht mehr auf sau­teu­re Sili­con Gra­phics Com­pu­ter mehr ange­wie­sen war, son­dern ein­fach Ami­gas mit New­Teks Video Toas­ter nut­zen konn­te. Nicht nur die VFX bei BABYLON 5 ent­stan­den im Ami­ga, auch bei­spiels­wei­se die von SEAQUEST DSV und offen­bar auch die der ers­ten Staf­feln von VOYAGER (was mir neu war). Die Soft­ware Light­wave 3D wird bis heu­te von pro­fes­sio­nel­len Anwen­dern genutzt.

Man muss sich nur mal aus­ma­len was in die­ser Hin­sicht hät­te pas­sie­ren kön­nen, wäre das Com­mo­do­re-Manage­ment damals nicht so dumm gewe­sen und hät­te das Unter­neh­men nicht in die Plei­te geführt …

Äußerst unter­halt­sa­me 8:45. Natür­lich in eng­li­scher Spra­che. Übri­gens in com­pu­ter­ge­ne­rier­ter eng­li­scher Sprache.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BABYLON 5‑Reboot als Kinofilm?

BABYLON 5‑Reboot als Kinofilm?

Logo Babylon 5

Hin­weis: Die­se Mel­dung ist bereits aus dem August 2014, aber irgend­wie völ­lig an mir vor­bei gegan­gen. Nach­dem es 2011 demen­tier­te Gerüch­te gab, J. Micha­el Strac­zyn­ski berei­te eine neue BABYLON 5-Fern­seh­se­rie vor, sieht es nun so aus, als kehr­te die Kult-SF-Serie in ande­rer Form zurück: als Kinofilm.

Dies­mal stammt die infor­ma­ti­on von JMS selbst, der arbei­tet angeb­lich bereits an einem Dreh­buch für ein Reboot als Kino­film. Das soll bis Ende 2015 abge­schlos­sen sein und die Pro­duk­ti­on dann irgend­wann in 2016 star­ten. Dabei han­delt es sich dem Ver­neh­men nach nicht um eine Fort­füh­rung der Serie, son­dern um ein Reboot.

JMS hofft, dass War­ner (damals Finan­zier der Serie) ein­stei­gen wird, sobald das Skript fer­tig ist, um einen Big-Bud­get-Film zu rea­li­sie­ren. Soll­te das nicht so sein, stört ihn das aber auch nicht wei­ter, da er die Rech­te an B5 hält und das Pro­jekt dann gege­be­nen­falls mit sei­ner eige­nen Pro­duk­ti­ons­fir­ma durch­füh­ren will. Strac­zyn­ski peilt Pro­duk­ti­ons­kos­ten zwi­schen 80 und 100 Mil­lio­nen Dol­lar an, für die er in dem Fall ande­re Geld­ge­ber fin­den müss­te. Der Autor und Regis­seur ver­sucht seit ca. 1990 einen Kino­film aus dem Fran­chise zu machen, das hat aller­dings aus ver­schie­de­nen Grün­den nie funk­tio­niert. Nun scheint die Zeit also reif zu sein, da die Rech­te voll­stän­dig an ihn zurück­ge­fal­len sind.

JMS hät­te gern Schau­spie­ler aus der Serie dabei, bei­spiels­wei­se Bruce Box­leit­ner oder Mira Fur­lan, aller­dings nicht in den­sel­ben Rol­len, die sie in den 90ern spiel­ten. Er könn­te sich vor­stel­len, dass Box­leit­ner den Prä­si­den­ten der Erd­al­li­anz dar­stel­len könnte.

Ist das eine gute Idee? Ich weiß es ehr­lich gesagt nicht. Zum einen ist es JMS selbst, der das machen will und ich wür­de B5 wirk­lich gern mal im Kino sehen. Auf der ande­ren Sei­te könn­te B5 ein­fach als Kult für sich ste­hen blei­ben, ohne es reboo­ten zu müs­sen, wei­ter­hin ist die Sto­ry eigent­lich viel zu kom­plex für einen ver­gleichs­wei­se kur­zen Film. Ob dar­aus tat­säch­lich was wird, muss man abwar­ten, es gab bereits meh­re­re Pit­ches für Kino­fil­me, aus denen nie etwas wur­de, zuletzt THE MEMORY OF SHADOWS für das 2005 kei­ne Finan­zie­rung sicher­ge­stellt wer­den konnte.

Neu­es von JMS gibt es in Kür­ze, dann läuft auf Net­flix die SF-Serie SENSE8 an, die er zusam­men mit den Wach­sow­skis gemacht hat.

Logo BABYLON 5 Copy­right Stu­dio JMS

Michael O´Hare (1952 – 2012)

Ich kann mich noch genau erin­nern, wie doof ich es fand, dass Com­man­der Sin­c­lair, der Chef der Raum­sta­ti­on Baby­lon 5, durch Sheri­dan ersetzt wur­de. Erst spä­ter konn­te man erken­nen, wie geni­al die­ser Schach­zug war, in Valens Namen. Soeben muss­te ich im Web die Nach­richt fin­den, dass der Sin­c­lair-Dar­stel­ler Micha­el O´Hare lei­der im Alter von nur 60 Jah­ren ver­stor­ben ist.

O´Hare wur­de 1952 in Chi­ca­go gebo­ren und absol­vier­te die Uni­ver­si­tät Har­vard, die er mit einem Mas­ter in eng­li­scher Lite­ra­tur abschloss. Danach stu­dier­te er an der Juil­li­ard School of Dra­ma und bei San­ford Meis­ner.

Sei­ne Kar­rie­re begann er an Büh­nen am Broad­way und in New York, bei­spiels­wei­se spiel­te er im Thea­ter­stück A FEW GOOD MEN (EINE FRAGE DER EHRE) Colo­nel Jes­sup, eine Rol­le, die in der spä­te­ren Ver­fil­mung Jack Nichol­son über­nahm. Spä­ter wur­de er als ers­ter wei­ßer Schau­spie­ler von der New Yor­ker »Black Thea­ter Com­mu­ni­ty« für sei­ne Dar­stel­lung in SHADES OF BROWN als bes­ter Dar­stel­ler aus­ge­zeich­net. Das Stück han­delt von der Apart­heid in Südafrika.

1992 wur­de er für die Rol­le des Com­man­der Jef­frey Sin­c­lair in J. Micha­el Strac­zynskis Serie BABYLON 5 aus­ge­wählt, dane­ben war er aber auch in zahl­lo­sen wei­te­ren Fern­seh­se­ri­en zu sehen, bei­spiels­wei­se in  T. J. Hoo­ker, Kate & Allie, The Equa­li­zer, Tales from the Darks­ide, The Cos­by Mys­te­ries, and Law & Order.

Wie erst kürz­lich öffent­lich bekannt wur­de, erlitt Micha­el O´Hare am 23. Sep­tem­ber 2012 einen Herz­an­fall, wodurch er in ein Koma fiel. Er ver­starb bereits am 28 September.

Creative Commons License

Bild: Pro­mo­fo­to Micha­el O´Hare als Com­man­der Jef­frey Sin­c­lair, Copy­right War­ner Bros.

JMS dementiert: kein neues BABYLON 5

Die ges­tern gemel­de­te Aus­sa­ge Wal­ter Koenigs auf der STAR TREK Con­ven­ti­on in Las Vegas, JMS sei in Ver­hand­lun­gen, um die Rech­te an der Kult­se­rie BABYLON 5 zurück zu kau­fen, war offen­bar eine Ente, denn Strac­zyn­ski hat das inzwi­schen ein­deu­tig dementiert.

Über Twit­ter auf Koenigs Aus­sa­ge ange­spro­chen ent­geg­ne­te JMS:

Wal­ter miss­po­ke; I am not in nego­tia­ti­ons with WB to deve­lop more Baby­lon 5

Das ist über­aus scha­de, denn die Zeit wäre reif für neue Aben­teu­er vor die­sem Hin­ter­grund. Natür­lich ist es kaum mög­lich, einen der­art epi­schen Plot noch ein­mal umzu­set­zen, aber auch ein­fach nur eine intel­li­gent gemach­te SF-Serie im bekann­ten Uni­ver­sum könn­te ein Knül­ler wer­den, wenn JMS die rich­ti­gen Geis­tes­blit­ze hätte.

Man muss sich natür­lich immer noch die Fra­ge stel­len, wie Wal­ter Koenig dar­auf kam, so etwas zu verbreiten…

Dank an Andre­as für den Hinweis.

Creative Commons License

Sze­nen­fo­to BABYLON 5 Copy­right War­ner Bros.

Kommt BABYLON 5 zurück?

Die Knül­ler­nach­richt des Monats:

Kann es denn wirk­lich wahr sein? Kommt die Kult-SF-Serie BABYLON 5 mit neu­en Inhal­ten zurück? Der Ver­rä­ter die­ser Top-Nach­richt war Wal­ter Koenig, der nicht nur den PSI-Poli­zis­ten Bes­ter in der Serie spiel­te, son­dern auch als Pavel Check­ov aus STAR TREK bekannt ist. Er erzähl­te auf  der STAR TREK-Con­ven­ti­on in Las Vegas, dass J. Micha­el Strac­zyn­ski mög­li­cher­wei­se neue Plä­ne mit dem B5-Uni­ver­sum hat:

[J Micha­el Strac­zyn­ski] told me that he is in nego­tia­ti­ons to re-acqui­re the rights to Baby­lon 5 and it loo­ks pret­ty good. Now what that por­tends I am not ent­i­re­ly sure. It could be a new seri­es or it could be a fea­ture film, but he was qui­te ani­ma­ted about it. He see­med very exci­ted and War­ner Bro­thers is dealing with him in good faith. So you might see ano­t­her Baby­lon 5 in the not too distant future.

[J Micha­el Strac­zyn­ski] hat mir erzählt, dass er sich in Ver­hand­lun­gen befin­det, um die Rech­te an BABYLON 5 zurück zu kau­fen und dass es ziem­lich gut aus­sieht. Was dabei her­aus kom­men wird, dar­über bin ich mir noch nicht ganz sicher. Es könn­te eine neue Serie sein, es könn­te auch ein Kino­film wer­den, aber er war auf jeden Fall ziem­lich aus dem Häus­chen des­we­gen. Er wirk­te sehr erfreut dar­über, dass War­ner Bros auf­rich­tig [sie­he »in good faith«] mit ihm ver­han­delt. Es könn­te also sein, dass ihr in nicht zu fer­ner Zukunft mehr BABYLON 5 sehen werdet.

Das wäre wirk­lich mal ein Ham­mer… An dem The­ma blei­be ich natür­lich als gro­ßer B5-Anhän­ger dran. Man könn­te sich ein paar Sor­gen dar­um machen, was tat­säch­lich dabei her­aus kommt, aber ich will kei­nes­falls vor­ab­nör­geln… Außer­dem – JMS hat´s immer noch drauf.

Creative Commons License

Quel­le: io9, Bild: JMS von JMS, aus der Wiki­pe­dia, gemeinfrei

Für umme: THE BABYLON PROJECT

FREESPACE 2 von Voli­ti­on, Inc. und Inter­play gilt nicht zu unrecht als einer der bes­ten jemals gemach­ten Space-Shoo­ter und obwohl das Spiel aus dem Jahr 1999 ist, steckt es immer noch man­ches aktu­el­le Game locker in die Tasche, was Prä­sen­ta­ti­on, Steue­rung und Dra­ma­tik angeht.

Im Jahr 2002 hat Voli­ti­on den Quell­code als (eine Art) Open Source frei­ge­ge­ben, dar­auf auf­bau­end ent­stand das »Free­Space 2 Source Code Pro­ject«, das wie­der­um wei­te­re Mods her­vor­ge­bracht hat, dar­un­ter eins das auf NEW BATTLESTAR GALACTICA basiert und eines mit dem Titel THE BABYLON PROJECT.

Um letz­te­res geht es hier. Die Ent­wick­ler des Mods nut­zen die moder­ni­sier­te FREE­SPACE-Engi­ne, um bekann­te Ver­satz­stü­cke aus der Fern­seh­se­rie BABYLON 5 in eine Welt­raum­si­mu­la­ti­on umzu­set­zen. Das geschieht der­art gran­di­os, dass der Fan der Serie sich sofort hei­misch fühlt und auch hier lässt man vie­le kom­mer­zi­el­le Spie­le sehr alt aussehen.

Freun­de von Welt­raum­kampf-Simu­la­to­ren und BABYLON 5 soll­ten unbe­dingt mal einen Blick dar­auf werfen!

Es gibt ver­schie­de­ne Kam­pa­gnen, hier das Intro zu THE MINBARI WAR.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Und hier noch ein Clip mit ech­ten Sze­nen aus dem Spiel, der ein­drucks­voll zeigt wie bril­li­ant bei­spiels­wei­se mit Funk­sprü­chen Stim­mung auf­ge­baut wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.