TERMINATOR 6-Hauptrolle: Mackenzie Davis

TERMINATOR 6-Hauptrolle: Mackenzie Davis

James Cameron macht bekanntermaßen einen weiteren TERMINATOR-Film, der alle Streifen nach TERMINATOR 2 ignorieren soll. Arnold Schwarzenegger ist ebenso dabei wie Linda Hamilton.

Jetzt wurde bekannt, dass die Hauptrolle weiblich besetzt wurde: Sie wird übernommen von Mackenzie Davis, die kennt man beispielsweise aus THE MARTIAN und BLADE RUNNER 2049.

Das Ganze ist mal wieder als Trilogie angelegt, das ging in der Vergangenheit schon zweimal schief. Aber wenn es diesmal klappen sollte, dürfen wir davon ausgehen, dass wir Davis auch in weiteren Filmen um Kloppereien mit Endoskelett-Robotern sehen werden.

Die Dreharbeiten sollen in diesem Sommer beginnen, als Kinostart ist Mitte Juni 2019 geplant. Regie führt Tim Miller (DEADPOOL), Cameron produziert.

Bild Mackenzie Davis auf der Premiere von THE MARTIAN, Quelle: NASA, Public Domain

TERMINATOR 6: Drehstart im Mai

TERMINATOR 6: Drehstart im Mai

Man gibt das Thema TERMINATOR einfach nicht auf. Nachdem TERMINATOR SALVATION und TERMINATOR: GENISYS ziemliche Bruchlandungen hingelegt hatte, muss man sich wundern, dass es nochmal jemand versuchen möchte. Aber so ist es.

Diesmal ist allerdings James Cameron selbst in die Produktion involviert (er schrieb zum Beispiel die Story) und sowohl Arnold Schwarzenegger als auch Linda Hamilton sind wieder dabei. Regie führt Cameron allerdings nicht, er produziert nur, den Job hat kein anderer als Tim Miller, und der hat mich mit DEADPOOL dann doch sehr erfreut. Der Neuanfang ist möglich, weil die Rechte an Cameron zurückfielen.

Inhaltlich soll der neue TERMINATOR-Film alles ignorieren, was nach Teil zwei kam. Derzeit ist man auf der Suche nach einem jugendlichen Hauptdarsteller. Geplanter Kinostart für den Film, dessen Titel garantiert nicht TERMINATOR 6 sein wird, ist Mitte Juli 2019.

Promofoto TERMINATOR GENISYS Copyright Paramount (Universal Pictures)

AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

AVATAR-Fortsetzungen: Arbeit an Computereffekten beginnt

Auch wenn wir die erste der inzwischen insgesamt vier AVATAR-Fortsetzungen erst im Jahr 2020 zu sehen bekommen (falls sich das nicht nochmal verschiebt), und damit sagenhafte elf Jahre nach dem ersten Teil, hat WETA nach eigenen Angeben soeben mit der Erstellung der Computereffekte begonnen.

Dass das so lange dauern wird wundert einen nicht, angesichts der Tatsache, dass der weitaus größte Teil der Filme aus dem Rechner kommen wird.

Man darf davon ausgehen, dass die Dreharbeiten und auch das Motion-Capturing damit vermutlich abgeschlossen sind und WETA Digital das alles nun in den SFX verwursten wird. Bereits im ersten Teil aus dem Jahr 2009 gab es beinahe keine Szene ohne computergenerierte Bilder – und das wird vermutlich in den nächsten Teilen eher noch mehr werden.

Wir werden bis zum Dezember 2020 warten müssen, um mehr zu erfahren, denn vermutlich werden Internet-Trailer nur sehr unzureichend abbilden können, was da auf den Kinogänger zukommt.

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

James Cameron: AVATAR 2 – 3D ohne Brille

James Cameron: AVATAR 2 – 3D ohne Brille
Keine 3D-Brille? Da schaut die Na’vi genauso ungläubig wie ich

Mit seinem Film AVATAR hat Regisseur James Cameron fraglos das Kino revolutioniert und 3D hoffähig gemacht (dass nicht jeder danach produzierte Film zwingend das Verfahren hätte nutzen müssen steht auf einem anderen Blatt). Seit 2009 warten wir nun auf die angekündigten Fortsetzungen, die inzwischen tatsächlich am Horizont erscheinen.

Die Wartezeit könnte einen ganz bestimmten Grund haben. Cameron hat angekündigt, dass man die weiteren Filme der Serie selbstverständlich ebenfalls in 3D wird sehen können, allerdings ohne dafür eine Brille tragen zu müssen.

Das ist mal eine Ansage. Der Regisseur hat sich hierfür mit der Firma Christie Digital zusammen getan, die haben ein Laser-Projektionssystem, das bei selbst hohen Frameraten auf erstaunliche 60000 Lumen kommt. Branchenquellen reden darüber, dass brillenloses 3D “noch nicht ganz fertig” sei. Allerdings ist Cameron dafür bekannt, technischen Novitäten gegenüber nicht nur aufgeschlossen zu sein, sondern sie zu nutzen und zu fördern. Und sie haben noch Zeit, der Drehbeginn von AVATAR 2 soll “in den nächsten Wochen” sein.

Ob wir alle zum Start von AVATAR 2 in den Genuss von brillenlosem 3D kommen werden wage ich allerdings zu bezweifeln, denn die sicher nicht ganz billige Technik müsste zuerst einmal flächendeckend in den Kinos installiert werden.

Promografik AVATAR Copyright Twentieth Century Fox

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AVATAR 2, 3, 4 und 5

AVATAR 2, 3, 4 und 5

Es ist inzwischen fast ein Treppenwitz des Kinos, eine cineastische Vaporware. Seit Jahren werden Fortsetzungen zum ersten wirklich erfolgreichen 3D-Film AVATAR versprochen und immer wieder gibt es Änderungen und Verzögerungen. Deswegen sollte man auch die aktuelle “offizielle Ankündigung” wieder als das nehmen, was sie ist: PR-Geblubber, das sich jederzeit ändern kann.

Angeblich hat die Produktion von AVATAR 2 inzwischen tatsächlich begonnen, danach will James Cameron direkt mit drei weiteren Fortsetzungen weiter machen. Für die Filme wurden nun Termine bekannt gegeben, zuletzt hatte sich der Starttermin von AVATAR 2 erneut nach hinten verschoben (es handelt sich um US-Startdaten):

  • Avatar 2 – December 18th 2020
  • Avatar 3 – December 17th 2021
  • Avatar 4 – December 20th 2024
  • Avatar 5 – December 19th 2025

Damit wäre zwischen dem ersten und zweiten Teil mehr als ein Jahrzehnt vergangen …

Wir werden über weitere Terminverschiebungen informieren …

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

TERMINATOR abgeschaltet

TERMINATOR abgeschaltet

TERMINATOR: GENISYS sollte eigentlich der Auftakt zu einer neuen Trilogie um ungemütliche Endoskelett-Roboter werden, allerdings kam der Film bei Kritikern und Fans so schlecht an, dass man diese Pläne schnell aufgab. Und das interessanterweise, obwohl die Einspielergebnisse letztlich so schlecht nicht waren.

Der nächste Plan war dann, dass James Cameron himself das Franchise mit TERMINATOR 6 aus dem Tief holen sollte. Da der immer noch intensiv mit AVATAR-Fortsetzungen beschäftigt ist (die unendliche Geschichte), hätte Tim Miller (DEADPOOL) Regie führen sollen. Wie schon bei GENISYS war auch hier wieder der Ur-Roboter Arnold Schwarzenegger involviert.

Der hatte allerdings kürzlich gegenüber New York Daily News gesagt, dass er an einer Fortführung des Franchise nicht interessiert sei. So etwas ist natürlich ein schwerer Schlag für ein solches Filmprojekt. Und konsequenterweise ist TERMINATOR 6 jetzt auch aus den Terminplänen von Paramount verschwunden. Das dürfte wohl bedeuten, dass es bis auf weiteres keine neuen TERMINATOR-Filme geben wird.

Wobei man angesichts der turbulenten Geschichte des Franchise’ vermutlich niemals nie sagen sollte …

Promofoto TERMINATOR GENISYS Copyright Paramount

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

Nach dem Boxoffice-Desaster namens TERMINATOR: GENISYS, der eigentlich der erste Teil einer Trilogie sein sollte, waren die Pläne für einen sechsten Film um Terminatoren aus der Zukunft recht zügig eingeschmolzen worden. Doch jetzt ändert sich das gerade.

Angeblich wird Franchise-Erfinder James Cameron bei einem weiteren Streifen um die von Skynet ausgesandten Killer-Roboter als “Godfather” fungieren, das dürfte so etwas wie ausführender Produzent und/oder Creative Consultant sein. Das wirklich interessante ist aber die Wahl des Regisseurs: das soll Tim Miller übernehmen, der hat nicht zuletzt mit DEADPOOL gezeigt, was er kann.

Film sechs soll gleichzeitig ein Reboot und einen Abschluss der Reihe darstellen, möglicherweise hatte Cameron vom Rumgeeiere der Studios mit dem Franchise die Nase voll. Das Geld fürs Projekt bringt David Ellison von Skydance mit. Derzeit ist man auf der Suche nach “namhaften SF-Autoren”, die Cameron und Miller bei der Entwicklung einer Story unterstützen sollen.

Wie etwas aussehen könnte, das gleichzeitig ein Reboot und Abschluss ist, entzieht sich meiner Phantastie derzeit noch etwas. Weitere Details sind aufgrund der frühen Projektphase noch nicht bekannt, auch nicht, ob Arnie wieder mitspielen wird. Wenn ich mehr erfahre, werdet ihr es wissen.

Promofoto aus TERMINATOR: GENISYS Copyright Paramount Pictures und Skydance

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Rosa Salazar ist BATTLE ANGEL ALITA

Rosa Salazar ist BATTLE ANGEL ALITA

Rosa Salazar 2016James Cameron frickelt schon ziemlich lange an einem seiner Lieblingsprojekte, nämlich einer Realverfilmung der Manga- und Animé-Reihen BATTLE ANGEL ALITA. Für die Titelrolle hat man jetzt Rosa Salazar besetzt. Sie war in der Riege von drei Endkandidaten für die Rolle, zusammen mit Zendaya vom Disney Channel und Maika Monroe (THE FOLLOWS), hat sich dann am Ende aber durchgesetzt und wurde ausgewählt.

Die bekannteste Rolle der Dreißigjährigen dürfte ihre Figur in MAZE RUNNER: THE SCORCH TRIALS sein, sie war aber auch in DIVERGENT und in AMERICAN HORROR STORY: MURDER HOUSE zu sehen.

Als Kinofassung wurde das Ganze unverständlicherweise umbenannt in ALITA: BATTLE ANGEL. Die Stoty dreht sich um einen weiblichen Cyborg, der von einem Wissenschaftler auf einem Müllhaufen entdeckt wird. An ihr vorheriges Leben kann sie sich nicht erinnern, verfügt aber über umfangreiche Kampfkunstkenntnisse und wird zu einer Kopfgeldjägerin.

Cameron arbeitet seit 15 Jahren an einer Umsetzung und wollte ursprünglich selbst Regie führen, das wurde allerdings durch sein Mammutprojekte AVATAR-Fortsetzungen verhindert, weswegen kürzlich verkündet wurde, dass Robert Rodriguez den Job übernimmt. Da es nun endlich eine Hauptdarstellerin gibt, wird das Projekt hoffentlich Fahrt aufnehmen.

Bild Rosa Salazar von Good.Night35, aus der Wikipedia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

AVATAR: Jetzt sind es schon vier Fortsetzungen

Promo Avatar

Lange haben wir nichts mehr von der Film-Vaporware gehört, die die AVATAR-Fortsetzungen darstellen. Bereits 2009 lief der erste Teil in den Kinos und läutete aufgrund seiner technischen Qualitäten das neue 3D-Zeitalter im Kino ein. Dann wurde angekündigt, dass es Fortsetzungen geben werde (kein Wunder bei dem Rekord-Einspielergebnis), etwas später hieß es, dass man gleich mehrere Filme “am Stück” drehen wolle. Und dann passierte außer irgendwelchen Gerüchten eigentlich nichts Relevantes mehr.

Auf der CinemaCon in Las Vegas in dieser Woche hat James Cameron dann nicht nur tatsächlich endlich Starttermine gegeben (wieder mal), sondern auch eröffnet, dass es nicht drei, sondern sogar vier Fortsetzungen geben wird. Wer allerdings nun glaubt, dass der erste schnell in die Lichtspielhäuser kommt, der irrt – und auch die weiteren Sequels kommen dann nicht im Jahrestakt:

  • Avatar 2: Weihnachten 2018
  • Avatar 3: Weihnachten 2020
  • Avatar 4: Weihnachten 2022
  • Avatar 5: Weihnachten 2023

Wenn es dann tatsächlich jetzt auch dazu kommt, denn Terminverschiebungen sind in Sachen AVATAR nichts Ungewöhnliches, Teil zwei sollte eigenlich in diesem Jahr erscheinen. Damit würde sich Cameron mit der Fortsetzung sagenhafte neun Jahre Zeit lassen. Ob das dann noch jemand sehen will? Hängt vom Inhalt ab, ohne die schiere 3D-Innovation könnten sich Weltraumschlümpfe als Thema schnell abnutzen. Aber man hatte ja schon angekündigt, dass sich das Thema drastisch ändern soll. Es bleibt spannend.

Promografik AVATAR Copyright 20th Century Fox

TERMINATOR geht erneut der Strom aus

TERMINATOR geht erneut der Strom aus

Terminator Genisys

Bereits TERMINATOR SALVATION sollte das Franchise rebooten und es war eine Trilogie geplant, aus der bekanntermaßen nichts wurde, weil der Streifen nicht ankam. Dann gab es diverse Spielchen mit den Rechten, bis es erneut mit TERMINATOR GENISYS einen Neuanfang und schon wieder eine neue Trilogie geben sollte. Die Idee, die Zeitline komplett zu verstrubbeln, war ja auch auf den ersten Blick keine schlechte. Auch dass Arnold Schwarzenegger wieder mitspielen sollte, hätte man dem Film positiv anrechnen können. Doch leider hatte er diverse Schwächen, die dazu führten, dass das Einspielergebnis weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Bei Produktionskosten in Höhe von 155 Millionen Dollar spielte er in den USA nur 89 Millionen Bucks ein, international 440 Millionen $. Das scheint nicht wenig, aber die massive internationale Marketingkampagne dürfte auch einiges an Kohle verschlungen haben.

Deswegen zogen Paramount und Skydance Pictures jetzt offenbar den Stecker. Der ursprünglich genannte Starttermin 19. Mai 2017 wurde zurückgezogen und kein neuer genannt. Hollywood-Quellen zufolge, dürfte das das Aus für GENISYS 2 bedeuten. Mal sehen, ob Arnie noch irgendwelche Fäden ziehen kann.

Viel Zeit haben sie nicht, denn die Rechte an TERMINATOR fallen im Jahr 2019 an James Cameron zurück. Der hat allerdings mit einer Handvoll seit Jahren angekündigten AVATAR-Fortsetzungen (von denen man noch nicht das geringste Fitzelchen zu sehen bekam) jede Menge zu tun und dürfte sich deswegen kaum persönlich um weitere Exoskelett-Kloppereien kümmern wollen. Aber vielleicht delegiert er ja. Oder Paramount macht doch weiter und nennt irgendwann noch einen neuen Starttermin, weil ein Roboter aus der Zukunft kommt, und sie dazu zwingt.

Auf den Veröffentlichungsplatz von GENISYS 2 rückte übrigens, man glaubt es kaum, BAYWATCH mit Dwayne “The Rock” Johnson nach. Im Ernst, Paramount?

Promofoto TERMINATOR GENISYS Copyright Paramount Pictures und Skydance Pictures

James Cameron reicht BATTLE ANGEL ALITA an Robert Rodriguez weiter

James Cameron reicht BATTLE ANGEL ALITA an Robert Rodriguez weiter

Battle Angel Alita

Die Realfilm-Umsetzung von Yukito Kishiros Manga und Animé BATTLE ANGEL ALITA ist eine Herzensangelegenheit für Regisseur James Cameron, das hat er immer wieder betont. Und jetzt offenbar auch eingesehen, dass es dazu so schnell nicht kommen wird, wenn er das tatsächlich selbst machen will. Denn Cameron hat mit den nächsten drei Teilen seiner AVATAR-Reihe alle Hände voll zu tun (und da muss es auch endlich mal voran gehen, bevor sich überhaupt niemand mehr dafür interessiert).

Deswegen hat er jetzt das Zepter für BATTLE ANGEL ALITA, ein Projekt, das seit Jahren auf Halde liegt, an Robert Rodriguez übergeben, das meldet Deadline. Cameron sagte:

Robert und ich wollen schon seit Jahren einen Film zusammen realisieren, deswegen war ich aufgeregt, als er sagte, er wolle BATTLE ANGEL machen. Mit ihm kann man gut zusammenarbeiten, wir sind schon wie zwei Kinder, die ein Go-Kart bauen wollen, und haben eine Menge Spaß dabei, einfach mal in Sachen Kreativität und Technik rumzuspinnen. Dieses Projekt liegt mir ganz besonders am Herzen und es gibt keinen dem ich es mehr zutraue die Regie zu übernehmen, als Robert mit seiner technischen Virtuosität und seinem Rebellstil. Wir freuen uns darauf, einen Menge voneinander zu lernen, während wir dieses Wahnsinns-Epos umsetzen.

Klingt danach, als würde er immer noch in der Position eines ausführenden Produzenten dabei sein, alles andere hätte mich auch schwer gewundert. Aber schön, dass dieses Projekt endlich mal Fahrt gewinnt.

Promofoto BATTLE ANGEL ALITA Copyright Animate Film, Madhouse

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

Neues von den AVATAR-Fortsetzungen: Schwarzenegger!

logoavatar

Lange haben wir nichts mehr von James Camerons Fortsetzungen zu seinem 3D-Blockbuster AVATAR gehört, im Hintergrund wird aber weiter kräftig am Projekt gefeilt. Cameron hat jetzt gegenüber Collider zu Protokoll gegeben, dass es nicht nur zwei weitere Filme geben wird, sondern auch noch einen vierten. Bei dem soll es sich um ein Prequel handeln. Hm. War da nicht was damit, dass Jake (Sam Worthington) einen Zwillingsbruder hatte, der verstorben ist? Gar auf Pandora?

Die zweite Meldung zum Thema ist, dass Cameron seinen langjährigen Mittäter Arnold Schwarzenegger mit im Boot haben möchte. Er soll den Oberbösewicht und Hauptantagonisten spielen. Wenn jemand eine gute Rolle aus der steirischen Eiche herauskitzeln kann, dann ist es wohl dieser Regisseur – und man kann sich Arnie gut in der Rolle eines skrupellosen Generals vorstellen. Ob es tatsächlich dazu kommen wird, werden wir abwarten müssen.

Die Dreharbeiten zu AVATAR 2, 3 und 4, die am Stück weggedreht werden sollen, beginnen im Jahr 2014, Sam Worthington und Zoë Saldaña werden wieder dabei sein, ebenso wie Sigourney Weaver, wenngleich vermutlich nur als Motioncapture-Modelle? Der Kinostart von AVATAR 2 ist für den Dezember 2016 vorgesehen. Ob sich dann noch jemand dafür interessiert?

Creative Commons License

Logo AVATAR Copyright Twentieth Century Fox