TERMINATOR 6: Drehstart im Mai

TERMINATOR 6: Drehstart im Mai

Man gibt das The­ma TERMINATOR ein­fach nicht auf. Nach­dem TERMINATOR SALVATION und TERMINATOR: GENISYS ziem­li­che Bruch­lan­dun­gen hin­ge­legt hat­te, muss man sich wun­dern, dass es noch­mal jemand ver­su­chen möch­te. Aber so ist es.

Dies­mal ist aller­dings James Came­ron selbst in die Pro­duk­ti­on invol­viert (er schrieb zum Bei­spiel die Sto­ry) und sowohl Arnold Schwar­zen­eg­ger als auch Lin­da Hamil­ton sind wie­der dabei. Regie führt Came­ron aller­dings nicht, er pro­du­ziert nur, den Job hat kein ande­rer als Tim Mil­ler, und der hat mich mit DEADPOOL dann doch sehr erfreut. Der Neu­an­fang ist mög­lich, weil die Rech­te an Came­ron zurück­fie­len.

Inhalt­lich soll der neue TERMINATOR-Film alles igno­rie­ren, was nach Teil zwei kam. Der­zeit ist man auf der Suche nach einem jugend­li­chen Haupt­dar­stel­ler. Geplan­ter Kino­start für den Film, des­sen Titel garan­tiert nicht TERMINATOR 6 sein wird, ist Mit­te Juli 2019.

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENISYS Copy­right Para­mount (Uni­ver­sal Pic­tures)

Mal wieder: TERMINATOR – mit Cameron, Schwarzenegger und Hamilton

Mal wieder: TERMINATOR – mit Cameron, Schwarzenegger und Hamilton

Nach dem gan­zen Heck­meck und TERMINATOR der letz­ten Jah­re, mit Fil­men die nicht über­zeu­gen konn­ten und des­we­gen an der Kino­kas­se durch­fie­len, sowie meh­re­ren gecan­cel­ten Fort­set­zun­gen ist eine neue Tri­lo­gie in Pla­nung. Denn die Rech­te sind an James Came­ron zurück­ge­fal­len und der will das jetzt per­sön­lich umset­zen.

Dabei soll nicht nur ur-Robo­ter Arnold Schwar­zen­eg­ger wie zuletzt in GENISYS per­sön­lich zurück­keh­ren, wie jetzt bekannt wur­de, wird auch Lin­da Hamil­ton ihre Rol­le als Sarah Con­nor erneut über­neh­men.

Bevor ihr jetzt das Gäh­nen anfangt, weil ihr das Wort »Ter­mi­na­tor« nach den Pos­sen der letz­ten Jah­re nicht mehr hören könnt: Regie soll kein ande­rer als Tim Mil­ler über­neh­men. Dass der war kann, hat er spä­tes­tens mit sei­ner DEAD­POOL-Umset­zung gezeigt.

Came­ron selbst und Sky­dance pro­du­zie­ren, die Sto­ry stammt von Came­ron, als Dreh­buch­au­toren für die Tri­lo­gie, die die Sto­ry um Sky­net und Robo­ter aus der Zukunft zu einem sinn­vol­len Ende brin­gen soll, sind David S. Goy­er (BAT­MAN-Tri­lo­gie), Chris Eglee, Jus­tin Rho­des (GREEN LANTERN CORPS) und Josh Fried­man (SARAH CONNOR CHRONICLES).

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENISYS Copy­right Para­mount (Uni­ver­sal Pic­tures)

TERMINATOR: Doch alles ganz anders …

TERMINATOR: Doch alles ganz anders …

Neu­lich hat­te ich noch berich­tet, dass das TER­MI­NA­TOR-Fran­chise am Ende ist, jetzt ist auf ein­mal doch wie­der alles ganz anders. Ur-Klop­per­ro­bo­ter-Dar­stel­ler Arnold Schwar­zen­eg­ger selbst hat­te das Ende in einem Inter­view ein­ge­läu­tet.

David Elli­son, Chef von Sky­dance Pro­duc­tions, war dar­auf­hin schnell mit der Gegen­in­fo bei der Hand, dass das Fran­chise immer noch »eine unglaub­lich strah­len­de Zukunft habe«. Schwar­zen­eg­ger selbst sag­te, es hand­le sich sich nicht um »Fake News«, aber er sei falsch zitiert wor­den. Tat­säch­lich gäbe es nur kei­ne Fort­set­zung von TERMINATOR: GENISYS und Para­mount wer­de kei­ne wei­te­ren Fil­me in dem Set­ting mehr machen. Aber wenn nur Para­mount raus ist, gäbe es immer noch 15 wei­te­re Stu­di­os, die an der IP inter­es­siert sei­en. Ange­sichts der Que­le­ren der letz­ten Jah­re um die Rech­te, die zeit­wei­se nie­mand auch nur mit der Kneif­zan­ge anfas­sen woll­te, wage ich das aller­dings zu bezwei­feln.

Tat­sa­che ist aber tat­säch­lich, dass die Rech­te nach 2018 an James Came­ron zurück­fal­len, und der will dann wei­te­re Strei­fen pro­du­zie­ren und Arnie hat Inter­es­se dar­an mit­zu­wir­ken. Came­ron selbst wird aller­dings kei­ne Regie füh­ren, dafür ist Tim Mil­ler (DEADPOOL) vor­ge­se­hen.

Ob tat­säch­lich etwas dar­aus wird? Wir wer­den sehen …

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENISYS Copy­right Para­mount

TERMINATOR abgeschaltet

TERMINATOR abgeschaltet

TERMINATOR: GENISYS soll­te eigent­lich der Auf­takt zu einer neu­en Tri­lo­gie um unge­müt­li­che Endo­ske­lett-Robo­ter wer­den, aller­dings kam der Film bei Kri­ti­kern und Fans so schlecht an, dass man die­se Plä­ne schnell auf­gab. Und das inter­es­san­ter­wei­se, obwohl die Ein­spiel­ergeb­nis­se letzt­lich so schlecht nicht waren.

Der nächs­te Plan war dann, dass James Came­ron him­s­elf das Fran­chise mit TERMINATOR 6 aus dem Tief holen soll­te. Da der immer noch inten­siv mit AVA­TAR-Fort­set­zun­gen beschäf­tigt ist (die unend­li­che Geschich­te), hät­te Tim Mil­ler (DEADPOOL) Regie füh­ren sol­len. Wie schon bei GENISYS war auch hier wie­der der Ur-Robo­ter Arnold Schwar­zen­eg­ger invol­viert.

Der hat­te aller­dings kürz­lich gegen­über New York Dai­ly News gesagt, dass er an einer Fort­füh­rung des Fran­chise nicht inter­es­siert sei. So etwas ist natür­lich ein schwe­rer Schlag für ein sol­ches Film­pro­jekt. Und kon­se­quen­ter­wei­se ist TERMINATOR 6 jetzt auch aus den Ter­min­plä­nen von Para­mount ver­schwun­den. Das dürf­te wohl bedeu­ten, dass es bis auf wei­te­res kei­ne neu­en TER­MI­NA­TOR-Fil­me geben wird.

Wobei man ange­sichts der tur­bu­len­ten Geschich­te des Fran­chise‹ ver­mut­lich nie­mals nie sagen soll­te …

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENISYS Copy­right Para­mount

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

Nach dem Boxof­fice-Desas­ter namens TERMINATOR: GENISYS, der eigent­lich der ers­te Teil einer Tri­lo­gie sein soll­te, waren die Plä­ne für einen sechs­ten Film um Ter­mi­na­to­ren aus der Zukunft recht zügig ein­ge­schmol­zen wor­den. Doch jetzt ändert sich das gera­de.

Angeb­lich wird Fran­chise-Erfin­der James Came­ron bei einem wei­te­ren Strei­fen um die von Sky­net aus­ge­sand­ten Kil­ler-Robo­ter als »God­fa­ther« fun­gie­ren, das dürf­te so etwas wie aus­füh­ren­der Pro­du­zent und/oder Crea­ti­ve Con­sul­tant sein. Das wirk­lich inter­es­san­te ist aber die Wahl des Regis­seurs: das soll Tim Mil­ler über­neh­men, der hat nicht zuletzt mit DEADPOOL gezeigt, was er kann.

Film sechs soll gleich­zei­tig ein Reboot und einen Abschluss der Rei­he dar­stel­len, mög­li­cher­wei­se hat­te Came­ron vom Rum­ge­eie­re der Stu­di­os mit dem Fran­chise die Nase voll. Das Geld fürs Pro­jekt bringt David Elli­son von Sky­dance mit. Der­zeit ist man auf der Suche nach »nam­haf­ten SF-Autoren«, die Came­ron und Mil­ler bei der Ent­wick­lung einer Sto­ry unter­stüt­zen sol­len.

Wie etwas aus­se­hen könn­te, das gleich­zei­tig ein Reboot und Abschluss ist, ent­zieht sich mei­ner Phan­tas­tie der­zeit noch etwas. Wei­te­re Details sind auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht bekannt, auch nicht, ob Arnie wie­der mit­spie­len wird. Wenn ich mehr erfah­re, wer­det ihr es wis­sen.

Pro­mo­fo­to aus TERMINATOR: GENISYS Copy­right Para­mount Pic­tures und Sky­dance

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TERMINATOR geht erneut der Strom aus

TERMINATOR geht erneut der Strom aus

Terminator Genisys

Bereits TERMINATOR SALVATION soll­te das Fran­chise reboo­ten und es war eine Tri­lo­gie geplant, aus der bekann­ter­ma­ßen nichts wur­de, weil der Strei­fen nicht ankam. Dann gab es diver­se Spiel­chen mit den Rech­ten, bis es erneut mit TERMINATOR GENISYS einen Neu­an­fang und schon wie­der eine neue Tri­lo­gie geben soll­te. Die Idee, die Zeit­li­ne kom­plett zu verstrub­beln, war ja auch auf den ers­ten Blick kei­ne schlech­te. Auch dass Arnold Schwar­zen­eg­ger wie­der mit­spie­len soll­te, hät­te man dem Film posi­tiv anrech­nen kön­nen. Doch lei­der hat­te er diver­se Schwä­chen, die dazu führ­ten, dass das Ein­spiel­ergeb­nis weit hin­ter den Erwar­tun­gen zurück blieb. Bei Pro­duk­ti­ons­kos­ten in Höhe von 155 Mil­lio­nen Dol­lar spiel­te er in den USA nur 89 Mil­lio­nen Bucks ein, inter­na­tio­nal 440 Mil­lio­nen $. Das scheint nicht wenig, aber die mas­si­ve inter­na­tio­na­le Mar­ke­ting­kam­pa­gne dürf­te auch eini­ges an Koh­le ver­schlun­gen haben.

Des­we­gen zogen Para­mount und Sky­dance Pic­tures jetzt offen­bar den Ste­cker. Der ursprüng­lich genann­te Start­ter­min 19. Mai 2017 wur­de zurück­ge­zo­gen und kein neu­er genannt. Hol­ly­wood-Quel­len zufol­ge, dürf­te das das Aus für GENISYS 2 bedeu­ten. Mal sehen, ob Arnie noch irgend­wel­che Fäden zie­hen kann.

Viel Zeit haben sie nicht, denn die Rech­te an TERMINATOR fal­len im Jahr 2019 an James Came­ron zurück. Der hat aller­dings mit einer Hand­voll seit Jah­ren ange­kün­dig­ten AVA­TAR-Fort­set­zun­gen (von denen man noch nicht das gerings­te Fit­zel­chen zu sehen bekam) jede Men­ge zu tun und dürf­te sich des­we­gen kaum per­sön­lich um wei­te­re Exo­ske­lett-Klop­pe­rei­en küm­mern wol­len. Aber viel­leicht dele­giert er ja. Oder Para­mount macht doch wei­ter und nennt irgend­wann noch einen neu­en Start­ter­min, weil ein Robo­ter aus der Zukunft kommt, und sie dazu zwingt.

Auf den Ver­öf­fent­li­chungs­platz von GENISYS 2 rück­te übri­gens, man glaubt es kaum, BAYWATCH mit Dway­ne »The Rock« John­son nach. Im Ernst, Para­mount?

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENISYS Copy­right Para­mount Pic­tures und Sky­dance Pic­tures

Neuer Trailer: TERMINATOR GENISYS

Neuer Trailer: TERMINATOR GENISYS

Und auch vom neu­en TER­MI­NA­TOR-Film GENISYS gibt es einen neu­en Trai­ler. Hei­li­ge Schei­ße … oO Wer kei­ne Spoi­ler möch­te, soll­te ihn sich nicht anse­hen, denn die gibt es defi­ni­tiv.

Auch hier habe ich kein schlech­tes Gefühl. Das Uni­ver­sum zu reboo­ten kann ein guter Plan sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

He´ll be back: Schwarzenegger auch in TERMINATOR 6

He´ll be back: Schwarzenegger auch in TERMINATOR 6

Terminator Genisys Schwarzenegger

TERMINATOR: GENISYS ist bekann­ter­ma­ßen der Ver­such, eine neue Film­tri­lo­gie um Sky­nets Endo­ske­lett Hun­ter-Kil­ler zu star­ten. Dem Trai­ler kann man ja bereits ent­neh­men, dass die Zeit­li­nie gehö­rig durch­ein­an­der gera­ten ist, des­we­gen kann man ja auch tat­säch­lich mal was Neu­es erzäh­len. Zwi­schen dem Gebal­ler, mei­ne ich.

Arnold Schwar­zen­eg­ger, Senio­ren-Ter­mi­na­tor, wur­de nun gefragt, ob er auch bei T6 wie­der dabei sein wer­de. Und sei­ne Ant­wort war ein­deu­tig:

»Ja, selbst­ver­ständ­lich, im nächs­ten Jahr«

Aha. Damit wird der T-800, des­sen Bio­hül­le geal­tert ist, nicht am Ende von GENISYS ent­sorgt? Oder wer­den die Pro­du­zen­ten eine ande­re Mög­lich­keit fin­den, Arnie wie­der ein­zu­bau­en? Wenn man das so liest, darf man wohl auch davon aus­ge­hen, dass er in der drit­ten Epi­so­de die­ser neu­en Tri­lo­gie eben­falls dabei sein wird. Viel­leicht spielt er ja auch jeman­den, nach dem der ers­te T-800 model­liert wur­de? Spe­ku­la­tio­nen, Spe­ku­la­tio­nen …

Neben Arnie spie­len in TERMINATOR: GENISYS Emi­lia Clar­ke, Jason Clar­ke, Jai Court­ney, J.K. Sim­mons und Matt Smith, Regie führt Alan Tay­lor (THOR – THE DARK KINGDOM). Kino­start in Deutsch­land ist am 9. Juli 2015.

Pro­mo­fo­to TERMINATOR: GENISYS Copy­right Para­mount Pic­tures

Trailer TERMINATOR: GENISYS

Trailer TERMINATOR: GENISYS

Und da ist dann auch der Trai­ler zur neu­es­ten Instal­la­ti­on der Aben­teu­er um Endo­ske­lett-Robo­ter: TERMINATOR: GENISYS (bin schon gespannt, wel­chen beknack­ten Titel sich die deut­schen Ver­lei­her aus­den­ken). Zusam­men­fas­sung:

Ter­mi­na­tor: Geni­sys starts in 2029, when the Future War is raging and a group of human rebels has the evil arti­fi­ci­al-intel­li­gence sys­tem Sky­net on the ropes. John Con­nor (Clar­ke) is the lea­der of the resis­tan­ce, and Kyle Ree­se (Court­ney) is his loy­al sol­dier, rai­sed in the ruins of post apo­ca­lyp­tic Cali­for­nia. As in the ori­gi­nal film, Con­nor sends Ree­se back to 1984 to save Connor’s mother, Sarah (Clar­ke), from a Ter­mi­na­tor pro­gram­med to kill her so that she won’t ever give birth to John. But what Ree­se finds on the other side is not­hing like he expec­ted.

Es spie­len unter ande­rem: Arnold Schwar­zen­eg­ger, Emi­lia Clar­ke, Jason Clar­ke, Jai Court­ney und Matt Smith.

Und das sieht gar nicht schlecht aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TERMINATOR GENESIS – Produktion hat begonnen

TERMINATOR GENESIS – Produktion hat begonnen

Terminator Genesis

Der letz­te Ver­such eines TERMINATOR-Reboots hat trotz des zug­kräf­ti­gen Chris­ti­an Bale in einer Haupt­rol­le nicht funk­tio­niert, des­we­gen gibt es jetzt einen neu­en Ver­such mit dem Titel TERMINATOR GENESIS. Des­sen Pro­duk­ti­on hat nach Anga­ben aus dem Stu­dio soeben begon­nen.

Wit­zi­ger­wei­se nimmt die stei­ri­sche Eiche Arnie Schwar­zen­eg­ger sei­ne Rol­le als zeit­rei­sen­der Robo­ter wie­der auf, man darf allerdngs ver­mu­ten, dass das als Moti­on-Cpa­tu­re-Modell für com­pu­ter­ge­ne­rier­te Sze­nen sein dürf­te. Neben Schwar­zen­eg­ger spie­len Emi­lia Clar­ke (auch bekannt als Dae­ne­rys Tar­ga­ry­en in HBOs GAME OF THRONES) als Sarah Con­nor, Jai Court­ney als Kyle Ree­se, Jason Clar­ke als John Con­nor und Dayo Oke­ni­ji als Dan­ny Dys­on, der Sohn des Cyber­dy­ne-Inge­nueirs Miles Dys­on (aus T2: JUDGEMENT DAY). Eben­falls besetzt wur­den: J.K. Sim­mons, Byung-hun Lee, Sand­ri­ne Holt und Micha­el Gla­dis.
Über den Plot ist wenig bis nichts bekannt, das Dreh­buch wur­de ver­fasst von Patrick Lus­sier und Lae­ta Kalogri­dis, Regie führt Alan Tay­lor (THOR: THE DARK KINGDOM), Pro­duk­ti­ons­fir­ma ist Sky­dance Pro­duc­tions. Laut Schwar­zen­eg­ger wer­den die Dreh­ar­bei­ten ca. vier­ein­halb Mona­te dau­ern, ind Kino kommt TERMINATOR: GENESIS erst irgend­wann im Jahr 2015.

Ergän­zung: Das »R.I.P. Sarah« bezieht sich nicht auf Sarah Con­nor, son­dern auf Sarah Eliza­beth Jones, eine Kame­ra­as­sis­ten­tin, die bei Dreh­ar­bei­ten für einen ande­ren Film durch einen Unfall ums Leben kam.

Pro­mo­fo­to TERMINATOR GENESIS Copy­right Sky­dance Pro­duc­tions

TERMINATOR-Reboot wird rebootet

terminator

Ich hat­te bereits dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es nach dem glück­lo­sen Ver­such mit SALVATION min­des­tens einen neu­en TERMINATOR-Film geben wird. Jetzt kommt von Sei­ten der Stu­di­os Genaue­res.

Sky­dance Pro­duc­tions, Anna­pur­na Pic­tures und Para­mount Pic­tures haben gemein­sam gemel­det, dass sie sich für ein TER­MI­NA­TOR-Reboot zusam­men tun wer­den, Para­mount will den ers­ten Film am 26. Juni 2015 in die Kinos brin­gen. Im Rah­men einer Tri­lo­gie sol­len zwei wei­te­re fol­gen. Der ers­te wird den über­aus ori­gi­nel­len Namen TERMINATOR tra­gen, er wird pro­du­ziert von Megan Elli­son (Anna­pur­na) und David Elli­son (Sky­dance). Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Dana Gold­berg und Paul Schwa­ke (Sky­dance). Das Dreh­buch wird ver­fasst von Lae­ta Kalor­gri­dis (AVATAR, SHUTTER ISLAND) und Patrick Lus­sier (DRIVE ANGRY).

David Elli­son pro­du­zier­te zuletzt mit Para­mount WORLD WAR Z, STAR TREK INTO DARKNESS, G.I. JOE: RETALIATION und MISSION IMPOSSIBLE: GHOST PROTOCOL.

Man befin­det sich in Ver­hand­lun­gen mit Dway­ne »The Rock« John­son, angeb­lich soll Arnold Schwar­zen­eg­ger bereits gebucht sein.

Creative Commons License

Logo THE TERMINATOR Copy­right Para­mount Pic­tures

The Rock in TERMINATOR V?

Dwayne "The Rock" JohnsonNach Infor­ma­tio­nen von Ain’t It Cool News befin­det sich War­ner Bros. in Ver­hand­lun­gen mit Dway­ne »The Rock« John­son, der even­tu­ell eine Rol­le im fünf­ten Film um Endo­ske­lett-Hun­ter-Kil­ler spie­len soll. Noch ist aller­dings nicht end­gül­tig ent­schie­den, ob er tat­säch­lich ein Teil des TERMINATOR-Fran­chise wer­den wird, das zuletzt Arnold Schwar­zen­eg­ger zurück gewon­nen hat­te (man muss sich aller­dings fra­gen, ob er nur als Motioncap­tu­re-Vor­la­ge agie­ren wird. Aber viel­leicht baut Sky­net ja auch ger­ia­tri­sche Ter­mi­na­to­ren, wer weiß … ;).

Wei­ter­hin wird berich­tet, dass TERMINATOR 5 lan­ge vor der Geburt von Sarah Con­nor spie­len soll. Das Sze­na­rio beinhal­tet wie­der einen Ter­mi­na­tor, der in die Ver­gan­gen­heit geschickt wird, um in der Zukunft die erfolg­rei­che Revo­lu­ti­on gegen Sky­net zu ver­hin­dern. Dies­mal jedoch geht es in eine Zeit weit vor Sarah Con­nors Geburt, näm­lich in die 1940er und 50er Jah­re. Auf einen sol­chen Plot wur­de bereits in der lei­der wenig erfolg­rei­chen TV-Serie THE SARAH CONNOR CHRONICLES hin­ge­wie­sen.

Wür­de ich so etwas sehen wol­len? War­um nicht. Einen Film um einen Ter­mi­na­tor im Zeit­rah­men der 1950er könn­te ich mir durch­aus attrak­tiv vor­stel­len. Ich befürch­te aller­dings, sie wer­den ihn lei­der nicht im Film Noir-Stil dre­hen, das wäre ein ech­ter Knül­ler … ;)

Creative Commons License

Bild: Dway­ne »The Rock« John­son 2013, von Eva Rinal­di, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA