Fast verpasst: DEADPOOL

Fast verpasst: DEADPOOL

Poster DeadpoolDEAD­POOL – Bun­des­start 11.02.2016

Er ist eine der jün­ge­ren Mar­vel-Fi­gu­ren, und mit Si­cher­heit eine der un­kon­ven­tio­nell­sten. Sei­ne Fans, und Film-Fans im All­ge­mei­nen, war­te­ten im Schat­ten des Mar­vel-Ci­ne­ma­tic-Uni­ver­se und den X-MEN-Se­ri­en schon lan­ge auf ei­nen Hel­den, der sich wirk­li­ch ein­mal ab­he­ben soll­te. Ryan Reynolds hat­te Dead­pool be­reits in WOL­VERI­NE ORIG­INS ge­spielt, mit Freu­de am Tö­ten, un­ge­ho­belt, und reich­li­ch vor­laut. Aber da war er noch Wade Wil­son, der Söld­ner. Sie­ben Jah­re spä­ter zeigt man we­nig Er­in­ne­rung an die­sen er­sten Auf­tritt. Doch der Cha­rak­ter blieb Reynolds Pas­si­on, und zwar auf Grund­la­ge der Co­mics, nicht des weich­ge­spül­ten Films. Ob­wohl er Teil GREEN LAN­TERN war ei­nes der un­säg­lich­sten Flops der Co­mic-Ver­fil­mun­gen, ver­trau­ten all die hung­ri­gen Dead­pool-Fa­na­ti­ker auf Ryan Reynolds. Und ihr Ver­trau­en wur­de be­lohnt.

wei­ter­le­sen →

Fantasy Filmfest 2015: Die Termine

Fantasy Filmfest 2015: Die Termine

fff15Die­ses Mal tat­säch­li­ch recht­zei­tig mit al­len Spiel­stät­ten. Ein bun­tes Pro­gramm aus Deutsch­land, Ame­ri­ka, Au­stra­li­en, Süd­ko­rea, Neu­see­land, Hong­kong, Spa­ni­en, Ja­pan, Me­xi­ko, Ita­li­en, und Frank­reich. Bis­her. Es gibt äl­te­re Pro­duk­tio­nen, ei­ni­ge Pre­mie­ren, und be­stimmt auch ei­ni­ges, wo es ei­nen Grund gab, kei­nen Ver­lei­her ge­fun­den zu ha­ben.  Hier die Vor­stel­lung, der be­reits im Pro­gramm be­find­li­chen Fil­me.

Ber­lin – 05. – 16.08. / Ci­ne­star im Sony Cen­ter
Nürn­berg – 05. – 16.08. / Cine­cit­ta’
Frank­furt – 13. – 23.08. / Ci­ne­star Me­tro­po­lis
Ham­burg – 20. – 30.08. / Sa­voy Film­thea­ter
Köln – 20. – 30.08. / Re­si­denz – Astor Film Loun­ge
Stutt­gart – 20. – 30.08. / Me­tro­pol
Mün­chen – 27.08. – 06.09. / Ci­ne­ma­xx

Pro­mo­fo­to Co­py­right Ro­se­bud En­ter­tain­ment

Fantasy Filmfest Nights 2015

Fantasy Filmfest Nights 2015

Fantasy Filmfest Nights 2015Aus Tra­di­ti­on zu spät: Köln und Stutt­gart sind schon durch. Aber es blei­ben Ber­lin, Ham­burg, Nürn­berg, Frank­furt und Mün­chen.

21.03. + 22.03. – Ber­lin, Ham­burg, Nürn­berg
28.03. + 29.03. – Frank­furt, Mün­chen

Es wer­den wie im­mer wie­der neue Gen­re­fil­me ge­bo­ten, aber eben­so in an­de­ren Län­dern be­reits auf DVD / Blu­Ray er­schie­ne­ne Per­len. Wie …

- Ke­vin Smiths TUSK
– Ira­ni­scher Vam­pir­hor­ror A GIRL WALKS HOME AT NIGHT
AU­TO­MA­TA
CUB
GER­MAN ANGST
THE GUEST
THE LA­ZA­RUS EF­FECT
MAR­SH­LAND
SPRING
– und WYRM­WOOD: ROAD OF THE DEAD

Reich­li­ch In­for­ma­tio­nen zu den Fil­men gibt es na­tür­li­ch auf der Sei­te des Fan­ta­sy Film­fests.

Pro­mo­fo­to Co­py­right Ro­se­bud En­ter­tain­ment

Marvel Cinematic Universe Phase 3

Marvel Cinematic Universe Phase 3

infinity

Ke­vin Fei­ge ist Prä­si­dent der Mar­vel Stu­di­os und hat­te am Diens­tag den 28. Ok­to­ber eine eh­ren­vol­le Auf­ga­be: er durf­te den wei­te­ren Ver­lauf des “Mar­vel Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se” be­kannt ge­ben. Bei ei­nem Fan-Event im tra­di­ti­ons­rei­chen El Ca­pi­tan Thea­t­re prä­sen­tier­te er die ge­plan­ten Fil­me für Pha­se 3. Wie es scheint, wird Pha­se 2 nicht mit AVEN­GERS: AGE OF UL­TRON en­den, son­dern mit ANT-MAN. Denn laut der Büh­nen­prä­sen­ta­ti­on be­ginnt Pha­se 3 mit CAP­TAIN AME­RI­CA: CI­VIL WAR, und fin­det auch nicht mit GUAR­DI­ANS 2 ei­nen Ab­schluss, wie zu­er­st an­ge­nom­men.

  • AVEN­GERS: AGE OF UL­TRON: 01. Mai 2015 – dt. Start­ter­min: 30. April 2015
  • ANT-MAN: 17. Juli 2015 – dt. Start­ter­min: 23. Juli 2015

Pha­se 3

  • CAP­TAIN AME­RI­CA: CI­VIL WAR: 06. Mai 2016
  • DOC­TOR STRAN­GE: 04. No­vem­ber 2016
  • GUAR­DI­ANS OF THE GA­LAXY 2: 05. Mai 2017
  • THOR: RAGNA­ROK: 28. Juli 2017
  • BLACK PAN­THER: 3. No­vem­ber 2017
  • AVEN­GERS: IN­FI­NI­TY WAR PART I: 4. Mai 2018
  • CAP­TAIN MAR­VEL: 6. Juli 2018
  • IN­HU­MANS: 2. No­vem­ber 2018
  • AVEN­GERS: IN­FI­NI­TY WAR PART II: 3. Mai 2019

Kevin FeigeKe­vin Fei­ge war wäh­rend der Vor­stel­lung sehr dar­auf be­dacht zu be­to­nen, dass es wirk­li­ch von An­fang an ge­plant war, den ab­schlie­ßen­den AVEN­GERS: IN­FI­NI­TY WAR auf zwei Tei­le zu kon­zi­pie­ren. Bei der Vor­stel­lung von THOR: RAGNA­ROK wies er dar­auf hin, dass die Ge­scheh­nis­se in dem dann drit­ten THOR-Film, alle wei­te­ren Fil­me be­ein­flus­sen wer­den. Das ist auf der ei­nen Sei­te be­stimmt sehr span­nend, könn­te aber auch zu ei­ner er­zwun­ge­nen Zu­schau­er­bin­dung füh­ren. Wäre al­ler­dings we­ni­ger pro­ble­ma­ti­sch, wenn es Mar­vel wirk­li­ch ge­lin­gen soll­te, die Qua­li­tät sei­nes “Ci­ne­ma­tic Uni­ver­se” zu hal­ten. Mit Ab­schluss von Pha­se 3 hat Mar­vel dann im­mer­hin 20 mehr oder we­ni­ger in­ein­an­der ver­wo­be­ne Fil­me ge­macht, nicht zu ver­ges­sen, dass mit AGENTS OF S.H.I.E.L.D und AGENT CAR­TER bis dato min­de­stens zwei Se­ri­en par­al­lel dazu lau­fen.
Pro­mo­fo­tos Co­py­right Marvel.com

Am vierten Mai sind wir bei Ihnen

Am vierten Mai sind wir bei Ihnen

maythe4th

Zu trau­ri­ger Be­kannt­heit ge­lang­te ein Si­mul­t­an­dol­met­scher des Sen­ders N24, der bei ei­nem In­ter­view mit Ge­or­ge Lu­cas das le­gen­dä­re Film­zi­tat »may the force be with you« mit »am vier­ten Mai sind wir bei Ih­nen« über­setz­te. Doch der vier­te Mai als STAR WARS Day hat sich na­tür­li­ch schon viel frü­her eta­bliert, spä­te­stens als Mag­gie That­cher am vier­ten Mai 1979 als er­ste Frau zur bri­ti­schen Pre­mier­mi­ni­ste­rin ge­wählt wur­de. Ihre Par­tei­kol­le­gen schal­te­ten dar­auf hin eine Zei­tungs­an­zei­ge mit den Wort­en: »May the four­th be with you, Mag­gie. Con­gra­tu­la­ti­ons.«
Aber nicht Lu­cas­film selbst er­hob die­sen Tag zum STAR WARS Day, son­dern die Fans rund um den Glo­bus, die da­mals noch un­ver­netzt, or­ga­ni­siert oder als Ge­le­gen­heits-Lob­by­isten den vier­ten Mai wähl­ten. Das Wort­spiel schrie ja förm­li­ch da­na­ch. Au­ßer­dem hat­ten alle STAR-WARS-Fil­me ih­ren Ki­no­start im Mai, und Ge­or­ge Lu­cas´ Ge­burts­tag wird am 14. ge­fei­ert.

Tra­di­ti­on hat auch schon der STAR WARS Mo­vie Ma­ra­thon, an dem sich na­tür­li­ch auch ei­ni­ge Ki­nos in Deutsch­land be­tei­li­gen. Bei bun­des­weit un­ge­fähr 4600 Ki­no­sä­len, al­ler­dings eine un­ver­ständ­li­cher­wei­se ge­rin­ge An­zahl von Teil­neh­mern. Aber wie­der eine gute Ge­le­gen­heit, zu­min­dest die er­sten drei Klas­si­ker wie­der groß und gut se­hen zu kön­nen, mit ent­spre­chen­dem Fan-Am­bi­en­te. Über ge­naue­re Hin­wei­se in­for­miert euch bit­te auf den Heim­sei­ten der un­ten auf­ge­führ­ten Ki­nos. Und nicht ver­ges­sen: Han hat zu­er­st ge­schos­sen.

Aa­chen Ci­ne­kar­ree
Bens­heim Lu­xor
Ber­lin UCI Co­los­se­um
Bochholt Ki­no­drom
Bo­chum UCI
Bonn  Ki­no­po­lis
Braun­schweig C1
Bre­men Ci­nes­pace
Det­tel­bach Ci­ne­world
Dres­den Ufa – Pa­last
Düs­sel­dorf UCI
Ham­burg UCI Oth­mar­schen Park
Karls­ru­he Ci­ne­star – Der Film­pa­last
Mainz Ci­ne­star – Der Film­pa­last
Mar­burg Ci­ne­p­lex
Mön­chen­glad­bach Comet–Cine-Center
Mün­chen Mat­häser
Mün­ster Ci­ne­p­lex
Nürn­berg Cine­cit­ta
Pa­der­born Ci­ne­p­lex
Schwein­furt Film­welt
Stutt­gart Ufa -Pa­last
Sulz­bach Ki­no­po­lis Main-Tau­nus-Zen­trum
Wall­dorf Lu­xor

Pro­mo­fo­to Co­py­right Walt Dis­ney Stu­di­os Mo­ti­on Pic­tures

FANTASY FILMFEST NIGHTS 2014

FANTASY FILMFEST NIGHTS 2014

Poster ffn2014In al­ter Tra­di­ti­on kommt die An­kün­di­gung für die mei­sten Städ­te zu spät. Plötz­li­ch ist die Zeit um, und das Fest da. Fri­sches Jahr, fri­sche Film, ha­ben die Jungs und Mä­dels von Ro­se­bud En­ter­tain­ment kei­ne Mü­hen ge­scheut, um den Freun­den des ge­pfleg­ten Un­be­ha­gens die mei­sten Ti­tel schon vor of­fi­zi­el­lem Ki­no­start zu be­wun­dern. WIT­CHING & BIT­CHING, Eli Roth’ GREEN IN­FER­NO, WOLF CREEK 2, DEAD SNOW 2, oder THE RE­TUR­NED ha­ben zum Bei­spiel noch gar kei­ne Kino-Ter­mi­ne, wer­den also wahr­schein­li­ch in Deutsch­land nur auf DVD/BluRay zu ge­nie­ssen sein, wenn man die Gun­st der Stun­de des FFN nicht nutzt. Aber Hor­ror­fil­me sind doch schon im­mer ein schö­nes Kol­lek­tiv-Er­leb­nis ge­we­sen. Wer wei­ter klickt, be­kommt die Zei­ten für Nürn­berg, Ham­burg und Ber­lin, oder ihr geht di­rekt zur FFN Home­page, um Zei­ten und nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu den Fil­men zu er­lan­gen. Viel Spaß.

Nürn­berg
CINE­CIT­TA’
Ge­wer­be­mu­se­ums­platz 3
www.cinecitta.de

Sams­tag 29. März
13:30 THE SA­CRA­MENT
15:45 WIT­CHING AND BIT­CHING
18:00 THE RE­TUR­NED
20:00 THE GREEN IN­FER­NO
22:15 SNOW­PIER­CER

Sonn­tag 30. März
13:00 RI­GOR MOR­TIS
15:00 WOLF CREEK 2
17:15 EN­E­MY
19:15 DEAD SNOW 2
21:30 IN FEAR

Ber­lin
CI­NE­MA­XX POTS­DA­MER PLATZ
Pots­da­mer Stra­ße 5
www.cinemaxx.de

Sams­tag 29. März
13:45 WOLF CREEK 2
16:00 IN FEAR
18:00 RI­GOR MOR­TIS
20:15 THE RE­TUR­NED
22:30 SNOW­PIER­CER

Sonn­tag 30. März
13:30 THE SA­CRA­MENT
15:30 WIT­CHING AND BIT­CHING
17:30 DEAD SNOW 2
19:45 EN­E­MY
21:45 THE GREEN IN­FER­NO

Ham­burg
SA­VOY
Stein­damm 54
www.savoy-filmtheater.de

Sams­tag 29. März
14:00 IN FEAR
16:00 THE SA­CRA­MENT
18:00 RI­GOR MOR­TIS
20:15 EN­E­MY
22:30 DEAD SNOW 2

Sonn­tag 30. März
13:00 WOLF CREEK 2
15:00 THE GREEN IN­FER­NO
17:00 THE RE­TUR­NED
19:15 SNOW­PIER­CER
21:45 WIT­CHING AND BIT­CHING

 

Pro­mo­fo­to Co­py­right  Ro­se­bud En­ter­tain­ment

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

Golden GlobeDas sind eben die GOL­DEN GLO­BES, und auf die ist so et­was wie Ver­lass, weil sie kaum über­ra­schen. Id­ris Elba hat im Kino end­li­ch die ihm lang ver­wei­ger­te Auf­merk­sam­keit, die ihr sich längst ver­dient hat. Sei­ne Dar­stel­lung von Nel­son Man­de­la könn­te ihm aus ak­tu­el­lem An­lass tat­säch­li­ch die gol­de­ne Ku­gel be­sche­ren. Der Zu­sam­men­schluss von 84 Aus­land­jour­na­li­sten fällt im­mer wie­der mit merk­wür­di­gen No­mi­nie­run­gen und Ge­win­nen auf, und mit Elba und dem Dar­stel­ler­preis, wür­de sich die Hol­ly­wood For­eign Press As­so­cia­ti­on an den Hul­di­gun­gen des gro­ßen Soh­nes Süd­afri­kas be­tei­li­gen kön­nen. Dar­un­ter müss­te al­ler­dings Tom Hanks lei­den, der mit CAP­TAIN PHIL­LIPS so gut war, wie lan­ge Jah­re nicht mehr. Da­bei sticht ins Auge, dass Fo­re­st Whi­ta­ker, und über­haupt der ge­sam­te BUT­LER, ohne eine Nen­nung blei­ben. Aber THE BUT­LER war ei­ner der er­sten Film, wo die Alarm­glocken für die Preis-Sai­son rich­tig schrill läu­te­ten. Die Aca­de­my Awards wer­den das mit Si­cher­heit wie­der wett ma­chen, denn, wie schon öf­ter von die­ser Sei­te aus fest­ge­stellt, die Gol­den Glo­bes sind kein Stim­mungs­ba­ro­me­ter für den Os­car. Über­rascht sucht man in der No­mi­nie­rungs­li­ste im Fern­seh­be­reich HOME­LAND, GAME OF THRO­NES und MAD MAN ver­geb­li­ch. HOME­LANDs zwei­te Staf­fel war mit be­sten Kri­ti­ken ge­seg­net, und MAD MENs fünf­te Staf­fel lief nach ei­nem leich­ten Durch­hän­ger wie­der zu Höchst­form auf. Man darf sich wun­dern, aber we­nig­sten wie­der auf ei­nen herr­li­chen Show-Mor­gen hof­fen, der zum zwei­ten Mal von Tina Fey und Amy Po­eh­ler mo­de­riert wer­den wird. Und all die Stars, all die coo­len Stars.

AME­RI­CAN HUST­LE – 12 YE­ARS A SLAVE: 7 No­mi­nie­run­gen

NE­BRASKA: 5 No­mi­nie­run­gen

CAP­TAIN PHIL­LIPS – GRA­VI­TY: 4 No­mi­nie­ru­n­egn

IN­SI­DE LLE­WYN DA­VIES – MAN­DE­LA: DER LAN­GE WEG ZUR FREI­HEIT – PHI­LO­MENA – HER: 3 No­mi­nie­run­gen

wei­ter­le­sen →

FANTASY FILMFEST NIGHTS 2013

Wie im­mer viel zu spät, da­bei ge­ben sich die Mä­dels und Jungs von Ro­se­bud En­ter­tain­ment im­mer so viel Mühe, auch recht­zei­tig ihre Ter­mi­ne und Spiel­plä­ne be­kannt­zu­ge­ben. An ih­nen liegt es also nicht, dass der treue Le­ser hier zu spät in­for­miert wird.

Und das Pro­gramm kann sich se­hen las­sen. Hol­te man doch mit COLLEC­TION, JOHN DIES AT THE END und Bar­ry Le­vin­sons THE BAY Fil­me auf die gro­ße Lein­wand, de­nen in Deutsch­land kei­ne Ki­no­aus­wer­tung ver­gönnt ist. Mit dem von Gen­re-Freun­den heiß er­war­te­ten STO­KER, mit Mia Wasi­kow­ska und Ni­cole Kid­man, ist man dem Deutsch­land­start zwei Mo­na­te vor­aus. Und mit den 26 Alp­traum-Epi­so­den von ABCs OF DE­ATH, ist wie­der ein ganz gna­den­lo­ser Schocker am Start.

Für die ganz Kurz­ent­schlos­se­nen in Nürn­berg gibt es noch das Pro­gramm am 17. März (lei­der wohl zu knapp, sor­ry, der Red.). In vol­lem Um­fang kön­nen sich Ber­lin und Ham­burg am 23.03. und 24.03. schocken las­sen. Aus­führ­li­che Be­schrei­bun­gen der Fil­me, so­wie die je­wei­li­gen Trai­ler gibt es auf fantasyfilmfest.com.

CINE­CIT­TA’
Ge­wer­be­mu­se­ums­platz 3
90403 Nürn­berg

Sonn­tag 17. März

13.30 JOHN DIES AT THE END
15.30 PAIN­LESS
17.30 THE SE­A­SO­N­ING HOU­SE
19.30 STO­KER
21.30 NO ONE LI­VES

CI­NE­STAR im Sony Cen­ter
Pots­da­mer Stra­ße 4
10785 Ber­lin

Sams­tag 23. März

14.00 AME­RI­CAN MARY
16.00 NO ONE LI­VES
18.00 THE COLLEC­TION
20.00 THE SE­A­SO­N­ING HOU­SE
22.15 THE ABCs OF DE­ATH

Sonn­tag 24. März

13.30 CI­TA­DEL
15.30 PAIN­LESS
17.30 JOHN DIES AT THE END
19.30 STO­KER
21.30 THE BAY

CI­NE­MA­XX DAMM­TOR
Damm­tor­d­amm 1
20354 Ham­burg

Sams­tag 23. März

14.00 AME­RI­CAN MARY
16.00 THE BAY
18.00 CI­TA­DEL
20.00 STO­KER
22.00 THE ABCs OF DE­ATH

Sonn­tag 24. März

13.00 PAIN­LESS
15.00 NO ONE LI­VES
17.00 THE COLLEC­TION
19.00 THE SE­A­SO­N­ING HOU­SE
21.15 JOHN DIES AT THE END

Po­ster Co­py­right Ro­se­bud En­ter­tain­ment / FFN

Bandits Kommentar: Ein guter Tag zum Ärgern

Erst war es ein ver­bar­ri­ka­dier­tes Hoch­haus. Es folg­te der in sich ge­schlos­se­ne Kos­mos ei­nes Flug­ha­fens. Dann kam der ver­damm­te Ste­ven Sea­gal, der auf die­sen Zug auf­sprang und ei­nen Ter­ro­ri­sten ab­schlach­ten­den Ein­zel­kämp­fer auf ei­nem von der Au­ßen­welt ab­ge­schnit­ten Schiff gab. Eine Idee, an der die DIE-HARD-Pro­du­zen­ten als zwei­te Fort­set­zung ar­bei­te­ten, und dann in die Ton­ne tre­ten konn­ten. Schma­rot­zer Sea­gal roch den Bra­ten und sprang er­neut auf den Zug auf, um in ei­nem fah­ren­den Zug Ter­ro­ri­sten zu tö­ten. Die DIE-HARD-Pro­du­zen­ten war­fen ein neu­es Kon­zept ins Spiel, in dem man den ab­ge­half­ter­ten Cop John McCla­ne auf ter­ro­ri­sti­sche Schnit­zel­jagd durch den Groß­stadt­dschun­gel jagt. Im fünf­ten Teil ist es jetzt Mos­kau, und es macht den Film auch nicht bes­ser.

wei­ter­le­sen →

Die Razzie-Awards 2013

Lei­der über­sieht man sie im­mer wie­der je­des Jahr. Die Raz­zie-Awards (oder ge­nau­er: The Gol­den Raspber­ry Awards, bei uns nicht ganz kor­rekt als »Gol­de­ne Him­bee­re« über­setzt, Anm. d. Red.), die 1980 als not­wen­di­ger Ge­gen­pol zu den un­über­schau­ba­ren Preis­ver­lei­hun­gen aus der Tau­fe ge­ho­ben wur­den. Nicht in ir­gend­ei­nem hoch­tra­ben­den Ball­saal, son­dern im Con­ti­nen­tal Bre­ak­fa­st Room des Ho­li­day Inn wur­den sie nun im Schat­ten der Os­cars er­neut ver­lie­hen.

Die 657 Stimm­be­rech­tig­ten aus 47 U.S. Staa­ten und 19 an­de­ren Län­dern schei­nen kei­ne Sym­pa­thie für den ab­schlie­ßen­den Teil der TWI­LIGHT-SAGA ge­hegt zu ha­ben. Von elf No­mi­nie­run­gen konn­te BREA­KING DAWN #2 im­mer­hin sie­ben Prei­se ho­len. Das liegt nur knapp hin­ter Adam Sand­lers JILL & JACK, der im vor­an­ge­gan­ge­nen Jahr in al­len Ka­te­go­ri­en ge­won­nen hat. Da­für hat Adam Sand­ler im zwei­ten Jahr in Fol­ge den schlech­te­sten Haupt­dar­stel­ler be­kom­men.

Be­son­ders wit­zig sind die Raz­zies im­mer dann, wenn sie No­mi­nie­run­gen oder Ge­win­ner ha­ben, die auch hoch auf Os­car-Kurs lau­fen, was die­ses Jahr lei­der aus­blieb. Be­son­de­re Vor­fäl­le gab es kei­ne. Zu­letzt hat­te 2009 San­dra Bul­lock ihre Aus­zeich­nung als schlech­te­ste Haupt­dar­stel­le­rin für ALL ABOUT STE­VE per­sön­li­ch ent­ge­gen­ge­nom­men. Ein atem­be­rau­ben­der Auf­tritt.

Nach­fol­gend alle »Aus­ge­zeich­ne­ten«, die »Ge­win­ner« sind fett ge­kenn­zeich­net.

wei­ter­le­sen →

GOLDEN GLOBES 2013 – Die Nominierungen

Hier sind sie, fri­sch und un­ver­fälscht. Die Gol­den-Glo­be-No­mi­nie­run­gen 2013, selbst­ver­ständ­li­ch für Fil­me aus dem jahr 2012. Es gibt fast kei­ne Über­ra­schun­gen, au­ßer, das die mei­sten Fil­me selbst im Mut­ter­land selbst noch nicht an­ge­lau­fen sind und in der Fern­sehaus­wahl ist MAD MEN erst­mals nicht als be­ste Dram­se­rie no­mi­niert.

Und wie­der ist Kathryn Bi­ge­low ganz groß im Ren­nen. Mit ZERO DARK THIR­TY führt sie uns auf die Jagd nach Bin-La­den und ist so­mit er­neut am ak­tu­el­len Puls der Zeit. Es wäre eine wun­der­ba­re Über­ra­schung, soll­te sie ihr Kunst­stück mit HURT LOCKER wie­der­ho­len dür­fen.

Jes­si­ca Alba, Ed Helms und Me­gan Fox ha­ben die No­mi­nie­run­gen be­kannt­ge­ge­ben. Am 13. Ja­nu­ar 2013 wer­den die Gol­den Glo­bes ver­lie­hen und die Sen­dung von Tiny Fey und Amy Po­eh­ler mo­de­riert.

An­mer­kung des Re­dak­teurs: man muss fest­stel­len, dass das Phan­ta­stik-Gen­re bei den Glo­bes ab­ge­se­hen vom Ani­ma­ti­ons­film dies­mal qua­si nicht statt­fin­det.

wei­ter­le­sen →

THE WALKING DEAD: VATOS – durchgekaut und gespoilert

Eine wahr­li­ch of­fen­ba­ren­de Fol­ge. Sie be­stä­tigt end­li­ch ein­mal den Ver­dacht, dass es eine sehr blö­de Idee sein kann, in ei­ner Welt vol­ler Zom­bies mit­ten im Wald ein Camp von Über­le­ben­den ein­zu­rich­ten. Wie über­sicht­li­ch soll das denn sein? Wie si­cher kann das wer­den? Si­cher ist was an­de­res, aber hier wür­de man dem Ende vor­grei­fen. Zu­er­st gibt es lan­ge Ge­sprä­che zwi­schen An­d­rea und ih­rer um zwölf Jah­re jün­ge­ren Schwe­ster Amy, phi­lo­so­phi­sche Ab­hand­lun­gen am La­ger­feu­er und ei­ni­ge Über­ra­schun­gen mit ei­ner Ban­de Chi­ca­nos. Mit ei­ni­gen sehr ge­lun­ge­nen Knif­fen wird ver­deut­licht, wie ver­wir­rend das Le­ben zwi­schen den Le­ben­den ge­wor­den ist. Mei­ster Kirk­man selbst hat sich um das Schrei­ben des Dreh­buchs be­müht. Ro­bert Kirk­man kennt sei­ne Welt ja wohl am be­sten, und das merkt man auch an den ver­schie­de­nen Ebe­nen der Er­zäh­lung.

Wei­ter­le­sen