Trailer: DOCTOR WHO Special LAST CHRISTMAS

Trailer: DOCTOR WHO Special LAST CHRISTMAS

Zum diesjähri­gen Christ­mas Spe­cial der britis­chen Kult­serie DOCTOR WHO gibt es einen weit­eren Trail­er. Die BBC schreibt dazu:

It’s Christ­mas in the North Pole when the Doc­tor and Clara return to BBC AMERICA in an all-new Christ­mas spe­cial. Last year’s spe­cial fea­tured the emo­tion­al regen­er­a­tion that marked the start of Peter Capaldi’s run as the Twelfth Doc­tor. This year the Time Lord and his com­pan­ion are in for an all-new adven­ture as stars Capal­di and Jen­na Cole­man are joined by Nick Frost (the actor and screen­writer of Spaced and Shaun of the Dead) as San­ta Claus! Pre­vi­ous­ly announced guest stars include Michael Troughton (Breath­less, The New States­man), son of Sec­ond Doc­tor Patrick Troughton, Natal­ie Gumede (Coro­na­tion Street, Strict­ly Come Danc­ing), Faye Marsay (Pride, The White Queen), and Nathan McMullen (Mis­fits, Casu­al­ty). Writ­ten by Emmy®Award win­ner Steven Mof­fat (Sher­lock, Cou­pling) and direct­ed by Paul Wilmshurst (Strike Back, Com­bat Kids)

Das Spe­cial wird am 25.12.2014 gesendet.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser: DOCTOR WHO Christmas Special 2014

Teaser: DOCTOR WHO Christmas Special 2014

Nach dem in meinen Augen eher ärg­er­lichen Ende der acht­en Staffel (Mof­fat, das ist nicht Dein Ernst?) zeigt die BBC einen Teas­er zur diesjähri­gen Wei­h­nachts­folge von DOCTOR WHO. Und dies­mal spielt offen­bar der Wei­h­nachts­mann per­sön­lich mit, falls nicht auch der mal wieder ein Robot­er oder Alien ist …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Die Primetime Emmy-Awards 2014

PosterEmmys2014Gestern fand im Nokia The­atre in Los Ange­les die 66. Ver­lei­hung der Prime­time-Emmys statt. Berück­sichtigt wur­den Pro­gramme, die im Zeitraum vom 1. Juni 2013 bis zum 31. Mai 2014 aus­ges­trahlt wor­den sind. Bere­its am 16. August wur­den die Emmys in den tech­nis­chen Kat­e­gorien wie beispiel­sweise Szenen­bild, Kostüme, Kam­era oder Schnitt vergeben.

Auch wenn BREAKING BAD gut abgeräumt hat, indem man unter anderem den Preis für die beste Dra­maserie und Bryan Cranston die Ausze­ich­nung für den besten Haupt­darsteller in ein­er Dra­maserie erhielt, sollte man nicht aus den Augen ver­lieren, dass Bene­dict Cum­ber­batch für seine Rolle als SHERLOCK den Emmy für den besten Haupt­darsteller in ein­er Minis­erie abbekom­men hat (und Mar­tin Free­man alias Dok­tor Wat­son den für die beste Neben­rolle). Und auch das Genre ist erfreulicher­weise vertreten: Beste Haupt­darstel­lerin in ein­er Minis­erie oder einem Fernse­hfilm ist Jes­si­ca Lange für AMERICAN HORROR STORY. Für dieselbe Serie bekam Kathy Bates die Auszei­h­nung für die beste Neben­darstel­lerin.

Jim Par­sons über­re­ichte man zum vierten Mal die Stat­ue für den besten Haupt­darsteller in ein­er Com­e­dyserie für seine Darstel­lung des Dok­tor Shel­don Coop­er in THE BIG BANG THEORY.

Ach ja: Steven Mof­fat bekam den Emmy für das beste Drehbuch für die SHER­LOCK-Episode HIS LAST VOW. Würde er doch auch mal so gute Drehbüch­er für DOCTOR WHO schreiben …

Alle Nominierten und Gewin­ner im erweit­erten Artikel.

weit­er­lesen →

Am 10. und 11. Mai in Köln: Role-Play-Convention 2014

Am 10. und 11. Mai in Köln: Role-Play-Convention 2014

Logo RPC 2014

Auch in diesem Jahr find­et selb­stver­ständlich in Köln wieder die Role-Play-Con­ven­tion statt, die größte deutsche Ver­anstal­tung für Phan­tastik, LARP, Pen & Paper, Trad­ing-Card Games, Table­tops sowie  Com­put­er­spiele und Zube­hör.

Die Ver­anstal­ter sagen dazu:

Die RPC ist eine Plat­tform für alle Facetten des Rol­len­spiels vom PC-Spiel­er bis zum LARP­er, über alle Medi­en hin­weg. Die Zusam­menkun­ft aller Spiel­er, Nutzer und Anbi­eter, Clans und Fan­grup­pen stellt eine große Möglichkeit des Aus­tausches für alle Beteiligten dar. Viele Spiel­er wer­den sich hier zum ersten Mal tre­f­fen und die direk­te Inter­ak­tion zwis­chen Pro­duzen­ten und Ziel­grup­pen lässt auf neue Impulse für den Fortbe­stand des Rol­len­spiels in jeglich­er Form hof­fen.

In mehreren Hallen hat man die möglichkeit neue Trends zu find­en, aktuelle Spiele auszupro­bieren, sei es am Brett oder auf dem Bild­schirm, oder die Gewan­dung zu ver­voll­ständi­gen. Haupt­spon­sor ist in diesem Jahr ASSASSINS CREED von Ubisoft. Weit­er­hin gibt es das Lese­cafe, in dem namhafte Phan­tastik-Autoren aus ihren Werken vor­tra­gen. Hier find­et man unter anderem André Wiesler und Tom Daut, sowie einen gewis­sen Her­rn Hohlbein.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen und Ter­mine find­en sich auf der offiziellen Web­seite der Ver­anstal­tung, sowie auf Face­book.

Die RPC ist sicher­lich DIE Genre-Ver­anstal­tung in Deutsch­land, ins­beson­dere seit die Spiel in Essen auf diese Klien­tel offen­sichtlich keinen Wert mehr zu leg­en scheint. Äußerst erfreulich finde ich zudem, dass die Ver­anstal­ter Fan­grup­pen und Vere­inen die Möglichkeit geben, sich kosten­los oder äußerst gün­stig auf der Ver­anstal­tung zu präsen­tieren.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Logo RPC Copy­right Enjoy Event Mar­ket­ing GmbH

MTV Movie Awards 2014

MTV Movie Awards 2014

MTV Movie Awards 2014

Am ver­gan­genen Woch­enende wur­den in Los Ange­les im Nokia The­atre die MTV Movie Awards vergeben. Durch die Show führte US-Talk­mas­ter Conan O´Brien. Über den Sinn und die Ern­sthaftigkeit der Ver­anstal­tung mag man sich tre­f­flich stre­it­en, für die Celebri­ties ist es immer­hin eine Möglichkeit, mal ord­fentlich einen drauf zu machen. Dass das alles nicht ganz so ernst gemeint ist, zeigen Kat­e­gorien wie »Bester Kuss«, »Bester #WTF?-Moment oder »Bester Angsthase« für Brad Pitt in WORLD WAR Z.

Und im Gegen­satz zu anderen namhafteren Preisen des Busi­ness ist das Genre bei diesen Ver­lei­hun­gen ordentlich vertreten, unter den Nominierten dominieren solche Filme sog­ar. In den Top­kat­e­gorien find­en wir gle­ich dreimal densel­ben Gewin­ner: CATCHING FIRE, den zweit­en Teil der HUNGER GAMES-Trilo­gie (bei uns als DIE TRIBUTE VON PANEM). Witzig finde ich auch die Kat­e­gorie »Beste Kampf­szene«, da ging der Preis an Orlan­do Bloom & Evan­ge­line Lil­ly vs. Orcs in DER HOBBIT – SMAUGS EINÖDE.

In der nach­fol­gen­den Gewin­nerliste ste­hen die Preisträger her­vorge­hoben unter der Kat­e­gorie, darunter die Nominierten.

weiterlesen →

Und der Oscar 2014 geht an …

Und der Oscar 2014 geht an …

oscars2014Das war sie also, die Ver­lei­hung der 86. Acad­e­my Awards 2014 – und es ist das geschehen, was abzuse­hen war: GRAVITY ist der große Abräumer, erhielt allerd­ings nicht den Preis für den besten Film. Der ging an 12 YEARS A SLAVE. Auch der beste Haupt­darsteller und die beste weib­liche Haup­trol­le gin­gen nicht an das Astro­naut­en-Dra­ma, son­dern an Matthew McConaugh­ey für DALLAS BUYERS CLUB und an Cate Blanchett für BLUE JASMINE. Aber schon bei der Regie ist GRAVITY erst­ma­lig mit dabei, das Gold­män­nchen ging an Regis­seur Alfon­so Cuarón. Ins­ge­samt sieben Oscars kon­nte das Orbit-Dra­ma ein­sam­meln.

Eben­falls geset­zt war AMERICAN HUSTLE, doch der ging leer aus, für viele Beobachter erstaunlich.

Her­vorzuheben ist noch der Oscar für den ani­mierten Kurz­film MR HUBLOT, sowie der für UNVERFROREN. Die Preise für das beste Szenen­bild und die besten Kostüme gin­gen gerecht­fer­tigt an DER GROSSE GATSBY.

Als bester Song war unter anderem YOU ARE NOT ALONE von Bruce Broughton und Den­nis Spiegel aus dem gle­ich­nami­gen Film im Ren­nen, der wurde von der Jury allerd­ings dis­qual­i­fiziert, weil Broughton während der Nominierungswahlpe­ri­ode bei eini­gen der Mit­glieder der Acad­e­my mit­tels E-Mail Wer­bung für Film und Song gemacht hat­te. Das wurde als schw­er­er Regelver­stoß gew­ertet.

weit­er­lesen →

BAFTA Film Awards 2014 – GRAVITY räumt ab

BAFTA Film Awards 2014 – GRAVITY räumt ab

BAFTA-AwardBei den diesjähri­gen BAFTA-Ver­lei­hun­gen hat ein SF-Film so richtig abgeräumt. Nicht ganz uner­wartet erhielt Alfon­so Cuaróns GRAVITY gle­ich sechs der Ausze­ich­nun­gen, näm­lich jene für den besten britis­chen Film (inter­es­san­ter­weise obwohl es sich um eine Hol­ly­wood-Pro­duk­tion han­delt), die beste Regie, beste Film­musik, beste Kam­era, bester Ton und die besten visuellen Effek­te. Man kann daraus dur­chaus Schlüsse auf die bevorste­hen­den Oscars ziehen, denn oft ergeben sich Ähn­lichkeit­en bei den Ver­lei­hun­gen, es wäre schon eine große Über­raschung, wenn das Wel­traum-Aben­teuer nicht auch dort bedacht wer­den würde.
Als bester Film wurde Steve McQueens 12 YEARS A SLAVE prämiert, für das­selbe Werk auch Chi­we­tel Ejio­for als bester Haupt­darsteller. Den BAF­TA-Award als beste Haupt­darstel­lerin erhielt Cate Blanchett für BLUE JASMINE. Den Preis für den besten ani­mierten Film ging an FROZEN alias DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN.

Per­sön­lich­er Kom­men­tar: Ein bester britis­ch­er Film ist ein bester britis­ch­er Film, wenn er aus Hol­ly­wood kommt, sich aber der Regis­seur als »Teil des britis­chen Film­szene« sieht? Schräg.

Alle Gewin­ner und Nominierten im voll­ständi­gen Artikel.

weit­er­lesen →

Die SUPERBOWL-Trailer 2014

Die SUPERBOWL-Trailer 2014

Ja, ich weiß, die Hatz um die eirige Pille ist bere­its ein paar Tage vor­bei. Der Grund, warum ich die SUPER­BOWL-Trail­er heute erst zeige, find­et sich im vorheri­gen Artikel. Deswe­gen nun ohne weit­eres Getue die diesjähri­gen Vorguck­er in den wer­be­trächti­gen und beliebten Pausen des US-Sport­spek­takels.

Zu sehen gibt es: CAPTAIN AMERICA – THE WINTER SOLDIER, zweimal AMAZING SPIDER-MAN 2, POMPEJI, THE MONUMENTS MEN, NOAH, NEED FOR SPEED, MUPPETS MOST WANTED und TRANSFORMERS: AGE OF EXTINCTION

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
http://www.youtube.com/watch?v=0IswXEMe6T8
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
http://www.youtube.com/watch?v=VXSkXQs890g

Die Golden Globe Awards 2014 – das Genre findet nicht statt

Die Golden Globe Awards 2014 – das Genre findet nicht statt

Golden GlobeAuch wenn es im US-Film und Fernse­hen gefühlt Phan­tastik in ein­er Menge wie nie zuvor gibt, fand das Genre bei den gestri­gen Ver­lei­hun­gen der Gold­en Globe Awards nicht statt. Man kön­nte daraus vielle­icht ent­nehmen, dass es auch jen­seits des großen Teichs gewisse Standes­dünkel gegenüber SF und Fan­ta­sy gibt, wen­ngle­ich auch nicht so albern und grotesk, wie in den hiesi­gen Feuil­letons.

Den Preis für den besten Film erhielt 12 YEARS A SLAVE, bei dem Steve McQueen Regie führte. Die beste Film-Darstel­lerin ist Cate Blanchett in ihrer Rolle in BLUE JASMIN, den Preis für den besten Darsteller erhielt Matthew McConaugh­ey für DALLAS BUYERS CLUB.

Immer­hin gab es die Ausze­ich­nung für beste Regie, die ging an Alfon­so Cuaron für GRAVITY – und der SF-Katas­tro­phen­streifen ist dann im Großen und Ganzen auch die Aus­nahme, sehen wir von der EISKÖNIGIN im Bere­ich ani­miert­er Film ab.

Bei den Serien wird BREAKING BAD gle­ich zweimal geehrt, ein­mal als beste Serie und zum zweit­en Bryan Cranston für die Haup­trol­le.

Den Cecil B. DeMille Award erhielt Urgestein Woody Allen.

Die voll­ständi­ge Liste der Nominierten und Gewin­ner im erweit­erten Artikel.

weit­er­lesen →

Phantastische Akademie gibt Longlist des SERAPH 2014 bekannt

Phantastische Akademie gibt Longlist des SERAPH 2014 bekannt

Seraph 2014Nun­mehr im drit­ten Jahr vergibt die Phan­tastis­che Akademie e. V. in Koop­er­a­tion mit den Stadtwerken Leipzig und der Leipziger Buchmesse den Förder­preis für Phan­tastis­che Lit­er­atur – SERAPH.
Für die bevorste­hende Preisver­lei­hung zur Leipziger Buchmesse haben über 40 Ver­lage aus Deutsch­land, Öster­re­ich und der Schweiz ihre Titel einge­sendet. In der Kat­e­gorie »Bestes Buch« haben es in diesem Jahr zwölf Titel und in der Kat­e­gorie »Bestes Debüt« sieben Titel auf die Longlist geschafft.
Bis Mitte Feb­ru­ar wird nun eine 14-köp­fige Experten­jury die Short­lists aus bei­den erar­beit­en. Aus diesen ergeben sich schließlich die Sieger in bei­den Kat­e­gorien, die am 13.03.2014 im Rah­men der Leipziger Buchmesse gekürt wer­den.

Longlist des SERAPH 2014

»Bestes Debüt«

  • Calie, Edie: 3 a.m. (Edi­tion Rot­er Drache)
  • Eliott, Dana S.: Taber­na Libraria – Die magis­che Schriftrolle (Droe­merK­naur)
  • Hartwell, Katha­ri­na: Das Fremde Meer (Berlin Ver­lag)
  • Meis­ter, Tara C.: Sir­an – Die Königskinder (BVK Buch Ver­lag)
  • Röder, Alexan­der: Der Mönch in Weimar (Feder&Schwert)
  • Springo­rum, Björn: Herb­st­bringer (Baumhaus)
  • van Org, Luci: Frau Hölle – Rag­narök‘ Deine Mud­da! (Ubooks)

»Bestes Buch«

  • Corvus, Robert: Feind – Die Schat­ten­her­ren Bd. 1 (Piper)
  • Fink, Torsten: Der Prinz der Sko­r­pi­one – Der Schat­ten­prinz Bd. 3 (Blan­valet)
  • Gläs­er, Mechthild: Nacht aus Rauch und Nebel (Loewe)
  • Honisch, Ju: Schwin­gen aus Stein (Feder&Schwert)
  • Jeltsch, Christian/Kraemer, Olaf: Aba­ton 3 – Im Bann der Frei­heit (mixtvi­sion Ver­lag)
  • Marzi, Christoph: Die wun­der­same Geschichte der Faye Archer (Heyne)
  • Meißn­er, Tobias O.: Klin­gen­fieber (Piper)
  • Plasch­ka, Oliv­er: Das Licht hin­ter den Wolken (Klett-Cot­ta)
  • Simon, Cor­du­la: Ostrov Mogi­la (Picus Ver­lag)
  • Simon, Ste­fanie: Feuer der Göt­ter (Droe­merK­naur)
  • Win­ter, Maja: Die Säulen der Macht (Blan­valet)
  • Win­ter­feld, Daniela: Der geheime Name (Droe­merK­naur)

Ab sofort kann das Ergeb­nis auch unter www.phantastische-akademie.de einge­se­hen wer­den.

Quelle: Pressemit­teilung der »Phan­tastis­chen Akademie«

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

Golden GlobeDas sind eben die GOLDEN GLOBES, und auf die ist so etwas wie Ver­lass, weil sie kaum über­raschen. Idris Elba hat im Kino endlich die ihm lang ver­weigerte Aufmerk­samkeit, die ihr sich längst ver­di­ent hat. Seine Darstel­lung von Nel­son Man­dela kön­nte ihm aus aktuellem Anlass tat­säch­lich die gold­ene Kugel bescheren. Der Zusam­men­schluss von 84 Aus­land­jour­nal­is­ten fällt immer wieder mit merk­würdi­gen Nominierun­gen und Gewin­nen auf, und mit Elba und dem Darsteller­preis, würde sich die Hol­ly­wood For­eign Press Asso­ci­a­tion an den Huldigun­gen des großen Sohnes Südafrikas beteili­gen kön­nen. Darunter müsste allerd­ings Tom Han­ks lei­den, der mit CAPTAIN PHILLIPS so gut war, wie lange Jahre nicht mehr. Dabei sticht ins Auge, dass For­est Whitak­er, und über­haupt der gesamte BUTLER, ohne eine Nen­nung bleiben. Aber THE BUTLER war ein­er der ersten Film, wo die Alar­m­glock­en für die Preis-Sai­son richtig schrill läuteten. Die Acad­e­my Awards wer­den das mit Sicher­heit wieder wett machen, denn, wie schon öfter von dieser Seite aus fest­gestellt, die Gold­en Globes sind kein Stim­mungs­barom­e­ter für den Oscar. Über­rascht sucht man in der Nominierungsliste im Fernse­hbere­ich HOMELAND, GAME OF THRONES und MAD MAN verge­blich. HOME­LANDs zweite Staffel war mit besten Kri­tiken geseg­net, und MAD MENs fün­fte Staffel lief nach einem leicht­en Durch­hänger wieder zu Höch­st­form auf. Man darf sich wun­dern, aber wenig­sten wieder auf einen her­rlichen Show-Mor­gen hof­fen, der zum zweit­en Mal von Tina Fey und Amy Poehler mod­eriert wer­den wird. Und all die Stars, all die coolen Stars.

AMERICAN HUSTLE – 12 YEARS A SLAVE: 7 Nominierun­gen

NEBRASKA: 5 Nominierun­gen

CAPTAIN PHILLIPS – GRAVITY: 4 Nominierunegn

INSIDE LLEWYN DAVIES – MANDELA: DER LANGE WEG ZUR FREIHEIT – PHILOMENA – HER: 3 Nominierun­gen

weit­er­lesen →

Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Erster Trailer zum ROBOCOP-Remake

Zum Remake von ROBOCOP gibt es einen ersten Trail­er. Der mich nicht so recht überzeugt, denn das ist mir im Ver­gle­ich zum Vor­bild alles zu clean und nicht zynisch genug. Wirk­lich werten kann man natür­lich erst, wenn man den Film gese­hen hat, aber zum einen zeigt mir der neue ROBOCOP zu oft sein Gesicht und da ist mir zuviel Trä­nen­drüsen-Fam­i­lien-Schmuh in dem Trail­er. Man wird das am 9. Feb­ru­ar 2014 prüfen kön­nen, denn dann läuft er in Deutsch­land an.

Regie führt José Padil­ha, es spie­len unter anderem Joel Kin­na­man, Michael Keaton, Gary Old­man, Samuel L. Jack­son, Abbie Cor­nish, Jack­ie Ear­le Haley, Jay Baruchel, Jen­nifer Ehle, Michael Ken­neth Williams und Mar­i­anne Jean-Bap­tiste.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.