Die Oscar-Nominierungen 2016

Die Oscar-Nominierungen 2016

Oscar-StatuetteJa, es ist alles Schein und Glam­our und alte, weiße Män­ner entschei­den über Filme. Trotz­dem zeigen die Oscar-Ver­lei­hun­gen in jedem Jahr, was man in den USA kann, und was deutschen Serien und Fil­men so abge­ht: Große Unter­hal­tung und eben Glam­our.

Nicht ganz uner­wartet gin­gen die meis­ten Nominierun­gen an das Wild West-Dra­ma THE REVENANT mit Leo diCaprio in der Haup­trol­le, das gle­ich zwölf mal nominiert wurde. Gle­ich dahin­ter MAD MAX: FURY ROAD mit zehn Nominierun­gen. Das freut mich natür­lich ins­beson­dere deswe­gen, weil es sich um einen Genre-Film han­delt, näm­lich postapoka­lyp­tis­che SF. Auch DER MARSIANER ist mit sieben Nen­nun­gen gut im Ren­nen, und selb­stver­ständlich wurde auch THE FORCE AWAKENS nominiert und angesichts der con­ge­nialen prak­tis­chen Effek­te im Film, würde ich erwarten, dass zumin­d­est der Effek­te-Oscar an die siebte Episode der STAR WARS-Rei­he gehen kön­nte.

Die Ver­lei­hun­gen find­en Ende Feb­ru­ar statt, mod­erieren wird Chris Rock.

Die voll­ständi­ge Liste der Nominierun­gen stellte Ban­dit zusam­men.

weit­er­lesen →

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

GOLDEN GLOBES 2014 – Die Nominierungen

Golden GlobeDas sind eben die GOLDEN GLOBES, und auf die ist so etwas wie Ver­lass, weil sie kaum über­raschen. Idris Elba hat im Kino endlich die ihm lang ver­weigerte Aufmerk­samkeit, die ihr sich längst ver­di­ent hat. Seine Darstel­lung von Nel­son Man­dela kön­nte ihm aus aktuellem Anlass tat­säch­lich die gold­ene Kugel bescheren. Der Zusam­men­schluss von 84 Aus­land­jour­nal­is­ten fällt immer wieder mit merk­würdi­gen Nominierun­gen und Gewin­nen auf, und mit Elba und dem Darsteller­preis, würde sich die Hol­ly­wood For­eign Press Asso­ci­a­tion an den Huldigun­gen des großen Sohnes Südafrikas beteili­gen kön­nen. Darunter müsste allerd­ings Tom Han­ks lei­den, der mit CAPTAIN PHILLIPS so gut war, wie lange Jahre nicht mehr. Dabei sticht ins Auge, dass For­est Whitak­er, und über­haupt der gesamte BUTLER, ohne eine Nen­nung bleiben. Aber THE BUTLER war ein­er der ersten Film, wo die Alar­m­glock­en für die Preis-Sai­son richtig schrill läuteten. Die Acad­e­my Awards wer­den das mit Sicher­heit wieder wett machen, denn, wie schon öfter von dieser Seite aus fest­gestellt, die Gold­en Globes sind kein Stim­mungs­barom­e­ter für den Oscar. Über­rascht sucht man in der Nominierungsliste im Fernse­hbere­ich HOMELAND, GAME OF THRONES und MAD MAN verge­blich. HOME­LANDs zweite Staffel war mit besten Kri­tiken geseg­net, und MAD MENs fün­fte Staffel lief nach einem leicht­en Durch­hänger wieder zu Höch­st­form auf. Man darf sich wun­dern, aber wenig­sten wieder auf einen her­rlichen Show-Mor­gen hof­fen, der zum zweit­en Mal von Tina Fey und Amy Poehler mod­eriert wer­den wird. Und all die Stars, all die coolen Stars.

AMERICAN HUSTLE – 12 YEARS A SLAVE: 7 Nominierun­gen

NEBRASKA: 5 Nominierun­gen

CAPTAIN PHILLIPS – GRAVITY: 4 Nominierunegn

INSIDE LLEWYN DAVIES – MANDELA: DER LANGE WEG ZUR FREIHEIT – PHILOMENA – HER: 3 Nominierun­gen

weit­er­lesen →

Nominierungen für die Nebula-Awards 2013

Bere­its am 20. Feb­ru­ar wur­den die Nominierun­gen für die diesjähri­gen Neb­u­la-Awards bekan­nt gegeben, die im Mai von der Vere­ini­gung  Sci­ence Fic­tion and Fan­ta­sy Writ­ers of Amer­i­ca ver­liehen wer­den sollen. Lei­der habe ich das völ­lig überse­hen, mea max­i­ma cul­pa, deswe­gen will ich den Hin­weis an dieser Stelle schnell nach­holen.

Buch

Throne of the Cres­cent Moon, Sal­adin Ahmed (DAW; Gol­lancz ’13)
Iron­skin, Tina Con­nol­ly (Tor)
The Killing Moon, N.K. Jemisin (Orbit US; Orbit UK)
The Drown­ing Girl, Caitlín R. Kier­nan (Roc)
Glam­our in Glass, Mary Robi­nette Kow­al (Tor)
2312, Kim Stan­ley Robin­son (Orbit US; Orbit UK)

weit­er­lesen →

Die Nominierungen für die Saturn Awards 2013

Die Acad­e­my of Sci­ence Fic­tion, Fan­ta­sy & Hor­ror Films hat die Nominierun­gen für ihre diesjähri­gen Sat­urn Awards bekan­nt gegeben. Bei den Oscars find­et das Genre erneut nahezu nicht statt, weil auch dort offen­bar Standes­dünkel herrschen. Bei dieser Acad­e­my hat man allerd­ings offen­bar keine Berührungsäng­ste mit anderen Gen­res, weil auch beispiel­sweise SKYFALL mehrfach nominiert wurde und bei dem sehe ich keine SF oder Fan­ta­sy, eben­so wenig wie bei LES MISERABLES oder DJANGO UNCHAINED. Aber das geht schon in Ord­nung, auch hier auf Phan­taNews ist der Fokus ja erk­lärter­weise eher unscharf.

Erwartungs­gemäß bei den Nominierun­gen weit vorne ist der HOBBIT, der allein neun Mal genan­nt wurde, gefol­gt von LIFE OF PI und SKYFALL.

Die Stim­men für die Teil­nehmer kom­men von den Mit­gliedern der Akademie. Die ersten Sat­urn-Ver­lei­hun­gen fan­den im Jahr 1972 statt, der Mod­er­a­tor der Zer­e­monie war damals William Shat­ner.

weit­er­lesen →

Die Oscar®-Nominierungen 2013

Die Hol­ly­wood-Selb­st­be­weihräucherungsrunde 2013 ist mit den Nominierun­gen für die Acad­e­my Awards eröffnet – aber irgend­wie mögen wir das Oscar®-Spektakel ja doch und trotz aller Albern­heit­en.

Auch in diesem Jahr ist das Genre im Prinzip nicht bei den Haupt­preisen vertreten, sieht man mal von LIFE OF PI ab, das man mit etwas gutem Willen im Bere­ich Phan­tastik verorten kön­nte. Die ersten Nen­nun­gen find­en sich nicht ganz uner­wartet bei den Ani­ma­tions­fil­men, die sind näm­lich kom­plett in Genre-Hand. Bei den visuellen Effek­ten gibt’s dann natür­lich die ganz große Kelle: HOBBIT, THE AVENGERS, PROMETHEUS und SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN.

Die meis­ten Nominierun­gen, näm­lich 12, erhielt LINCOLN, dicht gefol­gt von LIFE OF PI mit elf.

weit­er­lesen →

GOLDEN GLOBES 2013 – Die Nominierungen

Hier sind sie, frisch und unver­fälscht. Die Gold­en-Globe-Nominierun­gen 2013, selb­stver­ständlich für Filme aus dem jahr 2012. Es gibt fast keine Über­raschun­gen, außer, das die meis­ten Filme selb­st im Mut­ter­land selb­st noch nicht ange­laufen sind und in der Fernse­hauswahl ist MAD MEN erst­mals nicht als beste Dram­serie nominiert.

Und wieder ist Kathryn Bigelow ganz groß im Ren­nen. Mit ZERO DARK THIRTY führt sie uns auf die Jagd nach Bin-Laden und ist somit erneut am aktuellen Puls der Zeit. Es wäre eine wun­der­bare Über­raschung, sollte sie ihr Kun­st­stück mit HURT LOCKER wieder­holen dür­fen.

Jes­si­ca Alba, Ed Helms und Megan Fox haben die Nominierun­gen bekan­nt­gegeben. Am 13. Jan­u­ar 2013 wer­den die Gold­en Globes ver­liehen und die Sendung von Tiny Fey und Amy Poehler mod­eriert.

Anmerkung des Redak­teurs: man muss fest­stellen, dass das Phan­tastik-Genre bei den Globes abge­se­hen vom Ani­ma­tions­film dies­mal qua­si nicht stat­tfind­et.

weit­er­lesen →

Nominierungen zum SPIEL DES JAHRES 2012

Die Jury ging auch in diesem Jahr erneut in sich (tat­säch­lich ist die Veröf­fentlichung dieser Infor­ma­tion bere­its ein paar Tage alt, lei­der ging sie an mir vorüber) und hat eine Nominierungsliste für den Preis SPIEL DES JAHRES 2012 veröf­fentlicht:

Nominiert als »Kinder­spiel des Jahres 2012«:
(in alpha­betis­ch­er Rei­hen­folge)

DIE KLEINEN DRACHENRITTER von Mar­co Teub­n­er (Ver­lag: HUCH! & friends)
Schräge Stapelei für 2 bis 4 tol­lkühne Klet­ter­er ab 5 Jahren

SCHNAPPT HUBI! von Stef­fen Bogen (Ver­lag: Ravens­burg­er)
Koop­er­a­tives Such­spiel für 2 bis 4 pfif­fige Geis­ter­jäger ab 5 Jahren

SPINNENGIFT UND KRÖTENSCHLEIM von Klaus Teu­ber (Ver­lag: Kos­mos)
Unge­heuer­liche Hex­erei für 2 bis 4 cle­vere Gedächt­niskün­stler ab 6 Jahren

Die Ausze­ich­nung »Kinder­spiel des Jahres 2012« wird am 11. Juni 2012 in Ham­burg stat­tfind­en.

Nominiert für die Wahl zum »Spiel des Jahres 2012«:
(in alpha­betis­ch­er Rei­hen­folge)

ESELSBRÜCKE von Ste­fan Dor­ra und Ralf zur Linde (Ver­lag: Schmidt)
Fan­tasievolles Erzählspiel für 3 bis 12 Gedächt­niskün­stler ab 8 Jahren

KINGDOM BUILDER von Don­ald X. Vac­cari­no (Ver­lag: Queen Games)
Rit­ter­lich­es Auf­baus­piel für 2 bis 4 Königstreue ab 8 Jahren

VEGAS von Rüdi­ger Dorn (Ver­lag: alea / Ravens­burg­er, Ver­trieb: Hei­del­berg­er Spielev­er­lag)
Tak­tis­ches Wür­fel­zock­en für 2 bis 5 Casinogäste ab 8 Jahren

Das »Spiel des Jahres 2012« wird am 9. Juli 2012 in Berlin aus­geze­ich­net.

Nominiert für die Wahl zum „Ken­ner­spiel des Jahres 2012“:
(in alpha­betis­ch­er Rei­hen­folge)

K2 von Adam Kaluza (Ver­lag: rebel.pl, Ver­trieb: Hei­del­berg­er Spielev­er­lag)
Waghal­siges Berg­steigen für 1 bis 5 Gipfel­stürmer ab 8 Jahren

TARGI von Andreas Steiger (Ver­lag: Kos­mos)
Tak­tis­ches Wüs­ten­du­ell für 2 Stammes­führer ab 12 Jahren

VILLAGE von Inka Brand und Markus Brand (Ver­lag: eggert­spiele, Ver­trieb: Pega­sus Spiele)
Facetten­re­ich­es Spiel des Lebens für 2 bis 4 Kar­ri­eren­plan­er ab 12 Jahren

Das »Ken­ner­spiel des Jahres 2012« wird eben­falls am 9. Juli 2012 in Berlin gekürt.

Creative Commons License

Quelle: spiel-des-jahres.com, Cov­er KINGDOM BUILDER Copy­right Queen Games

Hugo-Nominierungen 2012

Die 2012er Nominierten­liste für die alljährlich von der World Sci­ence Fic­tion Soci­ety ver­liehenen Hugo-Awards ist raus. Nun mag man an der Sinnhaftigkeit von solchen Ausze­ich­nun­gen grund­sät­zlich zweifeln, allerd­ings sehe ich in den US-Preisen aus ver­schiede­nen Grün­den mehr Inhalt und Kom­pe­tenz als bei den hiesi­gen: die schiere Menge an Abstim­menden ist eben­so viel größer als bei uns, wie auch die pure Menge an Phan­tastik-Out­put in den Staat­en (von der wir hier lei­der nur einen ver­schwindend gerin­gen Bruchteil zu sehen bekom­men).

Ich halte die US-Nominierun­gen und -Ver­lei­hun­gen deswe­gen ins­beson­dere für eine tre­f­fliche Vorschlagsliste, die dem inter­essierten Leser pri­ma Hin­weise gibt, was man sich mal zum Lesen oder in Sachen Filme und Fernsehse­rien zum Anse­hen vornehmen sollte. Und das ger­ade deswe­gen, weil es möglicher­weise nicht in deutsch­er Sprache erscheint, da die Ablehn­er Entschei­der bei den Pub­likumsver­la­gen der Ansicht sind, dass das hierzu­lande eh nie­mand liest.

Die Hugos wer­den am 2. Sep­tem­ber 2012 auf dem siebten Chicon in Chica­go ver­liehen.

Best Nov­el (932 bal­lots)
Among Oth­ers by Jo Wal­ton (Tor)
A Dance With Drag­ons by George R. R. Mar­tin (Ban­tam Spec­tra)
Dead­line by Mira Grant (Orbit)
Embassy­town by Chi­na Miéville (Macmil­lan / Del Rey)
Leviathan Wakes by James S. A. Corey (Orbit)

weit­er­lesen →

Die Nominierungen zu den Nebula-Awards 2012

Na sowas, da hätte ich doch fast die Neb­u­la-Nominierun­gen überse­hen. Unentschuld­bar. Aber immer­hin lief­ere ich sie jet­zt nach. :o)

Die Ver­lei­hung wird im Rah­men der diesjähri­gen 47. Neb­u­la-Con­ven­tion im Hyatt Regency Crys­tal City in Arling­ton, Vir­ginia stat­tfind­en. Wie man bere­its ver­laut­en ließ wird Con­nie Willis dort auch für ihr Lebenswerk den 2011 Damon Knight Grand Mas­ter Award erhal­ten. Ver­liehen wer­den die Preise durch die Organ­i­sa­tion »Sci­ence Fic­tion and Fan­ta­sy Writ­ers of Amer­i­ca« oder auch kurz SFWA.

Vielle­icht sollte Herr Sza­meit mal ein paar Blicke auf die Nominierten wer­fen … :o)

Nov­el

weit­er­lesen →

Nominierungen: British Science Fiction Awards

Die Nominierun­gen für die diesjähri­gen BSFA (British Sci­ence Fic­tion Awards) sind eingetrudelt. Auch in dieser Liste ist wieder ein­mal der Name Chi­na Miéville zu lesen. Geschieht in let­zter Zeit ja des Öfteren. :o) Dies­mal wurde sein Roman EMBASSYTOWN nominiert. Plot:

Erzählt wird die Geschichte ein­er jun­gen Frau, die auf dem Plan­eten Arieka aufwächst, ein­er Welt, die in einem abgele­ge­nen Winkel der inter­stel­laren Raum­fahr liegt, aber durch seine außerirdis­che Bevölkerung von Inter­esse ist. Die Ariekei beherrschen eine hochen­twick­elte Biotech­nolo­gie, lei­der ist die Ver­ständi­gung der men­schlichen Kolonis­ten mit ihnen höchst kom­pliziert. Denn: nur spezielle Botschafter, von Geburt an dafür aus­ge­bildete Zwill­ingspärchen, sind in der Lage, sich mit den Ariekei unter­hal­ten, da deren Sprache nur von Per­so­n­en gesprochen wer­den kann, die über zwei Mün­der ver­fü­gen.

Best Nov­el

Cyber Cir­cus by Kim Lakin-Smith
Embassy­town by Chi­na Miéville
The Islanders by Christo­pher Priest
By Light Alone by Adam Roberts
Osama by Lavie Tid­har

weit­er­lesen →

Die Oscar-Nominierungen sind da

Heute Mit­tag um 14:30 wur­den sie verkün­det, kaum später schon hier bei Phan­taNews. ;o) Die Nominierun­gen zu den diesjähri­gen Oscar-Ver­lei­hun­gen der Acad­e­my of Motion Pic­ture Arts and Sci­ences kom­men weitest­ge­hend ohne Über­raschun­gen daher. Erfreulich ist, dass Scors­eses Genre-Film HUGO (CABRET) haufen­weise Nen­nun­gen erfahren hat, darunter auch als bester Film, da sollte es doch mit Paris­er Bahn­hof­s­teufeln zuge­hen, wenn er nicht min­destens einen der Gold­kerlchen absah­nen würde.

Die visuellen Effek­te sind in diesem Jahr allerd­ings fest in Phan­tastik-Hand: Har­ry Pot­ter and the Death­ly Hal­lows Part 2Hugo, Real Steel, Rise of the Plan­et of the Apes und Trans­form­ers: Dark of the Moon.

In Sachen Film­musik ent­deckt man John Williams´ Score zu DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI.

Bei mir find­et ihr eine Liste, die deut­lich länger ist, als die auf anderen ein­schlägi­gen News­seit­en. Wie immer hin­ter dem »weit­er lesen«-Link.

Ach ja: Wim Wen­ders ist für seine Doku­men­ta­tion PINA nominiert. Was das mit Phan­tastik zu tun hat? Wenig. Aber ich stamme aus Wup­per­tal… ;o)

weit­er­lesen →

Die Emmy-Nominierungen – einmal dürft ihr raten, welche Serie am häufigsten genannt wurde…

Es kommt nicht uner­wartet. Allein A GAME OF THRONES erhielt einen beachtlichen Haufen an Nominierun­gen für die Emmys. Und selb­stver­ständlich wurde auch Peter Din­klage für seine Rolle als Tyri­on Lan­nis­ter für den Preis in der Kat­e­gorie »Best Sup­port­ing Actor« vorgeschla­gen, der damit direkt gegen John Slat­tery von MAD MEN antritt. Wir wis­sen wo unsere Sym­pa­thien liegen – siehe oben… :o)

Hier die voll­ständi­ge Liste, für welche Kat­e­gorien GOT weit­er­hin nominiert wurde:

  • Best Dra­ma Series: Game of Thrones
  • Sup­port­ing Actor in a Dra­ma Series: Peter Din­klage as Tyri­on Lan­nis­ter
  • Writ­ing in a Dra­ma Series: David Benioff and Dan Weiss for »Baelor«
  • Direc­tion in a Sin­gle-Cam­era Series: Tim­o­thy van Pat­ten for »Win­ter is Com­ing«
  • Cast­ing in a Dra­ma Series: Nina Gold and Robert Sterne
  • Cos­tumes for a Dra­ma Series: Michelle Clap­ton and Rachael Webb-Crozi­er for »The Pointy End«
  • Hair­styling in a Sin­gle-Cam­era Series: Kevin Alexan­der and Can­dice Banks for »A Gold­en Crown«
  • Main Title Design: Angus Wall, Robert Feng, Kirk H. Shin­tani, and Hameed Shaukat
  • Non-pros­thet­ic Make­up in a Sin­gle-Cam­era Series: Paul Enge­len and Melis­sa Lack­er­steen for »Win­ter is Com­ing«
  • Pros­thet­ic Make­up in a Series: Paul Enge­len and Conor O’Sullivan for »A Gold­en Crown«
  • Sound Edit­ing for a Series: Ste­fan Hen­drix, Tim Hands, Michelle McCor­ma­ck, Steve Fana­gan, Andy Kennedy, Jon Steven­son, Robin Whit­tak­er, Caoimhe Doyle, and Eoghan McDon­nell
  • Spe­cial Visu­al effects for a Series: Adam McInnes, Angela Bar­son, Lucy Ainsworth-Tay­lor, Raf Morant, Hen­ry Bad­gett, Damien Mace, Stu­art Bris­don, and Gra­ham Hills
  • Stunt Coör­di­na­tion: Paul Jen­ning

Na, da sollte doch was bei her­aussprin­gen… :o) Alle weit­eren Nominierun­gen after the break.

weit­er­lesen →