Marvel: Pläne für einen Kitty Pryde-Film

Marvel: Pläne für einen Kitty Pryde-Film

Auch wenn Dis­ney theo­re­tisch 20th Cen­tu­ry Fox ge­kauft hat, steht der ei­gent­li­chen Über­nah­me noch ein lan­ger Pfad durch die Re­gu­la­to­ri­en be­vor. Lo­gi­scher­wei­se bleibt das Stu­dio wäh­rend die­ser Zeit er­ste ein­mal nicht ein ei­nem Lim­bo, son­dern ar­bei­tet wei­ter.

Bei­spiels­wei­se an ei­nem Film um die Mar­vel-Hel­din Kit­ty Pry­de ali­as Shadow­cat. Manch ei­ner mag jetzt mit den Wor­ten »noch ein Su­per­hel­den­film …« ab­win­ken, aber die an der Ent­wick­lung Be­tei­lig­ten soll­te man sich ge­nau­er an­se­hen.

Col­li­der mel­det, dass DEAD­POOL-Re­gis­seur Tim Mil­ler die­ses Pro­jekt be­reits län­ger für Fox ent­wickelt. Nun ist er of­fen­bar auch für den Kit­ty Pry­de-Film als Re­gis­seur ge­setzt.

Kit­ty Pry­des er­ster Auf­tritt war im Jahr 1980 in UN­CAN­NY X-MEN #129, sie spiel­te eine Art jün­ge­re Schwe­ster für die äl­te­ren X-MEN und hat­te ins­be­son­de­re zu Wol­veri­ne eine enge Be­zie­hung. Ihr Fä­hig­keit ist es, durch so­li­de Ob­jek­te shif­ten zu kön­nen. Spä­ter in ih­rer Kar­rie­re tritt sie den Guar­di­ans Of The Ga­la­xy bei.

Die Fi­gur trat in den Fil­men X-MEN (2000), X-MEN 2 (2003), X-Men: The Last Stand (2006) und X-Men: Days Of Fu­ture Past (2014) in Ne­ben­rol­len auf und wur­de in den letz­ten bei­den von El­len Page ge­spielt. Ich wür­de aber eher nicht an­neh­men, dass die­se die Rol­le auch im Solo-Film wie­der auf­neh­men wird.

Wei­te­re De­tails gibt es der­zeit nicht, ich be­rich­te, wenn sich wel­che er­ge­ben. Wo­bei man sich dar­über im Kla­ren sein muss, dass sich das Pro­jekt in ei­ner sehr frü­hen Pha­se be­fin­det und nicht nur die Über­nah­me durch Dis­ney ge­wis­se Pro­jek­te bei Fox än­dern könn­ten …

Pro­mo­gra­fik Kit­ty Pry­de Co­py­right Mar­vel (Quel­le)

Mal wieder: TERMINATOR – mit Cameron, Schwarzenegger und Hamilton

Mal wieder: TERMINATOR – mit Cameron, Schwarzenegger und Hamilton

Nach dem gan­zen Heck­meck und TER­MI­NA­TOR der letz­ten Jah­re, mit Fil­men die nicht über­zeu­gen konn­ten und des­we­gen an der Ki­no­kas­se durch­fie­len, so­wie meh­re­ren gecan­cel­ten Fort­set­zun­gen ist eine neue Tri­lo­gie in Pla­nung. Denn die Rech­te sind an Ja­mes Ca­me­ron zu­rück­ge­fal­len und der will das jetzt per­sön­lich um­set­zen.

Da­bei soll nicht nur ur-Ro­bo­ter Ar­nold Schwar­zen­eg­ger wie zu­letzt in GE­NI­SYS per­sön­lich zu­rück­keh­ren, wie jetzt be­kannt wur­de, wird auch Lin­da Ha­mil­ton ihre Rol­le als Sa­rah Con­nor er­neut über­neh­men.

Be­vor ihr jetzt das Gäh­nen an­fangt, weil ihr das Wort »Ter­mi­na­tor« nach den Pos­sen der letz­ten Jah­re nicht mehr hö­ren könnt: Re­gie soll kein an­de­rer als Tim Mil­ler über­neh­men. Dass der war kann, hat er spä­te­stens mit sei­ner DEAD­POOL-Um­set­zung ge­zeigt.

Ca­me­ron selbst und Sky­dance pro­du­zie­ren, die Sto­ry stammt von Ca­me­ron, als Dreh­buch­au­to­ren für die Tri­lo­gie, die die Sto­ry um Sky­net und Ro­bo­ter aus der Zu­kunft zu ei­nem sinn­vol­len Ende brin­gen soll, sind Da­vid S. Go­y­er (BAT­MAN-Tri­lo­gie), Chris Eg­lee, Ju­stin Rho­des (GREEN LAN­TERN CORPS) und Josh Fried­man (SA­RAH CON­NOR CHRO­NI­CLES).

Pro­mo­fo­to TER­MI­NA­TOR GE­NI­SYS Co­py­right Pa­ra­mount (Uni­ver­sal Pic­tures)

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

TERMINATOR 6 neu aufgeladen

Nach dem Boxof­fice-De­sa­ster na­mens TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS, der ei­gent­lich der er­ste Teil ei­ner Tri­lo­gie sein soll­te, wa­ren die Plä­ne für ei­nen sech­sten Film um Ter­mi­na­to­ren aus der Zu­kunft recht zü­gig ein­ge­schmol­zen wor­den. Doch jetzt än­dert sich das ge­ra­de.

An­geb­lich wird Fran­chise-Er­fin­der Ja­mes Ca­me­ron bei ei­nem wei­te­ren Strei­fen um die von Sky­net aus­ge­sand­ten Kil­ler-Ro­bo­ter als »God­fa­ther« fun­gie­ren, das dürf­te so et­was wie aus­füh­ren­der Pro­du­zent und/oder Crea­ti­ve Con­sul­tant sein. Das wirk­lich in­ter­es­san­te ist aber die Wahl des Re­gis­seurs: das soll Tim Mil­ler über­neh­men, der hat nicht zu­letzt mit DEAD­POOL ge­zeigt, was er kann.

Film sechs soll gleich­zei­tig ein Re­boot und ei­nen Ab­schluss der Rei­he dar­stel­len, mög­li­cher­wei­se hat­te Ca­me­ron vom Rum­ge­eie­re der Stu­di­os mit dem Fran­chise die Nase voll. Das Geld fürs Pro­jekt bringt Da­vid El­li­son von Sky­dance mit. Der­zeit ist man auf der Su­che nach »nam­haf­ten SF-Au­to­ren«, die Ca­me­ron und Mil­ler bei der Ent­wick­lung ei­ner Sto­ry un­ter­stüt­zen sol­len.

Wie et­was aus­se­hen könn­te, das gleich­zei­tig ein Re­boot und Ab­schluss ist, ent­zieht sich mei­ner Phan­ta­stie der­zeit noch et­was. Wei­te­re De­tails sind auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se noch nicht be­kannt, auch nicht, ob Ar­nie wie­der mit­spie­len wird. Wenn ich mehr er­fah­re, wer­det ihr es wis­sen.

Pro­mo­fo­to aus TER­MI­NA­TOR: GE­NI­SYS Co­py­right Pa­ra­mount Pic­tures und Sky­dance