X‑MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

X‑MEN und DEADPOOL – 21st Century Fox gehört jetzt Disney

Heu­te Nacht um kurz nach null Uhr wur­de das Geschäft abge­schlos­sen: 21st Cen­tu­ry Fox (lies: 20th Cen­tu­ry Fox) und alle des­sen Fran­chises gehö­ren jetzt zur Walt Dis­ney Cor­po­ra­ti­on. Das dürf­te ins­be­son­de­re Mar­vel freu­en, denn damit lie­gen Rech­te bei­spiels­wei­se an X‑Men, Fan­tastic Four und Dead­pool wie­der bei  ihnen. Im Deal ent­hal­ten ist auch die Fox Tele­vi­si­on Group, damit gehö­ren bei­spiels­wei­se THE SIMPSONS oder THE ORVILLE eben­falls Dis­ney.

Dis­ney Chef Bob Iger räum­te bereits mit Sor­gen ins­be­son­de­re wegen wei­te­ren DEAD­POOL-Fil­men aus, Fans hat­ten befürch­tet, dass es mit der Über­nah­me durch das Maus-Haus kei­ne Strei­fen mehr mit R‑Rating pro­du­zie­ren wür­de.

Ähn­li­ches gilt für den Strea­ming­dienst Hulu, an dem Dis­ney jetzt 60% Antei­le hält: Die »fami­li­en­freund­li­chen« Inhal­te sol­len bei Dis­ney+ lau­fen, die eher auf Erwach­se­ne aus­ge­rich­te­ten bei Hulu.

Eine schlech­te Nach­richt ist der Zusam­men­schluss für die Ange­stell­ten bei Fox und Dis­ney: Man spricht davon dass dadurch 4000 Stel­len weg­fal­len, ande­re spre­chen sogar von bis zu 8000 Arbeits­plät­zen.

Logos Copy­right The Walt Dis­ney Com­pa­ny

MEGA MAN wird zum Kinofilm

MEGA MAN wird zum Kinofilm

Wie Cap­com heu­te mel­de­te, soll ihr lang­jäh­ri­ges Spie­le­fran­chise MEGA MAN zu einem Kino­film wer­den. Und zwar nicht – wie man hät­te anneh­men kön­nen – als Ani­ma­ti­on, son­dern als Real­film. Regie füh­ren Hen­ry Joost und Ari­el Schul­man (VIRAL, PARANORMAL ACTIVITY 3  & 4), die schrei­ben auch das Dreh­buch. Pro­du­ziert wird das Gan­ze von 20th Cen­tu­ry Fox mit Cher­nin Enter­tain­ment (PLANET OF THE APES). Als Schau­spie­ler wird  Masi Oka (HEROES) genannt.

Das ers­te MEGA MAN-Spiel wur­de 1987 für das NES ver­öf­fent­licht, erst kürz­lich brach­te Cap­com die MEGA MAN X Lega­cy Collec­tion her­aus, am 2. Okto­ber 2018 erschien MEGA MAN 11.

Details zu Hand­lung und wei­te­ren Schau­spie­lern fol­gen, wenn sie bekannt wer­den. Ein Start­da­tum steht eben­falls noch nicht fest.

Pro­mo­gra­fik MEGA MAN 11 Copy­right Cap­com

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: X‑MEN – DARK PHOENIX

Trailer: X‑MEN – DARK PHOENIX

Der ers­te Trai­ler für das nächs­te Aben­teu­er der X‑MEN ist da. Der Film trägt den Titel DARK PHOENIX und es gibt ein Wie­der­se­hen mit den Mutan­ten, die wir bereits aus den letz­ten X‑MEN-Fil­men ken­nen.

Regie führt Simon Kin­berg, der hat auch geschrie­ben (nach einer Vor­la­ge von John Byr­ne, Chris Cla­re­mont und Dave Cock­rum) und pro­du­ziert. Wei­te­re Pro­du­zen­ten sind Hutch Par­ker, Lau­ren Shuler Don­ner und Todd Hal­lo­well.

Es spie­len: James McA­voy, Micha­el Fass­ben­der, Jen­ni­fer Law­rence, Nicho­las Hoult, Sophie Tur­ner, Tye She­ri­dan, Alex­an­dra Shipp, Kodi Smit-McPhee, Evan Peters, Jes­si­ca Chastain u.a.

Kurz­plot: Wäh­rend eines Auf­ent­halts im All gerät Jean Grey in Kon­takt mit einer außer­ir­di­schen Macht, die ihr unfass­ba­re Kräf­te ver­leiht, wel­che sie nicht kon­trol­lie­ren kann.

DARK PHOENIX kommt am 14. Febru­ar 2019 in die deut­schen Kinos.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Final Trailer: THE PREDATOR

Final Trailer: THE PREDATOR

Nach­dem die bis­he­ri­gen Trai­ler zum neu­en PREDATOR-Film von Sha­ne Black ein wenig zahm aus­sa­hen, hat 20th Cen­tu­ry Fox noch­mal einen letz­ten Vor­gu­cker raus­ge­hau­en, der damit auf­räumt.

Es spie­len u.a. Boyd Hol­brookTre­van­te Rho­desJacob Trem­blayKee­gan-Micha­el KeyOli­via Munn und Yvon­ne Stra­hov­ski.

Deut­scher Kino­start ist am 13. Sep­tem­ber 2018. Der Trai­ler ist mög­li­cher­wei­se für Per­so­nen irgend­ei­nes Alters nicht geegnet …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DEADPOOL 2 uncut

DEADPOOL 2 uncut

20th Cen­tu­ry Fox hat bestä­tigt, dass eine eine wei­te­re, län­ge­re, Schnitt­ver­si­on von DEADPOOL 2 gibt. Das ver­wun­dert mich jetzt ein wenig, denn schon der bekann­te Cut ist rela­tiv der­be was pla­ka­ti­ve Gewalt und Spra­che angeht.

Die soge­nann­te »Uncut«-Version soll offen­bar den Fans anläss­lich des San Die­go Comic-Con am 21. Juli gezeigt wer­den.

Unklar ist, ob die­se Fas­sung es auch auf Kon­ser­ve schaf­fen wird, aber allein durch die Tat­sa­che, dass es sie gibt, dass sie offi­zi­ell bestä­tigt wur­de und auf dem SDCC gezeigt wer­den soll, wür­de ich mal davon aus­ge­hen, dass auch der Rest der Welt sie zu sehen bekommt.

DEADPOOL 2 Pro­mo­bild Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Neues zum Zorro-Film Z von DC

Neues zum Zorro-Film Z von DC

Noch ein Reboot: Auch ins Kino kom­men soll DCs Zor­ro-Vari­an­te, die den fech­ten­den, mas­kier­ten Hel­den in eine nahe Zukunft ver­setzt. Das Pro­jekt kocht schon län­ger auf klei­ner Flam­me vor sich hin, scheint jetzt aber Fahrt auf­zu­neh­men, da tat­säch­lich Rol­len besetzt wer­den.

Jonás Cuarón, den kennt man von GRAVITY, schreibt das Dreh­buch und soll auch Regie füh­ren. Bereits seit eini­ger Zeit ist Gael Gar­cia Ber­nal als Zor­ro besetzt, zu ihm gesellt sich jetzt Kiersey Cle­mons, die man auch im FLASH-Film als Iris West wird sehen kön­nen.

Das ZOR­RO-Remake wird den nicht such­ma­schi­nen­freund­li­chen Titel Z tra­gen, aber wir kön­nen sicher sein, dass sich die deut­schen Ver­lei­her was Beklopp­tes dazu wer­den ein­fal­len las­sen.

Soll­ten die Dreh­ar­bei­ten jetzt zügig begin­nen, könn­te Z noch 2019 in die Kinos kom­men.

Pos­ter Z Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

GAMBIT steht unter einem schlechten Stern

GAMBIT steht unter einem schlechten Stern

Die Ver­fil­mung des Mar­vel-Super­hel­den GAMBIT hät­te eigent­lich schon längst im Kino sein sol­len, doch hat sich das Pro­jekt aus den ver­schie­dens­ten Grün­den immer wie­der ver­scho­ben. Ein Punkt ist dabei das Regis­seur-Rou­let­te:

Als ers­ter war Rupert Wyatt (RISE OF THE PLANET OF THE APES) vor­ge­se­hen, ihm folg­te Doug Liman (EDGE OF TOMORROW), der wink­te dann aber auch ab, offen­bar weil er mit dem Skript unzu­frie­den war. Nächs­ter Kan­di­dat war dann Gore Ver­bin­ski (PIRATES OF THE CARIBBEAN), aber dem Ver­neh­men nach hat der jetzt auch aus unbe­kann­ten Grün­den das Hand­tuch gewor­fen.

Eigent­lich soll­ten die Dreh­ar­bei­ten im nächs­ten März begin­nen, das Dreh­buch von Joshua Zetu­mer (ROBOCOP 2014) steht und die Beset­zung ist mit  Chan­ning Tat­um und Liz­zy Caplan (und wei­te­ren) auch klar. Als Start­ter­min wur­de der 19. Febru­ar 2019 anbe­raumt. Jetzt wird man sehen müs­sen, wer den Regie-Job über­nimmt – und da ist auch noch die Über­nah­me durch Dis­ney, die über 20th Cen­tu­ry Fox dräut …

Das ist eine Men­ge Pech für einen Film mit dem Titel GAMBIT.

[Update 11:30:] Und haben wir es auch schon. Der Start wur­de auf Juni 2019 ver­scho­ben.

Pro­mo GAMBIT Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Marvel: Pläne für einen Kitty Pryde-Film

Marvel: Pläne für einen Kitty Pryde-Film

Auch wenn Dis­ney theo­re­tisch 20th Cen­tu­ry Fox gekauft hat, steht der eigent­li­chen Über­nah­me noch ein lan­ger Pfad durch die Regu­la­to­ri­en bevor. Logi­scher­wei­se bleibt das Stu­dio wäh­rend die­ser Zeit ers­te ein­mal nicht ein einem Lim­bo, son­dern arbei­tet wei­ter.

Bei­spiels­wei­se an einem Film um die Mar­vel-Hel­din Kit­ty Pry­de ali­as Shadow­cat. Manch einer mag jetzt mit den Wor­ten »noch ein Super­hel­den­film …« abwin­ken, aber die an der Ent­wick­lung Betei­lig­ten soll­te man sich genau­er anse­hen.

Col­li­der mel­det, dass DEADPOOL-Regis­seur Tim Mil­ler die­ses Pro­jekt bereits län­ger für Fox ent­wi­ckelt. Nun ist er offen­bar auch für den Kit­ty Pry­de-Film als Regis­seur gesetzt.

Kit­ty Pry­des ers­ter Auf­tritt war im Jahr 1980 in UNCANNY X‑MEN #129, sie spiel­te eine Art jün­ge­re Schwes­ter für die älte­ren X‑MEN und hat­te ins­be­son­de­re zu Wol­veri­ne eine enge Bezie­hung. Ihr Fähig­keit ist es, durch soli­de Objek­te shif­ten zu kön­nen. Spä­ter in ihrer Kar­rie­re tritt sie den Guar­di­ans Of The Gala­xy bei.

Die Figur trat in den Fil­men X‑MEN (2000), X‑MEN 2 (2003), X‑Men: The Last Stand (2006) und X‑Men: Days Of Future Past (2014) in Neben­rol­len auf und wur­de in den letz­ten bei­den von Ellen Page gespielt. Ich wür­de aber eher nicht anneh­men, dass die­se die Rol­le auch im Solo-Film wie­der auf­neh­men wird.

Wei­te­re Details gibt es der­zeit nicht, ich berich­te, wenn sich wel­che erge­ben. Wobei man sich dar­über im Kla­ren sein muss, dass sich das Pro­jekt in einer sehr frü­hen Pha­se befin­det und nicht nur die Über­nah­me durch Dis­ney gewis­se Pro­jek­te bei Fox ändern könn­ten …

Pro­mo­gra­fik Kit­ty Pry­de Copy­right Mar­vel (Quel­le)

GAMBIT noch nicht ganz tot?

GAMBIT noch nicht ganz tot?

Es gab mal einen Start­ter­min für den Mar­vel-Super­hel­den­film GAMBIT, der lau­te­te 5. August 2016 in den USA, in Deutsch­land hät­te der Strei­fen, in dem Chan­ning Tat­um den Prot­ago­nis­ten spie­len soll, am 18. August des­sel­ben Jah­res anlau­fen sol­len. Pas­siert ist, wie bekannt, nix.

Es gab diver­se Que­re­len, es wur­den bereits zwei nam­haf­te Regis­seu­re ver­schlis­sen, näm­lich Rupert Wyatt (Rise Of The Pla­net Of The Apes) und Doug Liman (Edge Of Tomor­row). Nix genau­es weiß man nicht, aber wie üblich gab es Gerüch­te über »krea­ti­ve Dif­fe­ren­zen« zwi­schen den Regis­seu­ren und den Pro­du­zen­ten Simon Kin­berg (X‑MEN) und Lau­ren Shuler Don­ner (DEADPOOL).

Jetzt könn­te man anneh­men, dass das Pro­jekt in der Deve­lop­ment Hell ver­sau­ert. Laut Kin­berg ist das aber nicht so und man arbei­tet noch dran. Auf­grund der spe­zi­el­len Art des Super­hel­den, dau­ert aber eben ein­fach alles etwas län­ger. Er ver­weist in dem Zusam­men­hang auf DEADPOOL, bei dem die gesam­te Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on auch ca. zehn Jah­re gedau­ert habe. Ergän­zend sag­te Pro­du­zent Hutch Par­ker (X‑MEN, LOGAN) gegen­über Screen Rant, dass er zwar kei­ne Neu­ig­kei­ten zu GAMBIT habe, aber es immer noch ein inten­si­ves Inter­es­se gäbe, den Film zu rea­li­sie­ren.

Aha. Mehr dazu, wenn ich es erfah­re.

Pro­mo­fo­to GAMBIT Copy­right Twen­tieth Cen­tu­ry Fox

Neuer Trailer – X‑MEN: APOCALYPSE

Neuer Trailer – X‑MEN: APOCALYPSE

20th Cen­tu­ry Fox hat noch­mal einen Trai­ler zu Bryan Sin­gers neu­es­tem Super­hel­den-Epos X‑MEN: APOCALYPSE raus­ge­hau­en. Und das sieht schon wirk­lich gut aus, der Sin­ger hat›s halt drauf.

Es spie­len: James McA­voy, Micha­el Fass­ben­der, Jen­ni­fer Law­rence, Oscar Isaac, Nicho­las Hoult, Rose Byr­ne, Tye She­ri­dan, Sophie Tur­ner, Oli­via Munn, Lucas Till, Evan Peters, Kodi Smit-McPhee, Alex­an­dra Shipp, Josh Hel­man, Lana Con­dor und Ben Har­dy.

Deut­scher Kino­start: 19. Mai 2016 (in den USA eine Woche spä­ter).

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=PfBVIHgQbYk[/ytv]

 

Fox macht MEGA MAN Kinofilm

Fox macht MEGA MAN Kinofilm

Mega Man20th Cen­tu­ry Fox und Cher­nin Enter­tain­ment wol­len aus einem der belieb­tes­ten Video­spiel­cha­rak­te­re und ‑Fran­chises einen Kino­film machen. Die Rede ist von Cap­coms MEGA MAN, in Japan ursprüng­lich auch bekannt als ROCK MAN.

Peter Cher­nin pro­du­ziert das Gan­ze für Cher­nin Enter­tain­ment, aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind David Rea­dy and Micha­el Fin­fer für Cher­nin sowie Mike Ire­land and Ryan Horri­gan für Fox. Rea­dy, Fin­fer und Cher­non waren auch für die sehens­wer­ten neu­en PLANET DER AFFEN-Fil­me ver­ant­wort­lich, das lässt für eine Real­film-Umset­zung von MEGA MAN Gutes hof­fen.

Cap­coms MEGA MAN erschien erst­ma­lig im Jahr 1987 für Nin­ten­dos NES. In der Hin­ter­grund­ge­schich­te bau­te Dr. Light einen robo­ti­schen Labor­as­sis­ten­ten namens Rock. Der böse Dr. Wily stahl Lights For­schungs­er­geb­nis­se und fing an, Robo­ter mit Spe­zi­al­waf­fen zu bau­en, um die Welt zu unter­jo­chen. Dr. Light sah sich gezwun­gen, sei­nen Assis­ten­ten in einem Kampf­ro­bo­ter umzu­bau­en, der gegen Wily und sei­ne Krea­tu­ren vor­ge­hen konn­te, und nann­te ihn Mega Man. Wenn der einen geg­ne­ri­schen Robo­ter besiegt hat, kann er des­sen Waf­fen nach­ah­men.

Man darf wirk­lich gespannt sein, wie eine US-Umset­zung die­ses japa­ni­schen Stof­fes aus­se­hen könn­te. Das MEGA MAN-Fran­chise umfasst inzwi­schen 129 Spie­le für die ver­schie­dens­ten Platt­for­men und hat nach wie vor eine gro­ße Fan­ge­mein­de.

Pro­mo­fo­to MEGA MAN Copy­right Cap­com