GAMBIT steht unter einem schlechten Stern

Die Ver­fil­mung des Mar­vel-Super­hel­den GAMBIT hät­te eigent­lich schon längst im Kino sein sol­len, doch hat sich das Pro­jekt aus den ver­schie­dens­ten Grün­den immer wie­der ver­scho­ben. Ein Punkt ist dabei das Regis­seur-Rou­let­te:

Als ers­ter war Rupert Wyatt (RISE OF THE PLANET OF THE APES) vor­ge­se­hen, ihm folg­te Doug Liman (EDGE OF TOMORROW), der wink­te dann aber auch ab, offen­bar weil er mit dem Skript unzu­frie­den war. Nächs­ter Kan­di­dat war dann Gore Ver­bin­ski (PIRATES OF THE CARIBBEAN), aber dem Ver­neh­men nach hat der jetzt auch aus unbe­kann­ten Grün­den das Hand­tuch gewor­fen.

Eigent­lich soll­ten die Dreh­ar­bei­ten im nächs­ten März begin­nen, das Dreh­buch von Joshua Zetu­mer (ROBOCOP 2014) steht und die Beset­zung ist mit  Chan­ning Tat­um und Liz­zy Caplan (und wei­te­ren) auch klar. Als Start­ter­min wur­de der 19. Febru­ar 2019 anbe­raumt. Jetzt wird man sehen müs­sen, wer den Regie-Job über­nimmt – und da ist auch noch die Über­nah­me durch Dis­ney, die über 20th Cen­tu­ry Fox dräut …

Das ist eine Men­ge Pech für einen Film mit dem Titel GAMBIT.

[Update 11:30:] Und haben wir es auch schon. Der Start wur­de auf Juni 2019 ver­scho­ben.

Pro­mo GAMBIT Copy­right 20th Cen­tu­ry Fox

Stefan Holzhauer

AutorIn: Stefan Holzhauer

Meist harm­lo­ser Nerd mit natür­li­cher Affi­ni­tät zu Pixeln, Bytes, Buch­sta­ben und Zahn­rä­dern. Kon­su­miert zuviel SF und Fan­ta­sy und schreibt seit 1999 online dar­über.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.