Suchmaschinenoptimierung: BIRDS OF PREY hat einen neuen Verleihnamen

Suchmaschinenoptimierung: BIRDS OF PREY hat einen neuen Verleihnamen

Es ist gelin­de gesagt unge­wöhn­lich, wenn ein Film nach sei­nem Kino­start umbe­nannt wird, aber bei War­ner scheint man es für nötig zu hal­ten. BIRDS OF PREY AND THE FANTABULOUS EMANCIPATION OF ONE HARLEY QUINN wird zwar von Kri­ti­kern wie Besu­chern als eine der bes­se­ren DC-Ver­fil­mun­gen gelobt, an den Kino­kas­sen stinkt er aller­dings ab.

Die Mäch­ti­gen bei War­ner schei­nen inzwi­schen erkannt zu haben, dass sie sich bei der Ver­mark­tung des Films ziem­lich dumm ange­stellt haben und wol­len ihn des­we­gen jetzt noch­mal ein wenig pushen. Teil des Kon­zep­tes ist es, ihm einen neu­en Namen zu ver­pas­sen, damit er bei­spiels­wei­se bei online-Ticket­käu­fen bes­ser gefun­den wer­den kann. Des­we­gen lau­tet der Titel ab sofort HARLEY QUINN: BIRDS OF PREY. Offen­sicht­lich möch­te man sich die Popu­la­ri­tät der Figur zunut­ze machen.

Am Eröff­nungs­wo­chen­en­de spiel­te BIRDS OF PREY (wie wir ihn der Ein­fach­heit hal­ber mal nen­nen wol­len) in den USA nur 33 Mil­lio­nen Dol­lar ein, die Inves­to­ren hat­ten eher 50 bis 55 Mil­lio­nen Bucks vor­her­ge­se­hen. Ein War­ner-Insi­der ver­riet, dass der Start ein Desas­ter war und hält das für eine Mischung aus schlech­ten Trai­lern, mie­sem Mar­ke­ting und eben schlech­ten Ent­schei­dun­gen beim Titel.

Viel­leicht liegt es aber auch dar­an, dass in der Ver­gan­gen­heit Strei­fen nach DC Comics-Vor­la­gen nicht eben für Qua­li­tät bekannt waren, sehen wir mal von WONDER WOMAN oder AQUAMAN ab. Mög­li­cher­wei­se ist ein Teil des Pro­blems eben auch SUICIDE SQUAD …

Bei den deut­schen Kinos ist das übri­gens noch nicht ange­kom­men, als »deut­scher« Ver­leih­ti­tel ist nach wie vor BIRDS OF PREY: THE EMANICIPATION OF HARLEY QUINN gelis­tet.

Bei War­ner soll­te man viel­leicht lang­sam mal die Per­so­nen aus­wech­seln, die für DC-Fil­me ver­ant­wort­lich sind … Lasst mal Greg Ber­lan­ti ran …

Pro­mo­fo­to Copy­right War­ner Bros.

Post CRISIS ON INFINITE EARTHS Trailer

Post CRISIS ON INFINITE EARTHS Trailer

Das Cross­over-Event CRISIS ON INFINITE EARTHS hat das Arro­w­ver­se des Sen­ders The CW ordent­lich durch­ein­an­der gewir­belt und das Set­ting für alle Seri­en im DC Comics-Umfeld grund­sätz­lich ver­än­dert. Man kann ohne all­zu­viel zu spoi­lern sagen, dass man »mal ordent­lich durch­ge­fegt hat«. Damit wer­den sich für die Zukunft zahl­lo­se neue Syn­er­gi­en erge­ben und die Kar­ten für ARROW, FLASH, SUPERGIRL, LEGENDS OF TOMORROW, BLACK LIGHTNING, BATWOMAN sowie in Zukunft SUPERMAN AND LOIS sowie STARGIRL wur­den inten­siv neu gemischt.

Die Show gehen jetzt sofort wei­ter. Für die Zeit nach CRISIS ON INFINITE EARTHS spen­diert der Sen­der dann gleich auch mal Trai­ler. Vor­sicht, die könn­ten Spoi­ler ent­hal­ten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu im Arrowverse: STARGIRL

Neu im Arrowverse: STARGIRL

ARROW, die Aus­lö­ser­se­rie für Super­hel­den­shows auf CW, endet mit die­ser Staf­fel, nicht nur des­we­gen ist man beim Sen­der auf der Suche nach wei­te­ren Super­hel­dIn­nen, mit denen man das DC-Comics-Seri­en­uni­ver­sum am Lau­fen hal­ten kann. Letz­te Neue­rung war BATWOMAN, die konn­te mich in Sachen Hand­lung und Cha­rak­te­re bis­her nicht so recht über­zeu­gen.

Im Früh­jahr 2020 star­tet bei CW in den USA die neue Show STARGIRL. Mit der Figur hat­ten wir es bereits bei LEGENDS OF TOMORROW zu tun bekom­men (aller­dings dar­ge­stellt von einer ande­ren Schau­spie­le­rin, näm­lich Sarah Grey). Teen­age­rin Court­ney Whit­mo­re wird in den Vor­la­gen als Nach­fol­ge­ring von Star­man ein Mit­glied der Jus­ti­ce Socie­ty of Ame­ri­ca. Mal sehen, wie sie das in der Serie umset­zen. STARGIRL wird gespielt von Brec Bas­sin­ger.

Über das Kos­tüm soll­ten sie bei CW und den Pro­du­zen­ten viel­leicht noch­mal nach­den­ken …

Wie man dem Pro­mo­fo­to oben ent­neh­men kann sieht es so aus, als sei die Serie ursprüng­lich für den Strea­ming­dienst DC Uni­ver­se gedacht gewe­sen. Da aber Greg Ber­lan­ti sowohl dort als auch bei CW für die Seri­en ver­ant­wort­lich ist, kommt der Wech­sel nicht sehr über­ra­schend.

Spe­ku­lie­ren wer­den die Fans selbst­ver­ständ­lich über das grü­ne Leuch­ten, das im Vor­gu­cker zu sehen ist …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Copy­right DC Uni­ver­se & The CW

Grandios: Trailer WONDER WOMAN 1984

Grandios: Trailer WONDER WOMAN 1984

DC und War­ner hat­ten bekann­ter­ma­ßen in letz­ter Zeit nicht so rich­tig Glück mit ihren Ver­fil­mun­gen (sehen wir viel­leicht mal vom JOKER ab, aber der ist ja kein klas­si­scher Super­hel­den­film). Aus­nah­me neben AQUAMAN war WONDER WOMAN. Grund für deren Erfolg dürf­te sein, dass der Strei­fen deut­lich leich­ter insze­niert war, als der übli­che Zack Sny­der­sche Grim Dark-Krem­pel.

Und das füh­ren sie ganz offen­sicht­lich bei WONDER WOMAN 1984 wei­ter, zumin­dest wenn man dem Trai­ler trau­en darf. Allein wie sie BLUE MONDAY in die­sem Vor­gu­cker ver­wen­det haben ist schon einen Preis wert. Manch einer wird sich viel­leicht dar­an stö­ren, dass Ste­ve Tre­vor wie­der dabei ist, aller­dings ist Wie­der­be­le­bung nun ver­mut­lich eins der häu­figs­ten Comic-Tro­pes über­haupt.

Gal Gadot kehrt als WONDER WOMAN zurück, Tre­vor wird erneut gespielt von Chris Pine. In wei­te­ren Rol­len Con­nie Niel­senKris­ten WiigRobin WrightGabri­el­la Wil­de sowie ein gewis­ser Man­da­lo­ria­ner (Pedro Pas­cal). Regie führt Pat­ty Jenkins nach einem Dreh­buch von ihr, Dave Cal­la­ham und Geoff Johns.

WONDER WOMAN 1984 läuft ab dem 11. Juni 2020 in den deut­schen Kinos, eine Woche nach dem US-Start.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Final Trailer: CRISIS ON INFINITE EARTHS

Final Trailer: CRISIS ON INFINITE EARTHS

Auch in die­sem Jahr gibt es bei den DC-Seri­en auf The CW wie­der ein gro­ßes Cross­over, auf das wur­de auch bereits in den Seri­en hin­ge­ar­bei­tet. Es trägt den Titel CRISIS ON INFINITE EARTHS, basie­rend auf einer Comic­vor­la­ge. Aller­dings hält man dies­mal beson­de­re Schman­kerl für die Fans bereit, denn es tre­ten auch Hel­den aus Seri­en und Fil­men auf, die eigent­lich nichts mit dem Arro­w­ver­se zu tun haben und das ist schon außer­ge­wöhn­lich. Es wird ganz sicher hau­fen­wei­se »Wow!«-Momente wäh­rend des Cross­overs geben.

In den USA star­tet das Spek­ta­kel am kom­men­den Sonn­tag mit der nächs­ten Fol­ge von SUPERGIRL. Bei uns im wird man das irgend­wann mal zu sehen bekom­men, und dann ver­mut­lich nicht in der kor­rek­ten Rei­hen­fol­ge, da die CW-Shows an ver­schie­de­ne Strea­ming­diens­te lizen­siert wur­den. Seufz.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

TITANS bekommt dritte Staffel

TITANS bekommt dritte Staffel

Gute Nach­rich­ten für Fans der düs­te­ren DC Comics-Serie TITANS, die in den USA auf dem Strea­ming­dienst DC Uni­ver­se läuft, bei uns bei Net­flix: Die Mäch­ti­gen bei War­ner Bros. Tele­vi­si­on haben sich ent­schie­den, dass es eine drit­te Staf­fel geben wird. Die zwei­te läuft gera­de in den USA.

TITANS ist eine Serie aus dem Port­fo­lio von Greg Ber­lan­ti, der bereits für die ver­schie­de­nen Arro­w­ver­se-Shows ver­ant­wort­lich zeich­ne­te, auf dem Strea­ming­diest hat­te man die Mög­lich­keit, etwas deut­lich Düs­te­re­res zu rea­li­sie­ren als im US-Fern­se­hen. Ich muss aller­dings zuge­ben, dass ich den Grim­dark-Kram lang­sam etwas ermü­dend fin­de. Mar­vel kann Epik mit Humor, der fehlt bei TITANS (wie so oft bei DC) kom­plett.

Die Serie wur­de ent­wi­ckelt von Ber­lan­ti, Aki­va Golds­man und Geoff Johns, die sind auch aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten, zusam­men mit Greg Wal­ker.

Einen Start­ter­min für Staf­fel drei gibt es noch nicht.

Pro­mo­gra­fik Copy­right DC Uni­ver­se & War­ner Bros. Tele­vi­si­on

Nach 67 Jahren: Das MAD Magazine wird eingestellt

Nach 67 Jahren: Das MAD Magazine wird eingestellt

In den 70ern und 80ern war die deut­sche Aus­ga­be eine Pflicht­lek­tü­re: Das MAD Maga­zi­ne wird nach 67 Jah­ren ein­ge­stellt. Wie es heißt wer­den noch zwei Aus­ga­ben publi­ziert, um Abon­ne­ments zu erfül­len, die­se wer­den aller­dings nur »das Bes­te aus all den Jah­ren« beinhal­ten.

Das MAD Maga­zi­ne wur­de 1952 vom Redak­teur Har­vey Kurtz­man und dem Her­aus­ge­ber Wil­liam Gai­nes gegrün­det, aller­dings war es Al Feld­stein, der es 30 Jah­re lei­te­te und zu Berühmt­heit führ­te. MAD gehört inzwi­schen zu DC Comics bzw. War­ner Bros. 1973 hat­te es mit 2.8 Mil­lio­nen die größ­te Abon­nen­ten­zahl, 2017 waren es gera­de noch 140000.

MAD wird nicht voll­stän­dig ver­schwin­den, es soll nach wie vor Ein­zel­pu­bli­ka­tio­nen geben, bei­spiels­wei­se Reprints älte­rer Inhal­te oder auch neu­en Con­tent jeweils zum Jah­res­en­de.

Ich hat­te vor zwei Jah­ren eine elek­tro­ni­sche Aus­ga­be abon­niert, als es die mal für klei­nes Geld via Hum­ble Bund­le gab. Im Prin­zip war das alles immer noch wit­zig und auch tat­säch­lich in gewis­sem Rah­men moder­ni­siert. Den­noch gehe ich davon aus, dass ver­mut­lich ins­be­son­de­re jun­ge Leser davon nicht mehr ange­spro­chen wer­den dürf­ten.

Scha­de. Machs gut, Alfred E. Neu­mann

Cover­ab­bil­dung MAD Copy­right DC Comics

Trailer: PENNYWORTH

Trailer: PENNYWORTH

Was macht man, wenn man eine BAT­MAN-Serie will, aber die Kos­ten für die Lizenz scheut? Man macht eine Show um den But­ler Alfred Pen­ny­worth und des­sen bun­te Ver­gan­gen­heit. PENNYWORTH wird in den USA bei Epix lau­fen, der Start­ter­min ist am 28. Juli 2019. Bei uns dann ver­mut­lich auf irgend­ei­nem Strea­ming­dienst.

Es spie­len unter ande­rem Jack Ban­non, Palo­ma Faith, Ben Ald­ridge, Hains­ley Lloyd Ben­nett, Ryan Flet­cher, Jason Fle­myng und Pol­ly Wal­ker. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Dan­ny Can­non und Bru­no Hel­ler, die haben auch Dreh­bü­cher ver­fasst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SyFy entwickelt KRYPTON-Spinoff: LOBO

SyFy entwickelt KRYPTON-Spinoff: LOBO

Ges­tern lief in den USA die ers­te Epi­so­de der zwei­ten Staf­fel der Fern­seh­se­rie KRYPTON. Nicht nur DC-Fans wis­sen natür­lich, dass Kryp­ton der Hei­mat­pla­net von Kal-El ali­as Clark Kent ali­as Super­man ist. Die Show zeigt die Geschich­te des Pla­ne­ten um des­sen Groß­va­ter.

Der Sen­der SyFy hat jetzt ange­kün­digt, dass es eine Able­ger­se­rie geben wird, die auf einem DC-Böse­wicht basiert: Dem inter­ga­lak­ti­schen Kopf­geld­jä­ger Lobo, der eben auch in der zwei­ten Sea­son von KRYPTON vor­kommt, gespielt von Emmett J Scan­lan.

Aus­füh­ren­der Pro­du­zent und Autor ist Came­ron Welsh, der hat­te den Job bereits bei Epi­so­den der Mut­ter­se­rie inne (neben David S. Goy­er und Dami­an Kind­ler).

Der gewalt­tä­ti­ge und unflä­ti­ge Bös­watz erschein 1983 erst­mal in den DC Comics. Sein Auf­tritt in Kryp­ton ist der ers­te in einer Real­ver­fil­mung.

Pro­mo­gra­fik Lobo Copy­right DC Comics

Trailer: The CWs BATWOMAN

Trailer: The CWs BATWOMAN

Nach dem Teaser neu­lich gibt es jetzt einen voll­stän­di­gen Trai­ler zur neu­en Arro­w­ver­se-Serie bei The CW: BATWOMAN.

Ruby Rose spielt Kate Kane, die passt auf Gotham auf, nach­dem ein gewis­ser Bruce Way­ne aus irgend­ei­nem Grund nicht mehr da ist. Man darf gespannt sein, ob es viel­leicht trotz­dem einen Gast­auf­tritt des Fle­der­maus­manns geben wird. Mög­li­cher­wei­se ist da aber die Rech­te-Gemenge­la­ge schwie­rig.

BATWOMAN wird im Herbst star­ten und in den USA wer­den die zuschau­er Sonn­tags ein DC-Hel­den Dou­ble­fea­ture bekom­men, denn die neue Show wird Sonn­tags vor oder nach SUPERGIRL lau­fen.

Die Hel­din wird damit auch Teil des ange­kün­dig­ten bis­her ambi­tio­nier­tes­ten DC-Cross­overs im Fern­se­hen wer­den: CRISIS ON INFINITE EARTHS. Das soll ein sechs­stün­di­ges Event wer­den, neben BATWOMAN und ihren Side­kicks sind die Hel­den aus ARROW, FLASH, SUPERGIRL und LEGENDS OF TOMORROW dabei.

Der Trai­ler zeigt eine Ori­gin-Sto­ry und es wun­dert ver­mut­lich kei­nen, dass es so aus­sieht, als wür­de BATWOMAN den schei­den­den ARROW als eher düs­te­re CW-Serie ablö­sen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: SWAMP THING

Trailer: SWAMP THING

In der Serie SWAMP THING, die im Mai in den USA auf dem Strea­ming­dienst DC Uni­ver­se anlau­fen wird, geht es um Abby Arca­ne (Crys­tal Reed), eine Ermitt­le­rin des CDC. Die unter­sucht zusam­men mit dem Wis­sen­schaft­ler Alex Hol­land (Andy Bean) eine Epi­de­mie in ihrem Hei­mat­ort in Lui­sia­na. Sie ent­deckt schnell, dass die umge­ben­den Sümp­fe eini­ge Geheim­nis­se ver­ber­gen – und dann stirbt Hol­land schein­bar und ver­wan­delt sich in die titel­ge­ben­de Krea­tur (Derek Mears).

Dazu gibt es jetzt einen ers­ten Trai­ler. Wenn man dem trau­en darf, wird das ähn­lich schräg wie TITANS oder DOOM PATROL.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

SWAMP THING startet auf DC Universe am 31. Mai 2019

SWAMP THING startet auf DC Universe am 31. Mai 2019

SWAMP THING wird die drit­te Live-Action-Serie auf dem Strea­ming­dienst DC UNIVERSE sein. Der gehört, wie man aus dem Namen unschwer erken­nen kann, zu DC Comics und damit War­ner. SWAMP THING reiht sich damit hin­ter TITANS und DOOM PATROL ein und ich gehe mal davon aus, dass auch die­se drit­te Show einen ähn­li­che skur­ri­len Stil haben dürf­te wie die bei­den ande­ren.

In der Serie wird es um Abby Arca­ne (Crys­tal Reed) gehen, eine Ermitt­le­rin des CDC. Die unter­sucht zusam­men mit dem Wis­sen­schaft­ler Alex Hol­land (Andy Bean) eine Epi­de­mie in ihrem Hei­mat­ort in Lui­sia­na. Sie ent­deckt schnell, dass die umge­ben­den Sümp­fe eini­ge Geheim­nis­se ver­ber­gen – und dann stirbt Hol­land schein­bar und ver­wan­delt sich in die titel­ge­ben­de Krea­tur (Derek Mears).

Einer der aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten ist James Wan (Regie bei AQUAMAN), wei­te­re sind Mark Ver­hei­den, Gary Dau­ber­man, Micha­el Clear und Len Wise­man (UNDERWORLD), letz­te­rer führ­te auch Regie beim Pilo­ten.

Ich neh­me an, dass Ama­zon oder Net­flix sich um die Euro­pa-Aus­strah­lung bewer­ben wer­den.

Logo SWAMP THING Copy­right DC Comics und War­ner Bros.