Trailer: JOKER

Trailer: JOKER

Was man schon ver­mu­tet hat beweist der ers­te Teaser-Trai­ler zum JOKER-Film: Der ist völ­lig anders als man sich Super­hel­den- oder Super­schur­ken-Fil­me all­ge­mein so vor­stellt. Denn der Vor­gu­cker ist tat­säch­lich ziem­lich ver­stö­rend, also der Titel­fi­gur durch­aus ange­mes­sen, und es sieht so aus, als kön­ne Joa­quin Phoe­nix dem Joker ali­as Arthur Fleck tat­säch­lich neue Facet­ten hin­zu­fü­gen.

Regie führt Todd Phil­lips (HANGOVER), der schrieb auch zusam­men mit Scott Sil­ver das Dreh­buch. In wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Zazie BeetzRobert De NiroBri­an Tyree Hen­ryBryan Cal­len und Fran­ces Conroy.

Deut­scher Kino­start ist am 17. Okto­ber 2019 – und damit zwei Wochen nach dem US-Start, falls er nicht noch vor­ver­legt wer­den wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Joaquin Phoenix ist der Joker

Joaquin Phoenix ist der Joker

Wie schon bekannt, will War­ner einen Ori­gin-Film um Bat­mans Erz­wi­der­sa­cher Joker machen. Bis­her war man davon aus­ge­gan­gen – und es war auch unter der Hand kol­por­tiert wor­den – dass Jared Leto wie in SUICIDE SQUAD die Rol­le erneut über­neh­men soll­te. Doch dem ist nicht so.

War­ner hat jeder offi­zi­ell bekannt gege­ben, dass Joa­quin Phoe­nix den Joker im Kino­film spie­len wird. Regie wird Todd Phil­lips (HANGOVER) füh­ren, der ver­fass­te auch zusam­men mit Scott Sil­ver (8 MILE) das Dreh­buch. Die Dreh­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Jahr begin­nen.

Angeb­lich sol­len die Pro­duk­ti­ons­kos­ten für einen Film aus dem Super­hel­den-Gen­re mit ca. 50 bis 60 Mil­lio­nen Dol­lar äußerst gering aus­fal­len. Offen ist noch, ob War­ner und DC sich end­lich mal trau­en, einen Film mit einem R‑Rating zu pro­du­zie­ren.

Ich fin­de ins­be­son­de­re den Hin­weis auf die nied­ri­gen Pro­duk­ti­ons­kos­ten äußerst span­nend, denn das könn­te dazu füh­ren, dass wir nicht den x‑ten visu­el­len Over­kill bekom­men, son­dern einen Film der sich auf Hand­lung und Cha­rak­te­re kon­zen­triert.

Bild Joa­quin Phoe­nix von Dia­na Rin­go, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

JOKER soll einen eigenen Kinofilm bekommen

JOKER soll einen eigenen Kinofilm bekommen

War­ner und DC ver­su­chen ja immer noch ver­zwei­felt, an den immensen Erfolg des Mar­vel Cine­ma­tic Uni­ver­se auf­zu­schlie­ßen. Aller­dings bleibt dem DC Expan­ded Uni­ver­se bis­her nur mäßi­ge Aner­ken­nung, denn außer WONDER WOMAN schlägt nichts so recht ein.

Jetzt soll die Jared Leto-Ver­si­on des Joker, wie man sie aus SUICIDE SQUAD kennt, einen eige­nen Film bekom­men. In die­sem Film spiel­te der Clown Prince of Crime eher eine Neben­rol­le. Im neu­en Pro­jekt soll er im Mit­tel­punkt ste­hen. Leto selbst soll als aus­füh­ren­der Pro­du­zent agie­ren, der­zeit sucht man nach einem Dreh­buch­au­tor – weit ist das Pro­jekt dem­nach noch nicht gedie­hen.

Damit könn­te die­ser Joker in meh­re­ren Fil­men in Erschei­nung tre­ten, sowohl in SUICIDE SQUAD 2, als auch in GOTHAM CITY SIRENS, einem Strei­fen um ihn und sei­ne Bezie­hung zu Har­ley Quinn und eben in dem eige­nen Pro­jekt. Was davon tat­säch­lich umge­setzt wer­den wird, muss die Zukunft zei­gen.

Pro­mo­fo­to aus SUICIDE SQUAD Copy­right DC Enter­tain­ment und War­ner Bros.