DC: BIRDS OF PREY hat Starttermin

DC: BIRDS OF PREY hat Starttermin

Das DC Expand­ed Uni­verse im Kino schleppt sich voran. Bish­er sind AQUAMAN, SHAZAM! und WONDER WOMAN 1984 klar, danach weiß man wenig über weit­ere Filme und wann sie starten. Doch die Mächti­gen bei Warn­er und DC haben jet­zt einen Releaseter­min für BIRDS OF PREY veröf­fentlicht: Der soll am 7. Feb­ru­ar 2020 in die US-Kinos kom­men. Mal sehen, was daraus wird, denn es gab auch schon mal Mel­dun­gen über einen Drehbe­ginn in 2016. Wir wis­sen alle, was daraus wurde: Nichts.

Details zur Hand­lung sind bish­er nicht bekan­nt, abge­se­hen vom Offen­sichtlichen, näm­lich dass es um Harley Quinn (Mar­got Rob­bie) geht, die auf Black Canary, Huntress, Detec­tive Renee Mon­toya und Cas­san­dra Cain trifft. Die Beset­zun­gen der anderen Fig­uren ist noch unklar.

Das Drehbuch schrieb Christi­na Hod­son (BUMBLEBEE), die soll auch das Skript zu BATWOMAN ver­fassen. Regie soll Cathy Yan führen.

Pro­mo­fo­to SUICIDE SQUAD Copy­right Warn­er Bros.

Trailer: BATMAN AND HARLEY QUINN

Trailer: BATMAN AND HARLEY QUINN

Harley Quinn war ganz sich­er eins der weni­gen High­lights im let­ztjähri­gen SUICIDE SQUAD, ein Film der äußerst kon­tro­verse Reak­tio­nen her­vor­rief. Und wenn ich die Menge der auf der RPC herum­laufend­en Harleys so betra­chte, ist die Fig­ur offen­bar min­destens bei Cos­play­ern pop­ulär.

Von Warn­er kommt deswe­gen jet­zt fol­gerichtig der Ani­ma­tions­film BATMAN AND HARLEY QUINN als »direct to down­load« bzw. Stream­ing-Vari­ante.

Der Streifen basiert auf ein­er Orig­i­nalgeschichte von DC-Leg­ende Bruce Timm. Regie führt Sam Liu (BATMAN: THE KILLING JOKE), das Drehbuch stammt von Timm und James Krieg (Jus­tice League: Flash­point Para­dox).

Es sprechen im Orig­i­nal: Kevin Con­roy als Bat­man, Melis­sa Rauch (THE BIG BANG THEORY) als Harley Quinn, Loren Lester als Nightwing, Paget Brew­ster als Poi­son Ivy, und Kevin Michael Richard­son als The Floron­ic Man.

Ein genauer Ter­min ist noch unbekan­nt, der Down­load wird irgend­wann »in diesem Som­mer« in den USA erhältlich sein, danach soll aber auch eine eine Disc-Ver­sion fol­gen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

HARLEY QUINN-Film wird zu BIRDS OF PREY

HARLEY QUINN-Film wird zu BIRDS OF PREY

Harley Quinn

SUICIDE SQUAD hat­te bei Fans und Kri­tik­ern gemis­chte Mei­n­un­gen her­vorgerufen (ich fand ihn auch eher durchwach­sen). Bei einem war man sich jedoch all­ge­mein einig: eines der High­lights des Films war Mar­got Rob­bie und ihre Darstel­lung der durchgek­nall­ten Harley Quinn. Deswe­gen gab es Pläne für einen Film mit der Super­schurkin, Rob­bie sollte nicht nur die Haup­trol­le spie­len, son­dern auch pro­duzieren.

Das hat sich jet­zt ein wenig geän­dert, stattdessen wird sie die Haup­trol­le in einem BIRDS OF PREY-Film geben, also einem rein weib­lichen Team von Hautpt­darstellern. BIRDS OF PREY basiert auf ein­er Comi­crei­he von DC, sie seit 1996 erscheint, und die auch bere­its in eine kur­zlebige TV-Serie umge­set­zt wurde. Übri­gens war in der Comic­fas­sung Harley Quinn nie ein Mit­glied der Birds …

Für das Ver­fassen des Drehbuchs wurde soeben Christi­na Hod­son verpflichtet, die arbeit­et ger­ade an ein­er Neu­fas­sung von THE FUGITIVE (deutsch als AUF DER FLUCHT oder DR. KIMBLE AUF DER FLUCHT) und dem TRANS­FORM­ERS-Spin­off BUMBLEBEE.

Nähere Details beispiel­sweise zum Kinos­tart gibt es noch nicht.

Pro­mo­fo­to Harley Quinn Copy­right Warn­er Bros. und DC Comics