Michael Keaton zieht den Batsuit wieder an

Michael Keaton zieht den Batsuit wieder an

Micha­el Keaton hat­te im Jahr 1989 bekann­ter­ma­ßen BATMAN gespielt, eben­so in der For­set­zung BATMAN RETURNS von 1992. Jetzt sieht es so aus, als ob er die Rol­le min­des­tens für den Film THE FLASH mit Ezra Mil­ler in der Titel­rol­le noch­mal über­neh­men wird, das berich­ten ver­schie­de­ne Quel­len im Netz.

Damit dürf­te er einen älte­ren BATMAN spie­len, wie man ihn auch bereits aus eini­gen Comics kennt, dem Ver­neh­men nach soll Bruce Way­ne im Film eine Art Men­tor für Bar­ry Allen ali­as THE FLASH sein. Mög­li­cher­wei­se wird er die Rol­le auch in wei­te­ren Fil­men dar­stel­len, bei­spiels­wei­se im geplan­ten BATGIRL.

Bar­ry Allen hat­te in JUSTICE LEAGUE bereits einen ande­ren BATMAN getrof­fen, dar­ge­stellt von Ben Affleck. Jetzt wird es span­nend sein zu sehen, ob man den Schau­spie­ler ein­fach aus­tau­schen wird, oder ob das durch die für den Film ange­kün­dig­te Varia­ti­on der FLASH­POINT-Sto­ry­line erklärt wer­den wird.

Mehr Infor­ma­tio­nen wird es ver­mut­lich am 22. August geben, dann fin­det DC Comics´ »Fan Fare«-Event statt, bei dem wei­te­re Details über die Zukunft des fil­mi­schen DC-Uni­ver­sums offen­ge­legt wer­den sol­len.

Bild Micha­el Keaton (2014) von Blair-39, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Trailer: PENNYWORTH

Trailer: PENNYWORTH

Was macht man, wenn man eine BAT­MAN-Serie will, aber die Kos­ten für die Lizenz scheut? Man macht eine Show um den But­ler Alfred Pen­ny­worth und des­sen bun­te Ver­gan­gen­heit. PENNYWORTH wird in den USA bei Epix lau­fen, der Start­ter­min ist am 28. Juli 2019. Bei uns dann ver­mut­lich auf irgend­ei­nem Strea­ming­dienst.

Es spie­len unter ande­rem Jack Ban­non, Palo­ma Faith, Ben Ald­ridge, Hains­ley Lloyd Ben­nett, Ryan Flet­cher, Jason Fle­myng und Pol­ly Wal­ker. Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Dan­ny Can­non und Bru­no Hel­ler, die haben auch Dreh­bü­cher ver­fasst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: GOTHAM BY GASLIGHT

Trailer: GOTHAM BY GASLIGHT

Das bereits 1990 erschie­ne­ne One-Shot Comic GOTHAM BY GASLIGHT von Bri­an Augus­tyn und Mike Migno­la (mit Inks von P. Craig Rus­sell) zeig­te, wie sich Bat­man in einem alter­na­ti­ven Got­ham des vik­to­ria­ni­schen Zeit­al­ters mit Jack The Rip­per aus­ein­an­der­set­zen muss­te. Es han­del­te sich um die ers­te soge­nann­te »Else­world-Sto­ry«, in denen DC-Hel­den aus ihren übli­chen Umge­bun­gen in alter­na­ti­ve Set­tings oder Uni­ver­sen implan­tiert wur­den.

2018 wird es eine ani­mier­te Umset­zung als Film geben. Regie führ­te Sam Liu (THE KILLING JOKE), es spre­chen unter ande­rem Bruce Green­wood (Bat­man), Jen­ni­fer Car­pen­ter (Seli­na Kyle) und Antho­ny Head (Alfred). Das Dreh­buch ver­fass­te James Krieg.

Ein Ver­öf­fent­li­chungs­da­tum gibt es bis­her noch nicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

Die Figur THE SHADOW, bekannt aus klas­si­schen Radio Dra­mas, Comics und einem moder­nen Kino­film, ist bekann­ter­ma­ßen eine der Inspi­ra­tio­nen für BATMAN. Da macht es irgend­wie Sinn, die bei­den Figu­ren in einem Cross­over zusam­men­zu­füh­ren. Übri­gens nicht zum ers­ten Mal, die bei­den tra­fen bereits in Bat­man #253 und Bat­man #259 auf­ein­an­der.

Dyna­mi­te Enter­tain­ment und DC Comics tun sich nun zusam­men, um erneut ein Cross­over zu ermög­li­chen. Autor Ste­ve Orlan­do und Gra­fik-Künst­ler Gio­van­ni Tim­pa­no sor­gen für die Umset­zung.

Bei frü­he­ren Zusam­men­künf­ten konn­ten sich die bei­den Figu­ren nicht so recht lei­den und Shadow ver­such­te her­aus­zu­fin­den, wer hin­ter der Mas­ke steckt. Im neu­en Comic sind sie gezwun­gen, zusam­men­zu­ar­bei­ten:

The World’s Grea­test Mys­te­ry. The World’s Grea­test Detec­ti­ve. They can bare­ly stand each other, so how will they pos­si­b­ly deal with the World’s Grea­test Evil? What lega­cy can two of the world’s most endu­ring icons of jus­ti­ce lea­ve once they dis­co­ver an anci­ent evil has been living insi­de the world they pro­tect for cen­tu­ries, atta­ched to its heart. Can Bat­man and the Shadow save the world without kil­ling it in the pro­cess?

Das Cross­over THE MURDER GENIUSES wird in den USA im Okto­ber erschei­nen.

Cover­ab­bil­dung Copy­right DC Comics und Dyna­mi­te Enter­tain­ment

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BATMAN AND HARLEY QUINN

Trailer: BATMAN AND HARLEY QUINN

Har­ley Quinn war ganz sicher eins der weni­gen High­lights im letzt­jäh­ri­gen SUICIDE SQUAD, ein Film der äußerst kon­tro­ver­se Reak­tio­nen her­vor­rief. Und wenn ich die Men­ge der auf der RPC her­um­lau­fen­den Har­leys so betrach­te, ist die Figur offen­bar min­des­tens bei Cos­play­ern popu­lär.

Von War­ner kommt des­we­gen jetzt fol­ge­rich­tig der Ani­ma­ti­ons­film BATMAN AND HARLEY QUINN als »direct to down­load« bzw. Strea­ming-Vari­an­te.

Der Strei­fen basiert auf einer Ori­gi­nal­ge­schich­te von DC-Legen­de Bruce Timm. Regie führt Sam Liu (BATMAN: THE KILLING JOKE), das Dreh­buch stammt von Timm und James Krieg (Jus­ti­ce League: Flash­point Para­dox).

Es spre­chen im Ori­gi­nal: Kevin Con­roy als Bat­man, Melis­sa Rauch (THE BIG BANG THEORY) als Har­ley Quinn, Loren Les­ter als Nightwing, Paget Brews­ter als Poi­son Ivy, und Kevin Micha­el Richard­son als The Flo­ro­nic Man.

Ein genau­er Ter­min ist noch unbe­kannt, der Down­load wird irgend­wann »in die­sem Som­mer« in den USA erhält­lich sein, danach soll aber auch eine eine Disc-Ver­si­on fol­gen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuer BATMAN-Film mit Ben Affleck geplant

Neuer BATMAN-Film mit Ben Affleck geplant

Ben Affleck als Batman

Um es mal vor­sich­tig aus­zu­drü­cken: Die Mei­nun­gen zu BATMAN V SUPERMAN sind äußerst gespal­ten und kon­tro­vers. Wor­in sich aller­dings vie­le Kri­ti­ker und Fans einig waren: trotz aller Res­sen­ti­ments im Vor­aus war Ben Afflecks Dar­stel­lung des Fle­der­maus­man­nes gut ange­kom­men. Bereits seit eini­ger Zeit gab es Gerüch­te über einen neu­en Film um BATMAN, bei dem Affleck die Haupt­rol­le spie­len soll­te. Offen­bar haben die posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen in Sachen der Figur im aktu­el­len Film dazu geführt, dass das Pro­jekt jetzt Fahrt auf­nimmt.

Wäh­rend des Cine­ma­Con gab es eine Ver­an­stal­tung von War­ner Bros. Hier kün­dig­te CEO Kevin Tsu­ji­ha­ra offi­zi­ell an, dass es einen »BAT­MAN-Film mit Ben Affleck« geben wird.

Da blei­ben natür­lich noch Fra­gen offen. Bedeu­tet das, dass er den Super­hel­den spie­len wird, oder führt er Regie, oder bei­des? Das Wall Street Jour­nal behaup­tet: bei­des. Auch am Dreh­buch arbei­tet er mit.

Einen offi­zi­el­len Start­ter­min gibt es noch nicht, aber der wird sicher bald fol­gen. Bei War­ner und DC möch­te man aber offen­bar trotz des durch­wach­sen ange­nom­me­nen BATMAN V SUPERMAN an der eige­nen Vari­an­te eines »Expan­ded Cine­ma­tic Uni­ver­se« fest­hal­ten.

Pro­mo­fo­to Ben Affleck als Bat­man Copy­right War­ner Bros

TV-Clip – BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

TV-Clip – BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

War­ner und DC stel­len ein Teaser­chen zur Comic-Ver­fil­mung BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE bereit. Und man merkt sofort, dass es sich bei dem Film offen­sicht­lich nicht um eine Bromance han­delt. :)

Hen­ry Cavill spielt erneut den Stäh­ler­nen, Ben Affleck (der wie ich fin­de im Kos­tüm eine sehr gute Figur macht) gibt den Dunk­len Rit­ter, in wei­te­ren Rol­len sind zu sehen: Gal Gadot, Jef­frey Dean Mor­gan, Jason Mom­oa, Amy Adams, Dia­ne Lane, Micha­el Shan­non und Jes­se Eisen­berg.

Deut­scher Kino­start ist am 24. März 2016.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=jcOudy16x_w[/ytv]

 

Neuer BATMAN-Film bestätigt – Affleck spielt, führt Regie und schreibt

Neuer BATMAN-Film bestätigt – Affleck spielt, führt Regie und schreibt

affleckbatman

Es ist San Die­go Comic Con, da rech­net man natür­lich mit Neu­ig­kei­ten. Und die kom­men auch: Es gab bereits seit eini­ger Zeit das hart­nä­cki­ge Gerücht, es sol­le einen neu­en Solo-BAT­MAN-Film geben. Das wur­de laut Dead­line jetzt bestä­tigt.

Und wie im kom­men­den Film, in dem der Caped Cru­sader sich mit SUPERMAN boxt, wird BATMAN auch im neu­en Solo­strei­fen von Ben Affleck dar­ge­stellt wer­den. Das ist aber nicht alles, denn der wird auch selbst Regie füh­ren und zusam­men mit Geoff Johns das Dreh­buch schrei­ben.

Falls jemand Geoff Johns nicht kennt, der hat für hau­fen­we­se Umset­zun­gen von DC-Comics Skrip­te ver­fasst, unter ande­rem für SMALLVILLE, ARROW oder FLASH, aber auch für diver­se Zei­chen­trick­se­ri­en oder Com­pu­ter­spie­le, man kann ihn also als DC-Fach­mann bezeich­nen. Übri­gens wird er auch das Dreh­buch zu SHAZAM! ver­fas­sen.

Es gab aller­dings kei­ne Infor­ma­tio­nen dazu, wann wir die­sen neu­en BAT­MAN-Film zu sehen bekom­men wer­den. Es dürf­te noch etwas dau­ern – und falls BATMAN V SUPERMAN ein Flop wird …

Pro­mo­fo­to BATMAN V SUPERMAN Copy­right War­ner Bros. und DC Comics

Kapow! Die BATMAN-Serie aus den 60ern mit Adam West endlich auf DVD

Kapow! Die BATMAN-Serie aus den 60ern mit Adam West endlich auf DVD

Die BAT­MAN-Serie aus den 1960ern, in denen Adam West die Rol­le des Caped Cru­saders spielt, war nie auf DVD oder Blu­eR­ay zu haben. Das ändert sich noch in die­sem Novem­ber, sogar bei Amazon.de kann man sie bereits vor­be­stel­len. Auf Blu­eR­ay kos­tet die voll­stän­di­ge Serie, also 120 Epi­so­den, 86 Euro, für die DVD-Fas­sung wer­den 64 Euro fäl­lig.

Der hel­le Wahn­sinn! »Nanananananana­na Bat­maaa­an! To the bat­mo­bi­le!«

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Auf Wired kann man übri­gens die recht abge­fah­re­ne Geschich­te dar­über lesen, wie es zu die­ser Ver­öf­fent­li­chung der Show kam und wie ver­zwickt die Gemenge­la­ge der Rech­te ist.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

Exklusives Preview: GOTHAM

Exklusives Preview: GOTHAM

Der bis­her aus­sa­ge­kräf­tigs­te Trai­ler zur Fern­seh­se­rie GOTHAM wird inter­es­san­ter­wei­se von war­ner UK zur Ver­fü­gung gestellt und zeigt unter ande­rem Poi­son Ivy. Die Show um die frü­hen Jah­re von BATMANS Freund, dem spä­te­ren Com­mis­sio­ner Gor­don star­tet am Mon­tag, den 22. Sep­tem­ber 2014 in den USA auf Fox. Auf­grund der Sen­der­wahl soll­te man sich dem­nach nicht zu sehr an die Serie gewöh­nen, denn Fox setzt bekann­ter­ma­ßen schnel­ler ab, als man »Bruce Way­ne« sagen kann.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

FOX: Presseveröffentlichung und Logo zu GOTHAM

FOX: Presseveröffentlichung und Logo zu GOTHAM

Logo Gotham

Fox ver­öf­fent­licht im Rah­men einer Pres­se­mit­tei­lung nicht nur wei­te­re Details zu sei­ner kom­men­den TV-Serie GOTHAM, son­dern auch das Logo. Und was sehen wir in dem Logo? Zep­pe­li­ne!

Irgend­wie liest sich das Gan­ze ein wenig wie eine SMALL­VIL­LE-Epi­go­ne in Got­ham City – aber war­ten wir es ein­fach ab …

Pres­se­mit­tei­lung:

Ever­yo­ne knows the name Com­mis­sio­ner Gor­don. He is one of the crime world’s grea­test foes, a man who­se repu­ta­ti­on is syn­ony­mous with law and order. But what is known of Gordon’s sto­ry and his rise from roo­kie detec­ti­ve to Poli­ce Com­mis­sio­ner? What did it take to navi­ga­te the mul­ti­ple lay­ers of cor­rup­ti­on that secret­ly ruled Got­ham City, the spaw­ning ground of the world’s most ico­nic vil­lains? And what cir­cum­s­tan­ces crea­ted them – the lar­ger-than-life per­so­nas who would beco­me Cat­wo­man, The Pen­gu­in, The Ridd­ler, Two-Face and The Joker?

»Got­ham« is an ori­gin sto­ry of the gre­at DC Comics super vil­lains and vigi­lan­tes, reve­aling an ent­i­re­ly new chap­ter that has never been told. From exe­cu­ti­ve producer/writer Bru­no Hel­ler (»The Men­ta­list,« »Rome«), »Got­ham« fol­lows one cop’s rise through a dan­ge­rous­ly cor­rupt city tee­te­ring on the edge of evil and chro­ni­cles the birth of one of the most popu­lar super heroes of our time.

Gro­wing up in Got­ham City’s sur­roun­ding sub­urbs, James Gor­don (Ben McKen­zie, »South­land,« »The O.C.«) roman­ti­ci­zed the city as a glamo­rous and exci­ting metro­po­lis whe­re his late father once ser­ved as a suc­cess­ful district attor­ney. Now, two weeks into his new job as a Got­ham City detec­ti­ve and enga­ged to his beloved fian­cée, Bar­ba­ra Kean (Erin Richards, Open Gra­ve, »Brea­king In«), Gor­don is living his dream – even as he hopes to res­to­re the city back to the pure ver­si­on he remem­bers it was as a kid.

Bra­ve, honest and rea­dy to pro­ve hims­elf, the new­ly-min­ted detec­ti­ve is part­ne­red with the brash, but shrewd poli­ce legend Har­vey Bullock (Donal Logue, »Sons of Anar­chy,« »Ter­ri­ers,« »Vikings,« »Cop­per«), as the two stumb­le upon the city’s hig­hest-pro­fi­le case ever: the mur­der of local bil­lion­aires Tho­mas and Mar­tha Way­ne. At the sce­ne of the crime, Gor­don meets the sole sur­vi­vor: the Way­nes‹ haun­tin­g­ly inten­se 12-year-old son, Bruce (David Mazouz, »Touch«), toward whom the young detec­ti­ve feels an inex­pli­ca­ble kin­ship. Moved by the boy’s pro­found loss, Gor­don vows to catch the kil­ler.

As he navi­ga­tes the often-under­han­ded poli­tics of Gotham’s cri­mi­nal jus­ti­ce sys­tem, Gor­don will con­front impo­sing gang boss Fish Mooney (Jada Pin­kett Smith, The Matrix films, »Haw­thoR­Ne,« Col­la­te­ral), and many of the cha­rac­ters who will beco­me some of fiction’s most renow­ned, endu­ring vil­lains, inclu­ding a teen­aged Seli­na Kyle/the future Cat­wo­man (acting new­co­mer Cam­ren Bicon­do­va) and Oswald Cobblepot/The Pen­gu­in (Robin Lord Tay­lor, »The Wal­king Dead,« Ano­t­her Earth).

Alt­hough the crime dra­ma will fol­low Gordon’s tur­bu­lent and sin­gu­lar rise through the Got­ham City poli­ce depart­ment, led by Poli­ce Cap­tain Sarah Essen (Zab­ry­na Gue­va­ra, »Burn Noti­ce«), it also will focus on the unli­kely friendship Gor­don forms with the young heir to the Way­ne for­tu­ne, who is being rai­sed by his unf­lapp­a­ble but­ler, Alfred (Sean Pert­wee, »Came­lot,« »Ele­men­ta­ry«). It is a friendship that will last them all of their lives, play­ing a cru­cial role in hel­ping the young boy even­tual­ly beco­me the cru­sader he’s desti­ned to be.‹

Quel­le: Fox Broad­cas­ting Com­pa­ny, Logo Copy­right Fox & War­ner

SUPERMAN VS. BATMAN verschoben

supermanundbatman

Im Jahr 2015 kom­men im Kino hau­fen­wei­se poten­ti­el­le Block­bus­ter auf uns zu, dar­un­ter ist nun aller­dings nicht mehr das Auf­ein­an­der­tref­fen der bei­den wohl iko­nischs­ten Super­hel­den aus dem DC-Uni­ver­sum. SUPERMAN VS. BATMAN wur­de auf einen noch nicht näher benann­ten Ter­min im Jahr 2016 ver­scho­ben. Den Start­platz erhält PAN, ein Film dar­über, wie aus einem ein­fa­chen Jun­gen Peter Pan wur­de.

War­ners Aus­sa­ge zum Ver­schie­ben ist kurz gesagt: »Wir benö­ti­gen mehr Zeit, um unse­re Visi­on voll­stän­dig umset­zen zu kön­nen«. Mög­li­cher­wei­se ist der Grund für den neu­en Ter­min aller­dings, dass man noch kei­nen Dar­stel­ler für den Film­bö­se­wicht gefun­den hat. Der­zeit ist Gerüch­ten zufol­ge Joa­quín Phoe­nix im Gespräch.

Die Ter­min­än­de­rung kol­li­diert mit Ben Afflecks Agen­da, denn der soll­te nach dem Ende der Dreh­ar­bei­ten sofort die Regie bei LIVE BY NIGHT über­neh­men. Wird sich die­ses Pro­jekt ver­schie­ben, oder steht Affleck damit mög­li­cher­wei­se nicht mehr für die Rol­le als BATMAN zur Ver­fü­gung? Fra­gen über Fra­gen …

Der Druck auf War­ner und Zack Sny­der ist groß, denn die Kon­kur­rent Mar­vel und Dis­ney haben eine über­aus erfolg­rei­che Rei­he von Super­hel­den-Fil­men am Start, die 2015 im zwei­ten Teil der AVENGERS kul­mi­nie­ren wer­den. Außer­dem ste­hen GUARDIANS OF THE GALAXY und ANT-MAN in den Start­lö­chern. Abge­se­hen von der DARK KNIGHT-Tri­lo­gie hat­te DC mit den Ver­fil­mun­gen sei­ner Comics im Ver­gleich dazu eher Pech.

Creative Commons License

Pro­mo­fo­tos aus MAN OF STEEL und DARK KNIGHT Coyp­right War­ner Bros.