Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 645 und 646

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 645 und 646

Dies­mal gibt es DEN PHAN­TA­STI­SCHEN BÜ­CHER­BRIEF gleich zwei­mal. Im er­sten mit der Num­mer 645 fin­det sich eine um­fang­rei­che Be­spre­chung zu VA­LE­RI­AN UND DIE STADT DER TAU­SEND PLA­NE­TEN, die den Um­fang ei­nes nor­ma­len Bü­cher­briefs ge­sprengt hät­te.

In der Num­mer 646 fin­det man dann wie ge­wohnt Erik Schrei­bers Be­spre­chun­gen zu Pu­bli­ka­tio­nen, dies­mal aus den Be­rei­chen In­ter­na­tio­na­le Phan­ta­stik, Kri­mi & Thril­ler, Co­mic und Se­kun­där­li­te­ra­tur.

Bei­de PHAN­TA­STI­SCHE BÜ­CHER­BRIE­FE lie­gen wie im­mer im PDF-For­mat vor und kön­nen hier ko­sten­los her­un­ter ge­la­den wer­den.

Bü­cher­brief 654 Va­le­ri­an (PDF, ca. 1,6 MB)

Bü­cher­brief 646 Juli 2017 (PDF, ca. 1 MB)

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

BATMAN und THE SHADOW-Crossover

Die Fi­gur THE SHADOW, be­kannt aus klas­si­schen Ra­dio Dra­mas, Co­mics und ei­nem mo­der­nen Ki­no­film, ist be­kann­ter­ma­ßen eine der In­spi­ra­tio­nen für BAT­MAN. Da macht es ir­gend­wie Sinn, die bei­den Fi­gu­ren in ei­nem Cross­over zu­sam­men­zu­füh­ren. Üb­ri­gens nicht zum er­sten Mal, die bei­den tra­fen be­reits in Bat­man #253 und Bat­man #259 auf­ein­an­der.

Dy­na­mi­te En­ter­tain­ment und DC Co­mics tun sich nun zu­sam­men, um er­neut ein Cross­over zu er­mög­li­chen. Au­tor Ste­ve Or­lan­do und Gra­fik-Künst­ler Gio­van­ni Tim­pa­no sor­gen für die Um­set­zung.

Bei frü­he­ren Zu­sam­men­künf­ten konn­ten sich die bei­den Fi­gu­ren nicht so recht lei­den und Shadow ver­such­te her­aus­zu­fin­den, wer hin­ter der Mas­ke steckt. Im neu­en Co­mic sind sie ge­zwun­gen, zu­sam­men­zu­ar­bei­ten:

The World’s Grea­test My­ste­ry. The World’s Grea­test De­tec­tive. They can ba­re­ly stand each other, so how will they pos­si­bly deal with the World’s Grea­test Evil? What le­ga­cy can two of the world’s most en­du­ring icons of ju­sti­ce lea­ve once they dis­co­ver an an­ci­ent evil has been li­ving in­si­de the world they pro­tect for cen­tu­ries, at­ta­ched to its heart. Can Bat­man and the Shadow save the world wi­thout kil­ling it in the pro­cess?

Das Cross­over THE MUR­DER GE­NI­USES wird in den USA im Ok­to­ber er­schei­nen.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right DC Co­mics und Dy­na­mi­te En­ter­tain­ment

Netflix: THE UMBRELLA ACADEMY wird (vermutlich) zur Fernsehserie

Netflix: THE UMBRELLA ACADEMY wird (vermutlich) zur Fernsehserie

THE UM­BREL­LA ACA­DE­MY ist eine Co­mi­c­rei­he, die von Gerard Way (Sän­ger bei My Che­mi­cal Ro­mance) ge­schrie­ben und von Ga­bri­el Bá ge­zeich­net wur­de. Die er­ste Se­rie er­schien im Jahr 2007 un­ter dem Ti­tel THE UM­BREL­LA ACA­DE­MY: APO­CA­LYP­SE SUI­TE bei Dark Hor­se Co­mics. Ein Fort­füh­rungs-Sechs­tei­ler wur­de 2008 ver­öf­fent­licht, zwei wei­te­re sind in Ar­beit.

Die Prä­mis­se: Die Co­mics han­deln in ei­ner al­ter­na­ti­ven Rea­li­tät, in der John F. Ken­ne­dy nicht ge­tö­tet wur­de. In der Mit­te des 20. Jahr­hun­derts wur­de 43 Kin­der un­ter äu­ßerst my­ste­riö­sen Um­stän­den ohne vor­her­ge­hen­de Schwan­ger­schaft ge­bo­ren. Alle die­se Kin­der zeig­ten über­na­tür­li­che Fä­hig­kei­ten und Sir Re­gi­nald Har­gree­ves ali­as The Mo­no­cle, schein­bar ein rei­cher Un­ter­neh­mer, tat­säch­lich ein Au­ßer­ir­di­scher, nahm die sie­ben über­le­ben­den Kin­der un­ter sei­ne Fit­ti­che und be­rei­te­te sie auf ihre Auf­ga­be vor: Die Erde vor ei­ner nicht nä­her be­nann­ten Ge­fahr zu ret­ten. Doch in APO­CA­LYP­SE SUI­TE bricht das Team aus­ein­an­der und die Mit­glie­der ver­lie­ren den Kon­takt mit­ein­an­der. Erst Har­gree­ves Tod ver­ei­nigt sie wie­der und sie schlie­ßen sich er­neut zu ei­nem Team zu­sam­men, um ei­nen der ih­ren zu be­kämp­fen, der zu ei­nem Su­per­schur­ken wur­de.

Es gab be­reits 2016 ein Dreh­buch von Je­re­my Sla­ter (THE EX­OR­CIST TV), da­mals such­te man nach ei­nem Sen­der. Der scheint nun ge­fun­den, denn es heißt, Net­flix habe zu­ge­schla­gen. Das wun­dert auch nicht, denn THE UM­BREL­LA ACA­DE­MY klingt nach ei­nem ty­pi­schen Se­ri­en­stoff für den Strea­ming­dienst. Bis­her ist das nur eine Mel­dung von Splash Re­port und nicht of­fi­zi­ell be­stä­tigt, man geht da­von aus, dass die­se Be­stä­ti­gung auf dem San Die­go Co­mic Con statt­fin­den wird.

Mehr so­bald ich et­was er­fah­re.

Pro­mo­gra­fik THE UM­BREL­LA ACA­DE­MY Co­py­right Dark Hor­se Co­mics

Neu bei Dani Books: RAT QUEENS

Neu bei Dani Books: RAT QUEENS

Cover Rat Queens 1Ur­sprüng­lich er­schie­nen die Co­mics aus der Rei­he RAT QUEENS bei Image Co­mics und wa­ren so­gar be­reits Spit­zen­rei­ter bei der New York Times. Sie er­schei­nen nun in deut­scher Über­set­zung bei Dani Books, Band eins ist ab dem 31. Mai im Han­del.

Die RAT QUEENS? Wer soll das sein? Eine Ban­de trink­fe­ster, un­er­schrocke­ner Aben­teu­re­rin­nen, die al­les, was kreucht und fleucht, ins Jen­seits be­för­dert … so­lan­ge die Be­zah­lung stimmt: Han­nah, die Rocka­bil­ly-El­fen­ma­gie­rin; Vio­let, die Hip­ster-Zwer­gen­kämp­fe­rin; Dee, die athe­isti­sche mensch­li­che Kle­ri­ke­rin, und Bet­ty, die Halb­ling-Hip­pie-Die­bin.
Die Rat Queens ge­hö­ren zu den schlag­kräf­tig­sten Söld­ne­rin­nen, die je für das Städt­chen Pa­li­sa­de ge­ar­bei­tet ha­ben. Doch nicht nur für die Mon­ster vor den To­ren der Stadt stel­len sie eine Her­aus­for­de­rung dar, son­dern auch für so man­chen hart ar­bei­ten­den Bür­ger. So ist es kein Wun­der, dass ihr ak­tu­el­ler Auf­trag vol­ler un­schö­ner Über­ra­schun­gen steckt und die Rat Queens kurz dar­auf fest­stel­len müs­sen, dass je­mand alle He­bel in Be­we­gung setzt, um sie tot zu se­hen.
Die­se mo­der­ne Va­ri­an­te ei­nes alt­be­kann­ten Gen­res soll­te sich kein Fan­ta­sy­fan ent­ge­hen las­sen. Rat Queens ist ein wil­des Mon­ster­met­zel-Epos; ein Aben­teu­er, das sich wohl am be­sten mit »Buf­fy trifft auf Tank Girl in ei­ner Herr-der-Rin­ge-Welt auf Crack« be­schrei­ben lässt.

Die Sto­ry zu den RAT QUEENS stammt von Kur­tis J. Wie­be, die Zeich­nun­gen steu­er­te Roc Up­church bei und die Über­set­zung er­le­dig­te Marc Schmitz. Der Co­mic kommt als Pa­pe­rack mit den Ma­ßen 15,7 x 24 cm und ist 128 Sei­ten stark und kann di­rekt beim Ver­lag be­stellt wer­den. Band eins mit dem Ti­tel GE­MET­ZEL, GOLD UND GRO­SSE KLAP­PEN wur­de für den Eis­ner-Award 2014 als »be­ste neue Se­rie« und den Hugo-Award 2015 als »Best Gra­phic Sto­ry« no­mi­niert und ist ab näch­sten Diens­tag (31.05.2016) zum Preis von 16,99 Euro er­hält­lich.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Dani Books

Neu bei Dani Books: LARA CROFT UND DIE ARTEFAKTE DES BÖSEN

Neu bei Dani Books: LARA CROFT UND DIE ARTEFAKTE DES BÖSEN

Cover Lara CroftGe­stern er­schien bei Dani Books der Co­mic LARA CROFT UND DIE AR­TE­FAK­TE DES BÖ­SEN, in dem man wei­te­re Aben­teu­er der aus zahl­rei­chen TOMB RAI­DER-Spie­len be­kann­ten Schatz­jä­ge­rin zu le­sen be­kommt. Die Prot­ago­ni­stin ist hier­bei die alt­be­kann­te, äl­te­re Lara, nicht die re­boo­te­te, jün­ge­re, aus den letz­ten bei­den Ga­mes.

Als ein my­ste­riö­ser Kult die Welt ins Cha­os stür­zen will, liegt es an Lara Croft und Car­ter Bell, die Mensch­heit vor dem Un­ter­gang zu be­wah­ren. Vor­zeit­li­che El­fen­bein­ar­te­fak­te sind der Schlüs­sel so­wohl zur Ret­tung als auch zur Zer­stö­rung der Zi­vi­li­sa­ti­on und die bei­den frü­he­ren Ri­va­len müs­sen al­les dar­an­set­zen, sie zu fin­den, be­vor sie in die Hän­de der Bö­sen fal­len. Ein auf­re­gen­des Ren­nen ge­gen die Zeit – vol­ler Ac­tion, Aben­teu­er und na­tür­lich beid­hän­di­ger Schieß­kunst – be­ginnt!

Die Sto­ry ist aus der Fe­der von Co­rin­na Bech­ko, die Zeich­nun­gen schu­fen R. Green, C. Car­ne­ro und an­de­re. Die Über­set­zung stammt von Arne Voigt­mann. LARA CROFT UND DIE AR­TE­FAK­TE DES BÖ­SEN liegt als Pa­per­back im For­mat 15,7 x 24 cm vor, ist 124 Sei­ten stark und ko­stet 16,99 Euro. Be­stellt wer­den kann der Co­mic­band di­rekt beim Ver­lag oder via Ama­zon. Wer die Print­fas­sung kauft, er­hält ko­sten­los eine PDF-Ver­si­on dazu.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Dani Books

Neue PERRY RHODAN-Comicserie bei Cross Cult

Neue PERRY RHODAN-Comicserie bei Cross Cult

Cover PR 1Das war also eine der Ge­heim­nis­tue­rei­en: Es gibt ei­nen neu­en PER­RY RHO­DAN-Co­mic, der bei Cross Cult er­schei­nen wird. Die er­ste Aus­ga­be kommt am 13.10.2015 auf den Markt, da­nach folgt alle zwei Mo­na­te ein wei­te­res Heft. Die Co­mics wer­den auch als eBook er­hält­lich sein.

Aus­ga­be eins trägt den Ti­tel DIE KAR­TO­GRA­PHEN DER UN­END­LICH­KEIT, für die Sto­ry zeich­net Kai Hirdt ver­ant­wort­lich, ge­zeich­net ha­ben Mar­co Ca­sti­el­lo und Mi­cha­el Atiy­eh. Zum In­halt:

Mehr als 1500 Jah­re sind ver­gan­gen, seit Per­ry Rho­dan als er­ster Mensch den Mond be­tre­ten hat und dort auf ge­stran­de­te Au­ßer­ir­di­sche traf. Seit­dem hat die Mensch­heit die Milch­stra­ße und vie­le um­lie­gen­de Ga­la­xi­en er­kun­det. Per­ry Rho­dan und ei­ni­ge Weg­ge­fähr­ten sind un­sterb­lich ge­wor­den – im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes. Ein Geist­we­sen hat ih­nen so­ge­nann­te Zellak­ti­va­to­ren ge­schenkt, die ihre Kör­per nicht mehr al­tern las­sen.
Im Jahr 3540 ist Per­ry Rho­dan auf ei­ner Mis­si­on mit un­ge­wis­sem Aus­gang. Er be­feh­ligt das Fern­raum­schiff SOL mit rund 10.000 Per­so­nen Be­sat­zung. Un­ter ih­nen sind vie­le der le­gen­dä­ren Mu­tan­ten: Men­schen und Au­ßer­ir­di­sche mit schein­bar über­na­tür­li­chen Fä­hig­kei­ten. Ir­gend­wo im Uni­ver­sum ge­stran­det, su­chen sie ge­mein­sam den Weg zu­rück zur hei­mat­li­chen Milch­stra­ße.
Ohne eine Spur kann die Su­che Jahr­zehn­te dau­ern. Doch die ent­schei­den­den Hin­wei­se lie­fern mög­li­cher­wei­se DIE KAR­TO­GRA­FEN DER UN­END­LICH­KEIT.

Das Soft­co­ver im For­mat 17 x 26 cm hat 48 Sei­ten und wird zum Preis von 4,99 Euro ver­kauft wer­den. Zu­dem er­scheint eine li­mi­tier­te Va­ri­ant­co­ver­aus­ga­be für Mes­sen. Wei­te­re De­tails auf der Ver­lags­sei­te.

[Up­date:] Auf Nach­fra­ge ant­wor­te­te man mir, dass die eBook-Fas­sun­gen als PDF, ePub und mobi vor­lie­gen wer­den, da­mit steht of­fen­bar kein de­di­zier­tes For­mat für Co­mic-Apps auf Ta­blets zur Ver­fü­gung. Was ich scha­de fin­de, denn die klas­si­schen eBook-For­ma­te sind für Pro­gram­me wie bei­spiels­wei­se Co­mi­xo­lo­gy, Co­mics oder Co­mi­C­at nicht gut ge­eig­net – und PDF ist eher Är­ger­nis als sinn­voll.

Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Cross Cult

Crowdfunding: Artbook RIA

Crowdfunding: Artbook RIA

ria

Nach­dem die Crowd­fun­ding-Platt­form Kick­star­ter seit ein paar Wo­chen auch für deut­sche Pro­jekt­star­ter nutz­bar ist, kom­men die Ak­tio­nen fast im Se­kun­den­takt. Das Stu­dio Ate­lier Kiecker bringt seit 2011 die vi­su­ell auf­wen­dig ge­stal­te­te Co­mi­c­rei­he RIA – DIE LICHT­KLAN CHRO­NI­KEN her­aus, von der in Kür­ze der drit­te Band er­schei­nen soll.

Via Kick­star­ter soll hier­zu ein Art­book fi­nan­ziert wer­den, es soll um­fang­rei­chen Ein­blick in ihre un­ge­wöhn­lich auf­wen­di­ge Pro­duk­ti­on er­mög­li­chen. Das Buch ent­hält Skiz­zen, Ent­wür­fe und Il­lu­stra­tio­nen von Band Eins bis zu dem bald er­schei­nen­den Band drei. Thor­sten »Sten« Kiecker, Kopf der Fir­ma, wird bei sei­nem Vor­ha­ben von
vie­len sei­ner in­ter­na­tio­na­len Kol­le­gen un­ter­stützt.

ria01

Wei­te­re De­tails zu er­hält­li­chen Goodies und Stretch­goals fin­det man auf der Pro­jekt­sei­te zur Kam­pa­gne bei Kick­star­ter.

Pro­mo­gra­fi­ken Co­py­right Ate­lier Kiecker

Neil Gaimans HANSEL AND GRETEL wird verfilmt

Neil Gaimans HANSEL AND GRETEL wird verfilmt

Cover Hansel And GretelDer neu­este Co­mic von Neil Gai­man (SAND­MAN) trägt den Ti­tel HAN­SEL AND GRE­TEL, es wur­de in Zu­sam­men­ar­beit mit mit dem Zeich­ner Lo­ren­zo Mat­tot­ti rea­li­siert, und wird am 28. Ok­to­ber 2014 bei Toon Books er­schei­nen. Und als wäre das nicht ge­nug, gibt es auch schon eine Op­ti­on für ei­nen Film nach dem Stoff.

Ju­liet Bla­ke, Pro­du­zen­tin von THE HUND­RED FOOT JOUR­NEY, wird die Gra­phic No­vel in ei­nen Re­al­film um­set­zen. Gai­man sag­te dazu ge­gen­über Va­rie­ty:

Für mich war die Neu­er­zäh­lung von HÄN­SEL UND GRE­TEL eine Mög­lich­keit, eine alte Ge­schich­te auf eine mo­der­ne Art zu er­zäh­len, die die­se Ge­schich­te ge­gen­wär­tig macht, eine Ge­schich­te über uns, eine wah­re Ge­schich­te, im Heu­te. Sie soll uns dar­an er­in­nern, wie pa­pier­dünn die Zi­vi­li­sa­ti­on tat­säch­lich ist. Es geht um Hun­ger und um Fa­mi­li­en.

Wei­te­re De­tails zur Ver­fil­mung gibt es beim der­zei­ti­gen, frü­hen Stand des Pro­jek­tes noch nicht, aber so­bald ich mehr er­fah­re, wer­de ich be­rich­ten.

Co­ver HAN­SEL AND GRE­TEL Co­py­right Toon Books

THE SHADOW trifft Harry Houdini

THE SHADOW trifft Harry Houdini

THE SHADOW ist ein klas­si­scher Pulp-Held, der ur­sprüng­lich aus »Heft­chen«, Co­mics und Ra­dio-Dra­mas stammt, es aber auch be­reits als SHADOW UND DER FLUCH DES KHAN (1994) mit Alec Bald­win in der Ti­tel­rol­le auf die gro­ße Lein­wand ge­schafft hat (klas­se Film üb­ri­gens, wer ihn nicht kennt: an­se­hen!).

Zu­min­dest im Co­mic trifft SHADOW nun auf den gro­ßen Zau­be­rer und Ent­fess­lungs­künt­ler Har­ry Hou­di­ni. Er­schei­nen wird das Gan­ze im Ver­lauf der Jah­res 2014 als Ein­zel­ge­schich­te in ei­nem Heft bei Dy­na­mi­te En­ter­tain­ment (dort wer­den un­ter an­de­rem auch die VAM­PI­REL­LA-Neu­auf­la­ge oder Co­mics zu den DRES­DEN FILES ver­öf­fent­licht), das Gan­ze läuft als SHADOW #0 und ist nicht Teil ei­ner an­de­ren dort ver­leg­ten Rei­he um den Hel­den.

Ge­schrie­ben wird die Sto­ry vom Mar­vel und DC-Ve­te­ra­nen Cul­len Bunn, der durch sei­ne Rei­he THE SIXTH GUN, er­schie­nen bei Oni Press, be­kannt wur­de. Un­ten das Co­ver.

CoverTheShadowMeetsHoudini

Co­ver SHADOW #0 Co­py­right Dy­na­mi­te En­ter­tain­ment

 

Honor Harrington wird multimedial – Film, Serie, Comic, Spiel!

Honor Harrington wird multimedial – Film, Serie, Comic, Spiel!

TalesOfHonor

Nicht kleckern, klot­zen, das schei­nen sich die Ever­green Stu­di­os zu den­ken. Die wol­len Da­vid We­bers Mi­li­ta­ry-SF-Se­rie um die ge­ne­tisch ver­bes­ser­te Mi­li­tät­kom­man­dan­tin Ho­nor Har­ring­ton gleich in meh­re­re Me­di­en um­set­zen. Ge­plant sind – man höre und stau­ne – ein Ki­no­film, eine Fern­seh­se­rie, Co­mics bei Top Cow und Spie­le-Apps für iOS und An­dro­id. Der Ti­tel un­ter dem alle die­se Pro­jek­te lau­fen lau­tet TA­LES OF HO­NOR.

2000 Jahr in der Zu­kunft hat der Hy­per­raum­flug es der Mensch­heit er­laubt, auch fer­ne ecken des Uni­ver­sums zu be­sie­deln, im Mit­tel­punkt steht Ho­nor Har­ring­ton, weib­li­cher Raum­schiff-Cap­tain . Die Ge­schich­ten der Ro­ma­ne er­zäh­len von »Loya­li­tät und Men­schen­füh­rung«.

In der Rei­he sind bis­lang er­staun­li­che 28 Ro­ma­ne er­schie­nen, wei­ter­hin zwei Spin­off-Se­ri­en und eine Rei­he für jun­ge Er­wach­se­ne, die­se sol­len als Quel­le für ver­schie­de­ne Hand­lungs­bö­gen ge­nutzt wer­den. Ever­green will sei­ne zur Ver­fü­gung ste­hen­de Tech­nick, zu­letzt ein­ge­setzt in WAL­KING WITH DI­NO­SAURS, da­für ver­wen­den, We­bers fu­tu­ri­sti­sche Tech­no­lo­gie und die epi­schen raum­kämp­fe zum Le­ben zu er­wecken.

Be­reits am fünf­ten März star­tet die cross­me­dia­le Ak­ti­on mit ei­ner mo­nat­lich er­schei­nen­den Co­mi­c­rei­he bei Top Cow. Un­ge­fähr zwei Wo­chen spä­ter soll das Spiel TA­LES OF HO­NOR: THE SE­CRET FLEET für An­dro­id und iOS er­hält­lich sein. Ge­naue­re Ter­mi­ne zu Film und Se­rie ste­hen noch aus.

Co­lor me im­pres­sed. Ich habe die Ro­ma­ne nie ge­le­sen, weil ich nicht so auf Mi­li­ta­ry-SF ste­he, das muss ich nun wohl mal nach­ho­len. Aber ech­te Space Ope­ra mit Raum­schif­fen und Welt­raum­schlach­ten als Ki­no­film und end­lich mal wie­der als Fern­seh­se­rie? Zu schön, um wahr zu sein – so­fort her da­mit!

Creative Commons License

Pro­mo­fo­to Co­py­right Ever­green Stu­di­os

PREACHER-Pilotfilm für AMC?

PREACHER-Pilotfilm für AMC?

Cover PREACHER 1BREA­KING BAD ist an sei­nem Ende an­ge­kom­men und MAD MEN auf ei­nem ab­stei­gen­den Ast. Da wun­dert es nicht, dass der Sen­der AMC auf der Su­che nach ei­ner Se­rie ist, um die­se Lücken zu fül­len.  An­geb­lich hat man des­we­gen ei­nen Pi­lo­ten für eine Show nach den PRE­A­CHER-Co­mics von Garth En­nis und Ste­ve Dil­lon be­stellt, zu­min­dest be­rich­ten das ver­schie­de­ne US-Web­sei­ten.

In den PRE­A­CHER-Co­mics ist Jes­se Cu­ster ein Pre­di­ger in ei­ner US-Klein­stadt, zer­ris­sen zwi­schen Schnaps und Sün­de, der ei­nes Ta­ges von ei­nem merk­wür­di­gen We­sen be­ses­sen wird, der un­hei­li­gen Ver­bin­dung zwi­schen ei­nem En­gel und ei­nem Dä­mon. Da­durch wird er mit im­menser Macht er­füllt und kann das »Wort Got­tes« spre­chen, das je­der­mann tun lässt, was im­mer er will. Er macht sich auf die Jagd nach dem All­mäch­ti­gen, der in sei­nen Jes­ses Au­gen sei­ne Schöp­fung ver­las­sen hat, um ihn da­für zah­len zu las­sen. Be­glei­tet wird er von sei­ner Ex-Freun­din Tu­lip, jetzt eine Pro­fi­kil­le­rin, und ei­nem ein­hun­dert Jah­re al­ten iri­schen Vam­pir na­mens Cassidy.

Es geht in den PRE­A­CHER-Co­mics nicht eben zim­per­lich zu und man darf ge­spannt sein, wie AMC das in eine Se­rie um­set­zen lässt. Doch zu­erst ein­mal soll es an­geb­lich ei­nen Pi­lot­film ge­ben – und auf­grund des­sen wird dann ent­schie­den, ob eine Show grü­nes Licht er­hält. Plä­ne für ein Pro­jekt auf Ba­sis der Co­mics exi­tie­ren be­reits seit ein­ger Zeit, es soll­te ei­nen Film ge­ben und es wa­ren bei­spiels­wei­se D.J. Ca­ru­so und Ke­vin Smith in­vol­viert. Es exi­stie­ren al­ler­dings im Mo­ment kei­ne In­for­ma­tio­nen dar­über, wer bei der Se­rie pro­du­zie­ren könn­te oder wer der Showrun­ner ist.

Creative Commons License

Co­ver PRE­A­CHER 1 Co­py­right Vertigo/DC Co­mics

STAR TREK: KHAN

STAR TREK: KHAN

Cover "Star Trek: Khan"Als die ori­gi­na­le STAR TREK-Se­rie in den 1960ern ent­stand, war die Mit­te der 1990er noch 30 Jah­re ent­fernt – eine lan­ge Zeit. Und so er­fand man für den Ge­gen­spie­ler Khan Noo­ni­en Singh als Pseudo­hi­sto­rie die Eu­ge­ni­schen Krie­ge, die Mit­te der Neun­zi­ger ge­tobt ha­ben soll­ten und in de­ren Rah­men der Kriegs­ver­bre­cher Khan über gro­ße Tei­le der Erde ge­herrscht hat­te. Trotz des iko­ni­schen Cha­rak­ters, der es schon zu TOS-Zei­ten in eine Epi­so­de und so­gar ei­nen Ki­no­film ge­bracht hat­te, woll­te man spä­ter ir­gend­wie nicht mehr so recht et­was von die­sen Eu­ge­ni­schen Krie­gen wis­sen: in ei­ner VOYA­GER-Dop­pel­fol­ge be­sucht ein Teil der Crew die Erde der Neun­zi­ger – und die sah aus wie bei uns, kei­ne Spur von Gen-Krie­gen.

Durch den ak­tu­el­len STAR TREK-Film INTO DARKNESS ist Khan wie­der in al­ler Mun­de. Was es aber ge­nau mit den Eu­ge­ni­schen Krie­gen auf sich hat, wis­sen wir im­mer noch nicht. Un­ter der Ägi­de von Dreh­buch-Co­au­tor Ro­ber­to Orci (der ver­mut­lich über­wacht, ob die De­tails der Sto­ry zum neu­en Uni­ver­sum pas­sen) ent­wickeln Mike John­son und Clau­dia Bal­bo­ni ge­ra­de die Co­mi­c­rei­he STAR TREK: KHAN, wel­che im Ok­to­ber in sechs Tei­len bei IDW er­schei­nen soll. Und dar­in gibt es die uns be­kann­ten Neun­zi­ger nicht.

Wer­be­text:

By 1993, a wave of the ge­ne­tic »su­per­men« in­clu­ding Khan, had si­mul­ta­neous­ly as­su­med con­trol of more than 40 of Earth’s na­ti­ons. From 1992 to 1996, Khan was ab­so­lu­te ru­ler of more than one-quar­ter of Earth’s po­pu­la­ti­on, in­clu­ding re­gi­ons of Asia and the Midd­le East. Con­s­i­de­red »the best of ty­rants«, he se­verely curtail­ed the free­doms of his sub­jects, but his reign was an ex­cep­ti­on to si­mi­lar cir­cum­stan­ces in Earth hi­sto­ry – lacking mas­sa­c­res or in­ter­nal war.

Ich fin­de es sehr lo­bens­wert, dass hier auf Ge­scheh­nis­se der ori­gi­na­len Zeit­li­nie zu­rück ge­grif­fen wird und bin ge­spannt, wel­che Sto­ry die Au­to­ren sich aus­ge­dacht ha­ben. Auf ein­mal ist da­durch der Re­boot nä­her am klas­si­schen STAR TREK als die »ca­non-Fern­seh­se­ri­en«. Als Vor­bild für Khan hält aber im neu­en Co­mic ver­ständ­li­cher­wei­se Be­ne­dict Cum­ber­batch her.

Creative Commons License

Co­ver STAR TRK: KHAN Co­py­right IDW Pu­bli­shing