Netflix: PACIFIC RIM Animé-Serie

Netflix: PACIFIC RIM Animé-Serie

Es ist zwar der­zeit noch unklar, ob wir tat­säch­lich einen drit­ten PACIFIC RIM-Kino­film zu sehen bekom­men wer­den, aber es wird den­noch wei­te­re Aben­teu­er aus dem Fran­chise der Rie­sen­mechs und Kai­jus geben.

Net­flix hat bei Legen­da­ry Enter­tain­ment eine Ani­mé-Serie geor­dert. Die bei­den Showrun­ner wer­den Craig Kyle (THOR: RAGNAROK) und Greg John­son (X-MEN: EVOLUTION) sein, wer die Figu­ren spre­chen wird, wur­de noch nicht gesagt.

Die Serie soll sich um ein Geschwis­ter­paar dre­hen, die einen ver­las­se­nen Jae­ger fin­den und mit die­sem in einer feind­li­chen Umge­bung auf der Suche nach ihren Eltern sind.

Ein Start­da­tum gibt es noch nicht, ich wür­de mal mit irgend­wann 2019 rech­nen.

Pro­mo­gra­fik PACIFIC RIM Copy­right War­ner Bros. und Legen­da­ry Enter­tain­ment.

TITANS bekommt zweite Staffel

Bei DC scheint man sich sehr sicher zu sein, dass die Serie TITANS, die ab dem 12. Okto­ber auf dem haus­ei­ge­nen Strea­mings­dienst DC Uni­ver­se lau­fen soll, ein Erfolg wird. Denn wie gera­de bekannt wur­de, hat man bereits die Pro­duk­ti­on einer zwei­ten Staf­fel der Serie um jun­ge Super­hel­den geneh­migt. Das sag­te zumin­dest der aus­füh­ren­de Pro­du­zent und Showrun­ner von TITANS Geoff Johns auf dem New York Comic Con.

Die ers­te Sea­son umfasst zehn Epi­so­den und zeigt einen Hau­fen Hel­den und Böse­wich­ter, von denen etli­che offen­bar eige­ne Spin­off-Seri­en bekom­men wer­den.

Den Strea­ming­dienst DC Uni­ver­se kann man nur in den USA abon­nie­ren, da die Serie aber auf Net­flix UK gezeigt wer­den wird, hof­fe ich mal, dass wir sie eben­falls zu sehen bekom­men.

Pro­mo­fo­to TITANS Copy­right DC Comics

RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

RED SONJA: Bryan Singer soll Regie führen

Seit zehn Jah­ren wird ver­sucht einen neu­en Film um die Hel­din RED SONJA zu machen, das kam aber nie so rich­tig in Fahrt. Der letz­te Ver­such, bei dem Robert Rodri­guez Regie füh­ren und Rose McGo­wan die Titel­rol­le über­neh­men soll­te, schei­ter­te an der Finan­zie­rung und kam dadurch nicht mehr vor­an.

Jetzt will Mil­le­ni­um Nägel mit Köp­fen machen und hat laut IMDB soeben Bryan Sin­ger ange­heu­ert, der soll den Job des Regis­seurs über­neh­men. Mil­le­ni­um möch­ten offen­bar mit dem ers­ten Film ein neu­es Fran­chise mit einer Frau an der Spit­ze aus der Tau­fe heben.

Sin­ger hat­te unter ande­rem Regie bei X-MEN und X_MEN 2 geführt, hat­te wei­te­re Mutan­ten­fil­me pro­di­ziert und war Showrun­ner bei Seri­en wie DR: HOUSE, THE GIFTED und LEGION. Zuletzt hat­te er Schlag­zei­len gemacht, weil er den Job bei BOHEMIAN RHAPSODY ver­lor und als Regis­seur gefeu­ert wur­de.

Infor­ma­tio­nen zur Beset­zung von RED SONJA gibt es der­zeit noch nicht.

Die 1973 erfun­de­ne Comic­fi­gur Red Son­ja geht auf Robert E. Howard zurück, der in einer Sto­ry aus dem Jahr 1934 »Red Sonya of Roga­ti­no« beschrieb, eine rot­haa­ri­ge Pis­to­len­schüt­zin. die­se Figur war nach eige­nen Anga­ben die Inspi­ra­ti­on für Comi­c­au­tor Roy Tho­mas, der schrieb für Mar­vel 1973 CONAN DER BARBAR 23 und ließ dar­in die rot­haa­ri­ge Schwert­kämp­fe­rin Red Son­ja (mit J) auf­tau­chen. 1977 bekam sie ihre eige­ne Serie. Seit 2005 bis heu­te erschei­nen RED SON­JA-Comics bei Dyna­mi­te Enter­tain­ment in Koope­ra­ti­on mit Mar­vel.

In einer 1985 erschie­ne­nen Film­um­set­zung spiel­te Bri­git­te Niel­sen die Rol­le.

Bei einer fil­mi­schen Umset­zung dro­hen hau­fen­wei­se Fett­näpf­chen, denn eine Dar­stel­lung der Prot­ago­nis­tin im knap­pen Ket­ten­bi­ki­ni ist nicht mehr zeit­ge­mäß.

Bild Bryan Sin­ger 2015 von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA, bear­bei­tet (zuge­schnit­ten) von mir

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Noch ein SPIDER-MAN-Spinoff: BLACK CAT

Nach­dem Sony sich mit Mar­vel und Dis­ney zusam­men getan hat­te, um das Auf­tre­ten von SPIDER-MAN bei den AVENGERS zu ermög­li­chen, hat­te das Stu­dio damit begon­nen, bei­na­he hau­fen­wei­se Fil­me aus dem Umfeld des freund­li­chen Netz­schwin­gers zu pro­du­zie­ren. Bei­spiels­wei­se VENOM, SILK und JACKPOT.

Eben­falls geplant war ein Film mit dem Titel SILVER & BLACK, der Black Cat und Sil­ver Sable als Team ein­füh­ren soll­te – der wur­de jetzt aller­dings von Sonys Ter­min­plä­nen genom­men. Statt­des­sen soll es einen Strei­fen nur um die die­bi­sche Anti­hel­din BLACK CAT ali­as Feli­cia Har­dy geben. Einen Solo­film um SILBER SABLE soll es eben­falls geben, aller­dings in fer­ne­rer Zukunft. Damit wür­de ich einen Strei­fen mit bei­den eben­falls nicht aus­schlie­ßen wol­len, aber eben erst sehr viel spä­ter.

Details zu Regis­seu­rin und Beset­zung gibt es noch nicht. In einem gecan­cel­ten Spi­dey-Film hät­te Feli­ci­ty Jones (ROGUE ONE) 2014 die Rol­le der BLACK CAT über­neh­men sol­len.

Pro­mo­gra­fik BLACK CAT Copy­right Mar­vel

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 657

Nicht ganz uner­war­tet ist am Monats­an­fang wie­der mal ein PHANTASTISCHER BÜCHERBRIEF erschie­nen, die­ser trägt die Num­mer 657 und Erik Schrei­ber bespricht dar­in Bücher und ande­re Medi­en, die er im Juni 2018 gele­sen hat.

Die The­men sind dies­mal: Deut­sche und inter­na­tio­na­le Phan­tas­tik, Jugend­li­te­ra­tur, Krimi/Thriller, Hör­spie­le und Comics.

Den Phan­tas­ti­schen Bücher­brief kann man hier kos­ten­los im PDF-For­mat her­un­ter laden.

Bücher­brief 657 Juni 2018 (PDF, ca. 2,9 MB)

Telltale Games arbeitet an STRANGER THINGS-Spiel

Telltale Games arbeitet an STRANGER THINGS-Spiel

Tell­ta­le Games ist dafür bekannt, erfolg­rei­che oder belieb­te Fran­chises in Com­pu­ter­spie­le umzu­set­zen. Bei­spiels­wei­se BACK TO THE FUTURE, THE WALKING DEAD, BATMAN oder GUARDIANS OF THE GALAXY.

Laut gewis­ser Quel­len arbei­ten die gera­de an einer Umset­zung der Net­flix-Erfolgs­se­rie STRANGER THINGS. Dar­in geht es, wie der Fan weiß, um eine Grup­pe Kin­der und Jugend­li­cher, die in den 1980ern Aben­teu­er mit über­na­tür­li­chem Ein­schlag erle­ben.

Die­se Gerüch­te wur­den jetzt von Net­flix und Tell­ta­le offi­zi­ell bestä­tigt:

We’re thril­led to con­firm that Tell­ta­le is deve­lo­ping a game based on Stran­ger Things that we’ll publish to con­so­les and com­pu­ters at a later date. Our part­nership with Net­flix is some­thing we’re incredi­b­ly proud of, and while we don’t have anything more to sha­re right now, we’re exci­ted to reveal details on the­se pro­jec­ts later in the year.

Wir sind begeis­tert zu bestä­ti­gen, dass Tell­ta­le ein Spiel ent­wi­ckelt, das auf STRANGER THINGS basiert und das wir zu einem spä­te­ren Zeit­punkt für Kon­so­len und Com­pu­ter ver­öf­fent­li­chen wer­den. Unse­re Part­ner­schaft mit Net­flix ist etwas, wor­aus wir unge­heu­er stolz sind – und auch wenn wir im Moment noch nicht mehr dazu sagen kön­nen, freu­en wir uns dar­auf, spä­ter im Jahr wei­te­re Details zu die­sem Pro­jekt zu ent­hül­len.

Es wird sicher span­nend zu sehen, mit wel­cher Sto­ry Tell­ta­le Games aus der Höh­le kom­men, und wer genau die Prot­ago­nis­ten sein wer­den. Ich gehe davon aus, dass die Macher der Serie, ins­be­son­de­re die Duf­fer Brü­der, an dem Pro­jekt betei­ligt sind.

Pro­mo­gra­fik STRANGER THINGS Copy­right Net­flix

Erschienen: THE DRESDEN FILES – BRIEF CASES

Erschienen: THE DRESDEN FILES – BRIEF CASES

Wäh­rend man auf den nächs­ten Band der Roman­rei­he um Jim But­chers Magie-Detek­tiv Har­ry Dres­den war­tet (PEACE TALKS soll spä­ter in die­sem Jahr, genau­er im Okto­ber, end­lich erschei­nen, nach­dem der Autor Zeit mit einem uner­träg­li­chen Steam­punk-Roman ver­plem­pert hat­te), kann man die Zeit mit der Sto­ry­samm­lung BRIEF CASES ver­trei­ben, die heu­te erschie­nen ist. Klap­pen­text:

Magic. It can get a guy kil­led.

Return to the world of the Dres­den Files with Har­ry Dres­den (the only wizard in the Chi­ca­go pho­ne book) and fri­ends as they sol­ve super­na­tu­ral mys­te­ries, pro­tect the hel­pless, and fight evil.

Brief Cases is a new collec­tion of Dres­den Files sto­ries which will inclu­de an ori­gi­nal novel­la, from inter­na­tio­nal best­sel­ler Jim But­cher.

Sto­ries inclu­ded in this collec­tion: ›Cur­ses‹, ›AAAA Wizard­ry‹, ›Even Hand‹, ›B is for Big­foot‹, ›I was a Teena­ge Big­foot‹, ›Big­foot on Cam­pus‹, ›Bombs­hells‹, ›Jury Duty‹, ›Cold Case‹, ›Day One‹, ›A Fist­ful of War­locks‹, ›Zoo Day‹ (ori­gi­nal novel­la taking place bet­ween Skin Game and Peace TALKS.

Als Hard­co­ver soll die Samm­lung 16,99 Euro kos­ten (inter­es­san­ter­wei­se soll das Taschen­buch mor­gen zum sel­ben Preis erschei­nen), das eBook wird zum Preis von 10,99 Euro ange­bo­ten. Und ich habe es natür­lich sofort gekauft.

Cover­ab­bil­dung Copy­right Ace Books

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

John Krasinskis nächstes Projekt: SF-Film LIFE ON MARS

John Krasinskis nächstes Projekt: SF-Film LIFE ON MARS

Aktu­ell ist der Hor­ror­strei­fen A QUIET PLACE ein Über­ra­schungs­er­folg für Para­mount Pic­tures, den hat­te das Stu­dio auch drin­gend nötig. Regie führ­te John Krasin­ski, der auch gleich selbst in einer Haupt­rol­le mit­spiel­te.

Sein nächs­tes Regie­pro­jekt trägt den Titel LIFE ON MARS und das hat nichts mit der gleich­na­mi­gen bri­ti­schen Kri­mi­se­rie oder deren US-Remake zu tun, tat­säch­lich han­delt es sich um einen Sci­ence Fic­tion-Film. Das Pro­duk­ti­ons­team ist dabei das­sel­be wie bei A QUIET PLACE, näm­lich Micha­el Bay, Andrew Form und Brad­ley Ful­ler. So wie es aus­sieht soll Krasin­ski dies­mal aller­dings nicht selbst mit­spie­len.

Prä­mis­se: Eine Mars­ko­lo­nie wur­de sich selbst über­las­sen, nach­dem es auf der Erde vor vie­len Jah­ren zu einem Katak­lys­mus kam. Als eine Frau, Teil einer klei­nen Grup­pe von Nach­fah­ren der ursprüng­li­chen Kolo­nis­ten, mit einem Mal fest­stellt, dass sie die Luft auf dem Mars atmen kann, ver­än­dert das ihr Leben und das aller Kolo­nis­ten grund­le­gend.

Auf­grund der frü­hen Pro­jekt­pha­se gibt es noch kei­ne wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt.

Bild John Krasin­ski (2009) von Kris­tin Dos San­tos, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

BATGIRL: Joss Whedon nimmt den Hut

BATGIRL: Joss Whedon nimmt den Hut

Bis­her war Joss Whe­don der Regis­seur des BAT­GIRL-Films für War­ner und DC Comics. Das ist jetzt nicht mehr so. Als Grund dafür, dass Whe­don das Pro­jekt ver­lässt, wer­den nicht wie so oft »krea­ti­ve Dif­fe­ren­zen« ange­ge­ben, kon­kret geht es offen­bar um die Sto­ry des Films. Doch Mei­nungs­un­ter­schie­de kann man sich gut vor­stel­len, War­ner-Ober­muf­tis waren in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der nega­tiv auf­ge­fal­len, weil sie sich mit schlech­ten Ent­schei­dun­gen in die Comic-Ver­fil­mun­gen ein­misch­ten – mit den bekann­ten Ergeb­nis­sen: Etli­che Fil­me mit DC-Hel­den blei­ben weit hin­ter den Erwar­tun­gen zurück.

Öffent­lich nimmt Whe­don das auf sei­ne Kap­pe, denn er sag­te, dass er ein­fach kei­ne Sto­ry gefun­den habe. Das hal­te ich für wenig wahr­schein­lich, denn das ist ja kein Job einer Ein­zel­per­son.

Whe­don hat­te für War­ner zuletzt JUSTICE LEAGUE über­nom­men, nach­dem Zack Sny­der auf­grund einer Fami­li­en­tra­gö­die den Job als Regis­seur auf­ge­ben muss­te.

Ich wür­de jetzt mal ver­mu­ten, dass das Pro­jekt nicht abge­bla­sen wer­den wird, son­dern nach einem neu­en Regis­seur oder sogar einer Regis­seu­rin sucht, denn bekann­ter­ma­ßen war WONDER WOMAN äußerst erfolg­reich und hat gezeigt, wie gut Fil­me mit Super­hel­din­nen in der Haupt­rol­le funk­tio­nie­ren kön­nen.

Wenn Whe­don jetzt Zeit hat, kann er sich ja mal wie­der neu­en Fern­seh­se­ri­en zuwen­den. Net­flix oder Ama­zon wür­den ganz sicher zugrei­fen.

Bild Joss Whe­don von Gage Skid­mo­re, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 652

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 652

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF mit der Num­mer 652 ist es bereits, der am ver­gan­ge­nen Frei­tag per Mail bei mir ein­tru­del­te und den man ab heu­te hier her­un­ter laden kann. Dies­mal hat sich Erik Schrei­ber mit deut­scher und inter­na­tio­na­ler Phan­tas­tik befasst und muss­te lei­der zwei Nach­ru­fe ver­fas­sen: Auf Ursu­la K. Le Guin (+ 22.01.2018) und Jack Ketch­um (+ 24.01.2018).

Beim The­ma »deut­sche Phan­tas­tik« geht es unter ande­rem um Bern­hard Hen­nens DER VERFLUCHTE und im inter­na­tio­na­len Teil um Becky Cham­bers‹ ZWISCHEN ZWEI STERNEN.

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF ist kos­ten­los und kann wie immer hier im PDF-For­mat her­un­ter gela­den wer­den.

Bücher­brief 652 Janu­ar 2018 (PDF, ca. 1,2 MB)

Fernsehserie: METROPOLIS

Fernsehserie: METROPOLIS

In die­sem Jahr fei­ert DC 80 Jah­re SUPERMAN, wohl der Grund dafür, war­um sich in 2018 so eini­ges um das The­ma tun wird. Unter ande­rem pla­nen der Comic­ver­lag und War­ner einen eige­nen Strea­ming-Kanal, der aller­dings bis­lang noch namen­los ist. Dort wird man neben einer Ani­ma­ti­ons­se­rie um Har­ley Quinn auch eine live-Action-Show um die TITANS sehen kön­nen.

Die ver­mut­lich dicks­te Ankün­di­gung ist aller­dings METROPOLIS. Dabei han­delt es sich ähn­lich wie beim dem­nächst star­ten­den KRYPTON um eine SUPER­MAN-Pre­quel-Serie. Wo die han­delt, kann man sich bereits anhand des Titels den­ken, Prot­ago­nis­ten sind die Repor­te­rin Lois Lane, sowie (man lese und stau­ne) Lex Luthor, die lösen X-Files-arti­ge Fäl­le in der Stadt. Die Zusam­men­fas­sung liest sich wie folgt:

Set in the wond­rous and awe-inspi­ring City of Tomor­row befo­re the arri­val of Super­man, Metro­po­lis fol­lows Lois Lane and Lex Luthor as they inves­ti­ga­te the world of frin­ge sci­ence and expo­se the city’s dark and bizar­re secrets.

Die Serie METROPOLIS spielt in der wun­der­sa­men und ehr­furch­ge­bie­ten­den Zukunfts­stadt vor der Ankunft Super­mans, und ver­folgt die Aben­teu­er von Lois Lane und Lex Luthor, wäh­rend sie die Welt der Grenz­wis­sen­schaf­ten unter­su­chen und die dunk­len und bizar­ren Geheim­nis­se der Stadt ent­hül­len.

Wer das jetzt abtun möch­te, soll­te nicht zu vor­ei­lig urtei­len, denn die aus­füh­ren­den Pro­du­zen­ten sind John Ste­phens und Dan­ny Can­non, die kennt man von GOTHAM. Ste­phens wird das Dreh­buch zur Pilo­t­epi­so­de ver­fas­sen und Can­non führt Regie.

Ein Start­ter­min steht noch nicht fest, die Pro­duk­ti­on beginnt aber in die­sem Jahr und die Serie soll irgend­wann in 2019 anlau­fen.

Logo Metro­po­lis von mir

Gareth Edwards‹ MONSTERS wird zur Fernsehserie

Gareth Edwards‹ MONSTERS wird zur Fernsehserie

Bevor Gareth Edwards bekannt wur­de, weil er zum einen ein GOD­ZIL­LA-Remake und zum ande­ren natür­lich ROGUE ONE insze­nier­te, wur­de man durch den klei­nen aber fei­nen SF-Film MONSTERS (2010) auf ihn auf­merk­sam.

MONSTERS spielt sechs Jah­re nach einer Ali­en-Inva­si­on, die dazu führ­te, dass gigan­ti­sche außer­ir­di­sche Mons­tren bestimm­te Regio­nen der Erde bewoh­nen. Ein Jour­na­list soll die Toch­ter sei­nes Arbeit­ge­bers über die mexi­ka­ni­sche Gren­ze in die USA brin­gen. Das wäre nor­ma­ler­wei­se schon schwie­rig, wenn das Gebiet aber eine »infi­zier­te Zone«, also Ali­en-ver­seucht ist, wird es zu einem ech­ten Aben­teu­er.

Chan­nel 4 will das in eine TV-Serie ver­wan­deln, was eine gute Nach­richt ist, denn dadurch wur­den auch Strea­ming­diens­te wie Net­flix und Ama­zon auf das Pro­jekt auf­merk­sam. Ama­zon hat ja gera­de erst eine ande­re Serie des Sen­ders in sein Port­fo­lio auf­ge­nom­men, näm­lich PHILIP K. DICK’S ELECTRIC DREAMS.

Ron­an Ben­nett soll zum Showrun­ner wer­den, der Ire schrieb die kürz­lich ver­öf­fent­lich­te Serie GUNPOWDER um die Umtrie­be von Guy Faw­kes und den Gun­pow­der Plot, aber auch das Dreh­buch zum John­ny Depp-Film PUBLIC ENEMIES. An sei­ner Sei­te das bri­ti­sche Auto­en­team Dani­el Fajemi­sin-Dun­can (NEW BLOOD) und Mar­lon Smith (RUN). Ob Edwards invol­viert sein wird ist der­zeit noch unklar.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sobald sie mir über den Weg lau­fen. Mei­ner Ansicht nach ist die Prä­mis­se des Films pri­ma für eine Serie geeig­net, auch wenn es sich mal wie­der um eine Ali­en-Inva­si­ons­sto­ry han­delt.

Pro­mo MONSTERS Copy­right Cape­light Pic­tures

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.