DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 665

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 665

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 665 ist da, mit Bespre­chun­gen von Medi­en, die Erik Schrei­ber im Febru­ar 2019 gele­sen hat. Dies­mal hat der Bücher­brief einen klei­nen Schwer­punkt auf Comics, bei­spiels­wei­se DR: STRANGE, DIE FLÜSSE VON LONDON 2 oder DOCTOR WHO.

DER PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 665 kann hier wie immer als PDF her­un­ter gela­den wer­den.

Bücher­brief 665 Febru­ar 2019 (PDF, ca 1,4 MB)

Comics auf der Nintendo Switch mit InkyPen

Comics auf der Nintendo Switch mit InkyPen

Im Novem­ber soll Nin­ten­dos Spie­le­kon­so­le Switch zu einer Platt­form wer­den, um dar­auf auch Comics lesen zu kön­nen. Dann soll näm­lich die App Inky­Pen für das Gerät ver­öf­fent­licht wer­den.

Inky­Pen ist ein Abo-basier­ter Ser­vice, der es ermög­licht auf End­ge­rä­ten für die es eine App gibt, Comics zu lesen. Vor­erst ist das erst­mal nur die Switch, mich wür­de aller­dings wun­dern, wenn nicht noch mehr hin­zu kämen. Angeb­lich umfasst das Port­fo­lio des Anbie­ters bereits über 10000 Gra­phic Novels, Man­gas und ande­re Comics.

Das hat aller­dings sei­nen Preis, das Monats­abo soll hef­ti­ge 6,99 Euro (oder 6,99 Dol­lar) kos­ten. Für den Erfolg wird ent­schei­dend sein, wie groß das Ange­bot ist und wie gut das Hand­ling auf der Kon­so­le umge­setzt wur­de.

Die Inky­Pen-App für die Switch soll ab einem noch unbe­stimm­ten Ter­min im Novem­ber erhält­lich sein. Damit baut Nin­ten­do die Mög­lich­kei­ten sei­ner Kon­so­le wei­ter aus, aller­dings fehlt immer noch Net­flix – und das ist auch nicht in Sicht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­gra­fik Inky­Pen Copy­right Inky­Pen AS

HUMBLE RPG BOOK BUNDLE: PATHFINDER

HUMBLE RPG BOOK BUNDLE: PATHFINDER

Eigent­lich wei­se ich hier nicht mehr auf jedes Hum­ble Bund­le hin, da die inzwi­schen etwas infla­tio­när gewor­den sind. Dies­mal geht es aller­dings nicht um Com­pu­ter­spie­len, son­dern um Rol­len­spie­le.

Der Name ist äußerst sper­rig: Das HUMBLE RPG BOOK BUNDLE – PATHFINDER WORLDSCAPE ULTIMATE CROSSOVER ent­hält nicht nur Rol­len­spiel-Quel­len­bü­cher, son­dern auch Comics von Dyna­mi­te (wie das genau zusam­men­passt ist mir nicht ganz klar gewor­den, aber viel­leicht weiß ja ein Leser mehr).

Neben RPG-PDFs und Comics bekommt man auch noch Batt­le­maps (die man sich dann ver­mut­lich aus­dru­cken muss) und im höchs­ten Tier eine Hand­voll Minia­tu­ren.

Die Comics lie­gen als PDF, CBZ und ePub vor, die Rol­len­spiel-Bücher als PDF.

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 631

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 631

Cover Buecherbrief 631Ges­tern ist der neue PHANATASTISCHE BÜCHERBRIEF von Erik Schrei­ber in mei­nen vir­tu­el­len Post­kas­ten geflat­tert und heu­te stel­le ich ihn hier zum Down­load zur Ver­fü­gung.

Wie immer befasst Erik sich mit diver­sen Medi­en, dies­mal aus den Berei­chen deut­sche und inter­na­tio­na­le Phan­tas­tik, Jugend­li­te­ra­tur, Fan­zines und Maga­zi­ne, Kri­mi & Thril­ler, his­to­ri­sche Roma­ne, Hör­spie­le und Comics. Bei­spiels­wei­se: Miri­am Pha­ros SCHLANGENFUTTER, Hans J. Müg­gen­burgs HEXER STANLEY CHRONIKEN, Chuck Wen­digs STAR WARS-Roman NACHSPIEL, Miri­am Mous´ VIRUS, dem Maga­zin Cthul­hu Libria Neo 1, sowie GEIS­TER­SCHO­CKER-Comics.

Eröff­net wird der Bücher­brief mit einem Bericht von der Role­play Con­ven­ti­on 2016 in Köln.

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF liegt als PDF-Datei vor und kann hier kos­ten­los her­un­ter gela­den wer­den.

Bücher­brief 631 Mai 2016 (PDF, ca. 1,6 MB)

Trailer: LUCIFER

Trailer: LUCIFER

Bei LUCIFER han­delt es sich um eine neue Serie bei Fox Tele­vi­si­on (man soll­te sie bei die­sem absetz­freu­di­gen Sen­der also viel­leicht nicht zu sehr mögen).

Tom Ellis (DOCTOR WHO, RUSH) spielt Luzi­fer, dem sei­ne Rol­le als Herr der Unter­welt lang­wei­lig gewor­den ist und der des­we­gen abdankt. Statt­des­sen geht er nach Los Ange­les und hilft dort der Poli­zei dabei, Ver­bre­cher zu über­füh­ren und natür­lich vor allem zu bestra­fen. An sei­ner Sei­te Lau­ren Ger­man (CHICAGO FIRE) als Chloe Dan­cer, Detec­tive der Mord­kom­mis­si­on, die von Luzi­fer gleich­zei­tig fas­zi­niert und abge­sto­ßen ist. Les­ley-Ann Brandt (SPARTACUS) spielt Luzi­fers bes­ten Freund Maze, einen Dämo­nen, der die Form einer Frau ange­nom­men hat. Nicho­las Gon­za­les (SLEEPY HOLLOW) stellt Dan dar, einen wei­te­ren Detec­tive der Mord­kom­mis­si­on, der dem neu­en Hel­fer nicht recht ver­traut. Wei­ter­hin zu sehen: D.B. Woodsi­de (24, SUITS) als Amena­diel, ein Engel der Luzi­fer über­re­den soll, in die Höl­le zurück­zu­keh­ren, und Racha­el Har­ris (SUITS) als Lin­da, Luzi­fers The­ra­peu­tin.

Die Stu­di­os hin­ter LUCIFER sind War­ner Bros. TV, DC Comics und Jer­ry Bruck­hei­mer Tele­vi­si­on. Der Pilot wur­de geschrie­ben vom CALI­FOR­NI­CA­TI­ON-Erfin­der Tom Kapi­nos, Regie führ­te Len Wise­man (UNDERWORLD). Die bei­den sind auch zusam­men mit Bruck­hei­mer, Jona­than Lit­man und Ildy Mod­ro­vich aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten.

LUCIFER war ursprüng­lich eine Comic­se­rie ein Spin­off von Neil Gai­m­ans erfolg­rei­cher Rei­he SANDMAN. Sie brach­te es auf 75 Aus­ga­ben.

Das Kon­zept hal­te ich für … merk­wür­dig, aber der Trai­ler sieht gut aus.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=X4bF_quwNtw[/ytv]

Und noch eine Fea­turet­te:

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=dI45r_DvW4A[/ytv]

 

 

Das Humble STAR TREK Bundle

Das Humble STAR TREK Bundle

Meis­tens gibt es in den Hum­ble Bund­les Com­pu­ter­spie­le für ver­schie­de­ne Platt­for­men. Hin und wie­der hau­en sie auch eBook-Pake­te raus, zumeist mit Phan­tas­tik-The­men. Und auch Comics gibt es bis­wei­len. So auch dies­mal wie­der und beim Hum­ble STAR TREK Bund­le soll­ten, wie der Name bereits andeu­tet, die Trek­ker auf­mer­ken.

Wie immer kann man zah­len, was man möch­te, um an einen Hau­fen digi­ta­ler Comics von IDW zu kom­men. Dabei sind Aben­teu­er der alten Hel­den aus TOS, aber auch TNG mit Picard und Co, DEEP SPACE NINE oder Comics zu J. J. Abrams´ Reboot des Uni­ver­sums.

Wie immer erhält man zusätz­li­chen Inhalt, wenn man mehr als den Durch­schnitt berappt, zahlt man mehr als 15 Dol­lar kom­men noch­mals wei­te­re Vier­farb-Aben­teu­er hin­zu. Und wie immer darf man sich dar­auf freu­en, dass dem­nächs­te wei­te­re vir­tu­el­le Comic­hef­te nach­ge­scho­ben wer­den, wenn man mehr als den Durch­schnitt zahlt. Nimmt man das gesam­te Paket, hät­ten die Comics einen Wert von unge­fähr 270 Dol­lar.

Die Comics lie­gen in ver­schie­de­nen For­ma­ten vor, ver­füg­bar sind PDF, ePUB, CBZ und MOBI, damit soll­te man die weit­aus meis­ten gän­gi­gen Lese­ge­rä­te abde­cken kön­nen. Und wie immer geht ein Teil der Ein­nah­men an wohl­tä­ti­ge Zwe­cke.

Erwer­ben kann man das Hum­ble STAR TREK Bund­le wie immer auf der Sei­te von Hum­ble Bund­le.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

The Humble Doctor Who Comics Bundle

The Humble Doctor Who Comics Bundle

Nach Spie­le- und eBook-Pake­ten gibt es dies­mal bei Hum­ble Bund­le etwas ganz Neu­es: Comics. Und nicht irgend­wel­che, nein, es dreht sich um DOCTOR WHO! Allons‑Y!

Im Paket namens »The Hum­ble Doc­tor Who Comics Bund­le« sind über sech­zig digi­ta­le Comics von IDW, die sich soweit ich das erken­nen kann, alle um die neue­ren Dok­to­ren der bri­ti­schen Kult­se­rie dre­hen, also die von Ten­nant und Smith dar­ge­stell­ten Inkar­na­tio­nen. Wie immer gibt es ver­schie­de­ne Stu­fen, die man erhält, je mehr Geld man inves­tiert. Ab 15 Dol­lar gibt’s auch noch PRISONER OF TIME, die­se Rei­he dreht sich um alle bis­he­ri­gen Dok­to­ren. Aber bereits für den Min­dest­ein­satz erhält man ein beein­dru­cken­des Paket. Oben drauf legt Hum­ble Bun­de noch ein Spiel für Andro­id, näm­lich DOCTOR WHO: LEGACY.

Bezahlt man mehr als den Durch­schnitt, erhält man zudem dem­nächst Updates, die der­zeit­al­ler­dings noch unbe­kannt sind. Die digi­ta­len Comics sind selbst­ver­ständ­lich wie immer bei den Bund­les DRM-frei und lie­gen in diver­sen For­ma­ten vor, sodass man sie mit unter­schied­li­chen Lese­ge­rä­ten nut­zen kann. Und natür­lich wird auch dies­mal ein Teil der Ein­nah­men für wohl­tä­ti­ge Zwe­cke gespen­det.

Mehr auf der Hum­ble Bund­le-Web­sei­te.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

AKTE X Staffel zehn – als Comic

AKTE X Staffel zehn – als Comic

Cover Akte X - BelieversSagen­haf­te neun Staf­feln hielt Chris Car­ters Mys­te­ry-Serie X‑FILES ali­as AKTE X durch, doch bereits in den letz­ten bei­den ging ihr lei­der etwas die Luft aus. Vom letz­ten Film wol­len wir gar nicht erst reden … Wer den­noch mehr über Fox »Spoo­ky« Mul­der und Dana Scul­ly erfah­ren möch­te, kann das jetzt mit einer Comic­se­rie tun – und die kann nur bes­ser sein, als die spä­te Serie. Mich als Fan freut eine sol­che Fort­füh­rung als Comic natür­lich.

Vie­le Jah­re lang waren die FBI-Agen­ten Fox Mul­der und Dana Scul­ly in der X‑Ak­ten-Ein­heit tätig, einer klei­nen Abtei­lung des Bureau, die sich mit schein­bar unlös­ba­ren oder uner­klär­li­chen Phä­no­me­nen zuge­schrie­be­nen Fäl­len beschäf­tig­te. Wäh­rend ihrer Ermitt­lun­gen beka­men es Mul­der, der »Glau­ben­de«, und Scul­ly, die »Skep­ti­ke­rin«, mit Okkul­tem, Reli­gi­on, Groß­stadt­le­gen­den, Ver­schwö­rungs­theo­ri­en, UFOs, Ent­füh­run­gen durch Außer­ir­di­sche und Gen­tech­nik zu tun.
Letz­ten Endes ver­lie­ßen bei­de Agen­ten das FBI und began­nen ein neu­es gemein­sa­mes Leben in fried­li­cher Anony­mi­tät, was auch ganz gut funk­tio­nier­te … bis heu­te … Denn als Unbe­kann­te in das FBI-Netz­werk ein­drin­gen und Scul­ly ent­führt wird, wird schnell klar, dass nach zehn Jah­ren außer Dienst nun eine schwer­wie­gen­de Ent­schei­dung getrof­fen wer­den muss.
AKTE X, STAFFEL 10 – BAND 1: BELIEVERS wur­de von Autor Joe Har­ris zusam­men mit Seri­en­schöp­fer Chris Car­ter geschrie­ben und setzt die Hand­lung der Serie auf packen­de Wei­se fort. Die stim­mungs­vol­len Zeich­nun­gen von Micha­el Walsh fan­gen dabei die Atmo­sphä­re kon­ge­ni­al ein. Das Buch erscheint am 17. Dezem­ber und bil­det den Auf­takt zur zehn­ten Staf­fel von AKTE X, die auf Deutsch exklu­siv bei dani books ver­öf­fent­licht wird. Der zwei­te Band ist für Früh­jahr 2014 in Vor­be­rei­tung. Über die Qua­li­tät des Comics kann man sich in einer Lese­pro­be ein Bild machen.
Akte X, Staf­fel 10 – Band 1: Belie­vers
Sto­ry: Joe Har­ris & Chris Car­ter
Zeich­nun­gen: Micha­el Walsh
Paper­back, 17 x 26 cm, 136 Sei­ten
14,00 EUR
Dezem­ber 2013
ISBN 978–3‑944077–44‑4
Emp­foh­le­nes Lese­al­ter: ab 12 Jah­ren
Dani Books
Cover­ab­bil­dung Copy­right Dani Books
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Markus Heitz´ ZWERGE als Comicalbenserie bei Splitter

Markus Heitz´ ZWERGE als Comicalbenserie bei Splitter

Cover "Die Zwerge 01"Mar­kus Heitz’ im Jahr 2003 ver­öf­fent­lich­ter Roman DIE ZWERGE (dem bis 2008 noch drei wei­te­re ZWER­GE-Wer­ke folg­ten) zählt zu den erfolg­reichs­ten deut­schen Fan­ta­sy­Ro­ma­nen und befand sich über Mona­te auf den Bel­le­tris­tik-Best­sel­ler­lis­ten. Für Heitz selbst mar­kier­te die Ver­öf­fent­li­chung den end­gül­ti­gen Durch­bruch als Autor. Es folg­ten Hör­buch-Adap­tio­nen und spek­ta­ku­lär insze­nier­te Lesun­gen, die einem auf­wän­di­gen Thea­ter­stück gli­chen.

Kon­zi­piert als vier­bän­di­ge Rei­he (die nach Abschluss zudem um eine Gesamt­aus­ga­be im klei­ne­ren Gra­phic Novel-For­mat ergänzt wer­den soll), beginnt nun beim Split­ter Ver­lag die nächs­te media­le Über­set­zung des ers­ten Buchs: Der spek­ta­ku­lä­re Über­le­bens­kampf der Zwer­ge, deren Land von gleich drei gewal­ti­gen Kräf­ten bedroht wird – den Trol­len, den Ogern und den Orks –, hält nun auch im Comic Ein­zug.

In Zusam­men­ar­beit mit Sze­na­rist Yann Krehl (DAS WOLKENVOLK, FROSTFEUER) wird Zeich­ner Che Ros­sié den Roman adap­tie­ren. Ein atem­be­rau­ben­des Comic­de­büt des bis­lang haupt­säch­lich im Rol­len­spiel-Seg­ment täti­gen Mön­chen­glad­ba­chers.

Erschei­nungs­ter­min des ers­ten Ban­des ist der 1. Dezem­ber 2013. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch direkt beim Ver­lag.

Die Zwer­ge – Band 1
Ros­sié, Krehl, Heitz
Fan­ta­sy-Comi­c­al­bum
Alben-Über­for­mat, HC
48 Sei­ten,
€ 13,80 [D] € 16,20 [A]
ISBN: 978–3‑86869–541‑0
Split­ter

Quel­le: und Cover­ab­bil­dung: Split­ter

Noch mehr Marvel-Superhelden – auf Netflix

Noch mehr Marvel-Superhelden – auf Netflix

Logo NetflixDer US-Web-»Sender« Net­flix hat einen bemer­kens­wer­ten Deal mit Dis­ney und Mar­vel geschlos­sen: Es wer­den gleich vier Real­se­ri­en um Mar­vel-Hel­den rea­li­siert, die jeweils 13 Epi­so­den haben sol­len. Die Aus­wahl der Hel­den ist dabei … unge­wöhn­lich, es han­delt sich um Dar­ede­vil, Luke Cage, Jes­si­ca Jones und Iron Fist. Wei­ter­hin soll das Gan­ze in einer Mini­se­rie namens THE DEFENDERS gip­feln, die »das Hel­den­team neu erfin­den« will. Alle Seri­en sol­len in der New Yor­ker Hell´s Kit­chen spie­len und man darf annah­men, dass es Cross­over geben dürf­te, wenn das Gan­ze ohne­hin auf eine Neu­fas­sung der DEFENDERS hin­aus läuft. Doch wo ist Dr. Stran­ge bei die­ser Neu­auf­la­ge des Hel­den­teams?

Pro­du­ziert wird das Gan­ze von ABC Tele­vi­si­on Stu­di­os, wei­te­re Details zu Pro­du­zen­ten, Dreh­buch­au­toren und Regis­seu­ren wur­den noch nicht bekannt gege­ben. Star­ten sol­len die Seri­en im Jahr 2015.

Man kann das auch als Beweis dafür wer­ten, dass das »Aus­strah­len« von Fern­seh­sen­dun­gen über das Web deut­lich an Gewicht gewinnt.

wei­ter­le­sen →

Neues aus Absurdistan: Backlistvernichtung bei Cross Cult dank Finanzamt

Neues aus Absurdistan: Backlistvernichtung bei Cross Cult dank Finanzamt

Logo Cross CultAls ich ges­tern den Arti­kel beim Tages­spie­gel gefun­den habe, dach­te ich erst an den ers­ten April. Oder einen schlech­ten Scherz. Doch lei­der han­delt es sich um Rea­li­tät.

Kurz­fas­sung: Der Cross Cult-Ver­lag, bekannt für deut­sche Fas­sun­gen diver­ser US-Comics und auch zahl­lo­ser Roman­rei­hen zu Fern­seh­se­ri­en, allen vor­an STAR TREK, muss Ende August (also jetzt) gro­ße Tei­le sei­nes Lagers schred­dern, weil das Finanz­amt den Wert viel zu hoch ansetzt und eine gigan­ti­sche Steu­er­nach­zah­lung in Höhe von 60000 – 70000 Euro ver­lan­gen wür­de. Da ein ver­gleichs­wei­se klei­ner Ver­lag sich das nicht leis­ten kann, bleibt nur der Aus­weg der Ver­nich­tung des Lager­be­stands, um die­se Kos­ten zu umge­hen. Der voll­stän­di­ge Arti­kel im Tages­spie­gel.

Da bleibt mir die Luft weg. Back­lists sind für Ver­la­ge ohne­hin ein Greu­el, für den Leser sind sie Gold wert. Wie es sein kann, dass so ein Finanz­amt Fan­ta­sie­wer­te für Lager­hal­tung anset­zen kann, und damit für die Ver­nich­tung von Kul­tur­gü­ter sorgt, kann ich nicht mal ansatz­wei­se nach­voll­zie­hen. Fragt man die Haus­bank nach dem Wert des Lager­be­stands, dann wird die ver­mut­lich etwas wie »Alt­pa­pier« ant­wor­ten und ihn in kei­ner Wei­se als Wert oder Sicher­heit aner­ken­nen wol­len. Das Finanz­amt kehrt das zur Gene­rie­rung von Steu­er­mit­teln für den Staat ein­fach mal uni­la­te­ral um. Wider­stand ist zweck­los, mit den »grau­en Her­ren« legt man sich nicht an, das weiß jeder Selbst­stän­di­ge, denn die sit­zen immer am län­ge­ren Hebel und las­sen Dich im Zwei­fels­fall nicht nur sinn­ge­mäß am aus­ge­streck­ten Arm ver­en­den. Genannt wird sowas dann übli­cher­wei­se »Ermes­sens­ent­schei­dung«.

Unfass­bar.

Da zeigt sich wie­der mal die Steu­er­ge­rech­tig­keit in Deutsch­land: je grö­ßer die Fir­men, des­to grö­ßer übli­cher­wei­se deren Steu­er­be­frei­ung. Erst ges­tern fand sich ein Arti­kel auf Tele­po­lis, der beleuch­te­te, dass durch von der Poli­tik so gewollt ver­mie­de­ne Steu­ern und Abga­ben ins­be­son­de­re gro­ßer und mul­ti­na­tio­na­ler sich auf über eine Bil­li­on Euro jähr­lich (!) belau­fen. Könn­ten die kas­siert wer­den, wäre Euro­pa auf einen Schlag saniert.

Statt aber die dicke Koh­le bei den ganz Gro­ßen end­lich abzu­ho­len, sorgt das deut­sche Finanz­amt, legi­ti­miert durch eben die­se Poli­tik, dafür, dass klei­ne Fir­men unter Druck gesetzt wer­den und ihre Back­list ver­nich­ten müs­sen. Ich will hier wahr­lich kei­nen God­win pro­du­zie­ren, aber da kommt mir schon unwill­kür­lich das Wort »Bücher­ver­bren­nung« in den Sinn. Das ist die Rea­li­tät, wäh­rend irgend­wel­che Poli­ti­ker immer wie­der mal von der »Steu­er­erklä­rung auf einem Bier­de­ckel« schwa­feln. ich wür­de mal ver­mu­ten, dass die Finanz­be­am­ten umso krea­ti­ver sind, je lee­rer bei der jewei­li­gen Gemein­de die Kas­se ist.

Wenn ihr also dem­nächst wie­der mal einen Titel aus der Back­list nicht mehr bekommt, dann wisst ihr, wem ihr zu dan­ken habt. Den Kul­tur­ver­nich­tern aus dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finan­zen und den Sach­be­ar­bei­tern in den Finanz­äm­tern mit ihren »Ermes­sens­ent­schei­dun­gen«.

Ein Fall wie bei Cross Cult erzeugt nur Ver­lie­rer (Zitat Tages­spie­gel):

Der Ver­lag ver­liert sei­ne Bücher, das Finanz­amt sein Geld und die Leser den Zugriff auf mit­un­ter preis­ge­krön­tes Kul­tur­gut.

Wenn ihr schnell noch ein paar Bücher vor der Ver­nich­tung bewah­ren wollt, dann kauft was bei Cross Cult.

Übri­gens könn­te auch das zu einer ver­stärk­ten Ver­brei­tung von eBooks füh­ren, denn da gibt es sys­tem­be­dingt kei­ne Lager­hal­tung …

Creative Commons License

Logo Cross Cult Copy­right Ami­go Gra­fik GbR

STAR WARS wie es niemals war – als Comic

STAR WARS wie es niemals war – als Comic

In der Nach­schau muss man lei­der fest­stel­len, dass Geor­ge Lucas sein bes­tes gege­ben hat, um das STAR WARS-Uni­ver­sum immer wie­der und immer mehr zu ver­saubeu­teln, mit der Begrün­dung, es sei schließ­lich sei­ne Visi­on und er wür­de das so machen, wie er das wol­le. Dass er dabei die Fans immer wie­der ver­grätz­te, schien ihm egal zu sein. Was aber wäre, wenn auch die Ori­gi­nal­t­ri­lo­gie schon ver­saubeu­telt wor­den wäre? Das Ori­gi­nal­dreh­buch, das dann so nie umge­setzt wur­de, unter­schied sich inhalt­lich deut­lich von dem, was wir dann in Epi­so­de IV zu sehen beka­men.

Die Fra­ge könn­te nun beant­wor­tet wer­den, denn Dark Hor­se wird eine acht­tei­li­ge Comi­c­aus­ga­be des Ur-Dreh­buchs ver­öf­fent­li­chen, in dem Luke Sky­wal­ker deut­lich älter und wei­ser, Darth Vader kein Cyborg und Han Solo ein Außer­ir­di­scher ist.

Die ers­te Aus­ga­be von THE STAR WARS erscheint in den USA am 4. Sep­tem­ber 2013.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.