HUMBLE RPG BOOK BUNDLE: PATHFINDER

HUMBLE RPG BOOK BUNDLE: PATHFINDER

Ei­gent­lich wei­se ich hier nicht mehr auf je­des Hum­ble Bund­le hin, da die in­zwi­schen et­was in­fla­tio­när ge­wor­den sind. Dies­mal geht es al­ler­dings nicht um Com­pu­ter­spie­len, son­dern um Rol­len­spie­le.

Der Name ist äu­ßerst sper­rig: Das HUM­BLE RPG BOOK BUND­LE – PATH­FIN­DER WORLD­S­CAPE UL­TI­MA­TE CROSS­OVER ent­hält nicht nur Rol­len­spiel-Quel­len­bü­cher, son­dern auch Co­mics von Dy­na­mi­te (wie das ge­nau zu­sam­men­passt ist mir nicht ganz klar ge­wor­den, aber viel­leicht weiß ja ein Le­ser mehr).

Ne­ben RPG-PDFs und Co­mics be­kommt man auch noch Batt­le­maps (die man sich dann ver­mut­lich aus­drucken muss) und im höch­sten Tier eine Hand­voll Mi­nia­tu­ren.

Die Co­mics lie­gen als PDF, CBZ und ePub vor, die Rol­len­spiel-Bü­cher als PDF.

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 631

Der PHANTASTISCHE BÜCHERBRIEF 631

Cover Buecherbrief 631Ge­stern ist der neue PHA­NA­TA­STI­SCHE BÜ­CHER­BRIEF von Erik Schrei­ber in mei­nen vir­tu­el­len Post­ka­sten ge­flat­tert und heu­te stel­le ich ihn hier zum Down­load zur Ver­fü­gung.

Wie im­mer be­fasst Erik sich mit di­ver­sen Me­di­en, dies­mal aus den Be­rei­chen deut­sche und in­ter­na­tio­na­le Phan­ta­stik, Ju­gend­li­te­ra­tur, Fan­zines und Ma­ga­zi­ne, Kri­mi & Thril­ler, hi­sto­ri­sche Ro­ma­ne, Hör­spie­le und Co­mics. Bei­spiels­wei­se: Mi­ri­am Pha­ros SCHLAN­GEN­FUT­TER, Hans J. Müg­gen­burgs HE­XER STAN­LEY CHRO­NI­KEN, Chuck Wen­digs STAR WARS-Ro­man NACH­SPIEL, Mi­ri­am Mous´ VI­RUS, dem Ma­ga­zin Ct­hul­hu Li­bria Neo 1, so­wie GEI­STER­SCHOCKER-Co­mics.

Er­öff­net wird der Bü­cher­brief mit ei­nem Be­richt von der Ro­le­play Con­ven­ti­on 2016 in Köln.

Der PHAN­TA­STI­SCHE BÜ­CHER­BRIEF liegt als PDF-Da­tei vor und kann hier ko­sten­los her­un­ter ge­la­den wer­den.

Bü­cher­brief 631 Mai 2016 (PDF, ca. 1,6 MB)

Trailer: LUCIFER

Trailer: LUCIFER

Bei LU­CI­FER han­delt es sich um eine neue Se­rie bei Fox Te­le­vi­si­on (man soll­te sie bei die­sem ab­setz­freu­di­gen Sen­der also viel­leicht nicht zu sehr mö­gen).

Tom El­lis (DOC­TOR WHO, RUSH) spielt Lu­zi­fer, dem sei­ne Rol­le als Herr der Un­ter­welt lang­wei­lig ge­wor­den ist und der des­we­gen ab­dankt. Statt­des­sen geht er nach Los An­ge­les und hilft dort der Po­li­zei da­bei, Ver­bre­cher zu über­füh­ren und na­tür­lich vor al­lem zu be­stra­fen. An sei­ner Sei­te Lau­ren Ger­man (CHI­CA­GO FIRE) als Chloe Dan­cer, De­tec­tive der Mord­kom­mis­si­on, die von Lu­zi­fer gleich­zei­tig fas­zi­niert und ab­ge­sto­ßen ist. Les­ley-Ann Brandt (SPAR­TA­CUS) spielt Lu­zi­fers be­sten Freund Maze, ei­nen Dä­mo­nen, der die Form ei­ner Frau an­ge­nom­men hat. Ni­cho­las Gon­za­les (SLEE­PY HOL­LOW) stellt Dan dar, ei­nen wei­te­ren De­tec­tive der Mord­kom­mis­si­on, der dem neu­en Hel­fer nicht recht ver­traut. Wei­ter­hin zu se­hen: D.B. Woodsi­de (24, SUITS) als Amena­diel, ein En­gel der Lu­zi­fer über­re­den soll, in die Höl­le zu­rück­zu­keh­ren, und Racha­el Har­ris (SUITS) als Lin­da, Lu­zi­fers The­ra­peu­tin.

Die Stu­di­os hin­ter LU­CI­FER sind War­ner Bros. TV, DC Co­mics und Jer­ry Bruck­hei­mer Te­le­vi­si­on. Der Pi­lot wur­de ge­schrie­ben vom CA­LI­FOR­NI­CA­TI­ON-Er­fin­der Tom Ka­pi­nos, Re­gie führ­te Len Wi­se­man (UN­DER­WORLD). Die bei­den sind auch zu­sam­men mit Bruck­hei­mer, Jo­na­than Lit­man und Ildy Mod­ro­vich aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten.

LU­CI­FER war ur­sprüng­lich eine Co­mic­se­rie ein Spin­off von Neil Gaimans er­folg­rei­cher Rei­he SAND­MAN. Sie brach­te es auf 75 Aus­ga­ben.

Das Kon­zept hal­te ich für … merk­wür­dig, aber der Trai­ler sieht gut aus.

Und noch eine Fea­turet­te:

 

 

Das Humble STAR TREK Bundle

Das Humble STAR TREK Bundle

Mei­stens gibt es in den Hum­ble Bund­les Com­pu­ter­spie­le für ver­schie­de­ne Platt­for­men. Hin und wie­der hau­en sie auch eBook-Pa­ke­te raus, zu­meist mit Phan­ta­stik-The­men. Und auch Co­mics gibt es bis­wei­len. So auch dies­mal wie­der und beim Hum­ble STAR TREK Bund­le soll­ten, wie der Name be­reits an­deu­tet, die Trek­ker auf­mer­ken.

Wie im­mer kann man zah­len, was man möch­te, um an ei­nen Hau­fen di­gi­ta­ler Co­mics von IDW zu kom­men. Da­bei sind Aben­teu­er der al­ten Hel­den aus TOS, aber auch TNG mit Pi­card und Co, DEEP SPACE NINE oder Co­mics zu J. J. Ab­rams´ Re­boot des Uni­ver­sums.

Wie im­mer er­hält man zu­sätz­li­chen In­halt, wenn man mehr als den Durch­schnitt be­rappt, zahlt man mehr als 15 Dol­lar kom­men noch­mals wei­te­re Vier­farb-Aben­teu­er hin­zu. Und wie im­mer darf man sich dar­auf freu­en, dass dem­näch­ste wei­te­re vir­tu­el­le Co­mic­hef­te nach­ge­scho­ben wer­den, wenn man mehr als den Durch­schnitt zahlt. Nimmt man das ge­sam­te Pa­ket, hät­ten die Co­mics ei­nen Wert von un­ge­fähr 270 Dol­lar.

Die Co­mics lie­gen in ver­schie­de­nen For­ma­ten vor, ver­füg­bar sind PDF, ePUB, CBZ und MOBI, da­mit soll­te man die weit­aus mei­sten gän­gi­gen Le­se­ge­rä­te ab­decken kön­nen. Und wie im­mer geht ein Teil der Ein­nah­men an wohl­tä­ti­ge Zwecke.

Er­wer­ben kann man das Hum­ble STAR TREK Bund­le wie im­mer auf der Sei­te von Hum­ble Bund­le.

The Humble Doctor Who Comics Bundle

The Humble Doctor Who Comics Bundle

Nach Spie­le- und eBook-Pa­ke­ten gibt es dies­mal bei Hum­ble Bund­le et­was ganz Neu­es: Co­mics. Und nicht ir­gend­wel­che, nein, es dreht sich um DOC­TOR WHO! Al­lons-Y!

Im Pa­ket na­mens »The Hum­ble Doc­tor Who Co­mics Bund­le« sind über sech­zig di­gi­ta­le Co­mics von IDW, die sich so­weit ich das er­ken­nen kann, alle um die neue­ren Dok­to­ren der bri­ti­schen Kult­se­rie dre­hen, also die von Ten­nant und Smith dar­ge­stell­ten In­kar­na­tio­nen. Wie im­mer gibt es ver­schie­de­ne Stu­fen, die man er­hält, je mehr Geld man in­ve­stiert. Ab 15 Dol­lar gibt’s auch noch PR­I­SO­NER OF TIME, die­se Rei­he dreht sich um alle bis­he­ri­gen Dok­to­ren. Aber be­reits für den Min­dest­ein­satz er­hält man ein be­ein­drucken­des Pa­ket. Oben drauf legt Hum­ble Bun­de noch ein Spiel für An­dro­id, näm­lich DOC­TOR WHO: LE­GA­CY.

Be­zahlt man mehr als den Durch­schnitt, er­hält man zu­dem dem­nächst Up­dates, die der­zeit­al­ler­dings noch un­be­kannt sind. Die di­gi­ta­len Co­mics sind selbst­ver­ständ­lich wie im­mer bei den Bund­les DRM-frei und lie­gen in di­ver­sen For­ma­ten vor, so­dass man sie mit un­ter­schied­li­chen Le­se­ge­rä­ten nut­zen kann. Und na­tür­lich wird auch dies­mal ein Teil der Ein­nah­men für wohl­tä­ti­ge Zwecke ge­spen­det.

Mehr auf der Hum­ble Bund­le-Web­sei­te.

AKTE X Staffel zehn – als Comic

AKTE X Staffel zehn – als Comic

Cover Akte X - BelieversSa­gen­haf­te neun Staf­feln hielt Chris Car­ters My­ste­ry-Se­rie X-FILES ali­as AKTE X durch, doch be­reits in den letz­ten bei­den ging ihr lei­der et­was die Luft aus. Vom letz­ten Film wol­len wir gar nicht erst re­den … Wer den­noch mehr über Fox »Spoo­ky« Mul­der und Dana Scul­ly er­fah­ren möch­te, kann das jetzt mit ei­ner Co­mic­se­rie tun – und die kann nur bes­ser sein, als die spä­te Se­rie. Mich als Fan freut eine sol­che Fort­füh­rung als Co­mic na­tür­lich.

Vie­le Jah­re lang wa­ren die FBI-Agen­ten Fox Mul­der und Dana Scul­ly in der X-Ak­ten-Ein­heit tä­tig, ei­ner klei­nen Ab­tei­lung des Bu­reau, die sich mit schein­bar un­lös­ba­ren oder un­er­klär­li­chen Phä­no­me­nen zu­ge­schrie­be­nen Fäl­len be­schäf­tig­te. Wäh­rend ih­rer Er­mitt­lun­gen be­ka­men es Mul­der, der »Glau­ben­de«, und Scul­ly, die »Skep­ti­ke­rin«, mit Ok­kul­tem, Re­li­gi­on, Groß­stadt­le­gen­den, Ver­schwö­rungs­theo­ri­en, UFOs, Ent­füh­run­gen durch Au­ßer­ir­di­sche und Gen­tech­nik zu tun.
Letz­ten En­des ver­lie­ßen bei­de Agen­ten das FBI und be­gan­nen ein neu­es ge­mein­sa­mes Le­ben in fried­li­cher An­ony­mi­tät, was auch ganz gut funk­tio­nier­te … bis heu­te … Denn als Un­be­kann­te in das FBI-Netz­werk ein­drin­gen und Scul­ly ent­führt wird, wird schnell klar, dass nach zehn Jah­ren au­ßer Dienst nun eine schwer­wie­gen­de Ent­schei­dung ge­trof­fen wer­den muss.
AKTE X, STAF­FEL 10 – BAND 1: BE­LIE­VERS wur­de von Au­tor Joe Har­ris zu­sam­men mit Se­ri­en­schöp­fer Chris Car­ter ge­schrie­ben und setzt die Hand­lung der Se­rie auf packen­de Wei­se fort. Die stim­mungs­vol­len Zeich­nun­gen von Mi­cha­el Walsh fan­gen da­bei die At­mo­sphä­re kon­ge­ni­al ein. Das Buch er­scheint am 17. De­zem­ber und bil­det den Auf­takt zur zehn­ten Staf­fel von AKTE X, die auf Deutsch ex­klu­siv bei dani books ver­öf­fent­licht wird. Der zwei­te Band ist für Früh­jahr 2014 in Vor­be­rei­tung. Über die Qua­li­tät des Co­mics kann man sich in ei­ner Le­se­pro­be ein Bild ma­chen.
Akte X, Staf­fel 10 – Band 1: Be­lie­vers
Sto­ry: Joe Har­ris & Chris Car­ter
Zeich­nun­gen: Mi­cha­el Walsh
Pa­per­back, 17 x 26 cm, 136 Sei­ten
14,00 EUR
De­zem­ber 2013
ISBN 978–3-944077–44-4
Emp­foh­le­nes Le­se­al­ter: ab 12 Jah­ren
Dani Books
Co­ver­ab­bil­dung Co­py­right Dani Books

Markus Heitz´ ZWERGE als Comicalbenserie bei Splitter

Markus Heitz´ ZWERGE als Comicalbenserie bei Splitter

Cover "Die Zwerge 01"Mar­kus Heitz’ im Jahr 2003 ver­öf­fent­lich­ter Ro­man DIE ZWER­GE (dem bis 2008 noch drei wei­te­re ZWER­GE-Wer­ke folg­ten) zählt zu den er­folg­reich­sten deut­schen Fan­ta­sy­Ro­ma­nen und be­fand sich über Mo­na­te auf den Bel­le­tri­stik-Best­sel­ler­li­sten. Für Heitz selbst mar­kier­te die Ver­öf­fent­li­chung den end­gül­ti­gen Durch­bruch als Au­tor. Es folg­ten Hör­buch-Ad­ap­tio­nen und spek­ta­ku­lär in­sze­nier­te Le­sun­gen, die ei­nem auf­wän­di­gen Thea­ter­stück gli­chen.

Kon­zi­piert als vier­bän­di­ge Rei­he (die nach Ab­schluss zu­dem um eine Ge­samt­aus­ga­be im klei­ne­ren Gra­phic No­vel-For­mat er­gänzt wer­den soll), be­ginnt nun beim Split­ter Ver­lag die näch­ste me­dia­le Über­set­zung des er­sten Buchs: Der spek­ta­ku­lä­re Über­le­bens­kampf der Zwer­ge, de­ren Land von gleich drei ge­wal­ti­gen Kräf­ten be­droht wird – den Trol­len, den Ogern und den Orks –, hält nun auch im Co­mic Ein­zug.

In Zu­sam­men­ar­beit mit Sze­na­rist Yann Krehl (DAS WOL­KEN­VOLK, FROST­FEU­ER) wird Zeich­ner Che Ros­sié den Ro­man ad­ap­tie­ren. Ein atem­be­rau­ben­des Co­mic­de­büt des bis­lang haupt­säch­lich im Rol­len­spiel-Seg­ment tä­ti­gen Mön­chen­glad­ba­chers.

Er­schei­nungs­ter­min des er­sten Ban­des ist der 1. De­zem­ber 2013. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen auch di­rekt beim Ver­lag.

Die Zwer­ge – Band 1
Ros­sié, Krehl, Heitz
Fan­ta­sy-Co­mi­c­al­bum
Al­ben-Über­for­mat, HC
48 Sei­ten,
€ 13,80 [D] € 16,20 [A]
ISBN: 978–3-86869–541-0
Split­ter

Quel­le: und Co­ver­ab­bil­dung: Split­ter

Noch mehr Marvel-Superhelden – auf Netflix

Noch mehr Marvel-Superhelden – auf Netflix

Logo NetflixDer US-Web-»Sender« Net­flix hat ei­nen be­mer­kens­wer­ten Deal mit Dis­ney und Mar­vel ge­schlos­sen: Es wer­den gleich vier Re­al­se­ri­en um Mar­vel-Hel­den rea­li­siert, die je­weils 13 Epi­so­den ha­ben sol­len. Die Aus­wahl der Hel­den ist da­bei … un­ge­wöhn­lich, es han­delt sich um Dar­ede­vil, Luke Cage, Jes­si­ca Jo­nes und Iron Fist. Wei­ter­hin soll das Gan­ze in ei­ner Mi­ni­se­rie na­mens THE DE­FEN­DERS gip­feln, die »das Hel­den­team neu er­fin­den« will. Alle Se­ri­en sol­len in der New Yor­ker Hell´s Kit­chen spie­len und man darf an­nah­men, dass es Cross­over ge­ben dürf­te, wenn das Gan­ze oh­ne­hin auf eine Neu­fas­sung der DE­FEN­DERS hin­aus läuft. Doch wo ist Dr. Stran­ge bei die­ser Neu­auf­la­ge des Hel­den­teams?

Pro­du­ziert wird das Gan­ze von ABC Te­le­vi­si­on Stu­di­os, wei­te­re De­tails zu Pro­du­zen­ten, Dreh­buch­au­to­ren und Re­gis­seu­ren wur­den noch nicht be­kannt ge­ge­ben. Star­ten sol­len die Se­ri­en im Jahr 2015.

Man kann das auch als Be­weis da­für wer­ten, dass das »Aus­strah­len« von Fern­seh­sen­dun­gen über das Web deut­lich an Ge­wicht ge­winnt.

wei­ter­le­sen →

Neues aus Absurdistan: Backlistvernichtung bei Cross Cult dank Finanzamt

Neues aus Absurdistan: Backlistvernichtung bei Cross Cult dank Finanzamt

Logo Cross CultAls ich ge­stern den Ar­ti­kel beim Ta­ges­spie­gel ge­fun­den habe, dach­te ich erst an den er­sten April. Oder ei­nen schlech­ten Scherz. Doch lei­der han­delt es sich um Rea­li­tät.

Kurz­fas­sung: Der Cross Cult-Ver­lag, be­kannt für deut­sche Fas­sun­gen di­ver­ser US-Co­mics und auch zahl­lo­ser Ro­man­rei­hen zu Fern­seh­se­ri­en, al­len vor­an STAR TREK, muss Ende Au­gust (also jetzt) gro­ße Tei­le sei­nes La­gers schred­dern, weil das Fi­nanz­amt den Wert viel zu hoch an­setzt und eine gi­gan­ti­sche Steu­er­nach­zah­lung in Höhe von 60000 – 70000 Euro ver­lan­gen wür­de. Da ein ver­gleichs­wei­se klei­ner Ver­lag sich das nicht lei­sten kann, bleibt nur der Aus­weg der Ver­nich­tung des La­ger­be­stands, um die­se Ko­sten zu um­ge­hen. Der voll­stän­di­ge Ar­ti­kel im Ta­ges­spie­gel.

Da bleibt mir die Luft weg. Back­lists sind für Ver­la­ge oh­ne­hin ein Greu­el, für den Le­ser sind sie Gold wert. Wie es sein kann, dass so ein Fi­nanz­amt Fan­ta­sie­wer­te für La­ger­hal­tung an­set­zen kann, und da­mit für die Ver­nich­tung von Kul­tur­gü­ter sorgt, kann ich nicht mal an­satz­wei­se nach­voll­zie­hen. Fragt man die Haus­bank nach dem Wert des La­ger­be­stands, dann wird die ver­mut­lich et­was wie »Alt­pa­pier« ant­wor­ten und ihn in kei­ner Wei­se als Wert oder Si­cher­heit an­er­ken­nen wol­len. Das Fi­nanz­amt kehrt das zur Ge­ne­rie­rung von Steu­er­mit­teln für den Staat ein­fach mal uni­la­te­ral um. Wi­der­stand ist zweck­los, mit den »grau­en Her­ren« legt man sich nicht an, das weiß je­der Selbst­stän­di­ge, denn die sit­zen im­mer am län­ge­ren He­bel und las­sen Dich im Zwei­fels­fall nicht nur sinn­ge­mäß am aus­ge­streck­ten Arm ver­en­den. Ge­nannt wird so­was dann üb­li­cher­wei­se »Er­mes­sens­ent­schei­dung«.

Un­fass­bar.

Da zeigt sich wie­der mal die Steu­er­ge­rech­tig­keit in Deutsch­land: je grö­ßer die Fir­men, de­sto grö­ßer üb­li­cher­wei­se de­ren Steu­er­be­frei­ung. Erst ge­stern fand sich ein Ar­ti­kel auf Te­le­po­lis, der be­leuch­te­te, dass durch von der Po­li­tik so ge­wollt ver­mie­de­ne Steu­ern und Ab­ga­ben ins­be­son­de­re gro­ßer und mul­ti­na­tio­na­ler sich auf über eine Bil­li­on Euro jähr­lich (!) be­lau­fen. Könn­ten die kas­siert wer­den, wäre Eu­ro­pa auf ei­nen Schlag sa­niert.

Statt aber die dicke Koh­le bei den ganz Gro­ßen end­lich ab­zu­ho­len, sorgt das deut­sche Fi­nanz­amt, le­gi­ti­miert durch eben die­se Po­li­tik, da­für, dass klei­ne Fir­men un­ter Druck ge­setzt wer­den und ihre Back­list ver­nich­ten müs­sen. Ich will hier wahr­lich kei­nen God­win pro­du­zie­ren, aber da kommt mir schon un­will­kür­lich das Wort »Bü­cher­ver­bren­nung« in den Sinn. Das ist die Rea­li­tät, wäh­rend ir­gend­wel­che Po­li­ti­ker im­mer wie­der mal von der »Steu­er­erklä­rung auf ei­nem Bier­deckel« schwa­feln. ich wür­de mal ver­mu­ten, dass die Fi­nanz­be­am­ten umso krea­ti­ver sind, je lee­rer bei der je­wei­li­gen Ge­mein­de die Kas­se ist.

Wenn ihr also dem­nächst wie­der mal ei­nen Ti­tel aus der Back­list nicht mehr be­kommt, dann wisst ihr, wem ihr zu dan­ken habt. Den Kul­tur­ver­nich­tern aus dem Bun­des­mi­ni­ste­ri­um der Fi­nan­zen und den Sach­be­ar­bei­tern in den Fi­nanz­äm­tern mit ih­ren »Er­mes­sens­ent­schei­dun­gen«.

Ein Fall wie bei Cross Cult er­zeugt nur Ver­lie­rer (Zi­tat Ta­ges­spie­gel):

Der Ver­lag ver­liert sei­ne Bü­cher, das Fi­nanz­amt sein Geld und die Le­ser den Zu­griff auf mit­un­ter preis­ge­krön­tes Kul­tur­gut.

Wenn ihr schnell noch ein paar Bü­cher vor der Ver­nich­tung be­wah­ren wollt, dann kauft was bei Cross Cult.

Üb­ri­gens könn­te auch das zu ei­ner ver­stärk­ten Ver­brei­tung von eBooks füh­ren, denn da gibt es sy­stem­be­dingt kei­ne La­ger­hal­tung …

Creative Commons License

Logo Cross Cult Co­py­right Ami­go Gra­fik GbR

STAR WARS wie es niemals war – als Comic

STAR WARS wie es niemals war – als Comic

In der Nach­schau muss man lei­der fest­stel­len, dass Ge­or­ge Lu­cas sein be­stes ge­ge­ben hat, um das STAR WARS-Uni­ver­sum im­mer wie­der und im­mer mehr zu ver­saubeu­teln, mit der Be­grün­dung, es sei schließ­lich sei­ne Vi­si­on und er wür­de das so ma­chen, wie er das wol­le. Dass er da­bei die Fans im­mer wie­der ver­grätz­te, schien ihm egal zu sein. Was aber wäre, wenn auch die Ori­gi­nal­t­ri­lo­gie schon ver­saubeu­telt wor­den wäre? Das Ori­gi­nal­dreh­buch, das dann so nie um­ge­setzt wur­de, un­ter­schied sich in­halt­lich deut­lich von dem, was wir dann in Epi­so­de IV zu se­hen be­ka­men.

Die Fra­ge könn­te nun be­ant­wor­tet wer­den, denn Dark Hor­se wird eine acht­tei­li­ge Co­mi­c­aus­ga­be des Ur-Dreh­buchs ver­öf­fent­li­chen, in dem Luke Sky­wal­ker deut­lich äl­ter und wei­ser, Darth Va­der kein Cy­borg und Han Solo ein Au­ßer­ir­di­scher ist.

Die er­ste Aus­ga­be von THE STAR WARS er­scheint in den USA am 4. Sep­tem­ber 2013.

Marvels AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erhält grünes Licht

Marvels AGENTS OF S.H.I.E.L.D. erhält grünes Licht

Ei­gent­lich nicht un­er­war­tet: der Sen­der ABC hat nach dem Be­gut­ach­ten des Pi­lot­films grü­nes Licht für die auf Mar­vel-Co­mics ba­sie­ren­de Fern­seh­se­rie AGENTS OF S.H.I.E.L.D ge­ge­ben.

Clark Gregg wird sei­ne Rol­le als Agent Phil Coul­son aus den Ki­no­fil­men er­neut auf­neh­men als sol­cher und eine Grup­pe von Spe­zi­al­agen­ten zu­sam­men­stel­len, die sich um ei­gen­ar­ti­ge Fäl­le rund um den Glo­bus küm­mern. Sie wol­len die nor­ma­len Men­schen vor dem Pa­ra­nor­ma­len schüt­zen. An sei­ner Sei­te ste­hen der in Kampf und Spio­na­ge aus­ge­bil­de­te Agent Grant Ward (Brett Dal­ton), die in fern­öst­li­cher Kampf­kunst aus­ge­bil­de­te Me­lin­da May (Ming-Na Wen), die gleich­zei­tig eine her­aus­ra­gen­de Pi­lo­tin ist, der bril­li­an­te In­ge­nieur Leo Fitz (Iain De Cae­stecker) und die ge­nia­le Bio­che­mi­ke­rin Jem­ma Sim­mons (Eli­sa­beth Hen­stridge). Eben­falls zum Team stößt die Hacke­rin Skye (Chloe Ben­nett).

Aus­füh­ren­de Pro­du­zen­ten sind Joss Whe­don (AVEN­GERS, FIRE­FLY, BUF­FY), zu­sam­men mit Jed Whe­don und Mau­ris­sa Tan­cha­ro­en (DOLL­HOU­SE). Die ha­ben auch das Dre­buch zum Pi­lo­ten ver­fasst, zu­sam­men mit Jef­frey Bell (AN­GEL, ALI­AS) und Jeph Loeb (SMALL­VIL­LE, LOST, HE­ROES). Es pro­du­zie­ren ABC Stu­di­os und Mar­vel Te­le­vi­si­on.

Creative Commons License

Quel­le: ABC-Pres­se­mit­tei­lung, Pro­mo­fo­to AGENTS OF SHIELD Co­py­right ABC

EVE ONLINE – die Offensive zum zehnjährigen Jubiläum: Comics, Sammleredition, Quellenbände und Fernsehserie

EVE ON­LINE vom is­län­di­schen An­bie­ter CCP Ga­mes ist ein Aus­nah­me-MMO, das sich Kon­ven­tio­nen ver­schließt, es den Spie­lern nicht ein­fach macht (ins­be­son­de­re neu­en nicht) und das als Sand­box da­her kommt. Trotz vie­ler Hö­hen und Tie­fen so­wie Spie­ler­schwund durch schwer nach­voll­zieh­ba­re Ent­schei­dun­gen der Ent­wick­ler steht EVE im­mer noch gut da und hat eine Fan­ge­mein­de, die groß ge­nug ist, um das MMO am Lau­fen zu hal­ten. Ge­ra­de steht das zehn­jäh­ri­ge Ju­bi­lä­um des Sci­ence Fic­tion Spiels an und an­läss­lich des­sen gibt es ei­ni­ge Über­ra­schun­gen – eine Samm­ler­aus­ga­be des Spiels, so­wie die An­kün­di­gung von Co­mics und so­gar ei­ner Fern­seh­se­rie!

Als er­stes wur­de EVE: THE SE­COND DE­CA­DE COLLECTOR´S EDI­TI­ON an­ge­kün­digt. Das ist eine bo­xed Ver­si­on des Ga­mes, die zahl­rei­che Gim­micks und Samm­ler­ge­gen­stän­de ent­hält:

• INTO THE SE­COND DE­CA­DE, ein 190-sei­ti­ges Hard­co­ver-Buch mit zahl­lo­sen Il­lu­stra­tio­nen, das die er­sten zehn Jah­re in EVE On­line re­ka­pi­tu­liert. INTO THE SE­COND DE­CA­DE lie­fert Ein­zel­hei­ten zur Ver­öf­fent­li­chung von EVE On­line und be­rich­tet über das Wachs­tum und die zahl­rei­chen Er­wei­te­run­gen des Spiels, die Com­mu­ni­ty-Events, durch die das Spiel zu ei­ner be­son­de­ren Er­fah­rung wur­de, und die Ver­öf­fent­li­chung von DUST 514.
• Rifter-USB-Hub, ein Vier-Port-USB-Hub in Form ei­nes kul­ti­gen EVE On­line-Raum­schiffs.
• EVE SYM­PHO­NY CD, ein Li­ve­mitt­schnitt des un­ver­kenn­ba­ren EVE-Sound­tracks, auf­ge­führt durch das Ice­lan­dic Sym­pho­ny Or­che­stra, auf­ge­nom­men in Reyk­ja­vík wäh­rend des EVE Fan­fe­stes 2013.
• THE DAN­GER GAME, eine Ad­ap­ti­on des po­pu­lä­ren is­län­di­schen Brett­spiels. Er­schaf­fen 1998 in den jun­gen Jah­ren von CCP, half THE DAN­GER GAME (is­län­disch: HÆTTUS­PIL) da­bei, die Ent­wick­lung von EVE On­line zu fi­nan­zie­ren.

Die EVE: THE SE­COND DE­CA­DE COLLECTOR´S EDI­TI­ON wird zu­dem ein­ma­lig ein­lös­ba­re Codes für InGame-Items für EVE ON­LINE und DUST 514 be­inhal­ten, letz­te­res ein free-to-play Mas­si­ve­ly-Mul­ti­play­er-Shoo­ter für die Play­Sta­ti­on3, der im EVE-Uni­ver­sum an­ge­sie­delt ist.

Die InGame-Items be­inhal­ten:

• »Gol­den Pod«, ein ex­klu­si­ver Skin für die kul­ti­ge Cap­su­le. (EVE)
• »Gno­sis« Blue­print, ein Ent­wurf des Ju­bi­lä­ums­schiffs Gno­sis, der Schlacht­kreu­zer der So­cie­ty of Con­scious Thought. (EVE)
• »Time Cap­su­le«, eine Aus­wahl an Sam­mel­ob­jek­ten, ba­sie­rend auf der Hin­ter­grund­ge­schich­te von EVE und denk­wür­di­gen Mo­men­ten aus der er­sten De­ka­de. (EVE)
• Ein neu­er Skin für die Amarr Ma­gna­te Frigat­te. (EVE)
• Mäch­ti­ge Waf­fen und eine Kol­lek­ti­on an »Templar«-Dropsuits. (DUST)

In der Box wird man eben­falls ei­nen My­ste­ry-Code fin­den, der dem Be­sit­zer wei­te­re spe­zi­el­le, aber vor­erst ge­hei­me Zu­sät­ze für kom­men­de CCP-Pro­duk­te und Events be­schert. Wer vor­be­stellt be­kommt auch noch den »Nef­en­tar Thra­sher«, ei­nen Zer­stö­rer im Stil ei­ner Glas­ka­no­ne für EVE On­line und den »Amarr Tem­plar Drop Uplink«, ein Spawn-Punkt für DUST 514, der kei­ne spe­zi­el­len Skills be­nö­tigt, um ins Spiel ge­bracht oder ge­nutzt zu wer­den.

wei­ter­le­sen →