In eigener Sache: Interview beim Würfelheld

In eigener Sache: Interview beim Würfelheld

Na schau mal ei­ner an: An­dré Sko­ra, der Wür­fel­held, hat mich für sein Blog in­ter­viewt und mir Fra­gen zu di­ver­sen The­men ge­stellt, bei­spiels­wei­se Phan­ta­News, den Steam­punk-Chro­ni­ken, Self­pu­blis­hing, Fan­dom, Pen & Pa­per-Rol­len­spiel und noch so ei­ni­ges mehr.

Die Er­geb­nis­se die­ser Be­fra­gung kann man ab heu­te beim Wür­fel­held nach­le­sen.

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Ich wün­sche al­len Le­sern schö­ne Fei­er­ta­ge. Lehnt euch zu­rück, fei­ert mit wem und was ihr gern wollt und be­rei­tet euch dar­auf vor, das in vie­len As­pek­ten eher sub­op­ti­ma­le Jahr 2016 end­li­ch hin­ter euch zu las­sen. Ob das näch­ste bes­ser wer­den wird, liegt auch an euch selbst. Wir schaf­fen das!

Auch wenn die letz­ten Tage von Ta­ten ver­blen­de­ter Ir­rer und Re­ak­tio­nen rech­ter Spin­ner über­schat­tet wa­ren. Wir dür­fen und wer­den uns da­von nicht un­ter­krie­gen las­sen. Auch wenn es schreck­li­ch ist, dass es in Ber­lin (und an­ders­wo) Op­fer gab: Das sind tra­gi­sche Un­fäl­le, und nichts an­de­res. Wir sind in Eu­ro­pa so si­cher wie nie, das sa­gen alle Auf­zeich­nun­gen der ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­te. Die Chan­ce im Stra­ßen­ver­kehr oder bei ei­nem Ar­beits- oder Haus­halts­un­fall­zu ster­ben, ist my­ria­den­fach hö­her, als bei ei­nem At­ten­tat. Das muss man sich im­mer vor Au­gen füh­ren, es macht lei­der kei­nen To­ten wie­der le­ben­dig, aber wenn man dar­über nach­denkt, schafft es Ab­stand. Wir wer­den uns un­se­re Le­bens­wei­se, un­se­re Le­bens­freu­de und un­se­re Le­bens­art nicht neh­men las­sen, we­der von ver­blen­de­ten Ter­ro­ri­sten, noch von rech­ten Het­zern, die auf ab­scheu­lich­ste Wei­se Lei­chen fled­dern! Bei­de wol­len uns ihre eng­stir­ni­ge, gest­ri­ge Sicht­wei­se auf­zwin­gen, und da­ge­gen wer­den wir uns weh­ren. Und sei es nur da­durch, dass wir ih­nen kei­nen Ein­fluss auf un­ser Le­ben zu­ge­ste­hen. Jede und je­der wie sie oder er es kann.

Lehnt euch in den näch­sten Ta­gen zu­rück. Sucht und fin­det Ab­stand. Nehmt euch Zeit. Ver­ges­st die Welt. Schöpft Kraft. Man muss an gar nichts oder kann an al­les glau­ben, um an die­sem Fest Ruhe, Frie­den und neue Kraft zu fin­den. Man muss nur Ruhe und Frie­den su­chen. Oder Ge­mein­sam­kei­ten. Oder Un­ter­schie­de (In­fi­ni­te Di­ver­si­ty In In­fi­ni­te Com­bi­na­ti­ons). Oder viel­leicht will man auch nur mit ein paar Freun­den vir­tu­ell in ei­nem MMO ein paar Bos­se weg­ma­chen. Oder am Hei­lig­abend DIE HARD bei ein paar Bier­chen schau­en. Oder Par­ty ma­chen. Oder das klas­si­sche Fa­mi­li­en-Ding. Al­les gut. Jede und je­der wie sie oder er will. Tut was ihr wollt oder ver­bringt Zeit mit de­nen, die euch am Her­zen lie­gen. Oder bei­des. Schöpft Kraft. Und da­na­ch zei­gen wir alle zu­sam­men 2017 wie ein Jahr ge­fäl­lig­st aus­zu­se­hen hat!

In den näch­sten Ta­gen wird es hier wie im­mer zu die­ser Zeit ru­hig wer­den. Ich feie­re mit ir­gend­wel­chen Ali­ens auf ei­nem Frach­ter nahe dem Tann­häu­ser Tor, die Sub­raum­ver­bin­dung ist schlecht, aber da kann man im­mer­hin die C-Beams gut se­hen und das Ro­mu­l­an­er­bräu ist le­gal. Ver­ges­st mich nicht, wir se­hen uns in 2017 wie­der. Kann wie im­mer trotz­dem sein, dass ich auch aus der Pau­se ir­gend­was schrei­be, wenn et­was an­steht und wenn der Sub­raum mit­spielt.

Lasst euch nicht un­ter­krie­gen!

Gra­fik von mir. Kann man großklicken.

PhantaNews wünscht schöne Feiertage und einen guten Rutsch

PhantaNews wünscht schöne Feiertage und einen guten Rutsch

schöne Feiertage 2015!

Lie­be Le­ser. Ich mel­de mich für die­ses Jahr ab. Nein, ich bin nicht vom Ant­litz der Erde ver­schwun­den, habe mich auch nicht auf Jak­ku im Schat­ten ei­nes AT-AT-Fu­ßes ver­steckt, und ich bin auch im Prin­zip noch zu­ge­gen, aber wie in je­dem Jahr neh­me ich mir eine klei­ne Pau­se von der Be­richt­erstat­tung hier auf Phan­ta­News. Wo­bei es durch­aus vor­kom­men kann, dass ich noch Din­ge po­ste, wenn ich ir­gend­wo et­was In­ter­es­san­tes und Zeit fin­de. Aber muss nicht, ganz wie es kommt.

Des­we­gen möch­te ich an die­ser Stel­le schon ein­mal al­len phan­ta­stik­be­gei­ster­ten Le­sern die­ser Sei­te schö­ne, stress­freie und fan­ta­sti­sche Fei­er­ta­ge und ei­nen feucht-fröh­li­chen Über­gang ins neue Jahr wün­schen (in dem ja in Sa­chen Kino so ei­ni­ges ins Haus steht). Wir le­sen uns!

PhantaNews ist umgezogen

PhantaNews ist umgezogen

Phantanews-LogoWie an­ge­kün­digt ist Phan­ta­News am ver­gan­ge­nen Frei­tag auf ei­nen neu­en – und hof­fent­li­ch nun end­gül­ti­gen – Ser­ver um­ge­zo­gen, da es bei Mitt­wald er­heb­li­che Per­for­man­ce­pro­ble­me gab und de­ren Sup­port nur la­pi­dar mit »das liegt an Word­Press« ant­wor­te­te.

Dass das Un­sinn ist, zeigt die gran­dio­se Per­for­man­ce auf dem neu­en Ser­ver. Vor­her lag die time to fir­st byte bei über drei Se­kun­den, jetzt liegt sie bei ~ 0.7 Se­kun­den, was auch die Be­nut­zung des Backends wie­der zu ei­ner rei­nen Freu­de macht – was hat­te ich in letz­ter Zeit ge­flucht, wenn ich da ge­fühlt ewig war­ten mus­s­te, je nach Ta­ges­zeit (und Aus­la­stung der In­fra­struk­tur bei Mitt­wald) so­gar noch län­ger. Die La­de­zei­ten der Sei­te la­gen laut dem Speed­test bei Ping­dom zwi­schen acht und zwölf Se­kun­den (mit Aus­rei­ßern nach oben), jetzt wird die Sei­te in knapp über drei Se­kun­den ge­la­den (das ist al­ler­dings im­mer ein we­nig ab­hän­gig von den ak­tu­el­len In­hal­ten der Sei­te, You­tube brem­st manch­mal et­was).

Jetzt fluppt al­les und die Sei­te geht ab wie Schmitz´ Kat­ze. In­zwi­schen soll­te auch die DNS-Än­de­rung über­all an­ge­kom­men sein.

PhantaNews: Server-Umzug am Freitag

PhantaNews: Server-Umzug am Freitag

Phantanews-LogoWie ich be­reits be­rich­tet hat­te, gibt es noch­mal ei­nen (hof­fent­li­ch den end­gül­tig letz­ten) Ser­ver­um­zug. Der wird am Frei­tag (25.09.2015) statt­fin­den – und zwar am spä­ten Nach­mit­tag, so ab ca. 17:00 Uhr. Das Ti­ming wur­de ge­wählt, weil zu die­sem Zeit­punkt und auch Sams­tags die Zu­grif­fe oh­ne­hin deut­li­ch nied­ri­ger sind als in der rest­li­chen Wo­che (ver­mut­li­ch alle ir­gend­wie un­ter­wegs :)).

Durch die DNS-Um­stel­lung kann es sein, dass ihr eine Zeit lang noch die alte Sei­te seht, es kann bis zu 24 Stun­den dau­ern, bis sich die neue IP an alle Do­main Name-Ser­ver her­um­ge­spro­chen hat.

Zu ei­nem wie auch im­mer ge­ar­te­ten Aus­fall wird es ver­mut­li­ch nicht kom­men.

Es steht mal wieder ein Umzug an

Es steht mal wieder ein Umzug an

Phantanews-LogoLei­der muss Phan­ta­News mal wie­der den Ser­ver wech­seln. Mein An­bie­ter war Ende letz­ten Jah­res aus zeit­li­chen und für mich völ­lig nach­voll­zieh­ba­ren Grün­den von ei­nem ei­ge­nen Ser­ver auf ei­nen Ma­na­ged Ser­ver um­ge­zo­gen. Wie sich dann her­aus­ge­stellt hat lei­der bei Mitt­wald, wo die La­de­zei­ten völ­lig in­ak­zep­ta­bel sind, Wir dok­torn da jetzt schon län­ger dran her­um, aber alle Op­ti­mie­run­gen an der Word­Press-In­stal­la­ti­on ha­ben kei­ne Ver­bes­se­rung ge­bracht. Da zu­dem die Per­for­man­ce ta­ges- und stun­den­ab­hän­gig schlecht oder noch schlech­ter ist, kann das nur an ent­we­der man­gel­haf­ter Kon­fi­gu­ra­ti­on oder zu ge­rin­gen Res­sour­cen bei Mitt­wald lie­gen (de­ren Sup­port sag­te nur la­ko­ni­sch »Liegt an der Word­Press-In­stal­la­ti­on« und woll­te Ur­sa­chen­for­schung nur ge­gen Be­zah­lung be­trei­ben – das ist nicht, was ich un­ter »Sup­port« ver­ste­he). Un­se­re Ver­mu­tun­gen konn­ten wir auch be­stä­ti­gen, in­dem die In­stal­la­ti­on auf ei­nen an­de­ren Ser­ver über­tra­gen wur­de, wo sie er­heb­li­ch schnel­ler und bes­ser läuft. Hät­ten wir uns also auf den be­zahl­ten Sup­port ein­ge­las­sen, hät­ten wir die Koh­le auch gleich cent­wei­se in den Gul­ly rol­len kön­nen – aber uns war schon vor­her re­la­tiv klar, wo das Pro­blem lag, wir konn­ten es nur nicht be­wei­sen. An­de­re Nut­zer ha­ben of­fen­bar ähn­li­che Er­fah­run­gen ge­macht.

Des­we­gen kün­di­ge ich an die­ser Stel­le schon mal ei­nen wei­te­ren Um­zug an, der in näch­ster Zeit statt­fin­den wird. Wenn das tat­säch­li­ch akut wird, war­ne ich noch­mal vor, wir ver­su­chen die Aus­fall­zeit so kurz wie mög­li­ch zu hal­ten. Und hof­fen, dass das dann der letz­te Ser­ver­wech­sel ist. Der Do­main­wech­sel ist be­reits an­ge­sto­ßen wor­den (üb­ri­gens uni­la­te­ral durch Mitt­wald und ohne vor­he­ri­ge Rück­spra­che, wel­cher Ter­min denn pas­sen wür­de oder ge­wünscht ist).

Nichts los hier? PhantaNews macht Urlaub!

Nichts los hier? PhantaNews macht Urlaub!

Phantanews-LogoDer ein oder an­de­re Stamm­le­ser mag sich ge­fragt ha­ben, war­um hier in den letz­ten neun Ta­gen nichts los war. Die Ant­wort ist ein­fach: Ich hat­te Ur­laub, war auf dem Fest der Fan­ta­sie und des­we­gen kei­ner­lei Zeit (uznd auch nur äu­ßer­st be­grenz­ten In­ter­net­zu­gang). Eben­so ein­fach ist der Grund, war­um ich das nicht vor­her klar an­ge­kün­digt hat­te: Ich woll­te übel­mei­nen­de und be­sitz­ergrei­fen­de Mit­men­schen, vul­go: Ein­bre­cher, nicht mit der Nase dar­auf sto­ßen, dass ich weg bin.

Ich bin jetzt zwar wie­der da, habe aber im­mer noch eine Wo­che Ur­laub und wer­de die nicht stän­dig vor dem Rech­ner ver­brin­gen, des­we­gen wer­den die Ar­ti­kel hier noch eine Zeit lang eher tröp­feln.

Also bit­te nicht wun­dern, ab un­ge­fähr näch­ster Wo­che Mon­tag läuft hier al­les wie­der nor­mal.

Wo bleiben eigentlich die Leseproben?

Wo bleiben eigentlich die Leseproben?

Leseproben LogoRe­gel­mä­ßi­ge Le­ser wer­den sich er­in­nern: Ich hat­te Self­pu­blis­her zum Ein­sen­den von Le­se­pro­ben auf­ge­ru­fen, die dann durch eine Jury be­gut­ach­tet wer­den und hier auf Phan­ta­News ver­öf­fent­licht wer­den soll­ten.

Wo blei­ben die?

Zwei sind be­reits da. Der Rest kommt noch. Zum ei­nen hat­te ich den Auf­wand bei der Auf­be­rei­tung ein klein we­nig un­ter­schätzt. Zum an­de­ren hat­te ich viel um die Oh­ren, so dass ich mich dem nicht mit der er­for­der­li­chen Sorg­falt wid­men konn­te. Zum drit­ten aber – und das muss ich lei­der ganz of­fen sa­gen – wa­ren die Zu­grif­fe auf die be­reits er­schie­ne­nen Le­se­pro­ben (ge­nau­er ge­sagt: die zum Down­load an­ge­bo­te­nen Fas­sun­gen) er­schreckend ge­ring, so dass ich mir Ge­dan­ken dar­über ma­chen mus­s­te, in­wie­weit da der Auf­wand der Da­tei­er­stel­lung in Re­la­ti­on zum Nut­zen steht.

Ich wer­de des­we­gen die Dar­rei­chungs­for­men ver­rin­gern. Statt der On­line­va­ri­an­te plus drei ver­schie­de­ne elek­tro­ni­sche For­ma­te (pdf, epub, mobi) wird es in Zu­kunft al­ler Vor­aus­sicht nach nur noch die On­line­form und ein Da­tei­for­mat da­von ge­ben. Ich prü­fe aber auch, ob ich eine Le­se­pro­be, die hier on­line auf Phan­ta­News er­schie­nen ist, nicht ein­fach au­to­ma­ti­siert in pdf und epub um­wan­deln und zum Down­load an­bie­ten kann. Das wür­de den Auf­wand deut­li­ch ver­rin­gern.

Ergo: Kommt. In Kür­ze mehr.

Leseproben: Die Jury

Leseproben: Die Jury

Leseproben Logo

Am Frei­tag hat­te ich hier auf Phan­ta­News ein neu­es Pro­jekt aus der Tau­fe ge­ho­ben – Die Self­pu­blis­her-Le­se­pro­ben. Ein paar Tex­te sind auch tat­säch­li­ch be­reits ein­ge­tru­delt. Das Pro­ze­dere ist hier­bei wie folgt: Ihr schickt mir die Le­se­pro­ben per Mail und ich stel­le die­se dann den Ju­ry­mit­glie­dern zur Ver­fü­gung. Sagt ein Mit­glied der Jury »das neh­men wir«, dann ist die Le­se­pro­be an­ge­nom­men und wird auf Phan­ta­News ver­öf­fent­licht. Da­mit das neu­tra­ler ge­sche­hen kann, ken­ne nur ich die Na­men der ein­sen­den­den Au­to­ren, die Ju­ry­mit­glie­der be­kom­men die Tex­te an­ony­mi­siert.

Die Jury möch­te ich in die­sem Ar­ti­kel vor­stel­len (die Rei­hen­fol­ge ist bis auf eine Aus­nah­me al­pha­be­ti­sch):

Anja Ba­gus, Jahr­gang 1967 lebt im Ruhr­ge­biet mit Kat­zen, Hund, Mann und Kind. Nach Stu­di­um und tau­send Jobs hat sie eine Aus­bil­dung zur Heil­prak­ti­ke­rin ge­macht, be­vor sie mit dem Schrei­ben von Steam­punk-Ro­ma­nen be­gann. www.anja-bagus.de

An­dre­as Dre­sen, Jahr­gang 1975, lebt mit Frau, Kat­zen, Ha­sen und zu vie­len Bü­chern in Aa­chen. Ne­ben sei­ner Ar­beit als Dipl.Kaufmann schreibt er Phan­ta­stik, Sci­en­ce Fic­tion, Steam­punk und Ge­schich­ten über das Meer. www.andreas-dresen.de

Bernd Mey­er, Jahr­gang 1968, lebt im fla­chen Nord­deutsch­land un­ter der Fuch­tel von Frau, Toch­ter und den Kat­zen. Ne­ben ei­ni­gen aus­pro­bier­ten Be­ru­fen wand­te er sich dem Schrei­ben zu, in der Hoff­nung, da­mit ir­gend­wann sei­ne Hob­bies fi­nan­zie­ren zu kön­nen. www.bedlamboys.de

Sa­bi­ne Os­man, Jahr­gang 1970, macht mit Mann und Kat­zen das Saar­land un­si­cher. Nach lan­gen Jah­ren in ei­nem Zei­tungs­job, ist sie nun als Tex­te­rin und Au­to­rin selbst­stän­dig. Ihre Schreib- und Le­se­lei­den­schaft gilt der Fan­ta­sy. sabineosman.de

Ach ja, und ich na­tür­li­ch eben­falls (wo­bei ich aus or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den na­tür­li­ch die Au­to­ren der ein­ge­sand­ten Le­se­pro­ben ken­ne):

Ste­fan Holz­hau­er, Jahr­gang 1965, lebt mit Lang­zeit­freun­din, Ech­sen und mehr Com­pu­tern als nö­tig im Ber­gi­schen Land. Ei­gent­li­ch ist er frei­be­ruf­li­cher IT-Be­ra­ter, be­treibt aber auch das Phan­ta­stik-Por­tal Phan­ta­News und ist neu­er­dings zu­dem als Au­tor in Er­schei­nung ge­tre­tenphantanews.de

Selfpublisher-Leseproben auf PhantaNews

Selfpublisher-Leseproben auf PhantaNews

Leseproben Logo

Das größ­te Pro­blem, wel­ches Self­pu­blis­her heut­zu­ta­ge ha­ben, ist es, sicht­bar zu wer­den. Zum ei­nen, weil sie nicht über die Mög­lich­kei­ten ver­fü­gen, Wer­bung zu ma­chen, wie die Ver­la­ge es kön­nen (we­nig­stens für ihre Best­sel­ler­au­to­ren), zum an­de­ren, weil sie ver­mut­li­ch in der schie­ren Mas­se der In­die-Au­to­ren un­ge­se­hen blei­ben.

Wir ha­ben uns über­legt, wie man die­se Un­sicht­bar­keit zu­min­dest ein we­nig ver­bes­sern könn­te und her­aus ge­kom­men sind die Le­se­pro­ben auf Phan­ta­News.

Schickt uns Le­se­pro­ben aus eu­ren In­die-Bü­chern (Ro­ma­ne oder Ge­schich­ten­samm­lun­gen). Wie die­se Pro­ben ge­n­au aus­se­hen und was sie be­inhal­ten sol­len, steht wei­ter un­ten. Wir wer­den uns die­se vor­neh­men und nach und nach hier auf Phan­ta­News ver­öf­fent­li­chen. Je­doch – und das ist wich­tig – nur dann, wenn wir der An­sicht sind, dass eine Ver­öf­fent­li­chung ge­recht­fer­tig ist. Das be­deu­tet: Grund­le­gen­de An­for­de­run­gen an Recht­schrei­bung und Stil müs­sen ge­währ­lei­stet sein. Der Plan ist im Mo­ment, ein- bis zwei­mal in der Wo­che eine Le­se­pro­be hier auf Phan­ta­News on­line zu stel­len (das ist al­ler­dings im Mo­ment nur eine gro­be Idee, wel­che die Kon­fron­ta­ti­on mit der Rea­li­tät viel­leicht nicht über­lebt). Dies soll so­wohl als Ar­ti­kel auf der Sei­te ge­sche­hen, zu­sätz­li­ch wer­den wir den Aus­zug aber auch als ePub-, mobi- und PDF-Da­tei zum Her­un­ter­la­den be­reit­stel­len. Wei­ter­hin wei­sen wir bei Ver­öf­fent­li­chung auf eure Web­sei­te hin und ver­lin­ken auf Shops, wo man euer Buch er­wer­ben kann.

Und jetzt: her mit eu­ren Le­se­pro­ben!

Alle De­tails wie man mit­ma­chen kann und was ihr ein­sen­den müsst, fin­det ihr auf ei­ner ei­ge­nen Sei­te.

Und: Tei­len! Tei­len! Tei­len!

Gehe in Hibernationsmodus – Schöne Feiertage!

Gehe in Hibernationsmodus – Schöne Feiertage!

Schöne FeiertageWie in je­dem Jahr um die­se Zeit geht Phan­ta­News in eine Art Win­ter­schlaf. Ich will nicht aus­schlie­ßen, dass es in den näch­sten Ta­gen den ein oder an­de­ren Ar­ti­kel ge­ben wird, aber ver­las­sen soll­te man sich auch nicht drauf. :)

Ich wün­sche al­len Le­sern schö­ne Fei­er­ta­ge mit dem Gen­re und dem Me­di­um eu­rer Wahl un­ter dem Baum oder son­sti­gen Jah­res­end­fest­kon­struk­ten. Soll­te das Wet­ter so blei­ben, kann man oh­ne­hin nur mit ei­nem Buch auf dem Sofa lie­gen, eine Film­kon­ser­ve ein­wer­fen, am Rech­ner ir­gend­was dad­deln oder mit Fa­mi­lie oder Freun­den Ge­sell­schafts­spie­len frö­nen.

Und auch ei­nen gu­ten Rut­sch in ein gran­dio­ses 2015 wün­sche ich euch. Ich gehe aber da­von aus, dass wir uns vor Syl­ve­ster noch­mal le­sen wer­den.

Geplante Wartung am nächsten Wochenende

Geplante Wartung am nächsten Wochenende

Phantanews-LogoIm Lau­fe des näch­sten Wo­chen­en­des wird es zu ei­ner zeit­wei­li­gen Un­er­reich­bar­keit von Phan­ta­News kom­men. Grund ist ein Ser­ver­um­zug mit da­mit ein­her­ge­hen­der Än­de­rung der IP-Adres­se. »Was? Schon wie­der?« höre ich man­ch ei­nen fra­gen. Tat­säch­li­ch ist der Um­zug aber sinn­voll, ich blei­be beim sel­ben Pro­vi­der, die Än­de­rung hat tech­ni­sche Grün­de.

Pas­sie­ren wird der Um­zug am näch­sten Frei­tag (den 28.11.2014) und zwar am spä­ten Nach­mit­tag. Da­na­ch wird es ei­ni­ge Zeit dau­ern, bis alle DNS-Ser­ver die neue IP-Adres­se über­nom­men ha­ben (bis zu 48 Stun­den, geht aber ver­mut­li­ch für die mei­sten von euch deut­li­ch schnel­ler). Im Ver­lauf des Frei­tag­abends und des Sams­tags wer­den zu­dem wei­te­re Än­de­run­gen am Backend vor­ge­nom­men und Tests durch­ge­führt, es ist also mög­li­ch, dass es auch am Sams­tag noch ha­kelt (für die­je­ni­gen, die dann schon wie­der zu­grei­fen kön­nen).

Ich habe den spä­ten Frei­tag und Sams­tag ge­wählt, weil er­fah­rungs­ge­mäß zu die­sen Zeit­punk­ten bzw. Ta­gen oh­ne­hin recht we­ni­ge Zu­grif­fe statt­fin­den. Also: nicht wun­dern, wenn Ende der Wo­che mal was ha­kelt, das hat al­les sei­ne Rich­tig­keit.

Wünscht mir Glück. :)