Trailer: SF-Film CAPTIVE STATE

Trailer: SF-Film CAPTIVE STATE

Das ist mal ein außer­ge­wöhn­li­cher Trai­ler für einen Film mit die­ser Prä­mis­se: Es geht um eine post­apo­ka­lyp­ti­sche Zukunft, zehn Jah­re nach­dem Ali­ens die Erde unter­wor­fen haben. Und das sieht deut­lich anders aus, als man es von so einem Sze­na­rio erwar­ten wür­de. Es geht offen­bar in dem Film um Wider­stand und um Kol­la­bo­ra­teu­re. Dass der Vor­gu­cker eigent­lich eher nichts Sub­stan­zi­el­les zeigt ist ihm ver­mut­lich hoch anzu­rech­nen.

Regie führt Rupert Wyatt, der uns bereits die neu­en PLANET OF THE APES-Fil­me gebracht hat, er ver­fass­te das Dreh­buch zusam­men mit Eri­ca Bee­ney.

Es spie­len Made­li­ne Bre­werVera Far­mi­gaJohn Good­manMachi­ne Gun Kel­lyKevin J. O’ConnorAlan RuckJames Ran­so­ne und ande­re.

US-Kino­start ist im März 2019, bei uns im #neu­land am 11. April 2019.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Dream­works

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neu von DreamWorks Animation: THE BOSS BABY

Neu von DreamWorks Animation: THE BOSS BABY

Der letz­te Film von Dream­Works Ani­ma­ti­on für die Cent­fox, bevor sie zu Uni­ver­sal wech­seln, trägt den Titel THE BOSS BABY. Regie führt Tom McGrath (MADAGASCAR).

Der sie­ben­jäh­ri­ge Tim ist nicht begeis­tert, als ihm sei­ne Eltern ein Baby prä­sen­tie­ren: sei­nen Bru­der. Doch irgend­was scheint nicht zu stim­men, denn das Baby kann spre­chen (mit der Stim­me von Alec Bald­win). Es ist schwer zu beschrei­ben, die Trai­ler erklä­ren mehr.

THE BOSS BABY star­tet in Deutsch­land am 30. März 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Poster und Trailer: Dreamworks TROLLS

Poster und Trailer: Dreamworks TROLLS

Poster Trolls

TROLLS ist der Titel des neu­es­ten Ani­ma­ti­ons­films von Dream­works und dem Team hin­ter SHREK, dazu gibt es jetzt ein Pos­ter und einen Trai­ler. Auf den ers­ten Blick ist zu erken­nen, dass die Spiel­zeug­indus­trie sich ein Loch in den Bauch freu­en wird.

Jus­tin Tim­ber­la­ke spricht Branch, Prin­zes­sin Pop­py wird gespro­chen von Anna Kendrick. Regie führt Mike Mit­chell zusam­men mit Walt Dohrn, es pro­du­ziert Gina Shay, alle drei kennt man von SHREK FOREVER AFTER.

Deut­scher Kino­start ist am 20. Okto­ber 2016.

[ytv]https://www.youtube.com/watch?v=xyjm5VQ11TQ[/ytv]

Pro­mo­pos­ter Copy­right Dream­works und 20th Cen­tu­ry Fox

Scarlett Johansson vielleicht in GHOST IN THE SHELL-Film

Scarlett Johansson vielleicht in GHOST IN THE SHELL-Film

Scarlett JohanssonBereits im Jahr 2009 hat­te Ste­ven Spiel­berg die Rech­te an GHOST IN THE SHELL gekauft. Dabei han­delt es sich ursprüng­lich um einen Man­ga von Masa­mu­ne Shirow aus dem Jahr 1989, der in meh­re­re Ani­ma­ti­ons­fil­me, eine Fern­seh­se­rie und drei Video­spie­le adap­tiert wur­de. Nur eine Real­ver­fil­mung fehlt noch. Spiel­berg hat­te den Plan, eine 3D-Fas­sung dar­aus zu machen, das Pro­jekt kam aller­dings irgend­wie nicht so rich­tig aus dem Quark. Jetzt ver­dich­ten sich die Hin­wei­se, dass die Pro­duk­ti­on des Films an Dri­ve gewin­nen könn­te.

Angeb­lich hat man Scar­lett Johans­son gera­de zehn Mil­lio­nen Dol­lar gebo­ten, damit sie die Rol­le des in der Vor­la­ge bise­xu­el­len Cyborgs Major Moto­ko Kus­anagi über­nimmt (man darf gespannt sein, ob die­ser Aspekt im prü­den Ame­ri­ka vor­han­den sein wird). Auf der einen Sei­te wür­de ich sie gern in der Rol­le sehen (Höl­le, ich wür­de rasend gern eine High-Bud­get-Real­ver­fil­mung von GHOST IN THE SHELL sehen, mit Frau Johans­son erst recht), auf der ande­ren Sei­te gibt es im Netz Kri­tik, dass damit mal wie­der ein klas­si­scher, japa­ni­scher Stoff nicht mit Japa­nern besetzt wird, son­dern mit Wei­ßen. Man nennt so etwas »white­wa­shing«, das letz­te Mal wur­de wegen AKIRA gemault, aber das Vor­ha­ben scheint wie­der in der Pro­duk­ti­ons­höl­le ver­schwun­den zu ein. Ich ver­ste­he das Pro­blem auch nicht so ganz, muss ich zuge­ben: Ame­ri­ka­ner kau­fen einen Stoff, um einen ame­ri­ka­ni­schen Film dar­aus zu machen. War­um ist es dann frag­wür­dig, bekann­te Schau­spie­ler zu beset­zen, die kei­ne Japa­ner sind?

Einen Regis­seur gibt es dem Ver­neh­men nach eben­falls bereit für das Dream­works-Pro­jekt, der Name lau­tet Rupert San­ders, das letz­te nen­nens­wer­te Werk von ihm war SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN. Dass es den Film geben wird und das San­ders Regie führt, steht laut IMDB bereits fest. Das mit Johans­son ist aller­dings noch offen.

Bild: Scar­lett Johans­son, von Geor­ges Biard, aus der Wiki­pe­dia, CC BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2

Trailer: HOW TO TRAIN YOUR DRAGON 2

In Deutsch lief der Ani­ma­ti­ons­film unter dem Titel DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT, und wie bei erfolg­rei­chen Titeln üblich, gibt es einen zwei­ten Teil mit wei­te­ren Aben­teu­ern von Hic­cup (Hicks) und sei­nem geflü­gel­ten Freund Tooth­less. Auch die Fort­set­zung kommt wie­der von Dream­works und wird von 20th Cen­tu­ry Fox in die Licht­spiel­häu­ser gebracht.

https://www.youtube.com/watch?v=nFly-k-OK2w

Trailer zur CBS-Serie UNDER THE DOME nach Stephen King

Trailer zur CBS-Serie UNDER THE DOME nach Stephen King

Wie schon mal erzählt, hat CBS eine Mys­te­ry-Serie namens UNDER THE DOME gekauft, die auf einem Roman von Ste­phen King basiert. Es spie­len unter ande­rem R. Keith Har­ris, Colin Ford und Richard Bachellor. Bei der Pro­duk­ti­on mischen Amblin und Dream­Works mit. Die Serie star­tet im Juni in den USA, hier gibt es schon mal einen Trai­ler:

http://www.youtube.com/watch?v=p21C0UPFJ0Y

Neues zu Spielbergs ROBOPOCALYPSE

Dream­Works ist einen Schritt wei­ter bei sei­nem Pro­jekt, Ste­ven Spiel­bergs Film ROBOPOCALYPSE auf die Schie­ne zu brin­gen. Aktu­ell wur­de der ehe­ma­li­ge Fox-Chef Tim Roth­man als Pro­du­zent gewon­nen wer­den. Der hat näm­lich bereits unter­schrie­ben, um den zum Zeit­punkt des Rech­te­er­werbs im Jahr 2009 noch unver­öf­fent­lich­ten Roman von Dani­el H. Wil­son umzu­set­zen.

Die Haupt­rol­le wur­de besetzt mit Chris Hems­worth, der aktu­ell in einer Men­ge Pro­duk­tio­nen mit phan­tas­ti­schem Bezug auf­taucht, dar­un­ter sicher­lich weit vor­ne sei­ne Dar­stel­lung des Mar­vel-Hel­den THOR im gleich­na­mi­gen Film und bei THE AVENGERS.

Der Hol­ly­wood Repor­ter mel­det jetzt, dass man im Ges­päch mit Anne Hat­ha­way ist, die­se soll even­tu­ell die weib­li­che Haupt­rol­le in ROPOPOCALYPSE über­neh­men. Na, das wäre ja mal ein Hit: THOR und CATWOMAN in einem Film. ;o) Aller­dings soll­te man dabei beden­ken, dass die Gesprä­che sich noch in einem sehr frü­hen Sta­di­um befin­den.

Der Film han­delt vom »Schick­sal der Mensch­heit nach einem Auf­stand der Robo­ter«. Das Dreh­buch schreibt gera­de Drew God­dard (CLOVERFIELD), die Dreh­ar­bei­ten star­ten im Früh­jahr 2013, ins US-Kino soll die Robo­ter-Apo­ka­lyp­se am 25. April 2014 kom­men.

Wer den Roman schon ein­mal lesen möch­te: den gibt es seit Sep­tem­ber 2011 auch in deut­scher Spra­che. Ich woll­te es nur mal erwähnt haben, man muss Sci­ence Fic­tion inzwi­schen bei den hie­si­gen Publi­kums­ver­la­gen ja lei­der mit der Lupe suchen …

Creative Commons License

Cover des Romans ROBOPOCALYPSE Copy­right 2011 Dou­ble­day

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

DreamWorks kauft HE-MAN – und noch einige klassische Figuren mehr

Bei der Macht von Grayskull, Dream­Works hat die Kraft! Oder so ähn­lich … Das Film­stu­dio hat laut Anga­ben des Wall Street Jour­nals soeben die Fir­ma Clas­sic Media gekauft, die ihrer­seits ein Samm­ler von Rech­ten an älte­ren Car­toons und Figu­ren ist. Im Port­fo­lio der Fir­ma befin­den sich der­zeit unge­fähr 450 Titel, pro­mi­nent dar­un­ter die Trick­film­um­set­zung von HE-MAN und SHE-RA (MASTERS OF THE UNIVERSE).

Wei­te­re Titel sind bei­spiels­wei­se: The Lone Ran­ger, Gum­by, Pat the Bun­ny, Dick Tra­cy, Lamb Chop, Where’s Wal­do? und der Super­held Shazam!.

Über Ver­bin­dun­gen zu Dritt­fir­men, die mit Clas­sic Media ver­ban­delt waren, hat Dream­Works nun auch Zugriff auf IPs wie Rocky and Bull­wink­le, Geor­ge of the Jung­le, Dud­ley Do-Right, LASSIE, Cas­per the Fri­end­ly Ghost, Richie Rich, Wen­dy the Good Litt­le Witch, Hot Stuff, Fat Albert, Rudolph the Red-Nosed Rein­de­er und Fros­ty the Snow­man.

Jef­frey Kat­zen­berg hat sich die­se Spiel­zeug­kis­te sicher nicht nur gekauft, um sie in sei­nem Kin­der­zim­mer anzu­se­hen, es ist davon aus­zu­ge­hen, dass Fil­me dar­aus gemacht wer­den. Wei­ter­hin hat Kat­zen­berg einen wei­te­ren Schritt dar­in getan, sei­nem alten Arbeit­ge­ber und jet­zi­gem Riva­len Dis­ney Auge in Auge gegen­über zu ste­hen, was die Rech­te an klas­si­schen Figu­ren angeht.

Creative Commons License

Dream­Works-Logo Copy­right Dream­Works SKG

Trailer zwei: PUSS IN BOOTS

Der gestie­fel­te Kater aus SHREK bekommt bekann­ter­ma­ßen sei­nen eige­nen Film, wie­der wird er im Ori­gi­nal gespro­chen von Anto­nio Ban­de­ras. Dazu kommt eine »bad kit­ty«, die von Sal­ma Hayek gege­ben wird. Kann eigent­lich kaum was schief gehen, oder?

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: FALLING SKIES

Bis­her sah das, was man von Dream­Works´ und Ste­ven Spiel­bergs Fern­seh­se­rie FALLING SKIES sehen konn­te nicht beson­ders beein­dru­ckend aus, auch der ers­te Vor­gu­cker war eher lau. Das hat sich jetzt geän­dert, denn der neue Trai­ler zur Serie mit dem nicht eben ori­gi­nel­len The­ma »Men­schen-Wider­stand gegen Ali­en-Inva­so­ren« macht tat­säch­lich Lust auf mehr.

Die Haupt­rol­len spie­len Noah Wyle (EMERGENCY ROOM, DONNIE DARKO) und Moon Blood­good (TERMINATOR SALVATION). FALLING SKIES star­tet im Juni auf dem US-Sen­der TNT.

http://www.youtube.com/watch?v=Dz4ox0Z6CKw

VOICES FROM THE DEAD von J. Michael Straczynski

J. Micha­el Strac­zyn­ski (auch kurz JMS) hat sich mit der Serie BABYLON 5 für das Gen­re unsterb­lich gemacht. Vie­le wis­sen aber nicht, dass er auch danach erfolg­reich als Dreh­buch­au­tor gear­bei­tet hat, von ihm ist bei­spiels­wei­se auch das Skript der aktu­el­len THOR-Ver­fil­mung.

Dream­Works haben jetzt eine Sto­ry von ihm gekauft, um einen Film dar­aus zu machen, die Geschich­te heißt VOICES FROM THE DEAD und dreht sich um den Zau­be­rer und Ent­fess­lungs­künst­ler Har­ry Hou­di­ni sowie den SHERLOCK HOL­MES-Erfin­der Arthur Con­an Doyle.

Hou­di­ni und Doyle, der auch ein füh­ren­der Spi­ri­tua­list sei­ner Zeit war, tra­fen sich 1920 und wur­den – trotz ihrer deut­lich unter­schied­li­chen Ansich­ten zum Über­na­tür­li­chen – zu Freun­den. Doyle schrieb in einem Kapi­tel sei­nes Buches THE EDGE OF THE UNKNOWN, dass Hou­di­ni über über­na­tür­li­che Kräf­te ver­fü­gen wür­de, wäh­rend die­ser jedoch sei­ne Auf­trit­te auch dazu benutz­te, Betrü­ge­rei­en mit Geis­tern zu ent­lar­ven. Die bei­den Freun­de tun sich mit einem Medi­um zusam­men, um mys­te­riö­se und bizar­re Mor­de im New York des Jah­res 1920 auf­zu­klä­ren.

Bild: JMS 2008, aus der Wiki­pe­dia