BLADE RUNNER: BLACK LOTUS

BLADE RUNNER: BLACK LOTUS

Dem­nächst ist ein wei­te­rer Besuch im BLADE RUN­NER-Uni­ver­sum mög­lich. BLACK LOTUS ist eine com­pu­ter­ani­mier­te Serie um die Repli­ka­tin Ello, ali­as Black Lotus, die über außer­ge­wöhn­li­che Fähig­kei­ten ver­fügt und von gefähr­li­chen Per­so­nen ver­folgt wird. Elle lebt im Los Ange­les des Jah­res 2032, die Serie spielt also zwi­schen BLADE RUNNER und BLADE RUNNER 2049.

Es han­delt sich um eine japa­ni­sche-ame­ri­ka­ni­sche Copro­duk­ti­on, Regie führ­ten Shin­ji Ara­ma­ki (APPLESEED: EX MACHINA) und Ken­ji Kami­ya­ma (GHOST  IN THE SHELL SAC_2045) nach Dreh­bü­chern von Alex de Cam­pi basie­rend auf Moti­ven von Phil­ip K. Dick. In der eng­li­schen Fas­sung wird Elle von Jes­si­ca Hen­wick (LOVE AND MONSTERS) gesprochen.

BLADE RUNNER: BLACK LOTUS wird in den USA bei Adult Swim zu sehen sein, in Japan bei Crun­chy­roll. Als Ter­min gibt es bis­lang nur die Anga­be »Im Herbst«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Teaser zur zweiten Staffel von STAR TREK: LOWER DECKS

Teaser zur zweiten Staffel von STAR TREK: LOWER DECKS

Es ist wirk­lich nur ein ganz kur­zer Vor­gu­cker, aber mit ihm kommt die Infor­ma­ti­on, wann die zwei­te Staf­fel der Come­dy-Ani­ma­ti­ons­se­rie STAR TREK: LOWER DECKS startet:

In den USA ist es ab dem 12. August 2021 soweit, dort läuft sie auf dem Strea­ming­dienst Peacock, dem Nach­fol­ger von CBS All Access. Wann bei uns damit zu rech­nen ist, ist unbe­kannt, beim letz­ten Mal hat­te es lei­der meh­re­re Mona­te gedauert.

Ich freu mich, denn ich fand die ers­te Staf­fel gran­di­os. Ande­re selbst­er­nann­te STAR TREK-Fans haben geschäumt, allein dar­aus kann man bereits ent­neh­men, dass die Come­dy in die rich­ti­gen Stel­len getre­ten hat.

Edit: … und weg ist es. Die Trot­tel von CBS pos­ten das aus­schließ­lich auf insta­gram und ver­hin­dern, dass es via You­tube in allen Län­dern gese­hen wer­den kann, sie las­sen es nur für die USA zu. Idioten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

THE WITCHER: NIGHTMARE OF THE WOLF kommt am 23. August auf Netflix

THE WITCHER: NIGHTMARE OF THE WOLF kommt am 23. August auf Netflix

Noch mehr WITCHER: Der bereits im ver­gan­ge­nen Jahr ange­kün­dig­te Spin­off-Ani­ma­ti­ons­film NIGHTMARE OF THE WOLF star­tet am 23. August 2021 auf dem Strea­ming­dienst Net­flix. Die hat­ten nach dem gro­ßen Erfolg der ers­ten Staf­fel um den Mons­ter­jä­ger ange­kün­digt, dass sie ein Fran­chise aus dem Stoff machen wollten.

NIGHTMARE OF THE WOLF wird rea­li­siert vom korea­ni­schen Stu­dio Mir, die kennt man bei­spiels­wei­se durch LEGEND OF KORRA. Eine der Pro­du­zen­tin­nen ist WIT­CHER-Showrun­nerin Lau­ren Schmidt.

Die Hand­lung der Ani­ma­ti­ons­se­rie spielt vor den Aben­teu­ern der Serie und dreht sich um Ger­alts Men­tor Vesemir.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer zu Marvels WHAT IF…?

Trailer zu Marvels WHAT IF…?

Pas­send zu den gan­zen Mul­ti­ver­sums-Hin­wei­sen in WANDAVISION und natür­lich gera­de­zu aus­ufernd in LOKI gibt es jetzt einen Trai­ler zur Mar­vel-Ani­ma­ti­ons­se­rie WHAT IF…?. Die dreht sich dar­um, wie das MCU aus­se­hen wür­de, wenn sich die Din­ge anders ent­wi­ckelt hät­ten und es grö­ße­re oder klei­ne­re Abwei­chun­gen gäbe.

Wenn man sich den Trai­ler so ansieht, dann erge­ben die Inhal­te der Serie nur dann einen Sinn, wenn man die MCU-Fil­me kennt. Die ani­mier­ten Figu­ren wer­den von den Schau­spie­lern gespro­chen, die sie in den Kino­fil­men darstellen.

WHAT IF star­tet am 11. August 2021 auf Dis­ney+, danach gibt es jeden Mitt­woch eine neue Folge.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Bestätigt: LEAGUE OF LEGENDS-Animationsserie bei Netflix

Bestätigt: LEAGUE OF LEGENDS-Animationsserie bei Netflix

Freun­de der Com­pu­ter­spie­le­rei­he LEAGUE OF LEGENDS dür­fen sich freu­en: Ab dem Herbst wird das The­ma als Ani­ma­ti­ons­se­rie bei Net­flix zu sehen sein.

Es han­delt sich bei LOL um ein seit 2009 exis­tie­ren­des MOBA, also ein Mul­ti­play­er Online Batt­le Are­na-Game, das von Riot Games ent­wi­ckelt und publi­ziert wur­de. In den Are­na­kämp­fen ste­hen sich zwei Teams aus fünf Spie­lern gegen­über. Man sam­melt durch Matches XP und kann sei­ne Figu­ren aufrüsten.

Die Ani­ma­ti­ons­se­rie zu LEAGUE (so der ursprüng­li­che Titel) war bereits anläss­lich des zehn­jäh­ri­gen Jubi­lä­ums im Jahr 2019 ange­kün­digt wor­den, hat­te sich auf­grund der Pan­de­mie aller­dings ver­zö­gert. Jetzt wur­de bestä­tigt, dass LEAGUE OF LEGENDS: ARCANE im Herbst beim Strea­ming­dienst Net­flix star­ten wird. Das ist Teil einer Kam­pa­gne von Riot Games, LOL auch in ande­re Medi­en wie ein Brett­spiel oder Comics zu expandieren.

Details zur Serie feh­len immer noch. Es steht aller­dings zu hof­fen, dass die Show weni­ger hek­tisch wer­den wird, als der Teaser … ;)

Übri­gens exis­tiert mit DOTA: DRAGON´S BLOOD seit Kur­zem bei Net­flix bereits eine Ani­ma­ti­ons­se­rie zu einem direk­ten Konkurrenzspiel.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer – RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS

Trailer – RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS

Net­flix hat ztu­sam­men mit Cap­com eine Ani­ma­ti­ons-Mini­se­rie namens RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS pro­du­ziert, die basiert natür­lich auf dem gleich­na­mi­gen Videospiel-Franchise.

Und auch wenn es sich um Com­pu­ter­ani­ma­tio­nen han­delt, soll­te man nicht glau­ben, dass das was für Kin­der ist … Eini­ge Sze­nen aus dem Trai­ler gemah­nen deut­lich an sehr ähn­li­che Sequen­zen aus den Videospielen.

Showrun­ner ist Hiroyu­ki Koba­ya­shi, die Spre­cher der eng­lisch­spra­chi­gen Ver­si­on sind Ste­pha­nie Panis­el­lo und Nick Apos­to­li­des.

RESIDENT EVIL: INFINITE DARKNESS wird es ab Juli 2021 auf dem Strea­ming­dienst zu sehen geben. Es ist schier unfass­bar, mit wel­chem Tem­po Net­flix Phan­tas­tik-inhal­te raushaut.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

ARK: SURVIVAL EVOLVED wird zur Animationsserie mit zahlreichen Stars

ARK: SURVIVAL EVOLVED wird zur Animationsserie mit zahlreichen Stars

Wer sich bis­wei­len mit Com­pu­ter­spie­len befasst, wird bereits mal was von ARK: SURVIVAL EVOLVED gehört haben. Dar­in fin­det man sich nur mit einem Len­den­schurz beklei­det am Strand einer merk­wür­di­gen Insel, auf der man in der Fer­ne merk­wür­di­ge leuch­ten­de Bau­ten sehen kann und die von Dino­sau­ri­ern bevöl­kert ist. Letz­te­re machen dem Spie­ler gern auch mal schnell den Gar­aus. Ziel ist es, zu über­le­ben, was gegen Hun­ger und Käl­te zu tun, eine Basis zu bau­en und auch Dinos zu zähmen.

Dar­aus wird nun eine Ani­ma­ti­ons­se­rie gemacht, Stu­dio Wild­card haben sich für die Umset­zung den Regis­seur Jay Oli­va gewon­nen, Seri­en­schöp­fer sind Jere­my Stieg­litz und Jes­se Rap­c­zak. Eben­falls dabei ist Vin Die­sel, der sich der Fir­ma ange­schlos­sen hat und als aus­füh­ren­der Pro­du­zent für die Serie, aber auch für die Spie­le­fort­set­zung ARK II agie­ren wird. Zudem wird er einem Cha­rak­ter der Show sei­ne Stim­me ver­lei­hen – und ich gehe mal davon aus, dass er auch sei­ne Kon­tak­te in Hol­ly­wood genutzt haben dürf­te, um Cha­rak­ter­stim­men anzuheuern.

Denn der Clou sind die wei­te­ren ange­kün­dig­ten Spre­cher, auch der Rest neben Die­sel liest sich wie ein Hol­ly­wood Who-Is-Who:

Ger­ard But­ler (300), Michel­le Yeoh (Cra­zy Rich Asi­ans), Devery Jacobs (Ame­ri­can Gods), Made­lei­ne Mad­den (The Wheel of Time), Debo­rah Mail­man (Total Con­trol), Zahn McClar­non (Doc­tor Sleep), Mal­colm McDo­well (A Clock­work Oran­ge), Elli­ot Page (The Umbrel­la Aca­de­my), Rag­ga Ragnars (Vikings), David Tennant (Good Omens), Karl Urban (The Boys), Jef­frey Wright (West­world) und Rus­sell Cro­we (Gla­dia­tor).

Die Zusam­men­fas­sung lau­tet wie folgt:

ARK: The Ani­ma­ted Seri­es chro­ni­cles the sto­ry of a mys­te­rious pri­me­val land popu­la­ted by dino­saurs and other extinct crea­tures, whe­re peop­le from throughout human histo­ry have been resur­rec­ted. When 21st cen­tu­ry Aus­tra­li­an pale­on­to­lo­gist Hele­na Wal­ker awa­kes on the ARK after tra­ge­dy, she must learn to sur­vi­ve and find new allies, or die again at the hands of ruth­less war­lords – all while try­ing to unco­ver the true natu­re of their stran­ge new world.

Star­ten wird ARK: THE ANIMATED SERIES irgend­wann in 2022, einen Tea­ser gibt es aber bereits:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Pro­mo­pos­ter Copy­right Stu­dio Wildcard

WORLD OF WARCRAFT – SHADOWLANDS AFTERLIVES: Bastion

WORLD OF WARCRAFT – SHADOWLANDS AFTERLIVES: Bastion

[Games­com] Wie ange­kün­digt hat Bliz­zard anläss­lich der Games­com die ers­te Epi­so­de sei­ner ani­mier­ten Stea­ming­se­rie SHADOWLANDS AFTERLIVES online gestellt. Die trägt den Titel BASTION, ist knapp sie­ben Minu­ten lang und kommt eher mini­ma­lis­tisch ani­miert daher. Im Prin­zip eine län­ge­re Fas­sung von Cine­ma­tics, die wir ähn­lich schon frü­her gese­hen haben (bei­spiels­wei­se in WARBRINGERS für BATTLE FOR AZEROTH), aber wie immer bei Bliz­zard recht anspre­chend gemacht (bei dem Geld, dass sie zur ver­fü­gung haben, wäre alles ande­re auch schwer verwunderlich).

Das Gan­ze soll Spie­ler und natür­lich auch WOW-Neu­lin­ge auf SHADOWLANDS einstimmen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

WORLD OF WARCRAFT: AFTERLIVES

WORLD OF WARCRAFT: AFTERLIVES

Nein, es han­delt sich bei AFTERLIVES nicht um eine neue Erwei­te­rung, die Bliz­zard für sein lang­le­bi­ges MMO ange­kün­digt hat. Seit Jah­ren unter­stützt der Ent­wick­ler sein Game mit com­pu­ter­ani­mier­ten Cine­ma­tics, aber auch mit Kurz­fil­men, die eher klas­sisch ani­miert aussehen.

WORLD OF WARCRAFT: AFTERLIVES ist eine Ani­ma­ti­ons­se­rie um das Spiel, die zur vir­tu­el­len Games­com online gehen soll. Das ist aber selbst­ver­ständ­lich nicht in lee­rer Luft, es han­delt sich offen­bar auch um eine Pro­mo für die in Kür­ze erschei­nen­de neue Erwei­te­rung SHADOWNLANDS, denn die Teaser­be­schrei­bung sagt:

Pre­pa­re to del­ve into four realms of the Shadow­lands – Bas­ti­on, Mal­d­ra­x­xus, Arden­weald, and Revend­reth – and dis­co­ver the jour­neys souls take once they cross the eter­nal veil.

Wei­te­re Details zum Inhalt gibt es der­zeit noch nicht, der Start­ter­min ist bereits am 27. August 2020. Wie und wo? Kei­ne Ahnung, ich wür­de mal auf You­tube tippen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

STAR TREK: PRODIGY

STAR TREK: PRODIGY

STAR TREK und kein Ende: Am Wochen­en­de war in San Die­go »ComicCon@Home«, die 2020er-Aus­ga­be der Nerd-Ver­an­stal­tung. Dort wur­de STAR TREK: PRODIGY offi­zi­ell ange­kün­digt (Gerüch­te gab es schon län­ger), eine neue Ite­ra­ti­on des Fran­chise.  Offen­bar will man bei CBS die 16 Trek-TV-frei­en Jah­re mit Macht nachholen.

Dabei unter­schei­det sich PRODIGY vom Rest des Fran­chise, denn es han­delt sich um eine auf Jugend­li­che geziel­te Com­pu­ter-Ani­ma­ti­ons­se­rie, die bei Nickel­ode­on lau­fen soll. Und es geht auch nicht um eine Starfleet-Crew.

Die Show dreht sich »um eine Grup­pe rebel­li­scher Teen­ager, die ein ver­las­se­nes Raum­schiff fin­den und damit ins Uni­ver­sum auf­bre­chen um Aben­teu­er und mehr zu erleben«.

Die Macher hin­ter der Serie sind die Emmy-Gewin­ner Kevin und Dan Hage­man, die kennt man unter ande­rem durch Troll­hun­ters und Nin­ja­go. Pro­du­ziert wird das Gan­ze von Ram­sey Nai­to, EVP, Ani­ma­ti­on Pro­duc­tion und Deve­lo­p­ment sowie Nickel­ode­on. Alex Kurtz­man, Hea­ther Kadin, Kat­ie Krentz, Rod Rod­den­ber­ry und Tre­vor Roth sind gemein­sam mit den Hage­män­nern aus­füh­ren­de Produzenten.

Einen genau­en Start­ter­min gibt es noch nicht, nur das Jahr 2021.

Pro­mo­gra­fik Copy­right CBS Viacom

USAGI YOJIMBO wird zur Animationsserie – naja, fast …

USAGI YOJIMBO wird zur Animationsserie – naja, fast …

USAGI YOJIMBO ist eine Comic­rei­he von Stan Sakai, erschie­nen ursprüng­lich bei Thoughts and Images, um Miyamo­to Usagi, einen Ronin-Hasen zu Zei­ten der japa­ni­schen Edo-Peri­ode, der als Söld­ner durch die Lan­de zieht, und die im Jahr 1984 erst­ma­lig erschien. inspi­riert ist das Gan­ze durch Aki­ra Kuro­sa­was japa­ni­sche His­to­ri­en­fil­me und den legen­dä­ren Schwert­kämp­fer Miyamo­to Musa­shi. Danach wur­de die Serie auch noch bei Dark Hor­se, IDW und Fan­ta­gra­phics ver­legt. »Usagi Yojim­bo« heißt über­setzt so viel wie »Hasen-Leib­wäch­ter«.

Net­flix macht dar­aus eine Ani­ma­ti­ons­se­rie, das berich­ten ver­schie­de­ne Quel­len, die spielt aller­dings nicht im his­to­ri­schen Japan, son­dern in einer fer­nen High­tech-Zukunft und sie dreht sich auch nicht um das Ori­gi­nal, son­dern um den Teen­ager Yui­chi, einen Nach­kom­men von Miyamo­to Usagi. Man könn­te also fast sagen, dass es sich um Eti­ket­ten­schwin­del handelt.

Stan Sakai selbst wird aus­füh­ren­der Pro­du­zent, zusam­men mit Dark Hor­se Comics, Ato­mic Mons­ter und Gau­mont Ani­ma­ti­on. Einen Start­ter­min gibt es noch nicht.

Abbil­dung des Covers Copy­right IDW Publi­shing, man bekommt den Comic bei Ama­zon.

STAR TREK: LOWER DECKS hat einen Starttermin …

STAR TREK: LOWER DECKS hat einen Starttermin …

… und er ist frü­her als man hät­te anneh­men wol­len. Bereits am 6. August 2020 soll die ani­mier­te Come­dy aus dem STAR TREK-Uni­ver­sum bei CBS All Access in den Äther, äh, ins Inter­net gehen.

CBS spen­dier­te dazu auf Twit­ter eine Art Mini-Tea­ser, ein ech­ter Trai­ler steht noch aus, ich rech­ne aller­dings damit, dass wir nach die­ser Ankün­di­gung in Kür­ze einen zu sehen bekom­men werden:

Die zehn Fol­gen von STAR TREK: LOWER DECKS sol­len nach dem 6. August 2020 wöchent­lich fol­gen. Einen Dis­tri­bu­tor für Deutsch­land gibt es offen­bar noch nicht, ich wür­de mich aller­dings sehr wun­dern, wenn nicht Net­flix oder Ama­zon zugreifen.

Es spre­chen: Euge­ne Cor­de­roTaw­ny New­so­meJack QuaidNoël WellsDawnn LewisJer­ry O’Con­nellFred Tata­scio­re und Gil­li­an Vigman als Cai­ti­an-Dok­to­rin T’Ana.

Das ist dann auch der ers­te Blick auf das neue Raum­schiff, die USS Cer­ri­tos. Dass die ein wenig chee­sy aus­sieht, ist sicher­lich im Kon­text der Come­dy gewollt, even­tu­ell woll­te man damit auch gewis­se soge­nann­te STAR TREK-»Fans« trol­len, die, wie ich bereits sehen konn­te, auch wie erwar­tet abha­ten. Was haben die an »Come­dy« nicht verstanden?

Pro­mo­pos­ter Copy­right CBS ALl Access