BLADE RUNNER: BLACK LOTUS

Trailer – BLADE RUNNER: BLACK LOTUS

Es ist bereits bekannt und ich hat­te berich­tet: Crun­chy­roll, Too­na­mi und Adult Swim brin­gen die Ani­ma­ti­ons­se­rie BLADE RUNNER: BLACK LOTUS, basie­rend auf Rid­ley Scotts klas­si­schem SF-Film nach Phil­ips K. Dick.

Es gibt dazu einen neu­en Trai­ler, der uns aller­dings bei der Fra­ge, wor­um es eigent­lich genau geht, nicht so rich­tig wei­ter bringt. Die Beschrei­bung sagt:

Los Ange­les 2032. A young woman wakes up with no memo­ries, and pos­ses­sing dead­ly skills. The only clues to her mys­tery are a locked data device and a tat­too of a black lotus. Put­ting tog­e­ther the pie­ces, she must hunt down the peo­p­le respon­si­ble for her bru­tal and bloo­dy past to find the truth of her lost identity.

Beant­wor­tet wer­den die Fra­gen am 13. Novem­ber 2021 – um Mit­ter­nacht. Beim Strea­ming­dienst Crunchyroll.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

BLADE RUNNER: BLACK LOTUS

Dem­nächst ist ein wei­te­rer Besuch im BLADE RUN­NER-Uni­ver­sum mög­lich. BLACK LOTUS ist eine com­pu­ter­ani­mier­te Serie um die Repli­ka­tin Ello, ali­as Black Lotus, die über außer­ge­wöhn­li­che Fähig­kei­ten ver­fügt und von gefähr­li­chen Per­so­nen ver­folgt wird. Elle lebt im Los Ange­les des Jah­res 2032, die Serie spielt also zwi­schen BLADE RUNNER und BLADE RUNNER 2049.

Es han­delt sich um eine japa­ni­sche-ame­ri­ka­ni­sche Copro­duk­ti­on, Regie führ­ten Shin­ji Ara­ma­ki (APPLESEED: EX MACHINA) und Ken­ji Kami­ya­ma (GHOST  IN THE SHELL SAC_2045) nach Dreh­bü­chern von Alex de Cam­pi basie­rend auf Moti­ven von Phil­ip K. Dick. In der eng­li­schen Fas­sung wird Elle von Jes­si­ca Hen­wick (LOVE AND MONSTERS) gesprochen.

BLADE RUNNER: BLACK LOTUS wird in den USA bei Adult Swim zu sehen sein, in Japan bei Crun­chy­roll. Als Ter­min gibt es bis­lang nur die Anga­be »Im Herbst«.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst. Damit gelten die Datenschutzerklärungen der externen Abieter.

BLADE RUNNER: Animé-Serie in Arbeit

Adult Swim, Crun­chy­roll und Alcon Enter­tain­ment haben sich zusam­men getan, um eine Ani­mé-Serie im BLADE RUNNER-Set­ting zu rea­li­sie­ren – genau­er gesagt basiert die Show auf dem Kino­film BLADE RUNNER 2049.

Als Regis­seu­re hat man gro­ßen Namen gewon­nen, näm­lich Shin­ji Ara­ma­ki (APPLESEED) und Ken­ji Kami­ya­ma (GHOST IN THE SHELL: STANDALONE COMPLEX). Crea­ti­ve Pro­du­cer wird Shin’i­chirô Watana­be (COWBOY BEBOP).

Wor­um es in der Serie mit dem Titel BLADE RUNNER: BLACK LOTUS genau gehen soll ist noch nicht bekannt, aber sie soll im Jahr 2032 han­deln, also 17 Jah­re vor den Gescheh­nis­sen des Kino­films, und zehn Jah­re nach dem Ani­mé-Kurz­film BLADE RUNNER: BLACK OUT 2022, bei dem eben­falls Watana­be Regie führ­te. Sola Digi­tal Arts, die für die Com­pu­ter­gra­fi­ken die­ses Kurz­films ver­ant­wort­lich waren, wer­den auch die neue Serie animieren.

Wann die Pro­duk­ti­on begin­nen soll ist der­zeit noch unklar, erst ein­mal müs­sen Ara­ma­ki und Kami­ya­ma ihre Arbeit am Reboot von GHOST IN THE SHELL: STANDALONE COMPLEX been­det haben.

Pro­mo­gra­fik BLADE RUNNER: BLACK OUT 2022 Copy­right Alcon Enter­tain­ment und War­ner Bros.

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und von eingebundenen Skripten Dritter zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Amazon, Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen