CYBERPUNK 2077: Netflix produziert Animé-Serie CYBERPUNK EDGERUNNERS

CYBERPUNK 2077: Netflix produziert Animé-Serie CYBERPUNK EDGERUNNERS

In der Spie­le­welt wird CD Pro­jekt Reds neu­es Open World-Spiel CYBERPUNK 2077 sehn­süch­tig erwar­tet. Das Game, bei dem Kea­nu Ree­ves mit­spielt, soll am 19. Novem­ber pünkt­lich zum Weih­nachts­ge­schäft erschei­nen.

Net­flix möch­te auch ein wenig am Hype teil­ha­ben und wird des­we­gen  dazu eine Ani­me-Fern­seh­se­rie pro­du­zie­ren. Rea­li­sie­ren soll die Stu­dio Trig­ger, das besteht aus ehe­ma­li­gen Mit­ar­bei­tern des legen­dä­ren Stu­di­os Gai­nax. Das bedeu­tet, dass die Trig­ger-Mit­ar­bei­ter nicht nur am Kult­klas­si­ker NEON GENESIS EVANGELION mit­ar­bei­te­ten, sie zeich­nen auch für KILL LA KILLDARLING IN THE FRANXX und den Film PROMARE ver­ant­wort­lich.

Der Titel der Show lau­tet CYBERPUNK: EDGERUNNERS. CD Pro­jekt Red schrei­ben zur Serie:

CYBERPUNK: EDGERUNNERS tells a stan­da­lo­ne, 10-epi­so­de sto­ry about a street kid try­ing to sur­vi­ve in a tech­no­lo­gy and body modi­fi­ca­ti­on-obses­sed city of the future. Having ever­ything to lose, he choo­ses to stay ali­ve by beco­m­ing an edgerunner—a mer­cen­a­ry out­law also known as a cyber­punk.

Ver­ant­wort­lich für die Serie ist Hiroyu­ki Imai­shi, ihm assis­tiert Masa­hi­ko Ots­uka, Crea­ti­ve Direc­tor ist Hiro­mi Waka­ba­ya­shi. Als Cha­rak­ter Desi­gner arbei­ten Yoh Yoshi­na­ri und Yuto Kaneko (LITTLE WITCH ACADEMIA), das Dreh­buch schrei­ben Yoshi­ki Usa und Masa­hi­ko Ots­uka. Den Score kom­po­niert Aki­ra Yamao­ka (SILENT HILL).

CYBERPUNK: EDGERUNNERS soll irgend­wann in 2022 bei Net­flix zu sehen sein.

Pro­mo­gra­fik Copy­right Net­flix

BLADE RUNNER: Animé-Serie in Arbeit

BLADE RUNNER: Animé-Serie in Arbeit

Adult Swim, Crun­chy­roll und Alcon Enter­tain­ment haben sich zusam­men getan, um eine Ani­mé-Serie im BLADE RUNNER-Set­ting zu rea­li­sie­ren – genau­er gesagt basiert die Show auf dem Kino­film BLADE RUNNER 2049.

Als Regis­seu­re hat man gro­ßen Namen gewon­nen, näm­lich Shin­ji Ara­ma­ki (APPLESEED) und Ken­ji Kami­ya­ma (GHOST IN THE SHELL: STANDALONE COMPLEX). Crea­ti­ve Pro­du­cer wird Shin’i­chirô Watan­a­be (COWBOY BEBOP).

Wor­um es in der Serie mit dem Titel BLADE RUNNER: BLACK LOTUS genau gehen soll ist noch nicht bekannt, aber sie soll im Jahr 2032 han­deln, also 17 Jah­re vor den Gescheh­nis­sen des Kino­films, und zehn Jah­re nach dem Ani­mé-Kurz­film BLADE RUNNER: BLACK OUT 2022, bei dem eben­falls Watan­a­be Regie führ­te. Sola Digi­tal Arts, die für die Com­pu­ter­gra­fi­ken die­ses Kurz­films ver­ant­wort­lich waren, wer­den auch die neue Serie ani­mie­ren.

Wann die Pro­duk­ti­on begin­nen soll ist der­zeit noch unklar, erst ein­mal müs­sen Ara­ma­ki und Kami­ya­ma ihre Arbeit am Reboot von GHOST IN THE SHELL: STANDALONE COMPLEX been­det haben.

Pro­mo­gra­fik BLADE RUNNER: BLACK OUT 2022 Copy­right Alcon Enter­tain­ment und War­ner Bros.

Netflix: PACIFIC RIM Animé-Serie

Netflix: PACIFIC RIM Animé-Serie

Es ist zwar der­zeit noch unklar, ob wir tat­säch­lich einen drit­ten PACIFIC RIM-Kino­film zu sehen bekom­men wer­den, aber es wird den­noch wei­te­re Aben­teu­er aus dem Fran­chise der Rie­sen­mechs und Kai­jus geben.

Net­flix hat bei Legen­da­ry Enter­tain­ment eine Ani­mé-Serie geor­dert. Die bei­den Showrun­ner wer­den Craig Kyle (THOR: RAGNAROK) und Greg John­son (X‑MEN: EVOLUTION) sein, wer die Figu­ren spre­chen wird, wur­de noch nicht gesagt.

Die Serie soll sich um ein Geschwis­ter­paar dre­hen, die einen ver­las­se­nen Jae­ger fin­den und mit die­sem in einer feind­li­chen Umge­bung auf der Suche nach ihren Eltern sind.

Ein Start­da­tum gibt es noch nicht, ich wür­de mal mit irgend­wann 2019 rech­nen.

Pro­mo­gra­fik PACIFIC RIM Copy­right War­ner Bros. und Legen­da­ry Enter­tain­ment.