Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

35 Jahre hat es gebraucht, bis Hol­ly­wood mit BLADE RUNNER 2049 eine Fort­set­zung zu einem Kult­film auf die Lein­wände brachte. Das mit dem Kult­film ist allerd­ings so eine Sache, denn diesen Sta­tus errang BLADE RUNNER nicht an den Kinokassen, wo er nur brauch­bar erfol­gre­ich war, son­dern erst danach.

BLADE RUNNER 2049 hat ähn­liche Prob­leme. Zwar mögen ihn die Kri­tik­er, und das völ­lig mit Recht, denn er ist ein bril­lianter SF-Film im Neo-Noir-Stil, aber an den Kinokassen ist er lei­der nur mäßig erfol­gre­ich. Das kön­nte daran liegen, dass Regis­seur Denis Vil­leneuve ihn lang und ungewöhn­lich langsam insze­niert hat, für den Mar­vel-Block­buster gewöh­n­ten Durch­schnitts-Kinogänger vielle­icht zu har­ter Tobak.

Den­noch gab Regis­seur und Pro­duzent Rid­ley Scott zu Pro­tokoll, dass er Ideen für einen weit­eren Streifen im BLADE RUN­NER-Uni­ver­sum habe und es noch weit­ere Geschicht­en um Men­schen und Rep­likan­ten geben kön­nte. Zudem hat BLADE RUNNER 2049 ein offenes Ende und ein möglich­es The­ma ein­er Fort­führung der Geschichte kön­nte sich wieder um Deckard und … jemand anderen drehen (ich for­muliere hier zwecks Spoil­erver­mei­dung vor­sichtig).

Ob Warn­er das eben­so sieht, wird die Zukun­ft zeigen, ich ver­mute allerd­ings dass die Chance bei den bish­eri­gen Ein­spiel­ergeb­nis­sen eher ger­ing sein dürfte. Eben­falls zu bedenken ist, dass Scott auch mit sein­er ALIEN-Fort­set­zung COVENANT nicht erfol­gre­ich war und ein geplanter weit­er­er Teil deswe­gen bere­its gestrichen wurde.

Inter­es­sant am Rande und manch einem vielle­icht nicht bekan­nt: BLADE RUNNER basiert auf der Kurzgeschichte DO ANDROIDS DREAM OF ELECTRIC SHEEP von Philip K. Dick. Davon gab es drei Fort­set­zun­gen, allerd­ings nicht von Dick selb­st, son­dern vom Erfind­er des Begriffs »Steam­punk« K. W. Jeter (die lei­der nur noch anti­quar­isch zu bekom­men sind und nicht als eBook vor­liegen).

Pro­mo­grafik BLADE RUNNER 2049 Copy­right Warn­er Bros.

TV-Spot: BLADE RUNNER 2049

TV-Spot: BLADE RUNNER 2049

Ich habe ein paar Trail­er zu BLADE RUNNER 2049 aus­ge­lassen, damit es nicht Über­hand nimmt, aber an dieser Stelle möchte ich dann doch noch den TV-Vorguck­er zum Film zeigen, der am 5. Okto­ber in die bun­des­deutschen Licht­spiel­häuser kommt.

Es spie­len unter anderem Ryan GoslingHar­ri­son FordAna de ArmasRobin WrightJared Leto und Dave Bautista, Regie führte Denis Vil­leneuve (ARRIVAL) nach einem Drehbuch von Hamp­ton Fanch­er (BLADE RUNNER) und Michael Green (LOGAN).

Das sieht alles eher vielver­sprechend aus, finde ich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Und da ist er, der erste voll­ständi­ge Trail­er zu BLADE RUNNER 2049, der Fort­set­zung des Kult-Klas­sik­ers von Rid­ley Scott.

Plot:

Thir­ty years after the events of the first film, a new blade run­ner, LAPD Offi­cer K (Ryan Gosling), unearths a long-buried secret that has the poten­tial to plunge what’s left of soci­ety into chaos. K’s dis­cov­ery leads him on a quest to find Rick Deckard (Har­ri­son Ford), a for­mer LAPD blade run­ner who has been miss­ing for 30 years.

Rid­ley Scott pro­duziert, Regie führt Denis Vil­leneuve (ARRIVAL).

Deutsch­er Kinos­tart ist am 5. Okto­ber 2017.

Zum Trail­er: Junge­junge … oO

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Rick Deckard is back: Har­ri­son Ford spielt eine, wenn auch kleine, Rolle in der BLADE RUNNER-Fort­set­zung BLADE RUNNER 2049. Dem Titel nach spielt die Hand­lung 30 Jahre nach dem ersten Teil, und da passt das Alter Fords natür­lich pri­ma.

Das Ganze dreht sich um einen LAPD-Polizis­ten namens »K«, dargestellt von Ryan Gosling und trotz des Namens ver­mut­lich kein »Man In Black«. Der soll aus irgendwelchen Grün­den Deckard suchen, der offen­bar seit 30 Jahren ver­schollen ist. In weit­eren Rollen: Jared Leto (SUICIDE SQUAD), Ana de Armas (WAR DOGS), Dave Bautista (GUARDIANS OF THE GALAXY), Robin Wright (HOUSE OF CARDS) und Macken­zie Davis (HALT AND CATCH FIRE). Regie führt Denis Vil­leneuve.

Deutsch­er Kinos­tart ist am 5. Okto­ber 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neuigkeiten zu BLADE RUNNER 2

Neuigkeiten zu BLADE RUNNER 2

Poster Blade RunnerDass Rid­ley Scotts Pro­jekt ein­er Fort­set­zung seines Klas­sik­ers BLADE RUNNER (1982) kom­men würde, war klar. Zuerst sah es auch so aus, als würde er prsön­lich die Regie übernehmen, aber das ist inzwis­chen vom Tisch, den Job macht nun Denis Vil­leneuve (SICARIO). Im Film wird Har­ri­son Ford erneut in der Rolle des Rep­likan­ten­jägers Deckard zu sehen sein, die eigentliche Haup­trol­le spielt aber Ryan Gosling.

Das war so weit alles schon bekan­nt und nur eine Wis­sensauf­frischung. Das Drehbuch ist inzwis­chen eben­falls fer­tig und wurde von Hamp­ton Fanch­er sowie Michael Green ver­fasst, die Sto­ry zum Film, der einige Jahrzehnte nach dem ersten han­deln soll, stammt von Scott und Fanch­er. Ach ja: Der Film wird mit hoher Wahrschein­lichkeit nicht BLADE RUNNER 2 heißen. :)

Die Drehar­beit­en wer­den im Juli 2016 begin­nen, die Dis­tri­b­u­tion für USA und Kana­da übern­immt Warn­er Bros, im Rest der Welt tut das Sony. Einen Ter­min gibt e snoch nicht, man dürfte allerd­ings Ende 2017 annehmen. Da er dann allerd­ings gegen die STAR WARS-Episode VIII antreten müsste, würde ich eher auf Anfang 2018 tip­pen.

Pro­mo­poster BLADE RUNNER Copy­right Warn­er Bros.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Neues zur BLADE RUNNER-Fortsetzung

Neues zur BLADE RUNNER-Fortsetzung

Vor unge­fähr zwei Jahren wurde darüber berichtet, dass es eine Fort­set­zung des Sci­ence Fic­tion-Kultk­las­sik­ers BLADE RUNNER aus dem Jahr 1982 geben solle. Die Regie sollte dabei nie­mand ander­er als Rid­ley Scott (ALIEN, BLADE RUNNER, PROMETHEUS) übernehmen. Dann war es lange still um das Pro­jekt und man hätte annehmen kön­nen, dass es in der Pro­duk­tion­shölle vor sich hin schmort. Tat­säch­lich ist der Film aber immer noch in arbeit. Alcon Enter­tai­ment befind­et sich ger­ade in Ver­hand­lun­gen mit Michael Green (ROBOPOCALYPSE), der soll die erste Drehbuch­fas­sung, geschrieben von Hamp­ton Fancer (BLADE RUNNER), über­ar­beit­en.

Laut Vari­ety soll die Hand­lung diverse Jahre nach dem ersten Teil in ein­er »dystopis­chen Ver­sion von Los Ange­les« han­deln. Da wären wir nie drauf gekom­men … :)

Wird Har­ri­son Ford in dem Film auftreten? Ist Deckard ein Rep­likant? Wird es ein brauch­bares Drehbuch geben? Fra­gen über Fra­gen …

Blu­Ray-Cov­er BLADE RUNNER Copy­right Warn­er Home Video

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Scott will Harrison Ford für BLADE RUNNER-Fortsetzung

Regis­seur Rid­ley Scott (ALIEN, PROMETHEUS) hätte gerne den Schaus­piel­er Har­ri­son Ford in sein­er Fort­set­zung des SF-Klas­sik­ers BLADE RUNNER. Das sagte er gegenüber dem UK INDEPENDENT, er weist aber auch sofort darauf hin:

Natür­lich wird er nicht die Haup­trol­le spie­len, aber ich muss ihn ein­fach mit dabei haben. Das wäre amüsant.

Ford, inzwis­chen 69 Jahre alt, spielte die Haup­trol­le des Rep­likan­ten­jägers Rick Deckard im Orig­i­nal­film aus dem Jahr 1982. Bish­er gab es aus Fords Rich­tung allerd­ings kein­er­lei Rück­mel­dung darüber, was er von Scotts Ansin­nen hält.

Scott weist erneut darauf hin, dass es sich nicht nicht um ein Remake han­deln wird:

Es han­delt sich zweifel­los um einen der großar­tig­sten Sci­ence Fic­tion-Filme die je pro­duziert wur­den und wir machen defin­i­tiv kein Remake. Es wird eine Vorgeschichte oder eine Fort­set­zung.

Alcon Enter­tain­ment pro­duziert zusam­men mit Scott Free Pro­duc­tions, Bud Yorkin und Cyn­thia Sikes Yorkin, als Drehbuchau­tor ist Hamp­ton Fanch­er im Gespräch, der zusam­men mit David Peo­ples auch das Skript zu BLADE RUNNER ver­fasst hat. Der Film basiert auf Philip K. Dicks TRÄUMEN ANDROIDEN VON ELEKTRISCHEN SCHAFEN? (DO ANDROIDS DREAM OF ELECTRIC SHEEP?).

Creative Commons License

Bild Har­ri­son Ford von Mireille Ampil­hac, aus der Wikipedia, CC-BY-SA

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Ridley Scott kehrt zu BLADE RUNNER zurück

Ich hat­te bere­its darüber berichtet, dass es Pläne gibt, einen weit­eren BLADE RUNNER-Film zu drehen, nach­dem Alcon Enter­tain­ment die Rechte an dem Stoff erwor­ben hat­te. Ich halte das nach wie vor nicht für eine gute Idee, es gibt allerd­ings eine über­raschende Wen­dung in dieser Sache.

Gestern wurde bestätigt, dass man den Regis­seur des ersten Teils Rid­ley Scott anheuern kon­nte, um einen weit­eren Film zu real­isieren. Na gut, das beruhigt, aber nur ein kleines biss­chen. Völ­lig offen ist bis dato, ob es ein Pre­quel, ein Sequel oder etwas völ­lig anderes im BLADE RUN­NER-Uni­ver­sum geben soll, bis­lang hält man sich dazu bei Alcon und bei Warn­er sehr bedeckt – wahrschein­lich weil man selb­st noch nicht weiß, in welche Rich­tung das Ganze gehen wird.

Noch vor vier Jahren hat­te Scott in einem Inter­view kat­e­gorisch und ziem­lich deut­lich aus­ge­sagt, dass er kein­er­lei Inter­esse daran habe, irgend etwas Neues mit dem Fran­chise zu machen. Was mag seine Mei­n­ung geän­dert haben? Übri­gens wird Scott nicht nur Regie führen, son­dern auch mit­pro­duzieren.

Das macht die Sache zwar ein wenig span­nen­der, ich halte das aber nach wie vor für eine Schnap­sidee…

Creative Commons License

Kino­plakat BLADE RUNNER Copy­right Warn­er Bros.

Philip K. Dick sei bei uns: Warner will neuen BLADE RUNNER

Träu­men Filmkonz­erne von elek­trischen Kinobe­such­ern? Die Warn­er Brüder wollen einen der ein­flussre­ich­sten und kultig­sten SF-Filme aller Zeit­en wieder ins Kino und/oder vielle­icht auch ins Fernse­hen oder sonst­wo hin brin­gen: BLADE RUNNER. Ein klein wenig (aber nur ein ganz klein wenig) beruhigt mich dabei, dass es wed­er ein Remake noch ein Reboot wer­den soll, wie sie heutzu­tage infla­tionär auftreten, son­dern entwed­er ein Pre­quel oder eine Fort­set­zung. Grund­sät­zlich fällt mir dazu aber nur eins ein: WTF?

Zwei der Chefs der Warn­er-Tochter Alcon-Enter­tain­ment (BOOK OF ELI), Brod­er­ick John­son und Andrew Kosove , befind­en sich in »abschließen­den Gesprächen«, um die Rechte an dem Stoff vom derzeit­i­gen Inhab­er Bud Yorkin zu erwer­ben. Der soll auch pro­duzieren, zusam­men mit John­son und Kosove und sein­er Frau Cyn­thia Yorkin. Aus­führende Pro­duzen­ten sind Frank Gius­tra und Tim Gam­ble von Thun­der­bird Films (HINDENBURG).

Die zu erwer­ben­den Rechte an dem Stoff sind umfassend, schließen allerd­ings eine Option konkret und defin­i­tiv aus: ein Remake zu pro­duzieren.

John­son und Kosove sagten:

Uns ist die Ver­ant­wor­tung bewußt die wir damit übernehmen, der Erin­nerung an das Orig­i­nal gerecht zu wer­den, wenn wir ein Pre­quel oder eine Fort­set­zung pro­duzieren. Wir haben langfristige Pläne mit dem Fran­chise und prüfen ger­ade Mul­ti­plat­tform-Konzepte, denn wir wollen uns nicht auf ein Medi­um beschränken lassen.

Der let­zte Film, bei dem der 1926 geborene Yorkin als Pro­duzent in Erschei­n­ung trat, kam 1994 in die Kinos…

[CC]

DVD-Cov­er BLADE RUNNER Copy­right Warn­er Home Video 2008, erhältlich beispiel­sweise bei Ama­zon

weit­er­lesen →