Steampunk-Adventure SYBERIA gratis bei Good Old Games

Steampunk-Adventure SYBERIA gratis bei Good Old Games

Das fast schon klas­sisch zu nen­nen­de Gra­fik-Ad­ven­ture SY­BE­RIA kann man der­zeit bei Good Old Ga­mes be­kom­men, und zwar gra­tis. Es stammt von Be­noît So­kal in Zu­sam­men­ar­beit mit dem fran­zö­si­schen Ent­wick­ler Mi­croïds und er­schien ur­sprüng­lich im Jahr 2002.

Zum In­halt:

Kate Wal­ker, eine jun­ge am­bi­tio­nier­te An­wäl­tin aus New York, be­kommt ei­nen ziem­lich ein­fach er­schei­nen­den Auf­trag: Nur ein kur­zer Zwi­schen­stopp, um den Ver­kauf ei­ner al­ten, in den Al­pen­tä­lern ver­steck­ten Au­to­ma­ten­fa­brik ab­zu­wickeln, dann ge­ra­de­wegs zu­rück nach New York. Als sie ihn an­nimmt, ahnt sie noch nicht, dass von nun an ihr Le­ben auf den Kopf ge­stellt wird.
Auf ih­rer Ex­pe­di­ti­on quer durch Eu­ro­pa reist sie von West­eu­ro­pa bis in die Wei­ten des öst­li­chen Russ­lands, trifft eine Viel­zahl un­glaub­li­cher Men­schen und be­gibt sich an stim­mungs­vol­le Orte vol­ler au­ßer­ge­wöhn­li­cher Ma­schi­nen. Bei ih­rem Ver­such, den ge­nia­len Er­fin­der Hans auf­zu­spü­ren – der letz­te Schlüs­sel, um das Ge­heim­nis von Sy­be­ria zu ent­hül­len –, durch­quert sie Raum und Zeit auf ei­ner Rei­se, die al­les in Fra­ge stellt. Da­bei wird der Ver­trag, den sie ei­gent­lich un­ter­schrei­ben soll­te, auf ein­mal zu ei­nem le­bens­ver­än­dern­den Er­eig­nis.

SY­BE­RIA ist ein Game, das schein­bar in un­se­rer Zeit und un­se­rer Rea­li­tät spielt, aber in sei­nem Ver­lauf durch Steam­punk-Ele­men­te im­mer sur­rea­ler wird.

Das Spiel gibt es in di­ver­sen Spra­chen für Win­dows (XP, Vi­sta, 7, 8, 10) und Mac OS X (10.9.0+).

Screen­shot Sy­be­ria Co­py­right Anuman In­ter­ac­tive

Crowdfunding: SHAKES & FIDGET – THE ADVENTURE

Crowdfunding: SHAKES & FIDGET – THE ADVENTURE

Man kann mal wie­der Geld auf Kick­star­ter aus­ge­ben. Fan­ta­sy-Fans ken­nen ver­mut­lich Mar­vin Cliffords Co­mic-Duo SHAKES & FIDGET nicht nur aus den gleich­na­mi­gen Strips, son­dern viel­leicht auch aus dem Brow­ser­ga­me.

Jetzt soll das Gan­ze auch noch zu ei­nem Point & Click-Ad­ven­ture wer­den, Mar­vin und Playa Ga­mes sam­meln da­für im Rah­men ei­nes Crowd­fun­dings Geld auf Kick­star­ter. Als Be­loh­nun­gen winkt selbst­ver­ständ­lich das fer­ti­ge Spiel, es gibt aber auch jede Men­ge wei­te­re Gim­micks für Back­er.

Ent­wickelt wird das Spiel von KING Art Ga­mes, die kennt man bei­spiels­wei­se durch THE BOOK OF UN­WRIT­TEN TA­LES. Falls das Crowd­fun­ding in Höhe von 250000 Euro er­folg­reich ist, wird das Spiel vor­aus­sicht­lich im Herbst 2018 ge­lie­fert.

Ab ei­nem Ein­satz von 21 Euro er­hält man das Ad­ven­ture. Die Vor­schau­gra­fi­ken se­hen schon mal groß­ar­tig aus.

Pro­mo­gra­fi­ken Co­py­right Mar­vin Clifford und Playa Ga­mes GmbH

Veröffentlichungsdatum für Ron Gilberts THIMBLEWEED PARK

Veröffentlichungsdatum für Ron Gilberts THIMBLEWEED PARK

Ron Gil­bert ist eine Ad­ven­ture-Le­gen­de. Er steck­te bei­spiels­wei­se hin­ter den Lu­cas­Arts-Point & Click-Ad­ven­tures MA­NI­AC MAN­SI­ON, ZAK MCK­RA­KEN AND THE ALI­EN MIND­BEN­DERS oder THE SE­CRET OF MON­KEY IS­LAND. Der hat­te in 2014 auf Kick­star­ter ein Crowd­fun­ding für ein Spiel na­mens THIM­BLE­WEED PARK ge­star­tet, das ganz im Gei­ste der al­ten Klas­si­ker sein soll­te. Die Re­so­nanz war gi­gan­tisch, in­ner­halb kür­ze­ster Zeit ka­men bis zum Kam­pa­gne­nen­de im De­zem­ber 2014 ins­ge­samt 600000 US-Dol­lar zu­sam­men.

Das ist jetzt wohl so gut wie fer­tig und es gab auch be­reits er­ste Tests durch Jour­na­li­sten, aber ein Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min fehl­te noch. Bis ge­stern, da gab Gil­bert auf der Web­sei­te zum Spiel be­kannt, dass THIM­BLE­WEED PARK am 30. März 2017 er­schei­nen wird.

Die zum Launch un­ter­stütz­ten Platt­for­men sind Win­dows, Li­nux, XBox One und Mac Os, wei­te­re sol­len fol­gen.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­det man auf der Web­sei­te zum Spiel.

Pro­mo­gra­fik Co­py­right Ter­ri­b­le Toy­box

SYBERIA 3 erscheint am 20. April

SYBERIA 3 erscheint am 20. April

Gan­ze 13 Jah­re hat es nach dem zwei­ten Teil der Ad­ven­ture-Rei­he SY­BE­RIA ge­dau­ert, bis eine Fort­set­zung er­schien. Die soll nun am 20. April 2017 nach Eu­ro­pa kom­men, in den USA ist der Launch fünf Tage spä­ter, sie war seit 2014 in Ent­wick­lung. Die Com­pu­ter­spie­le­rei­he spielt in ei­ner par­al­le­len Ge­gen­wart mit Steam­punk-Ele­men­ten und wur­de vom bel­gi­schen Au­tor und Co­mic­zeich­ner Be­noît So­kal er­son­nen. SY­BE­RIA 3 wird es für die Platt­fo­men PC, Mac OS, XBox One und Play­sta­ti­on 4 ge­ben. Stim­mungs­mä­ßig macht der Trai­ler was her, die Gra­fik sieht in mei­nen Au­gen al­ler­dings lei­der et­was ver­al­tet aus, da geht heu­te mehr.

Hussa, und nochmal von vorn: DEPONIA für Playstation 4

Hussa, und nochmal von vorn: DEPONIA für Playstation 4

Logo Deponia

DE­PO­NIA ist der Ti­tel ei­ner Point & Click-Rol­len­spiel­se­rie aus dem Hau­se Da­eda­lic, die seit Jah­ren mit ih­rem skur­ri­len Hu­mor Ga­mer auf Win­dows, Mac Os und iOS be­gei­ster­te. Nun kom­men auch die Be­sit­zer ei­ner Play­sta­ti­on 4 in den Ge­nuss der Aben­teu­er des leicht ver­schro­be­nen Haupt­cha­rak­ter Ru­fus, so­wie des­sen Freun­den und Wi­der­sa­chern. Da­eda­lic schreibt dazu:

Im Mit­tel­punkt steht Ru­fus, ein ver­schro­be­ner und übel­lau­ni­ger Be­woh­ner des Schrott­pla­ne­ten De­po­nia. Er lebt in ei­ner klei­nen Sied­lung ir­gend­wo im ab­ge­le­gen­sten Qua­dran­ten der welt­um­span­nen­den Müll­kip­pe De­po­nia. Doch Ru­fus fühlt sich zu Hö­he­rem be­ru­fen und träumt von ei­nem Le­ben im Raum­schiff Ely­si­um, der schwe­be­ne­den Stadt hoch über der Pla­ne­ten­ober­flä­che.
Als plötz­lich die wun­der­schö­ne Goal aus eben die­sen pri­vi­le­gier­ten Sphä­ren in ei­nen be­nach­bar­ten Müll­berg fällt, wit­tert Ru­fus sei­ne Chan­ce. Er be­schließt, die be­wusst­lo­se Schön­heit zu­rück in ihre Hei­mat zu brin­gen. Stellt die­ses Vor­ha­ben am An­fang nur eine vage Hoff­nung dar, so fe­stigt sich schon bald ein skru­pel­lo­ser Plan: Ru­fus ent­puppt sich als das ex­ak­te Eben­bild von Goals Ver­lob­tem aus der Ober­welt. Die ge­plan­te Über­ga­be wird zum Start­schuss für eine ver­wir­ren­de Ver­fol­gungs­jagd vol­ler ver­rück­ter Ver­wechs­lun­gen …

Screenshot Deponia

Die Tri­lo­gie ge­hört frag­los zu den be­sten und wit­zig­sten exi­stie­ren­den Point&Click Ad­ven­tures und über­zeugt so­wohl durch die im Co­mic-Stil ge­hal­te­nen Zeich­nun­gen, als auch durch die äu­ßerst ge­lun­ge­ne sprach­li­che Um­set­zung. Per­sön­lich hat­te ich eine ziem­li­che Men­ge Spaß mit Ru­fus und Co. und kann des­we­gen je­dem den Kauf nur emp­feh­len, egal für wel­che Platt­form.

Für die PS4-Um­set­zung, der auch eine X-Box One-Va­ri­an­te fol­gen soll, wur­de die Steue­rung laut Da­eda­lic über­ar­bei­tet und an den Con­trol­ler der Kon­so­le an­ge­passt. Er­schei­nungs­ter­min des er­sten Teils ist der 15. No­vem­ber, die wei­te­ren Tei­le sol­len in­ner­halb von 12 Mo­na­ten eben­falls um­ge­setzt wer­den. Der Preis be­trägt 30 Euro.

Logo und Screen­shot Co­py­right Da­eda­lic

STRANGER THINGS – Das Adventure

STRANGER THINGS – Das Adventure

Logo Stranger Things

Net­flix’ STRAN­GER THINGS war die Se­ri­en­über­ra­schung die­ses Jah­res, das steht für mich au­ßer Fra­ge. Die Hand­lung spiel­te in den 1980ern und war in­spi­riert von die­ver­sen Klas­si­kern. Dazu passt na­tür­lich wie die Faust aufs Auge, dass je­mand aus ei­ner Sze­ne der Se­rie ein Point & Click-Ad­ven­ture im Stil sol­cher Klas­si­ker wie MON­KEY IS­LAND oder JUD­GE­MENT RI­TES ge­macht hat.

Lei­der ist es nur ein Tri­but an die Se­rie und ein so­ge­nann­ten »One Room«-Adventure, eine voll­stän­di­ge Ver­si­on wäre gradndi­os, ist aber zum ei­nen nicht mal eben ge­macht und Pro­ble­me mit den Rech­te­inha­bern dürf­te es eben­falls ge­ben.

STRAN­GER THINGS als Ad­ven­ture gibt es bei In­fa­mous Quests für Win­dows, Mac und Li­nux, der Down­load ist ko­sten­los.

Stranger Things Adventure

»99 out of a hund­red times, the mis­sing kid is with a par­ent or re­la­ti­ve. This is about that one other time.«

The disap­pearan­ce of Will By­ers has the town of Haw­kins, In­dia­na – and Chief Jim Hop­per – on edge.

Ba­sed on the Net­flix se­ries crea­ted by the Duf­fer Bro­thers.

This is a one-room, point and click ad­ven­ture game, done in tri­bu­te to the se­ries. Crea­ted by Ste­ven Alex­an­der, Ja­mes Mul­va­le & Jon Tay­lor-Stoll of In­fa­mous Quests, this is a small la­bor of love.

Logo STRAN­GER THINGS Co­py­right Net­flix

Schnell! Nur heute kostenlos im Chip-Adventskalender: DEPONIA

Schnell! Nur heute kostenlos im Chip-Adventskalender: DEPONIA

Bei DE­PO­NIA han­delt es sich um ein Point & Click-Ad­ven­ture aus dem Hau­se Da­eda­lic, das er­ste eine Tri­lo­gie, das ganz in der Tra­di­ti­on von Klas­si­kern wie MON­KEY IS­LAND oder MA­NI­AC MAN­SI­ON steht. Auf der kom­plett zu­ge­müll­ten Welt De­po­nia fällt dem leicht tum­ben Bast­ler Ru­fus ein Mäd­chen fast wort­wört­lich auf den Kopf. Goal stammt von Ely­si­um, ei­ner Raum­sta­ti­on der Rei­chen und Pri­vi­le­gier­ten im Or­bit um De­po­nia. Der Spie­ler hat die Auf­ga­be, Ru­fus da­bei zu hel­fen, Goal wie­der zu ih­rem Zu­hau­se zu brin­gen, und es da­bei – selbst­ver­ständ­lich völ­lig selbst­los – auch selbst ins ge­lob­te Land Ely­si­um zu schaf­fen.

Ich habe das durch­ge­spielt und fand es wie die fol­gen­den Tei­le ob des skur­ri­len Hu­mors mit un­zäh­li­gen schrä­gen Ide­en und Pop­kul­tur-Re­fe­ren­zen ganz groß­ar­tig. Es kommt nicht mehr oft vor, dass ich Com­pu­ter­spie­le kom­plett zu­en­de brin­ge, des­we­gen ist das von mei­ner Sei­te ein gro­ßes Lob.

Die Com­pu­ter­zeit­schrift Chip war vor Jahr­zehn­ten mal ein wirk­lich coo­les Nerd-Blatt, heut­zu­ta­ge ist ihre Qua­li­tät in mei­nen Au­gen lei­der all­zu oft eher frag­wür­dig und auf Mas­sen­le­ser­schaft und über­flüs­si­ge »Tools« aus­ge­legt. Trotz­dem kann man in de­ren Ad­vents­ka­len­der in je­dem Jahr im­mer wie­der mal In­ter­es­san­tes fin­den. Heu­te bie­tet man die PC- und MAC-Ver­sio­nen des er­sten Teils der DE­PO­NIA-Tri­lo­gie für umme an. Für lau. Um­sonst.

Ein­zi­ger Nach­teil: Man muss ein Kon­to bei Ga­mes­rocket an­le­gen, um de­ren News­let­ter zu abon­nie­ren, al­ler­dings muss man da bis auf die Email­adres­se kei­ne wah­ren An­ga­ben ma­chen, so­lan­ge man nichts in rea­li­tas zu­ge­schickt ha­ben möch­te – und das ist bei ei­nem Down­load ja nicht nö­tig. Man er­hält dann ei­nen Steam-Code.

Alle De­tails auf der zu­ge­hö­ri­gen Sei­te bei Chip. Schnell! Nur heu­te!

Dank an Ste­fan Kram­perth für den Hin­weis!

 

Im Oktober: MINECRAFT – STORY MODE

Im Oktober: MINECRAFT – STORY MODE

Minecraft Story Mode

Tell­ta­le Ga­mes sind be­kannt für (Point & Click)-Adventure-Umsetzungen be­kann­ter Fran­chises wie bei­spiels­wei­se GAME OF THRO­NES oder THE WAL­KING DEAD. Von de­nen stammt auch MIN­E­CRAFT – STO­RY MODE, bei dem es sich nicht um eine Er­wei­te­rung oder Er­gän­zung zum be­lieb­ten Klötz­chen­spiel han­delt, son­dern eben auch um ein Ad­ven­ture in der Vo­xel-Welt.

Die er­ste Epi­so­de trägt den Ti­tel THE OR­DER OF THE STONE und er­scheint am 13, Ok­to­ber für  PC und Mac im Tell­ta­le-Shop oder über Steam. Zwei Tage da­nach kom­men auch iOS- und An­dro­id-Ver­sio­nen auf den Markt. Die Kon­so­len PS4, PS3, Xbox 360 und Xbox One wer­den mit phy­si­ka­li­schen Da­ten­trä­gern erst Ende Ok­to­ber be­dient. Mög­li­cher­wei­se wird es auch Ver­sio­nen für Wii U und PS Vita ge­ben, hier hat Tell­ta­le aber noch nichts zu ei­nem Ter­min ge­sagt.

Zum In­halt:

You and your friends re­ve­re the le­gen­da­ry Or­der of the Stone: War­ri­or, Redstone En­gi­neer, Grie­fer, and Ar­chi­tect; slay­ers of the En­der Dra­gon. Whi­le at End­erCon in ho­pes of mee­ting Ga­bri­el the War­ri­or, Jesse’s friends dis­co­ver that so­m­e­thing is wrong … so­m­e­thing dread­ful. Ter­ror is un­leas­hed, and you must set out on a quest to find The Or­der of the Stone if you are to save your world from ob­li­vi­on.

Die männ­li­che Fas­sung des MIN­E­CRAFT-Prot­ago­ni­sten Ste­ve wird vom Co­me­di­an Pat­ton Os­wald ge­spro­chen, die weib­li­che Ver­si­on von Ca­the­ri­ne Ta­ber (CLO­NE WARS). Wei­te­re Ro­len wer­den ge­spro­chen von Ash­ley John­son, Corey Feld­man und Bri­an Po­sehn.

Pro­mo­gra­fik MIN­E­CRAFT – STO­RY MODE Co­py­right Tell­ta­le Ga­mes

Kostenlos – ZAK MCKRACKEN: BETWEEN TIME AND SPACE

Kostenlos – ZAK MCKRACKEN: BETWEEN TIME AND SPACE

Zak McKraken btas

Alt­ge­dien­te Ga­mer und Point & Click-Fans ken­nen ihn na­tür­lich: den leicht ge­fru­ste­ten Re­por­ter Zak McK­ra­ken, der es mit Ali­ens zu tun be­kam, die die Mensch­heit mit Brumm­tö­nen im Te­le­fon ver­dum­men woll­ten und die sich mit ho­hen Hü­ten und Groucho Marx-Bril­len tarn­ten. ZAK MCK­RACKEN AND THE ALI­EN MIND­BEN­DERS war ei­nes der er­folg­rei­chen Ad­ven­tures aus dem Hau­se Lu­cas­Arts, es er­schien 1988 für Ami­ga, Ap­ple II, Ata­ri ST, C64, FM Towns und MS-DOS.

Die Ar­ti­fi­ci­al Hair Bro­thers ha­ben nun nach 13-jäh­ri­ger Ar­beit ei­nen Nach­fol­ger in eng­li­scher Spra­che her­aus­ge­bracht (die deut­sche Ver­si­on gibt´s schon län­ger, das hier ist zu­dem ein »Di­rec­tors Cut«). Er trägt den Ti­tel ZAK MCK­RACKEN: BET­WEEN TIME AND SPACE und führt die Aben­teu­er des Prot­ago­ni­sten fort. Da­bei hat man na­tür­lich die Gra­fik mo­der­ni­siert, sich aber den­noch be­müht, dem Geist des Ori­gi­nals treu zu blei­ben. Man kann das Spiel für Win­dows, Mac und Li­nux ko­sten­los auf der Web­sei­te des Pro­jekts her­un­ter la­den, der Down­load der Win­dows-Ver­si­on schlägt mit 2,9 GB zu Bu­che.

ZakMcKrakenbtas02

Auf der Sei­te kann man le­sen:

ZAK MCK­RACKEN: BET­WEEN TIME AND SPACE ist eine in­of­fi­zi­el­le Fort­set­zung des Ad­ven­ture­spiels ZAK MCK­RACKEN AND THE ALI­EN MIND­BEN­DERS, das ur­sprüng­lich 1988 er­schien. Wir, die »Ar­ti­fi­ci­al Hair Bros.« ha­ben es uns zur Auf­ga­be ge­macht, das The­ma die­ses be­ein­drucken­den Kult­spiels auf­zu­grei­fen und eine Fort­set­zung zu ent­wickeln, die an die al­ten Klas­si­ker er­in­nert, zu­gleich aber auch et­was ganz Neu­es dar­stellt.

ZakMcKrakenbtas01

Zur Sto­ry:

Frü­her war Zak McK­racken ein­fa­cher Re­por­ter beim Na­tio­nal In­qui­si­tor, doch nach sei­nem letz­ten Job wur­de er nicht nur Best­sel­ler­au­tor,  Frau­en­schwarm und Chef­re­dak­teur sei­nes ei­ge­nen Kä­se­blatts son­dern auch Wel­ten­ret­ter.

Nach­dem er Traum­bot­schaf­ten der ehe­ma­li­gen Mars­be­woh­ner, der Sko­la­ri­er, er­hal­ten hat­te, ret­te­te er die Mensch­heit da­vor, von den bö­sen Ca­po­ni­ern ver­dummt zu wer­den. Ei­gent­lich könn­te man nun den­ken, dass Zak in die Ge­schich­te ein­ge­gan­gen ist und heu­te nicht nur ein rei­cher son­dern auch ein an­ge­se­he­ner Mann ist – denk­ste! – Der Rum­mel um sei­ne Per­son hielt lei­der nicht lan­ge an und des­we­gen ist auch heu­te nichts mehr mit Best­sel­ler­au­tor und Frau­en­schwarm.

Ein­zig und al­lein sein Baby, der Na­tio­nal In­fil­tra­tor, ist ihm ge­blie­ben… auch wenn die Ver­kaufs­zah­len mäch­tig in den Kel­ler ge­gan­gen sind. Ob­wohl Zak ei­gent­lich viel lie­ber Bü­cher schrei­ben wür­de, kommt er von sei­nem Job als Re­por­ter ein­fach nicht los. Er sieht in al­lem eine neue Sto­ry und hat ei­nen Hang zu ku­rio­sen Ge­schich­ten. Doch Zak ist ei­ner neu­en Sto­ry auf der Spur, die so span­nend und ge­heim­nis­voll ist, dass er sich Hals über Kopf in das neue Aben­teu­er stürzt.

Pro­mo­fo­tos Co­py­right Ar­ti­fi­ci­al Hair Bros.

 

Point & Click: SUPREME LEAGUE OF PATRIOTS

Point & Click: SUPREME LEAGUE OF PATRIOTS

Phoe­nix On­line Pu­bli­shing und No Bull In­ten­ti­ons ver­öf­fent­li­chen am 29. Ja­nu­ar die er­ste Epi­so­de des drei­tei­li­gen Point & Click-Ad­ven­ture SU­PRE­ME LEAGUE OF PA­TRI­OTS. Da­bei han­delt es sich nicht nur um eine Par­odie auf die ak­tu­el­le Su­per­hel­den­wel­le, son­dern auch auf America´s Got Ta­lent und den Ame­ri­can Way Of Life im All­ge­mei­nen.

In­tro­du­cing Kyle Kee­ver, an as­pi­ring ac­tor down on his luck. Through a freak ac­ci­dent he be­co­mes his al­ter-ego the Pur­ple Pa­tri­ot, a con­tro­ver­si­al and over­ly exa­g­ge­ra­ted par­o­dy of con­ser­va­ti­ve Ame­ri­ca all in an attempt to win the next ‘America’s Got Su­per­powers’ com­pe­ti­ti­on. Joi­ning our hero in his not-so-al­tru­istic quest is Mel the li­be­ral, sar­ca­stic and very left-wing si­de­kick. See the sights, ex­plo­re New York city and meet a slew of cha­rac­ters whom you’d pro­bab­ly ne­ver want to meet in real life all for the flee­ting glo­ry of win­ning a rea­li­ty show.
Join the Pur­ple Pa­tri­ot as he be­co­mes the hero New York neit­her needs or de­ser­ves in this po­li­ti­cal­ly in­cor­rect ad­ven­ture for fame, glo­ry and rea­li­ty TV ra­tings!

SU­PRE­ME LEAGUE OF PA­TRI­OTS er­scheint wie be­reits er­wähnt in drei Epi­so­den, jede da­von wird 5,99 ko­sten, das Kom­plett­pa­ket er­hält man für 14,99 Dol­lar. Wer jetzt vor­be­stellt er­hält 10% Ra­batt.

Humble Bundle Weekly Sale: Telltale

Humble Bundle Weekly Sale: Telltale

Und schon wie­der eine Mel­dung zu ei­nem Hum­ble Bund­le. Seit ei­ni­ger Zeit bie­ten die auch so­ge­nann­te »wee­kly sa­les« an, da­bei kom­men dann auch schon ein­mal Spie­le un­ters Volks, die kei­ne In­die-Pro­duk­te sind, son­dern von »gro­ßen« Pu­blishern stam­men. Da ich das nicht so in­ter­es­sant fin­de, be­rich­te ich nicht dar­über. Dies­mal mach eich al­ler­dings eine Aus­nah­me, denn Part­ner für die­ses Mal ist Tell­ta­le Ga­mes und die ha­ben un­ter an­de­rem das Ad­ven­ture zu THE WAL­KING DEAD im Port­fo­lio, das be­reits meh­re­re Aus­zeich­nun­gen ein­ge­heimst hat. Eben­falls mit da­bei sind SAM & MAX und BACK TO THE FU­TURE. Das Game zu den schlur­fen­den Un­to­ten er­hält man nur, wenn man mehr als den Durch­schnitt be­zahlt, der liegt al­ler­dings im Mo­ment bei nur ~ 4,14 Dol­lar, das sind ca. 3,17 Euro. Da­für er­hält man:

The Wal­king Dead – Win­dows and Mac – nur via Steam
Back to the Fu­ture: The Game – Win­dows und Mac, via Steam oder DRM-frei
Sam & Max: The Devil’s Play­hou­se – Win­dows und Mac, via Steam oder DRM-frei
Wal­lace & Gromit’s Grand Ad­ven­tures – nur Win­dows, via Steam oder DRM-frei
Po­ker Night at the In­ven­to­ry – Win­dows und Mac, via Steam oder DRM-frei
Puz­zle Agent 1 & 2 – Win­dows und Mac, via Steam oder DRM-frei
Hec­tor: Badge of Car­na­ge – Win­dows und Mac, via Steam oder DRM-frei (Epi­so­de 2 ohne DRM ist für den Mac im Mo­ment nicht er­hält­lich, man kann aber statt­des­sen die Steam-Ver­si­on neh­men)

Ein Fest für Ad­ven­ture-Fans. Knapp sechs­ein­halb Tage hat man noch Zeit.

Kickstarter: TUG – ein Sandbox-Game

Kickstarter: TUG – ein Sandbox-Game

Nur noch vier Tage hat man Zeit, um das hoch­in­ter­es­sant aus­se­hen­de Sand­box-Mul­ti­play­er-Ad­ven­ture-Sci­ence-Bau­was-Spiel TUG (ali­as THE UN­NA­MED GAME) des Ent­wick­lers Nerd King­dom auf Kick­star­ter zu un­ter­stüt­zen. Es ist ein we­nig schwie­rig zu er­läu­tern, wor­um es da geht. In er­ster Li­nie han­delt es sich um ein MMO mit Ad­ven­ture-Cha­rak­ter, ein gro­ßer Schwer­punkt wird aber auf Craf­ting lie­gen, so­wohl was Ge­gen­stän­de an­geht, aber auch das Bau­en von Ge­bäu­den. Die In­spi­ra­ti­on vom In­die-Best­sel­ler MIN­E­CRAFT ist un­über­seh­bar, TUG hebt das Prin­zip je­doch auf ei­nen neu­en Le­vel. Wer mehr wis­sen will, soll­te sich un­be­dingt die Kick­star­ter-Sei­te des Pro­jekts an­se­hen, dort fin­den sich jede Men­ge wei­te­re In­for­ma­tio­nen. Die Zeit drängt, denn das Fun­ding-Ziel ist noch nicht er­reicht, und es blei­ben – wie oben be­reits ge­sagt – nur vier Tage. Es wäre wirk­lich scha­de, wenn TUG das nicht schaf­fen wür­de, des­we­gen: tei­len, tei­len, tei­len!

Logo TUG Co­py­right Nerd King­dom