Crowdfunding: MYST 25th Anniversary Collection

Crowdfunding: MYST 25th Anniversary Collection

Im Herbst 1993 kam ein Spiel auf den Markt, das in sei­ner Art da­mals ein­zig­ar­tig war, und MYST so­wie des­sen Nach­fol­ger schaff­ten es schnell, nicht zu­letzt ih­rer Hin­ter­grund­ge­schich­te, eine treue Fan­ba­sis auf­zu­bau­en. MYST wur­de eins meist­ver­kauf­ten Spie­le des 20. Jahr­hun­derts.

Das ist dem­nächst 25 Jah­re her und Ent­wick­ler Cyan möch­te das ge­büh­rend fei­ern. Bei Kick­star­ter fin­det ein Crowd­fun­ding statt, mit dem Ziel alle Spie­le in Zu­sam­men­ar­beit mit Good Old Ga­mes in eine Form zu brin­gen, die auf Win­dows 10 lauf­fä­hig ist und als Bund­le er­neut her­aus zu brin­gen.

Es geht da­bei um die sie­ben Ga­mes MYST (Ma­ster­pie­ce Edi­ti­on), RI­VEN, MYST III EXI­LE, MYST IV RE­VE­LA­TI­ON, MYST V – END OF AGES, MYST URU und re­al­MYST.

Wer bei Kick­star­ter ein ent­spre­chen­des Pled­gele­vel wählt, kann dazu Gim­micks be­kom­men, die man da­nach nie mehr er­hal­ten wird, bei­spiels­wei­se rea­le Props aus den Spie­len, dar­un­ter eins der in­ter­ak­ti­ven Bü­cher.

Der Min­dest­ein­satz für die sie­ben MYST-In­kar­na­tio­nen als Down­load ist da­bei 49 Dol­lar (ak­tu­ell ca. 40 Euro), nach oben ist der Ein­satz bei­na­he of­fen.

Alle In­for­ma­tio­nen fin­det man auf der Pro­jekt­sei­te bei Kick­star­ter, noch hat man 38 Tage Zeit, das zu un­ter­stüt­zen. Man könn­te al­ler­dings auch war­ten, bis das Gan­ze of­fi­zi­ell für je­den bei GoG er­hält­lich ist, denn das Fun­ding­ziel wur­de – wie zu er­war­ten war – in Re­kord­zeit er­reicht.

Logo MYST 25th An­ni­ver­s­a­ry Collec­tion Co­py­right Cyan Worlds, Inc.

Teaser zum MYST-Nachfolger OBDUCTION

Teaser zum MYST-Nachfolger OBDUCTION

Vor ei­ni­ger Zeit gab es auf Kick­star­ter ein Crowd­fun­ding der Ma­cher des klas­si­schen My­ste­ry-Rät­sel­spiels MYST und sei­ner Nach­fol­ger. Man woll­te kei­ne Fort­set­zung von MYST ma­chen, son­dern ein neu­es Spiel, aber im Gei­ste des Vor­gän­gers. Da muss man mich nicht lan­ge bit­ten und ich habe na­tür­lich ein paar Bucks sprin­gen las­sen.

Es gab zwar ein paar Ver­zö­ge­run­gen, aber jetzt wur­de vom Ent­wick­ler Cyan ein of­fi­zi­el­ler Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min be­kannt ge­ge­ben (wenn auch kein ex­ak­ter): Be­reits im Juni 2016 kann man ver­su­chen, nach Hau­se zu ge­lan­gen, und muss da­bei durch ver­schie­de­ne Wel­ten stol­pern.

OB­DUC­TION er­scheint für Win­dows.