Academy Awards 2018: The Oscar goes to: THE SHAPE OF WATER

Academy Awards 2018: The Oscar goes to: THE SHAPE OF WATER

Das Genre war sehr gut vertreten bei der gestrigen 90. Verleihung der Academy Awards – alias Oscars – im Dolby Theatre in Los Angeles. Und Moderator Jimmy Kimmel musste diesmal keine falschen Nennungen auf seine Kappe nehmen. :)

Großer Gewinner ist ganz sicher Guillermo del Toros THE SHAPE OF WATER, der die güldene Statue für den besten Film. die beste Regie (del Toro), die beste Filmmusik (Alexandre Desplat) und das beste Szenenbild bekam. Aber das ar nicht alles in Sachen Genre: BLADE RUNNER 2049 erhielt zwei Auszeichnungen, nämlich die für die beste Kamera und die besten visuellen Effekte (völlig verdient: die computergenerierte Rachel sah um Längen besser aus als Leia und Tarkin in ROGUE ONE). Als bester Animationsfilm wurde Pixars COCO ausgezeichnet, der erhielt auch den Preis für den besten Filmsong (REMEMBER ME). Ebenfalls dick im Rennen: DUNKIRK und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI.

Die Statue für den besten Schauspieler konnte Gary Oldman einheimsen, der Oscar für die beste Schauspielerin ging an Frances McDormand.

Nachfolgend die Liste aller Nominierten und die Gewinner.

weiterlesen →

Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

Ridley Scott hat eine Idee für einen weiteren BLADE RUNNER-Film

35 Jahre hat es gebraucht, bis Hollywood mit BLADE RUNNER 2049 eine Fortsetzung zu einem Kultfilm auf die Leinwände brachte. Das mit dem Kultfilm ist allerdings so eine Sache, denn diesen Status errang BLADE RUNNER nicht an den Kinokassen, wo er nur brauchbar erfolgreich war, sondern erst danach.

BLADE RUNNER 2049 hat ähnliche Probleme. Zwar mögen ihn die Kritiker, und das völlig mit Recht, denn er ist ein brillianter SF-Film im Neo-Noir-Stil, aber an den Kinokassen ist er leider nur mäßig erfolgreich. Das könnte daran liegen, dass Regisseur Denis Villeneuve ihn lang und ungewöhnlich langsam inszeniert hat, für den Marvel-Blockbuster gewöhnten Durchschnitts-Kinogänger vielleicht zu harter Tobak.

Dennoch gab Regisseur und Produzent Ridley Scott zu Protokoll, dass er Ideen für einen weiteren Streifen im BLADE RUNNER-Universum habe und es noch weitere Geschichten um Menschen und Replikanten geben könnte. Zudem hat BLADE RUNNER 2049 ein offenes Ende und ein mögliches Thema einer Fortführung der Geschichte könnte sich wieder um Deckard und … jemand anderen drehen (ich formuliere hier zwecks Spoilervermeidung vorsichtig).

Ob Warner das ebenso sieht, wird die Zukunft zeigen, ich vermute allerdings dass die Chance bei den bisherigen Einspielergebnissen eher gering sein dürfte. Ebenfalls zu bedenken ist, dass Scott auch mit seiner ALIEN-Fortsetzung COVENANT nicht erfolgreich war und ein geplanter weiterer Teil deswegen bereits gestrichen wurde.

Interessant am Rande und manch einem vielleicht nicht bekannt: BLADE RUNNER basiert auf der Kurzgeschichte DO ANDROIDS DREAM OF ELECTRIC SHEEP von Philip K. Dick. Davon gab es drei Fortsetzungen, allerdings nicht von Dick selbst, sondern vom Erfinder des Begriffs “Steampunk” K. W. Jeter (die leider nur noch antiquarisch zu bekommen sind und nicht als eBook vorliegen).

Promografik BLADE RUNNER 2049 Copyright Warner Bros.

BLADE RUNNER 2049: Erster von drei Prequel-Kurzfilmen veröffentlicht

BLADE RUNNER 2049: Erster von drei Prequel-Kurzfilmen veröffentlicht

Vor dem Kinostart von BLADE RUNNER 2049 werden noch drei Kurzfilme veröffentlicht, die zeigen, was vor der Handlung im Film passierte. Den ersten davon gibt es jetzt auf Youtube, er zeigt Geschehnisse aus dem Jahr 2036.

Regisseur Luke Scott (Morgan) zeigt einen Plot, der sich um um Jared Letos Charakter Niander Wallace und um eine neue Version perfektionierter Replikanten mit der Bezeichnung Nexus 9 dreht.

Deutscher Kinostart von BLADE RUNNER 2049 ist am 5. Oktober 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

 

TV-Spot: BLADE RUNNER 2049

TV-Spot: BLADE RUNNER 2049

Ich habe ein paar Trailer zu BLADE RUNNER 2049 ausgelassen, damit es nicht Überhand nimmt, aber an dieser Stelle möchte ich dann doch noch den TV-Vorgucker zum Film zeigen, der am 5. Oktober in die bundesdeutschen Lichtspielhäuser kommt.

Es spielen unter anderem Ryan GoslingHarrison FordAna de ArmasRobin WrightJared Leto und Dave Bautista, Regie führte Denis Villeneuve (ARRIVAL) nach einem Drehbuch von Hampton Fancher (BLADE RUNNER) und Michael Green (LOGAN).

Das sieht alles eher vielversprechend aus, finde ich.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Und da ist er, der erste vollständige Trailer zu BLADE RUNNER 2049, der Fortsetzung des Kult-Klassikers von Ridley Scott.

Plot:

Thirty years after the events of the first film, a new blade runner, LAPD Officer K (Ryan Gosling), unearths a long-buried secret that has the potential to plunge what’s left of society into chaos. K’s discovery leads him on a quest to find Rick Deckard (Harrison Ford), a former LAPD blade runner who has been missing for 30 years.

Ridley Scott produziert, Regie führt Denis Villeneuve (ARRIVAL).

Deutscher Kinostart ist am 5. Oktober 2017.

Zum Trailer: Jungejunge … oO

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Trailer: BLADE RUNNER 2049

Rick Deckard is back: Harrison Ford spielt eine, wenn auch kleine, Rolle in der BLADE RUNNER-Fortsetzung BLADE RUNNER 2049. Dem Titel nach spielt die Handlung 30 Jahre nach dem ersten Teil, und da passt das Alter Fords natürlich prima.

Das Ganze dreht sich um einen LAPD-Polizisten namens “K”, dargestellt von Ryan Gosling und trotz des Namens vermutlich kein “Man In Black”. Der soll aus irgendwelchen Gründen Deckard suchen, der offenbar seit 30 Jahren verschollen ist. In weiteren Rollen: Jared Leto (SUICIDE SQUAD), Ana de Armas (WAR DOGS), Dave Bautista (GUARDIANS OF THE GALAXY), Robin Wright (HOUSE OF CARDS) und Mackenzie Davis (HALT AND CATCH FIRE). Regie führt Denis Villeneuve.

Deutscher Kinostart ist am 5. Oktober 2017.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.